Beiträge

Vorberichte ProB Süd Spieltag 15

22.01.2021 19:00 Uhr TSV Oberhaching Tropics vs. Dresden Titans

Es ist das erste von zwei Duellen gegen die Oberbayern, welche bereits Sonntag für das Nachholspiel nach Dresden reisen werden.

Vergangenen Sonntag setzten die Oberhachinger Basketballer mit dem Sensationssieg in Koblenz ein Ausrufezeichen. Das Selbstbewusstsein und den Schwung aus zuletzt zwei Siegen in Folge gilt es nun in den Doppelspieltag gegen Dresden mitzunehmen. Hauptamtlicher Jugendkoordinator Sebastian Beckenbauer: „Die Mannschaft muss genau dort weitermachen wo Sie in Koblenz aufgehört hat. Das Training musste diese Woche etwas dosiert werden, jedoch hat man sehr konzentriert gearbeitet und ist sich der schweren Aufgabe bewusst. An das Spiel am Sonntag dürfen wir erst an den Anschluss der Partie denken. Der volle Fokus gilt auf Freitag. Wir sind zwar wieder Außenseiter, aber das interessiert im Moment niemand. Im Kampf um den Klassenerhalt zählen nur Siege.“

Titans Geschäftsführer Rico Gottwald: „Uns bietet sich diese Woche eine große Chance mit zwei Erfolgen an die Tabellenspitze aufzuschließen und uns dort festzusetzen. Allerdings muss man die Arbeit der Oberhachinger klar respektieren. Sie sind zwar ein eher kleineres Programm, holen jedoch extrem viel aus ihren Möglichkeiten heraus. Die Mischung aus erfahrenen Akteuren und interessanten Jugendspielern ist nicht zu unterschätzen. Aber wenn wir die Bretter dominieren und unsere vorhandenen Größenvorteile ausspielen, dann steht es sicher nicht schlecht, um unsere Erfolgsaussichten.“

Das Spiel wird hier im Livestream übertragen.

23.01.2021 19:30 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer vs. FRAPORT Skyliners Juniors

Die Frankfurter konnten unter der Woche einen wichtigen Heimsieg gegen den Tabellenführer aus Ulm einfahren. Diesen Schwung möchte die Mannschaft nun mitnehmen und auch am kommenden Wochenende eine gute Leistung abrufen. Durch das Spiel unter der Woche bleiben den Juniors für die Vorbereitung auf den kommenden Gegner jedoch lediglich zwei Tage. Diese werden vor allem zur Regeneration genutzt, damit am Samstag wieder mit voller Intensität gespielt werden kann.

Für Zuversicht in Reihen der Speyerer sorgt Aufbauspieler Nikola Filic, der während der Winterpause in die Pfalz wechselte. „Er wird immer besser und ist für uns fraglos eine Verstärkung“, sagt Sportmanager Kopf über den 23-Jährigen. BIS-Coach Carl Mbassa kann gegen Frankfurt voraussichtlich den kompletten Kader aufbieten.

Das Spiel wird hier im Livestream übertragen.

23.01.2021 19:30 Uhr Arvato College Wizards vs. FC Bayern Basketball II

Am Samstagabend empfangen die KIT-Basketballer den Tabellensechsten der ProB. Aus ihren ersten zwölf Spielten holten die Münchner bereits sieben Siege und mussten sich nur fünfmal geschlagen geben.

„München hat einige Spieler in den Reihen, die regelmäßige Einsatzzeiten in der Bundesliga bekommen – auf die müssen wir natürlich besonders aufpassen. Uns erwartet eine junge, hungrige und physisch starke Mannschaft. Die Spieler sind sehr ambitioniert und wollen sich für Einsätze in der ersten Liga empfehlen – jeder von ihnen hat das Talent, das auch zu schaffen. Ich erwarte von den Münchnern, dass sie um jeden Zentimeter kämpfen und aggressiv verteidigen. Die Aufgabe am Samstag wird deshalb keine leichte – im Vergleich zu unserer Auswärtsniederlage in Gießen müssen wir uns deutlich steigern“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Das Spiel wird hier im Livestream übertragen.

24.01.2021 16:00 Uhr Dresden Titans vs. TSV Oberhaching Tropics

Es ist das zweite von zwei Duellen der beiden Kontrahenten an diesem Wochenende. Das erste Spiel findet schon am Freitag statt. Spannende wird sein, wer in diesem Back-to-Back-Spiel die richtigen Schlüssen aus dem Spiel am Freitag ziehen wird.

Das Spiel wird hier im Livestream übertragen.

24.01.2021 16:00 Uhr BBC Coburg vs. Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Wenn am kommenden Sonntag, den 24. Januar um 16.00 Uhr das Auswärtsduell der Depant GIESSEN 46ers Rackelos beim BBC Coburg ansteht, ist es der Kampf des Ersten gegen den Zweiten in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Süd. Es ist auch der Kampf zweier Siegesserien. Nur mit einem weiteren Punktgewinn können die Rackelos ihren Platz an der Sonne verteidigen.

Auch im ewigen Vergleich führen die Mittelhessen mit vier Siegen aus sieben Begegnungen knapp. Auswärts allerdings setzte es gegen tiefbesetzte Franken zweimal eine deutliche Niederlage. Gießen reist gewarnt in die HUK-COBURG arena – auch, weil das Team von Coach Valentino Lott zuletzt stets kurzen Prozess mit seinen Gegnern zu machen pflegte. Mit Ulm und Dresden wurden zwei andere Schwergewichte der Liga bezwungen, auch Speyer unterlag jüngst klar mit 67:79.

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Von der Tabelle her wird es das Topspiel des Spieltags werden. Das wollen wir auch als solches annehmen; nicht umsonst nach Coburg fahren. Aber wir fahren mit viel Respekt und haben unsere Hausaufgaben zu machen. In jedem Fall müssen wir von Beginn an konzentriert und als Team auftreten und uns weniger Fehler erlauben als in der ersten Hälfte des letzten Spiels. Wenn wir das hinbekommen, könnten wir es knapp gestalten.“

Das Spiel wird hier im Livestream übertragen.

24.01.2021 16:00 Uhr Basketball Löwen Erfurt vs. EBBECKE White Wings Hanau

Der Vorbericht folgt in Kürze.

Das Spiel wird hier im Livestream übertragen.

