Beiträge

Austin Arians wird ein Schalker

Die Basketballer des FC Schalke 04 reagieren auf den Abgang von Mamadou Gueye und verpflichten den US-Amerikaner Austin Arians. Der 25-jährige Forward erhält einen Vertrag für den Rest der Saison 2018/2019 und wird der letzte Neuzugang in dieser Spielzeit sein.

Das letzte Puzzlestück im Kader der Schalker Basketballer ist gefunden. Der US-Amerikaner Austin Arians komplettiert die Mannschaft von Trainer Raphael Wilder und ersetzt den abgewanderten Mamadou Gueye. Aufgrund von unterschiedlichen Vorstellungen von der künftigen Zusammenarbeit, trennten sich der S04 und Kanadier Gueye einvernehmlich und lösten den bestehenden Vertrag auf. Nun gelang es den Verantwortlichen der Königsblauen mit Austin Arians kurzfristig Ersatz zu verpflichten. Arians ist ein gefährlicher Distanzschütze, der auf den Positionen Drei und Vier eingesetzt werden kann und den Knappen mit seiner Erfahrung sofort weiterhelfen soll.

Austin wurde am 12. August in Stoughton, Wisconsin (USA) geboren und entspringt aus einer echten Basketball-Familie. Bereits sein Vater spielte am St. Norbert College Basketball und auch seine Mutter war am Loyola College in Chicago aktiv. Zunächst spielte Austin an der Edgewood Highschool, bevor er auf die University of Milwaukee ging. Dort erzielte er für die Milwaukee Panthers im Schnitt 11,5 Punkte, bevor er zur Wake Forrest University, einem der besten Collegeteams der USA, wechselte. Bei den Demon Deacons glänzte er mit einer Dreierquote von 42,7 Prozent.

Seine erste Profistation fand er beim BC Khimik Yuzhny in der ukrainischen Superleague. Für die Ukrainer erzielte er in 37 Liga-Spielen durchschnittlich 12,5 Punkte und 4 Rebounds. Seine Dreierquote lag bei starken 37,4 Prozent. Mit seinem Team zog er in das Halbfinale der Superleague ein und nahm außerdem am FIBA Europe Cup teil. Dort lieferte Arians in 8 Spielen im Schnitt 8,0 Punkte und 4,4 Rebounds ab. Zuletzt spielte er für Prienu Skycop in Litauen und verließ den Erstligisten im November.

Erfahrung auf höchstem Niveau

Raphael Wilder informierte sich vorab gründlich über seinen Neuzugang und telefonierte unter anderem mit Arians ehemaligem Trainer in Khimik. „Uns war wichtig, einen erfahrenen Spieler und keinen Rookie zu verpflichten. Austin Arians hat eine überragende College-Karriere hinter sich. In Wake Forrest hat er in einer der besten Conferences, gemeinsam mit tollen Spielern gespielt. Dort war er Starter, bevor er dann zu Khimik, einem der Top-3-Teams der Ukraine gegangen ist. Auch da war er Starter und hat seine Qualitäten als Werfer unter Beweis gestellt. Er ist ein Spieler mit sehr hohem Basketball-IQ, daher gehen wir davon aus, dass er kaum Eingewöhnungszeit benötigt“, so der Coach über seinen neuen Schützling.

Abteilungsleiter Tobias Steinert: „Mit Austin Arians haben wir einen Spieler verpflichtet, der bereits als Profi in der Ukraine gespielt hat und sogar Erfahrungen im Europe Cup vorweisen kann. Trotz seines jungen Alters verfügt er also über reichlich Erfahrung auf höchstem basketballerischen Niveau, die uns im Endspurt um den Klassenerhalt weiterhelfen wird.“

 

Letzter Neuzugang in dieser Saison

Da die maximale Anzahl an zu vergebenen Spielerlizenzen mit diesem Transfer erreicht ist, wird Arians der letzte Neuzugang in dieser Saison sein. „Wir sind mit der Kaderplanung durch, Austin erhält den letzten Spot, den wir von der Liga aus vergeben können. Daher haben wir uns nach dem Abgang von Mamadou Gueye für einen Amerikaner entschieden, statt einen weiteren Deutschen zu holen. Ich bin überzeugt davon, dass uns Austin mit seiner Erfahrung und seinen hochprozentigen Dreierwürfen weiterhelfen wird“, so Steinert.

