Beiträge

Daniel Cheledinas verlässt Dresden Titans 

Nach zwei Neuverpflichtungen verständigen sich die Dresden Titans mit dem deutsch-amerikanischen Forward Daniel Cheledinas auf eine Vertragsauflösung

Die Bundesliga-Basketballer der Dresden Titans und Small Forward Daniel Cheledinas haben sich voneinander getrennt. Im Zuge der Kaderveränderungen beim aktuellen Tabellenelften der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord einigten sich Klub und Spieler jüngst einvernehmlich auf eine Auflösung des für die Saison 2014/2015 geschlossenen Arbeitsvertrags.

„Nach der nicht zufrieden stellenden sportlichen Entwicklung der letzten Wochen sahen wir uns zu Veränderungen im Kader gezwungen. Der erste Schritt dazu waren die Verpflichtungen von Jaroslav Tyrna und Guy Aud“, erklärt Titans-Geschäftsführer Gert Küchler und begründet zugleich die Trennung von Daniel Cheledinas als notwendig: „Leider konnte Daniel unsere sportlichen Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte. Gleichwohl sind wir überzeugt, dass in ihm das Potential steckt. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen, dass er sich in den nächsten Jahren zu dem Spieler entwickelt, der er auch sein kann.“

Daniel Cheledinas wechselte in der Sommerpause von der University of Pudget Sound im US-Bundesstaat Washington nach Elbflorenz. Bei den Titans erzielte der Deutsch-Amerikaner in neun Einsätzen in der ProB-Nord durchschnittlich in 17 Minuten Einsatzzeit 2,9 Punkte und 2,1 Rebounds pro Partie.

(Dresden Titans)

Titans schütteln weiteren Neuzugang aus dem Ärmel 

Dresden Titans überraschen vor dem Sparkassen-Gameday am Dienstagabend mit einer weiteren Neuverpflichtung des deutsch-israelischen Guard-Spielers Guy Aud

Einer ist keiner! Nur wenige Stunden vor dem heutigen Sachsenderby gegen die Uni-Riesen Leipzig (Tipp-Off: 19:30 Uhr, Margon Arena) vermelden die Dresden Titans eine weitere Last-Minute-Verpflichtung. So sicherten sich die „Elberiesen“ nach der gestrigen Verpflichtung des tschechischen Centerspielers Jaroslav Tyrna am späten Montagabend zusätzlich die Dienste des deutsch-israelischen Combo-Guards Guy Aud. Dieser fällt aufgrund der doppelten Staatsbürgerschaft nicht unter die Ausländerregelung der 2. Basketball-Bundesliga ProB und kann somit beliebig eingesetzt werden.

„Ähnlich wie bei Jaro Tyrna auf der großen Position erhoffen wir uns durch Guy mit seiner Erfahrung auch auf den Guard-Positionen künftig mehr Stabilität in unserer Rotation“, erklärt Titans-Geschäftsführer Gert Küchler die Hintergründe der Verpflichtung, welche durch die positiven Sponsorengespräche der letzten Tage möglich wurde.

Sowohl Aud als auch Tyrna erhielten am Dienstagmorgen die Spielberechtigung durch den Deutschen Basketballbund und werden somit beim heutigen SPARKASSEN-GAMEDAY ihren Einstand im Titans-Trikot geben.
Der 25-jährige Guy Aud spielte in der Saison 2014/2015 in der 2. Basketball-Bundesliga ProA für Chemnitz. Bei den „Niners“ erzielte Aud in durchschnittlich gut 31 Minuten Spielzeit 7,1 Punkte sowie 3,9 Assists und 3,8 Rebounds pro Spiel. Im Spieljahr zuvor hatte Aud für die finke Baskets Paderborn ebenfalls in der ProA mit 9,8 Punkten, 5,5 Assists und 2,8 Rebounds auf sich aufmerksam gemacht. Durch seine flexible Spielweise kann Aud sowohl als Point- als auch als Shooting-Guard eingesetzt werden.

