Neuzugänge: Der doppelte „Berger“

Nicht ein, sondern gleich zwei „Berger“ stehen kommende Saison für die Steeples auf dem Parkett. Doch auch wenn Lars und Daniel Berger denselben Nachnamen tragen und auf den Außenpositionen heimisch sind, könnten ihre Vorgeschichten unterschiedlicher kaum sein.

Der eine Berger, Lars, erlernte das Basketball-Einmaleins beim Urspringer Kooperationspartner TSG Söflingen, wo er bis zur U14 in diversen Jugendmannschaften auflief. Die Entwicklung, die er in dieser Zeit vollzog, fiel auch Akademieleiter Nico Drmota auf, der den Shooting Guard zudem als Trainer in Söflingen betreut hatte. So war es für Lars nur logisch, den nächsten Schritt zu gehen und in das Urspringer Jugendprogramm zu wechseln.

Eine Entscheidung, die sich auszahlen sollte. Bereits in seinem ersten JBBL-Jahr spielte er an der Seite von Zaire Thompson und Max Eisele eine tragende Rolle im Team und war maßgeblich am Gewinn der Deutschen U16-Meisterschaft beteiligt. Nach einer weiteren soliden JBBL-Saison erfüllte sich der der gebürtige Ulmer einen Traum und besuchte für ein Jahr die Jenkins High School in Washington. „Ich habe während meiner Zeit in Amerika sehr wertvolle Erfahrungen sammeln können – sowohl als Sportler, als auch als Mensch. Außerdem hat mir das amerikanische Umfeld in sprachlicher Hinsicht ebenfalls weitergeholfen.“ Im Jahr 2013 kehrte der ehemalige U15-Nationalspieler zurück an die Urspringschule, wo er in zwei Saisons im NBBL-Team sowie in der Regionalliga-Mannschaft zu überzeugen wusste. Coach Domenik Reinboth ist froh, dass mit Lars Berger ein weiteres Talent erhalten bleibt: „Es hat mir bereits in den vergangenen zwei Jahren einen riesen Spaß gemacht, mit Lars zusammenzuarbeiten. Er hat das Spiel verstanden und ist technisch sehr gut ausgebildet. Er wird uns auf jeden Fall weiterhelfen“.

Mit Daniel Berger dagegen verpflichten die Steeples den ersten amerikanischen Neuzugang. Der groß gewachsene Flügelspieler begann seine College-Karriere 2011 an der Utah State University. Bereits in seinem ersten Jahr erkämpfte er sich einen Platz in der Starting Five und kam in 26 Partien auf 6,2 Punkte und 3,3 Rebounds pro Spiel – gute Voraussetzungen also, um in seinem Sophomore-Jahr durchzustarten. Doch es sollte anders kommen. Nach nur fünf Spielen erlitt Berger während des Trainings einen Herzstillstand. In allerhöchster Not gelang es seinem damaligen Trainer, ihn mittels eines in der Halle vorhandenen Defibrillators zu reanimieren. Glücklich mit dem Leben davon gekommen zu sein, stand er in der darauffolgenden Saison erneut auf dem Feld. In der letzten Saison ging der 25-jährige für das hawaiianische Division 2 College der BYU auf Korbjagd und erzielte in 20 Spielen 14,2 Punkte sowie 4,3 Rebounds bei einer Dreierquote von 48,4 %. „Ich mag Spielertypen wie Daniel. Er ist athletisch, verfügt über einen konstanten Wurf und kann auf allen Flügelpositionen eingesetzt werden“, freut sich Domenik Reinboth auf seinen neuen Schützling. Wir heißen „Danny“ herzlich willkommen in Ehingen und wünschen ihm, dass er sich so schnell wie möglich einlebt.

Aktueller Steeples Kader: Zaire Thompson, Max Eisele, Radi Tomasevic, Lars Berger, Daniel Berger, Kevin Luyeye, Christopher Wolf, Timo Volk, Noah Aghas, Finn Eckhard

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]although web-sites we backlink to beneath are considerably not connected to ours, we really feel they may be really worth a go as a result of, so possess a look[…]

Kommentare sind deaktiviert.