Spieltag 21 ProA Rückblick

Der 21. Spieltag der ProA ist vorbei. Die Science City Jena kehren mit dem Sieg über den FC Schalke 04 Basketball wieder in die Erfolgsspur zurück. Die NINERS Chemnitz holen sich gegen das TEAM EHINGEN URSPRING den 17. Sieg in Folge. Zur Überraschung kam es in Quakenbrück, wo die Artland Dragons die Eisbären Bremerhaven im Derby geschlagen haben. Am Sonntag holten sich die Bayer Giants Leverkusen gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoff-Plätze.

18.01.2020 19:00 Uhr Science City Jena – FC Schalke 04 Basketball 88:77

Mit einem wichtigen und von zahlreichen Highlights eingerahmten 88:77-Sieg kehrte Science City Jena am Samstagabend in die Erfolgsspur zurück. Die Thüringer bezwangen die Basketballabteilung des FC Schalke 04 vor 1924 Zuschauern in der Sparkassen-Arena am Ende gleichermaßen souverän wie verdient und zementieren mit dem achten Heimsieg der Saison ihren 3. Platz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga.

18.01.2020 19:00 Uhr NINERS Chemnitz –  TEAM EHINGEN URSPRING 104:72

Sachsens beste Korbjäger wurden am Samstagabend ihrer Favoritenrolle mehr als nur gerecht. Vor fast 3.300 Zuschauern spielten sich die NINERS Chemnitz in der heimischen Messehalle phasenweise in einen Rausch und fertigten den Tabellenletzten TEAM EHINGEN URSPRING mit 104:72 (53:37) ab.

18.01.2020 19:00 Uhr VfL Kirchheim Knights – Uni Baskets Paderborn 91:87

Den zweiten Sieg aus drei Spielen innerhalb einer Woche feierten die Kirchheim Knights am Samstagabend in der Sporthalle Stadtmitte. Gegen den Tabellensechsten aus Paderborn setzten sich die Teckstädter mit 91:87 durch und festigten ihren Platz in den Playoff Rängen (8.). Erneut glänzte das Team mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der sechs Spieler zweistellig punkteten. Mit 17 Zählern wurde Mitch Hahn Topscorer der Partie.

18.01.2020 19:30 Uhr Artland Dragons – Eisbären Bremerhaven 99:87

Gegen den Tabellenzweiten, die Eisbären Bremerhaven, gelingt dem Team von Headcoach Tuna Isler in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA der 99:87 (64:45)-Überraschungserfolg gegen den im Nordduell favorisierten Gast. Vor 2011 Zuschauern überzeugten die Quakenbrücker an beiden Enden des Feldes, Chase Griffin avancierte mit 25 Punkten zum Topscorer der Gastgeber.

18.01.2020 20:00 Uhr Tigers Tübingen – wiha Panthers Schwenningen 73:88

Die Tigers Tübingen treten weiter auf der Stelle. Gegen die wiha Panthers Schwenningen verlor die Mannschaft von Trainer Andy Hipsher vor 1.850 Zuschauer in der Paul Horn-Arena mit 73:88 (46:44). Damit geht auch das Rückspiel an die Gäste aus dem Schwarzwald. Den Zuschauern wurde dabei über weite Strecken eine sehr interessante Partie geboten. Kampf und Leidenschaft waren Trumpf auf beiden Seiten. Spieler des Tages war Schwenningens Leon Friederici mit 26 Zählern. Dazu konnten vier weitere Akteure zweistellig punkten. Bei den Tigers Tübingen war Kapitän Enosch Wolf mit 15 Punkten bester Punktesammler.

19.01.2020 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVES – PS Karlsruhe LIONS 80:70

Die ROSTOCK SEAWOLVES haben das dritte Heimspiel in Folge gewonnen. Vor 3.273 Zuschauern in der StadtHalle Rostock besiegte das Team von Coach Dirk Bauermann die PS Karlsruhe LIONS mit 80:70 (44:35). Vor allem Grant Sitton (22 Punkte, 5/8 3FG) und Donte Nicholas (21 Punkte, 14 Rebounds, 4 Assists) waren seitens der Wölfe nicht aufzuhalten. Rostock klettert nach diesem Sieg auf den zehnten Tabellenplatz der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

19.01.2020 17:00 Uhr MLP Academics Heidelberg  – Nürnberg Falcons BC 91:77

Die MLP Academics Heidelberg gewinnen am 21. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit 91-77 gegen die Nürnberg Falcons BC. Schlüssel zum Erfolg waren die 31 Punkte und 4 Assists von Zamal Nixon, der vielleicht sein bestes Spiel im Trikot der Academics absolvierte.

19.01.2020 18:00 Uhr Bayer Giants Leverkusen – RÖMERSTROM Gladiators Trier 71:63

71:63 Niederlage in Leverkusen. Bester Trierer Werfer: Kyle Dranginis (15 Punkte). Kevin Smit kehrt aufs Parkett zurück. Nächstes Spiel am Samstag gegen Kirchheim. Nach der Niederlage in Chemnitz am Anfang der Woche erwartete die RÖMERSTROM Gladiators mit Leverkusen der nächste unangenehme Gegner. Die Bayer Giants, als Aufsteiger in die BARMER 2. Basketball Bundesliga gestartet, zählen zu den großen Überraschungen der aktuellen Spielzeit und standen vor dem Spiel gegen Trier auf dem siebten Tabellenplatz. Vor allem in der heimischen Ostermann Arena gewannen die Giants sieben ihrer acht Spiele. Bereits im Vorfeld der Partie warnte Gladiators Headcoach Christian Held vor der Qualität des Aufsteigers: „Jeder Spieler im Leverkusener Kader füllt seine Rolle extrem gut aus. Sie sind in der Offensive sehr variabel und treffen fast immer die richtigen Entscheidungen.“ Von seinen Spielern erwartete Held, „dass wir aus unseren Fehlern im Spiel gegen Chemnitz lernen und von Beginn an hellwach sind“.

 

Spieltag 21 ProA Vorschau

Die ProA startet am Samstag um 19:00 Uhr in den 21. Spieltag. Die VfL Kirchheim Knights empfangen die Uni Baskets Paderborn. Beide Teams konnten sieben ihrer letzten zehn Spiele gewinnen und wollen den Trend fortführen. Um 19:30 Uhr kommt es zum Derby zwischen den Artland Dragons und den Eisbären Bremerhaven. Zum Abschluss des Spieltages, empfangen die Bayer Giants Leverkusen die RÖMERSTROM Gladiators Trier.