Direkt nach seiner Ankunft in Deutschland reiste Arians gemeinsam mit seinem neuen Team nach Rostock und schaute sich das Duell gegen die Seawolves bereits von der Bank aus an. Die Verantwortlichen der Knappen arbeiten mit Hochdruck an den notwendigen Formalitäten, damit Austin bereits am kommenden Mittwoch (23.01.) gegen Phoenix Hagen auflaufen kann.

 

(FC Schalke 04 Basketball)

Mamadou Gueye verlässt den S04

Die Basketballer des FC Schalke 04 und der kanadische Power Forward Mamadou Gueye gehen ab sofort getrennte Wege. Der Vertrag des 25-jährigen wurde in beidseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufgelöst.
Mamadou Gueye kam vor der Saison von den Golden Bears aus Alberta (Kanada) und erzielte für die Königsblauen in dieser Saison durchschnittlich 7,5 Punkte. In den 17 Spielen, in denen er für die Knappen auf dem Parkett stand, spielte er im Schnitt 17,52 Minuten und holte dabei 4,1 Rebounds. Nun gehen der S04 und der 1,98 Meter große Kanadier getrennte Wege und einigten sich auf eine Auflösung des bestehenden Vertrags.

Abteilungsleiter Tobias Steinert: „Aufgrund von unterschiedlichen Auffassungen über die weitere Zusammenarbeit, sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass eine sofortige Vertragsauflösung für beide Seiten das Beste ist. Daher haben wir uns, im Einvernehmen mit Mamadou, zu diesem Schritt entschlossen. Wir bedanken uns bei Mamadou Gueye für seinen Einsatz und wünschen ihm privat und sportlich alles Gute.“

Beim kommenden Duell gegen die Baunach Young Pikes wird Gueye bereits nicht mehr mitwirken und Raphael Wilder somit nicht zur Verfügung stehen. Obwohl sich die sportliche Situation durch diesen Abgang laut Wilder „weiter zuspitzt“, wünscht auch der S04-Coach dem kanadischen Nationalspieler „alles Gute für seine Zukunft“ und bedankt sich für seinen Einsatz im Trikot des FC Schalke 04.
„Aus sportlicher Sicht wirft uns das erneut zurück und verkompliziert die Vorbereitung auf das wichtige Spiel in Baunach. Dennoch sind wir überzeugt davon, dass es für den Spieler, den Verein und auch für das Mannschaftsgefüge, die richtige Entscheidung ist, dieser Vertragsauflösung zuzustimmen. Vor allem im Hinblick auf den weiteren Verlauf der Saison, in dem wir für den Endspurt um den Klassenerhalt eine geschlossene Mannschaft brauchen, um unsere Ziele zu erreichen“, so Steinert und ergänzt: „Das Wohl des FC Schalke 04 steht über allem!“
(FC Schalke 04 Basketball)

Vertrag von Chris Hortman aufgelöst

Die Basketballer des FC Schalke 04 haben den Vertrag mit US-Amerikaner Chris Hortman mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Die Königsblauen beenden den bestehenden Vertrag mit dem Point Guard innerhalb der Probezeit.

Chris Hortman war vor zwei Monaten als Ersatz für den abgewanderten Dominique Collier verpflichtet worden und brachte viel Erfahrung und starke Statistiken aus der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mit nach Gelsenkirchen. Seit dem stand er an sechs Spieltagen im Kader der Knappen und erzielte dabei zwei Punkte. Sowohl für den ehrgeizigen Guard, als auch für die Verantwortlichen des S04, gemessen an den Erwartungen, zu wenig.

Abteilungsleiter Tobias Steinert: „Bei der Verpflichtung von Chris Hortman hatten wir ihm eine tragende Rolle in unserer Rotation zugedacht. Leider konnte er diese in den Spielen für nicht ausfüllen, daher haben wir uns entschlossen, den Vertrag innerhalb der Probezeit zu beenden.“

Bereits am vergangenen Samstag (05.01.) reiste Hortman nicht mit dem Team zum Auswärtsspiel bei den PS Karlsruhe LIONS und stand nicht mehr im Kader. Vor dem Spiel gegen die Baunach Young Pikes gab Abteilungsleiter Tobias Steinert dann die Vertragsauflösung bekannt.

