Greg Logins komplettiert Chemnitzer Kader

Die NINERS haben einen Ersatz für Jon Harris gefunden, dessen Vertrag kürzlich aufgrund einer längerfristigen Verletzung aufgelöst wurde. Seine Rolle als variabler und athletischer Flügelspieler wird ab sofort US-Boy Gregory Mark Logins Jr. einnehmen. Der 27-Jährige ging letzte Saison für Fukuoka Rizing in Japan sowie später für den finnischen Erstligisten Tapiolan Honka auf Korbjagd und kam gestern Abend in Chemnitz an. Heute folgten zunächst der obligatorische Medizincheck bei Mannschaftsarzt Dr. Andreas Drahtfach sowie zahlreiche Behördengänge. Daneben absolvierte Logins aber auch schon die erste Trainingseinheit beim sächsischen Basketballzweitligisten.

„Wir sind sehr froh, die Lücke im Kader, welche durch den Ausfall von Jon Harris entstanden war, mit der Verpflichtung von Greg schließen und nun die weitere Saison mit einem kompletten Team angehen zu können“, freut sich Pete Miller über die Neuverpflichtung. Der Chemnitzer Sportdirektor ist davon überzeugt, mit Logins den richtigen Spieler gefunden zu haben: „Er ist schnell, variabel einsetzbar, ein guter Distanzschütze und Rebounder. Außerdem hat Greg ein gutes Auge für seine Mitspieler. In Summe kommt er vom Spielertyp Jon Harris sehr nahe, bringt aber einiges mehr an Erfahrung mit, weshalb wir glauben, mit ihm das fehlende Puzzleteil gefunden zu haben.“

Für Logins ist es bereits das fünfte Jahr im professionellen Männerbasketball. Nach seiner letzten Saison am Canisius College (NCAA 1), wo er 2010/11 im Schnitt 11.8 Punkte und 6.0 Rebounds auflegte, heuerte er zunächst in Mexiko bei Barreteros de Zacatecas an, wechselte aber noch im Saisonverlauf zu RST Tanger nach Marokko. Zwischen 2012 und 2014 stand der 2.01 Meter große und 103 Kilogramm schwere Modellathlet dann beim finnischen Erstligisten Lapeenranta unter Vertrag und erzielte dort in 89 Pflichtspieleinsätzen durchschnittlich 16.4 Punkte, 7.8 Rebounds und 1.2 Assists. Im Sommer letzten Jahres zog es ihn dann zunächst in die japanische BJ-League zu Fukuoaka Rizing, wo Logins auf 9.8 Punkte sowie 6.4 Rebounds pro Partie kam. Von Februar bis April 2015 war der gebürtige New Yorker dann noch einmal in Finnland aktiv, konnte aber trotz durchschnittlich 12.0 Punkten sowie 6.7 Rebounds den Abstieg seiner Mannschaft Tapiolan Honka nicht mehr verhindern. Die Jahre in Skandinavien haben den Forward dennoch nachhaltig geprägt. „Europa gefällt mir wirklich sehr und deshalb freue ich mich, nun in Deutschland auf Korbjagd gehen zu dürfen“, sagt Greg Logins, den der allmählich einkehrende Chemnitzer Winter nach drei Jahren in Finnland wohl kaum abschrecken dürfte.

„Greg wird uns mit seiner Spielweise und als Linkshänder mehr Variabilität auf den Flügelpositionen geben, aber auch noch etwas Zeit brauchen, um den Trainingsrückstand aufzuholen und sich in das Team sowie die Systeme zu integrieren“, bittet Miller um Geduld. Deshalb und natürlich aufgrund des umfassenden Anmeldeprozesses für ausländische Basketballer steht momentan noch nicht fest, ob Logins bereits diesen Samstag beim Heimspiel gegen Baunach auflaufen wird. Dennoch wollen die NINERS dort natürlich unbedingt an ihre Leistung aus der zurückliegenden Partie gegen Leverkusen anknüpfen und mit den eigenen Fans im Rücken den dritten Saisonsieg einfahren.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]usually posts some very fascinating stuff like this. If you are new to this site[…]

Kommentare sind deaktiviert.