 

(Dresden Titans)

Titans mit Saison-Härtetest vor Publikum

Dresden Titans empfangen am Sonntag um 16 Uhr den tschechischen Erstligisten BK Usti nad Labem zum letzten Testspiel vor der neuen ProB-Saison

Am Mittwoch konnten sich die Dresdner Basketball-Fans beim gemeinsamen Kinoabend mit den Dresden Titans bei der Dokumentation über von Dirk Nowitzki („Der perfekte Wurf“) bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Saison holen. Am kommenden Sonntag können sie ihre Korbjäger nun zum ersten Mal wieder selbst in Aktion sehen. Zu ihrem letzten Testspiel empfangen die Titans den BK Usti nad Labem ab 16 Uhr in der Margon Arena, ehe es eine Woche später am 27. September für die „Elberiesen“ in Itzehoe dann wieder um Punkte in der 2. Basketball-Bundesliga ProB geht.

„Das letzte Vorbereitungsspiel gegen diese hochkarätige Mannschaft ist für uns sehr wichtig“, betont Titans-Coach Thomas Krzywinski. „Wir haben in den letzten Wochen gut gearbeitet, um vor allem unsere Neuzugänge ins Team einzubinden. Auch wenn es noch Abstimmungsprobleme gibt, bin ich mit der Vorbereitung insgesamt zufrieden.“ Fünf Abgänge mussten die „Titanen“ während der langen Sommerpause kompensieren. Auch wenn die Umgestaltung des Kaders keine leichte Aufgabe war, wurden mit Daniel Cheledinas (University of Pudget Sound), Kevin Butler (Dallas Diesel) und Dominik Turudic (MTV Gießen) drei passende Korbjäger für den letztjährigen Playoff-Viertelfinalisten gefunden. Seit Anfang September ist die Mannschaft komplett, nachdem „Bob“ Haas und Forward Damon Smith als letzte zum Team gestoßen sind.

Um das Zusammenwachsen des neuen Kaders zu optimieren, absolvierten die Titans am vergangenen Wochenende ihr alljährliches Trainingslager – nunmehr zum fünften Mal – im tschechischen Usti Nad Labem. Durch die langjährige Kooperation der Vereine über das Ziel3-Projekt „Basketball kennt keine Grenzen“ sind die Tschechen nun auch kein unbekannter Gast in der Margon Arena. Die Mannschaft von Martin Stavel konnte sich in der vergangenen Saison der Mattoni NBL (1. Liga CZ) ähnlich wie die Dresdner überraschend vom Abstiegskandidaten zum Playoffteam mausern. Dort war in der ersten Runde aber Endstation.
„Usti hat im Sommer personell noch einmal zugelegt und wird uns gut fordern. Wir erwarten ein schweres Duell, dass uns für die kommenden Aufgaben vorbereitet. Die Vorfreude auf die neue Saison ist schon bei allen im Team zu spüren“, so Co-Trainer Daniel Pollrich. Die Titans hoffen auf viele Fans zum letzten öffentlichen Testspiel vor der neuen ProB-Saison. Tip-Off ist am Sonntag in der Margon Arena um 16 Uhr. Tickets gibt es über die Vorverkaufsstellen von etix.com oder unter www.dresden-titans.de/tickets.

 

(Dresden Titans)

Wippel & Turudic festigen Big-Men-Rotation

Nachwuchstalent Dominic Turudic wechselt aus Gießen nach Elbflorenz /Dresden Titans verlängern auch Vertrag mit Center Max von der Wippel

