Beiträge

FRAPORT SKYLINERS Juniors verpflichten Alex Fountain

In der kommenden Saison wird der 2,01m große Forward Alex Fountain die FRAPORT SKYLINERS Juniors verstärken. Nachdem er zuletzt für die Houston Baptist University in der NCAA im Einsatz war, freut sich der 22-Jährige nun auf ein spannendes erstes Jahr in Frankfurt und auf eine erfolgreiche Saison mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors in der 2. Basketball-Bundesliga – ProB.

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Alex Fountain komplettiert unseren ProB-Kader. Wir haben lange nach einem passenden Spieler gesucht. Wir hoffen, dass Alex genau dieser Spieler ist. Ein Spieler, der mit viel Energie trainiert und spielt. Alex ist ein Teamplayer, der uns mit seiner Athletik und seinen Qualitäten an beiden Enden des Spielfeldes stabilisieren wird. Er ist erst Jahrgang 95 und hat noch viel Potential, wir freuen uns, ihm nach seiner College Laufbahn einen Einstieg in Europa zu ermöglichen.“

Alex Fountain: „Ich freue mich sehr nach der Zeit am College nun für die FRAPORT SKYLINERS Juniors aufzulaufen. Ich möchte meinem Team an jeder Stelle helfen, an der ich gebraucht werde und möchte meine Mitspieler in die Positionen bringen, um als Team erfolgreich zu sein. Als Spieler habe ich das Ziel eine starke erste Saison zu spielen und ohne Verletzungen durch die Spielzeit zu gehen. Meine Stärken sehe ich in meiner Athletik und in der Vielseitigkeit meiner Verteidigung, die es mir ermöglicht mehrere Positionen zu verteidigen und selber zu spielen. Ich erwarte eine tolle erste Profi-Saison und möchte mich an dieser Stelle auch bei Domenico Pezzella bedanken, der mich über den gesamten Sommer unterstützt hat.

Neben dem Basketball gehe ich gerne raus in die Natur und möchte die Menschen und die Kulturen kennenlernen, die mich umgeben. Sobald es die Zeit zulässt möchte ich die Sehenswürdigkeiten in Frankfurt, Deutschland und später auch in Europa besuchen. Bislang gefällt es mir sehr gut hier.

Am Samstag, den 23.09. haben wir unser erstes Heimspiel gegen Gießen und ich freue mich jetzt schon darauf unsere Fans kennenzulernen. Ich verspreche euch, dass ich alles geben werde, um möglichst viele Spiele zu gewinnen und euch tollen Basketball mit unserem Team zu zeigen!“

Informationen zu Alex Fountain:
– Alex stammt ursprünglich aus Wartburg, Tennesse
– Sein voller Name lautet Alex Lyle Fountain
– Er ist ein variabler Spieler und sowohl auf der 4 als auch auf der 3 einsetzbar
– Sein Glaube ist ihm sehr wichtig und gibt ihm die Kraft über sich selbst hinauszuwachsen

Fakten zu Alex Fountain:
– Geburtsdatum: 24.01.1995
– Größe: 2,01m
– Gewicht: 95kg
– Position: Forward
– Nationalität: USA
– Letztes Team: Houston Baptist University

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)

Erfahrener Center verstärkt FRAPORT SKYLINERS Juniors

Mit Tobias Jahn verstärkt ein erfahrener Spieler die FRAPORT SKYLINERS Juniors. Der 2,04 Meter große Center kommt vom ProA-Team Ehingen-Urspring, für welches er die letzten beiden Spielzeiten auflief und in der Saison 2015/2016 gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors ProB-Meister wurde.

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors):
„Tobias Jahn wird unserer Mannschaft Physis, Intensität und natürlich eine große Portion Erfahrung verleihen. Tobias kommt zurück in die Heimat und wird sein beruflichen Werdegang fortsetzen und mit ProB Basketball kombinieren. Wir hatten sehr gute gemeinsame Gespräche und freuen uns, ihn in unserem Team zu haben. Er soll eine wichtige Rolle als Vorbild für unsere junge Mannschaft einnehmen.“

Tobi Jahn:
„Ich freue mich nach Frankfurt zu kommen, um in der kommenden Saison für die FRAPORT SKYLINERS Juniors zu spielen. Nach sehr positiven Gesprächen mit Sebastian Gleim und Yannick Krabbe (Geschäftsleiter FRAPORT SKYLINERS e.V.) fiel mir die Entscheidung leicht, in dieser tollen Region auf Korbjagd zu gehen.
Als erfahrener Spieler freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den vielen jungen Talenten, möchte mit meiner Erfahrung Konstanz in unser Team bringen, als gutes Vorbild und Mentor vorangehen und an der Entwicklung des Teams und der jüngeren Spieler mitwirken.
Zum persönlichen Ziel habe ich mir gemacht, jedes Spiel gewinnen zu wollen und meinen Job, sowie professionellen Basketball unter einen Hut zu bekommen.“

Informationen zu Tobias Jahn:

