Beiträge

Spieltag 13 ProA Vorschau

Der 13. Spieltag der 2. BARMER Basketball Bundesliga beginnt am Samstag um 19 Uhr, mit dem Duell Phoenix Hagen gegen die MLP Academics Heidelberg. Um 19:30 Uhr starten die Artland Dragons ins erste Spiel mit ihrem neunen Coach Tuna Isler gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier. Der Tabellenführer aus Chemnitz empfängt am Sonntag die Science City Jena zum 30. Ostderby. Dabei haben die NINRERS die Chance auf ihren 300. Zweitliga-Sieg der Vereinsgeschichte.

07.12.2019 19:00 Uhr Phoenix Hagen – MLP Academics Heidelberg

Nachdem Phoenix Hagen am vergangenen Spieltag endlich den lang ersehnten ersten Heimsieg des Jahres gegen die VfL Kirchheim Knights eingefahren hat, stand erst einmal ein spielfreies Wochenende auf der Agenda. Genug Zeit, sich auf den Gegner des 13. Spieltages der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA vorzubereiten: Am Samstag, 7.12.2019, sind die MLP Academics Heidelberg zu Gast in der Krollmann Arena. Tip-Off ist um 19 Uhr.

07.12.2019 19:00 Uhr VfL Kirchheim KnightsTEAM EHINGEN URSPRING

Am kommenden Samstag treten Kirchheims Zweitligabasketballer zuhause gegen den Nachbarn aus Ehingen an. Nicht nur geografisch sondern auch in der Tabelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga liegen die beiden Mannschaften aus dem Schwabenland gleichauf. Für beide Teams geht es um wertvolle Punkte. Die Gäste bringen zur Auswärtsaufgabe Verstärkung mit.

07.12.2019 19:30 Uhr Artland Dragons – RÖMERSTROM Gladiators Trier

Nach zweiwöchiger Spielpause treten die Quakenbrücker am 13. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am Samstagabend um 19:30 Uhr erstmals unter der Regie des neuen Cheftrainers Tuna Isler an. Zu Gast in der Artland Arena sein werden die RÖMERSTROM Gladiators Trier, viel wichtiger erscheint jedoch das neu entwickelte Auftreten, das die Drachen gegen den Tabellenachten an den Tag legen wollen.

07.12.2019 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – ROSTOCK SEAWOLVES

Die nächste Auswärtsfahrt der Saison 2019/2020 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA führt die ROSTOCK SEAWOLVES nach Karlsruhe. Bei den LIONS bestreiten die Wölfe am Samstag, 7. Dezember, um 19:30 Uhr das siebte Auswärtsspiel der Hauptrunde. Nach zwei Siegen hintereinander in fremder Halle soll gegen die Karlsruher im fünften Aufeinandertreffen überhaupt der erste Erfolg gelingen.

07.12.2019 20:00 Uhr Tigers TübingenNürnberg Falcons BC

Endlich wieder Basketball in Tübingen! Nach drei Wochen ohne ein Heimspiel empfangen die Tigers Tübingen am kommenden Samstag (20 Uhr, Paul Horn-Arena) den Tabellenvierten aus Nürnberg. Die Falcons sind mit acht Siegen aus elf Begegnungen erneut stark in die BARMER 2. Basketball Bundesliga gestartet. Wie auch unsere Raubkatzen mussten sich die Greifvögel am vergangenen Spieltag geschlagen geben. Beim Heimspiel gegen die Eisbären Bremerhaven gab es für das Team um NBC-Cheftrainer Vytautas Buzas bei der deutlichen 77:98-Niederlage nichts zu holen. Gegen genau diese Eisbären konnten sich die Schützlinge von Trainer Doug Spradley im letzten Heimspiel in einer packenden Partie mit 76:72 durchsetzen. Ein gutes Omen?

08.12.2019 16:00 Uhr Bayer Giants Leverkusenwiha Panthers Schwenningen

Nach einem Monat ohne Heimspiel empfangen die BAYER GIANTS Leverkusen am Sonntag, 08.12.2019 um 16:00 Uhr die wiha Panthers Schwenningen in der Ostermann-Arena. Für den Rekordmeister gilt es, nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, wieder einen Erfolg einzufahren. Zuletzt lief es nicht ganz so gut für die „Giganten“ um Mannschaftskapitän Tim Schönborn. Zweimal verloren die Farbenstädter in der Fremde (69:78 bei den RÖMERSTROM Gladiators Trier, 68:95 gegen Science City Jena) ohne dabei ihr gesamtes Potenzial voll ausschöpfen zu können. Die zweiwöchige Pause war daher sehr wichtig für das Team des ProB-Meisters 2019: „Wir konnten die Spielpause effektiv nutzen, haben im Training hart gearbeitet und einiges ansprechen können, was uns bei den beiden verlorenen Partien nicht gepasst hat“, so Coach Gnad. „Dieangeschlagenen Spieler konnten wir schonen und bis auf Lennard Winter sind wir, Stand jetzt, komplett. Wir blicken der Begegnung am Sonntag mit großer Vorfreude entgegen!“

08.12.2019 17:00 Uhr NINERS Chemnitz – Science City Jena

Darauf haben die mitteldeutschen Basketballfans mehr als dreieinhalb Jahre gewartet. Die Mutter aller Derbys,
das Duell zwischen NINERS und Science City, Chemnitz und Jena, Sachsen und Thüringen ist endlich wieder
zurück. Diesen Sonntag steigt in der mit weit über 4.000 Zuschauern restlos ausverkauften Messe Chemnitz das
wohl prestigeträchtigstes Kräftemessen der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA und feiert dabei ein großes
Jubiläum. Denn die bevorstehende Partie zwischen Chemnitz und Jena ist das nunmehr 30. Ostderby seit dem
Aufstieg der NINERS im Jahre 2002. Gleichzeitig können Sachsens beste Korbjäger ausgerechnet gegen ihren
Erzrivalen eine ganz besondere Marke erreichen – den 300. Zweitliga-Sieg der Vereinshistorie.

