Beiträge

ProB Spielplan online

Eine Woche nach dem Spielplan der ProA ist nun auch der ProB Spielplan öffentlich und online.

Beide Staffeln starten am 21.09.2019 (Samstag). Die Hauptrunde endet am 07.03.2020.

Die ProB heisst die Aufsteiger aus der Regionalliga herzlich willkommen: ART Düsseldorf Giants, RSV Eintracht, MORGENSTERN BIS Baskets Speyer, TSV Oberhaching Tropics

Aus der ProA kommen als Absteiger Baunach und Hanau dazu.

 

 

Ein Bär für den BBC: Oberfränkisches Talent schließt sich Coburg an

Einen Wolf haben die Basketballer des BBC Coburg bereits unter dem Korb, nun kommt noch ein Bär dazu: Mit Moritz Bär sichern sich die Vestestädter für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd ein Talent, das seine ersten basketballerischen Schritte in Oberfranken machte und sich nun in Coburg in der dritthöchsten deutschen Spielklasse etablieren will.

Letzte Saison spielte der 2,06 Meter große Center für die BSW Sixers in der Nordstaffel der ProB. Beim Farmteam von easyCredit BBL-Klub Mitteldeutscher BC kam der 20-Jährige auf 9:25 Minuten pro Spiel, erzielte im Schnitt 1,8 Punkte und griff sich 1,5 Rebounds pro Spiel. „Ich habe viel dazugelernt“, beschreibt Bär die Saison – seine erste als Profibasketballer.

Denn zuvor spielte der Hüne im Jugendbereich für die Porsche BBA Ludwigsburg in der U19-Bundesliga NBBL: Das Jugendprogramm der Schwaben gilt als eines der besten in Deutschland, ermöglichte Bär unter anderem die Teilnahme am Adidas Next Generation Tournament, wo er sich mit dem Nachwuchs von Roter Stern Belgrad, Zalgiris Kaunas und Fenerbahce Istanbul messen konnte. Ursprünglich kommt der Youngster aber ganz aus der Nähe von Coburg: In der Jugendabteilung des BBC Bayreuth startete die Karriere von Bär, ehe die Familie nach Baden-Württemberg zog.

Jetzt kehrt Moritz Bär zurück nach Oberfranken – und will sein Potential in einer größeren Rolle unter Beweis stellen. „Unser 20-Jähriger ist der Größte“, schmunzelt BBC-Coach Ulf Schabacker, der sich auf die Arbeit mit Bär freut: „Er ist sehr talentiert, trainiert den Sommer über bereits fleißig und ist bereit für den nächsten Schritt“, ist sich der Cheftrainer der Vestestädter sicher.

Name: Moritz Bär
Größe: 2,06 Meter
Position: Center/Power Forward (5/4)
Bisherige Vereine: BSW Sixers (ProB Nord)
Porsche BBA Ludwigsburg / BSG Ludwigsburg (NBBL / 2. Regionalliga)
BBC Bayreuth (JBBL)

 

(BBC Coburg)

Call me Drella und Tropics schließen offizielle Partnerschaft – Nibler bleibt

Der Vorbereitungsstart auf das Abenteuer BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB steht kurz bevor. Während der Kader der Tropics so gut wie komplett ist und voller Kräfte in die Pre-Season startet, können auch auf Sponsorenseite weitere positive Neuigkeiten vermeldet werden.

Der angesagte Münchner Nachtclub „Call me Drella“ steigt als Trikotsponsor für die neue Saison mit ein.

Bereits letzte Saison wurden sowohl offizielle Team-Events wie die Weihnachts- oder Meisterfeier, als auch Auswärtssiege im Club am Maximiliansplatz gefeiert.