„Chris hat sich nie etwas zu Schulden kommen lassen und alles für den Club gegeben. Wir wünschen ihm sowohl für seine private, als auch für seine sportliche Zukunft alles erdenklich Gute. Leider konnte er bei uns nicht zeigen, zu was er im Stande ist“, so Steinert.

 

(FC Schalke 04 Basketball)

Schalker Basketballer verpflichten Shavar Newkirk

Neuzugang auf Schalke! Die Basketballer des FC Schalke 04 reagieren erneut auf das anhaltende Verletzungspech und verpflichten den 22-jährigen Point Guard Shavar Newkirk.

Der US-Amerikaner spielte zuletzt an der St. Josephs University und absolvierte bereits erste Trainingseinheiten mit seinem neuen Team.

Die Saison 2018/2019 ist für die Basketballer des FC Schalke 04 vor allem durch Verletzungspech geprägt. Shawn Gulley zog sich bereits vor Saisonstart einen Kreuzbandriss zu, Lars Wendt verletzte sich bereits am 5. Spieltag am Außenband und fällt voraussichtlich ebenfalls für den Rest der Saison aus. Hinzu kamen immer wieder kürzere Ausfallzeiten nach kleineren Verletzungen und zwei Nasenbeinbrüche. Darüber hinaus musste man die unerwarteten Abgänge von Dominique Collier und Tibor Taras verkraften. Um das Saisonziel Klassenerhalt nicht zu gefährden, reagieren die Verantwortlichen der Schalker Basketballer erneut und verpflichten den 22-jährigen Point Guard Shavar Newkirk.

„Shavar ist ein Guard, der bei uns in erster Linie eigene Würfe kreieren und punkten soll. Er hat bereits viel Verantwortung in einer sehr guten Conference übernommen und dort auch gut gescored. Wir hoffen, dass er uns Impulse in der Offense geben wird und sich möglichst schnell an unser Spiel anpasst“, so S04-Coach Raphael Wilder über den königsblauen Neuzugang, der bei seinem Trainer bislang einen guten Eindruck hinterlassen hat. Dennoch bleibt, wie immer bei Rookies aus Übersee, abzuwarten, wie die ersten Spiele verlaufen.

Abteilungsleiter Tobias Steinert ist bereits gespannt, wie sich der New Yorker in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA schlagen wird:

„Bedingt durch unsere personelle Situation und das anhaltende Verletzungspech war es notwendig, sich noch einmal Gedanken über eine Neuverpflichtung zu machen, um unser Saisonziel nicht zu gefährden. In Shavar Newkirk haben wir nun einen sehr gut ausgebildeten Guard gefunden, der uns innerhalb der Rotation in den restlichen Spielen dieser Saison weiterhelfen kann.“

Teilnahme am Albert-Schweitzer-Turnier

Shavar Newkirk wurde am 06. Mai 19996 in der New Yorker Bronx geboren und besuchte die Cardinal Hayes Highschool. Anschließend ging er auf die St. Josephs University und spielte dort in der NCAA Atlantic 10 Conference. In seinem Senior-Year am College kam Newkirk im Schnitt auf 17,4 Punkte, 4,3 Rebounds und 3,9 Assists. Mit starken Leistungen führte er sein Team bis in das Halbfinale der Atlantic 10 Conference und wurde dafür in das All-Atlantic 10 2nd Team berufen. Im Sommer nahm er an Pre-Draft-Workouts der Brooklyn Nets und der New York Knicks teil.

Für den Neuzugang ist das Engagement beim FC Schalke 04 nicht der erste Besuch auf deutschem Boden. Im Jahr 2014 nahm er mit der U18-Auswahl der USA am renommierten Albert-Schweitzer-Turnier teil, welches als inoffizielle Weltmeisterschaft in dieser Altersklasse gilt. Dort zog das Team der USA bis in das Finale, in dem man sich schließlich Italien geschlagen geben musste. Shavar erzielte dabei in sieben Spielen durchschnittlich 12,9 Punkte, holte 5,3 Rebounds und legte 4,6 Assists auf.

Spielgenehmigung steht noch aus

Der 22-jährige ist bereits auf Schalke angekommen und konnte schon die ersten Trainingseinheiten mit seinem neuen Team absolvieren. Die Verantwortlichen arbeiten mit Hochdruck an der notwendigen Spielgenehmigung, um einen Einsatz gegen die PS Karlsruhe Lions am 05.01.2019 zu ermöglichen.