08.12.2019 18:00 Uhr FC Schalke 04 Basketball – Uni Baskets Paderborn

Der FC Schalke 04 Basketball empfängt am Sonntag seinen Tabellennachbarn die Uni Baskets Paderborn. Die Uni Baskets konnten am letzten Spieltag einen Heimsieg gegen die Artland Dragons holen und stehen nur einen Platz von den Playoffs entfernt. Die Schalker konnten am letzten Spieltag einen Überraschungsieg bei den MLP Academics Heidelberg holen.

Eisbären Bremerhaven spielfrei

 

Justin Jenifer verstärkt die Nürnberg Falcons

Nürnberg – Neuzugang bei den Nürnberg Falcons! Aufgrund des langfristigen Ausfalls von Marcell Pongó hat der Tabellenvierte der BARMER 2. Basketball Bundesliga den US-Amerikaner Justin Jenifer verpflichtet. Der Aufbauspieler, der am 4. Dezember seinen 24. Geburtstag feiern wird, stand zuletzt in der NBA G League bei den Texas Legends unter Vertrag und kam am vergangenen Wochenende in Nürnberg an.

Gut ein Drittel der regulären Saison haben die Teams in der ProA bisher absolviert und an vielen Standorten fanden bereits Personalwechsel statt. Nun sind auch die Nürnberg Falcons tätig geworden, was aber weniger an der sportlichen Situation als viel mehr an der zuletzt sehr kleinen Rotation liegt. Mit Marcell Pongó wird der etatmäßige Point Guard bis zum Frühling fehlen, Matthew Merediths Comeback lässt noch auf sich warten und Fritz Eismann (Kreuzbandriss) fällt ebenfalls länger aus. „Die Verpflichtung eines zusätzlichen Spielers soll helfen, die angespannte Personalsituation zu lockern und die bisherige Saison weiter erfolgreich zu gestalten. Ohne Point Guard wäre das ein schwieriges Unterfangen, deshalb sind wir froh, mit Justin einen echten Playmaker gefunden zu haben, der diese Rolle bei uns neben Duane Wilson übernehmen soll“, so Geschäftsführer Ralph Junge.

Welcome to Nuremberg!

Justin Jenifer spielte vier Jahre für die University of Cincinnati. Im Trikot der Bearcats absolvierte er insgesamt 132 Spiele und verließ bei 111 davon das Parkett als Sieger. In seinem Senior-Jahr legte er 8,6 Punkte, 2,9 Assists und 1,7 Rebounds auf. In Runde 1 des NCAA Tournaments 2019 gelangen ihm gegen Iowa 19 Punkte. Er wurde zwei Mal AAC-Champion und hatte es in der eigenen Conference mit Teams wie UConn, Memphis, Wichita State oder der SMU zu tun. Am Samstag betrat er zum ersten Mal deutschen Boden. Die Nürnberg Falcons heißen Justin Jenifer recht herzlich in Deutschland willkommen! Die sportmedizinischen Untersuchungen sowie das Herzecho werden heute im Laufe des Tages bei den Team-Ärzten Doktor Brem und Dr. Pauser im Curathleticum in Nürnberg und in den Praxen von Dr. Rösch und Dr. Kirste in Schwabach durchgeführt.

Schweres Restprogramm für Nürnberg Falcons

In Anbetracht des harten Restprogramms 2019 können die Falcons jede Hilfe brauchen. Es geht gegen Tübingen, Ehingen, Heidelberg, Chemnitz und Jena. 2020 geht es nicht
minder schwer weiter. Mit dem Abstieg sollte man zwar nichts mehr zu tun haben, aber ohne die nötige Tiefe im Kader wäre eine Playoff-Teilnahme bei mehreren Niederlagen hintereinander in Gefahr. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass Platz 17 und Platz 8 nur vier Punkte trennen. Nun gilt es, den 1,75 Meter großen Justin Jenifer möglichst schnell zu integrieren. Schon am Samstag gastieren die Falcons und ihre Fans bei den Tigers in Tübingen.

Das ist Justin Jenifer

Name: Justin Malik Jenifer
Nationalität: USA
Größe: 1,75 m
Gewicht: 90 kg
Position: Point Guard

Artland Dragons und Florian Hartenstein trennen sich

Florian Hartenstein ist nicht länger Cheftrainer der Artland Dragons. Nach der enttäuschenden 83:92-Niederlage bei den Uni Baskets Paderborn am Samstagabend und dem damit einhergehenden Verweilen der Quakenbrücker im Tabellenkeller der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, haben sich Geschäftsführung und Gesellschafter der Artland Dragons mit Hartenstein in gegenseitigem Einvernehmen auf eine Freistellung des 42-jährigen Übungsleiters verständigt.

Drachen-Geschäftsführer Marius Kröger erklärt: „Florian hat uns damals in der ProB in einer äußerst schweren Phase durch seinen frischen Input extrem geholfen. Für den Quakenbrücker Basketball war und ist er noch immer eine herausragende Identifikationsfigur, und das nicht erst seit seiner Berufung zum Cheftrainer. Auch die Erfolge im Nachwuchsbereich werden immer mit seinem Namen verbunden bleiben. Die sportliche Entwicklung der vergangenen Wochen hat uns allerdings dazu gezwungen, diesen Schritt nun zu tätigen.“

Bis auf weiteres wird der bisherige Co-Trainer Tuna Isler die Geschicke der Dragons leiten und die Mannschaft auf das wichtige Heimspiel gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier am 7. Dezember vorbereiten. Der 30-jährige war im Sommer 2018 aus Hanau nach Quakenbrück gewechselt und seitdem als Assistenztrainer an der Seite Hartensteins aktiv gewesen. Ihm wiederum zur Seite stehen wird nun Patrick Flomo, aktuell Coach des NBBL-Teams der YOUNG RASTA DRAGONS und der Herrenmannschaft des QTSV in der 2. Regionalliga West.

