Beiträge

Knights-Trikot mit Kirchheimer Skyline

Am 16.Oktober soll die neue Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga an den Start gehen. Bereits heute präsentieren die Ritter ihr neues Trikot. Die neue Spielkleidung der Korbjäger stellt die Skyline von Kirchheimer Wahrzeichen dar und zeugt von der hohen Identifikation des Clubs mit seiner Heimat Kirchheim unter Teck. Unter dem Motto „Dein Name, Deine Kirchheim Knights, Ritter hautnah“ kann man sich auf Wunsch auch mit seinem Namen im Trikot verewigen lassen.

Die Basketballer der Kirchheim Knights haben am vergangenen Montag ihr neues Trikot für die kommende Saison 2020/2021 präsentiert. Wie bereits in den vergangenen Jahren, haben sich die Teckstädter dabei etwas Besonderes einfallen lassen, um die Nähe zu ihrer Stadt und ihren Fans zu symbolisieren. Auf der Spielkleidung zieren die wichtigsten Kirchheimer Wahrzeichen, wie die Burg Teck, das Rathaus, das Schloss sowie das Max-Eyth-Haus das neue Trikot. Für die Gestaltung zeichnet sich der Grafik-Designer und Graffiti-Künstler Reinald Pehla aus Eschenbach verantwortlich, der sich bereits seit mehreren Jahren auch um die Designs und Werbemittel der Knights kümmert.

Unter dem Motto „Dein Name, Deine Kirchheim Knights, Ritter hautnah“ läuft eine Aktion der Kirchheimer Basketballer bis zum 31. Juli 2020. Für nur 99,- EUR wird der Name in die Basis und in das Fundament der Skyline mit eingewebt. Im Kaufpreis ist bereits das eigene Trikot in der Wunschgröße inkludiert.

„Wir möchten mit diesem Trikot unsere enge Verbundenheit zu unserer Heimat Kirchheim, zu den vielen Partnern und Sponsoren, den Fans und allen Beteiligten rund um den Basketball in Kirchheim zum Ausdruck bringen“, so der Geschäftsführer Sport, Christoph Schmidt. „Auch während der aktuellen Corona-Krise hat sich einmal mehr der starke Zusammenhalt in der Kirchheimer Knights-Familie gezeigt, worauf wir sehr stolz sind.“ In den kommenden Tagen wird der Spielplan für die kommende Saison erwartet. Hinter den Kulissen wird bereits mit Hochdruck an einem Hygienekonzept für die Sporthalle Stadtmitte gearbeitet, bevor dann ein den Umständen angepasster Dauerkartenverkauf beginnen soll.

Foto: Reinald Pehla

Informationen Trikot-Kauf:

Für nur 99,- EUR brutto incl. Trikot bist du dabei!

Die Bestellung funktioniert ganz einfach: 
E-Mail an gs@kirchheim-knights.de mit deinem
Vor- und Nachnamen
Rechnungsanschrift
Trikotgröße und
Heim- oder Auswärtstrikot (Heim wie immer in gelb, Auswärts wie immer in schwarz)

Bestellungseingang bis einschließlich 31. Juli 2020

Quelle: VfL Kirchheim Knights

Ritter-Center verlängert unter der Teck

Der deutsche Kern der Rittermannschaft für die kommende Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga steht. Nach Till Pape, Nico Brauner, Kevin Wohlrath und Andi Nicklaus verlängerte nun auch Routinier Andi Kronhardt seinen Vertrag bei den Kirchheim Knights um eine weitere Saison. Inklusive Tim Koch, der noch einen laufenden Vertrag hat, steht nun das Gerüst für die kommende Saison. Vier weitere Spieler sollen noch kommen.

Im Rahmen seines Interviews der Kirchheimer Basketball Helden, war es Kronhardt selbst, der von seiner Vertragsverlängerung berichtete. „Wir hatten in den vergangenen Wochen viele Gespräche und natürlich hat sich die Situation durch Corona verändert, aber am Ende stand die Entscheidung zu verlängern fest. Ich möchte um meinen Platz und Minuten kämpfen und freue mich sehr auf die kommende Saison“, sagte der 30-jährige Center. In den vergangenen Jahren gehörte Kronhardt zu den Säulen der Teckmannschaft. Seine erste Saison im Schwabenland absolvierter er 2015-2016 und bildete fortan das Kernstück in der Kirchheimer Zone. Seit nunmehr zwei Jahren arbeitet der verheiratete Familienvater beim Hauptsponsor der Knights, der Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG, in Vollzeit. Umso beeindruckender daher die Entwicklung von Kronhardt. Im Vergleich zur Vorsaison konnte sich der 2,05 m große Center nochmals steigern und lieferte mit 9,8 Punkten und 5,4 Rebounds eine sehr gute Saison ab. Dies ist nicht zuletzt seinem großen Ehrgeiz und einer gesunden Einstellung zum Sport zu verdanken. „Andi hat noch einige Ziele in seiner Sportkarriere und möchte auch in der kommenden Saison eine wichtige Rolle spielen. Das war für uns die Basis. Er hat uns in den Gesprächen vermittelt, dass er sehr motiviert ist und Gas geben möchte. Wir sind sehr froh, dass er weiterhin ein Teil der Knights ist, “ sagte Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt.

