Derby-Pleite in Crailsheim: Schockstarre Knights bezahlen für Horror-Auftakt

Bei den Crailsheim Merlins setzte es für die VfL Kirchheim Knights mit 63:84 die erste Pleite der Saisonvorbereitung. Bereits nach zehn Minuten war die Partie zugunsten des Bundesligisten entschieden. Zwei Ritter landeten im Krankenhaus.

Pleiten, Pech und Pannen: Der Auftritt der Kirchheimer Zweitliga-Basketballer bei Lokalrivale Crailsheim Merlins brachte den Knights die erste Testspiel-Niederlage sowie zwei Verletzungen ein. Bereits nach zehn Minuten war die Party gegen den Bundesligisten beim Stand von 4:25 de facto entschieden. Mit Johannes Joos (Platzwunde) und Dennis Tinnon (Armverletzung) mussten
am Donnerstagabend zudem zwei KnightsSpieler den Weg in Richtung Krankenhaus Crailsheim antreten. Nach der Schockstarre im ersten Viertel erwachten die Ritter zwar zum Leben, allerdings gelang es dem Team von Michael Mai anschließend lediglich, dem höherklassigen Gegner fortan besser Paroli zu bieten. „Wir hatten ein schreckliches erstes Viertel, waren quasi ‚geschockt‘, ein
richtiges Spiel bestreiten zu müssen. Ich habe meine Spieler selten so ängstlich und zurückhaltend gesehen. Wir waren an diesem Abend leider nicht bereit, den Crailsheimern die Stirn zu bieten“, resümierte Coach Mai ernüchtert.

Fehlende Wettkampfhärte bitter bestraft

Für die bittere Lehrstunde im Anfangsviertel macht der Chef an der Seitenlinie den bisherigen Vorbereitungs-Prozess verantwortlich: „Wir hatten einen klaren Plan für die ersten Wochen mit dem neuen Team, der leider aus diversen Gründen nicht aufgegangen ist. Nach den Partien gegen Ehingen und Hanau zu Beginn der Vorbereitung wollten wir kontinuierlich gegen stärkere Gegner testen. Das Turnier in Schwenningen hat uns dann allerdings zurückgeworfen, da die angekündigten Gegner aus Österreich und Italien nicht angetreten sind. Die fehlende Wettkampfhärte war uns gegen Crailsheim anzumerken, und wir haben anfangs keine  Mittel gefunden, gegen ihre Intensität vorzugehen.“ Gänzlich schwarzmalen will Mai nach dem Auftritt seines Teams allerdings nicht. Vielmehr lobt der Knights-Dompteur die Einstellung seiner Spieler, die ab dem zweiten Viertel Herz bewiesen und gegen eine drohende Erdrutsch-Niederlage ankämpften.

„Wir haben nach dem Schockstart 20 Minuten wirklich guten Basketball gezeigt, plötzlich das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Natürlich war die Spannung bei beiden Teams zu diesem Zeitpunkt bereits etwas gewichen, allerdings bin ich wirklich der festen Überzeugung, dass wir von der spielerischen Klasse her nicht weit hinter Crailsheim zurückliegen und unsere Probleme hausgemacht waren.“

Ein Dämpfer zur rechten Zeit

Die erste Niederlage im achten Vorbereitungsspiel will Mai unter der Kategorie „Dämpfer zur rechten Zeit“ verbucht wissen: „Wir haben klar aufgezeigt bekommen, woran wir noch arbeiten müssen, was bereits gut funktioniert und wichtig es ist, stark in Partien zu starten. Wenn wir die richtigen Lehren aus diesem Spiel ziehen, bin ich davon überzeugt, dass uns dieser Auftritt gegen einen starken Gegner trotz der deutlichen Niederlage eine Menge bringen kann.“

Im Hinblick auf seine verletzten Spieler gibt der Trainer fürs Erste dann auch Entwarnung: „JJ musste mit ein paar Stichen genäht werden, ausfallen wird er deswegen aber sicher nicht. Glücklicherweise war es nur ein kleiner Cut, der zunächst schlimmer aussah, als er letztlich war. Dennis wird wohl mindestens eine Woche fehlen und seinen Arm komplett schonen müssen. Die
Erstuntersuchung hat aber bereits ergeben, dass nichts gebrochen ist. Wir werden ihn nun weiteren Untersuchungen unterziehen, und sollten auch keine Bänder oder Sehnen in Mittleidenschaft gezogen worden sein, wird er uns schon bald wieder helfen können.“

Gravierende Änderungen im Vorbereitungsplan: 

Bis zum Saisonstart der 2. Basketball-Bundesliga ProA am 26. September in Rhöndorf stehen für die Knights noch einige Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Der ursprünglich vorgestellte Testspielplan wird dabei nun allerdings noch einmal massiv umgemodelt. Die für Samstag (12.9.) bei ProA-Kontrahent Hanau angesetzte Partie sagten die Gastgeber aufgrund einer großen
Anzahl an verletzten Spielern ab. Gleichzeitig kann auch das Testspiel gegen Weißenhorn am Sonntag (13.9.) aufgrund von Terminkollision einiger Spieler mit Doppellizenz nicht wie geplant stattfinden. Beide Spiele sollen allerdings zeitnah nachgeholt werden. Das Heimspiel gegen Schwenningen am kommenden Mittwoch (16.9.) entfällt hingegen definitiv.

Der Knights-Kader gegen Crailsheim:
Williams (4), Koch (7), Burnette (12), Nawrocki (7), Bekteshi (2), Martinovic (0), Wild (16), Joos (4), Tinnon (7), Kronhardt (4)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]below you will come across the link to some web-sites that we assume you must visit[…]

Kommentare sind deaktiviert.