Forward Tommy Nibler kennt Geschäftsführer Flo Mantl seit Kindheitstagen, beide wuchsen gemeinsam in Oberhaching auf. Auch Centerkoloss Mijlan Grujic kennt das „Drella“ sehr gut aus seinem Nebenjob als Türsteher dort. Durch diese Verbindungen entwickelte sich der Nachtclub von einer Feierlocation für wichtige Siege hin zu einem neuen Partner für die ProB Saison. Aus den gemeinsamen Interessen und Sympathie entstand auf Vorschlag der beiden Clubchefs Martin Putz und Flo Mantl die Idee der Partnerschaft.

Seit über 7 Jahren residiert das Drella am Maximiliansplatz an Münchens Feiermeile und gehört seitdem mit einem einzigartigen Konzept zu den erfolgreichsten Clubs der Stadt. Die auch „Theatre of Night“ genannte Diskothek hat jeden Donnerstag (Student-Night), Freitag (Hip-Hop) & Samstag (Hip Hop & aktuelle Hits) geöffnet.

Neben bekannten DJs und fairen Preisen erwarten die Gäste auch Tänzer und Showacts und nach dem Motto des Abends geschminkte Barkeeper.

Mit der Verlegung der Tropics Heimspiele auf Samstagabend wird also ein ProB Spiel mit anschließenden Clubbesuch die perfekte Kombination für unsere Fans sein.

Auch in Sachen Spielerkader können die Gelbhemden eine positive Nachricht vermelden. Mit Tommy Nibler unterschrieb der einzige gebürtige Oberhachinger im Kader der Tropics einen 1-Jahresvertrag für die zweite Bundesliga ProB. Mit seinen Qualitäten als Distanzwerfer soll das Eigengewächs des TSV für Entlastung von der Bank sorgen und den Startern wichtige Ruhepausen geben. Neben seiner Aufgaben als Spieler planen die Tropics den mittlerweile 30 jährigen nach Ende seiner Spielerlaufbahn längerfristig an den Verein zu binden. Beide Seiten können sich ein Anschlussanstellung im Management und als Jugendtrainer sehr gut vorstellen.

Tropics-Forward Tommy Nibler: „Erstmal ein großes Dankeschön an Flo & Martin für das Sponsoring und die Eigeninitiative! Wir sind ein Exot in der Profiliga ProB nächste Saison, und ziemlich sicher der einzige Verein mit einem Nachtclub als Sponsor. Dieses „anders sein“ im positiven Sinne verkörpert das Drella genauso, deshalb passt es auch so gut zusammen. Und zum Siege feiern gibt es erfahrungsgemäß eh keinen besseren Laden. Da ich von klein auf im Verein aufgewachsen bin, bin ich umso stolzer den größten Erfolg der Vereinsgeschichte mit dabei gewesen zu sein. Wir freuen uns auf das Abenteuer Bundesliga und wollen die Gemeinde in ganz Deutschland bekannt machen. Für mich geht ein Traum in Erfüllung.“

Drella-Chef Flo Mantl: „Schon letzte Saison haben wir die Tropics einige Male empfangen und mit ihnen ihre Siege feiern dürfen. Durch unsere Connection zu den Tropics mit Mijlan als Türsteher bei uns und mich als Oberhachinger sind wir nach der Regio1-Meisterschaft auf die Idee der Partnerschaft gekommen. Das ein Nachtclub im Profisport sponsort ist ungewöhnlich und allein deshalb umso spannender.“

 

(TSV Oberhaching Tropics)

Hier kommt Curth!

Aus der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, von den Artland Dragons, wechselt Eric Curth an die Donau zu den scanplus baskets Elchingen.

Damit verpflichten die Elche einen ligaerfahrenden Shooting Guard, der nun nach einer für ihn nicht zufriedenstellenden Saison in der ProB neu durchstarten will.

Curt, der 1992 geboren wurde, verfügt über eine umfangreiche Erfahrung in beiden zweiten Bundesligen. Er spielte in den vergangenen Jahren für Artland, Essen, Karlsruhe Lions, Herten, Lich, Heidelberg und die BG Karlsruhe. In der Saison 17/18 verbrachte er einige Monate in Leeds in der der ersten englischen Liga.

