Beiträge

ProA – Rückblick – Spieltag 23

Nach dem Sieg gegen den Spitzenreiter aus Chemnitz stürzen die Feuervögel nun auch die Heimfestung des Zweitplatzierten Hamburg und stehen jetzt auf dem 6. Tabellenplatz. An die Playoff-Positionen pirschen sich im Moment die Tigers, die jetzt schon zum 4. Mal in Folge gewannen. Die White Wings und Schalke holten derweil immens wichtige Sieg gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf.

Die Punkte im Spitzenspiel um Platz 3 gingen an die Heimmannschaft Rostock und ebenfalls am Sonntag konnte das „Team in Green“ die Baskets Paderborn besiegen – und reiht sich nun nur eine Platzierung hinter Rostock in die Tabelle.

Spieltag 23

16.02.2019 19:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau –  Baunach Young Pikes 88:58

Ein wichtiger Erfolg im Abstiegskampf der EBBECKE WHITE WINGS Hanau ist gelungen. Mit dem Heimsieg gegen die Baunach Young Pikes hat sich das Team von Headcoach Simon Cote einen Schritt weiter vom letzten Tabellenplatz entfernt. Die White Wings belohnten eine starke Teamleistung mit einem 88:58-Sieg. „Damit ist uns auch der Tie-Break gelungen, im Hinspiel haben wir ja mit 27 Punkten Abstand verloren“, sagt Cote.

16.02.2019 19:30 Uhr Artland DragonsFC Schalke 04 Basketball 73:77

Die Quakenbrücker verlieren gegen den FC Schalke 04 Basketball in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA mit 73:77 (39:33) und schaffen es so nicht sich für die herbe Hinspielniederlage zu revanchieren. Erfolgreichster Drachen-Scorer vor über 2100 Zuschauern in der Artland Arena war Chase Griffin mit 17 Punkten.

16.02.2019 19:30 Uhr VfL Kirchheim Knights – Tigers Tübingen 81:94

Nach zwei Heimspielsiegen in Serie müssen sich Kirchheims Zweitligabasketballer dem Nachbarn aus Tübingen mit 94:81 geschlagen geben. In einer körperbetonten Partie dominieren die Gäste von Beginn an. Besonders das verlorene Rebound Duell wird letztlich zum entscheidenden Faktor. In der Tabelle rutschen die Knights auf Platz zwölf.

16.02.2019 19:30 Uhr Hamburg Towers – Phoenix Hagen 64:77

Eine empfindliche Niederlage hat die Hamburg Towers im Rennen um die Playoff-Positionierung zurückgeworfen. Dem Heimvorteil zum Trotz war die Mannschaft von Headcoach Mike Taylor beim 64:77 (51:55, 33:35, 18:17) gegen Phoenix Hagen nahezu chancenlos. Vor 3400 Zuschauern in der edel-optics.de Arena war es im zwölften Spiel erst die zweite Niederlage im eigenen Haus.

16.02.2019 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONSNINERS Chemnitz 82:100

Der angeschlagene LIONS-Kader konnte an diesem Abend gegen hochprozentige Chemnitzer nichts ausrichten. Die NINERS glänzten mit einer überdurchschnittlich hohen Dreierquote in den ersten drei Vierteln des Matches. Die Karlsruher Löwen müssen somit einen kleinen Dämpfer im Kampf um die begehrten PlayOff Plätze einstecken. Nach 40 kämpferischen Minuten leuchtet das Endergebnis von 82:100 von der Anzeigentafel für den momentanen Tabellenführer aus Chemnitz.

16.02.2019 20:00 Uhr RÖMERSTROM Gladiators TrierNürnberg Falcons BC 70:86

Es hätte ein schöner Abend werden können, doch am Ende konnten sich die RÖMERSTROM Gladiators Trier nicht gegen die Nürnberg Falcons durchsetzen. Die Franken gewannen nämlich am Samstagabend in der Arena Trier mit 86:70. Damit rutschen die Gladiatoren aus den Playoff-Plätzen heraus.

17.02.2019 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESMLP Academics Heidelberg 77:69

Die ROSTOCK SEAWOLVES zeigten im Topspiel um den dritten Platz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA eine starke Vorstellung. Sie setzten sich mit 77:69 gegen die MLP Academics Heidelberg durch. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit zogen die Wölfe den Gästen nach der Pause mit Dreipunktewürfen und Defensive den Zahn. Tony Hicks und Yannick Anzuluni verwandelten insgesamt acht der elf SEAWOLVES-Dreier. In der Schlussphase sorgten Martin Bogdanov und Michael Jost für die entscheidenden Zähler.

17.02.2019 17:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRING – Uni Baskets Paderborn 96:85

Das TEAM EHINGEN URSPRING hat 96:85 gegen die Uni Baskets Paderborn gewonnen und damit den neunten Heimsieg der Saison gefeiert. Die physische Spielweise der Gäste machte der Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth über die gesamte Partie hinweg zu schaffen und provozierte insgesamt 23 Ballverluste. Der Heimerfolg gegen das Team aus Ostwestfalen war enorm wichtig im Kampf um die Playoffs. Durch den 14. Sieg in dieser Spielzeit kletterte das „Team in Green“ auf Platz vier der Tabelle. 

 

ProA – Vorschau Spieltag 23

Die Hamburg Towers konnten schon am vergangenen Donnerstag im (vorgezogenen Spiel des 24. Spieltages) in Baunach gewinnen und verkürzten somit den Abstand zum Tabellenführer auf nur 2 Punkte.

Dank Spielplan des 23. Spieltages treffen am kommenden Wochenende sehr viele Mannschaften mit ähnlichen Ausgangslagen aufeinander, da wären z.B. die Duelle der Tabellennachbarn Tübingen vs. Kirchheim und Trier vs. Nürnberg. Tabellarisch aneinandergrenzend liegen aucg die 2 Protagonisten des vermeintlichen Topspiels des Spieltages, Heidelberg und Rostock.