Hartenstein übernahm den Posten des Cheftrainers Anfang 2017 in der ProB und beerbte damals Dragan Dojcin in einer sportlich schweren Situation. Unter seiner Leitung stabilisierte sich das Team und stieg im Sommer 2018 via Lizenzübernahe schließlich in die ProA auf. Die Verbindung zwischen dem Basketballstandort Quakenbrück und Hartenstein hielt jedoch schon bedeutend länger. Ab 2009 war der gebürtige Mainzer drei Jahre lang für die Dragons in der BBL aktiv, nach seiner Karriere widmete sich Hartenstein als Trainer dann zunächst den Quakenbrücker Jugendmannschaften. Mit dem JBBL-Team wurde er 2014 Deutscher Meister und auch als verantwortlicher Coach des NBBL-Teams war Hartenstein stets erfolgreich.

„Die Enttäuschung über meine Freistellung und die sportliche Entwicklung seit Saisonbeginn ist natürlich groß, am Ende ist eine solche Entscheidung jedoch Teil des Geschäfts. Wir hatten im bisherigen Saisonverlauf viel Pech, vor allem die Verletztensituation betreffend. Dadurch konnten wir nie einen richtigen Rhythmus aufbauen“, sagte Hartenstein am Montagnachmittag, schaut jedoch ohne Gram und voller guter Erinnerungen auf die Zeit als Dragon zurück: „Rückblickend war meine Zeit in Quakenbrück durchweg positiv. Ich habe hier meine aktive Karriere beendet und anschließend dazu beigetragen, eines der besten Jugendprogramme des Landes mitaufzubauen. Auch die Arbeit im Profibereich hat mich stets vollumfänglich erfüllt – leider nicht mit dem erwünschten Ende.“

Die Artland Dragons und der gesamte Basketballstandort Quakenbrück danken Florian Hartenstein für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg, sowohl sportlich als auch privat, nur das Beste.

Spieltag 12 ProA Rückblick

Der 12. Spieltag der 2. BARMER Basketball Bundesliga ist vorbei und die Science City Jena um Julius Wolf konnten das Spiel gegen die Tigers Tübingen und damit das Bruderduell für sich entscheiden. Die RÖMERSTROM Gladiators Trier konnten zuhause gegen die Bayer Giants Leverkusen gewinnen. Am Sonntag sorgte der FC Schalke 04 Basketball mit seinem Auswärtssieg bei den MLP Academics Heidelberg für eine Überraschung.

23.11.2019 19:00 Uhr Phoenix Hagen – VfL Kirchheim Knights 103:70

Es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert. Der erste Heimsieg des Jahres 2019 schien nie kommen zu wollen – bis zum 23. November. Phoenix Hagen gewinnt am 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga 103:70 (51:37) gegen die VfL Kirchheim Knights und lässt den Heimfluch endlich hinter sich. Eine bärenstarke Teamleistung und nicht zuletzt Dominik Spohr, der an diesem Abend wieder in seine Form fand und 5 seiner 6 Dreier versenkte, schenkten Fans, Verantwortlichen und dem Team den befreienden Sieg.

23.11.2019 19:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRING – PS Karlsruhe LIONS 63:91

Das TEAM EHINGEN URSPRING hat eine bittere 63:91 Niederlage im Heimspiel der BARMER 2. Basketball-Bundesliga gegen die PS Karlsruhe Lions eingesteckt. Mit 8:34 ging das dritte Viertel an die Gäste, die dort aus allen Lagen trafen – alleine Philmore Beck traf in diesen zehn Minuten fünf Mal aus der Distanz. Teilweise wuchs der Rückstand auf über 30 Punkte an. Vor dem Spiel war schon klar, dass es eine schwere Aufgabe werden würde. Zwar spielte Cullen Neal – auch direkt in der Starting Five – doch auf die anderen Guards Darnell Foreman (Grippe) und Gianni Otto (Zerrung) musste das Team verzichten. So ging es, abgesehen vom jungen Franklyn Aunitz, ohne Point Guard in die Partie.

23.11.2019 19:00 Uhr Science City Jena – Tigers Tübingen 86:78

Mit einem gleichermaßen umkämpften wie emotionalen 86:78-Sieg gegen die Tigers aus Tübingen bleibt Science City Jena in der BARMER 2.Basketball Bundesliga in der Erfolgsspur. Die Saalestädter bezwangen die Gäste aus Baden-Württemberg am Samstagabend vor 2015 Zuschauern in der Sparkassen-Arena schlussendlich verdient und feierten ihren zehnten Sieg im 12 Spiel. Nach dem vierten Sieg in Folge setzen sich die Saalestädter im Spitzentrio der ProA fest und rangieren nach dem Bremerhavener Auswärtserfolg in Nürnberg punktgleich mit den Nordseestädtern hinter Tabellenführer Chemnitz.

23.11.2019 19:30 Uhr RÖMERSTROM Gladiators Trier – Bayer Giants Leverkusen 78:69

Souveräner Sieg gegen Aufsteiger aus dem Rheinland. Beste Werfer für Trier: Jordan Geist (30 Punkte) und Till Gloger (12). Nächstes Spiel am 7. Dezember auswärts gegen die Artland Dragons in Quakenbrück. Rupert Hennen, Jordan Geist, Kyle Dranginis, Stefan Ilzhöfer und Till Gloger, so lautete die Starting Five, die Triers Headcoach Christian Held im Heimspiel gegen die Bayer Giants Leverkusen aufs Parkett schickte. Im Samstagsspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga mussten die Trierer zwar auf ihren Kapitän Simon Schmitz (Ödem am Sprunggelenk) verzichten, konnten aber Thomas Grün nach überstandenem Muskelfaserriss zurück auf dem Spielfeld begrüßen.

23.11.2019 19:30 Uhr Uni Baskets Paderborn – Artland Dragons 92:83

Mit 83:92 (40:43) verlieren die Artland Dragons ihr Gastspiel bei den Uni Baskets Paderborn. Am 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA war die Partie am Maspernplatz über lange Strecken hinweg äußerst eng, im dritten Viertel schafften es die Hausherren jedoch sich ein zweistelliges Polster zu erspielen. In einer durch viele Fouls und damit einhergehenden Freiwürfen geprägten Begegnung, war es am Ende außerdem das Wurfpech von ebenda, welches den Quakenbrücker Sieg in Ostwestfalen verhinderte.

