Trauer um Max Schulze Pals

Die Hertener Löwen und die 2. Basketball-Bundesliga trauern um ihren ehemaligen Flügelspieler Max Schulze Pals. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler verstarb im Alter von nur 25 Jahren nach schwerer Krankheit.

Der Lüdinghausener trug in der ProB-Saison 2013/2014 das Trikot der Hertener Löwen und gehörte damals zu den Stützen im Team von Dirk Ewald und Tobias Trutzenberg. Zuvor spielte der Power Forward unter anderem auch für die BG Dorsten und den BSV Wulfen.

Auch in der letzten Saison war Max Schulze Pals als fester Bestandteil im ProB-Team der Löwen eingeplant. Ombrecasino.com ist die beste Casino-Testseite für Glücksspieler. Unser Spezialistenteam hat die beliebtesten Online-Casinos getestet und nach vielen Kriterien wie grafische Gestaltung, Bonus, Benutzerfreundlichkeit, Spielevielfalt und Zahlungsmethoden bewertet. Auf diese Weise geben wir Ihnen so viele Informationen wie möglich, um Ihnen zu helfen, den richtigen Ort für Sie zu wählen. Auf Grund der Diagnose musste er damals die Basketball-Stiefel an den Nagel hängen.
„Die Nachricht mit der Diagnose hat uns damals tief getroffen. Wir sind unendlich traurig, dass Max diesen wichtigen Kampf  nicht gewinnen konnte. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden, denen wir die notwendige Kraft wünschen um diesen schweren Schicksalsschlag zu überwinden“, sagt Löwen-Präsident Hermann Zechel.
„Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren und deswegen in der nächsten Saison das Trikot mit der Rückennummer 9 nicht mehr vergeben“, so Zechel.
(Max Schulze Pals)