24.01.2021 17:00 Uhr EPG Baskets Koblenz vs. OrangeAcademy

Am fünfzehnten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd treffen die EPG Baskets Koblenz am Sonntag um 17.00 Uhr auf die Orange Academy Ulm, gegen die die Baskets im Hinspiel eine deutliche 75-98 Niederlage einstecken mussten. Das Team von Headcoach Anton Gavel, der als Bundesligaspieler mit Brose Bamberg und Bayern München fünf deutsche Meisterschaften erringen konnte, gehört zu den absoluten Spitzenteams in der Liga. Bereits fünf Spieler der Orange Academy waren in dieser Saison bereits für ratiopharm Ulm in der Bundesliga und im Europacup im Einsatz.

Im Hinspiel waren die Ulmer sofort hellwach und ließen die Baskets nie ins Spiel kommen. Trotz der prekären Situation bei den Baskets, drei Spieler der Starting Five fehlen verletzungsbedingt mehrere Wochen, treten die Baskets als Außenseiter hochmotiviert an und wollen dem Ligaprimus aus Ulm einen harten Kampf liefern.

Das Spiel wird hier im Livestream übertragen.

Nachberichte Nachholspiele ProB Süd

Spieltag 22

20.01.2021 FRAPORT Skyliners Juniors vs. OrangeAcademy 85:82

Die Frankfurter starten hellwach in die Partie und können sich nach 3 Minuten einen 11:4 Vorsprung erspielen. Der Frankfurter Nachwuchs zeigt seine bisher beste Saisonleistung. In der Verteidigung holen die Juniors gegen die großgewachsenen Ulmer bis zu Halbzeit insgesamt 16 Defensivrebounds (Ulm 8) und im Angriff zeigt Len Schoormann eine starke Leistung und erzielt in den ersten 20 Minuten 17 Punkte. Erst gegen Ende der Halbzeit kommen die Ulmer vermehrt zu Chancen und zeigen sich treffsicher von der Dreierlinie. So können sie den Rückstand bis zur Pause auf zwei Punkte verkürzen (44:42). Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelt sich eine umkämpfte Partie, in der sich die Ulmer durch kleine Frankfurter Unkonzentriertheiten zunächst einen kleinen Vorsprung erspielen (49:52). Doch die Juniors können nach 26 gespielten Minuten erneut in Führung gehen (56:54). Im weiteren Verlauf kann sich keines der Teams entscheidend absetzen (62:63). Der Tabellenführer aus Ulm gibt sich jedoch nicht so leicht geschlagen und verkürzt den Rückstand zunächst erneut (77:74). Doch die Juniors behalten die Nerven und belohnen sich für ihre starke Leistung. Am Ende schlagen sie den Tabellenführer aus Ulm mit 85:82.

Anton Gavel: „Es ist wirklich bitter, dass wir heute verloren haben. Wir haben nicht gut angefangen und Frankfurt durch Transition-Punkte ins Spiel gebracht. Wir haben dann zwar den Rückstand aufgeholt und in der zweiten Halbzeit einen Gang zulegt, konnten uns aber nicht belohnen. Ich kann keinem einen Vorwurf machen, da alle gekämpft haben.“

Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Heute haben wir uns für eine gute Leistung mit dem Sieg belohnt. Wir haben an beiden Enden des Feldes mit viel Energie gespielt und von Beginn an an den Sieg geglaubt. Dieser Sieg wird uns Selbstvertrauen für die nächsten Partien geben.“

Spieltag 7

20.01.2021 Depant GIESSEN 46ers Rackelos vs. Basketball Löwen 93:72

Nach dem 93:72 (44:36) über die Basketball Löwen aus Erfurt rangieren die Depant GIESSEN 46ers Rackelos jetzt auf dem ersten Platz der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd. Wer wissen will, wie das erste Viertel verlief, muss sich die Statistiken von Donte Nicholas ansehen. 9 Punkte, 3 Assists und 3 Rebounds erzielte der US-Forward alleine in diesem Quarter. Vor allem mit seinem schnellen ersten Schritt zog Nicholas immer wieder zum Korb und konnte mehrmals nur via Foul gestoppt werden.

Felix Schweizer eröffnete das zweite Viertel mit einem Dreier, danach fand Erfurt aber durch eine verbesserte Verteidigungsleistung zurück ins Spiel.

Die Frühphase des dritten Viertels gehörte dann Kapitän Lischka. Ob an der Linie, im Zurückfallen oder off-balance in der Zone: Die Offensivkünste des Routiniers hielten Erfurt jetzt zweistellig auf Distanz, obgleich seitens der Landeshauptstädter Ricky Price Jr. mächtig Betrieb machte. 56:44 stand es zur Mitte des Durchgangs. Die Rackelos bauten ihren 16:0-Lauf bis zum 69:44 aus. Erst in der Schlussphase konnte Miles Osei dann mit zwei Dreiern wieder Punkte aufs Erfurter Konto überweisen.

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Wir haben uns in der ersten Hälfte nicht als Team präsentiert und das in der Kabine besprochen. Das dritte Viertel war dann so, wie wir Basketball spielen wollen. Wir haben unsere Optionen gesucht und den Ball stringent laufen lassen.“

Nachholspiele ProB Süd

20.01.2021 18:30 Uhr FRAPORT SKYLINERS Juniors vs. OrangeAcademy

Für die Juniors steht nach der knappen Niederlage gegen den FC Bayern Basketball II bereits drei Tage später das nächste Heimspiel auf dem Plan. Aufgrund diverser Spielverlegungen findet am Mittwoch bereits das vorgezogene Rückspiel vom 22. Spieltag gegen die OrangeAcademy aus Ulm statt. Das ursprünglich für Dezember geplante Hinspiel wird im März in Ulm nachgeholt.

Der Tabellenführer aus Ulm steht mit neun Siegen und vier Niederlagen an der Spitze der ProB Süd. Am vergangenen Wochenende mussten die Spieler der OrangeAcademy jedoch eine 78:87 Niederlage gegen die EBBECKE White Wings aus Hanau hinnehmen.

Das Team ist mit einem Altersschnitt von 18,8 Jahren etwas jünger als die Juniors und zeigt vor allem unter den Körben eine große Präsenz. Allein 11 Spieler im Kader der Ulmer sind größer als 2 Meter. Besonders der 18-jährige Pole Igor Milicic ist aktuell in einer guten Form und erzielt im Schnitt 13,3 Punkte und verteilt 2,2 Assists.