  • Er wechselte im Alter von 16 Jahren vom Fußball zum Basketball.
  • Seine Karriere startete der in Hessen aufgewachsende Center beim TV Langen, wo er erste Einsätze in der 2. Basketball-Bundesliga verzeichnen konnte.
  • Nach einem fünfjährigen Studium in den USA kehrte er 2011 nach Deutschland zurück, wo er zunächst bei Erdgas Ehingen/Urspringschule spielte.
  • Während seiner Zeit an der California State Polytechnic University, Pomona stand er zwei Mal im Finale der NCAA Division 2 und konnte im zweiten Versuch im Jahr 2010 mit seinem Team die Meisterschaft gewinnen.
  • Nach zwei Jahren bei seinem Heimatverein TV Langen und drei weiteren bei der TG Hanau wechselte er 2015 zum Team Ehingen Urspring zurück. Dort feierte er in der Saison 2016 die Meisterschaft in der ProB und damit den Aufstieg in die ProA. Mit durchschnittlich 11,6 Punkten sowie 8,5 Rebounds pro Spiel trug er maßgeblich zu dem Erfolg bei.
  • Im Januar 2017 wurde er zum ProA-Spieler des Monats gewählt.

Fakten zu Tobias Jahn:

  • Geburtsdatum: 10.05.1986
  • Größe: 2,04m
  • Gewicht: 105kg
  • Position: Center
  • Nationalität: Deutsch
  • Letzter Verein: Team Ehingen Urspring

 

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)

Neue und bekannte Trainer für den Leistungsnachwuchs der FRAPORT SKYLINERS

Um dem Leistungsnachwuchs der Kooperationspartner von Eintracht Frankfurt und den FRAPORT SKYLINERS bestmögliche Trainingsbedingungen bieten zu können braucht es erfahrene und leistungsorientierte Trainer, die das Beste aus ihren Spielern rauskitzeln und sie zu jederzeit betreuen, um gemeinsam mit ihnen die nächste Leistungsstufe erreichen zu können. Neben den Headcoaches der einzelnen Teams sind es vor allem die Assistenz- und Athletik-Trainer, die individuell mit den jungen Athleten arbeiten.

Gregory Aubrey (Athletik Trainer – Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS) 

Mit Gregory Aubrey wurde ein Athletiktrainer speziell für die jungen Nachwuchstalente verpflichtet. Gregory ist bei den FRAPORT SKYLINERS dabei kein Unbekannter: In der Saison 2011/12 spielte er für die FRAPORT SKYLINERS Juniors in der 2. Basketball-Bundesliga in der ProB. Der Fitness- und Personal-Coach kann auf weitere Stationen in Kassel (als Spieler) und Langen (als Trainer) zurückblicken.

Sebastian Gleim (Leiter Nachwuchs- und Schulförderung): „Greg wird als Kraft- und Athletiktrainer Dennis Wellm und unser Programm unterstützen. Gregs Hauptaufgaben werden das Frühtraining am Internat am Haus der Athleten und die Optimierung der Betreuung unserer Spieler im großen Bild sein. Ich freue mich, dass wir mit ihm einen echten Basketballer dazu gewinnen konnten. Wir kennen uns aus meiner Zeit als Trainer in Bad Hersfeld. Greg war ein sehr guter Jugendspieler bei der ACT Kassel, bevor er als Spieler in das Leistungsnachwuchsprogramm von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS gewechselt ist.“

Dominik Duclervil (Assistenz-Trainer – FRAPORT SKYLINERS Juniors) 

Dominik Duclervil, der auf mehrere Jahre im Trainerstab das Frankfurter Leistungsprogramms zurückschauen kann und bislang als Assistenz-Trainer des NBBL-Teams fungiert hat, wird neuer Assistenz-Trainer des ProB-Teams. Der gebürtige Haitianer ist bereits seit 2013 für Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS tätig. Vorher trainierte er verschiedene Mannschaften beim BC Wiesbaden sowie das 2. Bundesliga-Damen-Team des ASC Mainz. Als Spieler war er in Limburg, Kronberg und Hanau im Einsatz.

Sebastian Gleim: „Dominik Duclervil geht jetzt in seine fünfte Saison in unserem Programm. Welche Leistungen und Zeit er neben seiner Familie und Beruf für unser Programm aufbringt ist enorm. Ich freue mich persönlich sehr darauf wieder gemeinsam mit ihm ein Team zu führen. Der nächste Schritt in unserem Leistungsprogramm vom Jugend- nach oben in den Seniorenbereich ist logisch, natürlich und ein Verdienst für seine stetige Bereitschaft.“

Sakir Murtezani (Assistenz-Trainer – NBBL-Team Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS) 

Mit Sakir Murtezani kehrt ein weiteres bekanntes Gesicht zum Verein zurück. Er leitete im FRAPORT SKYLINERS e.V. über mehrere Jahre diverse Jugendteams und war bereits von 2014 bis 2016 Assistenz-Trainer des ProB-Teams der FRAPORT SKYLINERS Juniors in der 2. Basketball-Bundesliga, ehe er eine einjährige Pause einlegte. In der kommenden Saison wird er sowohl das NBBL-Team, als auch die in die 2. Regionalliga aufgestiegene erste Senioren-Mannschaft von Eintracht Frankfurt als Assistenz-Trainer an der Seite von Miran Cumurija betreuen.