Mit Kronhardt, Pape, Koch, Brauner, Wohlrath und Nicklaus steht nun der deutsche Kern der Rittermannschaft für die kommende Saison. Vier weitere Positionen sollen noch besetzt werden. Wie diese Positionen besetzt werden ist derzeit noch offen. „Durch die aktuelle Konstellation können wir flexibel agieren und uns überlegen, ob wir noch einen deutschen Spieler verpflichten oder nicht. Dazu werden wir erstmal abwarten, wie sich der Markt entwickelt, “ erklärte Schmidt.

Quelle: Kirchheim Knights

Ritter Projekt geht in dritte Woche

Am 27.Mai starteten die Kirchheimer Basketball Helden. Nach den ersten Interviews mit Frenkie Ignjatovic, Devin Uskoski, Ahmad Smith, Ross Jorgusen, James Hayden, Nils Menck und Sebastian Adeberg geht es in dieser Woche mit weiteren ehemaligen Kirchheimer Basketballern weiter. Auch auf der Plattform der Knights-Seite herrscht reger Verkehr.

In den Kirchheimer Hallen herrschte coronabedingt wochenlang gähnende Leere. Außer den Profis der Knights, um Till Pape und Tim Koch, die unter Einhaltung diverser Vorgaben Einzeleinheiten absolvieren konnten, war wenig los in den Kirchheimer Sporttempeln. Viel Zeit also, um sich anderen Dingen zu widmen. Kirchheims Basketballer bieten seit Ende Mai ihren Fans die Möglichkeit, mit ehemaligen Spielern und Trainern über vergangene Zeiten zu philosophieren. Den Anfang machte der langjährige Knights-Coach Frenkie Ignjatovic, der gemeinsam mit Hallensprecher und Clubikone Daniel Zirn seine Zeit in Kirchheim beleuchtete und spannende Anekdoten erzählte. Das bisherige Highlight dürfte für viele Zuschauer das Gespräch mit James Hayden und Ross Jorgusen gewesen sein. In einem sehr emotionalen und tollen Gespräch erzählten die Beiden von den Anfängen der Knights, dem Aufstieg in die 2.Bundesliga (damals Süd) und ihrer tiefen Verwurzelung zum Kirchheimer Basketball. „Ich habe mich wie ein Sohn Kirchheims gefühlt. Die Stimmung bei den Spielen, die Nähe der Fans, die Lautstärke – das war einfach fantastisch. Immer wenn wir in Kirchheim waren wurden wir angesprochen. Das war eine besondere Erfahrung für mich, “ sagte Hayden während dem Interview. Für die heutige Zeit auch sehr ungewöhnlich ist, dass beide Spieler ihre Heimat in der Region gefunden haben. Während Jorgusen mit seiner Familie in Kirchheim lebt, fand Hayden in Stuttgart seine zweite Heimat. „Die Interviews sind auch für uns Verantwortliche etwas ganz Besonderes. Ich kann mich noch gut an das erste Spiel erinnern, dass ich in Kirchheim in der Sporthalle Stadtmitte als Zuschauer gesehen habe. Das sind tolle Erinnerungen und man erwischt sich selber während der Interviews dabei, wie man mit breitem Grinsen den Erzählungen der Jungs zuhört und in eigene Erinnerungen und Emotionen abdriftet, “ berichtete Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt.

 

Interviews ab sofort auf Youtube zu sehen

Am Dienstag folgen mit Radi Tomasevic und Cedric Brooks zwei weitere langjährige Knights-Akteure, während am Freitag mit Paul Howard, Pat Elzie und Gordon Scott den Abschluss einer weiteren Woche der Kirchheimer Basketball Helden machen werden. Bisher wurden alle Interviews auf dem Facebook-Kanal der Knights gestreamt. Dies wird nun geändert. Ab sofort können auch Nicht-Facebook-Nutzer den Interviews der Kirchheimer Basketball Helden auf Youtube folgen. Hier der dazu passende Link, unter dem man auch zu allen bisherigen Interviews kommen kann: https://www.youtube.com/channel/UCuU9Ex2U5mgcNBqF8KqpWsQ?view_as=subscriber

 

Im Rahmen der Kirchheimer Basketball Helden bieten die Knights verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung an. Über die Homepage der Knights gelangt man zur Plattform der Kirchheimer Basketball Helden. „Einige Artikel sind schon ausverkauft. Bei einigen Weiteren ist allerdings noch sehr wenig passiert. Gerade die Alltagsheldentickets erfreuen sich noch keiner großen Beliebtheit. Hier hoffen wir darauf, dass sich noch weitere Unterstützer finden werden, “ so Schmidt. Unter den ausverkauften Artikeln ist unter anderem das Family Cooking mit Brian Wenzel. Ein weiterer Kirchheimer Basketball Held, der in Kirchheim seine zweite Heimat gefunden hat.