18.01.2020 19:00 Uhr Science City Jena – FC Schalke 04 Basketball

Rückblende: 26.10.2019, Willy-Jürissen-Halle Oberhausen, Schalke 04 empfängt am 7. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga das Team von Science City Jena. In der 34. Minute des Hinrunden-Duells führen die Ostthüringer knapp mit 60:58, bevor Flügelspieler Joschka Ferner die Saalestädter mit zwei wichtigen Dreiern zum zwischenzeitlichen 66:58 in Richtung eines finalen 84:75-Auswärtssieges abbiegen lässt.

18.01.2020 19:00 Uhr NINERS Chemnitz –  TEAM EHINGEN URSPRING

Nach dem hart erkämpften Sieg gegen Trier bleibt den NINERS nur wenig Zeit zum Verschnaufen, denn schon am Samstag bestreiten sie ihr nächstes Heimspiel in der Messe Chemnitz. Dabei empfängt der Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA um 19:00 Uhr mit dem TEAM EHINGEN URSPRING ausgerechnet das Schlusslicht und gilt zweifellos als glasklarer Favorit.

18.01.2020 19:00 Uhr VfL Kirchheim Knights – Uni Baskets Paderborn

Das Überraschungsteam aus Paderborn steht derzeit auf Platz sechs in der Tabelle. Angeführt vom überragenden Point Guard Kendale McCullum (18,4 Punkte, 7,1 Assists und 5,6 Rebounds) legten die Paderborner unter Coach Esterkamp bislang eine beeindruckende Saison aufs Parkett. Oftmals unterschätzt, setzten sich die Baskets in der oberen Tabellenregion fest und liegen derzeit vier Punkte vor den Kirchheimer Korbjägern. Neben McCullum setzen die beiden US-Amerikaner Chris Trapp (15,4 Punkte) und Ryan Logan (13,2) wichtige Akzente im Spiel der Paderborner. Die Baskets treten dabei sehr modern auf.

18.01.2020 19:30 Uhr Artland Dragons – Eisbären Bremerhaven

Für die Eisbären Bremerhaven geht es am 21. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu den Artland Dragons Quakenbrück. Die Ausgangslagen der beiden Teams könnten dabei kaum unterschiedlicher sein: Die Eisbären stehen weiter mit 15 Siegen und 3 Niederlagen auf dem zweiten Tabellenplatz und haben nun sogar drei Siege Vorsprung auf den direkten Verfolger aus Jena. Die Artland Dragons stehen hingegen mit 5 Siegen und 14 Niederlagen auf dem sechzehnten und damit vorletzten Tabellenplatz.

18.01.2020 20:00 Uhr Tigers Tübingen – wiha Panthers Schwenningen

Am 21. Spieltag sind die wiha Panthers Schwenningen in der Paul Horn-Arena zu Gast. Im Hinspiel vor gut zwei Wochen konnten sich die Schwenninger vor der Rekordkulisse von 4.060 Zuschauern in der Helios Arena mit 72:65 gegen die Tigers Tübingen durchsetzen. Nach der Niederlage trennten sich die Raubkatzen von Coach Doug Spradley und beförderten Assistant Andy Hipsher zum Cheftrainer. Der 39-Jährige genießt vorerst auch weiterhin das Vertrauen und wird die Mannschaft gegen das Team aus dem Schwarzwald vorbereiten. Schwenningen konnte mit dem Sieg gegen die Tübinger einen Aufwärtstrend einleiten.

19.01.2020 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVES – PS Karlsruhe LIONS

Vier Tage nach dem hart umkämpften 71:68-Heimsieg gegen die Kirchheim Knights sind die ROSTOCK SEAWOLVES erneut in eigener Halle gefordert. Am 21. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfangen sie am Sonntag, den 19.1. um 16:00 Uhr die PS Karlsruhe LIONS. Das Hinspiel konnten die Rostocker am 7. Dezember 2019 nach einer souveränen zweiten Halbzeit mit 94:79 für sich entscheiden. Der Spieltag am Sonntag wird präsentiert von der Sonnenexpert GmbH. Es werden ca. 3.000 Zuschauer in der StadtHalle Rostock erwartet.

19.01.2020 17:00 Uhr MLP Academics Heidelberg  – Nürnberg Falcons BC

Am 21. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga treffen die MLP Academics Heidelberg auf die Nürnberg Falcons BC. Spielbeginn ist am Sonntag den 19.01.2020 um 17:00 Uhr im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar.

19.01.2020 18:00 Uhr Bayer Giants Leverkusen – RÖMERSTROM Gladiators Trier

Für die BAYER GIANTS Leverkusen steht am Sonntag, 19.01.2020 um 18:00 Uhr das erste Heimspiel des noch jungen Jahres auf dem Programm: Die „Riesen vom Rhein“ empfangen in der Ostermann-Arena die RÖMERSTROM Gladiators Trier. Endlich heißt es wieder „Gameday“ an der Bismarckstraße. Nach 28 Tagen geht es für die GIANTS in eigener Halle auf Korbjagd. Ein gutes Gefühl, wie Headcoach Hansi Gnad sagt: „Nachdem schwachen Auftritt in Schwenningen freuen wir uns auf unsere tollen Fans in der Ostermann-Arena. Nach den vielen Wochen ohne Heimspiel brennen wir darauf, vor unserem Anhang zu spielen und ich bin mir sicher, dass der Support von den Rängen die Jungs zusätzlich motivieren wird!“

 

Spieltag 20 ProA Rückblick

 

Der 20. Spieltag in der ProA hat sich lange gestreckt. Am Samstag konnten sich die Tigers Tübingen Zuhause gegen die MLP Academics Heidelberg durchsetzen und bleiben im Rennen um die Playoff-Plätze. Die Uni Baskets Paderborn konnten ihren positiven Trend gegen die PS Karlsruhe LIONS fortsetzen und haben sieben ihrer letzten zehn Spiele gewonnen. Zum Abschluss des 20. Spieltags holten sich die ROSTOCK SEAWOLVES bei der Heimpremiere von Dirk Bauermann den Sieg über die VfL Kirchheim Knights

12.01.2020 17:00 Uhr Tigers TübingenMLP Academics Heidelberg 88:80

Die Tigers Tübingen haben ihre Negativserie mit zuletzt fünf Niederlagen aus sechs Spielen vorerst beendet. Vor 2.000 Zuschauern in der Paul Horn-Arena hat die Mannschaft von Tigers-Interimstrainer Andy Hipsher die MLP Academics Heidelberg mit 88:80 (53:41) bezwungen. Für die Kürpfälzer war es gleichzeitig die vierte Niederlage in Serie. Schlüsselspieler bei den Raubkatzen war Marvin Smith, der mit 27 Punkten und zehn Rebounds sein bisher bestes Spiel für die Schwaben ablieferte.