Auf der anderen Seite der Tabelle steigt am Samstag in Hanau ein echtes 4-Punkte-Spiel, die White Wings bitten nämlich die Young Pikes aufs Parkett.

 

Aktuelle Wettquoten der ProA auf

 

 

Spieltag 23

16.02.2019 19:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau –  Baunach Young Pikes

LIVESTREAM

In der vergangenen Woche haben die EBBECKE WHITE WINGS Hanau vor heimischem Publikum nicht vollends überzeugt. Wichtig ist es nun für das Team von Headcoach Simon Cote, die Vorwoche abzuschütteln. Denn am kommenden Samstag wartet ein wahres 4-Punkte-Spiel auf die White Wings. Zu Hause empfangen sie die ebenfalls abstiegsbedrohten Baunach Young Pikes.

16.02.2019 19:30 Uhr Artland Dragons – FC Schalke 04 Basketball 

LIVESTREAM

Im Rahmen des 23. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfangen die Artland Dragons am Samstag um 19:30 Uhr den FC Schalke 04 Basketball zum Rückspiel in der Artland Arena.

16.02.2019 19:30 Uhr VfL Kirchheim Knights –  Tigers Tübingen 

LIVESTREAM

Viele Jahre mussten Kirchheims Basketballfans auf das Derby gegen die Tigers aus Tübingen warten. Am kommenden Samstag ist es nun endlich soweit. In der Sporthalle Stadtmitte treffen die beiden Nachbarn aufeinander. In der Tabelle der BARMER 2.Basketball Bundesliga rangieren beide Mannschaften punktgleich im Mittelfeld. Doch es ist auch ein Duell zweier Trainer, die viel miteinander verbindet

16.02.2019 19:30 Uhr Hamburg Towers – Phoenix Hagen 

LIVESTREAM

Gut 45 Stunden bleiben den Hamburg Towers lediglich zur Regeneration vor ihrer nächsten Herausforderung. Schon am Samstag, 16. Februar, um 19.30 Uhr wartet Phoenix Hagen in der edel-optics.de Arena auf den Tip-Off. Abermals reist eine Mannschaft nach Hamburg, die während der Saison enorm von einem Trainerwechsel profitiert hat. Beim langjährigen Erstligisten ist der Aufschwung mit Chris Harris verbunden.

16.02.2019 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – NINERS Chemnitz

LIVESTREAM

Acht Spieltage vor Ende der regulären Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gewinnt das Rennen um die PlayOff-Plätze immer weiter an Spannung. Die PS Karlsruhe LIONS mit einer desaströsen Serie in die Spielzeit gestartet befinden sich inzwischen mittendrin im Kampf um einen der vorderen acht Plätze, die zur Teilnahme an der Endrunde ab Anfang April berechtigen.

16.02.2019 20:00 Uhr RÖMERSTROM Gladiators Trier – Nürnberg Falcons BC

LIVESTREAM

Jetzt gilt es. Die RÖMERSTROM Gladiators Trier bestreiten am kommenden Samstag um 20:00 Uhr ihr nächstes Heimspiel in der Arena Trier. Zu Gast sind die Nürnberg Falcons. Für die Gladiatoren geht es beim Tabellennachbar darum, wieder zu alter Stärke zurück zu finden. Eine anstrengende, aber spannende Woche liegt hinter den RÖMERSTROM Gladiators.

17.02.2019 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESMLP Academics Heidelberg

LIVESTREAM

Eine Woche nach dem souveränen 78:64-Auswärtssieg bei den Baunach Young Pikes gehen die ROSTOCK SEAWOLVES wieder im eigenen Revier auf Beutezug. Am Sonntag um 16:00 Uhr sind die MLP Academics Heidelberg zu Gast in der StadtHalle Rostock. Der Spieltag wird präsentiert vom Premiumsponsor Wohnungsgenossenschaft Schiffahrt-Hafen (WGSH).

17.02.2019 17:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRING –  Uni Baskets Paderborn

LIVESTREAM

Weit weg von einer Pflichtaufgabe ist das kommende Heimspiel gegen die Uni Baskets Paderborn für das TEAM EHINGEN URSPRING. Bei der Tabellensituation zwischen dem Fünften und 13. der Tabelle würde man von einer großen Favoritenrolle für die Ehinger Mannschaft sprechen, doch dem ist überhaupt nicht so. Denn am vergangenen Wochenende zeigten die Paderborner, dass durchaus mit ihnen zu rechen ist. Durch den 93:90-Heimsieg gegen das Topteam aus Trier machten sie einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

ProA – Rückblick – Spieltag 22

Der 22. ProA Spieltag schrieb wieder ein Mal seine eigenen Geschichten, da wäre z.B. der Blowout-Sieg der Tigers Tübingen die jetzt schon zum 3. Mal in Folge jubeln durften oder auch das extrem spannende Aufeinandertreffen der Paderborner Baskets und den Gladiators Trier, welches nach zahlreichen Führungswechseln letztendlich denkbar knapp 93:90 an die Paderborner ging.

Aus dem Topspiel zwischen den LIONS und Towers, gingen die Hamburger nach Dreierregen (12 3er) als Sieger vom Parkett. Die NINERS dagegen zogen erneut den Kürzeren und verlieren Zuhause gegen Hagen.

Spieltag 22

09.02.2019 19:00 Uhr Baunach Young PikesROSTOCK SEAWOLVES 64:78

Ein Punkt,  das war die Ausbeute der Baunacher Bankspieler – die zweite Fünf der Gäste aus Rostock hingegen steuerte 27 Zähler zum letztlich ungefährdeten 78:64 (36:34)-Erfolg beim Tabellenschlusslicht bei. Der jüngsten ProA-Mannschaft mangelt es einfach an der mannschaftlichen Geschlossenheit, die der Tabellendritte am Samstag in der „Blauen“ eindrucksvoll unter Beweis stellte. Damit gab es auch am 22. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga kein Erfolgserlebnis für die Baunach Young Pikes im Abstiegskampf gegen die Seawolves.