Quelle: Kirchheim Knights

Nächste Personalie unter Dach und Fach

Kurz nach dem erfolgreichen Start des Projekts Kirchheimer Basketball Helden, vermelden die Zweitligabasketballer eine weitere Vertragsverlängerung. Point Guard Nico Brauner wird auch in der kommenden Saison in schwarz-gelb auflaufen. Somit stehen neben Tim Koch, Till Pape, Kevin Wohlrath und Andi Nicklaus derzeit fünf Spieler für die Saison 2020/2021 fest.

Viel los bei den Basketballern in der Teckstadt. Am vergangenen Mittwoch starteten die Kirchheimer Basketball Helden. Auf der neuen Plattform (zu finden unter www.kirchheim-knights.de) herrscht reger Verkehr und die ersten Produkte, wie beispielsweise das family cooking mit Brian Wenzel, sind bereits ausverkauft. Auch die ersten beiden Interviews der ehemalige Helden wurden geführt und von einigen Ritter-Anhängern mitverfolgt. Den Start machte Frenkie Ignjatovic, es folgten am Pfingstmontag Devin Uskoski und Ahmad Smith, die von ihrer Zeit in Kirchheim berichteten. Am Mittwoch folgen nun Ross Jorguson und James Heyden, bevor dann am Freitag Nils Menck und Sebastian Adeberg von Daniel Zirn zum Interview gebeten werden.

Nächste Vertragsverlängerung

Das die Planungen unterdessen weiter vorangetrieben werden, berichteten zum Start der Kirchheimer Basketball Helden die beiden Geschäftsführer Bettina Schmauder und Chris Schmidt. Der erste Abschluss dieser Planungen wurde nun vermeldet. Nico Brauner bleibt in Kirchheim. Der 25-jährige gebürtige Wiesbadener unterschrieb unter der Teck einen Vertrag für die Spielzeit 2020/2021 und wird somit in der kommenden Saison die Geschicke des Ritterspiels leiten. „Wir sehen bei Nico enormes Potenzial. Er hatte einige Jahre in Kanada gespielt, bevor er zur vergangenen Saison nach Kirchheim gekommen ist. Die Umstellung auf die europäische Spielweise hat man natürlich an der einen oder anderen Stelle gesehen. Diesen Prozess hat er jetzt hinter sich. Er geht mit einem wertvollen Jahr an Erfahrung und Selbstvertrauen an den Start. Seine Fähigkeiten sind immer wieder aufgeblitzt. Wir werden gemeinsam daran arbeiten, dass er konstant Leistungen auf hohem Niveau abrufen wird. Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat, “ erklärte Schmidt. Mit 6,5 Punkten und 2,5 Assists in knapp 16 Minuten Spielzeit im Schnitt, lieferte der 1,87m große Guard gute Leistungen ab.

Mehr Verantwortung im zweiten Jahr

Seine Rolle soll im Vergleich zur Vorsaison wachsen und mehr Verantwortung auf seine Schultern gelegt werden. „Ich freue mich nach Kirchheim zurückzukommen. Außerdem freue ich mehr sehr darüber, noch ein Jahr die Gelegenheit zu bekommen an der Seite von Kevin, Till, Tim und Andi, bzw. hoffentlich mit beiden Andis, zu spielen. Ich möchte an den guten Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen und unterm Strich eine konstante Saison aufweisen können, “ so Brauner.

Quelle: Kirchheim Knights

 

Ritteraktion startet mit ersten Personalentscheidungen

In einer virtuellen Pressekonferenz fiel am Mittwochabend der Startschuss zur neuen Aktion Kirchheimer Basketball Helden. Neben vielen Informationen zum aktuellen Stand gab es auch die ersten Vollzugsmeldungen im Kader der Zweitligabasketballer. Kevin Wohlrath, Till Pape und Andi Nicklaus werden auch in der kommenden Saison für die Knights auf Korbjagd gehen. Auf der Trainerposition steht eine Veränderung an.