Sebastian Gleim: „Sakir Murtezani kommt nach einem Jahr Pause wieder zurück in unser Programm. Die FRAPORT SKYLINERS haben Sakir vor allem den Grundaufbau des Mini- und Jugendbereich zu verdanken. Nun wird er Miran Cumurija bei der Betreuung der NBBL- und 2. Regionalligamannschaft unterstützen. Es ist eine tolle Konstellation, Sakir hat dafür gesorgt, dass Miran den Weg als Trainer zu den FRAPORT SKYLINERS gefunden hat.“

 

 

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)

Vorbild auf und neben dem Parkett – Tim Oldenburg beendet seine Basketballkarriere

Ein Großer hängt die Basketballschuhe an den Nagel: Mit Tim Oldenburg beendet der bisherige Kapitän der FRAPORT SKYLINERS Juniors seine Karriere. Neben seinem erfolgreich abgeschlossenen Studium zum Polizei-Hauptkommissar gelang ihm stets der Spagat zwischen Leistungssport und Ausbildung. In den vergangenen Jahren zum Vorbild der jüngeren Spieler geworden, bleibt er als herausragender Sportsmann und Teamkamerad in Erinnerung.

Tim Oldenburg
Kapitän FRAPORT SKYLINERS Juniors
135 ProB-Spiele
8 BBL-Spiele
Deutscher Vizemeister ProB 2015/16
ALLES GUTE UND VIELEN DANK!

Die ersten Körbe warf Tim im Jahr 2007 in seiner Heimatstadt in Usingen. Schnell wurde klar, dass in dem hochgewachsenen Jungen mehr steckte und so wechselte er nach einer Zwischenstation bei Gymnasion Oberursel Anfang 2009 in das Leistungsprogramm von Eintracht Frankfurt und FRAPORT SKYLINERS. Dort spielte er u.a. in der Jugend Basketball Bundesliga und wurde mit der U18-Mannschaft von Eintracht Frankfurt am 16.05.2010 Deutscher Meister. Gegner waren unter anderem die heutigen (voraussichtlichen) NBA-Spieler Daniel Theis und Dennis Schröder, die damals noch gemeinsam für Braunschweig auf Korbjagd gingen.

Nicht nur auf dem Spielfeld machte Tim eine gute Figur. Während der Saison 2011/2012 absolvierte er ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) in der Geschäftsstelle des FRAPORT SKYLINERS e.V. und unterstützte das Leistungsnachwuchs-Programm und gab im Projekt „Basketball macht Schule“ seine Erfahrungen als Jugend- und Schul-AG Trainer an die jüngste Generation weiter.

Im Jahr 2011 hatte er dann auch seinen ersten Einsatz für die Profis der FRAPORT SKYLINERS. Als Teil des erweiterten Kaders des Bundesliga-Teams nahm er an den Trainingslagern und Vorbereitungsspielen Teil, bekam erste Minuten auf Bundesliga-Parkett und war bei einigen europäischen Spielen im Team.

Tim Oldenburg entwickelte sich stets weiter und wurde bei den FRAPORT SKYLINERS Juniors zum Team-Kapitän ernannt. Im Jahr 2016 kürte er mit seinem jungen Team eine starke Saison mit dem Vizemeister-Titel der 2. Basketball-Bundesliga – ProB-Süd.

Parallel zu seinem sportlichen Werdegang im Leistungsnachwuchs-Programm von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS begann er im Jahr 2012 mit seiner Ausbildung zum Polizisten und wurde am 20.01.2017 zum Hauptkommissar ernannt.

Tim Oldenburg ist damit ein herausragendes Beispiel dafür, dass Leistungssport und Ausbildung absolut vereinbar sind. Der FRAPORT SKYLNERS e.V. freut sich schon jetzt auf weitere ambitionierte Spieler, die unter professionellen Bedingungen Basketball spielen und parallel ein Studium oder eine Berufsausbildung absolvieren möchten.

Gunnar Wöbke (Geschäftsführender Gesellschafter FRAPORT SKYLINERS): „Die Entwicklung, die Tim bei uns genommen hat, ist beispielhaft. Als Kapitän unserer FRAPORT SKYLINERS Juniors ist er vorangegangen und war viele Jahre ein tolles Vorbild für die junge Mannschaft. Wie er neben dem Basketball sein Studium bei der Polizei erfolgreich abgeschlossen hat, zeugt von seinem tollen Charakter und auch den Möglichkeiten, die wir Spielern in unserem Programm bieten. Wann immer Tim gebraucht wurde, war er auch für die Bundesligaprofis zur Stelle – man konnte ihn jederzeit ins kalte Wasser werfen. Wir wünschen ihm von Herzen alles Gute für seine Karriere als Polizist und sind uns sicher, dass er dort genauso seine Spuren hinterlassen wird wie in unserem Programm. Für unser ProB-Team suchen wir jetzt nach den nächsten „Tim Oldenburgs“, die über mehrere Jahre unter professionellen Bedingungen Basketball spielen wollen, bei denen das Thema Berufsausbildung aber im Vordergrund steht. Sie bilden einen ganz wichtigen Baustein in unserem Nachwuchssystem, weswegen wir uns auch schon vor vielen Jahren dazu entschlossen haben dort 2 bis 3 Stipendien jährlich zu vergeben“.