„Wir hoffen natürlich, dass er schon gegen Karlsruhe für uns auflaufen kann. Aufgrund der aktuellen Bearbeitungszeiten der zuständigen Behörden über den Jahreswechsel, ist jedoch noch nicht gesichert, dass die notwendigen Papiere bis dahin vorliegen“, so Tobias Steinert.

Newkirk erhält auf Schalke die Trikotnummer 1.

 

(FC Schalke 04 Basketball)

Lars Wendt fällt erneut langfristig aus

Lars Wendt wird nicht wie angenommen in Kürze wieder in das Mannschaftstraining der Basketballer des FC Schalke 04 einsteigen. Stattdessen wird er in der kommenden Woche aufgrund eines kleineren Knorpel-Defekts operiert und steht den Knappen somit langfristig nicht zur Verfügung. Nach der OP wird Wendt seinen Fuß für mindestens sechs Wochen ruhigstellen müssen, bevor er mit den Reha-Maßnahmen beginnen kann. Der FC Schalke 04 schließt eine Nachverpflichtung nicht aus.

„Dass Lars jetzt operiert werden muss und noch länger ausfällt, ist ein herber Rückschlag für das Team und auch für Lars persönlich, nachdem er bereits sieben Wochen ausgefallen ist. In meinen Augen war Lars unser Königstransfer, der nun so viele Wochen ausfallen wird. Hinzu kommt ja auch noch das Saisonaus von Shawn Gulley, womit unsere beiden deutschen Topspieler, auf die wir gesetzt haben, fast die gesamte Saison ausfallen. Das ist ein Schlag, von dem man sich eigentlich kaum erholen kann“, sagt S04-Coach Raphael Wilder und fügt an: „Wir werden jedoch alles dafür tun, um seinen Ausfall irgendwie zu kompensieren. Jetzt wünschen wir Lars allerdings erst einmal alles Gute, dass er die Operation gut übersteht und hoffentlich in drei Monaten vollständig genesen wieder schmerzfrei Laufen kann.“

Im Spiel gegen Phoenix Hagen zog sich Lars Wendt eine Außenbandverletzung zu, die ihn seit gut sieben Wochen außer Gefecht setzt. Die Verletzung wurde in Abstimmung mit den Ärzten konservativ behandelt, da dies die übliche Vorgehensweise darstellt. Ursprünglich sollte der Guard in Kürze wieder in das Mannschaftstraining einsteigen, doch bei der routinemäßigen MRT-Nachuntersuchung stellte sich heraus, dass ein kleinerer Knorpel-Defekt, den er sich im Rahmen seiner Außenbandverletzung zugezogen hatte, nicht verheilt ist.

Volle Unterstützung vom medicos.AufSchalke

Über Therapeut Holger Just und das medicos.AufSchalke, wurde Lars daraufhin bei verschiedenen Spezialisten vorstellig. Die bittere Erkenntnis: Der ausleibende Heilungseffekt macht eine Operation unumgänglich und verlängert seine Ausfallzeit erheblich. Der 25-jährige wird sich in der kommenden Woche einer Arthroskopie unterziehen und muss seinen Fuß dann für mindestens sechs Wochen ruhigstellen, bevor er langsam aufbelasten kann. Anschließend steht dann die Reha im medicos.AufSchalke an. Wann genau er wieder auf dem Parkett in der Willy-Jürissen-Halle stehen kann, bleibt abzuwarten.

„Das ist nicht nur für uns, sondern auch für den Spieler sehr bitter! Lars hatte auf ein baldiges Comeback gehofft und wollte dem Team schnellstmöglich weiterhelfen. Das ist nun ein weiterer Rückschlag, denn Lars Wendt war als Leistungsträger ein wichtiger Baustein im Team. Er bekommt natürlich unsere volle Unterstützung und auch die volle Unterstützung des medicos.AufSchalke für seine Reha. Ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, dass er schnellstmöglich wieder fit wird“, so Abteilungsleiter Tobias Steinert.

Wie die Königsblauen auf diese bittere Nachricht reagieren, ist laut Steinert noch offen: „Wir müssen jetzt abwarten und schauen, welche Möglichkeiten sich uns in dieser Situation bieten.“ Eine Nachverpflichtung sei nicht auszuschließen.

