Beiträge

Hamburg Towers verpflichten Achmadschah Zazai

Die Hamburg Towers verstärken sich namhaft auf der Point-Guard-Position: Achmadschah Zazai wechselt nach Wilhelmsburg. Der 31-Jährige verfügt über einen großen Erfahrungsschatz und hat bereits zwei Aufstiege in seinem Palmares. Zazai, der zuletzt für das TEAM EHINGEN URSPRING spielte, erhält einen Vertrag für die kommende Saison.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen der Hamburg Towers. Die Gespräche zwischen Marvin Willoughby, Mike Taylor und mir liefen sehr positiv ab, und mir war schnell klar, dass dieses Trio zusammen funktioniert. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde alles dafür tun, damit wir unsere Ziele erreichen können“, sagt Zazai, der in der deutschen Basketballszene unter seinem Spitznamen „Cha Cha“ bekannt ist.

„Als Playmaker mit der besonderen Fähigkeit, seine Mitspieler besser zu machen, stand Cha Cha auf der deutschen Guard-Position ganz oben auf unserer Liste. Er soll uns als erfahrener Leader mit dem Wissen darüber, was ein Team für den Aufstieg braucht, weiterhelfen“, erklärt Towers-Geschäftsführer und –Sportdirekter Marvin Willoughby.

„Cha Cha ist eine exzellente Addition für unser Team. Seine Erfahrung, sein Spielverständnis und Charakter werden uns helfen. Er macht seine Mitspieler besser, bringt eine kreative Note ins Spiel und ist schwierig zu verteidigen. Cha Cha war bereits Schlüsselspieler in Aufstiegsmannschaften, und ich freue mich darauf mit ihm zu arbeiten, um unsere Ziele in Hamburg zu erreichen“, so Towers-Headcoach Mike Taylor.

Zazai kann wie kaum ein Zweiter auf eine umtriebige Karriere zurückblicken. Die Towers sind bereits die 14. Station (an zwei Standorten lief er zweimal auf) für den gebürtigen Berliner mit afghanischen Wurzeln. Dabei überzeugte der äußerst flinke 1,77-Meter-Mann stets als verlässlicher Scorer und vor allem herausragender Spielgestalter. Den besten Beleg hierfür erbrachte „Cha Cha“ erst vergangene Saison. In zehn Partien für das TEAM EHINGEN URSPRING verzeichnete Zazai durchschnittlich 12,4 Punkte bei einer starken Dreierquote von 44 Prozent und den Ligabestwert von 8,1 Assists. Nach seiner Ankunft steigerte sich Ehingen enorm und gewann vier der zehn Begegnungen – zuvor hatten die Süddeutschen nur vier Siege aus 20 Spielen gefeiert.

Von 2011 bis 2014 zeigte Zazai für Gießen und Braunschweig, dass er auch in der Bundesliga mithalten kann. Dorthin möchte der ehemalige Junioren-Nationalspieler mit den Towers gerne zurückkehren. Wie ein Aufstieg gelingen kann, weiß der Neu-Hamburger genau. 2015 mit den Gießen 46ers und 2017 mit dem Mitteldeutschen BC wurde er jeweils Meister in der ProA.

Achmadschah Zazai

Geburtstag: 5. Dezember 1986

Größe: 1,77 Meter

Gewicht: 70 Kilogramm

Position: Point Guard

Herkunft: Deutschland

Stationen:

2003 – 2005     TuS Lichterfelde

2005 – 2006     SG Braunschweig

2006 – 2007     EnBW Ludwigsburg

2007 – 2008     Bremen Roosters

2008                 Horsens IC (Dänemark)

2008 – 2009     Telemotive München

2009                 Artland Dragons

2009 – 2010     TV Langen

2010                 USC Freiburg

2010 – 2011     BV Chemnitz 99

2011 – 2013     Gießen 46ers

2013 – 2014     Basketball Löwen Braunschweig

2015 – 2016     Gießen 46ers

2016 – 2017     Mitteldeutscher BC

2018                 TEAM EHINGEN URSPRING

(Hamburg Towers)

„Cha Cha“ Zazai verstärkt TEAM EHINGEN URSPRING

Das TEAM EHINGEN URSPRING reagiert auf das verletzungsbedingte Saison-Aus von Aufbauspieler Devon Moore und verpflichtet den bundesligaerfahrenen Achmadschah Zazai für den Rest der Saison.

„Cha Cha“, der zuletzt in Weißenfels für den MBC spielte und maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die easyCredit BBL hatte, wird das Team um Headcoach Domenik Reinboth mit seiner Schnelligkeit, seinem guten Spielverständnis, aber vor allem mit seiner Erfahrung unterstützen. Durchschnittlich erzielte der 31-jährige gebürtige Berliner in der vergangenen Saison 7,3 Punkte und 4,6 Assists pro Spiel.

„Wir sind froh, mit Cha Cha einen mehr als adäquaten Ersatz für Devon gefunden zu haben. Er kennt die Liga und weiß genau, auf was es ankommt“, so Domenik Reinboth.