Sein größter sportlicher Erfolg bisher war der ProA-Aufstieg mit den Karlsruher Lions in der Saison 2016/2017. Hier überzeugte der Defensiv- und Dreierspezialist mit 12,1 Punkten, 3,3 Rebounds und 2,0 Assist in knapp 28 Minuten Spielzeit im Schnitt. Als Aktivposten auf Seiten der Lions war Curth maßgeblich an den legendären Duellen der Elchinger gegen die Karlsruher in der regulären Saison und in den Play-offs beteiligt. In insgesamt fünf Partien gegen Elchingen erzielte er satte 53 Punkte und war defensiv der auffälligste Spieler seines Teams.

In der folgenden Saison startete er dann bei Wohnbau Essen in der ProB Nord, nach vier Spielen erfolgte der Wechsel nach England. Im Schnitt erzielte er auch in Essen fast 10 Punkte, folgte dann aber dem Ruf der ersten englischen Liga. Bei Leeds Force, einem in der Saison 17/18 schwer gebeutelten Team, lieferte Eric ebenfalls konstante Werte. In 17 Spielen erzielte er 12,1 Punkte im Schnitt, in einem Verein, der dem Untergang geweiht war. Mit Saisonende 2018 erfolgte dann die Auflösung des Vereines.

Mit dem 1,93 m großen Eric Curth wechselt ein weiterer Allrounder ins Team der Elche, der besonders von der Freiwurflinie eine sichere Bank ist. In England z. B. versenkte er 90% seiner Freiwürfe. Für bisherige Elchinger Verhältnisse eine traumhafte Marke, die er hoffentlich beibehalten kann.

Herzlich Willkommen in Elchingen, Eric Curth!

 

(scanplus baskets Elchingen)

Marko Krstanovic verlässt die scanplus baskets

Marko Krstanovic verlässt die scanplus baskets

Marko Krstanovic, der vor der Saison 2018/19 einen Zweijahresvertrag unterzeichnet hatte, verlässt die scanplus baskets und wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Elche spielen. Nach langen und schwierigen Verhandlungen haben die scanplus baskets schließlich der Auflösung des Vertrags zugestimmt und lassen Marko ziehen. Dario Jerkic, Sportdirektor der scanplus baskets, sagt dazu: „Marko hat sich in Elchingen hervorragend weiterentwickelt und gezeigt, welches Talent er ist. Wir sind davon überzeugt, dass Markos Entwicklung in einem weiteren Jahr bei den scanplus baskets mit großen Schritten weitergegangen wäre und er somit unsere Mannschaft verstärkt hätte. Deshalb lassen wir ihn nur ungern ziehen und wünschen ihm viel Erfolg für seine weitere Karriere.“

Brian Butler strebt Auflösung seines bestehenden Vertrags an

Brian Butler, dessen Vertrag noch für die Saison 2019/20 Gültigkeit hat, möchte wie auch Marko Krstanovic die scanplus baskets verlassen und die Auflösung seines Vertrags erreichen. Die Abstimmung zwischen Sportlicher Leitung, Trainerstab und Management hat gerade erst begonnen und wird mit Sicherheit noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

 

(scanplus baskets Elchingen)

ProB Süd – Rückblick Spieltag 22

Der souveräne Hauptrunden Meister aus Leverkusen gab sich am letzten Spieltag keine Blöße, machte die 100 voll und knackte ganz nebenbei einen historischen ProB-Rekord, kein Team konnte je eine 21:1 Bilanz auflegen bis die 2018/19-GIANTS kamen. Durch den 8. Sieg in Folge sicherten die 46ers sich Runner-up Platz in der Tabelle, dicht gefolgt von den ebenfalls erfolgreichen SKYLINERS Juniors. Die Bayern schafften es schlussendlich, durch einen last-second Erfolg gegen Schwenningen, sich doch noch auf die Heimrecht-Positionierung (Platz 4) vorzuschieben.