12.01.2020 17:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRINGPhoenix Hagen 92:103

Nach der Niederlage am Freitagabend in Trier, hat das TEAM EHINGEN URSPRING am Sonntag 92:103 gegen Phoenix Hagen verloren. In der Offensive verbesserte sich die Mannschaft und erzielte so viele Punkte wie in bisher noch keinem Spiel in dieser Saison. Die Defense war nicht gut genug für seinen Sieg: Zum vierten Mal in dieser Spielzeit kassierte das TEAM mehr als 100 Punkte.

12.01.2020 17:30 Uhr Eisbären BremerhavenNürnberg Falcons BC 86:78

Die Eisbären besiegen auch die Nürnberg Falcons und fahren damit ihren fünften Sieg in Serie ein. Topscorer des Spiels war Sid-Marlon Theis mit 21 Punkten. Des Weiteren überzeugten Kasey Hill mit 18 Punkten und 7 Assists sowie Will Vorhees mit einem Double Double (11 Punkte und 10 Rebounds).

12.01.2020 17:30 Uhr wiha Panthers SchwenningenBayer Giants Leverkusen 89:58

Keine 48 Stunden nach dem Auswärtssieg in Heidelberg gelingt den wiha Panthers auch gegen die Bayer Giants Leverkusen ein beeindruckender Sieg. Vor knapp 800 Zuschauern liefern die Schwarzwälder in der Deutenberghalle eine überzeugende Vorstellung ab und feiern durch das 89:58 ihren siebten Saisonsieg.

12.01.2020 17:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – Uni Baskets Paderborn 95:114

Die UNI BASKETS bleiben im Jahr 2020 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ungeschlagen. Zum Abschluss des Doppelspieltags zeigten die Paderborner bei den Karlsruhe Lions eine herausragende Leistung und gewannen mit 114:95 (58:36). Es war das zweite Mal in der laufenden Saison – nach dem 112:97-Hinspielsieg gegen Karlsruhe – dass die BASKETS mehr als 100 Punkte erzielten. Vor allem die Dreierquote war einmal mehr außergewöhnlich gut: Die Gäste verwandelten 61 Prozent ihrer Versuche von außen.

13.01.2020 19:30 Uhr FC Schalke 04 BasketballArtland Dragons  62:46

Am vergangenen Montagabend (13.01) empfingen die Basketballer des FC Schalke 04 die Artland Dragons in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Am Ende eines zerfahrenen Spiels behielten die Königsblauen die Oberhand und gewannen mit 62:46 nicht nur das Spiel, sondern auch den wichtigen direkten Vergleich gegen die Dragons.

14.01.2020 19:30 Uhr NINERS ChemnitzRÖMERSTROM Gladiators Trier 99:92

Die atemberaubende Siegesserie der Chemnitzer Korbjäger hält weiter an. Vor fast 3.000 Zuschauern feierten die NINERS am Dienstagabend in der heimischen Messehalle beim 99:92 gegen Trier den nunmehr 16. Erfolg in Serie und nahmen zugleich Revanche für die 92:97-Hinspielniederlage, die weiterhin einzige im bisherigen Saisonverlauf.

15.01.2020 19:30 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESVfL Kirchheim Knights  71:68

Dirk Bauermanns Premiere in eigener Halle endete mit einem 71:68-Sieg der ROSTOCK SEAWOLVES über die Kirchheim Knights. In einem Spiel, das von Defensive und zahlreichen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt war, behielten die Hausherren am Ende vor 2.317 Zuschauern in der StadtHalle Rostock die besseren Nerven. Nach dem achten Saisonsieg bleiben die Wölfe auf dem zwölften Tabellenplatz der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

Science City Jena spielfrei

 

Migel Wessel ergänzt den Kader

Nachwuchstalent Migel Wessel verlässt die Eisbären Bremerhaven und schließt sich den Basketballern des FC Schalke 04 an. Der 18-jährige Shooting Guard erweitert den Kader der Königsblauen und erhält auf Schalke die Möglichkeit, sich bei den Profis in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zu beweisen.

 
Abteilungsleiter Tobias Steinert: „In unseren Gesprächen über mögliche Kaderveränderungen, hat Alexander Osipovitch den Wunsch geäußert, künftig auch vermehrt jungen deutschen Nachwuchstalenten eine Chance geben zu wollen, sich auf ProA-Niveau weiterzuentwickeln. Wir haben dann besprochen, neben der Suche nach einem Ersatz für Jordan Spencer, auch die Augen nach interessanten Nachwuchsspielern offenzuhalten, um uns in der Breite zu verstärken.“

 
Nur wenige Tage später, bekamen die Verantwortlichen dann die Information von Migels Agenten, dass der Jungspund Bremerhaven verlassen möchte, zu seiner Familie nach Marl zurückkehren wird und auf der Suche nach einem Team in der Region sei. „Wir haben dann natürlich nicht lange überlegt und ihn zum Tryout eingeladen“, so Steinert. Dort überzeugte der 18-Jährige dann Headcoach Alexander Osipovitch und wird nun für den Rest der Saison im königsblauen Trikot auflaufen.

 

Ein Junge aus dem Ruhrgebiet
Migel Wessel wurde am 05.04.2001 in Düsseldorf geboren und wuchs nicht weit von Gelsenkirchen, in Marl auf. In der Jugend spielte er für den Marler BC und die Hertener Löwen, ehe er zum UBC Münster wechselte. Von Münster aus ging der Junge aus dem Ruhrgebiet mit 14 Jahren nach Bremerhaven und bezog dort einen Platz im Sportinternat. Bei den Eisbären wurde Wessel vornehmlich im NBBL-Team und bei der zweiten Mannschaft in der 2. Regionalliga eingesetzt. Vor allem in der NBBL sorgte der 18-Jährige als Topscorer seines Teams für Aufsehen. In 7 Spielen erzielte er im Schnitt 20,4 Punkte, holte 8,5 Rebounds und verteilte 2,7 Assists. In den Duellen mit Paderborn (31 Punkte) und Münster (29 Punkte) glänzte er mit Top-Leistungen.

„Migel ist ein talentierter Junge, der in der NBBL gezeigt hat, was er für Potenzial mitbringt. Wir müssen natürlich abwarten, wie schnell er sich an das Niveau in der ProA gewöhnt, aber wir freuen uns, dass er bei uns ist“, sagt Alexander Osipovitch über das Nachwuchstalent. Seine neuen Teamkollegen lernte er bereits am Mittwochabend kennen und trainierte erstmals mit der Mannschaft. „Die ersten Eindrücke sind durchweg positiv, er hat gut mitgehalten“, so Osipovitch über die erste Einheit.

