Schlagwortarchiv für: Dresden Titans

Georg Kupke mit interessanter Doppelaufgabe in neuer Saison

Das 20-jährige Eigengewächs Georg Kupke verlängert seinen Vertrag bei den Dresden Titans

Die Kaderplanung der Dresden Titans ist so gut wie abgeschlossen und auch zur neuen Saison bleibt das Talent Georg Kupke den „Titanen“ erhalten.

Auf den 1.90 Meter großen Lehramtsstudenten der TU Dresden warten in der neuen Saison, neben dem Studium, noch weitere spannende und herausfordernde Aufgaben bei den Titans. Denn neben der 1. Mannschaft gehört Georg auch zum festen Bestandteil der 2. Mannschaft, welche in der vergangenen Saison den sportlichen Aufstieg in die 1. Regionalliga geschafft hat! In Doppelfunktion soll Georg nun viel Spielpraxis in Deutschlands vierthöchster Liga erhalten, sich in der 1. Regionalliga zum Schlüsselspieler und Anführer auf dem Feld entwickeln.

Georg Kupke – „Ich freue mich sehr auf die neue Saison. Im vergangenen Jahr konnte ich als Spieler das erste Mal die Margon Arena mit vielen Zuschauern richtig erleben, das hat schon riesigen Spaß gemacht und mit den zwei Aufstiegen in die ProA und 1. Regionalliga stehen sportlich zwei spannende und herausfordernde Aufgaben für mich an. Dabei möchte ich in meiner Entwicklung den nächsten Schritt machen und mit beiden Teams Erfolg haben.“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Wir wollen Georg weiterhin die Chance geben, dass er seine gute Entwicklung der letzten Jahre auf dem höchsten Niveau in Dresden weiterführen kann. Wir wollen, dass er in der ProA Erfahrung sammelt und vor allem in der 1. Regionalliga-Mannschaft als Anführer agiert und reift.“

Routinier Chase Adams kommt nach Dresden

Mit dem 33-jährigen Chase Charles-Thomas Adams lotsen die Dresden Titans viel Erfahrung nach Dresden

Für die neue Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA konnten sich die Dresden Titans die Dienste von Chase Adams sichern und damit viel Erfahrung an die Elbe lotsen.

Chase spielte in den vergangenen Jahren durchweg in Deutschland. Zuletzt stand der 1,76 Meter große Spielmacher in der Saison 2020/2021 für die RÖMERSTROM Gladiators Trier auf dem Parkett und steuerte durchschnittlich 13 Punkte, 4 Assists und 5 Rebounds bei. Weitere Stationen in seiner Vita sind Jena, Coburg, Hanau und Paderborn. Nun wird der sympathische US-Amerikaner seine Zelte samt Familie in Dresden aufschlagen.

Chase Adams – „Wir freuen uns sehr, hier in der schönen Stadt Dresden in eine neue Saison zu starten. Mit meiner Erfahrung möchte ich, viel Führung, Kampf und Leidenschaft auf das Parkett bringen, um der Liga einen beeindruckenden Stempel aufzudrücken. Ich bin dankbar für die Gelegenheit und freue mich darauf, euch alle bald in der Arena zu sehen! Auf gehts Titan Family.“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Mit Chase Adams – haben wir einen Guard gefunden, der genau unserem Profil entspricht: Erfahrung in Deutschland, Erfahrung vieler Jahre in der ProA. Sein Wissen und Erlebtes solll er mit ans Team geben, damit wir als Mannschaft erfolgreich sein können. Er hat in Trier und Paderborn gezeigt, dass er auf dem ProA Level gut performen kann und hat alle Fähigkeiten, die wir gesucht haben. Ich freue mich sehr ihn an Bord zu haben!“

Dauerbrenner Sebastian Heck geht in siebte Titans-Saison

Dresden Titans verlängern mit 26-jährigem Sebastian Heck für die neue ProA-Saison

Die Dresden Titans feilen weiter am Kader in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Mit dabei ist Dauerbrenner Sebastian Heck. Der 2,01 Meter große Forward geht nun in seine siebente Saison mit den Dresden Titans und gehört durch seine Dienste in den letzten Jahren fast schon zum Inventar.