09.02.2019 19:00 Uhr NINERS Chemnitz – Phoenix Hagen 69:84

Die NINERS Chemnitz haben am Samstagabend ihre fünfte Saisonniederlage kassiert. Vor 2.423 Zuschauern in der wieder einmal rappelvollen Richard-Hartmann-Halle unterlag der Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA den Gästen von Phoenix Hagen mit 69:84 (40:42). Ausschlaggebend für das Resultat war vor allem die Wurfschwäche aus der Distanz.

09.02.2019 19:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau – TEAM EHINGEN URSPRING 71:88

Nach dem wirklich beeindruckenden Sieg gegen Trier vergangene Woche haben die EBBECKE WHITE WINGS Hanau im Abstiegskampf der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA einen schmerzhaften Dämpfer hinnehmen müssen. Im Heimspiel gegen TEAM EHINGEN URSPRING fehlte den Basketballcracks aus der Brüder-Grimm-Stadt vor allem offensiv ein zwingenderes Mittel, um die wichtigen Punkte einzufahren.

09.02.2019 19:30 Uhr Nürnberg Falcons BC Artland Dragons 79:66

Wichtiger Heimsieg für die Nürnberg Falcons in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Am Samstagabend gewann die Mannschaft von Head Coach Ralph Junge das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn Artland Dragons nach einer tollen Mannschaftsleistung vor 894 Fans verdient mit 79:66 (34:36). Es war der elfte Saisonsieg, der zum einen den Klassenerhalt praktisch perfekt machte und zum anderen die Falcons weiter im Playoff-Rennen hält. 

09.02.2019 19:30 Uhr Uni Baskets Paderborn – RÖMERSTROM Gladiators Trier 93:90

Was für ein Basketball-Abend im Sportzentrum Maspernplatz: Nach 40 unglaublich spannenden Minuten bezwangen die Uni Baskets die RÖMERSTROM Gladiators Trier mit 93:90. Insgesamt 1453 Zuschauer zeigten sich begeistert und brachten die Maspernhölle zum Beben.

09.02.2019 19:30 Uhr Hamburg TowersPS Karlsruhe LIONS 80:72

Ein Dreipunkte-Feuerwerk hat den Hamburg Towers einen wichtigen Erfolg gegen einen Konkurrenten, der mit ziemlicher Sicherheit in die Playoffs einziehen wird, beschert. Durch zwölf erfolgreiche Distanzwürfe bezwang die Mannschaft von Headcoach Mike Taylor die zuvor in elf Partien nur einmal besiegten PS Karlsruhe LIONS mit 80:72 (70:55, 48:38, 24:20). 3400 Zuschauer in der zum achten Mal ausverkauften edel-optics.de Arena feierten den Triumph, der die Norddeutschen auf zwei Siege an den am Samstag unterlegenen Spitzenreiter NINERS Chemnitz heranbringt.

 

09.02.2019 20:00 Uhr Tigers TübingenFC Schalke 04 Basketball 95:66

Die Tigers Tübingen haben die Partie gegen den FC Schalke 04 Basketball vor 2500 Zuschauern in der Paul Horn-Arena mit 95:66 (45:42) gewonnen. Der Mannschaft von Trainer Georg Kämpf gelingt damit der dritte Sieg in Serie. Gleichzeitig ist es der bisher höchste Sieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga.

10.02.2019 17:00 Uhr MLP Academics HeidelbergVfL Kirchheim Knights 79:74

Für schwache Nerven war dieser Auftritt zwischen den MLP Academics Heidelberg und den VFL Kirchheim Knights nichts. Den 949 Zuschauern im OSP Rhein Neckar wurden zwei im Grund verschiedene Halbzeiten angeboten. Die Zuschauer, die auf eine defensive Schlacht stehen, die sind in der ersten Halbzeit auf ihre Kosten gekommen. In Halbzeit 2 waren es dann die Freunde des offensiven Basketballs, die ein Spiel nach ihrem Wunsch zu sehen bekamen.

ProA – Vorschau Spieltag 22

Noch 9 Spiele trennen uns vom Ende der Hauptrunde. Am Wochenende des 22. Spieltages treffen am Samstag 14 der 16 ProA-Teams aufeinander. Unter Anderem kommt es zu dem Duell der formstarken EBBECKE WHITE WINGS (3 Siege aus den letzten 4 Spielen) und dem Fünftplatzierten der Liga aus Ehingen. Welche Kevin Yebo in ihren Reihen haben und somit den einzigen Spieler der Liga der momentan ein Season Double-Double auflegt, seine beeindruckenden Statistiken: 16.1 Punkte, 2,1 Assists, 1,1 Steals und 10,0 Rebounds pro Spiel !

Sonntag geht es zum Abschluss des Spieltag für die Kirchheimer Knights in den Olympia Stützpunkt Rhein Neckar zu den MLP Academics Heidelberg (Tabellenplatz 4/16).

 

Aktuelle Wettquoten der ProA auf

 

 

Spieltag 22

 

09.02.2019 19:00 Uhr Baunach Young PikesROSTOCK SEAWOLVES

LIVESTREAM

Am Samstag um 19 Uhr empfangen die Baunach Young Pikes in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA das nächste Spitzenteam in der Graf-Stauffenberg-Halle. Mit den Rostock Seawolves gibt der momentane Tabellendritte seine Visitenkarte in Bamberg ab.

