Deutlicher Erfolg gegen Uni-Riesen Leipzig

Einen guten Eindruck hinterließen die MTV Herzöge Wolfenbüttel bei ihrem letzten Testspiel vor der am kommenden Samstag gegen die Itzehoe Eagles beginnenden ProB-Saison (Spielbeginn 18:00 Uhr in der Lindenhalle).

In der Halle am Landeshuter Platz siegte das Rehberger-Team gegen die Uni-Riesen Leipzig mit 90:54. Ohne Demetrius Ward und Tobias Tessmann (grippaler Infekt) starteten die Herzöge mit Tobi Welzel, Marius Pöschel, Ivan Emanuely, Adrian Didovic und Marcel Schwarz. Nach ausgeglichenem Beginn gelang es den Herzögen zum Ende des ersten Viertels, sich erstmals abzusetzen (22:14). Während des zweiten Spielabschnitts wurde bereits deutlich, dass die Lessingstädter über die tiefere Bank verfügen. Egal, wen Trainer Ralf Rehberger aufs Feld brachte, stets kamen neue Impulse und die Zuschauer im LaPla konnten sich über zahlreiche spektakuläre Aktionen freuen, wobei insbesondere Robin Amaize – mit 17 Zählern erneut Topscorer – für das ein oder andere anerkennende Raunen auf den gut besetzten Plätzen sorgte. Für besorgte Töne sorgte dagegen eine unglückliche Aktion Mitte des zweiten Viertels. Im Gerangel unter dem Korb ging Leipzigs Forward Julien Scott zu Boden und musste anschließend aufgrund einer blutenden Platzwunde zur Versorgung ins Wolfenbütteler Krankenhaus, wo er mit sechs Stichen genäht wurde.

Diesen Schreck steckten die UniRiesen besser weg als die Gastgeber und verkürzten dank ihrer stärksten Phase und eines 6:0-Laufes nach zwischenzeitlichem 14-Punkte-Rückstand die Herzöge-Führung zur Halbzeitsirene auf acht Punkte (45:37). Damit hatten die Sachsen ihr Pulver dann jedoch bereits verschossen. Die MTV Herzöge, bei denen alle 10 Spieler auf mindestens 15 Minuten Spielzeit kamen, gewannen die beiden letzten Viertel deutlich mit 24:10 bzw. 21:7 und können dem ersten Saisonspiel optimistisch entgegensehen. Für einen schönen Schlusspunkt sorgte Marcel Schwarz, der nach einem Steal per Dunking kurz vor der Schlusssirene für die letzten Punkte der Partie sorgte. Nach Amaize und Ivan Emanuely (15) war der Center mit 10 Punkten erfolgreichster Punktesammler bei den Herzögen, überzeugen konnte auch Marius Pöschel, der starke 10 Rebounds markierte. Bei den Uni-Riesen punkteten Brandon Shingles und Sascha Leutloff (beide 14) am besten. Zufrieden mit der Leistung seines Teams zeigte sich auch Ralf Rehberger: „Das war eine gute Leistung, die aber nicht dazu führen darf, dass wir uns jetzt entspannen.

Nächsten Sonntag zählt es! Wir wollen mit einem Sieg in die Saison starten und Itzehoe wird uns dabei alles abverlangen. Das wird ein ganz anderes Spiel als heute, darauf müssen wir vorbereitet sein.“ Auf diesem Weg wünschen die MTV Herzöge Julien Scott noch einmal gute Genesung und ihm und den Uni-Riesen einen guten Start in ihre Saison in der Südgruppe der 2. Bundesliga ProB.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]just beneath, are a lot of totally not associated web-sites to ours, nevertheless, they’re certainly really worth going over[…]

Kommentare sind deaktiviert.