Tim Oldenburg: „Nach 8 Jahren im Trikot der FRAPORT SKYLINERS und Eintracht Frankfurt ist es mir schwer gefallen diesen Schritt zu gehen. Ich hatte zu Beginn meiner Polizei-Ausbildung vor knapp fünf Jahren gesagt, dass ich am Ende der Ausbildung eine Entscheidung für die Zukunft treffen werde. Aus verschiedenen Gründen habe ich mich für das Ende des professionellen Basketballs entschieden. Ich danke dem gesamten Team, allen Trainern, Spielern und Mitarbeitern des Vereines, die ich über die Jahre kennen lernen durfte. Ein besonderer Dank geht an Jonas Thiele, Yannick Krabbe und das gesamte Team des FRAPORT SKYLINERS e.V. mit dem ich in der Saison 2011/12 meine Zeit als FSJ’ler verbringen durfte. Außerdem danke ich SID dafür, dass er Jahre lang für mich als Spieler und bis jetzt als privater Freund für mich da war und ist. Ich habe viel aus den letzten Jahren mitgenommen und einige Erfolge gefeiert. Vom U18-Pokalsieger bis hin zum Vizemeistertitel in der ProB. Ich konnte sehen und erleben, wie sich das Leistungsnachwuchsprogramm stetig verbessert hat und wie jedes Jahr neue Toptalente an den Profibereich herangeführt wurden. In diesem Zusammenhang möchte ich auch Eric Detlev meinen besonderen Dank aussprechen. Gemeinsam mit ihm haben wir unser ProB-Team fast immer aus alljährlichen Play-Downs rausgehalten und uns bis fast an die Spitze der ProB gearbeitet. Er war einer der Wegbereiter für ein fabelhaftes System in welchem Profi-Basketball in der easyCredit BBL und der Leistungsnachwuchs ganz nah zusammenrücken konnten. Er hat viel investiert um den Spielern alles zu ermöglichen und das hat sich letzten Endes auch in den Spielergebnissen gezeigt. Wenn ich zurückdenke, dann bereue ich keine meiner Entscheidungen und würde jedem jungen Talent empfehlen nach Frankfurt zu kommen! Auch wenn der Abschied nicht leichtfällt, schaue ich nach vorne. Ich freue mich schon darauf eine eigene, kleine Familie zu gründen und mich in meinem Job weiter zu entwickeln, um auch dort demnächst mehr Verantwortung übernehmen zu können. Wie weit der Basketball mein Leben weiter begleitet kann ich aktuell noch nicht sagen, dank dem Office-Team des FRAPORT SKYLINERS e.V. wird mir zumindest ein Teil des alten Parketts aus Basketball City Mainhattan ein ewiger Begleiter sein! Danke dafür!!!
Zu guter Letzt möchte ich noch den Fans der FRAPORT SKYLINERS Juniors meinen Dank aussprechen. Vielen Dank für Eure Treue und bleibt auch den zukünftigen Toptalenten weiter treu. So wie ich werden auch sie von euch getragen und können das letzte Quäntchen aus sich rausholen, auf dem Weg nach ganz oben.“

Lieber Tim, die FRAPORT SKYLINERS und der FRAPORT SKYLINERS e.V. bedanken sich an dieser Stelle für deinen unermüdlichen Einsatz auf und neben dem Spielfeld und wünschen alles Gute für die Zukunft!

 

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)

FRAPORT SKYLINERS setzen auf Kontinuität im Leistungsnachwuchsbereich

Mit Armin Trtovac und Jamin Knothe werden auch in der kommenden Saison 2017/2018 zwei wohlbekannte Gesichter im Trikot der FRAPORT SKYLINERS Juniors in der 2. Basketball-Bundesliga (ProB Süd) auflaufen.

Armin Trtovac geht in seine vierte Saison im Frankfurter Leistungsnachwuchsprogramm. Nach seinen langwierigen Verletzungen ist er in der abgelaufenen Saison verletzungsfrei geblieben, konnte mit dem Oberliga-Team von Eintracht Frankfurt den Aufstieg in die 2. Regionalliga feiern, sich mit Spielzeit in der 2. Basketball-Bundesliga (ProB Süd) weiterentwickeln und sogar in der easyCredit BBL sein Debüt feiern und Profi-Luft schnuppern.

Der Big Man wird in diesem Sommer sein Abitur erfolgreich abschließen und hat so, wie vor ihm zahlreiche weitere Spieler aus dem Frankfurter Programm, den Spagat zwischen Leistungssport und Abitur erfolgreich gemeistert.

Als NBBL-Spieler des Teams von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS, damals ebenfalls unter der Leitung von Sebastian Gleim (Leiter Nachwuchs- und Schulförderung & Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors), lief er u.a. in der Starting-Five des NBBL / JBBL TOP4’s in Hagen auf.