Sein Debüt für die Steeples gibt er bereits am kommenden Sonntag (Tip-Off: 17:30h) im Heimspiel gegen die OrangeAcademy aus Ulm.

(TEAM EHINGEN URSPRING)

 

Achmadschah Zazai kehrt zu den GIESSEN 46ers zurück

Basketball-Zweitligist GIESSEN 46ers freut sich über die Rückkehr von Achmadschah „ChaCha“ Zazai. Der 28-jährige gebürtige Berliner, der im vergangenen Jahr in der Beko BBL bei den Phantoms Braunschweig unter Vertrag stand, unterschrieb einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Aufgrund einer Fußverletzung wird der Aufbauspieler, der bereits in 55 Beko-BBL-Spielen für den Traditionsclub auflief und aktuell in seiner Heimat Rehamaßnahmen macht, jedoch erst im Verlaufe des Januars den medizinischen Check absolvieren. Erst dann erlangt der Vertrag seine Gültigkeit.

„Ich freue mich sehr, dass sich die Arbeit über die Feiertage sowie den Beginn des Jahres gelohnt hat und wir mit Aaron Hawley und ChaCha Zazai unsere beiden Wunschspieler verpflichten konnten“, zeigte sich Heiko Schelberg, Geschäftsführer der GIESSEN 46ers, äußerst zufrieden mit der neuerlichen Vertragsunterschrift. „Es ist schön, ChaCha willkommen zurück zu heißen. Ich bin sicher, dass dies unseren Fans genauso geht.“

„Ich freue mich, dass ChaCha den Weg zurück nach Gießen gefunden hat“, sagte 46ers-Headcoach Denis Wucherer. „Ich glaube, dass er mit seiner Qualität und seiner Art und Weise, mit der er Basketball spielt, mit der Leidenschaft, die er da aufs Parkett bringt, uns enorm helfen kann und wird. Seine mannschaftsdienliche Spielweise, gepaart mit seinem Sieges- und Kampfeswillen, wird uns sehr gut tun. Durch diese Verpflichtung sehen wir uns für alle Eventualitäten für den weiteren Saisonverlauf gerüstet und können die Belastung auf der Aufbauposition nach seiner Rückkehr auf das Parkett noch besser verteilen.“

„Es ist schön wieder zurück nach Gießen zu kommen“, freute sich Achmadschah Zazai. „Ich habe den Weg der 46ers in den letzten Jahren natürlich verfolgt. Zwar lagen mir auch andere Angebote aus der ersten und zweiten Liga vor, die Gespräche mit Denis verliefen aber sehr positiv. Er hat mir versichert, dass er mir die Zeit gibt, die ich benötige, um wieder auf den Level zu kommen, auf dem ich war. Das war für mich sehr wichtig, schließlich habe ich ein halbes Jahr nicht gespielt. Außerdem freue ich mich natürlich sehr auf die Osthölle.“

ChaCha kam im September 2011 zu den 46ers und spielte zwei Saisons im Dress des Traditionsclubs. Zuvor hatte Zazai bereits einige Jahre bei verschiedenen Vereinen in den höchsten deutschen Ligen sowie eine kurze Zeit in Dänemark hinter sich. Nach einer ordentlichen Saison 2011/12 steigerte der Publikumsliebling mit der engagierten Spielweise seine Werte in der Folgesaison deutlich und kam auf 8.2 Punkte und 3.3 Assists pro Partie in knapp 23 Minuten Spielzeit.

Nach dem Abstieg der 46ers zog es ihn zu den New Yorker Phantoms Braunschweig. Dort wurde der Deutsch-Afghane jedoch nicht glücklich, die Phantoms und Zazai gingen nach der Saison, in der er in 27 Spielen auf 2.3 Punkte und 1.3 Assists kam, getrennte Wege. Im Saisonverlauf war Zazai bislang vereinslos, am 5. November unterzog er sich einer Operation am Fuß. Aktuell absolviert der Point Guard tägliche Rehamaßnahmen und hofft noch im Verlaufe des Januars in das Training einsteigen zu können.

Spielerdaten:
Achmadschah Zazai
Geboren am 05.12.1986 in Berlin

Position: Point Guard
Größe: 177 cm
Gewicht: 68 kg
Nationalität: deutsch

Stationen als Spieler:
2013 – 2014: New Yorker Phantoms Braunschweig
2011 – 2013: LTi GIESSEN 46ers
2010 – 2011: BV Chemnitz 99
2010: USC Freiburg
2009 – 2010: TV 1862 Langen
2009: Artland Dragons
2008 – 2009: Telemotive München
2008: Horsens IC (Dänemark)
2007 – 2008: Bremen Roosters
2006 – 2007: EnBW Ludwigsburg / BSG Ludwigsburg
2005 – 2006: SG FT/MTV Braunschweig
2003 – 2005: TuS Lichterfelde