Hier gehts zum Stream

20.01.2021 20:00 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackelos vs. Basketball Löwen

Unter den Brettern verpflichteten die Löwen den Forward Rowell Graham-Bell nach. Nach sechs Jahren in der zweiten und dritten spanischen Liga erwies sich der Brite bislang als wertvolle Unterstützung. Kurios: Beide Einsätze spulte Graham-Bell gegen die Ulmer OrangeAcademy ab. War Erfurt im ersten Aufeinandertreffen gegen den Tabellenführer noch deutlich unterlegen, verlief das Rückspiel weit ausgeglichener. Das lag auch am neuen Innenspieler, der dem 75:87 mit 25 Punkten und 6 Rebounds durchaus seinen Stempel aufdrückte.Bekanntester Akteur im Reigen der Erfurter ist wahrscheinlich Coach Uvis Helmanis. Der heute 48-Jährige gehörte zu seiner aktiven Zeit zu jenem Bamberger Kader, der die Franken Mitte der Nullerjahre erstmals zum Meisterschafts-Contender werden ließ. 2005 holte Helmanis gemeinsam mit Liga-Legenden wie Hurl Beechum, Chris Ensminger und Steffen Hamann die Meisterschaft an den Main. Auf dem Weg dahin schalteten sie damals im Halbfinale die 46ers aus.

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Sie spielen eine sehr aggressive Verteidigung, aber auch einen sehr aggressiven Angriff. Ihre Plays gilt es auseinanderzunehmen, außerdem wollen wir weiterhin an unseren Ballverlusten arbeiten.“

Hier gehts zum Stream

Rückblick ProB Süd 14. Spieltag

16.01.2021 17:30 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackelos – Arvato College Wizards 96:87

Fünfter Sieg in Folge für die Depant GIESSEN 46ers Rackelos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Süd. Vor konstant über vierhundert Zuschauern im Stream (hieß es am Ende 96:87 (45:40) gegen die Arvato College Wizards des SC KIT Karlsruhe.
Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Ausschlaggebend war unsere Defensivleistung über das gesamte Spiel. Tim Uhlemann hat mit seiner Leistung heute bestätigt, wie erfolgreich und hart er an sich gearbeitet hat. Wofür ich mich bedanken will, ist die Unterstützung durch den Livestream. Es ist für die Jungs psychologisch gut, wenn sie wissen, dass sich Leute ihre Spiele ansehen.“
„Wir haben eigentlich gut ins Spiel gefunden und in den ersten Minuten konsequent verteidigt. Leider haben wir in der Folge abgebaut und gerade Tim Uhlemann zu viel Raum gelassen und einige Dreier von ihm kassiert. Trotzdem haben wir in der ersten Halbzeit eine akzeptable Leistung gezeigt. Im dritten Viertel haben wir leider offensiv und defensiv komplett den Faden verloren und sehr unorganisiert gespielt. Dadurch konnte sich Gießen einen großen Vorsprung erspielen. Im Schlussviertel haben wir versucht nochmal ranzukommen und uns nicht aufgegeben. Am Ende hat es aber leider nicht für einen Sieg gereicht“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

16.01.2021 18:00 Uhr OrangeAcademy – EBBECKE WHITE WINGS Hanau 78:87

Die Vorzeichen für das erneute Aufeinandertreffen mit der OrangeAcademy sahen suboptimal aus: Die EBBECKE WHITE WINGS Hanau hatten nach dem Sieg gegen Erfurt gerade einmal zwei spielfreie Tage. Außerdem musste das Team einsatzgeschwächt bei Ligaprimus Ulm auflaufen. Mannschaftskapitän Josef Eichler musste dem Spiel aus privaten Gründen fernbleiben. Dank 40 Minuten voller Konzentration und einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte gelang den Hanauern dennoch die Überraschung: Mit 78:87 schlugen sie den Favoriten. „Wir haben uns intensiv auf das Spiel vorbereitet und von Anfang an daran geglaubt, dass wir gegen Ulm mithalten können. In der ersten Hälfte haben wir uns bewiesen: Wir haben heute eine Chance. Das hat uns gepusht“, sagt Hanaus Headcoach Kamil Piechucki.
„Wir haben heute zu viele Punkte zugelassen und insgesamt 87 gegnerische Zähler kassiert – viele nach unseren eigenen Fehlern“, sagte OrangeAcademy-Kapitän Marius Stoll, der fünf Punkte und sechs Assists beisteuerte und zugleich fünfmal das Spielgerät verlor: „Wir haben heute leichtsinnig den Ball weggeworfen. “ Genau diese Tatsache war ausschlaggebend für die erste Heimspiel-Niederlage in der ProB-Saison.

16.01.2021 18:00 Uhr FRAPORT SKYLINERS Juniors – FC Bayern Basketball II 73:78

Die zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer hat sich mit einem wichtigen Auswärtssieg zurückgemeldet: Beim Frankfurter Farmteam drehte der FCBB II nach langem Rückstand und einem heiklen 74:73-Vorsprung kurz vor Schluss die umkämpfte Partie noch mit einer klaren Steigerung auf beiden Seiten des Courts zu einem 78:73 (35:40)-Erfolg. „Nach einer sehr durchwachsenen ersten Hälfte, wo wir einfach nicht gut gespielt haben, haben wir unser Leistung in der zweiten Hälfte deutlich gesteigert“, freute sich Andreas Wagner.„Wir haben vor allem in der Verteidigung viel aggressiver agiert und taktisch umgestellt, das hat gut funktioniert. Wir haben dann auch sehr gut die Bretter kontrolliert und den Frankfurtern keine Offensivrebounds mehr gegeben. Wir haben auch besser in der Transition-Defense verteidigt, das war der Schlüssel in der Verteidigung. Insgesamt haben wir verdient gewonnen und sind stark zurückgekommen. Kompliment an die Mannschaft für die letzten 18 Minuten.“
Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Wir haben einen Großteil der Partie gut gespielt und stark gekämpft, doch konnten uns am Ende nicht für unsere gute Leistung belohnen. Letztendlich hatten wir zu viele Turnover und München ist an der Freiwurflinie nervenstark geblieben.“

16.01.2021 18:00 Uhr Dresden Titans – Basketball Löwen 87:76

Die Dresden Titans konnten, nach dem ungewohnten Gefühl einer Heimniederlage vergangene Woche, postwendend in die Erfolgsspur zurückfinden und gegen die Basketball Löwen Erfurt den siebten Saisonsieg einfahren. Damit bleiben Dresdens Korbjäger weiter in der Spitzengruppe der Südstaffel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB beheimatet.
Nach dem Abpfiff gab Titans-Headcoach zu, dass die Halbzeitansprache wohl etwas intensiver war: „Es ist vielleicht minimal lauter geworden“, so Strauß augenzwinkernd im Interview mit Hallensprecher Olaf Kadner. Auf die wichtigen Änderungen im Detail angesprochen hatte der 27-jährige Trainer Folgendes zu sagen. „Wir haben dann in der zweiten Hälfte viel besser verstanden, wasund wiegenau wir bei den Erfurtern attackieren müssen, um erfolgreich zusein. Und das wir dann am Ende auch noch ein paar Dreier reinschnipsen ist natürlich umso schöner.“

16.01.2021 19:30 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer – BBC Coburg 67:79

Trotz einer deutlichen Steigerung gegenüber der Niederlage vor Wochenfrist in Hanau haben die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer in der ProB einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Chefcoach Carl Mbassa verlor ihr Heimspiel in der Bad Dürkheimer TV-Halle  mit 67:79 (37:49) gegen BBC Coburg. „Der Auftritt unseres Teams war in Ordnung. Die Coburger haben wirklich eine sehr gute Mannschaft“, urteilte BIS-Sportmanager Gerd Kopf nach der Begegnung.

