PRÄMIERUNG DER BESTEN NACHWUCHSARBEIT – 2018/2019

ProA: Artland Dragons, Phoenix Hagen, Uni Baskets Paderborn, NINERS Chemnitz, Hamburg TOWERS, ROSTOCK SEAWOLVES, Tigers Tübingen, Bayer Giants Leverkusen

ProB: VfL SparkassenStars Bochum, LOK Bernau, SC Rist Wedel, Dresden Titans

Was ist das Ziel der Ausbildungsprämien?

Durch die erfolgte Strukturierung im Jugendbereich mit der Etablierung der NBBL und JBBL erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass talentierte Jugendspieler über diesen Weg auf den Profibereich vorbereitet werden.

Nicht alle Vereine, die im Nachwuchsbereich gute Arbeit leisten, sind aber finanziell dazu in der Lage, ein konkurrenzfähiges NBBL- und/oder JBBL-Team dauerhaft zu unterhalten. Hier gilt es, Anreize für (kleinere) Vereine zu schaffen, sich ggf. auf die Entdeckung und Heranführung von Talenten zu konzentrieren oder aber Kooperationen einzugehen. Schließlich ist es sehr wahrscheinlich bzw. im Gesamtkontext sogar sinnhaft, dass Bundesligavereine talentierte Jugendspieler aktiv rekrutieren werden – sei es für ihre Nachwuchsteams oder aber für ihre Bundesligamannschaften.

Dafür sorgen allein schon die bestehenden Quotierungen in den einzelnen Ligen. Es ist daher wichtig, dass ausbildende Vereine zumindest einen Teil ihrer Aufwendungen ersetzt bekommen und regionale Jugendförderstrukturen unterstützt werden. Genau hier setzt der Ausbildungsfonds mit seinen Ausbildungsprämien an.

Welche Spielerwechsel fallen unter die Ausbildungsprämien?

Durch die Ausbildungsprämie des Ausbildungsfonds kann und soll kein Transfersystem etabliert bzw. ein solches ersetzt werden. Vielmehr geht es um einen gemeinsam getragenen, ideellen Ausgleich für Vereine, die Nachwuchsspieler entdecken und aktiv ausbilden. Die Prämienzahlungen können von Jahr zu Jahr je nach Höhe der eingezahlten Mittel und nach Anzahl der Wechsel variieren. Hinsichtlich der Altersklasseneinteilung gelten die Statuten des DBB.
Die zeitanteilige Ausschüttung erfolgt auf Basis der Passdatenbank des DBB.

Der nachfolgenden Tabelle können Sie die in Frage kommenden Altersklassen entnehmen.

(Hinweis: gilt nur für einheimische Spieler)

  • ALTERSKLASSE
  • U19-Spieler; alle drei Jahrgänge
    .
    .
    .
  • U20-Spieler
    .
  • U21-Spieler
    .
  • keine Beschränkung;
    deutsche Leistungsträger
    .
    .
  • LIGA
  • NBBL**
    .
    .
    .

  • ProB
    .
  • ProA
    .
  • BBL,
    internat. Top-Ligen
    .
    .
  • KRITERIUM/HINWEIS
  • einmalige Ausschüttung für den/die Erstverein/e, in dem der Spieler anhand seiner Passhistorie die ersten zwei Jahre gespielt hat
  • einmalige Ausschüttung p.a. für den aktuellen Verein des Spielers
  • einmalige Ausschüttung p.a. für den aktuellen Verein des Spielers
  • prozentual gewichtete* anteilige Ausschüttung p.a. für alle vorherigen Vereine des Spielers, fortlfd. jährlich
  • ZIELBETRAG
  • 1.500,- €
    .
    .
    .
  • 3.000,- €
    .
  • 5.000,- €
    .
  • abhängig von Prämientopf
    .
    .
    .

* Die Altersklassen werden prozentual unterschiedlich gewichtet, weil mit steigendem Alter auch die Investitionen der Vereine steigen.

** eines easyCredit BBL-, ProA- oder ProB-Vereins

Wie kommen die Ausbildungsprämien zur Auszahlung?

Eine Beantragung durch den betreffenden Verein ist nicht notwendig. Der Ausbildungsfonds ermittelt durch die Spielzeitstatistiken die infrage kommenden Spieler und veranlasst so einen „automatischen“ Ausschüttungsprozess.

Welche zusätzlichen Bedingungen gibt es?

Der Nachweis, bei welchem Verein ein Spieler vorher ausgebildet wurde, erfolgt ausschließlich über die DBB-Teilnehmerausweis-Datenbank. Es gilt die Erstzugehörigkeit, nicht eine Sonder- oder Doppellizenz.

        • (einheimische) U-19-Spieler (NBBL): Diese müssen eine Mindestspielzeit von 280:00/320:00 Minuten in der Hauptrunde der NBBL erreichen (Orientierung an 20 Minuten durchschnittlicher Einsatzzeit);
        • (einheimische) U-20-Spieler (ProB): Diese müssen eine Mindestspielzeit von 400:00 Minuten in der Hauptrunde der ProB erreichen (Orientierung an 18 Minuten durchschnittlicher Spielzeit) und mindestens 3 Jahre in der Jugend (NBBL und jünger) in Deutschland gespielt haben.;
        • (einheimische) U-21 Spieler (ProA): Diese müssen eine Mindestspielzeit von 450:00 Minuten in der Hauptrunde der ProA erreichen (Orientierung an 15 Minuten durchschnittlicher Spielzeit) und mindestens 3 Jahre in der Jugend (NBBL und jünger) in Deutschland gespielt haben;
        • einheimische Leistungsträger: Diese müssen eine Mindestspielzeit von 500:00 Minuten in der Hauptrunde der easyCredit BBL oder einer internationalen Top-Liga (NBA, Euroleague, Liga Endesa, Seria A, TBL, VTB, LNB, Adriatic League) erreichen (Orientierung an 15 Minuten durchschnittlicher Spielzeit) und mindestens 3 Jahre in der Jugend (NBBL und jünger) in Deutschland gespielt haben.

Ausbildungsprämien werden in der jeweiligen Höhe zum Zeitpunkt des Eintretens gewährt, auch wenn der Spieler aufgrund seines Alters noch weitere entschädigungsfähige Zeiträume bewirken kann.

KONTAKT:

Vanessa Jax
Tel.: 0221 / 98177-38
E-Mail:  jax@easycredit-BBL.de