 

(FC Schalke 04 Basketball)

Jacob Mampuya kommt von den Tigers Tübingen

Die Basketballer des FC Schalke 04 werden noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichten Jacob Mampuya. Der 24-jährige Shooting Guard kommt von den Tigers Tübingen und soll den Abgang von Tibor Taras kompensieren. Ein Einsatz am kommenden Wochenende gegen Hanau kommt allerdings zu früh.

Die Schalker Basketballer reagieren auf den unvorhersehbaren Abgang von Tibor Taras und verpflichten bereits eine Woche später Jacob Mampuya, vom Liga-Konkurrenten Tigers Tübingen. Der Shooting Guard trainiert ab sofort mit der Mannschaft und erhält auf Schalke die Rückennummer 35.

„Die Verpflichtung von Jacob Mampuya ist für uns ein absoluter Glücksfall! Zum aktuellen Zeitpunkt, mitten in der Saison, einen gestandenen deutschen Spieler mit BBL-Erfahrung zu verpflichten, ist keine einfache Aufgabe“, freut sich Abteilungsleiter Tobias Steinert über den Transfer. Den Verantwortlichen gelingt dies bereits jedoch zum zweiten Mal in dieser Saison. Nach den schweren Verletzungen von Shawn Gulley und Lars Wendt präsentierte man mit Tibor Taras kurzfristig eine Lösung, bevor dieser jedoch seinen Vertrag auflöste, um sich eine Auszeit vom Basketball zu nehmen. Nun gelingt es dem S04 erneut, innerhalb kürzester Zeit und während der laufenden Saison einen deutschen Spieler unter Vertrag zu nehmen.

Laut Raphael Wilder ein Transfer, der für beide Seiten Sinn macht: „Mit Jacob verpflichten wir einen athletischen Allrounder auf der Guard-Position, der uns dabei helfen wird, das aktuelle Loch auf den deutschen Positionen zu schließen. Ich denke, dass er in Tübingen nicht sein ganzes Potenzial abgerufen hat und mehr kann. Bei uns bekommt er nun die Chance das zu zeigen. Sowohl für ihn, als auch für uns, ist die Verpflichtung eine Chance und wir freuen uns sehr, dass sich Jacob und sein Agent für uns entschieden haben!“

Erfahrung in der easyCredit BBL

Jacob Mampuya wurde am 04. Oktober 1994 in Berlin geboren und machte seine ersten basketballerischen Schritte in den Nachwuchsabteilungen des TuS Neukölln und des TuS Lichterfelde. Im Jahr 2010 wechselte er in die Jugendabteilung der Eisbären Bremerhaven und sammelte gleichzeitig bei der BSG Bremerhaven erste Erfahrungen in der 2. Regionalliga. Drei Jahre später ging Jacob, dessen Eltern aus der demokratischen Repubilk Kongo stammen, in die USA und genoss dort die Ausbildung der die St. Louis Christian Academy.

Zur Saison 2014/2015 kehrte er nach Deutschland zurück und unterschrieb einen Vertrag bei den Kirchheim Knights in der 2. Basketball Bundesliga. Im Sommer 2015 meldeten sich dann die Artland Dragons, die sich gerade von der BBL in der ProB zurückgezogen hatten und nahmen Mampuya für eine Saison unter Vertrag. Anschließend ging er zu den Giants Nördlingen, bevor er innerhalb der Saison 2016/2017 zu den PS Karlsruhe Lions wechselte. Mit den Lions gewann er die Meisterschaft in der ProB und erzielte in 17 Einsätzen durchschnittlich 8,2 Punkte und holte im Schnitt 3,3 Rebounds.

Im Vorfeld der vergangenen Spielzeit klopfte dann der damalige easyCredit BBL-ligist aus Tübingen an Mampuyas Tür und bot ihm die Chance in der BBL aufzulaufen. In Deutschlands höchster Spielklasse lief er 16 Mal für die Tigers auf und stand im Schnitt 10,4 Minuten auf dem Parkett. Nach dem Abstieg in die ProA, verlängerte er seinen Vertrag bei den Tigers und lief in der laufenden Saison acht Mal für die Tübinger auf. Nun sucht der zwei Meter große Shooting Guard bei den Knappen eine neue Herausforderung.