23.11.2019 20:00 Uhr wiha Panthers Schwenningen – ROSTOCK SEAWOLVES 70:81

Die wiha Panthers Schwenningen kassieren eine bittere 70:81-Heimniederlage im Nord-Süd-Duell gegen die Rostock Seawolves. Vor 720 Zuschauern können die Schwenninger nur phasenweise das Spiel bestimmen und müssen sich einem insgesamt souveräner auftretenden Gegner geschlagen geben. Rostock und Schwenningen trennen auf der Landkarte satte 950 Kilometer. Im deutschen Basketball stellt das die größte Distanz zwischen zwei Standorten dar. Entgegen der geographischen Entfernung wiesen beide Mannschaften vor dem Nord-Süd-Duell eine identische Bilanz auf von 3 Siegen aus den ersten zehn Spielen. Dementsprechend hoch war für beide Klubs der Stellenwert der Partie.

24.11.2019 17:00 Uhr Nürnberg Falcons BCEisbären Bremerhaven 77:98

Bittere Heimniederlage für die Nürnberg Falcons. Im verflixten siebten Saisonspiel 2019/2020 in der Halle am Airport kassierte die Mannschaft von Vytautas Buzas die erste Niederlage 77:98 (38:54). Gegen starke Gäste aus Bremerhaven konnten die Mittelfranken nur streckenweise mithalten. Der BBL-Absteiger traf hochkarätig von außen und führte zwischenzeitlich mit 25 Punkten. Die Falcons gaben vor 1067 Zuschauern alles, konnten den Rückstand im Schlussabschnitt aber nicht mehr verkleinern. Trotz der dritten Saisonniederlage bleiben die Falken mit 16 Punkten auf Tabellenplatz 4 der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Nächste Woche ist für alle ProA-Teams spielfrei.

24.11.2019 18:00 Uhr MLP Academics HeidelbergFC Schalke 04 Basketball 67:79

Die MLP Academics Heidelberg verlieren am 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga gegen FC Schalke 04 Basketball mit 67–79, präsentiert von SNP. Dass die MLP Academics Heidelberg eine Reaktion auf die überflüssige Niederlage gegen Kirchheim zeigen wollten, war schnell ersichtlich. Ein 8-0 Lauf sorgte bereits nach drei Minuten für die erste Auszeit Schalkes. Einzig alleine eine frühe Oberarm Verletzung von Niklas Würzner trübte die Anfangseuphorie. Offensiv blieben die Academics weiterhin am Ball und kamen immer wieder zum freien Abschluss.

NINERS Chemnitz spielfrei

 

Spieltag 12 ProA Vorschau

Der 12. Spieltag der 2. BARMER Basketball Bundesliga beginnt am Samstag um 19 Uhr, wenn es zum Duell der Wolf Brüder kommt. Die Science City Jena um Julius Wolf empfangen die Tigers aus Tübingen mit Enosch Wolf. Am Sonntag treffen die Eisbären Bremerhaven Auswärts auf die Nürnberg Falcons BC, zum Spiel Zweiter gegen Vierter. Der Tabellenführer aus Chemnitz hat dieses Wochenende spielfrei.

23.11.2019 19:00 Uhr Phoenix Hagen – VfL Kirchheim Knights

Die bereits 12. Partie von Phoenix Hagen in der aktuellen BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA Saison steht am Samstag, 23.11.2019, auf dem Plan. Um 19 Uhr ist Tip-Off gegen die VfL Kirchheim Knights in der Krollmann Arena. Ein Gegner, der Hagen zuletzt lag. 76:61 konnte man sich am 16. März durchsetzen. Doch die aktuelle Heimspiel-Situation der Hagener lässt wohl keine plausiblen Schlüsse für Samstag zu und so hofft man weiter darauf, dass in der Ische endlich wieder ein Sieg gelingt.

23.11.2019 19:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRING – PS Karlsruhe LIONS

Sehr eng geht es in der Tabelle der BARMER 2. Basketball-Bundesliga zu. Sieben Mannschaften weisen mit drei Siegen und sieben Niederlagen dieselbe Bilanz auf. Darunter sich auch das TEAM EHINGEN URSPRING und die PS Karlsruhe Lions die in der kommenden Partie in der JVG-Halle (Samstag 19 Uhr) aufeinandertreffen. Eine fantastische Aufholjagd nach einem 17 Punkte Rückstand in Rostock wurde mit einem Sieg gekrönt. Mit diesem Selbstvertrauen und Willen strebt die Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth den Heimsieg an.

23.11.2019 19:00 Uhr Science City Jena – Tigers Tübingen

Ein besseres und deutlicheres Ausrufezeichen hätten die Tigers aus Tübingen gar nicht setzen können, als mit ihrem Sieg am zurückliegenden Spieltag gegen die Eisbären aus Bremerhaven. Die schwäbischen Raubkatzen bezwangen den Tabellenzweiten von der Nordsee am letzten Samstag mit 76:72 und hievten die heutige Partie in die Kategorie Borderline-Spitzenspiel. Alle Fans, denen diese Bezeichnung im Aufeinandertreffen des Tabellendritten Jena (9 Siege, 2 Niederlagen) gegen den Siebten (6 Siege, 4 Niederlagen) doch etwas zu hoch gegriffen erscheint, dürfen sich immerhin auf das einzige Bruderduell der BARMER 2. Basketball Bundesliga freuen, wenn Julius Wolf mit Science City auf Tübingens Enosch Wolf trifft.

