Beiträge

Erster neuer Ritter steht fest

Am Wochenende glühten die Telefondrähte von Trainer Anton Mirolybov und Geschäftsführer Christoph Schmidt. Ziel waren die USA. Genauer gesagt Wilmington in North Carolina. Das erfreuliche Ergebnis stand dann am Sonntag fest. Keith Rendleman kehrt unter die Teck zurück!!!

Der 26-jährige US-Amerikaner spielte bereits in der Saison 2015-16 für die Ritter und leistete mit 11,2 Punkten und 5,6 Rebounds in knapp 24 Minuten Einsatzzeit einen wichtigen Beitrag für die Playoff Qualifikation. Nun also die Rückkehr nach Kirchheim.

„Wir haben lange an diesem Transfer gearbeitet und freuen uns sehr, dass Keith wieder nach Kirchheim kommt. Er ist ein Spieler der unglaublich viele kleine Dinge auf dem Feld erledigt, die in keinem Statistikbogen auftauchen aber enorm wichtig sind. Er ist ein vorbildhafter Profi, der als einziger Spieler in seiner Zeit bei uns kein einziges Spiel verpasst hat und zum Image der Knights hervorragend passt, “ so Schmidt.

Rendleman wurde an der University von Wilmington ausgebildet, für die er in der NCAA auf Korbjagd ging und 12,3 Punkte und 8,5 Rebounds pro Partie auflegte. Anschließend zog es den Power Forward nach Korea und daraufhin in die Schweiz. Der sprunggewaltige Amerikaner soll mit Center Andreas Kronhardt den Defensivverbund der Ritter stärken und auch in der Offensive Akzente setzen. Knights-Trainer Mirolybov freute sich ebenfalls sehr über die Verpflichtung. „Keith und ich hatten sehr gute Gespräche und man konnte sofort die charakterlichen Stärken erkennen. Ich bin mir sicher dass er in unser Teamgefüge passen wird. Das wird in der kommenden Saison unsere Maxime sein. Wir wollen eine Einheit aufs Feld schicken die füreinander einsteht. Keith steht für diese Spielweise, deshalb wollten wir ihn, “ erklärte Mirolybov. Ebenfalls für Rendleman sprach die Konstanz des Forwards. „Überall wo Keith gespielt hat, legte er ähnliche Statistiken auf. Er ist sehr zuverlässig. Mit ihm bekommen wir Sicherheit und Stabilität, “ führt Mirolybov weiter aus.

Für Rendleman selbst ist es eine Rückkehr zum Basketball. Nach einjähriger Auszeit von seinem Lieblingssport kehrt er nun zurück aufs Parkett und auch für ihn war sehr schnell klar, dass die Ritter der richtige Ort für ihn sind. „Chris und ich waren die letzten Monate über immer in Kontakt. Als dann die Idee einer Rückkehr zur Sprache kam hat mich das von Beginn an begeistert. Ich habe vor zwei Jahren sehr gerne in Kirchheim gespielt und mich rundum wohl gefühlt. Der Club kümmert sich um seine Spieler und ich freue mich darauf wieder mit Andi und Tim zu spielen. Wir werden alles dafür tun um Siege einzufahren und für tolle Stimmung zu sorgen, “ so Keith. Rendleman wird zum Trainingsauftakt am 15. August in Kirchheim erwartet.

 

(VfL Kirchheim Knights)

Neuverpflichtung Keith Rendleman: Knights reagieren auf Tinnon-Verletzung

Basketball-Zweitligist Kirchheim Knights hat unmittelbar vor dem Saisonstart der ProA 2015/16 Power Forward Keith Rendleman unter Vertrag genommen. Trotz abgeschlossener Kaderplanung sah sich der Club aus der Teckstadt nach der hartnäckigen Armverletzung Dennis Tinnons zum Handeln gezwungen.