Viele Neuigkeiten rund um die Teckstädter konnten alle Knights-Interessierte im ersten öffentlichen Webmeeting der Ritter erfahren, Die Geschäftsführer Bettina Schmauder und Chris Schmidt überraschten die Fans dabei mit den ersten Personalentscheidungen für die kommende Saison und standen auch Rede und Antwort zu den über Facebook gestellten Fragen. Die erste Schlüsselposition betraf den Head-Coach. David Rösch wird in der kommenden Saison nicht an der Seitenlinie der Knights fungieren. Zu den Hintergründen der Entscheidung äußerte sich Sportchef Schmidt. „David hat einen herausragenden Job gemacht. Er ist in eine sehr komplizierte Situation gekommen und hat auf Anhieb das richtige Maß und die richtigen Worte gefunden. Wir haben uns bereits früh zur kommenden Saison ausgetauscht und da bei ihm Nachwuchs ins Haus steht und die zeitliche Belastung durch die Promotion an der Uni sehr hoch ist, haben wir uns gemeinsam dazu entschlossen, das er in der kommenden Saison nicht als unser Head-Coach fungieren wird. Stattdessen möchten wir versuchen ihn in unser Nachwuchsprogramm zu integrieren, “ erklärte Schmidt den Zuhörern. Auch die Position des Assistant Coach ist derzeit noch vakant. Die Gespräche mit Brian Wenzel über die Fortführung seiner Doppelrolle als JBBL-Coach und Assistant Coach der Profis laufen. „Wir möchten Brian unbedingt halten, müssen aber die finanzielle Entwicklung abwarten. Natürlich wäre es gerade für die Positionen von Brian und David von großem Vorteil, wenn die Kirchheimer Basketball Helden positiv aufgenommen werden und die Aktion gut verläuft, “ ergänzte Schmidt.

Obwohl noch nicht klar ist wann der Startschuss für die neue Saison fällt, planen die Teckstädter ihren Kader. Die beiden Geschäftsführer erklärten, dass aufgrund der finanziellen Einschränkungen der Kader in der kommenden Saison um eine Position reduziert werden soll. Die beiden Geschäftsführer rechnen für die kommende Saison mit einem geringeren Gesamtbudget. Ebenfalls wird die Gehaltsstruktur den neuen Gegebenheiten angepasst, wodurch notwendig gewordene Einsparungen vorgenommen werden können.

Hervorgehoben wurde dabei Tim Koch, der als einziger Spieler noch einen laufenden Vertrag für die kommende Saison hatte. „Tims Verständnis für die Situation und unsere Gespräche waren sehr beeindruckend. Wie er das angegangen ist hatte große Klasse. Seine Loyalität unserem Club gegenüber war schon immer da und das hat sich auch in dieser schwierigen Gesprächslage erneut gezeigt. Wir freuen uns enorm, dass alles so gut geklappt hat und er in der kommenden Saison weiter für uns auflaufen wird, “ sagte Schmidt.

Die beiden Ritter-Verantwortlichen berichteten zudem von den Vertragsverlängerungen von Kevin Wohlrath (25), Till Pape (22) und Andi Nicklaus (20), die ihre Verträge im Schwabenland verlängert haben. „Wir mussten die Gespräche mit Till und Kevin aufgrund von Corona unterbrechen, nachdem aber unser finanzielles Konzept stand und wir die Einsparungen eingeplant hatten, konnten wir die Gespräche wieder aufnehmen und freuen uns sehr, das Andi, Till und Kevin auch in der kommenden Saison für uns spielen werden,“ ergänzte Schmidt.

Der 25-jährige Wohlrath geht in seine dritte Saison unter der Teck. Bereits in den ersten 1,5 Jahren sah man das große Potenzial des Berliners immer wieder aufblitzen. Zur vergangenen Rückrunde blühte Wohlrath dann auf und stabilisierte seine Leistungen. Mit 9,3 Punkten und 2,1 Rebounds pro Partie, entwickelte sich der Guard zu einem Leistungsträger, bevor die Saison frühzeitig abgebrochen werden musste. „Ich freue mich riesig ein weiteres Jahr unter den Knights zu spielen, gerade weil ich mich hier sehr wohlfühle und enormes Vertrauen, Unterstützung von den Knights und Fans erhalte. Ich hoffe hier einen weiteren Schritt in meiner Entwicklung zu gehen und wir endlich unser unfinshed Business nachholen, “ so Wohlrath.