ProB Süd Tabelle und Playoff-Übersicht 

 

23.02.2019 19:30 Uhr Dragons RhöndorfTG s.Oliver Würzburg 73:61

Vor 503 Zuschauern im DragonDome am Menzenberg sendeten die Dragons Rhöndorf ein wichtiges Lebenszeichen an die Konkurrenz vor dem bald kommenden Beginn der Abstiegsrunde der ProB Süd. Angetrieben von Kwan Waller sicherten sich die Drachen einen verdienten Heimsieg und verkürzen den tabellarischen Rückstand auf Würzburg auf drei Siege.

23.02.2019 19:30 Uhr Bayer Giants Leverkusen – Basketball Löwen 103:75

Die BAYER GIANTS Leverkusen haben es geschafft: Mit dem 103:75-Erfolg über die Basketball Löwen Erfurt ist den Rheinländern die beste ProB-Bilanz gelungen, seit dem die Einteilung der Liga in Süd- und Nordstaffel existiert. In den Playoffs warten nun die EN Baskets Schwelm!

23.02.2019 19:30 Uhr scanplus baskets Elchingen – Depant GIESSEN 46ers Rackelos 69:70

Die grandiose Siegesserie der Depant GIESSEN 46ers Rackelos sollte auch in Elchingen nicht reißen. Bei den scanplus baskets hieß es am Ende eines heiß umkämpften Spiels 70:69 aus Sicht der Mittelhessen. Mit der Sirene hatte Marin Petric aus der Halbdistanz den Sieg seiner Elche auf der Hand, sollte die schwache Wurfquote seines Teams an diesem Abend aber nur bestätigen. Gießen zieht damit wie bereits im Vorjahr als Tabellenzweiter in die ProB-Playoffs ein. Gegner im Halbfinale sind die von Patrick Elzie trainierten Itzehoe Eagles, die bereits am nächsten Sonntag (18:00 Uhr) ihre Visitenkarte in der Sporthalle Gießen-Ost abgeben.

23.02.2019 19:30 Uhr wiha Panthers SchwenningenFC Bayern Basketball II 68:69

BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd, 22. Spieltag: wiha Panthers Schwenningen – FC Bayern München II 68:69 (10:21, 28:12, 18:20, 12:16). Bitterer Schlussakt in der Hauptrunde für den Aufsteiger: Der letzte Wurf hat gesessen am Samstag Abend. Es liefen die letzten Sekunden auf dem Deutenberg. Dramatik pur.

23.02.2019 19:30 Uhr OrangeAcademy – RheinStars Köln 88:94

Die OrangeAcademy gibt im letzten Hauptrunden-Spiel eine komfortable Halbzeitführung aus der Hand und verliert gegen die RheinStars Köln mit 88:94 / Playoff-Achtelfinale gegen LOK Bernau. Die OrangeAcademy beendet die ProB-Hauptrunde mit einer Niederlage und geht als Tabellensiebter in die „Postseason“. Für die bereits qualifizierten Ulmer, für die es am letzten Spieltag nur noch um die bestmögliche Abschluss-Platzierung ging, verlief die Playoff-Generalprobe am Samstagabend nur zeitweise wie gewünscht..

23.02.2019 19:30 Uhr FRAPORT SKYLINERS Juniors – BBC Coburg 74:69

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors gewinnen ihr letztes Hauptrundenspiel mit 74:69 gegen den BBC Coburg. Das junge Frankfurter Team um Headcoach Sebastian Gleim beendet, durch die Niederlagen der scanplus baskets Elchingen und der wiha Panthers Schwenningen, die reguläre Saison auf Tabellenplatz 3, sichern sich damit das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde und treffen nun am Sonntag, den 03.03.2019, um 18:00 Uhr auf das Team der VfL SparkassenStars aus Bochum.

 

 

ProB Süd – Rückblick Spieltag 21

In der ProB Süd sind nach dem 21. Spieltag alle Playoff bzw. Playdown-Plätze vergeben. Durch ihre Siege am Samstag machten die Nachwuchsmannschaften der Frankfurter und Ulmer ihren Einzug in die Playoffs perfekt, ihnen nach zogen die FC Bayern II und der Vorjahresmeister Elchingen. Am letzten Spieltag könnte sich dann noch einiges bezüglich der Heimrechte in den Playoffs verschieben.