Als fester Bestandteil der Elbestätter steuerte Heck durchschnittlich 6 Punkte, 2 Assists, 4 Rebounds sowie 1 Block pro Spiel zur meisterlichen Saison 21/22 bei und war ein Garant für Kontinuität auf dem Feld. Nicht zu vergessen, und nicht immer messbar, ist „Sebs“ konstant bärenstarke Leistung in der Verteidigung. Der 26-jährige Forward zeichnet sich in der Defensive mit einem guten Auge, Timing und Stellungsspiel aus und sorgt für immense Stabilität am Dresdner Korb.

Sebastian Heck – „Ich habe seit vielen Jahren meinen Lebensmittelpunkt im privaten wie beruflichen Leben in Dresden gefunden. Um so mehr freue ich mich, dass ich meinen Traum noch einmal ProA spielen zu können, hier in Dresden verwirklichen kann. 2016/2017 habe ich mich bewusst für Dresden entschieden, um hier den nächsten Schritt als Spieler gehen zu können. Das daraus nun meine siebente Saison wird, hätte ich nicht gedacht. Nach der ersten verkorksten ProA-Saison mit den Dresden Titans, haben wir uns über die vergangenen Jahre Schritt für Schritt nach vorn entwickelt und ich möchte meinen Anteil dazu beitragen, diesen Weg fortzusetzen und zu zeigen, dass wir es besser können und Dresden in die ProA gehört.“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Ich freue mich sehr, dass unser wertvollster Verteidiger es nochmal auf ProA Level wissen möchte. Seb hat in der letzten Saison seinen Wert noch einmal gesteigert – vor allem defensiv war er oft unser Anker und glänzte auch offensiv immer öfter mit den richtigen Entscheidungen. Im Blick auf die kommende ProA Saison erwarte ich von ihm, dass er genau da weitermacht, wo er aufgehört hat, defensiv weiter gut performt und offensiv noch eine Schippe drauflegt!“

Dresden Titans verpflichten spanischen Assistenztrainer Alberto Antuña Leal

Dresden Titans setzen auf spanisches Knowhow für die neue ProA-Saison

Die Dresden Titans verstärken sich für die Mission Klassenerhalt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA mit dem spanischen Basketball-Lehrer Alberto Antuña Leal.

Der 30-jährige Basketball-Fachmann kommt aus Murcia (Spanien) und bringt trotz seines jungen Alters schon eine Menge Erfahrung nach Elbflorenz. In den vergangenen vier Jahren coachte Leal als Assistent in der zweithöchsten spanischen Liga und spielte mit seinen Mannschaften (Palencia und Alicante) stets um den Aufstieg in die ACB (höchste spanische Liga) mit. International betreute Leal in der Saison 2021/2022 zudem die Nationalmannschaft der montenegrinischen Damen.

Darüber hinaus vereint Leal und Titans-Headcoach Fabian Strauß eine interessante Gemeinsamkeit: Beide waren unter dem spanischen Trainer Felix Banobre (aktuell Headcoach bei Ligakonkurrent Bochum) als Spieler aktiv und für beide fungierte Banobre als Mentor beim Einstieg ins Trainergeschäft.

Alberto Antuña Leal – „Ich bin begeistert, ein neues Kapitel meiner Karriere in Dresden zu beginnen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Trainer Fabo Strauß sowie der gesamten Titans-Organisation. Ich bin bereit, die Stadt, den Verein, die Fans und Kultur kennenzulernen und will dazu beitragen, Basketball in Dresden weiterzuentwickeln.“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Mit Alberto stößt frisches, temperamentvolles und detailverliebtes Blut zu den Dresden Titans. Seine Vita liest sich gut, er bringt viel Erfahrung mit und die Gespräche mit ihm waren sehr interessant. Wir sind schnell auf einen Nenner gekommen und wir freuen uns mit Alberto einen arbeitswilligen Assistent Coach gefunden zu haben, der mit mir alles geben wird, ein erfolgreiches Jahr zu gestalten.“

ProA: Tanner Graham verlängert bei den Dresden Titans

Dresden Titans gehen mit dem sympathischen Kanadier auch in die ProA-Saison 2022/2023

Mit Tanner Graham hält ein weiterer Aufstiegsgarant den Dresden Titans die Treue. Der 2,00 Meter große Nordamerikaner kam über die Tigers Tübingen 2019/2020 und die Iserlohn Kangaroos 2020/2021 nach Dresden. Mit der Empfehlung von durchschnittlich 18 Punkten, 3 Assists und 8 Rebounds wusste Tanner bereits in Iserlohn zu gefallen und war ein absoluter Wunschspieler von Cheftrainer Fabian Strauß. Das Vertrauen und die Erwartungen hat der 25-Jährige in der vergangenen Saison mehr als erfüllt und war mit durchschnittlich 13 Punkten, 2 Assists und 6 Rebounds eine wichtige Säule der besten Saison der Vereinsgeschichte.