09.02.2019 19:00 Uhr NINERS ChemnitzPhoenix Hagen

LIVESTREAM

Am 22. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfängt Tabellenführer NINERS Chemnitz den Achtplatzierten Phoenix Hagen. Das Duell beider Teams steigt am Samstag um 19:00 Uhr in der RichardHartmann-Halle und schon jetzt sind alle Sitzplätze ausverkauft, weshalb man bereits die ebenerdigen Stehplatzbereiche hinter den Körben zum Verkauf freigegeben hat. „Wir freuen uns auf das Spiel vor vollem Haus und können jede Unterstützung gut gebrauchen“.

09.02.2019 19:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau – TEAM EHINGEN URSPRING

LIVESTREAM

Die vergangene Woche war eine besonders wichtige für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau. Dank einer überzeugenden Teamleistung gelang nicht nur ein sensationeller 55:95-Sieg gegen die RÖMERSTROM Gladiators Tier, sondern die Hanauer verließen auch Platz 16 der Tabelle.

09.02.2019 19:30 Uhr Nürnberg Falcons BCArtland Dragons

LIVESTREAM

Verfolgerduell in der BARMER 2. Basketball Bundesliga für die Nürnberg Falcons. Am kommenden Samstag trifft das Team von Coach Ralph Junge am Airport Nürnberg auf die Artland Dragons. Nach den tollen Siegen gegen Hamburg und Heidelberg gehen die Falcons mit viel Rückenwind in die verbleibenden neun Spiele der regulären Saison. Die Partie gegen den Tabellenzehnten wird präsentiert vom HIPHOP GARDEN FESTIVAL und ENERGY Nürnberg.

09.02.2019 19:30 Uhr Uni Baskets Paderborn – RÖMERSTROM Gladiators Trier

LIVESTREAM

Die Uni Baskets empfangen am Samstag (19.30 Uhr) die RÖMERSTROM Gladiators Trier im Sportzentrum Maspernplatz zum 22. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga. “Wir freuen uns sehr darauf wieder in eigener Halle ran zu dürfen und haben uns eine deutliche Leistungssteigerung vorgenommen”, kündigt Paderborns Headcoach Uli Naechster an.

09.02.2019 19:30 Uhr Hamburg Towers – PS Karlsruhe LIONS

LIVESTREAM

Zeit für die Hamburg Towers, eine neue Heimserie zu starten. Die Anfangshürde ist jedoch beachtlich. Es gilt, das derzeit heißeste Team der BARMER 2. Basketball-Bundesliga auf Eis zu legen: die PS Karlsruhe LIONS. Am Samstag, 9. Februar, um 19.30 Uhr beginnt diese Mission in der edel-optics.de Arena.

09.02.2019 20:00 Uhr Tigers Tübingen FC Schalke 04 Basketball 

LIVESTREAM

Im Fußball ist das Duell Schwarz-Gelb gegen Königsblau das ultimative Derby. Wenn jedoch die Tigers Tübingen am Samstagabend (20 Uhr, Paul Horn-Arena) den FC Schalke 04 empfangen, wird diese Brisanz freilich nicht vorhanden sein. Dazu fehlt es nicht nur an der lokalen Nähe beider Standorte. Denn Basketball und Fußball haben auf Schalke nur eines gemeinsam: die Vereinsfarben. Für die Mannschaft von Georg Kämpf sind solche Spielchen sowieso ohne große Bedeutung.

10.02.2019 17:00 Uhr MLP Academics Heidelberg –  VfL Kirchheim Knights

LIVESTREAM 

Die Niederlage der MLP Academics am vergangenen Sonntag tat weh. Nicht nur verspielte man den zweiten Tabellenplatz, es riss auch die Heimserie von drei Siegen in Folge. Das Spiel gegen Nürnberg ist nun aber abgehakt. Die Academics treten eine Woche nach der Niederlage erneut daheim gegen die VFL Kirchheim Knights an. Präsentiert wird der Spieltag von ShapeUp by Gelita. Beide Teams kennen sich seit vielen Jahren sehr genau. Vor allem die Playoffs 2017 werden beiden Fanlagern noch in Erinnerung sein.

 

ProA – Rückblick – Spieltag 21

Die Artland Dragons schafften es am Wochenende des 21. Spieltages erneut, wie schon im Hinspiel, den unangefochtenen Spitzenreiter Chemnitz zu schlagen. Somit sind die Quakenbrücker nun für beachtliche 50% der Saisonniederlagen der NINERS verantwortlich. In den weiteren Spielen siegten unter Anderem die PSK LIONS in einer low-scoring Partie, die Knights souverän gegen Baunach, die Hamburg Towers im Spitzenspiel und die White Wings in einem „blowout“ der größeren Sorte.

Spieltag 21

02.02.2019 19:00 Uhr Phoenix Hagen Tigers Tübingen 89:101

Phoenix Hagen Headcoach Chris Harris: „Glückwunsch an Coach Kämpf, Tübingen hatte zur Halbzeit schon 10 Rebounds mehr als wir und war sehr physisch. Sie haben sich nie einschüchtern lassen während wir viele Freiwurfpunkte haben liegen lassen und nicht gut als Einheit verteidigt haben.“

02.02.2019 19:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRINGFC Schalke 04 Basketball 88:76

Wer hätte das noch vor fünf Monaten gedacht. Neun Spieltage vor dem Ende der Saison ist der Klassenerhalt in der ProA für das TEAM EHINGEN URSPRING praktisch perfekt. Das meinte auch Trainer Domenik Reinboth auf der Pressekonferenz. „Es war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Mit zwölf Siegen dürften wir jetzt mit dem Abstiegskampf wohl nichts mehr zu tun haben“. Doch der Weg dahin gegen den FC Schalke 04 Basketball war kein leichter.

02.02.2019 19:30 Uhr Artland Dragons – NINERS Chemnitz 103:96

Sie haben es schon wieder getan. Wie bereits im Hinspiel besiegen die Artland Dragons den Tabellenführer NINERS Chemnitz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga nach einem tollen Kampf mit 103:96 (58:46).

