Beiträge

Marvin Heckel erster Neuzugang für Baunach Young Pikes

Marvin Heckel wechselt in das Nachwuchskonzept von Brose Bamberg. Der Aufbauspieler wechselt vom deutschen Rekordmeister Bayer Giants Leverkusen als Doppellizenz-Inhaber zu den Baunach Young Pikes. Er erhält einen Zweijahresvertrag mit einer Option für drei weitere Jahre.

Der 21-jährige Heckel verbachte seine gesamte Jugendzeit bei den Bayer Giants Leverkusen, wurde dort 2013 JBBL-Meister. Nach einem kurzen Gastspiel beim fränkischen ProB-Ligisten TG s.Oliver Würzburg in der Saison 2016/2017, kehrte er in der vergangenen Spielzeit zu seinem Heimatverein zurück. Mit 11,2 Punkten und 3,4 Assists pro Spiel war er einer der Leistungsträger im Team von Trainerlegende Achim Kuzcmann. Besonders in den Playoffs deutete der 1,90m große Modellathlet sein enormes Potential an.

In der Serie gegen die Artland Dragons steigerte er seine Werte auf 15,7 Punkte, 5,7 Assists und 4,3 Rebounds pro Begegnung. Marvin Heckel: „Ich bin fest davon überzeugt, dass ich mich hier bestmöglich weiterentwickeln und mein Potential ausschöpfen kann. Ich sehe die ProA als den nächsten Schritt und freue mich darauf, das Trikot der Baunach Young Pikes zu tragen!“

Mario Dugandzic neuer Headcoach der Baunach Young Pikes

Die Baunach Young Pikes haben einen neuen Cheftrainer. Mario Dugandzic wird ab sofort neben Assistenztrainer Mark Völkl beim Farmteam von Brose Bamberg an der Seitenlinie stehen. Der 32-Jährige tritt damit die Nachfolge von Fabian Villmeter an, den der Verein am vergangenen Mittwoch freigestellt hatte.

„Mario ist ein junger Trainer, der enormes Entwicklungspotenzial mitbringt, zugleich aber bereits über eine Menge Erfahrung verfügt“, sagt Broses Jugendkoordinator Yassin Idbihi. Der gebürtige Herzegowiner war nach Stationen in Nürnberg und Heidelberg zuletzt als Jugendleiter der BG Karlsruhe tätig. „Er brennt für die neue Aufgabe und bringt seine eigenen Vorstellungen mit. Zudem kann er mit jungen Spielern sehr gut umgehen“, so Idbihi weiter.

Dugandzic leitete bereits gestern Abend erstmals das Training der Baunach Young Pikes. Sein Pflichtspiel-Debüt gibt er am kommenden Dienstag bei den RheinStars Köln.

(Baunach Young Pikes)

Baunach Young Pikes stellen Villmeter frei

Die Baunach Young Pikes haben ihren Cheftrainer Fabian Villmeter mit sofortiger Wirkung freigestellt. Fürs erste werden Assistenztrainer Mark Völkl und Jugendkoordinator Yassin Idbihi das Farmteam von Brose Bamberg im Spiel gegen Chemnitz coachen. Gespräche mit möglichen Nachfolgern laufen bereits, eine Einigung steht kurz bevor.

Yassin Idbihi: „Wir danken Fabian für die Arbeit der letzten zweieinhalb Jahre. Er hat unglaubliche Leistung für das Bamberger Nachwuchskonzept gebracht. Am Ende aber haben wir leider entscheiden müssen, dass ein Trainerwechsel notwendig ist, um einen Impuls im Abstiegskampf zu setzen.“

Die Baunach Young Pikes stehen momentan mit einem Sieg aus 15 Spielen abgeschlagen auf dem letzten Platz der ProA. Der Abstand zur Nichtabstiegsregion beträgt bereits sechs Punkte.

(Baunach Young Pikes)

Chris Fowler wird ein Young Pike – ProA Kader komplett

Mit dem 23-jährigen US-Amerikaner können die Baunach Young Pikes ihren letzten Neuzugang für die anstehende Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA vorstellen.