Zu Beginn der Saison 2019/2020 wechselte Till Pape aus Ulm in die Teckstadt. Mit 9,1 Punkten und vier Rebounds pro Partie zeigte der 22-jährige gute Leistungen im Dress der Kirchheimer. Ähnlich wie bei Wohlrath, zeigte auch seine Leistungskurve in der zweiten Saisonhälfte nach oben, weshalb sich die Ritter frühzeitig um ihn bemühten. „Ich freu mich wirklich auf ein weiteres Jahr in Kirchheim. Gerade nach der letzten Saison glaub ich, ist hier noch einiges unerledigt: Einerseits ist uns durch das abrupte Ende verwehrt worden, zu zeigen, dass wir als Team besser waren, als es die Tabelle vermuten ließ. Besonders in Anbetracht der letzten Spiele war es einfach ein zu frühes/ falsches Ende. Andererseits möchte ich beweisen, dass auch ich individuell besser bin, als das was ich bisher gezeigt habe, “ sagte der gebürtige Paderborner.

Ebenfalls in seine dritte Kirchheimer Saison geht Andi Nicklaus. Der junge Center konnte sich in den vergangenen zwei Jahren gut entwickeln und peilt nun den Kampf um Spielminuten in der BARMER 2. Basketball Bundesliga an. Durch viele Einsatzminuten in der Oberligamannschaft des VfL Kirchheim, gewann das Talent an Selbstbewusstsein und Rhythmus. So konnte Nicklaus in den beiden letzten Saisonspielen gegen Heidelberg und Chemnitz in seinen Einsatzminuten zeigen, dass er gegen ProA-erfahrene Center mithalten kann. Er unterzeichnete einen 2-Jahresvertrag. „Ich freue mich darauf, zwei weitere Jahre den alteingesessenen Spielern der Liga auf dem Platz auf die Nerven zu gehen. Besonders freut mich, dass die Kirchheimer Verantwortlichen mir ihr Vertrauen schenken und mir mehr Aufgaben geben wollen, um den Fans in der SHSM nach langer Pause eine geile Saison zu bieten“, sagte der Youngster.

„Kevin und Till haben in der vergangenen Saison ihr Potenzial gezeigt. Ihre Herausforderung wird sein, auf konstant hohem Niveau zu performen. Wir trauen ihnen das zu. Sie sollen Schlüsselfiguren unserer Mannschaft werden und in noch mehr Verantwortung hineinwachsen. Wir glauben, dass wir bislang nur einen Teil ihres Könnens gesehen haben. Andi hat sich hier gut entwickelt. Er steht nun vor der Frage, wie weit sein Potenzial reicht. Er hat uns klar vermittelt, dass er Gas geben möchte. Vor ihm steht ein Sommer voller Arbeit und er wird mit unseren Trainern sehr viel arbeiten, um in der kommenden Saison noch besser gewappnet zu sein, “ erklärte Sportchef Schmidt.

Auch zu den anderen letztjährigen Spielern äußerten sich die Verantwortlichen. Mit Nico Brauner und Andi Kronhardt befindet man sich in weit fortgeschrittenen Gesprächen, während über die Position von Brian Butler der Trainer entscheiden solle. Auf den amerikanischen Positionen werden die Ritter die Gesamtentwicklung in finanzieller Hinsicht, und die Entwicklung des Marktes generell abwarten und zunächst beobachten

Am heutigen Donnerstagabend startet nun die Kirchheimer Basketball Helden Aktion. Erster Gast in der Interviewreihe mit Daniel Zirn wird der langjährige Head-Coach der Knights Frenkie Ignjatovic sein. Gemeinsam wird über die vielen Erfahrungen, Erfolge, Anekdoten der Vergangenheit berichtet und erzählt. Beginn ist heute Abend um 19 Uhr. Zu sehen gibt es den Livestream auf der Facebookseite der Ritter.

 

Auf der neuen Plattform der Kirchheimer Basketball Helden, haben Fans ab sofort die Möglichkeit verschiedene Events und Artikel zu erhalten. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit der Unterstützung von in Coronazeiten hoch belasteten Arbeitsbereichen wie bspw. Pflegekräfte oder Mitarbeiter in Krankenhäusern. Fans können Alltagsheldentickets kaufen, die dann an Personen aus dem privaten Umfeld verteilt, oder den Knights zur Verteilung an Mitarbeiter in diesen Arbeitsbereichen überlassen werden können. „Wir wollen somit auch etwas an die Gesellschaft zurückgeben,“ erläuterte Geschäftsführerin Bettina Schmauder diese besonderen Tickets.

 

Mit den Einnahmen soll zudem ein Kids-Camp organisiert werden, wo Eltern ihre Kinder für ein Wochenende in die Betreuung der Knights geben können. „Es handelt sich dabei um kein reines Basketballcamp. Wir werden verschiedene Dinge organisieren und unternehmen. Das Camp richtet sich an Eltern die ihre Kinder in der Coronakrise zuhause betreuen mussten und dadurch einer hohen Belastung ausgesetzt waren. Wir möchten, dass diese Eltern dieses Wochenende nutzen können um durchzuatmen. Natürlich können wir das Camp erst durchführen, wenn dies die allgemeinen Bestimmungen wieder zulassen, “ so Schmauder.

