Beiträge

Liga-Topscorer Salami bleibt ETV Hamburg treu – auch Lungongo weiter unter den Körben

Dem Eimsbütteler TV bleibt in der kommenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord sein wichtigster Spieler erhalten. Mit Mubarak Salami gab niemand anderes als der Liga-Topscorer den Hamburgern die Zusage für mindestens ein weiteres Jahr. Der 25-Jährige kam in der vergangenen Spielzeit auf durchschnittlich 26,2 Punkte pro Partie und war vor allem mit seinen unwiderstehlichen Drives zum Korb die spielbestimmende Figur beim ETV. Außerdem wird Center Mayika Lungongo weiter unter den Hamburger Körben aufräumen.

„Ich freue mich sehr, dass beide bei uns bleiben, denn sie sind sportlich wie menschlich eine Bereicherung fürs Team. Mubi ist nicht nur Topscorer der Liga, sondern auch der mit Abstand dominierende Spieler unserer Mannschaft. Seine Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen, er wird in dieser Saison noch für manche Überraschung sorgen“, lobt ETV-Cheftrainerin Sükran Gencay. Auch Salami, der bereits in der Jugend lange für die Korbjäger aus dem Herzen Hamburgs auflief, ist hochzufrieden: „Ich fühle mich sehr wohl beim ETV und freue mich auf die neue Saison. Ich hänge sehr an Hamburg, meine Familie war ausschlaggebend, hier zu bleiben. Aber auch sportlich sieht es gut aus, wir haben das Potenzial, mehr zu erreichen als in der vergangenen Saison.“

Lungongo konnte vor Beginn der abgelaufenen Saison bei einem Tryout die Eimsbütteler Coaches von seinen Qualitäten überzeugen. Nach einer gewissen Anlaufzeit wuchs der 2,10-Meter-Mann in der Rückrunde zu einer wichtigen Stütze der Eimsbütteler heran. Dabei zeigte der 26-Jährige vor allem Reboundstärke (u.a. 16 Boards gegen Bernau), aber auch immer aggressivere Finisher-Qualitäten. Gencay: „Es hat wirklich Spaß gemacht zu sehen, wie sich beide entwickelt haben. Mayikas Formkurve ging steil nach oben, und ich bin überzeugt, dass er in dieser Saison noch stärker und konstanter sein wird.“

Quelle: ETV Hamburg

Lungongo zu den Eagles

Es war die Zeit vor der vergangenen Saison: Als die Itzehoe Eagles potenzielle Spieler zum Vorspielen beim Tryout einluden, kam auch Mayika Linecker Lungongo in die Halle. Und er machte einen sehr guten Eindruck auf Eagles-Headcoach Pat Elzie: „Ich wollte ihn sofort verpflichten.“ Das klappte nicht, Lungongo ging nach Würzburg. Doch mit einem Jahr Verzögerung ist Elzies Wunsch jetzt in Erfüllung gegangen: Der 2,10 Meter große Center verstärkt die Eagles in der neuen Spielzeit der 2. Basketball-Bundesliga ProB.

 

 

 

Lungongo ist 21 Jahre alt und stammt aus Köln, seine Eltern kamen vor rund 25 Jahren aus dem Kongo nach Deutschland. Ab 2012 besuchte er in Bremerhaven das Basketball-Internat, von dort kennt er Eagles-Jugendtrainer Levi Levine: „Er ist wie mein großer Bruder, er hat mir sehr, sehr viel geholfen.“ In Kiel oder Hamburg will Lungongo jetzt Betriebswirtschaft studieren, und die Entscheidung für die Eagles fiel ihm nicht schwer: „Der Verein hat mich total überzeugt.“ Mit Manager Stefan Flocken, Levi Levine und Pat Elzie, dessen positive Ausstrahlung ihn besonders beeindruckte, treffe er auf das familiäre und ehrliche Umfeld, das er sich wünsche. https://sexlocals.com. Jetzt wolle er das Studium absolvieren, aber auch im Basketball „das Bestmögliche aus mir herausholen und dem Verein so gut helfen, wie ich kann, um das Vertrauen zurückzuzahlen“.

Auf diese Weise passe Lungongo genau in das Eagles-Konzept, junge Spieler auf ihrem beruflichen Weg zu unterstützen und gleichzeitig sportlich voranzubringen, sagt Elzie. „Ich freue mich darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten.“ Lungongo sei ein Rohdiamant mit großem Potenzial, sehr guten athletischen Fähigkeiten – „und 2,10 Meter kann man nicht beibringen“. So seien die Eagles mit Lungongo und Lars Kröger die einzige Mannschaft in der Liga mit zwei Spielern dieser Größe, „das gibt uns eine Präsenz, die wir im letzten Jahr nicht hatten“, sagt Elzie. „Es ist eine super Sache, dass Mayika zu uns kommt.“

 

 

(Itzehoe Eagles)