23.11.2019 19:30 Uhr RÖMERSTROM Gladiators Trier – Bayer Giants Leverkusen

Gladiators wollen dritten Heimsieg der Saison einfahren. Aufsteiger aus Leverkusen bereits mit sieben Siegen in dieser Saison. Simon Schmitz fällt verletzungsbedingt aus, Thomas Grün vor Comeback. Dass die Bayer Giants aus Leverkusen nicht zu unterschätzen sind, haben sie in der laufenden Saison bereits bewiesen. Der sechste Platz nach elf Spieltagen kann sich sehen lassen. Besonders vor dem Hintergrund, dass die Rheinländer erst seit dieser Spielzeit wieder zurück in der ProA sind. Die Giants knüpfen auch in der höheren Spielklasse bisher an ihre Leistungen aus der Aufstiegssaison an. Sie sind DAS Überraschungsteam der Liga. Mit ihrem Trainer Hansi Gnad haben sie einen ehemaligen Europameister und mehrfachen Deutschen Meister als Cheftrainer, der seinen Heimatverein im vergangenen Jahr auf Anhieb zum Aufstieg führte.

23.11.2019 19:30 Uhr Uni Baskets Paderborn – Artland Dragons

Bevor die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA in die letzte kleine Verschnaufpause vor Weihnachten geht, sind die Artland Dragons noch einmal gefordert. Am Samstagabend trifft das Team von Headcoach Florian Hartenstein um 19:30 Uhr im Sportzentrum Maspernplatz auf die Uni Baskets Paderborn, und ist gewillt nach zuletzt zwei Erfolgen aus zwei Spielen die kleine Siegesserie fortzusetzten.

23.11.2019 20:00 Uhr wiha Panthers Schwenningen – ROSTOCK SEAWOLVES

Am Samstag (23.11., 20 Uhr) kommt es am 12. Spieltag der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProA zum Nord-Süd-Duell zwischen den wiha Panthers und den Rostock Seawolves. In der Begegnung der am weitesten voneinander entfernten Standorte im deutschen Profibasketball geht es für beide Teams darum, durch einen Sieg den Anschluss an die Playoff-Plätze wahren zu können.

24.11.2019 17:00 Uhr Nürnberg Falcons BC – Eisbären Bremerhaven

Siebtes Heimspiel in dieser Saison für die Nürnberg Falcons. Am Sonntag geht es gegen eines der Top-Teams der BARMER 2. Basketball Bundesliga, BBL-Absteiger Bremerhaven. Die Norddeutschen haben bislang in dieser Saison vieles richtig gemacht und stehen nach elf Partien mit neun Siegen und zwei Niederlagen hinter Chemnitz auf Tabellenplatz 2. Die Falcons auf Rang 4 müssen sich mit acht Siegen und ebenfalls zwei Niederlagen da keinesfalls verstecken, gehen aber mit Respekt und Verletzungssorgen in das Top-Spiel gegen die Eisbären.

24.11.2019 18:00 Uhr MLP Academics HeidelbergFC Schalke 04 Basketball

Neue Spielwoche – neues Glück! Die Erwartungshaltung in und um Heidelberger ist nach dem guten Saisonstart gestiegen, weshalb beim Heimspiel am Sonntag gegen FC Schalke 04 Basketball, presented by SNP, der nächste Heimsieg eingefahren werden soll. Die Partie am vergangenen Sonntag gegen Kirchheim hat Headcoach Branislav Ignjatovic einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Der Fakt, dass es gegen seinen Ex-Club war, störte den serbischen Trainer dabei gar nicht. Viel mehr war es das Auftreten seiner Schützlinge, womit Ignjatovic alles andere als zufrieden war. Seinen Unmut machte Ignjatovic nach der Partie auf der Pressekonferenz nach der Partie deutlich klar. Zu wenig Konzentration sah er bei seiner Mannschaft, die Kirchheim im Kopf nicht ernst genug nahmen.

NINERS Chemnitz spielfrei

 

Wiha Panthers verpflichten Ivan Mikulic

Die wiha Panthers Schwenningen verstärken sich auf der Aufbauposition und haben den
früheren kroatischen Juniorennationalspieler Ivan Mikulic unter Vertrag genommen. Nicht
mehr für die Schwenninger Basketballer auflaufen wird hingegen Sean Lloyd, dessen Vertrag in
beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde.
In der 2. Basketball Bundesliga ProA haben viele Vereine bereits auf erste Entwicklungen
reagiert und personell nachgerüstet. Auch die wiha Panthers Schwenningen sind nun auf dem
Transfermarkt tätig geworden und haben sich die Dienste des früheren kroatischen U20-
Nationalspielers Ivan Mikulic gesichert. Der 28-Jährige, der zuletzt in der ersten
österreichischen Liga aktiv war, soll der Mannschaft neue Impulse im Spielaufbau geben und in
der Offensive für Gefahr aus der Distanz sorgen.
Trainer Alen Velcic zeigt sich hochzufrieden über die Verpflichtung des erfahrenen Guards,
dessen Werdegang er schon seit längerer Zeit beobachtet. „Ivan Mikulic ist ein Spieler, auf den
ich schon lange ein Auge geworfen habe. Als wir vor der Saison Interesse an seiner
Verpflichtung hatten, war er leider noch zu teuer gewesen. Als sich jetzt die Gelegenheit
ergeben hat, ihn zu einem angemesseneren Preis nach Schwenningen zu holen, haben wir nicht
lange überlegen müssen.“
Seine basketballerische Grundausbildung genoss Mikulic beim kroatischen Klub KK Zadar. Nach
diversen Nominierungen für die Juniorennationalmannschaft Kroatiens und der Teilnahme an
der U20-EM 2011 startete der Aufbauspieler seine Profikarriere zunächst in seinem
Heimatland. In den folgenden Jahren hat der 1,91 große Spielgestalter viel Erfahrung im
europäischen Basketball sammeln können. Mit Stationen in Slowenien, der Slowakei, Georgien,
Tschechien, Bosnien, Rumänien und zuletzt Österreich kann man Ivan Mikulic guten Gewissens
als jemanden bezeichnen, der im europäischen Basketball Zuhause ist.