17.01.2021 18:00 Uhr EPG Baskets Koblenz – TSV Oberhching Tropics 82:90

Auch das zweite Spiel im neuen Kalenderjahr konnten die EPG Baskets Koblenz nicht erfolgreich gestalten. Ohne die drei verletzten Starting Five Spieler Edin Alispahic, CJ Oldham und DJ Woodmore unterlagen die Baskets den Tropics aus Oberhaching am 15. Spieltag der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB Süd mit 82-90.

Co-Trainer Kamillo Rosenthal: “Wir hatten eine guten Trainingswoche und sind durch den Sieg über Frankfurt mit viel Selbstbewusstsein nach Koblenz gereist. Vor dem Spiel haben wir der Mannschaft gesagt, wenn wir diesmal die Rebounds dominieren , werden wir auch das Spiel gewinnen. 10 Rebounds mehr, zeigen mir welche Mannschaft diesen Sieg mehr wollte. Das waren an diesem Abend wir. Eine tolle Teamleistung, in der jeder Spieler einen wichtigen Beitrag zum Sieg beisteuerte. Alles schön und gut, aber jetzt gilt es die kommende Woche hart weiterzuarbeiten und mit Dresden das nächste Topteam zu bezwingen. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Wir haben noch einen langen Weg vor uns.”

Mit 8-4 Siegen belegen die Baskets aktuell Platz 4 in der Tabelle, während Oberhaching mit nunmehr 4-8 Siegen auf dem neunten Tabellenplatz steht und die Playoff-Ränge fest im Visier hat.

Vorberichte Spieltag 14 ProB Süd

16.01.2021 17:30 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackelos vs. Arvato College Wizards

Gießen ist gut in die Saison gestartet: Aus ihren ersten zehn Spielen holten die Hessen sieben Siege und mussten sich lediglich dreimal geschlagen geben.

„Lischka müssen wir am Samstag auf jeden Fall unter Kontrolle bringen und dürfen ihm nicht zu viel Platz lassen. Er ist ein Spieler mit viel Erfahrung und ein sehr guter Werfer mit vielseitigen Qualitäten. Gießen hat einen breiten Kader mit einigen erfahrenen Spielern. Es wird auf jeden Fall eine schwere Aufgabe für uns“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.  

Lutz Mandler (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Wir müssen wieder unsere Dominanz unter den Körben ausspielen. Wir arbeiten weiterhin an unserer Ballverlustquote: Wenn wir gegen München und Hanau nur die Hälfte an Turnovers produziert hätten, hätten wir fokussierter in’s Teamplay gefunden. Wenn wir das besser hinbekommen, machen wir uns auch selbst das Leben leichter.“

Hier gehts zum Stream

16.01.2021 18:00 Uhr OrangeAcademy vs. EBBECKE White Wings Hanau

Sechs Siege auf heimischem Parkett – die OrangeAcademy ist in der ProB bislang zuhause unbesiegt. Mit 9 Siegen und 3 Niederlagen stehen die Ulmer an der Tabellenspitze.

Beim ersten Aufeinandertreffen mit Ulm waren die White Wings weitestgehend chancenlos. Nach einem frühen 11-Punkte-Rückstand schaffte es die Mannschaft nicht, das Ruder herumzureißen. Probleme bereiteten den Hanauern damals vor allem die Big Men Nicolas Bretzel und Nat-Sidi Diallo.

Inzwischen haben die Hanauer bereits einige Lehren aus vergangenen Niederlagen gezogen und sind auch dank der Nachverpflichtung von Michael Acosta Marte auf den großen Positionen deutlich verstärkt. Entsprechend will sich das Team am Wochenende besser präsentieren als beim ersten Aufeinandertreffen. „Ulm geht klar als Favorit in dieses Spiel. Sie sind ein junges, sehr talentiertes Team“, sagt Piechucki. Um mithalten zu können, werden die White Wings vor allem die Spielintensität annehmen müssen: „Ulm spielt mit extrem viel Energie. Diese müssen wir ebenfalls aufbringen – sonst wird es extrem schwer.“

„Wir versuchen als Team zu wachsen und immer – auch wie zuletzt bei einem eher schlechteren Spiel – einen Weg zu finden, um zu gewinnen. Unser Zuhause ist uns heilig“, sagt Anton Gavel, Head Coach der OrangeAcademy, und stimmt seinem Schützling Diallo zu: „Ein weiterer Sieg wäre wichtig, um uns in der Tabelle weiterhin oben zu etablieren.“
Hier gehts zum Stream

16.01.2021 FRAPORT SKYLINERS Juniors vs. FC Bayern Basketball II

Nach drei Spielen innerhalb von 7 Tagen haben die Juniors die vergangene Woche genutzt, um ein wenig Kraft zu tanken und sich in Ruhe auf den kommenden Gegner vorzubereiten. Nach der deutlichen Niederlage gegen Oberhaching möchte die Mannschaft rund um Kapitän Alvin Onyia eine bessere Leistung abrufen.  Die Münchener konnten zwar das Hinspiel mit 87:51 deutlich für sich entscheiden, bei den Frankfurtern fehlten allerdings zu Beginn der Saison noch sieben Leistungsträger (Maxi Begue, Jordan Samare, Len Schoormann, Bruno Vrcic, Noah Kamdem und die Neuzugänge Matthew Meredith und Philipp Hadenfeldt).

Hier gehts zum Stream

16.01.2021 Dresden Titans vs. Basketball Löwen Erfurt

Vergangenen Freitag ging für die Dresden Titans ihre, saisonübergreifend, 12 Siege währende Heimserie beim 75:84 gegen Coburg zu Ende. Doch die nächste Aufgabe und damit Chance auf eine neue Serie wartet bereits diesen Samstag auf die „Titanen“. Dann gastieren um 18:00 Uhr die Basketball Löwen aus Erfurt in der Margon Arena.

