NINERS holen Levi Knutson

Die BV Chemnitz 99 ist auf der Suche nach einem gefährlichen Scorer fündig geworden und hat den 25-jährigen US-Amerikaner Levi Knutson verpflichtet. Der Shootingguard unterschrieb bei den NINERS einen Kontrakt für die Spielzeit 2014/15 und wird Ende nächster Woche gemeinsam mit seiner Frau nach Chemnitz kommen. „Ich bin sehr froh, dass wir einen Akteur holen konnten, der offensiv sehr variabel ist und bereits auf hohem Level in Europa gespielt hat“, schätzt BV-Coach Felix Schreier vor allem die Erfahrung seines jüngsten Neuzugangs. Zugleich steht nun auch fest, dass Brandon Robinson nicht mehr für die NINERS auflaufen wird, nachdem er kürzlich ein finales Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt hatte. Die gesamte BV-Familie dankt Robinson für dessen Leistungen im vergangenen Spieljahr und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft. Gleiches gilt natürlich auch für Kilian Leuteritz, der Chemnitz aus studienbedingten Gründen verlassen wird.

Der 1.91 Meter große Levi Knutson stammt ursprünglich aus Fargo, North Dakota, wuchs später aber in der Kleinstadt Littleton auf, die 1999 durch das Massaker an der Columbine Highschool traurige Berühmtheit erlangte. Nach seiner Schulzeit wechselte Knutson an die nahe gelegene und sehr renommierte Universität von Colorado, wo er vier Jahre lang mit den „Buffalos“ in der starken Big-12-Conference auf Korbjagd ging. In seiner letzten Saison avancierte der Scharfschütze mit durchschnittlich zwölf Punkten sowie einer bärenstarken Dreierquote von 47 Prozent zu Colorados wichtigsten Leistungsträgern und empfahl sich damit für höhere Aufgaben. Folgerichtig nahm der spanische Erstligist Saragossa Knutson im Sommer 2011 gleich für drei Jahre unter Vertrag, verlieh ihn zunächst aber an die klassentieferen Clubs aus Mallorca und Huesca. Für beide Teams erzielte der Shootingguard in 34 Zweitligaspielen durchschnittlich 13.8 Zähler und verwandelte abermals beeindruckende 41.4 Prozent seiner Dreipunktwürfe. 2012 wechselte Knutson dann erneut auf Leihbasis zum polnischen Club Energa Szarni Slupsk, wo er als zweitbester Scorer (10.8 Punkte, 37.8 Prozent Dreier) großen Anteil am Playoffeinzug seiner Mannschaft hatte.

„Mit einer solchen Vita wäre Levi für uns letzten Sommer völlig außer Reichweite gewesen“, weiß Schreier. Dass der US-Boy nun doch bei den NINERS unterschrieb, liegt daran, dass er sich nach langwierigen Knöchelproblemen vergangenes Jahr einer notwendigen Operation unterzog und anschließend eine Saison pausierte. „Er ist nach eigener Aussage wieder völlig schmerzfrei und topfit, aber wir werden natürlich dennoch einen umfangreichen Medizincheck machen, sobald Levi hier in Chemnitz ist“, will Schreier auf Nummer sicher gehen. Knutson freut sich jedenfalls schon sehr auf seinen neuen Arbeitsplatz. So nahm er im Laufe der Vertragsverhandlungen selbstständig Kontakt zum ehemaligen BV-Kapitän Donald Lawson auf und ließ sich schnell davon überzeugen, dass Chemnitz die richtige Wahl für ihn und seine Ehefrau ist. Kurz nach seiner Ankunft wird Knutson bereits mit den NINERS ins Trainingslager nach Nymburk reisen, wo dann auch Virgil Matthews sowie Jonas Richter hinzustoßen, so dass Cheftrainer Felix Schreier mit der kompletten Mannschaft in die heiße Phase der Saisonvorbereitung und die ersten Testpartien gehen kann.

Aktueller Kader: Dominic Bassl (GER, SG), Hendrik Bellscheidt (GER, SG/SF), Andre Calvin (USA, SF/PF), Robert Cardenas (GER, PF), Levi Knutson (USA, SG), Alexander Heide (GER, C), Yassin Mahfouz (GER, SF), Virgil Matthews (USA, PG), Daniel Mixich (GER, PG), Jonas Richter (GER, SG/SF), Walter Simon (GER, PF), Christoph Ulbricht (GER, SF)

Abgänge: Guy Aud (Ziel unbekannt), Donald Lawson (Rasta Vechta), Kilian Leuteritz (Ziel unbekannt), Max Massing (BIS Baskets Speyer), Steven Monse (Ziel unbekannt), Trevor Noack (Ziel unbekannt), Brandon Robinson (Ziel unbekannt), Eric Palm (Giessen 46ers), Ceyhan Pfeil (VfL Stade)

 

(BV Chemnitz 99)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]very few websites that take place to be detailed beneath, from our point of view are undoubtedly nicely worth checking out[…]

Kommentare sind deaktiviert.