Jonathan Harris komplettiert Chemnitzer Kader

Die NINERS haben den vierten US-Amerikaner für die Basketballsaison 2015/16 unter Vertrag genommen. Der 23-jährige Jon Harris wird bereits nächste Woche in Sachsen eintreffen und soll das Team von Cheftrainer Rodrigo Pastore auf beiden Forwardpositionen verstärken. „Er ist ein sehr variabler Spieler, der uns noch mehr Optionen eröffnet“, beschreibt NINERS-Sportdirektor Pete Miller den 2.01 Meter großen und 98 Kilogramm schweren Modellathleten.

Harris wuchs in der amerikanischen Kleinstadt Twinsburg auf und ging von 2010 bis 2013 für die nahegelegene Miami Universität im Bundesstaat Ohio auf Korbjagd. Dort markierte er in seinem letzten Jahr durchschnittlich 8.5 Punkte, 4.2 Rebounds sowie 1.1 Assists. Aufgrund einer schweren Erkrankung seines Vaters zog es Harris allerdings zurück in die Nähe seiner Familie. Dank einer Ausnahmeregelung durfte der variable Flügelspieler während der Saison 2013/14 für die Cleveland State Universität antreten und verbuchte pro Partie 10.2 Punkte, 5.8 Rebounds, 1.4 Vorlagen, 1.0 Steals sowie 0.8 Blocks. Außerdem verwandelte Harris fast 40 Prozent seiner Dreipunktwürfe. „Jon ist aber nicht nur ein guter Distanzschütze, sondern kann auch den Korb attackieren. Zudem besitzt er einen hohen Basketball-IQ und hat ein gutes Auge für seine Mitspieler“, sagt Miller.

Nach seinem vierten Studienjahr wagte Harris letzten Sommer schließlich den Schritt zum Profibasketball und heuerte in der renommierten ersten Liga Argentiniens bei Gimnasia Indalo an. Allerdings beendete schon nach dem ersten Pflichtspiel eine komplizierte Knöchelverletzung das Intermezzo in Südamerika. Harris ging zurück in die USA, kurierte seine Verletzung aus und entschloss sich, dieses Jahr einen neuen Angriff zu starten. „Wir waren von seiner Spielweise begeistert und sind überzeugt, dass er perfekt in unser Team passt“, betont Headcoach Pastore.

So entschlossen sich die NINERS, Jonathan Harris trotz fast einjähriger Pause zu verpflichten. „Aufgrund unserer begrenzten Mittel müssen wir gewisse Risiken eingehen. Es ist ein bisschen mit der Situation von Göttingen vergleichbar, die letzte Saison einige vorab verletzte Spieler hatten, ihnen eine Chance gaben und dadurch in der ersten Liga positiv überraschten. Wir wissen um die Qualitäten von Jon und dass er darauf brennt, sich bei uns zu beweisen“, ergänzt Miller.

Neben Harris komplettieren Centerspieler Mario Nagler sowie die Forwards Tilman Buschbeck und Maximilian Gürtler, welche allesamt aus der zweiten Mannschaft beziehungsweise dem eigenen Nachwuchs aufrücken, das Chemnitzer Team. So kann Rodrigo Patore die neue Saison mit insgesamt zwölf Spielern in Angriff nehmen: #3 Stacy Wilson, #4 Virgil Matthews, #6 Daniel Mixich, #7 Jonas Richter, #8 Maximilian Gürtler, #11 Martin Seiferth, #12 Robert Cardenas, #13 Hendrik Bellscheidt, #14 Nate Buss, #15 Mario Nagler, #21 Tilman Buschbeck, #35 Jon Harris

Einen ersten Eindruck der neuen NINERS kann man bei den Teampräsentationen auf dem Stadtfest (29.08., 17 Uhr: Sportbundbühne, 18:30 Uhr: Hauptbühne) oder beim Firmenlauf (02.09., 16:45 Uhr) gewinnen. Am 13. sowie 19. September bestreitet Chemnitz dann zwei öffentliche Testspiele gegen ProB-Ligist Würzburg und den tschechischen Vertreter Usti nad Labem in der Richard-Hartmann-Halle, bevor am 26. September gegen Erzrivale Jena die neue Zweitligasaison eröffnet wird.

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]The details mentioned inside the report are a number of the ideal obtainable […]

Kommentare sind deaktiviert.