Armin Trtovac: „Ich möchte mich in der kommenden Saison hier in Frankfurt weiterentwickeln und erstmals voll auf Basketball konzentrieren. Mein Ziel ist es, mich zu einem Leistungsträger in der 2. Basketball-Bundesliga (ProB-Süd) zu entwickeln und zu versuchen, mich weiter an das Level der easycredit BBL heranzuarbeiten. In erster Linie will ich aber verletzungsfrei bleiben und meine Fähigkeiten im Training weiter verbessern.“

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Betrachtet man Armins gesamten Basketballverlauf, war dieser sehr steinig. Seine Verletzung nach seiner tollen NBBL-Saison 2014/2015 hat uns alle geschockt. Armin hat diese mit einem großen Willen überwunden und sich zurück gekämpft. Darauf kann er sehr stolz sein. Er ist ein sehr professioneller junger Mann, der die Möglichkeiten hat, noch einiges an Potenzial zu entfalten. Armin wird im nächsten Jahr vor allem in der ProB auflaufen.“

Ein weiterer Frankfurter bleibt seinen Wurzel treu

Jamin Knothe ist als gebürtiger Frankfurter eine feste Größe im Leistungsnachwuchsprogramm der Kooperation zwischen Eintracht Frankfurt und den FRAPORT SKYLINERS. Mit einem Basketball warf Jamin bereits mit sieben Jahren auf einen Korb und streift seit 2008 das Trikot von Eintracht Frankfurt über. Beginnend in der U14 durchlief er so alle Jugendteams und schaffte den Sprung in den Leistungsbereich in das Team der FRAPORT SKYLINERS Juniors. In seiner Zeit als NBBL-Spieler, von 2012 – 2015, für Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS wurde er, zusammen mit Armin Trtovac, Vizemeister.

Seinerseits ausgestattet mit einer Sonderlizenz geht Jamin nun in sein sechstes Jahr mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors mit denen er in der Saison 2015/2016 ebenfalls einen Vizemeister-Titel feiern durfte.

Neben dem Basketball wird Jamin weiterhin sein Studium an der Frankfurt School of Finance and Management im Studiengang „Digital Innovation and Fintech“ vorantreiben.

Jamin Knothe: „Ich spiele gerne in Frankfurt, weil es mir hier möglich ist, neben dem Spielen und Trainieren auf hohem Niveau, auch noch zu studieren. Ich freue mich auf die nächste Saison unter Sebastian Gleim, unter dem ich schon in der Vizemeister-Saison in der NBBL 2014/15 spielen durfte. Ich möchte verletzungsfrei durch die Saison gehen, was in den letzten Jahren leider nicht der Fall war. Aber durch harte Arbeit an meinen Schwachstellen, bin ich optimistisch, was die nächste Saison angeht. Gemeinsam mit dem tollen Team, in dem ich mich mit allen sehr gut verstehe, freue ich mich auf eine erfolgreiche Saison.“

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Jamin ist ein harter Arbeiter auf dem Basketballfeld. Wir kennen uns sehr gut. Er hat in seinem letzten NBBL-Jahr Top-Leistungen abgerufen und war ein Schlüsselspieler in unserem Team, ohne große Zahlen auf dem Statistikbogen zu haben. In der verganenen ProB-Saison war er ebenso wichtig für das Team. Ich freue mich sehr, dass Jamin weiterhin an Bord ist.“

 

 

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)

Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS beim Adidas Next Generation Tournament

Im Januar 2017 hat erstmalig ein Team der Kooperation Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS die besondere Ehre am renommierten „Euroleague Basketball – Adidas Next Generation Tournament“ in Kaunas (Litauen) teilzunehmen. Das Turnier ist für die Altersklasse U18, also die Jahrgänge 1999 und jünger.

 

 

Ein Team bestehend aus 12 Spielern aus dem Programm von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS wird sich in Begleitung von Eric Detlev (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors – ProB) und Jan Eichberger (Headcoach Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS – NBBL) am 11. Januar 2017 auf den Weg nach Litauen machen, um sich vier Tage lang mit den besten Teams aus Europa zu messen.

Neben dem Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS werden der gastgebende Club und zweifacher Europapokal-Gewinner Zalgiris Kaunas, Canarias Basketball Academy Las Palmas, CSKA Moscow, Fenerbahce Istanbul, INSEP Paris, Lietuvos Rytas Vilnius und VEF Riga am Qualifikationsturnier in Litauen teilnehmen.

Drei weitere Qualifikationsturniere finden in Italien, Spanien und Serbien statt. Jeweils der Gewinner der Qualifikationsturniere qualifiziert sich für das Final Four, welches im Rahmen des Turkish Airlines EuroLeague Final Four in Istanbul (Türkei) vom 18. Mai bis zum 21. Mai 2017 stattfinden wird.

Jan Eichberger (Headcoach NBBL-Team Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS): „Wir freuen uns alle sehr über die Möglichkeit, uns mit einigen der besten Teams in Europa messen zu dürfen. Die Teilnahme an diesem Turnier empfinden wir als große Ehre und ist ein außerordentliches Kompliment an die Trainer und den Organisationsstab, für die geleistete Arbeit in den letzen Jahren.“

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)

Vollzeit-Internatsplätze für Spitzentalente in Frankfurt

Leben, lernen, Basketball. Mit dieser einfachen Formel kann die Förderung von Spitzentalenten am Vollzeitinternat in Frankfurt zusammengefasst werden. Die Kooperationspartner Eintracht Frankfurt und FRAPORT SKYLINERS haben ab der Saison 2016/17 aktuell vier Plätze für junge Top-Talente, die ihren Fokus auf Basketball verschärfen wollen. Dank der hervorragenden Infrastruktur vor Ort mit dem Sportinternat „Haus der Athleten“ des Landessportbundes Hessen und des Olympiastützpunkts Hessen sowie der Anbindung an Kooperationsschulen ist dies der ideale Baustein für eine duale Karriere im Ausbildungskonzept des Frankfurter Nachwuchsleistungsprogramms. Die Kooperation mit dem Hessischen Basketball-Verband rundet das breite Angebot ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sid_160920_internat_spieler_0015