 

Allen Teilnehmern winkt zudem ein hochwertiger Gewinn. Mehr dazu findet man unter:

https://vivenu.com/seller/kirchheim-knights-8hy8

 

Ein häufiger Blick auf die Seite lohnt sich, da die Plattform aktiv ist und neue Events und Aktionen ergänzt werden. Auch Ideen von Fans für besondere Aktionen stehen die Ritter offen gegenüber und freuen sich über innovative Vorschläge (per Mail an gs@kirchheim-knights.de).

 

 

 

Knights starten Aktion „Kirchheimer Basketball Helden“

Am Mittwoch dürfen sich die Fans der Kirchheim Knights auf eine neue Aktion freuen. Mit den Kirchheimer Basketball Helden schauen die Ritter zurück auf ihre bewegte Vergangenheit und bieten gleichzeitig für die Gegenwart ganz besondere Events und Basketballmomente. Ziel ist es, einen Grundstock für die „Helden der Zukunft“ zu legen, die derzeit in der Basketballabteilung des VfL Kirchheim ausgebildet werden. Startschuss ist am Mittwoch um 19:00 Uhr via Livestream (www.kirchheim-knights.de)

Wer erinnert sich nicht gerne an die Vizemeisterschaft der Knights im Jahr 2012 oder an das legendäre Aufstiegsspiel in München? Ganze 12 Jahre liegt dieses Gänsehauserlebnis bereits zurück und viele Fans von damals sind nach wie vor begeisterte Anhänger der Knights. In der Vergangenheit zu schwelgen und dabei gleichzeitig Gutes für die Zukunft zu tun, ist dabei ein großer Antrieb für die Aktion „Kirchheimer Basketball Helden“. „Die Corona-Pandemie hat natürlich auch auf unsere Arbeit Auswirkungen“, schildert Bettina Schmauder die aktuelle Situation. „Vieles ist nach wie vor unsicher, wie zum Beispiel die Frage wann und wie die Saison 2020/21 starten kann.“ Da der normale Alltag nur eingeschränkt möglich ist, haben sich die Ritter mit einem alternativen Programm beschäftigt. „Es ist ein ungewöhnlicher Sommer für uns, daher haben wir beschlossen, den „sportarmen“ Frühsommer zu nutzen, um die Basketballfamilie zusammen zu halten und neu zu begeistern“, beschreibt Christoph Schmidt die Motivation zur Helden-Aktion. „Wir möchten trotz oder gerade wegen Corona wieder ins Handeln kommen und auch etwas Gutes bewirken“, so die beiden Geschäftsführer.

Was die „Kirchheimer Basketball Helden“ sind und was genau in den nächsten Wochen bis Mitte Juli geplant ist, das erfahren alle Fans live am kommenden Mittwoch um 19:00 Uhr.  Dann wird Hallensprecher und Sympathieträger Daniel Zirn, Bettina Schmauder und Christoph Schmidt zum virtuellen Interview empfangen, das über den Facebook-Kanal der Knights live gestreamt wird.

Und Einschalten lohnt sich gleich mehrfach, wenn die drei Knights-Protagonisten über die „Kirchheimer Basketball Helden“, Saisonvorbereitung im Zeichen von Corona und über die kommende Saison plaudern werden. Zusätzlich dürfen sich Fans und Unterstützer am Mittwoch ab 19:00 Uhr auch auf die eine oder andere brandheiße Personalie freuen. „Auch, wenn der Ball derzeit nicht durch die Reuse zischt, waren wir nicht untätig und können durchaus die eine oder andere Neuigkeit aus dem Spielermarkt verkündigen“, gibt sich Schmidt – noch – geheimnisvoll. Und wenn dann doch noch die eine oder andere Frage offen bleibt, so haben die Zuhörer auch die Möglichkeit, bei der interaktiven Veranstaltung ihre Fragen zu stellen.

Den Link zum Livestream gibt es auf Facebook unter: www.facebook.com/KirchheimKnights

Ritter Brian Wenzel im Podcast „Seitenwechsel“

Einen Basketballschmaus der etwas anderen Art können Fans der Kirchheim Knights am Dienstag auf Hitradio Antenne 1 erleben. Brian Wenzel plaudert mit der Moderatorin Ania Rösler über sein bewegtes Leben als Basketballprofi, seinen fliegenden Wechsel auf die Trainerbank und seine Pläne mit den Knights in Kirchheim. Reinhören lohnt sich auf alle Fälle.