02.02.2019 19:30 Uhr VfL Kirchheim KnightsBaunach Young Pikes 77:53

Die Basketballer der Kirchheim Knights bleiben im Rennen um die begehrten Playoff Platzierungen in der Barmer 2.Basketball-Bundesliga. Nach Startschwierigkeiten erledigen die Ritter ihre Hausaufgabe gegen den Tabellenvorletzten aus Baunach letztlich souverän. Mit 18 Punkten wurde Rohndell Goodwin Topscorer. Die Ritter stehen in der Tabelle nun auf Platz zehn.

02.02.2019 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – Uni Baskets Paderborn 67:49

Im Vorfeld des 21. Spieltags in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA war viel spekuliert worden, wie die PS Karlsruhe LIONS – ohnehin mit Schwächen in der Rotation – das Fehlen der verletzten Stammkräfte Roland Nyama Maurice Pluskota verkraften würden. Indes waren die Uni Baskets Paderborn am Abend des 2. Februar kein wirklicher Prüfstein für das von Headcoach Ivan Rudež betreute Team. Ein ab der zweiten Halbzeit ungefährdeter 67:49-Erfolg brachte den achten Heimsieg in der Europahalle und in der Tabelle das weitere Verweilen auf einem der begehrten PlayOff-Plätze.

03.02.2019 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESHamburg Towers 68:74

Die Erfolgssträhne der ROSTOCK SEAWOLVES ist gerissen. Nach sechs Siegen in Serie mussten sich die Wölfe den Hamburg Towers mit 68:74 (43:36) geschlagen geben. Vor der Rekordkulisse von 4.579 Zuschauern in der StadtHalle Rostock zeigten beide Teams in der ersten Hälfte eine starke Vorstellung. Nach dem Seitenwechsel mussten sich die Hausherren aber der intensiven Abwehr der Gäste beugen.

03.02.2019 17:00 Uhr RÖMERSTROM Gladiators Trier – EBBECKE WHITE WINGS Hanau 55:95

Den enttäuschenden 20. Spieltag haben die EBBECKE WHITE WINGS Hanau nicht nur schnell abgeschüttelt – sie haben auch direkt die richtige Antwort geliefert. Mit einer extrem starken Performance haben sie auch das Rückspiel gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier gewonnen. Dank des eindrucksvollen 55:95-Erfolgs haben die Hanauer endlich den letzten Tabellenplatz verlassen und klettern auf Rang 15.

03.02.2019 17:00 Uhr MLP Academics Heidelberg – Nürnberg Falcons BC 71:79

Die MLP Academics Heidelberg unterliegen den Nürnberg Falcons BC am 21. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit 71-79. In einer vom Tempo her schnellen Partie fanden die Falcons oft die Lücken in den noch unsortierten Abwehr der Heidelberger.

Ersatzgeschwächte LIONS reaktivieren Publikumsliebling

Ivan Rudež, Headcoach der PS Karlsruhe LIONS, plagen derzeit Personalsorgen. Denn zu Beginn der heißen Phase in der aktuellen Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA stehen ihm mehrere Spieler nur eingeschränkt zur Verfügung oder drohen sogar, für längere Zeit auszufallen. Der Kader, dessen Schwachstelle in der Rotation liegt, wird damit eventuell weiter ausgedünnt. Für Unterstützung in dieser schwierigen Situation könnte ein alter Bekannter sorgen. Craig Bradshaw, der in der vergangenen Saison mit seinem schnellen Spiel und spektakulären Aktionen für Begeisterung am Oberrhein gesorgt hat, könnte bald wieder für die LIONS auflaufen. Der 25-jährige US-Amerikaner hatte bereits seinen Vertrag in Karlsruhe verlängert, als ihn im vergangenen Sommer eine schwere Knieverletzung zwang, sich in seiner Heimat einer Operation zu unterziehen. Inzwischen ist der Shooting Guard wieder im Training und könnte die LIONS auf der Zielgeraden im Kampf um die PlayOff-Plätze entscheidend verstärken. Allerdings steht noch nicht fest, ob und wann genau Bradshaw wieder für das Löwenrudel auflaufen wird.

 

(PS Karlsruhe LIONS)

Max Montana komplettiert Kader der Hamburg Towers

Am Abend seines 41. Geburtstags hat Marvin Willoughby, Geschäftsführer und Sportdirektor der Hamburg Towers, ein besonderes Geschenk erhalten: einen neuen Spieler. Wenige Stunden vor Ablauf der Transferperiode setzte Max Montana seine Unterschrift unter einen Vertrag, der bis zum Saisonende Gültigkeit besitzt. Der Forward wechselt aus der Bundesliga von den GIESSEN 46ers an die Elbe und vervollständigt den Kader des Tabellendritten der BARMER 2. Basketball-Bundesliga.

„Ein junges, deutsches Talent zu verpflichten, ist per se eine tolle Sache. Wenn der Spieler dann auch noch so gut in unser System passt wie Max, ist es fantastisch“, sagt Towers-Headcoach Mike Taylor erfreut. Die Qualitäten, die der 23-Jährige einbringt, ähneln denen seines Positionskollegen Beau Beech. Montana ist ein herausragender Schütze und solider Rebounder. In Gießen erzielte er in 13 Bundesligaeinsätzen in durchschnittlich gut neun Minuten 5,5 Punkte und verwandelte 35,7 Prozent seiner Dreier, ähnlich seiner Quote in drei College-Jahren. Wie viel Offensivpower in ihm steckt, bewies der aus einer künstlerisch begabten Familie stammende Musik-Liebhaber am 5. Januar, als er Science City Jena 18 Punkte einschenkte. Den Towers blieb dies nicht verborgen. „Er hat mich schon im Vorbereitungsspiel bei uns beeindruckt, seitdem verfolgen wir seine Karriere“, berichtet Taylor, der überzeugt ist, dass Montana „sofort helfen“ werde. „Mit Max addieren wir viel Qualität und Tiefe auf der Power-Forward-Position, unser starker deutscher Kern wird somit nur noch besser.“