16.02.2019 18:00 Uhr RheinStars KölnFRAPORT SKYLINERS Juniors 63:78

Trotz Kampfgeist und erkennbarem Willen konnten die RheinStars auch ihr letztes Hauptrunden-Heimspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB nicht gewinnen. Am 21. Spieltag der Gruppe Süd unterlag der Tabellenletzte den Fraport Skyliners am Samstagabend in der ASV-Sporthalle vor 750 Zuschauern mit 63:78 (28:41).

16.02.2019 19:00 Uhr Dragons Rhöndorf OrangeAcademy 73:89

Auch im vorletzten Spiel der regulären Saison mussten Spieler, Trainer und Fans der Dragons Rhöndorf eine bittere Niederlage hinnehmen. Vor 575 Zuschauern unterliegen die Drachen der OrangeAcademy aus Ulm und verbleiben tief im Tabellenkeller der ProB Süd.

16.02.2019 19:00 Uhr BBC CoburgBayer Giants Leverkusen 67:95

Letztendlich nichts zu holen gab es für den BBC COBURG am Samstagabend gegen den Spitzenreiter der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd, die Bayer Giants Leverkusen. Nach ausgeglichenem Auftakt zeigte der Favorit in der Folge seine Klasse und gewann souverän mit 67:95 (33:45). Die Heimniederlage bedeutet für die Vestestädter gleichzeitig das Ende ihrer Playoff-Träume.

16.02.2019 20:00 Uhr TG s.Oliver WürzburgFC Bayern Basketball II 61:71

33 Minuten lang war es eine völlig offene Partie, in der Schlussphase fehlte der personell geschwächten TG s.Oliver Würzburg im Duell der Farmteams mit dem FC Bayern München dann aber die nötige Energie, um die Siegesserie der Oberbayern zu stoppen: „Meine Jungs haben sehr gut gespielt und alles herausgeholt, was heute drin war. Wir haben leider im Moment mit vielen Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen“, sagte TG-Headcoach Eric Detlev nach der 61:71-Niederlage in der heimischen Feggrube: „Wir haben offensiv wie defensiv gut gekämpft, aber am Ende sind uns etwas die Körner ausgegangen.“

16.02.2019 20:00 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackeloswiha Panthers Schwenningen 92:81

Auch gegen die wiha Panthers Schwenningen sollte der Lauf der Depant GIESSEN 46ers Rackelos nicht enden. Vor 400 Zuschauern in der Sporthalle Ost fanden die Mittelhessen immer wieder die richtige Antwort auf hart kämpfende Gäste, die nach einem 27:47-Rückstand zur Halbzeit nochmals ins Spiel zurückfanden, ohne die 46ers dadurch aber ernsthaft in Gefahr zu bringen. Dank des 92:81 schoben sich die Gießener in der Tabelle so an Schwenningen vorbei auf Platz zwei. Zum Finale der Hauptrunde geht es nun nach Elchingen.

17.02.2019 17:00 Uhr Basketball Löwen – scanplus baskets Elchingen 65:78

Das Erfurter Publikum sah zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten. Zu erst starteten die Hausherren, trotz des verletzungsbedingten Ausfalls ihres Spielmachers David Taylors, sehr gut ins Spiel und führten bis zur Halbzeit (37:34). Zwar erwischten die Löwen dank zwei erfolgreicher Dreier von Maximilian Kuhle auch im dritten Viertel den besseren Start, dann drehten die Gäste die Partie jedoch komplett. Besonders der Elchinger Schütze Marin Petric (21 Punkte, sieben Dreier) war nicht zu stoppen und führte seine Mannschaft zum klaren 65:78-Auswärtserfolg.