Foto: Dennys Sidjabat

Im August dieses Jahres zog der 16-Jährige Isaac Bonga von Koblenz nach Frankfurt – vom Elternhaus in ein eigenes Zimmer am „Haus der Athleten“. Ein Schritt auf dem Weg zur Eigenständigkeit, vor allem aber einer auf dem Weg zum Basketball-Profi. Der U18-Nationalspieler und frisch gekürter Allstar des NBA-Sichtungsturniers „Basketball Without Borders“ hat sich dem Nachwuchsleistungsprogramm von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS angeschlossen, um ideale Voraussetzungen für seine Entwicklung zu schaffen – auf und nebem dem Basketballfeld.

Das Leben am „Haus der Athleten“ bietet ideale Möglichkeiten, professionelles Training mit leben und lernen zu verbinden. Das Alltagsleben wird dank Rund-um-Verpflegung, Wäscheservice und kompetenter pädagogischer Begleitung ideal gestaltet. Der wohl größte Vorteil für Top-Talente ist das auf die Schule abgestimmte Frühtraining (Kraft- & Individualtraining) mit den lizenzierten Trainern von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS in Kombination mit physio- und auch psychotherapeutischer Begleitung und Diagnostik sowie Laufbahnberatung in Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Hessen – dies alles in Laufnähe mit kürzesten Wegen.

Auf die individuell abgestimmten Spielmöglichkeiten bereitet das abendliche Teamtraining vor. Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS bieten durchgehend Mannschaften auf allerhöchstem Niveau: JBBL, U18-Oberliga, NBBL, Oberliga-Herren, ProB, easyCredit BBL. Daraus ergibt sich die Chance, in diversen Mannschaften unterschiedliche Rollen einzunehmen. So spielen die aktuellen Internatsathleten in Frankfurt jeweils in zwei Teams: Calvin Schaum & Len Schoormann (Jahrgang 2002, D-Kader) sind Teil der JBBL- und der U18-Oberliga-Mannschaft, während Maxi Begue (Jahrgang 2001, D/C-Kader) in NBBL und ProB Spielpraxis sammeln soll. Isaac Bonga (Jahrgang 1999, C-Kader) ist als Leistungsträger in der ProB-Mannschaft vorgesehen, gab aber am 1. Spieltag der easyCredit BBL bereits sein Bundesliga-Debüt als fünftjüngster Spieler aller Zeiten. Spielberechtigt ist Isaac auch noch weitere zwei Jahre für die NBBL-Mannschaft.

Am Vollzeit-Internat bietet das Frankfurter Bundesliga-Programm die Möglichkeit, vom Talent zum Junioren-Nationalspieler bis hin zum Bundesliga-Spieler zu reifen. Mit Anbindung an den professionellen Trainerstab, Rund-um-Betreuung und die bestmöglichen Spielmöglichkeiten ist Frankfurt so ein zentraler Anlaufpunkt für ambitionierte, ehrgeizige Basketball-Talente. Dank des Engagements des Hessischen Basketball-Verbands und der Stiftung Sporthilfe Hessen ist auch finanzielle Unterstützung für die Internatsplätze möglich.

Sebastian Gleim (Leiter Nachwuchs- und Schulförderung): „Wir sind in unserem Nachwuchsprogramm stets bemüht Strukturen zu optimieren und zu kräftigen. Das Vollzeitinternat ist ein neuer Baustein mit dem wir im Sinne unserer Nachwuchsförderung einen großen Schritt vorangekommen sind. Die Bedigungen sind hervorragend und die Mitarbeiter des „Haus der Athleten“ sehr erfahren, was für uns die Abläufe vereinfacht und beim Startschuss enorm geholfen hat. Wir glauben fest daran, dass Talentumfelder sehr wichtig sind. Im Vollzeitinternat begegnen unsere Spieler anderen Top-Athleten aus anderen Disziplinen, die täglich danach streben besser zu werden.“

Bernd Brückmann (Laufbahnberatung Olympiastützpunkt Hessen): „Seit fast 30 Jahren besteht das „Haus der Athleten“ und es ist schön, erstmals auch talentierte Basketballer am Vollzeitinternat integrieren zu dürfen. Wir freuen uns auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Eintracht Frankfurt und FRAPORT SKYLINERS und sind dankbar für den bereits erfolgten sehr guten Start dieser Kooperation!“

Die Leistungen des Frankfurter Vollzeitinternatsangebots im Überblick

1) Leistungsförderung Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
– Förderung von Spielern mit easyCredit BBL-Perspektive
– Optimale Verknüpfung von Leistungssport und Schule
– Einbindung in die Leistungsteams von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
– Fahrservice zum Internat nach dem Abendtraining
– Leistungszentrum Basketball City Mainhattan mit umfassenden Trainingsmöglichkeiten
(Trainingshalle, Physiotherapie, Fitnessstudio, Schwimmbad)
2) Wohnen im Internat
– Einzelzimmer, jeweils mit Dusche und WC
– „Rund um die Uhr“-Betreuung durch Pädagogen-Team
– Vollverpflegung im Restaurant des Landessportbundes (LSBH)
– Wäsche- und Putzservice
– Küche und Aufenthaltsraum
– Transferservice zur Schule und zurück (einfach ca. 10 Minuten)
– Hausaufgabenbetreuung
– Nachhilfe- und Nachholunterricht