Zehnter Neuzugang für die VfL Kirchheim Knights: Der in Bedford (England) geborene US-Amerikaner Keith Rendleman (24) stößt kurz vor dem offiziellen Saisonauftakt der Ritter bei ProA-Aufsteiger Rhöndorf zum Team von Coach Michael Mai. Mit 2,03 Meter Körpergröße und 100 Kilogramm Körpergewicht soll Rendleman die Rolle von Power Forward Dennis Tinnon einnehmen, der sich zu Monatsbeginn beim Testspiel in Crailsheim unglücklich verletzte. Tinnon wird den Knights mit einem Bänderriss im Ellbogen noch mehrere Wochen fehlen.

Keith-Rendleman-UNCW„Wir freuen uns unheimlich, so kurzfristig noch einen Spieler der Klasse von Keith verpflichtet haben zu können. Nach der bitteren Verletzung von Dennis mussten wir uns gezwungenermaßen eine Menge Gedanken machen und haben zahlreiche Optionen durchgespielt. Nun sind wir allerdings zu dem Entschluss gekommen, dass wir im Hinblick auf den für uns enorm wichtigen Saisonstart handeln müssen und haben uns daher für die Neuverpflichtung eines Power Forwards entschieden“, verrät Knights-Geschäftsführer Christoph Schmidt.

Für seinen Neuzugang aus der Schweizer Basketball-Bundesliga ist Schmidt voll des Lobes: „Keith hat uns bei der Sichtung geeigneter Kandidaten am meisten beeindruckt. Er ist unter dem Korb unheimlich stark, bringt für einen Big Man das gesamte Paket aus Punkten, Rebounds, starker Verteidigung und hoher Effizienz in der Offensive mit. Keith ist ein Kämpfer und Anführer auf dem Platz, der immer gewinnen will und seine Teamkollegen antreibt. Genau diese Eigenschaften soll er auch für uns an den Tag legen, denn wir erwarten von ihm, dass er eine wichtige Rolle in unserer Rotation einnimmt.“

Knights-Trainer Mai freut sich ebenfalls über die personelle Verstärkung: „Nach Dennis‘ Ausfall waren wir unter dem Korb einfach zu dünn besetzt. Auf Dennis zu warten war bei den vielen schwierigen Spielen zu Saisonbeginn keine Option, denn eine frühe Niederlagenserie kann sich in dieser enorm starken ProA direkt fatal auswirken. Für Dennis ist es natürlich schade, aber er soll sich jetzt wieder in Form bringen, und dann sehen wir, wie es weitergeht. Auf der anderen Seite freue ich mich natürlich wahnsinnig, nun mit einem Spieler wie Keith zusammenarbeiten zu können, der unser Team qualitativ und quantitativ deutlich nach vorne bringt.“

Nach vier Jahren (2009-2013) in der amerikanischen College-Liga NCAA in Diensten von Wilmington (12,3 Punkte/8,5 Rebounds/54% Wurfquote) wechselte Rendleman zunächst zu Dongbu Promy in die höchste Koreanische Spielklasse (KBL), überzeugte in 50 Partien mit durchschnittlich zehn Punkten, fünf Rebounds und knapp 65% Wurfquote. In der vergangenen Saison stand der Power Forward dann für die Lugano Tigers in der höchsten Schweizer Basketball-Liga auf dem Parkett, zählte mit knapp 13 Punkten, acht Rebounds und 58% Wurfquote in 36 Spielen zu den absoluten Leistungsträgern des Teams.

Ob Rendleman den Knights bereits beim Saisonauftakt in Rhöndorf (Samstag, 19:00 Uhr) zur Verfügung stehen wird, ist derzeit allerdings noch unklar. Beim Heimspielauftakt gegen Chemnitz am 02. Oktober (20:00 Uhr, Sporthalle Stadtmitte) werden die Knights-Fans aber definitiv in den Genuss kommen, den bulligen Neuzugang auf dem Parkett in Aktion zu erleben.

(VfL Kirchheim Kinghts)