„Ivan ist ein typischer Balkan-Aufbauspieler, der weiß, wie wir in Europa Basketball spielen“,
erklärt Alen Velcic. „Er kann ein Spiel sehr gut lesen und organisieren und hat zudem einen
guten Wurf aus der Distanz. Bei seinen Stationen in ganz Europa hat er auf einem Niveau
gespielt, das vergleichbar mit der ProA ist. Er wird bei uns auf beiden Guard-Positionen zum
Einsatz kommen.“

Der 28-Jährige bringt von seinen Spielanlagen her alles mit, um den Kader der wiha Panthers an
zwei entscheidenden Stellen verbessern zu können. Der etatmäßige Aufbauspieler David
Dennis bekommt nun Entlastung auf der Spielmacherposition und muss nicht – wie zuletzt
gegen die Artland Dragons – durchspielen. Da Mikulic sehr ballsicher ist, haben die Panthers
nun einen weiteren starken Ballhandler und Kreativspieler im Kader, der zudem auch auf der
Position 2 einsetzbar ist.
Außerdem soll der Neuzugang dabei helfen, dass die Panthers bei den Dreipunktewürfen
treffsicherer werden und breiter aufgestellt sind. Zwar stehen die Schwenninger im
Ligavergleich mit 36%iger Trefferquote aus der Distanz auf Platz 5, nehmen aber die mit
Abstand wenigsten Würfe von der Dreipunktelinie. Hauptverantwortlich für die gute Quote des
Teams ist in erster Linie Rasheed Moore, der nicht nur sensationelle 56% seiner Distanzwürfe
verwandelt hat, sondern auch mehr für als ein Drittel aller Panthers Dreier verantwortlich
zeichnet.
Mit Ivan Mikulic als Spielgestalter und Scharfschütze wollen die Panthers ihr Spiel variabler
gestalten und das Aufgebot um einen erfahrenen Spieler erweitern.
Ivan Mikulic
Geburtstag: 13. Juni 1991
Größe: 1,91 Meter
Gewicht: 88 Kilogramm
Position: Point Guard / Shooting Guard
Letzte Station: UBSC Raiffeisen Graz (1. Liga Österreich)
Trikotnummer: 91
Nicht mehr im Schwenninger Kader steht hingegen Sean Lloyd. Da der Amerikaner mit der ihm
angedachten Rolle im Team nicht zufrieden war und auch sportlich zu wenig Konstanz in seinen
Leistungen zeigte, haben sich Spieler und Verein auf eine Vertragsauflösung geeinigt. In neun
Einsätzen für Schwenningen kam der 23-jährige Shooting Guard auf durchschnittlich 7,6
Punkte. Die wiha Panthers bedanken sich bei Sean Lloyd für seinen Einsatz und wünschen ihm
für seine Zukunft weiterhin alles Gute.

Brandon Conley zu den LIONS – der Center bringt Power und Erfahrung mit

Auf der Suche nach einer qualitativ hochwertigen Option für die Rotation auf der Center-Position sind die PS Karlsruhe LIONS fündig geworden. Brandon Conley ist ab sofort Teil des Löwenrudels, das nicht optimal in die laufende Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gestartet ist und momentan um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld kämpft.
Der 25-jährige Texaner trifft in Karlsruhe auf einen guten Bekannten und ehemaligen Teamgefährten. Denn Bryan Coleman, der ebenfalls erst vor Kurzem zu den LIONS gestoßen ist, hat in der Saison 2018/2019 gemeinsam mit Conley bei UU-Korihait in der ersten finnischen Liga gespielt. Vor seiner Station in Skandinavien hat Brandon Conley bereits in der Slowakei erste Erfahrungen im europäischen Basketball gesammelt. 2017 war er, im Anschluss an seine College-Ausbildung, zu MBK Zilina in die erste slowakische Liga gewechselt.

Im Sommer 2019 schließlich zog es das 2,01 Meter große und 108 Kilogramm schwere Kraftpaket nach Österreich. Dort stand Conley für den Erstligisten BC Hallmann Vienna auf dem Feld, bevor er den Klub vergangene Woche verließ, um künftig die LIONS zu verstärken. Am Oberrhein ist man nun gespannt, welche Impulse von dem relativ jungen und dennoch bereits gereiften Spieler ausgehen können. Für einen Center ist Conley eher klein. Er zeigt sich auf dem Parkett dennoch äußerst durchsetzungsstark und überzeugt zudem mit einer hohen Dynamik.

Josh Nzeakor verlässt die LIONS – Trennung in beidseitigem Einvernehmen

Josh Nzeakor hat im Sommer mehrere Testspiele für die PS Karlsruhe LIONS bestritten und kam für das Löwenrudel ab September in neun Partien der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zum Einsatz. Dort erreichte er bei durchschnittlich zwölf Minuten Einsatzzeit 5,1 Punkte sowie 3,3 Rebounds pro Spiel. Nun haben der Verein aus der Fächerstadt und der US-amerikanische Center das Ende ihrer Zusammenarbeit verkündet.
Die LIONS, in der Liga nach zuletzt mehreren schwachen Auftritten unter Druck, hatten Nzeakor im Juli direkt von seinem texanischen College an den Oberrhein geholt. Der 22-Jährige konnte sich jedoch trotz einiger guter Ansätze spielerisch selten durchsetzen und stand auf der Center-Position stets im Schatten von Maurice Pluskota. Danijel Ljubic,

Sportlicher Leiter bei den LIONS: „Josh benötigt noch etwas Zeit, um Erfahrung zu sammeln. Aufgrund unserer aktuellen sportlichen Lage ist er bei einem Klub, der ihm diese Zeit gewähren kann, besser aufgehoben. Wir sind ihm trotzdem zum Dank für seinen engagierten Einsatz verpflichtet und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.“

Spieltag 11 ProA Rückblick

Der elfte Spieltag der 2. BARMER Basketball Bundesliga ist vorbei und hatte ein paar Überraschungen dabei. Am Samstag konnten sich die Tigers Tübingen Zuhause gegen die Eisbären Bremerhaven durchsetzten. Die NINERS konnten die Niederlage der Eisbären ausnutzen und sich mit ihrem Sieg über die Uni Baskets Paderborn an der Tabellenspitze leicht absetzten. Am Sonntag holten die VfL Kirchheim Knights den Auswärtssieg bei den vor dem Spiel favorisierten MLP Academics Heidelberg.