Nach den Verpflichtungen auf der Guard- und Forward-Position komplettieren die Dresden Titans ihren vorläufigen 10-Mann-Kader mit zwei weiteren Big Men auf den großen Positionen. So verlängerten die Elberiesen jüngst den Vertrag mit Center Max von der Wippel (2,08 m) und nahmen zudem mit dem Deutsch-Kroaten Dominik Turudic (2,02 m) einen weiteren Brettspieler unter Vertrag. „Damit ist unsere Kaderplanung vorerst abgeschlossen“, erklärt Manager Gert Küchler, der zugleich ergänzt, dass die Rotation noch mit zwei weiteren Spielern aus der 2. Mannschaft ergänzt werden soll.
Während die Vertragsverlängerung von Max von der Wippel aufgrund seiner anhaltenden bankkaufmännischen Ausbildung bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden – er absolviert aktuell in sein drittes Lehrjahr – nicht unerwartet kommt, gestaltete sich die Suche nach einem Ersatz auf der Power Forward Position für den nach Chemnitz abgewanderten Alexander Heide schwieriger. Fündig wurde man in Hessen, wo Dominik Turudic zuletzt nach zwei Jahren im Kader des BBL-Teams der Gießen 46ers und einem Intermezzo beim bosnischen Erstligisten Zrinjski Mostar für den MTV Gießen in der Regionalliga an den Start ging. Mit gut 18 Punkten pro Partie gehörte er in seiner Heimatstadt zu den Leistungsträgern.

„Dominik kommt aus einem ausgezeichnetem Jugendprogramm. Er ist in Gießen ein Jahr in der JBBL und drei Jahre lang in der NBBL ausgebildet worden. Nachdem er bei den 46ers auch schon die Möglichkeit hatte Bundesligaluft zu schnuppern, denke ich, dass er sich in der ProB und in Dresden gut zurechtfinden wird. Menschlich passt er gut ins Teamgefüge, was ein weiterer ausschlaggebender Grund für uns war“, erklärt Titans-Coach Thomas Krzywinski die Hintergründe. Neben seinen Verpflichtungen als Spieler wird der 20-jährige Turudic bei den „Titanen“ zudem im Verein die Nachfolge von Bryan Nießen antreten und ein freiwilliges soziales Jahr im Sport absolvieren.

Wie für Turudic wird auch auf Max von der Wippel in seinem dritten Jahr in Elbflorenz eine größere Verantwortung zukommen. Nachdem er der 2,08-Meter-Center im vergangenen Jahr in gut 21 Minuten auf 7 Punkte und 3,3 Rebounds pro Spiel kam, soll der 20-Jährige im kommenden Jahr mehr Spielzeit erhalten. „Wir haben uns in diesem Jahr entschieden, die Rotation etwas zu verkleinern“, erläutert Thomas Krzyiwnski sein Vorhaben. „So können wir unseren jungen deutschen Spielern mehr Minuten an Einsatzzeit geben, die sie voranbringen werden, und auch zugleich im Training einige Talente aus der 2. Mannschaft und dem Nachwuchs an die ProB-Mannschaft gezielt heranführen.“

Kader Dresden Titans 2014/2015
• Philipp Lieser (PG)
• Bryan Nießen (PG)
• Robert Haas (PG/SG)
• Kevin Butler (SG)
• Cliff Goncalo (SG)
• Max Jentzsch (SF)
• Daniel Cheledinas (SF/PF)
• Damon Smith (PF)
• Dominik Turudic (PF/C)
• Max von der Wippel (C)

Abgänge:
• Alexander Heide (Chemnitz 99ers – ProA)
• Andrew Jones (unbekannt)
• Thomas Lienhard (2. Mannschaft)
• Georg Dölle (unbekannt)
• Patrick Rülke (USA)

 

(Dresden Titans)

Cheledinas & Jentzsch auf der Small Forward Position

Dresden Titans verpflichten Deutsch-Amerikaner Daniel Cheledinas und verlängern mit Max Jentzsch / Georg Dölle & Patrick Rülke gehen von Bord

Nach der Konstanz auf den Guard-Positionen müssen die Dresden Titans auf der kleinen Flügelposition einen Umbruch wagen. Nachdem bisher zwei Fragezeichen hinter dem Verbleib von Georg Dölle und Patrick Rülke standen, herrscht nun für die Elberiesen Klarheit. Die beiden Forwards werden in der kommenden Saison nicht für die Titans auflaufen. Während Rülke wegen eines Praktikums Anfang Oktober für sechs Monate nach Kalifornien auswandert, bleibt bei Dölle die Zukunft noch ungewiss. Auf der Suche nach einem Ersatz ist Trainer Thomas Krzywinski mit dem Deutsch-Amerikaner Daniel Cheledinas in Übersee fündig geworden. Zudem bauen die Sachsen weiter auf Max Jentzsch, der erst letzte Saison aus Cottbus nach Dresden gewechselt war.