Die sportlichen Leistungen, Tanners umgängliche Art, aber auch die ProA-Erfahrung, die er mit Tübingen sammeln konnte, waren Grund genug, den fleißig in seiner Freizeit Deutsch lernenden Kanadier für eine weitere Spielzeit in Dresden zu begeistern.

Tanner Graham – „Ich freue mich sehr, die neue Saison wieder nach Dresden zu kommen! Ich hätte mir letztes Jahr keine bessere Saison wünschen können. Ich liebe die Stadt Dresden, die Titans-Fans sind unglaublich und ich hatte eine großartige Beziehung zu meinen Teamkollegen, Trainer Fabo und dem Management. Außerdem haben wir die Meisterschaft gewonnen!! Diese Saison wird eine neue Herausforderung und ich bin zuversichtlich, dass ich mit dem Verbleib in Dresden die richtige Entscheidung getroffen habe. Ich kann es kaum erwarten, alle wiederzusehen und gemeinsam in der ProA anzutreten!“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Es freut uns sehr mit Tanner eine weitere Konstante aus der Aufstiegssaison mitzunehmen. Er hat in der letzten Saison seinen Wert für das Team oft aufgezeigt, manche Spiele auch entschieden. Er weiß jetzt, dass er als Import in der ProA liefern muss – das wusste er vor 3 Jahren als Frischling noch nicht ganz. Wir sind der Meinung, dass er jetzt bereiter ist als damals und bauen auf ihn, seine Fähigkeiten und seine Werte als Teammitglied.“

Mit David Kachelries angeln sich die Dresden Titans den dritten US-Amerikaner

In zwei Wochen startet die Vorbereitung der Dresden Titans für die neue Saison 2022/2023 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Mit David Kachelries lotsen die Dresden Titans nun den dritten US-Amerikaner nach Elbflorenz.

Der 24-jähirge US-Amerikaner spielte in den vergangenen Jahren für die Stephen F. Austin State University. Dort erarbeitete sich der 1,85m große und wieselflinke Guard durch seine Verteidigungsarbeit über die vergangenen Spielzeiten in der NCAA immer mehr Spielanteile. Dabei gelangen David in der abgelaufenen Saison durchschnittlich 9,5 Punkte und 3,8 Assists (erfolgreicher Pass zum Korberfolg) und er war gegen renommierte Colleges Teams wie DUKE, UNC oder Kansas eine wichtige Stütze seines Teams.

David Kachelries – „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und auf meine erste Saison in Europa und Deutschland. Ich möchte bei und mit den Dresden Titans den nächsten Schritt gehen und meinen Anteil dazu beitragen, so schnell wie möglich die Klasse zu halten.“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Mit David haben wir einen gut ausgebildeten, jungen und hungrigen Guard gefunden, der jetzt seine ersten Schritte als Profi gehen möchte. Seine College-Karriere mit Siegen gegen Duke und anderen Hochkarätern liest sich gut – mit seinem Arbeitswillen, seiner Athletik und seinem Offensivem Skill-Set wird er uns weiterhelfen. Ich freue mich auf David und dass wir Ihn für uns gewinnen konnten“.

Welcome to Dresden, Saiquan Jamison!

Nach dem Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA feilen die Dresden Titans in der Sommerpause weiter fleißig an ihrem Kader. Mit Saiquan Jamison darf nun der nächste Neuzugang vermeldet werden!

Der 24-jährige US-Amerikaner war über die letzten zwei Jahre bereits in Europa aktiv. In seiner ersten Station als Profi dominierte “Quan” die finnische B-Division mit durchschnittlich 20.6 Punkten sowie surrealen 20.6 Rebounds! Sein damaliges Season-High in eingesammelten Abprallern? 38 Rebounds!

Von Finnland wechselte das 2.03 Meter große und 104 Kilogramm schwere Kraftpaket dann zu den Surrey Scorchers in die englische erste Liga. Auch dort wurde Jamison mit 14.8 Rebounds bester “Staubsauger” der Liga, steuerte zudem 12.4 Zähler im Schnitt bei. Die Arbeitermentalität und das Rebounding zeichneten “Quan” bereits am College aus.