Der 23-jährige Combo-Guard Chris Fowler hat seine College-Zeit am Division I College von Central Michigan verbracht. Er war in allen vier Spielzeiten Starter für seine Universität und kam dabei auf insgesamt 120 Einsätze, in denen er 1.733 Punkte erzielen konnte. Mit 685 Assists hat der 1,85m große Fowler sogar die meisten in der Geschichte seines Colleges verteilt, in dem früher auch NBA-Größen wie Chris Kaman und Dan Majerle aktiv waren.

Nach seiner College-Zeit wurde Chris von den Fort Wayne Mad Ants aus der NBA-Development-League in der zweiten Runde gedraftet. Für die Mad Ants kam er aber nur in fünf Spielen zum Einsatz, in denen er in knapp 10 Minuten Einsatzzeit 4,4 Punkte im Schnitt erzielen konnte.

Nach den Playoffs in den USA zog es ihn dann nach Australien zu den Rockhampton Rockets. Beim Team aus der 2. Liga Australiens ist er mit 24,2 Punkten, 6,2 Assists und 5 Rebounds der absolute Anführer. Mit seinem Team schaffte er den Einzug ins Playoff-Halbfinale durch einen sensationellen Erfolg gegen den Tabellenführer Brisbane Capitals und war dabei mit 30 Punkten, 6 Rebounds und 5 Assists der überragende Akteur. Nach seiner Zeit in Australien wird Fowler noch kurz zurück in die USA reisen, ehe er dann Anfang September zu den Young Pikes stoßen wird.

Jona Hoffmann und Matthias Fichtner verlassen die Young Pikes

Ohne Jona Hoffmann und Matthias Fichtner gehen die Baunach Young Pikes in die neue Saison.

Bei Jona Hoffmann waren es Studiengründe, die ihn zu einem Wechsel bewogen haben. Er wird nach St. Gallen ziehen und dort ein Studium beginnen. Er kam in 24 Begegnungen zum Einsatz und erzielte dabei 47 Punkte. Der bald 19-jährige Aufbauspieler hat sich nach einer schweren Knieverletzung vor zwei Jahren zu alter Form zurückgekämpft und wird sich auch in der Schweiz einem Team anschließen.

Matthias Fichtner verlässt die Baunacher ebenfalls auf eigenen Wunsch. Er kam bereits in der Saison 2015/2016 zu seinen ersten Einsätzen im ProA-Team. Für die Oberfranken stand er in zwei Spielzeiten insgesamt in 33 Begegnungen auf dem Feld und konnte dabei 44 Punkte beisteuern. Der ebenfalls 1998 geborene Forward wird sich einem Verein aus der 2. Bundesliga anschließen.

Teammanger Jörg Mausolf zu den Abgängen: „Mit Jona und Matze verlieren wir zwei sehr sympathische junge Spieler, die sich immer voll und ganz mit unserem Programm identifiziert haben. Bei beiden kann ich den Wechsel aber durchaus nachvollziehen und er macht für beide Seiten Sinn. Jona hat schon immer seine akademische Laufbahn oben angestellt und für Matze macht es Sinn sich ein Team zu suchen, bei dem er mehr Spielzeit erhält. Wir bedanken uns bei beiden und wünschen ihnen viel Erfolg für ihre Zukunft.“

(Baunach Young Pikes)

Aufbau-Talent aus Down Under für die Young Pikes

Einen weiten Weg hat der neue Point-Guard der Baunach Young Pikes vor sich, wenn er zum Trainingsauftakt Mitte August in Oberfranken sein wird. William McDowell-White, eines der größten Talente seines Heimatlandes Australien, wird in den kommenden vier Jahren seine Basketball-Schuhe für das Bamberger Programm schnüren.