„Max hat eine sehr gute Entwicklung genommen. Nachdem er letztes Jahr aus der 2. Regionalliga in die ProB gewechselt ist, hat er sich mittlerweile sehr gut an das Niveau angepasst und auch schon gezeigt, dass er auf der Small Forward Position starten kann“, erklärt Manager Gert Küchler. Neben dem Basketball wird sich Max Jentzsch, der in der vergangenen Saison in 15 Minuten Spielzeit durchschnittlich fünf Punkte pro Spiel erzielte, auch weiterhin auf sein Maschinenbaustudium konzentrieren.
Sportlich wird sich Jentzsch die Minuten auf der Position drei mit seinem neuen Mannschaftskameraden Daniel Cheledinas teilen. Der in Seattle geborene Forward misst 2,01 Meter an Körperlänge und kann auch als Power Forward eingesetzt werden. „Daniel gibt uns Flexibilität. Er hat zuletzt vier Jahre in den USA in Tahoma am College in der Division III der NCAA gespielt. Über seinen Spieleragenten sind wir auf ihn aufmerksam geworden“, erklärt Manager Gert Küchler. Mit 9,9 Punkten und 5,1 Rebounds wusste der 23-Jährige zuletzt an der University of Pudget Sound zu überzeugen. In Dresden will Cheledinas nun den Sprung in den Profibasketball schaffen. Deshalb wird er auch Mitte August pünktlich zum Start der Vorbereitung in Dresden eintreffen.

Die Dresden Titans möchten sich an dieser Stelle bei Patrick Rülke und Georg Dölle für ihren Einsatz in den letzten Jahren bedanken. Wir wünschen beiden alles Gute und hoffen auf ein Wiedersehen.

Kader Dresden Titans 2014/2015
• Philipp Lieser (PG)
• Bryan Nießen (PG)
• Robert Haas (PG/SG)
• Kevin Butler (SG)
• Cliff Goncalo (SG)
• Max Jentzsch (SF)
• Daniel Cheledinas (SF/PF)
• Damon Smith (PF)

Abgänge:
• Alexander Heide (Chemnitz 99ers – ProA)
• Andrew Jones (unbekannt)
• Thomas Lienhard (2. Mannschaft)
• Georg Dölle (unbekannt)
• Patrick Rülke (USA)

 

(Dresden Titans)

Kevin Butler & Cliff Goncalo auf dem Flügel

Dresden Titans verpflichten US-Guard Kevin Butler als Nachfolger für Kapitän Andrew Jones / Cliff Goncalo verlängert für ein weiteres Jahr

Die Dresden Titans sind auf der Suche nach einem Nachfolger für ihren abgewanderten Kapitän Andrew Jones fündig geworden. Und das nicht irgendwo, sondern in der neuen Heimat von Deutschlands Basketball-Superstars Dirk Nowitzki. Mit dem 1,94 Meter großen Shooting Guard Kevin Butler kommt ein Flügelspieler aus Duncenville bei Dallas im US-Bundesstaat Texas an die Elbe. Bei den „Titanen“ wird Butler fortan zusammen mit Youngstar Cliff Goncalo, der ein weiteres Jahr in Dresden auf Korbjagd gehen wird, künftig den Backcourt komplettieren.

In der vergangenen Saison spielte Kevin Butler für sein Heimatteam, Kevin Butlerdie Dallas Diesel, in der ABA, einer semiprofessionellen Liga in den USA, die unterhalb der berühmten Profiliga NBA angesiedelt ist. Zuvor spielte der 23-Jährige vier Jahre in der amerikanischen College-Liga NCAA für die Texas Christian University und die University of Texas in Arlington, wo er mit 11,2 Punkten und 4,7 Rebounds pro Spiel in seinem letzten Jahr zu den Leistungsträgern gehörte. Für Aufsehen sorgte Butler während der Saison 2012/2013 im Spiel gegen die renommierte University of Idaho, als er in 21 Minuten auf 23 Punkte bei 7 von 7 verwandelten Dreipunktewürfen kam.