Spiel gegen Hanau kommt zu früh

Auf den ersten Einsatz von Jacob Mampuya im Trikot des FC Schalke 04 müssen die Fans allerdings noch ein wenig warten. Zum Spiel gegen die White Wings Hanau am kommenden Sonntag (9.12.) wird voraussichtlich noch keine Spielgenehmigung vorliegen. Darüber hinaus benötigt der Schalker Neuzugang noch einige Zeit, um auf Schalke anzukommen. „Jacob wird noch Zeit brauchen, um wieder in ‚Gameshape‘ zu kommen. Spätestens nach der Winterpause wird er sich aber akklimatisiert haben, die Systeme kennen und uns dann definitiv weiterhelfen“, so Wilder über seinen Schützling.

 

(FC Schalke 04 Basketball)

Tibor Taras verlässt den S04 und legt eine Pause ein

Tibor Taras hat seinen Vertrag mit den Basketballern des FC Schalke 04 mit sofortiger Wirkung aufgelöst und nimmt sich eine Pause vom professionellen Basketball. Der FC Schalke 04 wünscht ihm sportlich und privat alles erdenklich Gute!

Die Schalker Basketballer müssen den nächsten personellen Rückschlag verkraften! Tibor Taras zog mit sofortiger Wirkung eine Ausstiegsoption in seinem Vertrag mit dem FC Schalke 04 und wird aus privaten Gründen vorerst eine Pause vom professionellen Basketball einlegen.

Der 21-Jährige wechselte Mitte Oktober zu den Basketballern des FC Schalke 04, nachdem sich Shawn Gulley und Lars Wendt schwere Verletzungen zuzogen und seitdem langfristig ausfallen. Taras hatte sich zuvor bei den RheinStars Köln fit gehalten, nachdem er in der vergangenen Saison für die Baunach Young Pikes auflief. Auf Schalke übernahm er gleich Verantwortung und avancierte zu einem wichtigen Spieler innerhalb des Teams von Coach Raphael Wilder. Nun verlässt er die Knappen bedauerlicherweise und nimmt sich eine Auszeit vom Profisport.

Abteilungsleiter Tobias Steinert: „Wir waren uns natürlich der Gefahr bewusst, dass Tibor jederzeit aus seinem Vertrag aussteigen kann, allerdings bestand er bei den Vertragsgesprächen auf diese Klausel, für den Fall eines höherklassigen Angebots aus der easyCredit BBL. Dass er diese Option nun zieht, um eine Karrierepause einzulegen, hat uns sehr überrascht. Nichtsdestotrotz respektieren wir seinen Schritt, bedanken uns für das große Engagement, das er in der kurzen Zeit bei uns an den Tag gelegt hat und wünschen ihm sowohl sportlich, als auch privat alles Gute!“

S04 auf der Suche nach deutschem Ersatz

Für die Knappen kommt dieser überraschende Abgang jedoch zu einem ungünstigen Zeitpunkt, denn mit den Spielen gegen Hanau, Kirchheim, Trier und Heidelberg stehen richtungsweisende Spiele im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Programm. „Das stellt uns jetzt natürlich vor schwierige Zeiten, da bis zur Weihnachtspause noch einige wichtige Spiele anstehen. Wir werden unsere Augen und Ohren offenhalten und wollen natürlich einen deutschen Ersatz verpflichten, sofern sich die Möglichkeit bietet“, so Steinert.

Auch Raphael Wilder bedankt sich für die Leistung von Taras: „Tibor hat uns nach den Verletzungen von Shawn und Lars sehr weitergeholfen und eine wichtige Rolle im Team übernommen. Er hatte einen maßgeblichen Anteil an den drei Siegen, die wir mit ihm im Team geholt haben. Ich möchte mich bei ihm für seinen Einsatz bedanken und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute!“

Für Taras gaben ausschließlich persönliche Gründe den Ausschlag für seine Entscheidung: „Ich möchte mich ausdrücklich bei Raffi und bei Schalke 04 für die Chance bedanken, die sie mir gegeben haben! Ich wünsche der Mannschaft und den Fans alles Gute für den Rest der Saison und bin überzeugt davon, dass sie den Klassenerhalt auch ohne mich schaffen werden.“

 

(FC Schalke 04 Basketball)

Chris Hortman wird ein Schalker

Was lange währt, wird endlich gut! Chris Hortman unterschreibt einen Vertrag bei den Basketballern des FC Schalke 04 und ist damit auch spielberechtigt für das kommende Duell bei den Hamburg Towers.