3) Diverse Schulabschlüsse möglich
– Sportklassen speziell zugeschnitten auf Bedürfnisse von Leistungssportlern
– Individualtraining im Vormittagsbereich an der Schule bzw. am Internat/OSP

Carl-von-Weinberg-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe: Übergänge von allen Schulformen und alle Abschlüsse möglich (Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur – G9)
– Derzeit ca. 300 Leistungssportler, insgesamt ca. 1300 Schüler
– 8 Lehrertrainer vor Ort, zuständig für Talentsuche und Talentförderung
Julius-Leber-Schule
Fachoberschule nach Mittlerer Reife mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft und Verwaltung“

4) Olympiastützpunkt Hessen
Die Trägerschaft des Internats obliegt dem Deutschen-Turner-Bund in enger Kooperation mit dem OSP. Die Nachwuchs-Athleten nutzen in vollem Umfang die Dienstleistungen des OSP:
– Gesundheitsmanagement: Ernährungsberatung, Sportmedizin & Physiotherapie
– Leistungsoptimierung: Athletik- & Reha-Training, Trainingswissenschaftliche Begleitung, Sportpsychologie
– Duale Karriere: Vernetzung von Leistungssport und beruflicher Ausbildung, Übergang in den späteren Beruf, Persönlichkeitsentwicklung

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)

„Unser Ziel ist die Entwicklung junger Talente“ – Eric Detlev im Interview

An diesem Samstag um 19:30 Uhr starten auch die FRAPORT SKYLINERS Juniors in die Spielzeit 2016/2017. Headcoach Eric Detlev hat im Sommer seinen Vertrag für zwei Jahre verlängert, war in der Saisonvorbereitung, wie gewohnt in Doppelfunktion auch als Assistantcoach beim easyCredit-BBL-Team dabei und blickt im Interview auf die kommende Saison.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nur noch wenige Tage bis zum ersten Saisonspiel in der ProB. Wie ist dein Fazit zur bisherigen Saisonvorbereitung?

„Ich freue mich auf die Saison und bin sehr gespannt wie wir uns präsentieren werden. Es gibt viele neue Gesichter in unserem Team und gerade dann ist es interessant mit anzusehen wie sich diese einzelnen Gesichter zu einem Kollektiv zusammenfügen. Auch die Zusammensetzung der Trainingsgruppen variiert noch ein wenig, und wir haben so als Team noch nicht zusammengespielt. Deshalb stellt sich jetzt die Frage wie wir damit umgehen werden.“

Die Entwicklung junger Talente steht im Gesamtkonstrukt der FRAPORT SKYLINERS und gerade im FRAPORT SKYLINERS e.V. mit dem ProB-, dem NBBL- und dem JBBL-Team im Vordergrund. Wie siehst du deine Rolle als Headcoach des ProB-Teams in diesem Konstrukt?

„Genau darin. Die ProB ist die Entwicklungsplattform als Vorstufe zur BBL. Ich sehe meine Aufgabe darin, junge Spieler darauf vorzubereiten eines Tages in der BBL spielen zu können, denn praktisch alle unserer deutschen Spieler in der BBL haben vorher auch in der ProB gespielt.“

Im Sommer hast du deinen Vertrag um zwei Jahre verlängert. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit für Spitzenbasketball in Frankfurt! War die Arbeit mit jungen Talenten für dich einer der Hauptgründe für deine Vertragsverlängerung in Frankfurt?

„Auf jeden Fall. Ich stehe hinter dem Programm der FRAPORT SKYLINERS. Wir sind bei der Entwicklung junger deutscher Spieler in der BBL führend und ein Teil davon sein zu dürfen, war der Ausschlag für mich hier auch meinen Vertrag zu verlängern.“

Wie haben sich die Neuzugänge deiner Meinung nach bisher im Team eingelebt?

„Allem Anschein nach sehr gut. Vor allem die jungen Spieler machen im Training große Fortschritte. Trotzdem kann man noch nicht erwarten, dass die Maschine perfekt läuft, denn so ein Prozess braucht seine Zeit bis er vollständig abgeschlossen ist. Allerdings glaube ich, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Worauf freust du dich in der kommenden Saison am meisten mit dem ProB-Team?

„Am meisten Freude bereitet es mir dabei zu sein, wenn sich junge Spieler der Herausforderung stellen und mit anzusehen wie sie mit ihr umgehen. Das bietet eigentlich immer viele positive Überraschungen und auch das Resultat ist selten vorhersagbar. Das ist neben der Entwicklung dieser Spieler der Reiz an meiner Arbeit. Und das Schönste dabei ist, dass eben jene Spieler zu Beginn der Saison die Ohren langgezogen bekommen, aber im Laufe des Jahres anfangen den Spieß umzudrehen.“

Was sind die Ziele mit dem ProB-Team; wieder der Einzug ins Finale?