Auf Schalke soll das Nachwuchstalent sich nun Schritt für Schritt weiterentwickeln und den Kader vor allem in der Breite erweitern. Bereits am kommenden Freitag wird Wessel mit nach Paderborn reisen und im Kader stehen. Ob er bereits sein Debüt feiern wird, bleibt jedoch abzuwarten.

(FC Schalke 04 Basketball)

Spieltag 19 ProA Rückblick

Der 19. Spieltag in der ProA ist vorbei und die NINERS Chemnitz setzten sich bei Science City Jena im Ostderby durch. Die NINERS haben jetzt 15. Siege in Folge geholt. Die VfL Kirchheim Knights konnten ihr Derby ebenfalls gewinnen und schlugen die Tigers Tübingen mit 89:74.

10.01.2020 19:30 Uhr RÖMERSTROM Gladiators Trier – TEAM EHINGEN URSPRING 90:66

Fünf Trierer punkten vor 3.063 Zuschauern zweistellig. Beste Werfer für Trier: Jordan Geist (19 Punkte) und Stefan Ilzhöfer (15). Nächstes Spiel bereits am Dienstag, 14.01.20 in Chemnitz. Geburtstagskind Jordan Geist, Kyle Dranginis, Till Gloger, Rupert Hennen und Stefan Ilzhöfer – so hieß die Starting Five von Headcoach Christian Held gegen das TEAM EHINGEN URSPRING. Die Trierer begannen das Spiel vor 3.063 Zuschauern mit konzentrierter und körperbetonter Defense, die die Gäste vor große Probleme stellte. Den Ehingern gelang es nur selten, in ihre offensiven Systeme zu finden, immer wieder zwangen die Trierer sie zu wilden Würfen und Pässen. Auf Seiten der RÖMERSTROM Gladiators sorgte vor allem Stefan Ilzhöfer mit zwei verwandelten Dreiern und insgesamt acht Punkten im ersten Viertel für die verdiente 25:18 Führung.

10.01.2020 19:30 Uhr Artland Dragons –  Phoenix Hagen 104:68

In der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gewinnt das Team von Headcoach Tuna Isler mit 104:68 (50:36) gegen Phoenix Hagen und fährt so den fünften Sieg der laufenden Spielzeit ein. Die Quakenbrücker entschieden jedes Viertel mit mindestens sechs Punkten Differenz für sich, Topscorer vor 1911 Zuschauern in der Artland Arena war Malik Dunbar mit 20 Zählern.

10.01.2020 19:30 Uhr Eisbären Bremerhaven – ROSTOCK SEAWOLVES 82:79

Die Eisbären besiegen die Rostock Seawolves mit 82:79 und fahren damit ihren vierten Sieg in Serie ein. Mit sehr starken 14 Siegen aus 17 Spielen stehen sie weiter auf dem zweiten Tabellenplatz. Mann des Spiels war Kasey Hill mit 24 Punkten, 5 Assists und dem spielentscheidenden Block.

10.01.2020 19:30 Uhr Nürnberg Falcons BC  – PS Karlsruhe LIONS 82:79

1. Sieg für die Nürnberg Falcons im neuen Jahr. Gegen die PS Karlsruhe LIONS zeigte sich die Mannschaft von Head Coach Ralph Junge von der turbulenten Woche in der BARMER 2. Basketball Bundesliga und dem angedrohten Punktabzug unbeeindruckt und gewann vor 878 Zuschauern mit 82:79 (37:39). Es war der elfte Saisonsieg der Mittelfranken, die sich schon heute Morgen auf den Weg nach Bremerhaven machen werden, wo sie am Sonntag zu Teil 2 des Doppelspieltags antreten müssen. Rückkehrer Jackson Kent kam bei seinem Comeback am Airport auf acht Zähler. Topscorer war der starke Kapitän Basti Schröder mit 16 Punkten.

10.01.2020 19:30 Uhr MLP Academics Heidelbergwiha Panthers Schwenningen 79:83

Ohne den noch auf der Bank sitzenden DaVonté Lacy hatte Schwenningen einen guten Start in die Partie und sammelte gleich die ersten fünf Zähler der Partie. Doch die Academics zeigten sich unbeeindruckt vom guten Start der Panthers und zeigten insbesondere viel Energie auf dem Parkett. Offensiv wirkte das Spiel Heidelbergs dennoch etwas behäbig, weshalb es verpasst wurde, eine Führung zu erspielen. So waren es die Panthers, die ein umkämpftes erstes Viertel mit 13-12 für sich entscheiden konnten.

10.01.2020 20:00 Uhr Uni Baskets Paderborn – FC Schalke 04 Basketball 94:81

Am 19. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA waren die Basketballer des FC Schalke 04 am Freitagabend (10.01.) bei den Uni Baskets Paderborn zu Gast. Nach einem guten Start der Königsblauen unterlagen sie am Ende aber verdient mit 81:94.

10.01.2020 20:00 Uhr Science City Jena – NINERS Chemnitz 68:97

Über drei Viertel lieferten sich die beiden stärksten Basketball-Teams aus Thüringen und Sachsen einen enorm intensiven Schlagabtausch, bevor Science City Jena erst den Faden und dann das Spiel verlor. Die Saalestädter unterlagen dem Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga in einer mit 3125 Zuschauern restlos ausverkauften Sparkassen-Arena schlussendlich mit 68:97, fanden in den letzten zehn Minuten keine Antworten, um den energischen Schlussspurt der Gäste zu stoppen.

10.01.2020 20:00 Uhr VfL Kirchheim KnightsTigers Tübingen 89:74

Im zweiten Spiel der Rückrunde trafen Kirchheims Zweitligabasketballer am vergangenen Freitag auf die Tigers aus Tübingen. Mit 89:74 setzten sich die Ritter durch und richten nach einer Serie von acht Siegen aus den letzten zehn Spielen ihren Blick auf die Top acht der Tabelle. Eine erneut geschlossene Mannschaftsleistung und über 1.400 Zuschauer sorgen in der Sporthalle Stadtmitte für mehrere Gänsehautmomente.

 

Bayer Giants Leverkusen spielfrei

Spieltag 19/20 ProA Vorschau

An diesem Wochenende gibt es in der ProA wieder einen Doppelspieltag. Der 19. Spieltag findet heute am Freitag statt. Dabei gibt es unter anderem das Ostderby der Science City Jena gegen die NINERS Chemnitz. Um 20 Uhr gibt es das Schwabenderby zwischen den VfL Kirchheim Knights und den Tigers Tübingen. Der 20. Spieltag startet dann am Sonntag um 17 Uhr mit drei Partien und zwei weiteren um 17:30 Uhr. Die nächsten drei Abende gibt es dann immer um 19:30 Uhr Action in der ProA, bis am Mittwochabend die ROSTOCK SEAWOLVES und die VfL Kirchheim Knights den Spieltag beenden.