Price, Graham-Bell und die Youngster der Löwen werden sicherlich heiß auf das Derby sein. Aber auch die „Elberiesen“ werden von einer weiteren Trainingswoche profitieren. Gerade zum Spielende gegen Coburg wirkten die „Elberiesen“ nämlich ungewohnt schwerfällig und fahrlässig. Auch die Dreierquote seit Wiederaufnahme des Spielbetriebs (fünf Treffer bei 46 Versuchen – knapp 11 Prozent) wird nicht so unterirdisch bleiben.

„Wir waren gegen Coburg bei maximal 70 Prozent Leistungsfähigkeit. Wir brauchen jetzt frische Beine, werden trotz der miserablen Quote auch nicht aufhören, zu werfen. Wir machen weiter unseren Job, wollen die Spieler gesund halten und hoffen, dass wir gegen Erfurt wieder mehr Energie haben“, so Strauß zu den Zielen für Samstag.

Hier gehts zum Stream

16.01.2021 Ahorn Camp BIS Baskets Speyer vs. BBC Coburg

„Die Coburger haben eine spielstarke, athletische und schnelle Mannschaft“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf über den Kooperationspartner des Bundesligisten Brose Bamberg. Die Oberfranken haben im Gegensatz zu den Speyerern, die bislang nur sechs Saisonspiele ausgetragen haben, alle geplanten Partien absolviert. Nach 13 Begegnungen liegt die BBC-Auswahl mit acht Siegen und fünf Niederlagen auf dem dritten Tabellenplatz. BIS-Chefcoach Carl Mbassa kann gegen Coburg bis auf den Langzeitverletzten Jordan Rezendes alle Akteure einsetzen. „Ich erwarte vom Team eine Steigerung gegenüber dem Auftritt in Hanau“, betont Sportmanager Kopf.

Hier gehts zum Stream

17.01.2021 EPG Baskets Koblenz vs. TSV Oberhaching Tropics

Auch wenn die Oberhachinger als klarer Außenseiter in die Partie gehen, hat man schon beim Sensationserfolg in der Hinrunde gezeigt, dass die EPG Baskets nicht unbezwingbar sind. Gelingt es das Spiel lange offen zu halten könnte der große Favorit womöglich unter Druck geraten.

Milos Kandzic: „Egal in welcher Aufstellung Koblenz spielt ändert es nichts an der Ausgangskonstellation. Es ist ein Aufeinandertreffen von David gegen Goliath. Wir müssen über uns hinauswachsen, um den große Favorit Paroli zu bieten. Ich bin überzeugt, dass Koblenz am Ende der Saison den Aufstieg in die Pro A feiern wird. Genauso bin ich aber auch davon überzeugt, dass wir in diesem Spiel eine Chance haben, wenn wir einen guten Tag erwischen. Auf jeden Fall werden wir sicherlich nicht über fünf Stunden nach Koblenz fahren, um uns kampflos zu ergeben.“

Die Baskets brennen auf das Spiel und wollen Revanche für die bittere Hinspielniederlage nehmen. Dazu gilt es auf der einen Seite, die starken Schützen (Zeis, Butkus) eng zu verteidigen und gleichzeitig aber auch die Zone eng zu machen, sodass einfache Drives (Kögler, Ortega, Schröder) verhindert werden und den starken Innenspielern (Benke, Leuchten, Wohlers) keine einfachen Punkte am Brett gestattet werden. Für die Baskets ist das Spiel gegen Oberhaching nach der Niederlage in Karlsruhe erst das zweite Spiel seit Mitte Dezember, während die Gäste aus Bayern bereits besser im Spielrhythmus sind und gegen Koblenz ihr viertes Spiel seit der kurzen Weihnachtspause absolvieren.

Hier gehts zum Stream

Geldstrafe für Maximilian Begue (Frankfurt)

Im ProB Spiel TSV Oberhaching Tropics – FRAPORT SKYLINERS Juniors (09.01.2021) wurde der Spieler Maximilian Begue in der 39. Spielminute von den Schiedsrichtern disqualifiziert.

Nach Auswertung des Schiedsrichterberichts, der Stellungnahme des Spielers sowie der Spielaufzeichnung kommt die Spielleitung zu dem Ergebnis, dass sich der Spieler Maximilian Begue unsportlich verhalten hat. Von einer Spielsperre sieht die Spielleitung ab. Gegen den Spieler wurde eine Geldstrafe verhängt.

Nachbericht Spieltag 13 ProB Süd

08.01.2021 20:30 Uhr Dresden Titans vs. BBC Coburg

Jede Serie im Sport reißt irgendwann. Nun hat es die Dresden Titans in der BARMER 2. Basketball Bundesliga erwischt. Saisonübergreifend gab es zuletzt ein volles Dutzend Heimsiege in Folge zu bejubeln. Titans-Headcoach Fabian Strauß verlor gar noch nie in der Margon Arena. Doch diesen Nimbus der Unbesiegbarkeit hat der BBC Coburg nun am Freitagabend gebrochen. Bei der 75:84-Niederlage erwischten die fränkischen Gäste nach einer unglaublich spannenden und sehr intensiv geführten Begegnung das bessere Schlussviertel. Vor allem Nachwuchsspieler und BBL-Talent Elias Baggette spielte mit 22 Punkten groß auf. Auf Seiten Dresdens konnten die gut aufgelegten Lenny Larysz und Georg Voigtmann (zusammen 36 Zähler) die Partie am Ende leider nicht mehr drehen. Die Titans bleiben mit zwei Misserfolgen bei sechs Siegen aber weiterhin im oberen Tabellendrittel beheimatet.

Nach dem Abpfiff hatte Strauß Folgendes zu sagen: „Wir müssen viele Sachen besser machen. Gerade von der Dreierlinie müssen wir wieder effizienter sein. Man darf aber auch nicht vergessen, dass wir uns nach der langen Pause in einer Art zweiten Vorbereitung befinden. Wir haben schwere Beine, uns fehlt nach der kurzen Regeneration gegen Frankfurt zudem die Frische. Das hat man heute deutlich gesehen. Wir arbeiten jetzt daran, die Spieler schnellstmöglich wieder in den Rhythmus zu bekommen und wollen gegen Erfurt nächste Woche alles abrufen.“

09.01.2021 14:00 Uhr FC Bayern Basketball II vs. Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Vierter Sieg in Folge für die Depant GIESSEN 46ers Rackelos. Die Rackelos erklimmen damit den vierten Tabellenplatz.

Die zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer hat zum Jahresauftakt etwas unglücklich das Heimspiel gegen das Gießener Farmteam 74:78 verloren. Im Rückspiel gegen die Hessen ließen die jungen Münchner im Schlussviertel den offensiven Rhythmus und die Ruhe vermissen, was die erfahrenen Gäste eiskalt ausnutzten.