 

ProB Süd – Vorschau Spieltag 21

Der 21. Spieltag steht vor der Tür und die Teams kämpfen um die verbliebenen Playoff-Plätze und Heimrechte. Die Ausgangslagen sehen wie folgt aus:

Die Panthers hätten durch einen Sieg den Heimvorteil sicher. Die 46ers müssten ebenfalls gewinnen aber auf eine Niederlage von Frankfurt und/oder Elchingen hoffen um sich vorzeitig das Heimrecht zu sichern.

Elchingen, Frankfurt, Ulm und auch Erfurt wären mit einem Sieg sicher in den Playoffs. Die Münchner Nachwuchsmannschaft wäre ebenfalls sicher in der Endrunde bei eigenem Sieg und Sieg der Frankfurter.

Coburg wäre bei Niederlage in den Playdowns, da sie im 4er-Vergleich immer den Kürzeren ziehen würden und somit vor einem wahren Endspiels stehen.

16.02.2019 18:00 Uhr RheinStars KölnFRAPORT SKYLINERS Juniors

Am Samstag erwarten die RheinStars Köln den Frankfurter Bundesliga-Nachwuchs der Fraport Skyliners in der ASV-Sporthalle (18 Uhr). Eine talentierte und gut ausgebildete Mannschaft ähnlich wie Bayern München, die das Hinspiel mit 77:55 für sich entscheiden konnte.

16.02.2019 19:00 Uhr Dragons Rhöndorf OrangeAcademy

Der Kampf ums sportliche Überleben spitzt sich für die Dragons Rhöndorf immer weiter zu. Um nicht in aussichtsloser Position in die Playdowns gehen zu müssen, brauchen die Mannen von Headcoach Thomas Adelt dringend ein Erfolgserlebnis und hoffen mit den eigenen Fans im Rücken etwas Hoffnung erzeugen zu können.

16.02.2019 19:00 Uhr BBC CoburgBayer Giants Leverkusen

Es wird eng für den BBC COBURG in Sachen Playoff-Qualifikation. Nur mit einem Sieg gegen Tabellenführer Bayer Giants Leverkusen am Samstag (Tip-off 19 Uhr) erhalten sich die Vestestädter eine theoretische Chance, die reguläre Saison doch noch unter den besten Acht im Klassement der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd abzuschließen.

16.02.2019 20:00 Uhr TG s.Oliver Würzburg –  FC Bayern Basketball II 

Die Playoffs sind seit dem letzten Wochenende außer Reichweite, aber die TG s.Oliver Würzburg hat vor der Playdownrunde der ProB Süd noch zwei Gelegenheiten, um wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln: Am letzten Spieltag geht es zum Vorletzten Dragons Rhöndorf, und an diesem Samstag steigt das letzte Heimspiel der Hauptrunde gegen den FC Bayern München II. Sprungball zum Duell der bayerischen Bundesliga-Farmteams ist um 20:00 Uhr im TGW-Sportzentrum Feggrube.

16.02.2019 20:00 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackeloswiha Panthers Schwenningen 

Nach der Qualifikation ist vor dem Kampf um das Heimrecht in den ProB-Playoffs: Mit den wiha Panthers aus Schwenningen empfangen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos als nächstes den derzeitigen Tabellenzweiten. Der Aufsteiger steht punktgleich vor den Mittelhessen, da diese das Hinspiel am ersten Spieltag mit 71:87 verloren. Im Fall einer Revanche würden sich die Rackelos somit auf Platz zwei vorschieben, bevor es zum Hauptrundenfinale nach Elchingen geht. Durch Niederlagen könnten die Gießener allerdings noch auf einen unteren Playoffplatz durchgereicht werden.

17.02.2019 17:00 Uhr Basketball Löwen – scanplus baskets Elchingen

Nachdem die scanplus baskets am vergangenen Wochenende einen 78:70 Heimsieg gegen die Dragons aus Rhöndorf verbuchen konnten, steht nun das letzte Auswärtsspiel der regulären Saison bei den Basketball Löwen aus Erfurt an, am kommenden Sonntag um 17 Uhr in der Riehtsporthalle in Erfurt.