16.11.2019 19:00 Uhr Science City Jena – Bayer Giants Leverkusen 95:68

Einen fast perfekten Abend erwischte Science City Jena am 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga gegen die Bayer Giants aus Leverkusen. Die Ostthüringer bezwangen am Samstagabend die Gäste vom Rhein nach 40 dominanten Minuten am Ende deutlich mit 95:68, präsentierten sich vor 1878 Zuschauern in der Sparkassen-Arena enorm spielfreudig und treffsicher.

16.11.2019 19:00 Uhr NINERS ChemnitzUni Baskets Paderborn 102:68

Die NINERS Chemnitz bleiben auf beeindruckende Weise in der Erfolgsspur. Am Samstagabend fegte der
Tabellenführer die Uni Baskets Paderborn mit 102:68 (54:40) vom Parkett und feierte so den achten Sieg in
Folge. Zugleich war es das dritte Spiel hintereinander, in dem Sachsens beste Korbjäger die magische 100-
Punkte-Marke durchbrachen. Zur Krönung eines perfekten Abends strömten 3.503 Zuschauer in die Messe
Chemnitz – ein neuer Saisonbestwert in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

16.11.2019 19:30 Uhr Artland Dragonswiha Panthers Schwenningen 86:84

Nach dem Last-Minute-Sieg gegen Schalke machen es die Artland Dragons auch gegen die wiha Panthers Schwenningen spannend – wieder mit dem besseren Ende für die Quakenbrücker. Mit 86:84 (41:47) gewinnt das Team von Drachen-Headcoach Florian Hartenstein am 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gegen den Aufsteiger aus Baden-Württemberg und feiert so den zweiten Sieg in Serie. Beim insgesamt dritten Erfolg der Saison war Malik Dunbar mit 28 Punkten Topscorer seiner Mannschaft, unterstützt wurde er vor allem von den Routiniers Robert Oehle und Chase Griffin.

16.11.2019 19:30 Uhr Nürnberg Falcons BCRÖMERSTROM Gladiators Trier 91:79

Die Nürnberg Falcons bleiben in der BAMRER 2. Basketball Bundesliga zu Hause eine Macht. Gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier drehten sie nach der Pause das Spiel und gewannen vor 875 Zuschauern am Ende verdient 91:79 (36:40). Mit acht Siegen aus zehn Spielen bleiben die Mittelfranken in der Spitzengruppe der ProA und empfangen am kommenden Wochenende die Eisbären Bremerhaven am Airport.

16.11.2019 20:00 Uhr Tigers TübingenEisbären Bremerhaven 76:72

Die Tigers Tübingen sind zurück in der Erfolgsspur! Vor 2600 Zuschauern feierten die Raubkatzen am 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit 76:72 gegen die Eisbären Bremerhaven den sechsten Saisonsieg. Dabei war Diante Baldwin mit 23 Zählern bester Akteur auf dem Parkett. Mit Besnik Bekteshi (11), Marvin Smith (10), und Kris Davis (10) konnten drei weitere Akteure des Gastgebers zweistellig punkten. Bei den Gästen war Adrian Brautlauch (19) bester Punktesammler. Für die Gäste war es im elften Saisonspiel erst die zweite Niederlage.

17.11.2019 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVES – TEAM EHINGEN URSPRING 80:85

Nach zwei Siegen in Folge mussten die ROSTOCK SEAWOLVES eine bittere Heimniederlage einstecken. Vor 2.837 Zuschauern in der StadtHalle Rostock gaben die Wölfe einen 17-Punkte-Vorsprung (74:57, 33. Min) noch aus der Hand und mussten sich mit 80:85 dem TEAM EHINGEN URSPRING geschlagen geben. Mauricio Marin (17 Punkte) und Kalidou Diouf (20) punkteten zweistellig für die Rostocker. Die SEAWOLVES stehen nach dem 11. Spieltag auf dem 15. Tabellenplatz der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

17.11.2019 17:00 Uhr MLP Academics Heidelberg – VfL Kirchheim Knights 69:80

Die MLP Academics Heidelberg verlieren am 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit 69-80 gegen die Kirchheim Knights. Die als Außenseiter in die Partie gestarteten Knights, zeigten keinerlei Anlaufschwierigkeiten in die Partie gegen die MLP Academics. Vor allem offensiv versuchte Kirchheim durch schnelle Ballrotationen, Unruhe in der Hintermannschaft Heidelbergs zu entwickeln.

17.11.2019 18:00 Uhr FC Schalke 04 Basketball – Phoenix Hagen 79:76

Das NRW-Derby zwischen Phoenix Hagen und dem FC Schalke 04 Basketball am 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA lieferte die erwartete Spannung und einen knappen Spielverlauf, am Ende stand aber wieder eine Niederlage für Phoenix auf dem Block. Die Feuervögel verlieren 76:79 (41:44) und bleiben mit zwei Siegen und 9 Niederlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

PS Karlsruhe LIONS spielfrei

 

Spieltag 11 ProA Vorschau

Der elfte Spieltag der 2. BARMER Basketball Bundesliga steht vor der Tür. Zum Start des Spieltages empfängt der Tabellenführer aus Chemnitz die Uni Baskets Paderborn. Nach ihrer Niederlage im letzten Spiel empfangen die Tigers Tübingen die Eisbären Bremerhaven, die nach dem Verlust der Tabellenführung am neuten Spieltag am zehnten Spieltag wieder einen Sieg holen konnten. Am Sonntag kommt es zum direkten Duell im Tabellenkeller. Der Phoenix Hagen reist zum FC Schalke 04 Basketball. Beide Teams konnten bislang nur einen Sieg in dieser Saison holen.

16.11.2019 19:00 Uhr Science City Jena – Bayer Giants Leverkusen

Nachdem Science City Jena den Basketball-November 2019 mit einem am Ende überaus dramatischen 103:101-Overtime-Sieg gegen Phoenix Hagen eröffnen konnte, zuletzt verdient in Paderborn gewann, steht am Samstagabend mit den Bayer Giants Leverkusen die nächste sportliche Heimspielhürde unmittelbar bevor. Die Mannschaft von Headcoach Frank Menz empfängt die Riesen vom Rhein am 16. November um 19.00 Uhr im Rahmen des 11. Spieltages der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf dem Parkett der Sparkassen-Arena. Auch Streaming-Anbieter Airtango ist natürlich wieder vor Ort und wird die Begegnung aus Jena-Burgau live übertragen.