„Unser Ziel ist immer noch die Entwicklung junger Talente. Für die Saison gilt die Devise: Klassenerhalt!“

Vielen Dank für deine Einschätzungen, Eric, und einen guten Start in die ProB-Saison 2016/2017.

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)

Orientieren, durchstarten und unterstützen – Neuzugang Cosmo Grühn

Mit Cosmo Grühn hat der FRAPORT SKYLINERS e.V. einen neuen Spieler verpflichten können, der nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch hinter den Kulissen das Vereinsleben mitprägen wird.

 

 

 

 

 

 

 

Der 18-Jährige, der in der vergangenen Saison noch für den USC Freiburg auf Korbjagd ging und sein Abitur erfolgreich abgeschlossen hat, möchte sich auf dem Basketballcourt weiterentwickeln und gleichzeitig beruflich orientieren.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im FRAPORT SKYLINERS e.V. bietet Cosmo den idealen Platz, um die Vereinsarbeit im Leistungsnachwuchsbereich, die Breitensportsparte rund um „Basketball macht Schule“ als auch die Verbindung zum Profisport in der Basketball Bundesliga kennenzulernen und zu unterstützen. Neben seinen Trainingseinheiten wird er unter anderem als Schul-AG-Trainer den Basketballsport an die Teilnehmer unserer Schul-AGs weitergeben, an Heimspielwochenenden in Basketball City Mainhattan die Spiele mit organisieren und in den Ferien unsere Ferien-Basketball-Camps mit betreuen.

Aktuell hat sich Cosmo mit seinem 3×3-U18-Nationalteam für die 3×3 Europameisterschaft in Ungarn (9.-11. September) qualifiziert.

Cosmo Grühn: „Ich freue mich auf alles hier! Frankfurt bietet mir die beste Möglichkeit basketballerisch das nächste Level zu erklimmen und gleichzeitig meine berufliche Perspektive zu verfolgen. Ich bin neugierig auf das FSJ und zu erfahren, wie es ist alleine bzw. in einer WG zu leben. Der Eindruck, den ich nach den ersten Trainingstagen hier habe, ist, dass alles sehr professionell vorgeht und es macht mir viel Spaß hier zu trainieren – auch wenn ich ein wenig Muskelkater verspüre (lacht). Ich freue mich auf das Jahr, die ProB-Saison und das FSJ in Frankfurt!“

Sebastian Gleim (Leiter Nachwuchs- & Schulförderung): „Cosmo ist ein sehr variabler Spieler mit vielen sehr natürlichen Bewegungsabläufen. Er ist ein toller Charakter für unsere Teams und unser Programm. Wenn er sich schnell an unseren Trainingsalltag gewöhnt wird er schnell deutlich konstanter und stetig besser werden. Er soll nicht nur in der NBBL aktiv sein, sondern auch in der ProB spielen.“

Jan Eichberger (Headcoach NBBL-Team Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS): „Wir freuen uns, Cosmo bei uns zu haben. Er passt menschlich gut bei uns rein, was ihm dabei helfen wird, sich schnell an das neue Umfeld zu gewöhnen und seine Chancen in der NBBL und der ProB nutzen zu können. Gleichzeitig kriegt Cosmo ebenfalls die Möglichkeit, unsere Abläufe hinter den Kulissen kennenzulernen, was ihm sicherlich einen langfristig wertvollen Eindruck über das Basketballfeld hinaus ermöglicht.“

Wir freuen uns auf eine tolle Zeit mit Cosmo!

 

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)18

Heiße Phase der Saisonvorbereitung beim Summercup in Gelnhausen eingeläutet

Mit 20 Spielern aufgeteilt aus zwei Teams der Leistungskooperation Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS ging man am vergangenen Wochenende in den Summercup des BC Gelnhausen. Bei einem toll organisierten Turnier arbeitete man an der Spielpraxis für die Ende September beginnende Saison.

Die beiden erfahrensten Akteure waren dabei Michi Fuss und Daniel Henn die im nächsten Jahr für die Oberliga Herren auflaufen werden. Den jüngsten Rand des Altersspektrums bildeten die drei JBBL-Spieler Alvin Onyia, Vincent Dietrich und Jim Gietz.

An Tag 1 stand für beide Teams kein Sieg auf dem Konto. Am Sonntag konnten sich beide Teams gegen das Team aus England Swindon Shock durchsetzen. Zudem stand ein Duell der eigenen beiden Teams an. Die Adler-Teams lieferten sich ein enges Spiel – mit dem knapp besseren Ende für die Frankfurter Mannschaft in den weissen Trikots.

Die drei Coaches Sakir Murtezani, Dominik Duclervil und Sebastian Gleim waren mit dem Turnierverlauf zufrieden: „Vorweg ein Dankeschön an den BC Gelnhausen für die Ausrichtung eines sehr guten Vorbereitungsturnieres. Uns hat das Turnier sehr geholfen, den Grund und Boden für die Saison zu legen.“

Weiter geht es in der Saisonvorbereitung der Teams mit einem Konzeptionscamp am Wochenende 12.-14. September bevor am Samstag, 19. September die U18-Oberliga-Saison (17:30 Uhr Wöhlerschule) startet und einen Tag später die Oberliga Herren-Mannschaft in Babenhausen in den Spielbetrieb einsteigt. Mitte Oktober steht dann auch das erste Spiel für Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS in der NBBL an.