 

Wenn Ania Rösler, Sportmoderatorin und ehemalige Handball-Nationalspielerin, in ihrem Sport-Podcast zum Interview bittet, dann ändert sich ziemlich schnell die Perspektive. „Ich beleuchte den Hochleistungs-Sport einmal von einer ganz anderen Seite und so geben die Sportler völlig neue und oftmals überraschende Einblicke in ihr Leben“, so Rösler. Am heutigen Dienstag spricht Rösler mit Brian Wenzel, JBBL-Headcoach und Assistant-Coach der Kirchheim Knights, über sehr Persönliches, seine Zeit bei den Knights und über das, wie die Ritter gemeinsam die Corona-Krise meistern wollen. Wenzel berichtet in dem Podcast von seiner modernen Interpretation des Trainerberufs, seiner Verantwortung für Jugendliche und was für ihn die Knights-Familie bedeutet. Erstmals wirft er einen Blick auf die nahe Zukunft und das neueste Knights-Projekt „Kirchheimer Basketball Helden“, das in der kommenden Woche starten wird.

Der Sport-Podcast „Seitenwechsel“ wird ganztägig auf Antenne 1 angekündigt.

www.antenne1.de

www.antenne1.de/seitenwechsel

 

Quelle: Kirchheim Knights

Hahn, Rendleman, McCloud und Graf zurück in ihrer Heimat

Am Montag wurde die Einstellung des Spielbetriebs und das vorzeitige Ende der Saison beschlossen. Eine Entscheidung, die auch für Kirchheims Geschäftsführerduo alternativlos war. „Keiner weiß, wie sich die Situation entwickelt, deshalb gab es dazu keine Alternative“, erklärt Chris Schmidt.

Besonders für die US-Amerikaner im Team der Teckstädter war die Situation äußerst angespannt. Bereits am Donnerstag letzte Woche machte sich Mitch Hahn auf den Weg in die USA. Ihm bleib die mittlerweile automatische Quarantäne für US-Bürger, die aus Europa einreisen, dadurch erspart. Am Mittwoch folgten Keith Rendleman, Jalan McCloud und Dajuan Graf, die sich bereits vor ihrer Abreise auf eine zweiwöchige Quarantäne einstellten.

Ritter-Coach verlängert

Die Zweitligabasketballer und Trainer Mauro Parra werden auch in der kommenden Saison gemeinsam in der Barmer 2.Basketball-Bundesliga antreten. Am Montag setzte der 46-jährige Spanier seine Unterschrift unter den neuen Vertrag. Beide Seiten gehen damit den vor knapp einem Jahr eingeschlagenen Weg gemeinsam weiter.

Eine Woche nach dem offiziellen Ende der regulären Saison und wenige Tage nach dem ersten Spieltag der Playoffs, hat man unter der Teck nun für klare Verhältnisse gesorgt. Mauricio Parra wird auch in der kommenden Saison an der Kirchheimer Seitenlinie stehen. „Wir haben uns im Laufe der Saison regelmäßig ausgetauscht und auch verschiedene Entwicklungsstufen diskutiert. Relativ schnell war uns dann klar, dass wir auf einer Wellenlänge liegen und auch in Zukunft gerne zusammenarbeiten möchten,“ erklärt Geschäftsführer Christoph Schmidt. Das es dann doch bis Saisonende gedauert hat lag unter anderem an der spannenden Konstellation während der Saison und der Chance der Ritter doch noch in die Playoffs zu kommen. „Wir wollten den Fokus voll und ganz auf diese Möglichkeit richten und da zwischen uns ein großes Vertrauensverhältnis besteht, gab es auch keinen Grund hier auf eine schnelle Unterschrift zu bestehen,“ so Schmidt.

Nach einer intensiven Saison, die durch viele Verletzungen und Nachverpflichtungen geprägt war, haben die Verantwortlichen unter der Teck nun die Hoffnung in eine stabilere Saison gehen zu können und auf der bestehenden Basis weiter aufzubauen. Der Fokus richtete sich bereits nach dem letzten Spieltag auf die Planungen für die kommende Saison. Mittendrin dabei natürlich der Head-Coach der Ritter.

