Beiträge

Robert Franklin ist zurück!

Im Kampf um den Klassenerhalt hat sich ProB-Ligist Citybasket noch einmal verstärkt – und zwar mit einer mehr als bewährten Kraft! Robert Franklin (Foto) ist im neuen Jahr bereits ins Training eingestiegen und soll am kommenden Samstag in Rostock (19.30 Uhr, Stadthalle Rostock) bereits zum Einsatz kommen.

Mit dem 34-jährigen Power Forward erhoffen sich Coach Florian Gut und Sportdirektor Georg Kleine mehr Beweglichkeit und Gefahr unter den Körben. Daran hatte es in der bisherigen Saison ein wenig gehapert. Nicht zuletzt ist Franklin ebenso wie Cavel Witter auch ein Mann, der in den entscheidenden Phasen den Spielen seinen Stempel aufdrücken kann.
Und – ebenso wie bei der Rückholaktion von Witter – setzte der Verein damit auf bekannte Qualität: Robert Franklin war vor seiner Spielzeit bei den Hertener Löwen sechs Jahre lang Publikumsliebling in Recklinghausen und hatte es immer wieder vermocht, den Spielen seinen Stempel aufzudrücken. Eine lange Eingewöhnungszeit wird er an alter Wirkungsstätte sicherlich nicht benötigen – und diese steht auch nicht zur Verfügung. Nach dem Auswärtsauftakt in dieser Woche in Rostock können sich die Fans am 16. Januar im Spiel gegen die Itzehoe Eagles auf Franklins Heimdebüt freuen.

 

(Citybasket Recklinghausen)

Löwen trennen sich von Marvin Boadu – Franklin-Entscheidung bis zum 31. Januar

Kurz vor dem Auswärtsspiel bei den Uni-Riesen Leipzig geben die Hertener Löwen zwei Personalentscheidungen bekannt: Die Hertener Löwen und Marvin Boadu gehen ab sofort getrennte Wege. „Gemäß unseres Vorstandsbeschlusses wird der Vertrag mit Marvin Boadu in dieser Woche gekündigt“, sagt Löwen-Präsident Hermann Zechel. Auch ein Engagement in der neuen Saison wird es für Boadu in Herten nicht geben.

„Ich hätte persönlich mit Boadu weitergearbeitet, aber ich trage die Entscheidung des Vorstandes selbstverständlich mit. Wir haben uns dazu entschieden, weil wir sauberen Sport wollen und die ProB-Spieler ihrer Vorbildfunktion gerecht werden müssen“, erklärt Zechel für seine Vorstandskollegen.

Der Spieler musste sich im Rahmen der Partie bei den Itzehoe Eagles einer Dopingkontrolle unterziehen. Hierbei wurde ein erhöhter Tetrahydrocannabinol-Wert (THC) nachgewiesen. In Folge dessen wurde Boadu von der Anti-Dopingkommission (ADK) des Deutschen Basketball Bundes e.V. bis zum 1. Mai 2015 gesperrt.
Ob Robert Franklin noch nach Herten zurückkehren wird, kann noch nicht mit Sicherheit bestätigt werden. Franklin ist auch persönlichen Gründen noch in seiner Heimat. „Wenn alles klappt, ist Franklin nächste Woche in Herten“, hofft Zechel. Sollte der Power Forward bis zum 31. Januar nicht zurück in Herten sein, wird der Vertrag aufgelöst.
Der Vorstand der Löwen steht dabei weiter zu 100 Prozent hinter der Mannschaft und dem Trainerteam. „Wir sind überzeugt, dass die Mannschaft die Klasse halten wird und vertrauen auch unsern Coaches. Da gibt es keine Diskussionen“, sagt Zechel.

Fragen der Fans wird der Vorstand nach dem nächsten Heimspiel im Rahmen der Pressekonferenz beantworten.

Fan-Bus fährt nach Dresden
Wenn die ProB-Korbjäger der Hertener Löwen am 7. März zum letzten Spiel der Hauptrunde bei den Dresden Titans antreten, müssen DeShaun Cooper und seine Teamkollegen nicht auf die lautstarke Unterstützung der Fans verzichten.
Die Löwen werden zu diesem Spiel einen Fan-Bus einsetzen und eine Nacht in der Elbmetropole bleiben. Die Übernachtung im Doppelzimmer incl. Frühstück kostet pro Person 27,50 €. Der Preis für den Bus ohne Eintritt kostet 35 €.

Der Bus mit den Löwen-Fans wird sich am Morgen des 7. März auf den Weg nach Dresden machen.

Anmeldungen nimmt Yvonne Flöter ab sofort telefonisch (0157 53175656) oder per E-Mail (yvonne.floeter@yahoo.de) entgegen

 

(Hertener Löwen)