Saiquan Jamison – „Meine Vorgehensweise war schon immer, über harte Arbeit meinen Teil beizutragen, all die kleinen Dinge, die Drecksarbeit zu erledigen. Harte Defense und Rebounding sind mein Spiel. Aber natürlich kann ich den Ball auch in den Korb werfen.”

Bei den Titans will sich Jamison nun treu bleiben und dem Team zu einer erfolgreichen Saison verhelfen.

„Auf die ProA freue ich mich sehr – die Liga genießt einen guten Ruf und ist für mich der richtige Karriereschritt, um mich als Spieler weiterzuentwickeln.“

Abseits des Feldes studiert Jamison noch Informatik über ein Fernstudium. Sich selbst würde der sympathische Neu-Dresdner demnach als „Nerd“ bezeichnen, der viel Zeit mit Computer und Technik verbringt, wenn er nicht gerade an seinem Spiel in der Halle arbeitet.

Cheftrainer Fabian Strauß – „Wir haben einen Big Man gesucht, der sehr gut im Rebound und in der Korbverteidigung ist, der einfach dominant am Brett ist und eine gewisse Athletik mitbringt. Mit Saiquan bekommen wir genau das. Er ist nicht der Größte, eher ein ‘undersized big‘. Dafür bringt er aber eine gute Fußarbeit und Schnelligkeit mit. Mit seiner Athletik kann er sowohl mit dem Rücken, als auch mit dem Gesicht zum Korb attackieren. Damit haben wir das gesuchte Gegenstück zu Georg Voigtmann gefunden. In den letzten zwei Jahren hat Saiquan zudem in Finnland und England bewiesen, dass er seine Stärken konstant auf hohem Level einbringen kann.“

Titans holen 3×3-Meister Lukas Zerner

Vom letztjährigen Ligakonkurrenten FC Bayern Basketball II wechselt nun das junge Forward-Talent Lukas Zerner zu den Dresden Titans. Der 21-jährige Franke dürfte vielen Basketball-Fans spätestens seit dem Gewinn der deutschen 3×3-Meisterschaft im Juni dieses Jahres ein Begriff sein.

Doch auch in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB machte Zerner durch seine gute Basketballgrundausbildung und seine Athletik auf sich aufmerksam. In 23 Spielen verbuchte der gebürtige Bamberger durchschnittlich 6.5 Zähler sowie 5.1 Rebound in knapp 24 Minuten pro Partie.

Zudem ist der Blondschopf in den letzten Jahren noch um ein gutes Stück gewachsen. Offiziell ist Zerner auf der Ligaseite noch mit 2.00 Meter gelistet. Mittlerweile dürften es aber eher 2.03 Meter sein – ohne Schuhe! In jedem Fall freut sich Dresdens Neuzugang schon immens auf die neue Herausforderung.

Lukas Zerner – „Ich hatte gleich bei den ersten Gesprächen mit Fabo [Fabian Strauß, Headcoach] und Rico [Rico Gottwald, Geschäftsführer] ein sehr gutes Gefühl. Zudem kenne ich den Club ja aus der ProB. Die Stimmung bei den Heimspielen hat mir da immer gefallen, auch das professionelle Auftreten.

Abseits des Feldes will Dresdens Neuzugang auch akademisch an seiner Karriere feilen. Im Raum steht die Fortsetzung seines BWL-Fernstudiums oder der Wechsel an die TU Dresden und deren Fakultät der Wirtschaftswissenschaften.

„Ich freue mich auf Dresden, auf die ProA und will natürlich zeigen, dass ich dort spielen kann. Ich bin da ganz optimistisch, mit der richtigen Arbeitseinstellung und genügend Fokus bestehen zu können.“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Wir holen uns hier einen jungen, deutschen Großen, der viel Perspektive Richtung ProA haben wird. In den letzten zwei Jahren hat er sich bei Bayern stetig entwickelt. Der Weggang jetzt wird ihm aber guttun. Bei uns kann er in der ProA auf einem höheren Level trainieren, spielen und so hoffentlich die nächsten Schritte machen. Lukas ist ein sympathischer, offener Typ, der weiß, dass man hart ackern muss, um besser zu werden und auf höherem Level zu spielen. Er bringt viel Athletik mit, einen guten Wurf von außen und einen Körper, der auch auf der Vier und Fünf verteidigen kann.“

Access GRANTed – Teichmann bleibt!

Die Dresden Titans verlängern mit dem wohl besten Schützen der vergangenen Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Grant Teichmann wird auch in der ProA für die Dresden Titans auf Korb- und Dreipunktrekordjagd gehen.

