Beiträge

Joe Hülsmann wird ProA-Assistant und NBBL-Coach

Der 31-jährige B-Lizenz-Inhaber wechselt vom Vest an die Volme / NBBL- und JBBL-Tryouts starten am 15. Juni

Phoenix Hagen kann die Besetzung zweier wichtiger Spots vermelden – diesmal aber nicht auf, sondern abseits des Parketts: Johannes „Joe“ Hülsmann, der zuletzt vier Jahre lang als Headcoach des Erstregionalligisten Citybasket Recklinghausen tätig war, wird in der kommenden Saison Assistant-Coach und damit die neue „rechte Hand“ von Phoenix-Headcoach Chris Harris in der ProA. Der 31-jährige Hülsmann wird zudem die Nachwuchstalente der Phoenix Juniors in der NBBL betreuen und soll dabei insbesondere als Schnittstelle zu Kooperationsvereinen fungieren, um die Anbindung vom Nachwuchs- zum Herrenbereich zu koordinieren.

Für den B-Lizenz-Inhaber schließt sich damit der Kreis: Bereits in seiner Jugend war der gebürtige Waltroper in Hagen aktiv und lief für die U16 und U18 des damaligen BBV Hagen auf. Bereits früh begann Hülsmann aber auch seine Laufbahn als Coach. Zunächst war er Assistenztrainer des JBBL-Teams der Metropol Baskets Ruhr, ehe er im Alter von 24 Jahren bei Citybasket Recklinghausen die Oberliga-Herren sowie die U16 und U18 in ihren jeweiligen NRW-Ligen betreute.

Mit dem Profi-Basketball kam Johannes Hülsmann erstmals in der Saison 2015/16 in direkten Kontakt, als er erst unter Florian Gut und später unter Maik Berger als Assistant-Coach von Citybasket in der ProB tätig war. Währenddessen betreute er auch die NBBL-Mannschaft der Veststädter in verschiedenen Positionen. Seit 2017 ist Hülsmann Headcoach der ersten Herrenmannschaft von Citybasket Recklinghausen in der 1. Regionalliga.

Phoenix-Jugendkoordinator Stanley Witt: „Ich freue mich sehr darüber, dass Joe sich für uns entschieden hat. Er wird sowohl fachlich als auch charakterlich eine Bereicherung für uns sein und hat sich in den letzten Jahren bei den Metropol Baskets Ruhr und im Herrenbereich von Citybasket Recklinghausen genau die Expertise angeeignet, die wir für diese Positionen suchten: Erfahrung im älteren Nachwuchsbereich, da dieser für den Übergang zum Herrenbereich sehr wichtig ist. Johannes wird bei Phoenix als NBBL- und Assistant-Coach in der ProA eine wichtige Schnittstelle sein, die eine Brücke zwischen Jugend und Profis schlagen kann. Natürlich würde ich mich freuen, wenn er es schafft, möglichst viele Spieler darauf vorzubereiten, Profi zu werden. Aber unabhängig davon wollen wir sämtliche NBBL-Spieler in einem Herrenteam integrieren und dabei eng mit den Kooperationsvereinen zusammenarbeiten.“

Phoenix-Headcoach Chris Harris: „Mit Johannes gewinnen wir einen charakterlich tollen Partner, der viel Erfahrung bei den Metropol Baskets und in Recklinghausen im Seniorenbereich sammeln konnte. Dabei hat er bewiesen, dass er die so wichtige Kommunikation mit den Partnervereinen beherrscht. Das wird auch bei Phoenix ein wichtiger Teil seiner Arbeit sein. Und er kennt als ehemaliger Spieler die Strukturen in Hagen, was bei der Personalentscheidung ebenfalls eine große Rolle gespielt hat. Natürlich freue ich mich auch über die Qualität, die Johannes nun als Co-Trainer mit einbringen kann. Er ist ein großer Gewinn für den Verein.“

Für Johannes Hülsmann selbst spielte der Standort seines neuen Engagements eine große Rolle, wie er betont: „Ich hatte mich schon als Jugendspieler ganz bewusst für Hagen entschieden, weil hier Basketball gelebt wird und der Sport Nummer eins ist. Über das Angebot habe ich daher nicht lange nachdenken müssen. Ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben und die Zusammenarbeit mit Chris und natürlich dem gesamten Phoenix-Team.“

Quelle: Phoenix Hagen