Chris Hortman wurde am 13. September 1988 in Milwaukee (USA) geboren und spielte in seiner Heimat zunächst an der Wauwatosa East High School Basketball und wechselte danach aufs College. Dort ging er Milwaukee Area Tech JC, Missouri Valles und Wisconsin Stout auf Korbjagd. Seine Profi-Karriere begann er bei den Gold Coast Rollers in der australischen SBL und erzielte im Schnitt 28,6 Punkte in „Downunder“. Im Anschluss ging es für ihn in der Saison 2016/2017 in die deutsche 1. Regionalliga West zum TV Ibbenbüren, wo auch der Schalker Courtney Belger seine Deutschlandkarriere startete. Beim TVI kam er auf 25 Punkte im Schnitt und wurde damit Tobscorer aller Regionalligen in Deutschland. Grund genug für das Portal Eurobasket, ihn in das All-Regionalliga West 1st Team zu berufen und ihm den Titel „Newcomer oft the Year 2017“ zu verleihen.

Aufgrund seiner starken Leistungen wurden die EN Baskets Schwelm auf den Amerikaner aufmerksam und holten ihn in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, wo er in elf Partien 18,6 Punkte im Schnitt erzielte, bevor er sich eine Knieverletzung zuzog, welche das Saisonaus bedeutete. Auch in der ProB wurde er für seine Leistungen ausgezeichnet und erhielt den Preis für den Spieler der Woche.

Zu Beginn dieser Saison wechselte Hortman nach Kroatien zum zweitklassigen KK Pula 1981 und wechselt nun nach dem Abgang von Dominique Collier zum FC Schalke 04. Coach Raphael Wilder erwartet Allrounder-Guard für sein Team Coach Raphael Wilder freut sich bereits auf seinen neuen Schützling.

„Chris hat schon zwei Jahre Erfahrung in Deutschland gesammelt und kommt mit der Empfehlung von guten Statistiken in der ProB und der Regionalliga zu uns. Wir hatten ihn vor einem Jahr bereits schon zu Tryout in Gelsenkirchen und ich stand mit ihm seit der damaligen Zeit in Kontakt. Wir bekommen mit ihm einen guten Allrounder auf der Guard-Position, der einen guten Distanzwurf, ein gutes Passverhalten und ein starkes Reboundverhalten vorweisen kann. Er muss sich jetzt natürlich an das Niveau der ProA gewöhnen, aber ich traue ihm zu, dass er uns auf Dauer bei unserem Ziel, den Klassenerhalt zu erreichen, weiterhelfen kann“, so Wilder, der Hortman bereits seit letzter Woche Montag im Training hatte.

„Die Verpflichtung von Chris ist für uns ein Glücksfall gewesen, da er kurzfristig verfügbar war und kein Rookie ist. Somit konnten wir den Abgang von Dominique Collier nun kompensieren und können nun unseren Kader mit einem erfahrenen Importspieler auffüllen, der diese Möglichkeit als große Chance ansieht“, freut sich auch Abteilungsleiter Tobias Steinert über den Neuzugang, der ab sofort spielberechtigt ist.

 

(FC Schalke 04 Basketball)

S04 verpflichtet Tibor Taras

Die Basketballer des FC Schalke 04 verpflichten den 21-jährigen Shooting Guard Tibor Taras. Die Königsblauen reagieren damit auf das massive Verletzungspech der vergangenen Wochen und insbesondere auf den langfristigen Ausfall von Leistungsträger Shawn Gulley. Neuzugang Taras wird bereits bei der Partie gegen die Artland Dragons am kommenden Sonntag erstmals für den S04 auflaufen.

Mit Tibor Taras verpflichten die Knappen einen jungen Guard, der vor allem gefährlich von der Dreierlinie ist und sowohl Spielwitz, als auch die Fähigkeit mitbringt, viel zu scoren. „Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt einen deutschen Spieler verpflichten konnten, der trotz seines jungen Alters, so viel Erfahrung mitbringt. In Tibor haben wir eine echte Alternative gefunden, die wir dringend gebraucht haben“, freut sich Raphael Wilder.

Der Neuzugang stellt laut Wilder jedoch keinen Eins-zu-Eins-Ersatz für den am Kreuzband verletzten Shawn Gulley dar. „Tibor ist ein ganz anderer Spielertyp als Shawn und wird uns auf allen Guard-Positionen weiterhelfen. Er wird zwar noch ein wenig Zeit brauchen, bis er an seine Form aus dem vergangenen Jahr anknüpfen kann, aber ich bin mir sicher, dass ein Spieler seiner Klasse schnell zu alter Stärke zurückfinden wird. Ich nehme jedoch ganz bewusst jeglichen Druck von ihm und erwarte absolut keine Wunderdinge von ihm. Ich bin einfach nur froh, dass er bei uns ist und unsere Optionen erweitert“, so Wilder über seinen neuen Schützling.