ProB Süd – Rückblick Spieltag 20

 

Durch den Sieg der Depant Giessen 46ers Rackelos qualifiziert sich die Nachwuchsmannschaft des Erstligisten für die Playoffs. Die TG s.Oliver Würzburg muss dagegen jetzt mit endgültiger Sicherheit in die Playdowns, da rechnerisch der 8. Platz nicht mehr zu erreichen ist. Auf den Mittelfeldplätzen kann sich noch viel verschieben, da Teams wie die OrangeAcademy und die Basketball Löwen durch Siege für Furore sorgen und sogar noch die FRAPORT SKYLINERS Juniors aus den Playoffs drängen könnten.

Tabelle ProB Süd

09.02.2019 18:00 Uhr FRAPORT SKYLINERS Juniors – Basketball Löwen 59:69

Die SKYLINERS Juniors verpassten aufgrund der verdienten Heimniederlage gegen die Basketball Löwen Erfurt die vorzeitige Qualifikation für die Endrunde. Jedoch bietet sich den Frankfurtern in den kommenden 2 Wochen jeweils die Chance das Ticket für die Endrunde zu lösen.

09.02.2019 19:00 Uhr scanplus baskets Elchingen – Dragons Rhöndorf 78:70

Nach dem Sieg bei den RheinStars in der vergangenen Woche gelang den scanplus baskets Elchingen in der heimischen Brühlhalle ein 78:70-Sieg über die Dragons Rhöndorf. Dies war der zweite Sieg in Serie und der elfte Sieg im 20. Saisonspiel.

09.02.2019 19:30 Uhr FC Bayern Basketball IIRheinStars Köln 89:64

Dem FCBB II ist im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Köln ein souveräner 89:64 (46:27)-Sieg gelungen. Die Münchner waren von Anfang an das deutlich überlegene Team, sorgten mit extrem starken Wurfquoten (48% 2P, 48% 3P) für ein wahres Offensiv-Spektakel und konnten bis auf den dritten Abschnitt jedes Viertel gewinnen. Damit steht der FCBB II nach dem 20. Spieltag mit einer ausgeglichenen Bilanz auf dem siebten Tabellenplatz. Bester Werfer der Bayern war Matej Rudan mit 22 Punkten.

10.02.2019 16:00 Uhr Bayer Giants Leverkusen – TG s.Oliver Würzburg 76:53

Am 20. Spieltag der Saison 2018/19 feierten die BAYER GIANTS Leverkusen in der ProB einen „Start-Ziel-Sieg“. Der Rekordmeister bezwang die TG s.Oliver Würzburg verdient mit 76:53 (36:15) und bleibt in eigener Halle seit Februar 2018 weiter ungeschlagen.

10.02.2019 17:00 Uhr OrangeAcademywiha Panthers Schwenningen 59:55

Schön war es nicht immer, was die 570 Zuschauer am Sonntagabend am Ulmer Kuhberg geboten bekamen – aber dafür umso erfolgreicher. Am drittletzten Spieltag der regulären Saison zementierte die OrangeAcademy mit einer starken Verteidigungsleistung einen 59:55-Sieg gegen die wiha Panthers Schwenningen und hat damit als Tabellensechster im Playoff-Rennen weiterhin alle Karten in der Hand. „Das war ein echter Kampf heute“, resümierte Jansson, der gegen den Tabellenzweiten wieder auf seinen angestammten Kader – ohne David Krämer – zurückgriff.

10.02.2019 18:00 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackelos – BBC Coburg 91:68

Kurz nach Spielende war das Trainergespann der Depant GIESSEN 46ers Rackelos wie gewöhnlich in die Kabine verschwunden. Dort warteten Rolf Scholz und Lutz Mandler auf ihre Schützlinge, um nach dem auch in der Höhe verdienten Sieg über Coburg die neuerliche Playoffqualifikation zu feiern. Das Team hatte die Party aber aufs Parkett vor der Haupttribüne verlegt. Jannis Hahn, der die letzten drei Zähler beigesteuert hatte, stimmte die HUMBA an. 380 Fans in der Sporthalle Gießen-Ost sangen begeistert mit. Scholz und Mandler, die vom Lärm animiert vor die Kabinentür getreten waren, sahen dem bunten Treiben mit kindlicher Begeisterung zu.