16.11.2019 19:00 Uhr NINERS ChemnitzUni Baskets Paderborn

Am Samstag bestreiten die NINERS ihr zunächst einmal letztes Pflichtspiel in der BARMER 2. Basketball
Bundesliga ProA, bevor es anschließend in eine dreiwöchige Spielpause geht. Grund für jene Unterbrechung
ist die Tatsache, dass man am folgenden zwölften Spieltag aufgrund der ungeraden ProA-Teilnehmeranzahl
ohne Gegner pausiert und daraufhin eine vom Basketballweltverband FIBA vorgegebene spielfreie Woche
folgt. So wird die „Orange Army“ dann erst am 08. Dezember zum Derby gegen Jena wieder auf das Parkett der
Messe Chemnitz zurückkehren. Vorher will man sich jedoch an selber Stelle mit einem Sieg gegen die Uni
Baskets Paderborn in den Kurzurlaub verabschieden und gleichzeitig die Tabellenführung verteidigen.

16.11.2019 19:30 Uhr Artland Dragonswiha Panthers Schwenningen

Nach dem Last-Minute-Erfolg gegen Schalke 04 gieren die Artland Dragons nun nach dem zweiten Sieg in Folge. An diesem Samstag um 19:30 Uhr sind die wiha Panthers Schwenningen im Rahmen des 11. Spieltages der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zu Gast in der Quakenbrücker Artland Arena, und geben als Aufsteiger erstmals ihre Visitenkarte in der Burgmannsstadt ab.

16.11.2019 19:30 Uhr Nürnberg Falcons BCRÖMERSTROM Gladiators Trier

Nach einem spielfreien Wochenende sind die Nürnberg Falcons am Samstag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wieder im Einsatz. Am Airport kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Playoff-Viertelfinal-Duells mit den RÖMERSTROM Gladiators Trier. Während die Falcons den Anschluss an die Spitzengruppe halten wollen, möchten sich die Gäste dieser wieder annähern. Die Partie wird um 19.30 Uhr angepfiffen und vom offiziellen Automobilpartner der Nürnberg Falcons präsentiert – der Metropol Automobile Jochen Scharf Gruppe.

16.11.2019 20:00 Uhr Tigers Tübingen – Eisbären Bremerhaven

Nach sechs Auswärtsspielen aus den ersten neun Saisonspielen treten die Tigers Tübingen wieder vor den eigenen Fans an. Am Samstag (20 Uhr, Paul Horn-Arena) erwartet die Mannschaft von Trainer Doug Spradley die Eisbären Bremerhaven. Der Absteiger aus der höchsten deutschen Spielklasse geht mit klaren Aufstiegsambitionen in die Spielzeit 2019/2020. In der vergangenen Saison konnten die Gäste aus dem hohen Norden lediglich acht von 34 Spielen im deutschen Oberhaus für sich entscheiden. Nach 14 Jahren Erstliga-Zugehörigkeit greifen die Eisbären nun also in der ProA an. Für die Tigers gilt es hingegen nicht den Anschluss an die Top Teams zu verlieren. Mit fünf Siegen aus neun Spielen finden sich die Raubkatzen auf dem siebten Rang wieder. Jedoch konnte das Spradley-Team lediglich eine der vergangenen vier Partien für sich entscheiden. Die Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften aus Heidelberg und Chemnitz musste man jedoch in fremder Halle hinnehmen. Heute gilt es, die Energie der heimischen Arena zu nutzen, um dem Favoriten ein Bein zu stellen. Die Partie wird auf airtango.live ab 19:45 Uhr aus der Tübinger Paul Horn-Arena übertragen.

17.11.2019 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVES – TEAM EHINGEN URSPRING

Am Sonntag, den 17. November um 16:00 Uhr sind die ROSTOCK SEAWOLVES wieder in der StadtHalle Rostock im Einsatz. Zum 5. Heimspiel der Saison 2019/2020 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA werden über 2.500 Zuschauer gegen das TEAM EHINGEN Urspring erwartet. Für einen Spieler der SEAWOLVES kommt es beim Duell gegen Ehingen zu einer Premiere: Tony Hicks wird sich nach 217 Tagen wieder das Heimtrikot der Wölfe überstreifen. Der US-amerikanische Spielgestalter wurde in der vergangenen Woche nachverpflichtet und kam bereits beim letzten Spiel in Trier zu einem Kurzeinsatz. In der StadtHalle lief Hicks zuletzt am 15. April im Viertelfinal-Playoff-Spiel gegen die Hamburg Towers auf.

17.11.2019 17:00 Uhr MLP Academics Heidelberg – VfL Kirchheim Knights

Nach dem ersten Heimsieg der Saison reisen Kirchheims Zweitligabasketballer am kommenden Sonntag nach Heidelberg. Dort wartet der Tabellendritte auf die Ritter. Nach den verbesserten Leistungen der vergangenen Wochen können die Knights selbstbewusst ins Spiel gehen. Nur zwei Niederlagen und acht Siege stehen auf dem Konto der MLP Academics aus Heidelberg. Damit wäre die Favoritenrolle für das Aufeinandertreffen der Knights mit den Academics am 11.Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga schnell geklärt. Doch die Kirchheimer Korbjäger wollen selbstbewusst in Heidelberg auftreten.

17.11.2019 18:00 Uhr FC Schalke 04 BasketballPhoenix Hagen

Auch am 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA geht es für die Königsblauen gegen den Tabellenletzten. Die Artland Dragons konnten die rote Laterne mit dem Sieg gegen den S04 am vergangenen Wochenende an die Feuervögel abgegeben. Für die Schalker gilt es, mit einem Sieg im Derby eine Reaktion auf die Niederlage in Quakenbrück zu zeigen und nicht tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen.

PS Karlsruhe LIONS spielfrei