„Ich denke, dass wir mit Kevin einen Spielertypen gefunden haben, der die Rolle als der Shooting Guard und Führungsspieler sehr gut ausfüllen kann. Er kann es kaum erwarten, nach Dresden zu kommen und das Team kennenzulernen“, freut sich Head Coach Thomas Krzywinski auf den Neuzugang. Dabei baut der Trainer neben Butler auch weiterhin auf Cliff Goncalo, der wie schon in den vergangenen beiden Jahren als Back-Up-Shooting-Guard agieren wird. Der 20-Jährige bleibt den „Titanen“ auch im dritten Jahr erhalten. Nach seinem Wechsel 2012 aus Chemnitz an die Elbe erzielte Goncalo in der vergangenen Spielzeit in gut acht Minuten Spielzeit zwei Punkte pro Spiel.

„Cliff ist ein Energiebündel, der sich bisher von Jahr zu Jahr weiterentwickelt hat. Gerade in den Playoffs hat er mit guten Leistungen, vor allem in der Verteidigung gegen die gegnerischen Guards, überzeugt und für Entlastung bei unseren Startern gesorgt“, lobt Krzywinski die Entwicklung von Goncalo. Im kommenden Jahr verspricht sich der Head Coach den nächsten Schritt von ihm: „Für Cliff wird es darum gehen, sich weiter mehr Spielzeit zu erarbeiten. Dafür gilt es jetzt im Sommer die Grundlagen zu legen.“

Aktueller Kader Dresden Titans:

Philipp Lieser (PG)
Bryan Nießen (PG)
Robert Haas (PG/SG)
Kevin Butler (SG)
Cliff Goncalo (SG)
Damon Smith (PF)

Abgänge:
Alexander Heide (Chemnitz 99ers – ProA)
Andrew Jones (unbekannt)
Thomas Lienhard (2. Mannschaft)

(Dresden Titans)

Aufbauspieler Philipp Lieser, Bryan Nießen und Robert Haas verlängern Verträge

Nach den Vertragsverlängerungen mit Head Coach Thomas Krzywinski und Manager Gert Küchler folgen bei den Dresden Titans die ersten Personalentscheidungen im Spielerkader. Dabei bauen die „Elberiesen“ weiterhin in ihrer Point-Guard-Rotation auf bewährte Kräfte. Mit Co-Kapitän Philipp Lieser, Bryan Nießen und Robert Haas unterschrieben die drei deutschen Aufbauspieler aus der Vorsaison auch für die kommende Spielzeit 2014/2015 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB neue Verträge.

„Wir freuen uns sehr, dass sich die drei für eine weitere Spielzeit bei uns in Dresden entschieden haben. Philipp konnte als Co-Kapitän im vergangenen Jahr seine Führungsqualitäten beweisen und Bryan hat sich über die gesamte Saison sehr gut entwickelt. Besonders zum Saisonende und in den Playoffs hat er gezeigt, dass in ihm noch viel Potential steckt“, erklärt Trainer Krzywinski. Nicht weniger wichtig ist für ihn aber auch der Verbleib von Robert „Bob“ Haas, der als letzter Titan der ersten Stunde in seine zehnte Spielzeit bei den Elberiesen gehen wird. „Bob ist seit Jahren eine wichtige Konstante im Verein, auf die wir uns immer verlassen konnten. Er hat eine beispielhafte Trainingseinstellung und schafft es mit seiner positiven Art auf und abseits des Spielfeldes immer wieder, die ganze Mannschaft mitzuziehen.“, ergänzt Manager Gert Küchler.