„Die Knights haben mir vor einem Jahr das Vertrauen geschenkt den Head Coach Posten zu übernehmen. Dafür war und werde ich immer dankbar sein. In dieser ersten Saison hatten wir Umstände, die wir alle kennen, die man weder vorhersagen noch beeinflussen konnte. Trotzdem bewerte ich die abgelaufene Saison als positiv und lehrreich, wenn auch sportlich nicht alle Ziele erreicht werden konnten. Ich bin deshalb stolz und dankbar eine weitere Saison Knights Coach zu bleiben und hoffe dem Vertrauen des Clubs, sowie der Fans mit meiner Arbeit gerecht zu werden. Meine Familie und ich fühlen uns hier in Kirchheim sehr wohl und freuen uns gemeinsam auf die Saison 2019/2020,“ sagte der Spanier zu seiner Vertragsverlängerung

Nach einigen Jahren in der 1.Basketball-Bundesliga, unter anderem bei Alba Berlin und den EWE Baskets Oldenburg, absolvierte Parra nach einigen Erfahrungen als Assistant Coach, seine erste Saison als Head-Coach der Kirchheim Knights in der ProA. Als neuer Coach der Knights endete seine Debutsaison auf Platz zwölf. In der enorm eng gestaffelten Tabelle der Barmer 2.Basketball-Bundesliga waren die Ritter bis zwei Spieltage vor Schluss an den Playoffs dran, scheiterten aber nach Niederlagen gegen Hagen und den Artland Dragons letztlich an den Top acht Platzierungen der Tabelle.

„Wenn wir die gesamten Umstände bedenken und wie unsere Mannschaft auf diese Phasen reagiert hat und wie sie damit umgegangen sind, dann bewerten wir die Saison unterm Strich sehr positiv. Mauros Anteil daran ist enorm hoch. Er hat uns mit wahnsinnig viel Engagement und Einsatz durch eine sehr schwierige Saison geleitet. Wir freuen uns sehr das es mit seiner Verlängerung geklappt hat. Wir wollen auf dem Bisherigen aufbauen und in vielen Bereichen die Knights weiter voranbringen. Sportlich werden wir natürlich versuchen wieder anzugreifen,“ so Schmidt.

 

(VfL Kirchheim Knights)

Knights nehmen Kaderveränderung vor

Die Kirchheim Knights haben Austin Luke von VEF Riga aus Lettland verpflichtet. Der 24-jährige Guard ersetzt Caleb Oetjen, der die Knights verlässt und in die USA zurückkehrt.

Nach den ersten Saisonspielen und einer Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen, nehmen die Knights im Kader nochmals eine Veränderung vor. Der für den verletzten Constantin Ebert nachverpflichtete Caleb Oetjen bat die Verantwortlichen der Knights um die Auflösung seines Vertrages, um in die USA zurückkehren zu können. Er wird voraussichtlich den Einstieg ins Berufsleben wagen. Bereits in Kirchheim angekommen ist Austin Luke, der nun bis zum Saisonende das Trikot der Ritter überstreifen wird.

„Wir hatten uns bereits mit dem Gedanken beschäftigt ob wir noch eine Änderung vornehmen oder nicht. Als Caleb dann mit seinem Wunsch auf uns zu kam, haben wir dem entsprochen und entsprechend reagiert. Austin hat in seinen Trainingseinheiten einen guten Eindruck hinterlassen, weshalb wir ihn fest verpflichtet haben. Wir sind Caleb sehr dankbar für seinen Einsatz. Wir wünschen ihm und seiner Familie Alles Gute, “ erklärt Knights-Geschäftsführer Christoph Schmidt.

Der aus Dallas stammende Point Guard kommt aus Lettland unter die Teck, wo er sich zunächst nicht durchsetzen konnte. In vier Einsätzen erzielte Luke drei Punkte und fünf Assists pro Partie, in durchschnittlich 16 Minuten Einsatzzeit. „Die erste Liga in Lettland ist ein enorm hohes Niveau für einen Rookie. Dieser Schritt kam etwas früh. Aber alleine die Assistzahl zeigt, was für einen Spieler wir dazubekommen. Austin hat ein sehr gutes Auge für seine Mitspieler, “ berichtet Knights-Trainer Mauro Parra. Der Texaner wurde am renommierten Belmont College ausgebildet. Für die zu den Top Division I Basketball Colleges zählende Universität erzielte der 1,90cm große Guard 9,4 Punkte und 7,5 Assists pro Partie bei einer Dreierquote von 43%. „Wir haben einen Spieler gesucht der seine Mitspieler gut in Szene setzen kann und dazu von außen gefährlich ist. Beide Attribute bringt Austin mit. Er ist nicht der Spieler der seinen Gegner im eins gegen eins versucht zu schlagen und auch nicht zu vergleichen mit den Guards der letzten Jahre in Kirchheim. Er versucht seine Mitspieler einzubinden und den richtigen Pass im richtigen Moment zu finden. Dazu strahlt er Gefahr von außen aus. Wir glauben, dass seine Spielweise sehr gut in unser Team passt und er uns besser machen wird, “ so Schmidt.

Ob er bereits am kommenden Doppelspieltag eingesetzt werden kann ist bislang noch unklar und hängt an den verschiedenen Dokumenten die nachgewiesen werden müssen.

 

(VFL Kirchheim Knights)