Rang drei beim RheinStars-Cup

Beim RheinStars-Cup in Köln haben die Hamburg Towers den dritten Platz belegt. Nach einer 60:84-Niederlage am Samstag gegen Phoenix Hagen, gewannen die Towers im zweiten Spiel am vergangenen Sonntag gegen die Bayer Giants Leverkusen mit 63:53.

Eine Halbzeit gegen Hagen auf Augenhöhe

Das erste Spiel des RheinStars-Cup bestritten die Towers am Samstagabend gegen Phoenix Hagen. Vor allem in den ersten 20 Spielminuten waren die Hamburger in der Lage, das Tempo des Gegners aus der BBL mitzugehen. Nach einem 18:23-Rückstand nach dem ersten Viertel, führten die Towers zur Pause sogar mit einem Punkt (41:40).

In der zweiten Hälfte musste das Trainerteam allerdings weitgehende auf Bazou Koné verzichten. Der Aufbauspieler ist nach einer Grippeerkrankung noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Ohne Koné standen den Towers im Aufbau nur noch wenige Alternativen zur Verfügung. Das nutzte Hagen aus und verwertete Ballverluste der Hamburger immer wieder zu leichten Punkten. Deutlich und verdient siegte Phoenix letztlich mit 84:60. Topscorer bei den Hamburg Towers war Guard Xavier Roberson mit 21 Punkten.
Erfolgreich gegen Leverkusen Am drauf folgenden Sonntag ging es für die Towers gegen die ProA Mannschaft aus Leverkusen. Die Bayer Giants hatten am Samstag ihre erste Begegnung ebenfalls deutlich verloren (52:73 gg. die RheinStars Köln).

Der Verlauf der Partie gegen Leverkusen war beinahe umgekehrt zum Spiel am Vortag. Diesmal lagen die Towers früh hinten (9:15 nach dem ersten Viertel), drehten dann aber zum Ende hin auf. Die Begegnung wurde geprägt durch eine schwache Trefferquote beider Teams. Die Towers trafen aus dem Feld nur 31,8 %, aus der 3-Punktedistanz nur 22,7 %. Leverkusen war mit 34,7 % bzw. 14,3 % ebenfalls unter deren Erwartungen. Die meisten Punkte für Hamburg sammelte erneut Xaver Roberson mit 22 Zählern.

Trotz der zerfahrenen Offensive war Trainer Attarbashi nicht unzufrieden. „Wir verstehen immer mehr, was wir machen wollen. Es wird besser, aber es ist immer noch Luft nach oben“, war die erste Einschätzung zum Spiel gegen Leverkusen, aber auch zum gesamten Turnier am Rhein.
Ziel für die kommende Woche: Gesund werden
„Wir könnten schön ein bisschen weiter sein“, sagte Attarbashi weiter „aber aufgrund der vielen Verletzungen und Krankheiten, die wir in den letzten Wochen hatten, sind wir noch nicht ganz so weit, wie ich mir das wünschen würde.“ Die Frage nach dem Trainingsziel für die kommende Woche beantwortete der Übungsleiter dann auch kurz und trocken: „Gesund werden!“
Trotz der weiter angespannten Personallage gab es auch positive Nachrichten aus dem Krankenlager. Michael Wenzl machte nach überstandener Bronchitis seine ersten beiden Spiele in dieser Vorbereitung.

Am nächsten Wochenende steht für die Hamburg Towers dann die Generalprobe für die neue Saison an. Der Aufsteiger in die Beko-BBL, die Gießen 46ers, sind am Samstag 19.09. um 19:30 Uhr in der Inselpark-Arena zu Gast.

Die Ergebnisse der Towers beim RheinStars-Cup

Samstag, 12.09.15
Hamburg Towers vs. Phoenix Hagen 60:84
Topscorer Towers: Roberson 21 Punkte, Williams 12

Sonntag, 13.09.15
Hamburg Towers vs. Bayer Giants Leverkusen 63:53
Topscorer Towers: Roberson 22 Punkte, Ferguson 15

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]Wonderful story, reckoned we could combine a few unrelated information, nevertheless truly worth taking a search, whoa did one particular learn about Mid East has got much more problerms also […]

Kommentare sind deaktiviert.