10.01.2020 19:30 Uhr RÖMERSTROM Gladiators Trier – TEAM EHINGEN URSPRING

Ehingen mit schwacher Bilanz seit schwerer Verletzung von Dan Monteroso. Trier gewann das Hinspiel mit 69:76. Schon am kommenden Dienstag geht es für die Gladiators in Chemnitz weiter. Nichts war es, mit dem siebten Saisonsieg in Folge, für die RÖMERSTROM Gladiators Trier am vergangenen Wochenende in Karlsruhe. Mit 99:76 besiegten die PS Karlsruhe LIONS die Mannschaft von Christian Held, welche am Freitagabend vor heimischer Kulisse auf Wiedergutmachung in Form eines Sieges hofft. Zu Gast in der Arena Trier ist dann das TEAM EHINGEN URSPRING, eine Mannschaft aus Schwaben, die bisher nicht richtig in Tritt gekommen ist.

10.01.2020 19:30 Uhr Artland Dragons –  Phoenix Hagen

Am 19. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfängt das Team von Headcoach Tuna Isler den Tabellenelften aus Nordrhein-Westfalen und ist gewillt den Hinspielerfolg zu wiederholen, um so den ersten Schritt aus dem Tabellenkeller zu machen. Tip-Off der Partie ist um 19:30 Uhr.

10.01.2020 19:30 Uhr Eisbären Bremerhaven – ROSTOCK SEAWOLVES

Die Eisbären starten am kommenden Wochenende mit zwei Heimspielen ins neue Jahr. Zuerst empfangen sie die Rostock Seawolves am Freitag, dem 10.01.2020. Tip-Off ist um 19.30 Uhr. Direkt am Sonntag, dem 12.01.2020, folgt das Heimspiel gegen die Nürnberg Falcons. Tip-Off ist um 17.30 Uhr. Kurz vor Neujahr gewannen die Eisbären ihr drittes Spiel in Serie. Sie besiegten die VfL Kirchheim Knights mit 102:79. Dabei überzeugte vor allem Rohndell Goodwin mit 26 Punkten und einer wahren Dreiershow (6 Treffer aus 6 Versuchen). Die kleine Siegesserie wollen Goodwin und Co. nun weiter ausbauen.

10.01.2020 19:30 Uhr Nürnberg Falcons BC  – PS Karlsruhe LIONS

Ein tierischer Doppelspieltag erwartet die Nürnberg Falcons in der BAMER 2. Basketball Bundesliga. Am Freitag sind die PS Karlsruhe LIONS am Airport zu Gast und am Sonntag haben es die Falken auswärts mit den Eisbären Bremerhaven zu tun. Aus der Niederlage in Jena wollen die Mittelfranken die richtigen Schlüsse ziehen und das Wochenende gegen zwei formstarke Gegner möglichst positiv gestalten.

10.01.2020 19:30 Uhr MLP Academics Heidelbergwiha Panthers Schwenningen

Es ist eine gefühlte Ewigkeit her, dass die MLP Academics Heidelberg ein Heimspiel austragen durften. Zuletzt war es tatsächlich der 24. November, an dem man Profibasketball in der BARMER 2. Basketball Bundesliga im Olympiastützpunkt Heidelberg verfolgen konnte. Nun startet das Heimspieljahr mit dem Duell gegen die wiha Panthers Schwenningen, dem derzeit 14. in der Tabelle.

10.01.2020 20:00 Uhr Uni Baskets Paderborn – FC Schalke 04 Basketball

Am 19. Spieltag der 2. BARMER Basketball Bundesliga sind die UNI BASKETS erneut zuhause gefordert. Zum Auftakt in den Doppelspieltag empfangen die Paderborner am Freitag (10.01.2020, 20:00 Uhr) den FC Schalke 04 Basketball, ehe am Sonntag (12.01.2020, 17:30 Uhr) eine weite Auswärtsreise gen Karlsruhe auf die Ostwestfalen wartet.

10.01.2020 20:00 Uhr Science City Jena – NINERS Chemnitz

Nach dem gleichermaßen wichtigen wie wertvollen 86:84-Combacksieg am zurückliegenden Samstag gegen die Nürnberg Falcons wartet am Freitagabend das bisherige Spiel des Jahres auf die Mannschaft von Chefcoach Frank Menz – das prestigeträchtige Ost-Derby gegen die Niners aus Chemnitz. Die Sachsen gastieren als Spitzenreiter der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit einer beeindruckenden 16:1-Bilanz auf dem Thüringer Parkett der Sparkassen-Arena, können dabei auf eine Serie von mittlerweile 14 Spielen ohne Niederlage zurückblicken.

10.01.2020 20:00 Uhr VfL Kirchheim KnightsTigers Tübingen

Zum ersten Heimspiel 2020 empfangen die Kirchheim Knights am Freitag die Tigers Tübingen in der Sporthalle Stadtmitte. Das Derby ist nicht nur ein Duell unter Nachbarn, auch die Tabellensituation in der BARMER 2. Basketball Bundesliga gibt dem Spiel zusätzliche Brisanz. Hinter dem Einsatz von Kirchheims Point Guard steht derzeit noch ein Fragezeichen.

 

Bayer Giants Leverkusen spielfrei

 

12.01.2020 17:00 Uhr Tigers Tübingen – MLP Academics Heidelberg

Der erste Doppelspieltag der Tigers Tübingen steht an diesem Wochenende an. Zwei Baden-Württemberg-Derbys, die ziemlich entscheidend für den weiteren Verlauf der Saison sein werden. Wenn man weiter ein gewichtiges Wort im Kampf um die Playoffs mitreden will, dann müssen am Freitag in Kirchheim (20 Uhr, Sporthalle Stadtmitte) und am Sonntag gegen Heidelberg (17 Uhr, Paul Horn-Arena) bestenfalls zwei Siege her. Das Team von Interims-Head Coach Andy Hipsher ist nach der jüngsten Niederlage gegen Leverkusen auf Wiedergutmachung aus, zumal die Niederlage im Hinspiel nach langer Führung (97:103) noch sehr bitter zustande kam. Besonders gegen Kirchheim ist ein Sieg von größter Wichtigkeit, die Knights stehen punktgleich auf Tabellenplatz neun und sind somit direkter Konkurrent im Kampf um die hinteren Playoff-Plätze.