Andreas Wagner: „In einem sehr ausgeglichenen Spiel hat sich ihre Erfahrung und vor allem die von Lischka am Schluss durchgesetzt. Dazu waren wir mit einigen Pfiffen am Ende nicht ganz so zufrieden. Unsere Leistung war jedoch ein ziemliches Up-and-down. Ich denke, wir haben über drei Viertel gut verteidigt, aber im letzten aber einfach zu viele Punkte zugelassen. Gießen hat es am Schluss sehr souverän gemacht, indem sie die wichtigen Würfe trafen. Dazu müssen wir den Gießenern gratulieren.“

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Wir haben nach der Halbzeit den Ball besser bewegt und waren nicht mehr zu statisch nur auf einer Seite unterwegs. Das hat uns mehr Freiräume verschafft und gut geklappt. Im letzten Viertel hat uns die gute Trefferquote geholfen. Es spricht für das Team, dass wir zweimal in Folge ein Spiel so gedreht haben.“

09.01.2021 18:00 Uhr EBBECKE White Wings Hanau vs. Ahorn Camp BIS Baskets Speyer

Mit verstärktem Kader und einigen wichtigen Lektionen des bisherigen Saisonverlaufs haben die Hanauer im Rückspiel nun alles richtig gemacht: Dank einer starken und dominierenden Teamleistung ließen sie Speyer keine Chance und gewannen deutlich mit 91:68.

Nachdem das Team gegen Koblenz und Gießen starke Phasen hatte, am Ende dann aber doch unterlag, ist das Ergebnis gegen Speyer vor allem mental sehr wichtig: „Wir haben uns heute bewiesen, dass wir mit einer solchen Konstanz auftreten können“, sagt ein sichtlich zufriedener Kamil Piechucki nach dem Spiel. Zu keiner Sekunde hatte das Team sich eine Schwächephase geleistet. Die Mannschaft kann mit dieser Leistung sehr zufrieden sein. Aber: „Wir feiern den Sieg nicht. Wir müssen uns vorbereiten und bereit für das kommende Spiel sein“, so Hanaus Headcoach weiter. Denn bereits am kommenden Mittwoch treten die White Wings das nächste Heimspiel an. Dabei empfangen sie die Basketball Löwen aus Erfurt.

09.01.2021 19:00 Uhr TSV Oberhaching Tropics vs. FRAPORT SKYLINERS Juniors

Die Mannschaft aus Oberhaching um Kapitän Janosch Kögler hatte sich viel vorgenommen für das Rückspiel gegen die Fraport Skyliners Juniors. Nach einer schwachen zweiten Halbzeit kehrte man bekanntlich am Heilig Dreikönigstag mit einer deutlichen Schlappe aus Frankfurt zurück.

Milos Kandzic:“ Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Wir standen enorm unter Druck in diesem wichtigen Spiel und Frankfurt kam zudem mit Bruno Vrcic nach Oberhaching. Das Team hat genau die richtige Reaktion gezeigt und hat über den Kampf ins Spiel gefunden. Es war eine tolle Mannschaftsleistung, aber mit Janosch Kögler hatten wir einmal mehr den besten Spieler der Partie in unseren Reihen. Nun gilt es weiter hart zu arbeiten und trotz schwerem Spielplan weitere Siege einzufahren. Wir werden ab sofort in jedem Spiel die Ärmel hochkrempeln und um den Klassenerhalt kämpfen.“

Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Oberhaching hat es heute geschafft ihre Defensive wie gewünscht umzusetzen und uns damit aus dem Konzept zu bringen. In der Folge konnten sie sich früh eine Führung erarbeiten, die wir im Laufe des Spiels nicht mehr aufholen konnten. Leider haben wir es nicht geschafft unseren Gameplan durchzuziehen.“

09.01.2021 19:30 Uhr Arvato College Wizards vs. EPG Baskets Koblenz

Am Samstagabend schlugen die KIT-Basketballer den Tabellenführer, die EPG Baskets Koblenz, mit 80:71 (37:42).Vor allem in der zweiten Halbzeit zeigten die Karlsruher eine erhebliche Leistungssteigerung und agierten in der Defensive deutlich konzentrierter. „Das erste Viertel des Spiels haben wir leider komplett verschlafen und waren immer einen Tick zu spät. In der Folge haben wir uns aber von Minute zu Minute gesteigert und immer besser verteidigt. Die Mannschaft hat nach der langen Spielpause eine starke Leistung gezeigt und ich bin mit den Jungs sehr zufrieden“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

10.01.2021 17:00 Uhr OrangeAcademy vs. Basketball Löwen

Die Prognose von Anton Gavel, Head Coach der OrangeAcademy, im Vorfeld des zweiten Duells gegen die Basketball Löwen Erfurt trat ein. Das Rückspiel gegen das Team von Trainer Uvis Helmanis entwickelte sich zu einer Partie mit Play-off-Charakter, denn Erfurt hing sich rein, um Wiedergutmachung zu leisten. Am Ende besiegten die jungen Ulmer die Mannschaft aus Thüringen mit 87:75 (37:41). Dadurch sprang nicht nur die OrangeAcademy an die Tabellenspitze der ProB, sondern bleibt auch weiterhin auf dem heimischen Parkett des Main Courts im OrangeCampus unbesiegt. „Wir sind über den Sieg sehr froh. Hut ab, an die Leistung von Erfurt. Gegen ihre individuelle Klasse war heute mehrmals Vorsicht geboten“, sagte Coach Gavel, dessen Schützlinge bereits vor vier Tagen gegen Erfurt einen 72:54-Erfolg eingefahren hatten.

Löwen Trainer Uvis Helmanis freut sich über die deutlich sichtbare Leistungssteigerung seiner Mannschaft: „Beim letzten Spiel waren wir erst kurz vorher wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und die Spieler taten sich konditionell und spielerisch sehr schwer. In den letzten beiden Tagen nahm unsere Intensität in den Trainingseinheiten deutlich zu. Das hat sich heute auch im Spiel gezeigt. Sicherlich müssen wir in vielen Bereichen noch zulegen. Aber wir bewegen uns in die richtige Richtung.“

Vorschau Spieltag 13 ProB Süd

08.01.2021 20:30 Uhr Dresden Titans vs. BBC Coburg

Gegner ist mit dem BBC Coburg der Dauerbrenner der Liga, der bislang noch von keinen Spielabsagen betroffen gewesen ist und momentan auf Platz Drei  der Südstaffel weilt. Für die „Titanen“ geht es um den fünften Sieg in Serie und saisonübergreifend um den 13. Heimsieg in Folge! Wie gewohnt wird die Partie via Livestream aus der Margon Arena übertragen. Im Hinspiel konnten die Titans sich Ende November noch mit 91:80 durchsetzen. Damals brachen die Franken in der zweiten Hälfte unter einem Dresdner Dreierfeuerwerk ein. Seitdem ging die Truppe von Coach Valentino Lott in fünf Partien dreimal als Sieger vom Platz.

Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald: „Der Auftakterfolg gegen Frankfurt war wichtig, fällt aber eher in die Kategorie Arbeitssieg. Gegen Coburg müssen wir jetzt auf jeden Fall mehr zeigen, unseren Rhythmus wiederfinden, der uns schon im Hinspiel so stark gemacht hat. Denn gegen diese eingespielte Truppe wird es sehr schwer. Wir werden aber alles daran setzen, unsere Heimserie weiter auszubauen.“

09.01.2021 14:00 Uhr FC Bayern Basketsball II vs. Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Die Rackelos gehen mit drei Siegen im Rücken ins Spiel. Das jüngste Hoch katapultierte die Mittelhessen bis tief in die Playoffränge. Aufgrund der deutlich unterschiedlichen Anzahl ausgetragener Spiele muss man die Tabellensituation zwar mit gewisser Vorsicht interpretieren. Sechs Siege aus neun Partien sprechen allerdings für sich. Die Isarstädter rangieren mit sechs Siegen aus zehn Spielen direkt hinter den Gießenern und konnten zuletzt zweimal in Folge gewinnen – und das gegen die äußerst renommierten Programme aus Coburg und Ulm! Dementsprechend wollen die Rackelos unter Beweis stellen, dass es sich beim Hinspielsieg um keinen Ausreißer handelte. Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Sie verfügen über großes Talent. Wenn sie einen guten Tag erwischen, können sie jeden schlagen. Das haben sie zuletzt auch unter Beweis gestellt. Da müssen wir konsequent unser Ding aufziehen und weniger Turnover als gegen Hanau produzieren.“

09.01.2021 18:00 Uhr EBBECKE White Wings Hanau vs. AhornCamp BIS Baskets Speyer

Besonderes Augenmerk legt BIS-Chefcoach Carl Mbassa bei dem Kräftemessen auf seinen neuen Aufbauspieler Filic, der erstmals das Trikot der Speyerer tragen wird.

„Ein Spieler wie Nikola hat uns gefehlt. Er lenkt das Spiel, hat viel Übersicht und überzeugt mit hoher Passsicherheit“, sagt Speyers Sportmanager Gerd Kopf über den 23 Jahre alten Kroaten. Bis zu seinem Wechsel in die Domstadt war Filic bei KK Hermes Analitica Zagreb in der ersten kroatischen Liga im Einsatz.

Auf dem Papier scheinen die Hessen etwas im Vorteil zu sein, da die Speyerer wochenlang nur trainieren konnten und erst fünf Punktspiele in dieser Saison absolvierten. Die Hanauer haben bereits elf Partien bestritten. „Das Team der White Wings ist eine Mischung aus jungen Leuten und erfahrenen Spielern“, betont Sportmanager Kopf. Routinierte Akteure der Hanauer sind beispielsweise Josef Eichler und Till-Joscha Jönke. Unterstützt werden die beiden ehemalige ProA-Spieler von den Ex-Speyerern Michael Acosta Marte und Eduard Arques Lopez.

Wir haben in Speyer das Reboundduell deutlich verloren. Das muss dieses mal besser sein“, so Piechucki weiter. Ganze 58 Mal hatten die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer damals den Ball vom Brett gepflückt, während Hanau dies nur 25 Mal gelang. Gleichzeitig will der Hanauer Trainer das Hinspiel auch nicht überbewerten: „Das Ganze ist einige Monate her, inzwischen haben wir einen verstärkten Kader. Wir wollen gewinnen und werden von Anfang an fokussiert ins Spiel gehen.“

09.01.2021 19:00 Uhr TSV Oberhaching Tropics vs. Fraport Skyliners Juniors

Die beiden Mannschaften treffen innerhalb von vier Tagen zum zweiten Mal aufeinander.

Das Nachholspiel zwischen den beiden Teams am Mittwoch in Basketball City Mainhattan konnten die Juniors mit 99:76 für sich entscheiden. Ein wichtiger Teil des gestrigen Erfolges war die geschlossene Mannschaftsleistung. Insgesamt fünf Akteure punkteten zweistellig und zusätzlich wurden 17 Assists verteilt. Außerdem konnten alle Spieler Einsatzminuten für sich verbuchen und zehn der 12 Spieler konnten sich in die Scorerliste eintragen. Die Mannschaft rund um Kapitän Alvin Onyia möchte den Schwung aus dem Heimspiel nun mitnehmen und auch auswärts in Oberhaching eine gute Leistung zeigen.

Durch den Erfolg konnten sich die Juniors auf Tabellenplatz neun vorschieben und konnten somit die Tropics bereits überholen. Headcoach Miran Cumurija warnte allerdings vor der kommenden Partie, da beide Mannschaften wieder bei null starten werden.

Mario Matic :” Die Enttäuschung war natürlich sehr groß. Bereits in der ersten Halbzeit hat uns Frankfurt vor allem in kämpferischer Hinsicht den Schneid abgekauft. Leider hat noch nicht jeder kapiert, dass man im Abstiegskampf die Ärmel hochkrempeln muss. Am Samstag müssen wir anders auftreten und eine Reaktion zeigen. Zumindest müssen wir 40 Minuten bedingslosen Kampf zeigen.”

09.01.2021 19:30 Uhr Arvato College Wizards vs. EPG Baskets Koblenz

Am Samstagabend treffen die KIT-Basketballer zuhause auf den Tabellenführer, die EPG Baskets Koblenz. „Es wartet direkt eine sehr schwere Aufgabe auf uns. Koblenz hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr in der Regionalliga auf vielen Positionen verstärkt“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic. Die Wizards treffen in dieser Saison bereits zum zweiten Mal auf Koblenz. Im ersten Aufeinandertreffen am zweiten Spieltag mussten sich die KIT-Basketballer denkbar knapp mit 78:83 geschlagen geben. „Koblenz ist natürlich eine starke Mannschaft, die einen sehr breiten Kader hat und daher ständig mit einer hohen Intensität spielen kann. Dazu kommen viele erfahrenen Spieler, die auch schon in höheren Ligen gespielt haben. Besonders müssen wir am Samstagabend auf Brian Butler aufpassen – ihm dürfen wir nicht zu viel Raum anbieten“, so Seatovic.