 

ProB Süd – Vorschau Spieltag 20

 

Am drittletzten Spieltag der Hauptrunde geht es bei dem Großteil der Mannschaften um immens wichtige Punkte im Kampf der Playoffs. Um die prekäre Lage zu verdeutlichen lohnt sich ein Blick auf die Tabelle, zwischen Platz 3-9 liegen z.B. gerade ein mal 4 Zähler, somit ist im Tabellenmittelfeld noch vieles offen. Gestartet wird der 20. Spieltag bei den Fraport Juniors, die die Basketball Löwen empfangen.

09.02.2019 18:00 Uhr FRAPORT SKYLINERS Juniors – Basketball Löwen

Am drittletzten Spieltag der regulären Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga empfangen die FRAPORT SKYLINERS Juniors am Wochenende die Basketball Löwen aus Erfurt. Während die Gäste noch um die Qualifikation für die Playoffs kämpfen, geht es für die Frankfurter um das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde.

09.02.2019 19:00 Uhr scanplus baskets Elchingen – Dragons Rhöndorf 

Nachdem die scanplus baskets am vergangenen Wochenende einen 69:82-Sieg bei den RheinStars Köln einfahren konnten richtet sich der Blick weiter nach oben. Am kommenden Samstag (19 Uhr) geht es in der heimischen Brühlhalle gegen das nächste Farmteam, die Dragons Rhöndorf.

09.02.2019 19:30 Uhr FC Bayern Basketball IIRheinStars Köln 

Noch drei Runden sind für den FCBBII in der ProB Süd zu absolvieren. Und pünktlich zum Schlussspurt hat die Mannschaft von Trainer Greene die Erfolgsspur wiedergefunden: Im Heimspiel gegen Rhöndorf und in Coburg wurden zwei wichtige Erfolge im Kampf um einen Playoff-Platz eingefahren. Ihr letztes Heimspiel der Hauptrunde haben die Bayern-Talente am Samstagabend ab 19.30 Uhr im Audi Dome gegen Schlusslicht Köln.

10.02.2019 16:00 Uhr Bayer Giants Leverkusen – TG s.Oliver Würzburg

Am Sonntag, den 10.02.2019 um 16:00 Uhr, steht für die BAYER GIANTS nach dreiwöchiger Pause endlich wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Die Leverkusener empfangen in der Ostermann-Arena die TG s.Oliver Würzburg.

10.02.2019 17:00 Uhr OrangeAcademy – wiha Panthers Schwenningen

Nach dem so wichtigen Auswärtserfolg vergangene Woche in Erfurt will die OrangeAcademy jetzt unbedingt nachlegen, um sich im Kampf um die Playoffs in eine gute Ausgangslage vor den letzten beiden Spielen der Saison zu bringen. Die junge Ulmer Mannschaft (Tabellenplatz Sechs) ist aktuell eine von vieren, die sich mit der gleichen Bilanz (neun Siege bei zehn Niederlagen) um die heißbegehrten Playoff-Plätze streitet, was die Wichtigkeit der Partie am Sonntag nochmals unterstreicht.

10.02.2019 18:00 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackelos – BBC Coburg

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos haben in der ProB-Süd ein starkes Restprogramm vor der Brust. In den drei verbliebenen Hauptrundenpartien geht es für den Tabellendritten ausnahmslos gegen Teams, gegen die in der Hinrunde verloren wurde. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge soll dabei nicht nur Revanche gefeiert werden. Zugleich gilt es einen Tabellenrang zu verteidigen, mit dem das Heimrecht in den Playoffs einherginge. Dies ist bekanntlich auf den Plätzen eins bis vier der Fall.