Der 1998 geboren McDowell-White hat bereits in jungen Jahren viel Aufmerksamkeit von internationalen Basketballexperten erhalten, denn schon 2014 fiel er durch hervorragende Leistungen beim Adidas Global Nations Event in Long Beach, Kalifornien positiv auf. Im darauffolgenden Jahr stand er als 17-jähriger im Aufgebot von Australiens U19-Nationalmannschaft und nahm an der U19-WM teil, wo er ebenfalls sehr gute Leistungen zeigte. Im vergangenen Jahr dann wurde er zu zwei der bedeutendsten Events für Nachwuchsbasketballer eingeladen, dem von der NBA organisierten Basketball Without Borders Global Camp und dem Nike Hoop Summit. Bereits da spielte er sich in die Notizbücher zahlreicher NBA-Scouts und vieler bekannter NCAA-Colleges. Letztendlich entschied er sich für die Universität von Fresno State, konnte dann aber aufgrund der strengen Regularien nicht sofort am Spielbetrieb teilnehmen. So entschied er sich im Dezember zu einer Rückkehr in sein Heimatland. Er schloss sich dem NBL-Team Sydney Kings an. Da sein Team aber knapp die Playoffs verpasste und die Saison bereits Ende Februar endete, kam er lediglich auf sieben Einsätze für den australischen Erstligisten. Sein Trainer, Australiens Basketballlegende Andrew Gaze, bescheinigte ihm aber herausragendes Talent und sieht in ihm einen sicheren zukünftigen Nationalspieler seines Landes. Derzeit spielt McDowell-White für ein Team in der 2. Liga seines Landes, die Brisbane Spartans und erzielt für sie 18,8 Punkte, 7,8 Rebounds und 5,5 Assists im Schnitt pro Begegnung. Der talentierte Youngster freut sich auf seinen Wechsel in das Bamberger Nachwuchsprogramm: „Ich freue mich riesig in die Bamberger Organisation wechseln zu können. Ich habe nur gute Dinge über den Club und sein Umfeld gehört. Ich kann es kaum erwarten, hier meine Karriere fortzusetzen und mich als Basketballer bestmöglich zu entwickeln.“

 

 

(Baunach Young Pikes)

Young Pikes verpflichten talentierten Big Man

Baunach Young Pikes verstärken sich mit Eddy Edigin unter den Körben.

Mit dem 2,04m großen Eddy Edigin können die Baunach Young Pikes einen weiteren, sehr talentierten Innenspieler für die neue Spielzeit verpflichten. Edigin, der erst relativ spät mit dem Basketballspielen begann, wechselt aus der ProB von den Giants Nördlingen nach Oberfranken.

Der 21-jährige Deutsche begann das Basketballspielen bei den Regensburg Baskets, ehe er in der Saison 2013/14 zum FC Bayern München Basketball wechselte. Dort spielte er ein Jahr in der Nachwuchs Basketball Bundesliga und drei Saisons in der Regionalliga Südost. Mit München gewann er in 2015/16 sogar die Meisterschaft und stieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProB auf.

Letzte Saison wechselte er dann zum Ligakonkurrenten Giants Nördlingen und war dort einer der dominanten Spieler. Mit 10,6 Punkten, 7,6 Rebounds und 1,1 Blocks im Schnitt pro Begegnung war er eine Macht unter den Körben und wurde im Februar sogar zum „Youngster des Monats“ in der ProB gewählt. Nun möchte Edigin auch in der ProA zeigen, dass seine Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist. Daher hat er sich zum Wechsel in das Nachwuchsleistungsprogramm des Deutschen Meisters Brose Bamberg entschieden. Er unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag und wird bei den Baunach Young Pikes mit der Nummer 20 an den Start gehen.

(Baunach Young Pikes)

Young Pikes holen sich mit Ferguson jede Menge Erfahrung ins Team

Bamberger Farmteam verstärkt sich mit Routinier aus dem hohen Norden und nimmt Rob Ferguson unter Vertrag.