 

12.01.2020 17:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRINGPhoenix Hagen

Am Wochenende warten zwei wichtige und schwere Spiele auf die Mannschaft von Headcoach Domenik Reinboth. Am Freitag (19.30 Uhr in der Arena Trier) duelliert sich das TEAM EHINGEN URSPRING mit den Römerstrom Gladiators Trier. Nur 42 Stunden nach dem Ende dieser Partie geht es in eigener Halle am Sonntag (17 Uhr) gegen Phoenix Hagen. Durch einen Sieg des FC Schalke 04 Basketball rutschte das #teamingreen an das Tabellenende zurück.

 

12.01.2020 17:30 Uhr Eisbären BremerhavenNürnberg Falcons BC

Im Hinspiel in Nürnberg konnten die Eisbären einen 98:77-Sieg einfahren und überzeugten vor allem defensiv. Dies wird auch dieses mal wieder ein Schlüssel zum Sieg sein. Der Vorjahresfinalist steht momentan mit zehn Siegen und sieben Niederlagen auf dem sechsten Tabellenplatz und ist wie gewohnt auf Playoffkurs. Dabei konnten sie nach einem furiosen Saisonstart allerdings nur vier ihrer letzten zehn Spiele gewinnen. Neben Topscorer Duane Wilson (19 PpS, 4 ApS) werden die Eisbären vor allem defensiv auf das deutsche Trio bestehend aus Stephan Haukohl, Moritz Sanders und Jonathan Maier aufpassen müssen, die alle um die 10 Punkte pro Spiel erzielen.

 

12.01.2020 17:30 Uhr wiha Panthers Schwenningen – Bayer Giants Leverkusen

Die BAYER GIANTS Leverkusen treffen am 20. Spieltag der Saison 2019/20 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf die wiha Panthers Schwenningen. In der Sporthalle am Deutenberg wollen die Rheinländer den Schwung nach dem wichtigen Sieg in Tübingen mitnehmen und den nächsten Auswärtssieg einfahren. Spielbeginn ist Sonntag, 12.01.2020 um 17:30 Uhr.

 

12.01.2020 17:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – Uni Baskets Paderborn

Bessere Erinnerungen haben die BASKETS dagegen an die Löwen aus Karlsruhe. Das Hinspiel gegen die Mannschaft von Headcoach Ivan Rudez gewannen die Paderborner in einem Offensivspektakel mit 112:97. Dass die Karlsruher deshalb aber keineswegs zu unterschätzen sind, stellten sie zuletzt gegen die Gladiators Trier unter Beweis, als sie die Seriensieger mit 99:76 abfertigten und so als Tabellen-13. zumindest den Anschluss an die Playoff-Plätze aufrechterhielten.

 

13.01.2020 19:30 Uhr FC Schalke 04 Basketball – Artland Dragons

Nur zwei Tage nach dem 19. Spieltag treffen die Tabellennachbarn aufeinander. Für beide Teams ist das Spiel ein must win will man noch die unteren Tabellenplätze verlassen.

 

14.01.2020 19:30 Uhr NINERS Chemnitz – RÖMERSTROM Gladiators Trier

Ob nach dem Ostderby gegen Science City Jena die Siegesserie der NINERS noch intakt ist ist noch unklar. Klar ist jedoch das mit den RÖMERSTROM Gladiators Trier, die sechs ihrer letzten sieben Spiele gewinnen konnten, am Dienstagabend ein Team nach Chemnitz kommt das fähig ist die NINERS vor Probleme zustellen.

 

15.01.2020 19:30 Uhr ROSTOCK SEAWOLVES – VfL Kirchheim Knights

Die ROSTOCK SEAWOLVES sowie die VfL Kirchheim Knights können beide die längste Pause zwischen den Spielen am Doppelspieltag genießen. Nach dem Debüt des neuen Coaches am Freitag bei den Eisbären Bremerhaven, darf Dirk Bauermann dann am Mittwochabend sein Heimdebüt feiern.

Science City Jena spielfrei

 

Spieltag 18 ProA Rückblick

Der 18. Spieltag der ProA ist vorbei. Am Samstag setzte sich Science City Jena Zuhause gegen die Nürnberg Falcons BC durch. Die an der Tabellenspitze stehenden NINERS Chemnitz holten sich gegen Phoenix Hagen ihren 14. Sieg in Folge. Am Sonntag konnten sich die ROSTOCK SEAWOLVES Zuhause gegen die wiha Panthers Schwenningen durchsetzen. Zum Abschluss des Spieltages holte sich der FC Schalke 04 Basketball den Heimsieg in der Overtime gegen die MLP Academics Heidelberg.

04.01.2020 19:00 Uhr Science City JenaNürnberg Falcons BC 86:84

Atemberaubender Basketball, starkes Finish: Mit einem gleichermaßen knappen wie hart umkämpften 86:84-Sieg ist Science City Jena erfolgreich in das Basketball-Jahr 2020 gestartet. Die Thüringer revanchierten sich am Samstagabend zum Rückrundenauftakt vor 2325 lautstark mitgehenden Zuschauern in der Sparkassen-Arena bei den Falcons aus Nürnberg für die Vorrundenniederlage Ende Dezember in Franken.

04.01.2020 19:00 Uhr NINERS Chemnitz –  Phoenix Hagen 103:88

Am 18. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ging es für die Feuervögel aus Hagen zum Spitzenreiter nach Chemnitz. Eine Serie musste enden, die des Tabellenführers aus Chemnitz, die in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren haben, oder die Siegesserie von Phoenix Hagen, die mit 5 Siegen in Folge nach Chemnitz reisten.

04.01.2020 19:30 Uhr Artland DragonsVfL Kirchheim Knights 80:94

Das Jahr 2020 startet für die Artland Dragons mit einem weiteren Dämpfer. Gegen die Kirchheim Knights verliert das Team von Headcoach Tuna Isler in der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit 80:94 (46:44) und verweilt so zunächst weiter im Tabellenkeller der ProA.

04.01.2020 19:30 Uhr Uni Baskets Paderborn – TEAM EHINGEN URSPRING 99:75

Mit einem am Ende überzeugenden 99:75 (49:41)-Erfolg gegen Team Ehingen Urspring starteten die UNI BASKETS Paderborn vor einem begeisterten Heimpublikum ins neue Jahr in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Der vierte Heimsieg in Folge hält die Paderstädter aktuell auf einem Playoffplatz. „Das erste Viertel haben wir ein bisschen verpennt. 27 Punkte für den Gegner sind einfach zu viel. Aber danach haben wir die Aufgabe als Team super gelöst und auch noch fast unser Ziel erreicht, Ehingen unter 70 Punkten zu halten“, freute sich ein zufriedener Kapitän Ivan Buntic.