Der in New York geborene und in Kalifornien aufgewachsene Sohn eines Deutschen und einer Dänin besitzt neben der US-amerikanischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft, was Willoughby bei der Akquise besonders wichtig war: „Wir wollten auf jeden Fall einen Deutschen holen, der nachgewiesen hat, dass er auf Erstliga-Niveau mithalten kann, und sind dementsprechend glücklich über die Finalisierung dieses Transfers. Von Max erhoffe ich mir Scoring und Athletik. Mit Herz und Einsatz kann er uns zum Aufschwung verhelfen.“

Nach seiner ersten Profistation in Mittelhessen möchte sich Montana in Wilhelmsburg in einer größeren Rolle beweisen. „Ich bin total gespannt auf die Stadt und freue mich, zu einem Team zu stoßen, das die Chance hat aufzusteigen. Für mich ist das eine großartige Möglichkeit, die Saison stark und erfolgreich zu beenden. Damit die Towers ihre hohen Ziele erreichen, werde ich helfen, wo ich kann. Über Coach Taylor habe ich nur wundervolle Dinge gehört, es wird bestimmt Spaß machen, für ihn zu spielen“, betont der Deutsch-Amerikaner. Auf seinem Trikot soll künftig die Nummer sieben prangen. Neben den Wurf-Fähigkeiten rühmt sich der Flügelspieler auch seiner Vielseitigkeit. „Energie, Rebounding, Penetration, die kleinen Dinge auf dem Court. Ich bemühe mich, mein Maximum herauszuholen“, bemerkt Montana, der NBA-MVP-Kandidat Paul George und Rookie-Sensation Luka Doncic verehrt. „Das sind große Guards, die eine Partie extrem facettenreich beeinflussen können. Genauso möchte ich ebenfalls spielen.“

Bis zum vergangenen Jahr trug der neue Turm noch den Nachnamen Hoetzel. Da allerdings der Großteil seines Bekanntenkreises und nicht einmal er selbst der Aussprache dessen mächtig waren, änderte er ihn kurzerhand in seinen ursprünglichen Mittelnamen Montana, den US-Bundesstaat, für den seine Eltern, die sich während einer USA-Rundreise kennenlernten, schwärmen. Zu seinem neuen Klub begleitete ihn sein Vater Holger. „Er ist einmal im Jahr in Deutschland und musste zufällig nach Hamburg. Ich bin froh, ihn an meiner Seite zu haben, um dieses neue Kapitel zu beginnen.“

Max Montana

Geburtstag: 11.1.1996
Größe: 2,06 Meter
Position: Forward
Herkunft: USA/Deutschland
Stationen:
2014 – 2015      Indiana Hoosiers (College)
2016 – 2018      San Diego State (College)
2018 – 2019      GIESSEN 46ers

 

 

(Hamburg Towers)

ProA – Vorschau Spieltag 21

Mit dem 21. Spieltag fängt das letzte Saisondrittel der ProA-Hauptrunde an. Die Teams haben noch 10 anspruchsvolle Spiele vor sich, in dem es um die Play-off Plätze geht.

An diesem Wochenende wird es interessant zu verfolgen sein wie sich die Tigers Tübingen schlagen, die unter Neu-Headoach Kämpf eine aufsteigende Formkurve vorweisen können und die Play-offs anpeilen. Im Nordduell treffen, am Sonntag im absoluten Topspiel, die Hamburg Towers auf die Rostock SEAWOLVES (letzte 6 Spiele gewonnen).

Aktuelle Wettquoten der ProA auf

 

 

Spieltag 21

02.02.2019 19:00 Uhr Phoenix Hagen Tigers Tübingen

LIVESTREAM

Der 21. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA steht kurz bevor und Phoenix Hagen bekommt Besuch von den Tigers Tübingen. Am Samstag, 2. Februar, ist um 19 Uhr Sprungball in der Krollmann Arena

02.02.2019 19:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRING – FC Schalke 04 Basketball

LIVESTREAM

Als das TEAM EHINGEN URSPRING und der FC Schalke 04 Basketball vor drei Monaten am 6. Spieltag in Oberhausen aufeinander trafen sah die Tabelle und die Situation bei beiden Teams noch völlig anders aus. Während bei den Ehingern alle Spieler an Bord sind und waren, hat sich das Personalkarussell im Ruhrpott deutlich gedreht.

02.02.2019 19:30 Uhr Artland DragonsNINERS Chemnitz

LIVESTREAM

Am 21. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA treffen die Quakenbrücker in der Artland Arena auf den Tabellenführer NINERS Chemnitz, mit dem das Team von Coach Florian Hartenstein im Hinspiel allerdings gute Erfahrungen gemacht hat. Tip-Off der Begegnung ist um 19:30 Uhr.

02.02.2019 19:30 Uhr VfL Kirchheim KnightsBaunach Young Pikes

LIVESTREAM

Kirchheims Zweitligabasketballer stehen derzeit im grauen Mittelfeld der Barmer 2.Basketball-Bundesliga. Mit acht Punkten Abstand zum Tabellenende und vier Punkten Rückstand zu den Playoff-Platzierungen, ist für die Ritter noch alles drin. Am kommenden Samstag kommt der Tabellenvorletzte aus Baunach in die Teckstadt. Gegen die Youngster aus dem Frankenland müssen dringend zwei Punkte her.

02.02.2019 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – Uni Baskets Paderborn

LIVESTREAM

Zu Beginn des letzten Saisondrittels in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA rangiert das Team aus der Fächerstadt auf Tabellenrang sechs und damit auf einem PlayOff-Platz. Doch die Liga ist spannend und ausgeglichen wie lange nicht mehr.

