Beiträge

Niko Schumann verlässt RSV Eintracht

Die Hoffnung auf eine Rückkehr von Niko Schumann beim RSV Eintracht hat sich zerschlagen. Der langjährige Kapitän hatte aufgrund seiner Masterarbeit die Saisonvorbereitung nicht mitmachen können und wird nun auch künftig berufsbedingt kürzer treten müssen.

Zusammen mit den Ex-RSV-Spielern Erik Müller und David Herwig wird er daher künftig beim USV Potsdam in der 2. Regionalliga auflaufen. „Mir ist es leider nicht mehr möglich, die Intensität auf ProB-Niveau vom Trainingspensum und der zeitintensiven Auswärtsfahrten mit dem Beruf in Einklang zu bringen. Um trotzdem nicht komplett rauszukommen, wollte ich daher noch mit meinen langjährigen Freunden wie David, Erik, Lukas in Potsdam spielen.“, erklärt Schumann diesen Schritt.

„Wir bedauern, aber verstehen seine Entscheidung. Wir bedanken uns ausdrücklich bei Niko für seine Errungenschaften um unseren Verein und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft. Die Tür ist ja auch nicht komplett zu, vielleicht gibt es ja auch eine Rückkehr.“, sagt Andreas Zahn, Vorstandsmitglied für Leistungssport, zu diesem Schritt.

(RSV Eintracht)

Niko Schumann und Erik Müller mit Vertragsverlängerungen

Saisonstart am 25.9. mit Lokalderby gegen Bernau

 

 

 

 

 

Die Planungen beim RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf für die zehnte Saison in Folge in der 2.Basketball-Bundesliga ProB schreiten weiter voran. Die Vereinsverantwortlichen können hierbei die Weiterverpflichtung von zwei absoluten Leistungsträgern vermelden.

Zum einen steht fest, dass der Kapitän Niko Schumann an Bord bleibt. Der 24-jährige Aufbauspieler kam bereits als 17-jähriger zum RSV Eintracht und wird in seine inzwischen siebente Spielzeit für die Brandenburger gehen. Er ist damit der dienstälteste Akteur und trägt seit der letzten Saison auch die Verantwortung als Kapitän des Teams. Mit 4,6 Assists pro Spiel war er bester Vorlagengeber der Eintracht und lag in dieser Kategorie ligaweit an achter Stelle. Ferner kam der Playmaker pro Spiel auf 4,2 Punkte, 3,1 Rebounds und 1,1 Steals. „Wir möchten nach der sportlich schweren letzten Saison unbedingt wieder die Playoffs erreichen.“, gibt der alte und neue Kapitän nach seiner Vertragsverlängerung schon die Richtung vor, in die es wieder hingehen soll.

Zum anderen hat auch Erik Müller seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Der 2,00m große Flügelspieler hatte wird damit in seine dritte Saison für den RSV Eintracht gehen. In der letzten Spielzeit steuerte er durchschnittlich 11,2 Punkte pro Spiel bei, wobei Müller vor allem in den Playdowns mit einem deutlich gesteigerten Schnitt von 17,8 Zählern pro Partie maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt hatte. „Wir freuen uns, dass mit Erik und Niko zwei absolute Leistungs- und Sympathieträger weiterhin für uns auf Korbjagd gehen werden.“, erklärt Andreas Zahn als Vorstand für Leistungs- und Wettkampfsport.

Unterdessen wurde nun auch der offizielle Spielplan veröffentlicht. Demnach startet die Saison gleich mit einem absoluten Highlight, denn der RSV empfängt am 25.9. den Aufsteiger SSV Lok Bernau zum ersten Brandenburger Lokalderby seit vier Jahren. Generell werden fast alle Heimspiele wieder standardmäßig sonntags um 17:30 Uhr in der gewohnten Spielstätte der Berlin Brandenburg International School auf dem Kleinmachnower Seeberg ausgetragen.

 

 

(RSV Eintracht)