04.01.2020 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – RÖMERSTROM Gladiators Trier 99:76

Deutliche Niederlage bei starken Karlsruhern. Beste Werfer für Trier: Jordan Geist (22 Punkte) und Stefan Ilzhöfer (15). Nächstes Spiel am Freitagabend (19:30 Uhr) gegen Ehingen in der Arena Trier. Sechster gegen Vierzehnter hieß es am Samstagabend in der Karlsruher Europahalle. Dort begegneten sich zum Auftakt von neuem Jahrzehnt und Rückrunde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga die PS Karlsruhe LIONS und die RÖMERSTROM Gladiators Trier. Folgende, unveränderte, Starting Five schickte Headcoach Christian Held für die sechstplatzierten Trierer gegen den 14. aus Karlsruhe in die Partie: Rupert Hennen, Jordan Geist, Kyle Dranginis, Stefan Ilzhöfer und Till Gloger. Verzichten mussten die Trierer auf Guard Kevin Smit, der mit einer Schulterverletzung ausfiel. Bei Karlsruhe fehlte Scharfschütze Filmore Beck.

04.01.2020 20:00 Uhr Tigers TübingenBayer Giants Leverkusen 83:88

Die Tigers Tübingen haben das erste Spiel nach der Ära von Doug Spradley gegen die Bayer Giants Leverkusen vor 2.150 Zuschauern in der Paul Horn-Arena mit 83:88 (40:35) verloren. Damit ist der Einstand von Interimstrainer Andy Hipsher missglückt. Über weite Strecken hatten die Hausherren die Partie im Griff, erst in der 34. Minute gingen die Schützlinge von Giants-Trainer Hansi Gnad durch einen Dreier von Colter Lasher mit 67:65 in Führung. Zwar gab es noch einige Führungswechsel in der Partie, doch am Ende brachten die Rheinländer das Spiel sicher nach Hause.

05.01.2020 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESwiha Panthers Schwenningen 82:72

Zum Start der Rückrunde haben die ROSTOCK SEAWOLVES einen 82:72-Heimsieg über die wiha Panthers Schwenningen eingefahren. Vor 2.792 Zuschauern in der StadtHalle Rostock führten die Ostseestädter phasenweise mit bis zu 17 Punkten. Donte Nicholas, Haris Hujic und Kalidou Diouf waren die auffälligsten Rostocker, die nach dem 18. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA weiterhin auf dem 12. Tabellenplatz stehen.

06.01.2020 19:30 Uhr FC Schalke 04 Basketball – MLP Academics Heidelberg 83:82

Die MLP Academics Heidelberg verlieren am 18. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit 83–82 gegen FC Schalke 04 Basketball. Zwar schon mit in Oberhausen dabei, aber noch ohne Spielerlaubnis war Neuzugang DaVonté Lacy. Um dennoch mit einem vollen Kader aus 10 Spielern anzureisen, war der 17-jährige Jonas Ihle im Kader der Academics. Die Academics hatten mit den Knappen aus Schalke noch eine offene Rechnung, hatte man im November noch recht deutlich vor heimischem Publikum gegen den Gast aus dem Ruhrpott verloren. Die Devise war daher von Beginn an klar – Wiedergutmachung.

Eisbären Bremerhaven spielfrei

 

DaVonté Lacy verstärkt die MLP Academics

Nachdem am 1. Januar die Nachricht durchsickerte, dass Shyron Ely operiert werden muss und wohl in dieser Saison nicht mehr für die MLP Academics in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auflaufen kann, machten sich die Verantwortlichen auf die Suche nach einem Ersatz für Ely.

Während es zu Beginn eine Vielzahl an Möglichkeiten gab, kristallisierte sich schnell ein Spieler heraus, der sehr gut in das Anforderungsprofil der Academics passen sollte. Dass man diesen Spieler bereits in den vergangenen beiden Jahren als Gegner in der ProA spielen sehen konnte, half den Academics bei der Entscheidungsfindung. Es handelt sich um den 26-jährigen US-Amerikaner DaVonté Lacy.

DaVonté Lacy verbrachte vier Spielzeiten an der Washington State Universität und spielte dort auf höchstem NCAA Niveau. Als absoluter Leistungsträger legte er unter anderem in seinem dritten Jahr 19,4 Punkte pro Spiel auf. Nach seiner Zeit an der Universität versuchte sich Lacy unter anderem in der NBA Summer League bei den Indiana Pacers, landete schlussendlich aber für die nächsten zwei Spielzeiten in der ersten Liga in Österreich.

In der Saison 17/18 war Lacy dann zusammen mit Sebastian Schmitt für das Team Ehingen Urspring in der ProA aktiv. Mit durchschnittlich 18,5 Punkten war Lacy dort der Topscorer der gesamten Liga und zog damit das Interesse anderer Vereine auf sich. Schlussendlich zog es ihn zu den PS Karlsruhe Lions, wo Lacy mit 16,7 Punkten der beste Scorer des Playoffteilnehmers war.

Im Sommer entschied sich Lacy in der 2. Türkische Liga zu Merkezefendi Belediyesi Denizli Basket zu wechseln. Zwar legte er in dieser starken Liga durchschnittlich 10 Punkte und 4 Assists auf, jedoch trennten sich die Wege mit dem türkischen Verein wieder im Dezember, weshalb er nun wieder auf dem Markt zur Verfügung stand. Diese Möglichkeit wollten sich die Verantwortlichen der MLP Academics nicht entgehen lassen und verpflichten daher DaVonté Lacy. Dieser wird am Dienstag den üblichen Medical-Check absolvieren.

Branislav Ignjatovic: „Einen direkten Ersatz für Shy zu finden ist natürlich sehr schwierig und auch nicht direkt möglich. Mit DaVonté haben wir jetzt einen ProA-erfahrenen Akteur für uns gewinnen können, der sehr gut performt hat in den vergangenen Saisons. Wir erhoffen uns, dass er der Mannschaft Stabilität in die Offensive bringen kann.“

DaVonté Lacy: „Ich freue mich sehr, dass die Organisation mir das Vertrauen geschenkt hat. Ich bin nicht nach Heidelberg gekommen, um nur Spiele zu gewinnen. Ich möchte Spiele in den Playoffs gewinnen und meinen Teil dazu beitragen. Es ist sehr schade, dass Shy sich verletzt hat. Ich versuche nun aber nicht ein Shy 2.0 zu sein, sondern möchte einfach die beste Version von mir selbst sein und so der Mannschaft helfen, in den Playoffs so weit wie möglich zu kommen.“

(MLP Academics Heidelberg)

Spieltag 18 ProA Vorschau

Der 18. Spieltag der ProA beginnt am Samstag, um 19 Uhr mit dem Spiel der Science City Jena gegen die Nürnberg Falcons BC. Zeitgleich empfangen die NINERS Chemnitz Phoenix Hagen. Um 20 Uhr kommt es zum Duell Neunter gegen Siebter. Die Tigers Tübingen Zuhause gegen die Bayer Giants Leverkusen. Am Sonntag treten die wiha Panthers Schwenningen ihre längste Auswärtsfahrt der Saison an und treffen auf die ROSTOCK SEAWOLVES.

