Florian Gut wird neuer ProB-Coach

Überraschende Wende bei der langen Trainersuche von Citybasket Recklinghausen: Nicht der zuletzt hoch gehandelte Joshua Rodenbiker wird den ProB-Ligisten in der kommenden Saison coachen. Der neue Trainer heißt Florian Gut, ist 26 Jahre alt und hauptamtlich bei der Basketball-Bundesliga (Beko-BBL) beschäftigt.
Am Wochenende hat sich der Basketball-Lehrer sein neues Team beim Bundesliga-Turnier in Herford genau angeschaut und dabei Lust auf die Aufgabe bekommen. Anfang dieser Woche hat Florian Gut seine Arbeit in der Vestischen Arena aufgenommen – nicht einmal vier Wochen vor dem Saisonstart in der ProB.
Eine durchaus spannende Ausgangslage, wie Florian Gut bei seiner Vorstellung im Autohaus von Sponsor Ensar Kurt einräumt: „Aber das kann auch ein Vorteil sein. Diese Situation ist für alle Beteiligten ein Ansporn.“
Dass die kommenden Wochen intensiv werden, daraus macht Gut aber keinen Hehl. „Jeder Spieler hat einen Trainingsplan vorliegen – wir werden fast täglich miteinander arbeiten.“ Georg Kleine, Citybaskets Sportlicher Leiter, ist überzeugt, den richtigen Mann gefunden zu haben – und hat dabei nicht nur die erste Mannschaft im Blick.
Florian Gut war im erfolgreichen Nachwuchsprogramm des Bundesligisten Brose Baskets Bamberg engagiert, hat eng mit Trainergrößen wie Dirk Bauermann oder Chris Fleming zusammengearbeitet. Aktuell verantwortet er die Nachwuchs- und Trainerprogramme der Beko-BBL mit.

Georg Kleine, Sportlicher Leiter, und Sponsor Ensar Kurt stellen den neuen Citybasket-Trainer Florian Gut (M.) vor, Foto Braucks

„Florian ist jung, aber trotzdem schon sehr erfahren, und er arbeitet sehr strukturiert“, sagt Kleine. „Von ihm kann der gesamte Verein profitieren – unsere Nachwuchsspieler, aber auch ein junger Trainer wie Johannes Hülsmann, der für unsere Oberliga-Mannschaft verantwortlich ist.“ Bevor Florian Gut am Wochenende zur Basketball-Europameisterschaft nach Berlin reist, wird er sich deshalb das Oberliga-Derby der zweiten Mannschaften von Citybasket und Hertener Löwen (Sa., 17 Uhr, Vestische Arena) ansehen.

In Sachen Neuverpflichtungen für die ProB hält sich der neue Coach bedeckt. Er halte nicht viel davon, über Spieler zu reden, die es noch nicht gebe. „Erst einmal sollten wir die Ressourcen ausschöpfen, die der Verein bietet“, sagt Gut und verweist auf ein Talent wie Oliver Pahnke. „Ich kann mir gut vorstellen, dass er eine wichtige Rolle spielen kann.“
Dass sich Citybasket aber nicht allein auf Talente verlassen wird, ist kein Geheimnis. Vor allem auf den großen Positionen scheint der Kader nicht gut genug aufgestellt. Das räumt auch Florian Gut ein. „Wenn wir also noch einen Top-Spieler finden und sich seine Verpflichtung realisieren lässt, nehme ich ihn gern dazu“, sagt der Trainer und blickt dabei schmunzelnd hinüber zu Citybasket-Förderer Ensar Kurt. Merke: Mit Talent und Enthusiasmus allein kommt man in der 2. Basketball-Bundesliga 

nicht weit.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]Here are several of the web-sites we recommend for our visitors[…]

Kommentare sind deaktiviert.