Beiträge

Kongolesischer Nationalcenter verstärkt den Frontcourt

Die Artland Dragons begrüßen einen Nationalspieler in ihren Reihen: Der Deutsch-Kongolese Jonathan Malu verstärkt die Drachen an den Brettern.

Der gebürtige Wiesbadener war in der vergangenen Saison für das TEAM EHINGEN URSPRING in der ProA aktiv. Im Schnitt kam er für die Donaustädter in durchschnittlich 22:20 Einsatzminuten auf 7,7 Punkte, 6,4 Rebounds und 1,0 Assists pro Spiel. 

Seit dem vergangenen Jahr spielt Malu zudem für die kongolesische Nationalmannschaft bei der Qualifikation für die Weltmeisterschaft.

Für sein recht junges Alter von 25 Jahren verfügt der 2,00 Meter große und 111 Kilogramm schwere Center über sehr viel Erfahrung. Die Artland Dragons sind für Jonathan Malu nach Gießen, Köln und Ehingen die vierte Station in der ProA. In der Saison 2016/2017 verlebte der jung verheiratete Wiesbadener zudem ein einjähriges Intermezzo bei ALBA BERLIN in der BBL (10 Einsätze, 0,4 Punkte pro Spiel). Seinen größten Erfolg feierte der kräftige Wühler an Brettern mit den Gießen 46ers, als er mit den Hessen in der Spielzeit 2014/2015 den Aufstieg in die Basketball-Bundesliga schaffte. Malu steuerte zu diesem Erfolg 4,6 Punkte und 3,7 Rebounds in durchschnittlich 16:35 Minuten Einsatzzeit pro Partie bei.

„Jonny ist ein sehr harter Arbeiter, der vermeintlich fehlende Körperlänge mit unbändiger Willensstärke und Intensität wettmacht. Er ist ein guter Rebounder, Verteidiger und noch nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt“, beschreibt Dragons-Headcoach Florian Hartenstein seinen neuen Center.

Der aktuelle Dragons-Kader umfasst nun folgende Akteure: Danielius Lavrinovicius, Pierre Bland, Paul Albrecht, Max Rockmann, Eric Curth, Jonas Herold und Jonathan Malu.

 

(Artland Dragons)

TEAM EHINGEN URSPRING verpflichtet Jonathan Malu

Sechs Wochen vor dem Start in die neue Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA ist die Kaderplanung des TEAM EHINGEN URSPRING abgeschlossen. Mit Jonathan Malu präsentieren die Steeples den letzten Neuzugang für die Spielzeit 2017/18.

Der deutsche Big Man ist aber nicht nur der letzte Neuzugang des Teams, sondern auch gleichzeitig der zweitälteste Spieler in den Reihen um Trainer Domenik Reinboth – und das gerade einmal mit 24 Jahren. Damit präsentieren sich die Basketballer auch wieder als eine der jüngsten Mannschaften in der Liga und haben einen Altersdurchschnitt von 20,06 Jahren. Lediglich die Baunach Young Pikes sind mit 19,80 Jahren im Schnitt einen Tick jünger.

Malu durchlief in seiner Jugend beinahe alle Nachwuchs-Nationalmannschaften und stand zum ersten Mal mit 18 Jahren in der ersten Bundesliga für die Eisbären Bremerhaven auf dem Parkett. Bei Bremerhaven blieb der gebürtige Wiesbadener vier Jahre, ehe es ihn in der Saison 2014/15 in die ProA zu den Giessen 46ers zog, wo er im Schnitt auf 4,6 Punkte und 3,7 Rebounds pro Partie kam. Anschließend zog es ihn zunächst für ein Jahr an den Rhein nach Köln, bevor der frühere Serienmeister Alba Berlin die Finger nach Malu ausstreckten. Für die Albatrosse kam der Center in der abgelaufenen Saison auf zehn Einsätze, schaffte es aber nicht, sich richtig zu etablieren und genügend Spielzeit zu erhalten. Das möchte Malu nun in Ehingen und entschied sich so wieder für den Gang in die ProA.

 

 

Auch wenn Malu mit seiner Größe von genau zwei Metern ein wenig klein für seine Position ist, weiß er genau, wie er sich gegen seine größeren Gegenspieler durchsetzen kann. Denn er ist erstaunlich schnell auf den Beinen und verschafft sich so immer wieder Vorteile und das trotz seiner 110 Kilogramm Körpergewicht. „Damit passt er perfekt zu unserem schnellen Spiel“, sagt Headcoach Reinboth, der Mali zwar schon seit der U16 aus Köln kennt, aber erst durch seinen Bruder richtig auf ihn aufmerksam wurde. „Der Kontakt kam dann wieder über seinen jüngeren Bruder, der nach dem Sommer die Urspringschule gehen wird und dann für unsere JBBL spielen wird.“ Während diesen Gesprächen, so Reinboth, sei dann die Option aufgekommen, dass Jonathan Malu für die Steeples spielen könnte. Mit dem „Kämpfer“ und seiner „überragenden Physis“ hat das Team nun einen Spieler, der für Reinboth den Unterschied auf dem Parkett ausmachen kann.

RheinStars Köln verpflichten Jonathan Malu

Nach anderthalb erfolgreichen Spielzeiten in der 2. Basketball-Bundesliga ProA und einem Meisterschaftstitel als krönenden Abschluss, verlässt mit Jonathan Malu ein Publikumsliebling, der sich mit seinem Einsatz in die Herzen der Fans gespielt hat, die GIESSEN 46ers. Er kehrt zurück in seine sportliche und persönliche Heimat Köln, wo er sich den RheinStars, dem Aufsteiger in der 2. Basketball-Bundesliga ProA, anschließt.

„Wir hätten Jonni gern als Kooperationsspieler in der Verbindung mit den Licher BasketBären in Gießen gehalten und seine Entwicklung bei uns weiter fortgeführt. Die Arbeit mit ihm hat besonders viel Spaß gemacht. Daher ist sein Wechsel einerseits sehr schade, andererseits freuen wir uns, dass er auch in der kommenden Saison weiter auf ProA-Niveau spielen kann. Und das bei einem Verein, bei dem er sich gut aufgehoben fühlt“, so Denis Wucherer zum Wechsel des Centerspielers. „Wir wünschen Jonni viel Erfolg.“

„Ich habe mich bei den 46ers immer sehr wohlgefühlt und wäre gern in Gießen geblieben. Ich will aber meine Leistung der abgelaufenen Spielzeit in der ProA durch Spielzeit auf diesem Niveau bestätigen und mich Schritt für Schritt weiterentwickeln. Die RheinStars bieten mir die Möglichkeit dazu“, sagte Jonathan Malu. „Ich bedanke mich bei der gesamten 46ers-Familie für die Unterstützung in den vergangenen beiden Jahren und wünsche dem Club viel Erfolg in der kommenden Saison.“

Der 22-Jährige, der während der Saison 2013/14 zu den GIESSEN 46ers stieß, spielte zuvor mit einer Doppellizenz für die Eisbären Bremerhaven und konnte dort sowohl für die BBL-Mannschaft als auch das Farmteam BSG Bremerhaven in der 2. Regionalliga Nord eingesetzt werden. Bei den GIESSEN 46es wusste sich der gebürtige Wiesbadener schnell in das Team zu integrieren und war von Beginn an ein nicht unwichtiges Puzzlestück für den Gesamterfolg der Mannschaft.

Insgesamt absolvierte Malu in den beiden Spielzeiten 54 Spiele für die GIESSEN 46ers und kam dabei auf durchschnittlich 4,2 Punkte und 3,4 Rebounds.