04.01.2020 19:00 Uhr Science City JenaNürnberg Falcons BC 

Nachdem das Basketball-Jahr 2020 für Science City durch ein Duell mit den Nürnberg Falcons gegen denselben Kontrahenten eröffnet wird, mit dem das zurückliegenden Jahrzehnt endete, erhoffen sich Jenas Bundesliga-Riesen am Samstagabend ab 19.00 Uhr einen erfolgreicheren Spielausgang als in der Partie am 28. Dezember 2019 am Nürnberger Flughafen.

04.01.2020 19:00 Uhr NINERS Chemnitz –  Phoenix Hagen

Für die NINERS Chemnitz geht es in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA weiter Schlag auf Schlag. Nachdem man das alte Jahr mit einem 101:91-Erfolg in Rostock gebührend abschloss, wartet am Samstag bereits das erste Spiel in 2020, bei dem man um 19:00 Uhr Phoenix Hagen in der heimischen Messe Chemnitz empfängt. Dabei können Sachsens beste Korbjäger ihre Serie von 13 siegreichen Partien weiter ausbauen und sich erneut auf über 3.000 Zuschauer freuen.

04.01.2020 19:30 Uhr Artland DragonsVfL Kirchheim Knights

Das Weihnachtsessen ist verdaut, das neue Jahr gestartet und die Artland Dragons ihrerseits höchst motiviert die Hinserie in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA vergessen zu machen. Die erste Gelegenheit dafür bietet sich am Samstag, wenn das Team von Headcoach Tuna Isler die Kirchheim Knights zum Rückrundenauftakt in der Artland Arena empfängt. Tip-Off der Begegnung ist um 19:30 Uhr.

04.01.2020 19:30 Uhr Uni Baskets Paderborn – TEAM EHINGEN URSPRING

Der Auftakt in das Jahr 2020 hält für die Uni Baskets ein Heimspiel bereit. Am 18. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga empfangen die Paderborner das Team Ehingen Urspring im Sportzentrum Maspernplatz. Obwohl die Baskets das Hinspiel in Baden Württemberg mit 82:77 für sich entschieden, warnt Headcoach Steven Esterkamp vor der Talentschmiede: „Wir müssen die Aufgabe fokussiert angehen. Sie haben uns damals mit ihrer Presse in der Verteidigung Probleme bereitet. Dem müssen wir mit Härte und Zusammenhalt begegnen.“04.01.2020 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – FC Schalke 04 Basketball

04.01.2020 19:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – RÖMERSTROM Gladiators Trier

Trier zuletzt mit sechs Siegen in Serie, Karlsruhe auf der Suche nach Stabilität. Hinspiel endete in allerletzter Sekunde mit dem Sieg für Karlsruhe. Das erste Saisonspiel, gegen die PS Karlsruhe LIONS, viele Fans der RÖMERSTROM Gladiators Trier erinnern sich ebenso lebhaft wie ungern daran: In allerletzter Sekunde erzielten die Gäste aus Baden damals den Siegtreffer. Am 21. September 2019 war das. 76:78 endete die Auftaktpartie in die Saison 2019/2020 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga aus Sicht der Trierer.

04.01.2020 20:00 Uhr Tigers TübingenBayer Giants Leverkusen

An diesem Samstag (20 Uhr, Paul Horn-Arena) bestreiten die Tigers Tübingen das erste Spiel im neuen Jahr 2020. Es ist gleichzeitig der Rückrundenauftakt in der Saison 2019/2020. Und es ist auch das erste Spiel nach der Amtszeit von Ex-Trainer Doug Spradley – der bisherige Co-Trainer Andy Hipsher wird die Raubkatzen gegen den starken Aufsteiger Bayer Giants Leverkusen betreuen und gleichzeitig sein Debüt als Interimstrainer an der Tübinger Seitenlinie feiern.

05.01.2020 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESwiha Panthers Schwenningen

Die ROSTOCK SEAWOLVES begrüßen am Sonntag (5.1.) um 16:00 Uhr im ersten Heimspiel des neuen Jahres den Aufsteiger wiha Panthers Schwenningen in der StadtHalle Rostock. Lotto MV präsentiert den 18. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, zu dem 2.500 Zuschauer erwartet werden.

06.01.2020 19:30 Uhr FC Schalke 04 Basketball – MLP Academics Heidelberg

FC Schalke 04 Basketball empfängt am Sonntagabend die MLP Academics Heidelberg. Beide Teams wollen nach einer Niederlage am letzten Spieltag wieder in die Erfolgsspur finden.

Eisbären Bremerhaven spielfrei

 

Philipp Neumann fällt aus

Die Niederlage der Tigers Tübingen bei den wiha Panthers Schwenningen am vergangenen Samstag war schon hart genug. Doch neben der Partie müssen die Raubkatzen vorerst nun auch noch auf einen Spieler verzichten. Center Philipp Neumann verletzte sich im zweiten Viertel an der rechten Wade, es war gleichzeitig das Aus für den 27-Jährigen in diesem Spiel.

Philipp Neumann  – FOTO: Tigers Tübingen

Bei der Untersuchung am Montagmorgen bei Teamarzt Prof. Dr. Philip Kasten vom Orthopädisch Chirurgisch Centrum bestätigte sich nun der Verdacht auf einen Muskelfaserriss in der Wade.

„Die MRT-Bilder haben den Muskelfaserriss belegt. Abhängig vom individuellen Heilungsverlauf ist aber von einer mehrwöchigen Ausfallzeit auszugehen“, sagte der Mediziner.

Neumann wird ab sofort mit Athletiktrainer Martin Ströbele und Physiotherapeut Johannes Katzmaier an einer schnellstmöglichen Rückkehr arbeiten.
Die Tigers Tübingen wünschen ihrem Center gute Besserung und eine schnelle Rückkehr in den Trainings- und Spielbetrieb!

(Tigers Tübingen)