Der 25-jährige Deutschamerikaner wechselte vergangenes Jahr, nach Stationen in Heidelberg und Schwenningen, zu den „Titanen“ und etablierte sich schnell als Leistungsträger und Führungsspieler. Vor allem aus der Distanz lehrte der aus Tennessee stammende US-Boy seine Gegner das Fürchten. In seinem ersten Jahr als Titan traf der 1.91 Meter große Shooting Guard starke 92 seiner 209 Versuche von „Downtown“ – besser war noch kein Dresdner vor ihm!

Nach dem Aufstieg und der ProB-Meisterschaft verabschiedete sich Grant in den wohlverdienten Urlaub, besuchte in den Staaten Freunde und Familie. Titans-Equipment-Manager Marcus Kühn traf ihn dort unter der Woche sogar, beide verbrachten einige Stunden gemeinsam in Nashville. Das zeigt, wie eng Grant innerhalb nur einer Saison bereits mit den Titans verbunden ist.

Grant Teichmann – „Ehrlich gesagt war die Entscheidung bei den Titans zu verlängern für mich ein ‘No-Brainer‘. Ich wollte bleiben, Fabo [Headcoach Fabian Strauß] und Rico [Geschäftsführer Rico Gottwald] wollten mich behalten. Wenn du sportlich so viel Erfolg hast, dabei Spaß hast, dann solltest du das bewahren. Das Gras ist nicht immer grüner auf der anderen Seite des Zaunes.“

Sportlich freut sich Teichmann auf die Rückkehr in die ProA, die für ihn eine äußerst attraktive, aber auch unberechenbare Liga ist.

„Mann, ich habe zwei Jahre in der ProA gespielt, jeweils für Playoff-Teams. Die Liga ist so talentiert, so schnell und athletisch. Das Level ist wirklich sehr hoch. Und die Details entscheiden über alles. Du weißt nie, wer wen schlagen kann. Manchmal gewinnt der Sechzehnte gegen den Ersten – das ist verrückt!“

Cheftrainer Fabian Strauß – „Wir freuen uns, dass wir mit Grant in ein weiteres Jahr gehen können. Letzte Saison hat er seine Rolle perfekt ausgefüllt. Der Aufstieg und unsere Erfolge haben ihn hoffentlich viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tanken lassen. Wir wollen in jedem Fall auf seiner ProA-Erfahrung aufbauen und hoffen, dass er auch kommendes Jahr flexibel seine Rolle einnimmt, seine Stärke als Distanzwerfer auch auf ProA-Level konstant einbringt.“

Erster Neuzugang – Lucien Schmikale wird Titan

Für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA dürfen die Dresden Titans ihre erste Neuverpflichtung verkünden – der deutsche Shooting Guard Lucien Schmikale wird 2022/2023 für die „Titanen“ auflaufen!

Der 25-Jährige war in der vergangenen Spielzeit für die Itzehoe Eagles in der ProA aktiv, erzielte in durchschnittlich 27 Minuten knapp 11 Zähler pro Partie. Zuvor sammelte Schmikale bei den Gladiators Trier in drei Jahren bereits reichlich Erfahrung in Deutschlands zweithöchster Spielklasse. Nun wird der 1.94 Meter große Schütze mit Dresden ins seine insgesamt fünfte ProA-Saison gehen.

Lucien Schmikale – „Mit meiner Erfahrung will ich in Dresden direkt meinen Teil beisteuern, damit sich die Titans in der Liga etablieren und einen Namen machen können. Der sportliche Reiz ist nach dem Aufstieg groß. Durch meine letztjährige Station in Itzehoe weiß ich, welche Herausforderungen als Aufsteiger auf das Team zukommen werden.“

Jenseits von Basketball widmet sich der gebürtige Oldenburger übrigens seinem Psychologie-Master via Fernstudium. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin freut sich Schmikale auf die Stadt und das Projekt Dresden Titans.

Cheftrainer Fabian Strauß – „Nach zwei Jahren des Probierens, haben wir ihn endlich nach Dresden holen können. Lucien ist ein sehr guter, teamdienlicher Spieler, der aggressiv Richtung Brett gehen, aber ebenso gut von außen werfen kann. Auf seiner Position ist er zudem ein guter Verteidiger, der durch seine Stationen in Trier und Itzehoe über eine Menge ProA-Erfahrung verfügt.“