03.02.2019 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVES – Hamburg Towers

LIVESTREAM

Erstmals in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA begrüßen die ROSTOCK SEAWOLVES über 4.000 Zuschauer zu einem Heimspiel in der StadtHalle Rostock. Am Sonntag (3.2.) kommt es um 16:00 Uhr zum Nordderby gegen die Hamburg Towers! Das Spitzenspiel zwischen den punktgleichen Tabellennachbarn wird präsentiert von Karls.

03.02.2019 17:00 Uhr RÖMERSTROM Gladiators Trier – EBBECKE WHITE WINGS Hanau

LIVESTREAM

Es war ein schmerzhaftes Heimspiel, das die EBBECKE WHITE WINGS Hanau vergangene Woche gegen die Uni Baskets Paderborn bestritten. Nach einem starken ersten Viertel hatte die Mannschaft ebenso stark nachgelassen und sich im zweiten Viertel vor allem defensiv viele schwere Fehler erlaubt. Zwar bäumte sich das Team von Headcoach Simon Cote noch einmal auf – am Ende waren es aber zu viele individuelle Fehler und vor allem mangelndes Teamplay, das die Hanauer den Sieg kostete. Mit 78:83 gingen sie vom Feld.

03.02.2019 17:00 Uhr MLP Academics HeidelbergNürnberg Falcons BC

LIVESTREAM

Die letzten 10 Spieltage der BARMER 2. Basketball Bundesliga stehen vor der Tür. Der Kampf um die Playoffs geht in die entscheidende Phase – dies gilt gleichermaßen um die Playoff-Teilnahme wie im Tabellenkeller. Spannung pur.

 

Kevin Bryant ergänzt SEAWOLVES-Kader

Die ROSTOCK SEAWOLVES haben Kevin Bryant für den Rest der Saison 2018/2019 unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Ulmer ergänzt den Kader des ProA-Ligisten auf den Positionen Shooting Guard und Small Forward.

„Kevin Bryant hat eine schwerwiegende Verletzung hinter sich. Wir geben ihm die Chance, sich im Training zurück auf Wettkampfniveau zu arbeiten“, sagt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz zur Verpflichtung.

Zweifacher NBBL-Champion

Der athletische Flügelspieler spielte in seiner Jugend beim SSV Ulm 1846 und gewann 2011 und 2013 mit Ehingen/Urspringschule die U19-Meisterschaft in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL).

Im Sommer 2013 wechselte der 1,95 Meter große Rechtshänder in die USA und spielte ein Jahr Highschool-Basketball, ehe er vier Jahre lang an der Newman University in Wichita (Kansas) „Management Information Systems“ studierte und Basketball in der US-College-Liga NCAA spielte. In der Saison 2017/2018 lief Bryant in 25 Spielen für die Jets auf. In 30 Minuten pro Spiel erzielte er 12,3 Punkte (54,5% FG, 41,7% 3FG, 71,3% FT) und 8,1 Rebounds.

Nach dem College war für ihn klar, „definitiv wieder zurück nach Deutschland zu gehen und Basketball als Profisportler zu betreiben“.

Schwere Verletzung im Sommer 2018

Bei einem Try-Out beim Erstligisten Braunschweig verletzte Bryant sich vor der Saison 2018/2019 schwer. Diagnose: Riss der Achillessehne.

Nach etlichen Monaten Physiotherapie und Aufbautraining kämpft Bryant sich nun Schritt für Schritt zurück aufs Parkett. Wann er für die ROSTOCK SEAWOLVES auflaufen wird, hängt von seinen Fortschritten im Training ab.

„Ich bin unbeschreiblich dankbar für die Chance, in einem Team zu spielen, das ganz oben mitspielt. Ich liebe Herausforderungen und ich denke, ich habe bei den ROSTOCK SEAWOLVES eine gefunden“, freut sich Bryant. „Mit Spielern trainieren zu können, die oben mitspielen, bringt mich weiter. Nach so einer Verletzung ist das eine super Gelegenheit für mich, wieder in Form zu kommen. Dafür werde ich auch alles geben, um das Team zu pushen und besser zu machen, damit sie bestmöglich performen und den Sieg am Ende des Spieltages holen – selbst wenn ich am Ende nicht spiele.“

Spielertyp: Ron Artest und Draymond Green

Mitte Januar hatten die SEAWOLVES den ehemaligen Jugendnationalspieler zu einem Tryout nach Rostock eingeladen, um sich von seinen Fähigkeiten zu überzeugen.
„Mein erster Eindruck von der Stadt ist sehr positiv. Rostock ist sehr schön – zumindest das, was ich in den paar Tagen sehen konnte. Das Team, das Management, die Coaches usw. waren von Anfang an sehr hilfsbereit und offen. Das hat den Einstieg in das Team und in die Organisation definitiv einfacher gemacht“, meint Bryant, der sich selbst als Energiebündel auf dem Parkett beschreibt.

„Ich bin ein Spieler, der sehr intensiv und voller Energie spielt. Ich glaube, ich ziehe mein Team mit durch die Energie, die ich aufs Feld bringe. Ich vergleiche mich vom Spielertyp her mit einem Ron Artest (ehemals u.a. LA Lakers) oder Draymond Green (Golden State Warriors), da ich der Spieler bin, der alles macht. Mal sind es vielleicht nur zehn Punkte, aber dann gibt es noch ein paar Rebounds, Assists und Steals dazu. In der letzten Saison habe ich auch über 40 Prozent meiner Dreier getroffen. Aber nach der Verletzung muss ich erst wieder meinen Rhythmus finden. Verteidigung und Energie zählen meiner Meinung nach zu meinen größten Stärken.“

Spielerprofil Kevin Bryant

Geboren: 22.08.1994 in Ulm
Größe: 1,95 m
Position: Guard / Forward

Stationen:
2009-2013 Ehingen / Urspringschule (NBBL, ProA)
2013-2014 Sunrise Christian Academy (High School, USA)
2014-2018 Newman University (NCAA II, USA)

Durchschnittliche Statistiken 2017/2018:
25 Spiele; 30:24 Minuten; 12,3 Punkte; 8,1 Rebounds; 2,7 Assists, 1,3 Steals

 

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

ProA – Rückblick – Spieltag 20

Eine motivierte und konzentrierte Leistung brachte den Tigers Tübingen am 20. Spieltag den 8. Saisonsieg. Den ebenfalls 8. Saisonerfolg durften die Paderborner feiern, in einer knappen und umkämpften Partie setzten sich die Uni Baskets mit 83:78 durch.