Philipp Lieser kam in der Saison 2013/2014 in durchschnittlich 31 Minuten auf 11,67 Punkte pro Spiel sowie 4,89 Assists. Bryan Nießen erzielte seinerseits in 10 Minuten pro Partie 2,17 Zähler und überzeugte mit 41 Prozent Trefferquote von jenseits der Dreipunktelinie. Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr beim Dresden Titans e.V. wird Nießen ab Oktober parallel zu seiner sportlichen Laufbahn ein Studium an der TU Dresden beginnen. Dabei eifert er seinem Mannschaftskollegen „Bob“ Haas nach und begibt sich auf das Fachgebiet der Wasserwirtschaft.

Während Lieser und Nießen zum Trainingsauftakt am 13. August mit dabei sein werden, wird Haas (1,68 PpS / 66% 3er / 5 MpS) erst Ende August zum Team stoßen, da er z.Z. noch in Israel ein Auslandspraktikum absolviert. Vorab schickte „Bob“ aber noch ein paar Grüße in die Heimat: „Ich freue mich riesig auf meine Jubiläumssaison! Auch wenn es schwer werden wird, hoffe ich, dass wir an die Leistung aus der Vorsaison anknüpfen können.“

Kader Dresden Titans 2014/2015

  • Philipp Lieser (PG)
  • Bryan Nießen (PG)
  • Robert Haas (PG/SG)
  • Damon Smith (PF)

 Abgänge:

  • Alexander Heide (Chemnitz 99ers – ProA)
  • Andrew Jones (unbekannt)
  • Thomas Lienhard (2. Mannschaft)

 

(Dresden Titans)

Spielplan und Personal der Titans steht

Die Dresden Titans haben sich für die Saison 2014/2015 neu ausgerichtet. Nach der erfolgreichen Saison und der Gründung ihrer neuen Bundesliga-Spielbetriebsgesellschaft stellen die Korbjäger nun auch personell die Weichen weiter auf Professionalisierung. So unterzeichneten zum 01.07. sowohl Manager Gert Küchler als auch Head Coach Thomas Krzywinski ihre neuen Arbeitsverträge für die kommenden zwei Jahre bei der Dresden Titans Basketball GmbH. Beide werden sich in Zukunft gänzlich um die Bundesliga-Mannschaft kümmern und ihre Aufgaben im Verein abgeben. Während Küchler die Geschäftsführung des Dresden Titans e.V. an Sebastian Neuhäuser übergibt, reichte Krzywinski jüngst sein Zepter als Regionaltrainer an René Naumann weiter, der bereits in den vergangenen drei Jahren im Nachwuchsbereich der Dresden Titans als Projektmanager agierte.

„Wir setzen damit weiterhin auf unsere bewährten Kräfte und wollen unseren Angestellten das Vertrauen für die Zukunft aussprechen. Es ist und bleibt unser Ziel, sowohl den Verein als auch die GmbH auf gesunde Beine zu stellen. Daran werden wir weiter hart arbeiten“, erklärt Martin Henneberg, der als Präsident des Dresden Titans e.V. diesen auch als alleinigen Gesellschafter der Spielbetriebs-GmbH vertritt. Dabei kann Henneberg seit heute nun auch weitere Neuigkeiten für die kommende Spielzeit der 2. Bundesliga ProB verkünden. Auf ihrer Homepage veröffentlichte die Junge Liga nunmehr den lang ersehnten Spielplan die 2. Basketball-Bundesliga ProB.

Ausgehend, dass die ProB-Nordstaffel mit 13 Mannschaften an den Start gehen wird, können die Titans zunächst mit zwölf Heim- und Auswärtsspielen planen. Am 3. Oktober zum „Tag der deutschen Einheit“ bestreiten die Titans um 16 Uhr in der Margon Arena ihr erstes Heimspiel gegen den RSV Eintracht Stansdorf. „Wir freuen uns sehr, dass wir zum Saisonstart gleich ein Ostderby bekommen haben“, erklärt GmbH-Geschäftsführer Küchler und verspricht, dass sich die Fans auf ein spannendes Spiel freuen können.

Ab 13. August starten die Titans in die Saisonvorbereitung. Informationen zum Kader, Tickets und Terminplan werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

 

(Dresden Titans)