Exzellente Ausbildung bei Brose Bamberg

Tibor Taras wurde am 27. September in Köln geboren und begann dort in der Jugendabteilung der Köln 99ers mit dem Basketballspielen. Im Jahr 2013 verlies er dann die Domstadt und schloss sich dem Basketballprogramm von Brose Bamberg an. Innerhalb dieses Netzwerks wurde er zunächst beim TSV Breitengüßbach in der 1. Regionalliga eingesetzt. Dort kam er auch in der U19 zum Einsatz und gewann mit seiner Mannschaft 2016 den Titel in der deutschen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) und wurde zum besten Spieler des Finales gekürt. Auch dem DBB blieb sein Talent nicht verborgen und so wurde er schon früh in die deutschen Jugendnationalteams berufen. Mit der U16 fuhr er 2013zur Europameisterschaft nach Kiew und mit der U18 zur Europameisterschaft 2016 nach Volos.

Im Jahr 2014 wechselte Taras dann innerhalb des Bamberger Nachwuchsprogramms von der 1. Regionalliga zu den Baunach Young Pikes, wo er fortan in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA spielte. Dort avancierte er zum Kapitän und Leistungsträger. Mit durchschnittlich 12,8 Punkten, 2,6 Rebounds sowie 2,4 Korbvorlagen pro Spiel legte er in der vergangenen Saison beeindruckende Statistiken auf das Parkett.

Erster Einsatz bereits am kommenden Sonntag

Im Vorfeld dieser Saison wollte sich Taras sportlich verändern und verlies die Baunach Young Pikes. Zuletzt hielt er sich bei den Rheinstars Köln in der ProB fit und prüfte verschiedene Optionen. Dann schlug der FC Schalke 04 zu und sicherte sich die Dienste des Guards.

„Ich bin sehr froh, einen Verein gefunden zu haben, bei dem ich wertgeschätzt werde und wo man offen und ehrlich mit mir umgeht. Bei Schalke hat für mich alles gepasst und die Gespräche mit Coach Wilder haben mich überzeugt, dass Schalke 04 der richtige Schritt für mich ist. Ich bin heiß darauf, endlich spielen zu können“, so der königsblaue Neuzugang. „Jetzt muss ich einfach meinen Rhythmus finden und werde alles dafür geben, meinem neuen Team helfen zu können, damit wir unsere Ziele erreichen.“

Abteilungsleiter Tobias Steinert ist ebenfalls überzeugt davon, dass Taras dem S04 auf dem Weg zum Klassenerhalt weiterhelfen kann: „Es ist ein Glücksfall für uns, dass wir in der jetzigen Situation in Tibor Taras einen Spieler gefunden haben, der im Bamberger Nachwuchsprogramm eine exzellente Ausbildung erfahren hat und ProA-Erfahrung mitbringt. Wir müssen ihm jetzt natürlich auch die Zeit geben, in unseren gefestigten Kader hineinzuwachsen und sich an unsere Spielsysteme gewöhnen. Ich bin mir aber sicher, dass wir noch viel Freude an ihm haben werden!“

Der Guard konnte sich auch bereits vor Ort von der Stimmung in der Halle und den Gegebenheiten überzeugen. Beim ersten Heimspiel saß er inkognito auf der Tribüne und verfolgte die Partie gegen die Nürnberg Falcons. Am kommenden Sonntag wird er dann zum ersten Mal gemeinsam mit seinen neuen Mannschaftkollegen auf dem Parkett stehen, wenn die Knappen die Artland Dragons empfangen. Taras befindet sich in guter körperlicher Verfassung, benötigt allerdings noch etwas Spielpraxis und Mannschaftstraining um wieder zu hundertprozentiger „Game-Shape“ zu finden.

 

(FC Schalke 04 Basketball)

Kein Livestream bei Schalke

An Spieltag 2 wird es leider aus technischen Gründen auf Seiten vom FC Schalke 04 Basketball keinen Livestream auf airtango.live geben.

Alle anderen Spiele können wie gewohnt auf dem Portal verfolgt werden.