Bemerkenswert war wieder ein mal die Leistung der Karlsruher Nr. 7. Davonte Lacy, welcher im Schlussviertel überhaupt nicht zu bändigen war und 19 Punkte (ggn. Artland) erzielte.

Zum Abschluss des Spieltages gewannen die Academics Heidelberg das Spitzenspiel gegen Hamburg und die Trierer besiegten in einer verrückten Partie nach doppelter OT doch noch in Baunach, trotz zwischenzeitlichen 23-Punkten Rückstand.

Spieltag 20

23.01.2019 20:00 Uhr FC Schalke 04 BasketballPhoenix Hagen 72:86

Am Mittwoch, dem 23.01.2018 empfing der FC Schalke 04 die Phoenix Hagen zum Revierderby am 20. Spieltag der BARMER 2. Basketballbundesliga ProA. Nach einer stark umkämpften ersten Halbzeit, kamen die Hagener besser aus der Pause und gewannen das Derby am Ende mit 72:86.

Die NINERS haben ihre Spitzenposition in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am Samstagabend eindrucksvoll untermauert. Vor fast 2.300 Zuschauern setzten sich das Team von Trainer Rodrigo Pastore in der heimischen Richard-Hartmann-Halle gegen die Kirchheim Knights mit 88:71 (46:38) durch und wusste vor allem mit wunderschönem Zusammenspiel zu gefallen.

26.01.2019 19:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau – Uni Baskets Paderborn 78:83

Am Ende war es eine sehr bittere Pille, die die EBBECKE WHITE WINGS Hanau zu Hause gegen die Uni Baskets Paderborn zu schlucken hatten. Nach gutem Beginn und einem überraschenden Comeback kurz vor Schluss musste sich das Team von Headcoach Simon Cote am Ende gegen die disziplinierter agierenden Gäste mit 78:83 geschlagen geben.

26.01.2019 19:30 Uhr Nürnberg Falcons BCROSTOCK SEAWOLVES 73:76

Bittere Heimniederlage für die Nürnberg Falcons. Gegen die ROSTOCK SEAWOLVES zeigten die Mittelfranken am Samstagabend eine sehr reife und kämpferisch starke Leistung, konnten sich am Ende aber nicht dafür belohnen. Stattdes- sen holte der Tabellendritte der BARMER 2. Basketball Bundesliga einen 16 Punkte- Rückstand auf und gewann mit 73:76 (40:34). In der Tabelle bleiben die Falcons, bei denen Ishmail Wainright mit 26 Punkten und 17 Rebounds überragte, auf Tabellenplatz 9 und müssen nächste Woche nach Heidelberg.

26.01.2019 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONSArtland Dragons 84:64

Nachdem die Quakenbrücker den favorisierten Hausherren in der Europahalle über 30 Minuten Paroli geboten hatten, war Davonte Lacy im vierten Viertel von der Drachen-Verteidigung nicht in den Griff zu kriegen und erzielte alleine in den letzten zehn Minuten 19 Punkte.

26.01.2019 20:00 Uhr Tigers TübingenTEAM EHINGEN URSPRING  94:87

Die Tigers Tübingen haben das Heimspiel gegen das TEAM EHINGEN URSPRING vor 2.400 begeisternden Zuschauern in der Paul Horn-Arena mit 94:87 (53:43) gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Georg Kämpf konnte den großen Druck vor der Partie aushalten und hat eine konzentrierte Leistung abrufen können. Ab der sechsten Minute, als die Tübinger mit 13:18 in Rückstand lagen, konnten die Raubkatzen das Spiel drehen. Mit 29:22 wurde das erste Viertel gewonnen. Diese Führung gaben die Kämpf-Schützlinge bis zum Spielende nicht mehr her.

27.01.2019 17:00 Uhr Hamburg Towers – MLP Academics Heidelberg 66:72

Die Heimserie der Hamburg Towers ist gerissen. Im zehnten Auftritt vor eigenem Publikum setzte es die erste Pleite. Die MLP Academics Heidelberg erwiesen sich an diesem Abend als zu stark für das mit 66:72 (47:59, 34:37, 17:18) unterlegene Team von Headcoach Mike Taylor, das dadurch vom zweiten auf den vierten Platz abrutscht.

27.01.2019 18:00 Uhr Baunach Young PikesRÖMERSTROM Gladiators Trier 112:115

Ein Drama in sechs Akten über zweieinhalb Stunden mit 227 Punkten erlebten die 767 Basketball-Zuschauer am Sonntagabend in der „Blauen“: Nach einer berauschenden ersten Halbzeit (56:38) feierten die Anhänger der Baunacher ihre Mannschaft und fragten sich, wer der Abstiegskandidat und wer der Tabellensiebte ist. In den letzten sechs Minuten der regulären Spielzeit wurde den Young Pikes aber einmal mehr ihre fehlende Erfahrung zum Verhängnis. Die Brose-Talente verspielten einen 88:69-Vorsprung und gaben fahrlässig den sicher geglaubten Sieg gegen die nie aufsteckenden Römerstrom Gladiators Trier noch aus der Hand.