10.01.2021 17:00 Uhr OrangeAcademy vs. Basketball Löwen Erfurt

Am Mittwoch bezwang die OrangeAcademy das Team der Basketball Löwen Erfurt auf dem Parkett der Thüringer. Bereits am Sonntag (Tipoff 17 Uhr/ Livestream) kommt es zum Rückspiel zwischen den beiden Kontrahenten in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Die jungen Ulmer empfangen Erfurt im heimischen Main Court, der größten Spielhalle des OrangeCampus. „Dieses Back-to-back-Spiel gegen Erfurt hat schon jetzt einen Play-off-Charakter“, merkt Anton Gavel, Head Coach der OrangeAcademy, an: „Wir müssen die richtige Einstellung finden und die Energie der Erfurter matchen. Schließlich kommen sie nicht hier her, um direkt aufzugeben.“

„Es ist nicht schlecht zu wissen, was uns erwartet“, so Gavel vor dem Rückspiel gegen die Basketball Löwen: „So etwas hatten wir bereits letztes Jahr – mit einer Niederlage zuhause. Das dürfen wir dieses Mal nicht zulassen“. In der vergangenen Saison spielte die OrangeAcademy in der Hauptrunde gegen die White Wings Hanau zweimal binnen einer Woche. In Hessen gewann das Team von Coach Gavel knapp mit 61:59, doch auf heimischem Parkett unterlag die OrangeAcademy mit 68:72.

Rückblick Nachholspiel ProB Süd

Spieltag 4

06.01.2021 16:00 Uhr FRAPORT Skyliners Juniors vs. TSV Oberhaching Tropics

In den ersten 20 Minuten konnten die Gelbhemden das Spiel noch offen gestalten und hatten mit Janosch Kögler (32 Punkte, 9 Rebounds) einmal mehr den überragenden Spieler auf dem Feld. Doch aufgrund eklatanter Reboundschwäche servierte man den jungen Gastgebern immer wieder zweite Chancen, die von den Sklyiners genutzt wurden. Vor allem Centerspieler Noah Kandem (21 Punkte, 8 Rebounds) holte einen Offensivrebound nach dem anderen und verwertete hochprozentig am Brett. Sichtlich verunsichert ließen die Gelbhemden in der Offensive viele einfache Punkte an der Freiwurflinie liegen. Trotzdem war man mit einem 35-39 Rückstand in Schlagdistanz.

Spieltag 4

06.01.2021 18:00 Uhr Basketball Löwen vs. OrangeAcademy

Die Basketball Löwen verbrachten in den letzten Monaten wiederum mehr Zeit in häuslicher Quarantäne als in der Trainingshalle, was natürlich die bisherige Arbeit von Trainer Uvis Helmanis massiv behindert. Trotzdem hofften die Thüringer natürlich auf eine Überraschung. Diese blieb am Mittwochabend vor den leeren Zuschauerrängen der Erfurter Riethsporthalle jedoch aus. Zwar sahen die Löwen Fans, die ihr Team momentan nur von zuhause aus über den Livestream auf Sportdeutschland.tv verfolgen können, eine recht ausgeglichene erste Halbzeit (30:31) und auch einige sehenswerte Angriffe der Erfurter. Jedoch wurden die Hausherren im weiteren Spielverlauf sichtbar müde und verloren zunehmend den Anschluss. Die Ulmer Gäste wussten dies zu nutzen und gewannen das Spiel am Ende deutlich mit 18 Punkten (54:72).

Ab dem dritten Viertel folgte dann eine enttäuschende Vorstellung der Truppe von Trainer Mario Matic. Während sich Frankfurt in Person um A-Nationalspieler Len Schoormann (20 Punkte) in einem Rausch spielte, verloren die Tropics nun an beiden Seiten des Feldes komplett den Faden. Am Ende mussten die Kyberg-Riesen mit einem derben 76-99 Schlappe die lange Rückfahrt nach München antreten.

Vorberichte Nachholspiele ProB Süd

SPIELTAG 4

06.01.2021 16:00 Uhr Fraport Skyliners Juniors vs. TSV Oberhaching Tropics

Die Juniors sind mit einer Niederlage in das Jahr 2021 gestartet und mussten sich den Dresden Titans knapp mit 62:67 geschlagen geben. Die Mannschaft rund um Kapitän Alvin Onyia hat die Niederlage jedoch schnell abgehakt und will am Mittwoch alles dafür geben, den ersten Sieg im neuen Jahr einzufahren. An seine guten Leistung will vor allem Power Forward Jordan Samare anknüpfen. Im Spiel gegen Dresden zeigte er mit 19 Punkten und 8 Rebounds eine ansprechende Leistung.  

Tropics Co-Trainer Kamillo Rosenthal:“ Frankfurt hat ähnlich wie wir mit viel Verletzungspech zu kämpfen gehabt im Laufe der Saison. Richard Freudenberg und Bruno Vrcic, die Beide auch in der BBL Ihren Weg gehen, konnten noch nicht mitwirken. Es ist ein Vier-Punkte Spiel. Da müssen wir nicht lange drum herum reden. Auch wenn es eine schwere Partie wird, zählt nur ein Sieg.“

Das Spiel wird auf dem Youtube-Kanal der Frankfurter übertragen: Hier gehts zum Stream

06.01.2021 18:00 Uhr Basketball Löwen Erfurt vs. OrangeAcademy

Auf das Erfurter Team trifft die Mannschaft von Head Coach Anton Gavel in dieser Woche gleich zwei Mal. Das Rückspiel findet bereits am Samstag im heimischen OrangeCampus statt.

„Zuletzt waren wir jeweils das deutlich schlechtere Team“, so Gavel. Außerdem will die OrangeAcademy nicht nur früh den Takt angeben, sondern vor allem sich auf ihren eigenen Spielstil konzentrieren und als Mannschaft agieren.  „Wir müssen enger zusammenkommen und uns auf uns selbst fokussieren“, sagte Gavel: „Wir müssen an unserer Defensive und unseren Tugenden arbeiten und um jeden Ball kämpfen.“ Im Gegensatz zur Heimbilanz (5:0) spricht das Resultat der Auswärtsspiele (2:3) Bände. Die OrangeAcademy will in Erfurt wieder in die Erfolgsspur finden und die Bilanz in der Fremde aufbessern. „Auswärts haben wir uns diese Saison noch nicht mit Ruhm bekleckert“, so Gavel, dessen Team letzte Saison als Gast besser aufspielte als auf heimischem Parkett: „Wir müssen unseren Laden sauber halten.“

Das Spiel wird live auf Sportdeutschland.TV übertragen.