Mit der Verpflichtung des 32-jährigen US-Amerikaners Robert „Rob“ Ferguson holen sich die Baunach Young Pikes einen ProA-erfahrenen Anführer ins Team. Der 2,03m große Innenspieler kann bereits auf eine lange Karriere in Deutschland zurückblicken, die er nach einer sehr erfolgreichen Collegezeit an der Saint Joseph´s University im Jahr 2009 begann. Er war unter anderem für Nördlingen, Crailsheim, Vechta und Karlsruhe aktiv, ehe er vor drei Jahren bei den Hamburg Towers unterschrieb.

Ferguson verbrachte drei erfolgreiche Spielzeiten bei den Towers und war in der letzten Saison der Teamkapitän der Mannschaft aus der Hansestadt. Auf neun Punkte und 5,6 Rebounds brachte es Ferguson in der zurückliegenden Saison und half dem Team sowohl auf der Power-Forward als auch auf der Center-Position. Durch seinen hochprozentigen Drei-Punkte-Wurf wird er das Spiel der Baunach Young Pikes variabler machen und vor allem mit seinen Führungsqualitäten im jungen ProA-Team gefragt sein.

Für den US-Boy ist es eine Art „Homecoming“, denn die Familie seiner Frau stammt aus dem Landkreis Bamberg und so lag es nahe, dass er irgendwann auch in Oberfranken die Basketballschuhe schnüren wird. Teammanager Jörg Mausolf meint zu der Verpflichtung: „Ich freue mich sehr, dass es mit der Verpflichtung von Rob endlich geklappt hat. Ich bin schon seit Jahren mit ihm und seiner Frau in Kontakt und wir haben schon öfter mit dem Gedanken gespielt, ihn nach Baunach zu holen. Jetzt konnten wir es endlich realisieren, und ich denke, es ist für beide Seiten eine tolle Sache. Er ist der Spieler, der unsere jungen Talente mit seiner Erfahrung anführen kann, ohne dabei nur auf seine eigenen Statistiken zu achten. Das ist sehr wertvoll für die Young Pikes.“

 

(Baunach Young Pikes)

Gerard Gomila wechselt aus Gotha zu den Baunach Young Pikes

Mit Gerard Gomila begrüßen die Baunach Young Pikes den ersten Neuzugang für die kommende Saison. Der 22-jährige Guard/Forward wechselt vom Aufsteiger der easyCredit BBL, den Oettinger Rockets, zu den Baunachern.

Gerard besitzt sowohl die spanische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft und hat in seinem Heimatland das renommierte Jugendprogramm von Joventut Badalona durchlaufen, ehe er sich vor zwei Jahren dem ProA-Ligisten aus Thüringen anschloss. Unter dem damaligen Trainer Chris Ensminger nahm er eine sehr wichtige Rolle im Team ein und überzeugte vor allem durch seine Vielseitigkeit. Mit einer Körpergröße von 1,96m kann er auf beiden Guard-Positionen und auch auf dem Flügel eingesetzt werden.

Der ehrgeizige Allrounder sagt selbst zu seinem Wechsel: „Ich komme nach Baunach, um mich hier bestmöglich weiterentwickeln zu können. Das Programm bietet hierfür optimale Voraussetzungen, da junge Spieler ganz besonders gefördert werden. Natürlich freue ich mich auf das neue Team und möchte eine erfolgreiche Saison spielen, die hoffentlich mit dem frühzeitigen Klassenerhalt gekrönt wird.“

(Baunach Young Pikes)

MLP Academics Heidelberg – Hamburg Towers neu terminiert

Die betroffenen Bundesligisten aus Heidelberg und Hamburg haben sich auf einen Nachholtermin für die abgesagte Partie des 5. Spieltags geeinigt. Die Partie findet am 27.10.2016 um 20:00 Uhr im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg statt.

 

 

 

 

 

 

 

Die Hamburg Towers hatten  am vergangenen Freitag einen Antrag auf Verlegung bei der Spielleitung der 2. Basketball-Bundesliga gestellt. Hintergrund war die Erkrankung/Verletzung von mehr als 6 Stammspielern.

Die Spielleitung hatte diesem Antrag gemäß § 49 Absatz 4.1 Spiel- und Veranstaltungsordnung entsprochen und das für den 16.10. angesetzte Spiel abgesagt.