Rückblick ProA Spieltag 12

Tabellenvierter Gotha besiegt im fünften Sieg in Folge Spitzenreiter Würzburg. Essen gelingt es durch den Sieg gegen Cuxhaven Verfolgerpunkte auf die s.Oliver Baskets gut zu machen. Im Ost-Derby setzen sich die Niners gegen Jena durch, wodurch sie sich auf Tabellenplatz 8 schieben. Richtung Tabellenende erzielt Leverkusen einen wichtigen Sieg gegen Kirchheim und macht Punkte gegen Ehingen und Cuxhaven gut.

Die Partie zwischen Essen und Cuxhaven kann wie gewohnt im Relive via Sportdeutschland.TV angeschaut werden.

29.11.2014 18:00 Uhr Cuxhaven BasCatsETB Wohnbau Baskets Essen 54:68

RELIVE

Am Samstag besuchte der Tabellenzweite den Tabellenletzten. Dabei war Essen der Zweitplatzierte, Cuxhaven leider auf dem letzten Platz. Hätte man das nicht gewusst, wäre man als Zuschauer sicher an der ein oder andere Stelle irritiert gewesen. Denn Cuxhaven erwischte einen tollen Start in die Partie. Trotz der Niederlage ist dieses Spiel eine gute Leistung für die BasCats. Dass der Tabellenletzte gegen den Tabellenzweiten 5 Führungswechsel und 4 Mal unentschieden in einem Spiel erreichen würde, war sicher eine große Überraschung für die Essener.

29.11.2014 19:00 Uhr NINERS CHEMNITZScience City Jena 76:67

Am Samstagabend fand in der Richard-Hartmann-Halle die nunmehr 23. Ausgabe des zweifellos brisantesten Derbys der 2. Basketball-Bundesliga statt. Vor der Chemnitzer Saisonrekordkulisse von 2.602 Zuschauern behielten dabei die gastgebenden NINERS mit 76:67 (42:42) gegen ihren Erzrivalen Science City Jena die Oberhand. Durch dieses Ergebnis teilen sich nun beide Teams gemeinsam mit den punktgleichen Konkurrenten aus Vechta und Kirchheim den heiß begehrten achten Tabellenplatz, der als letzter noch zum Einzug in die Playoffs berechtigen würde.

29.11.2014 19:00 Uhr OeTTINGER Rockets Gothas.Oliver Baskets 77:74

Ein frisch gezapftes Oettinger Pils auf der einen Seite des Tisches, ein Glas mit stillem Wasser auf der anderen: Der Ausgang des Spitzenspiels der 2. Basketball-Bundesliga ProA ließ sich ohne Weiteres auch an der Wahl der Getränke bei der Pressekonferenz ablesen. Hinter dem Bier hatte Gothas Head Coach Chris Ensminger Platz genommen, hinter dem Wasser sein Würzburger Kollege und langjähriger Freund Doug Spradley. Letzterer musste sich gestern seinem ehemaligen Teamkollegen und späteren Schützling geschlagen geben.

29.11.2014 19:30 Uhr finke basketsGIESSEN 46ers 57:74

Im zweiten Heimspiel innerhalb von einer Woche unterliegen die finke baskets gegen die stark aufspielenden Gießen 46ers mit 57:74. Trotz einer guten Aufholjagd nach einem frühen Rückstand (2:11 / 7:17)  verpassten die Paderborner zum Ende des zweiten Viertels die Chance das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen und taten sich nach einigen kritischen Entscheidungen gerade in der Offensive sehr schwer. In Folge dessen erzielte das Team im wichtigen dritten Viertel lediglich 8 Punkte und verlor mehr und mehr den Anschluss an die treffsicheren Gießener, die das Spiel ab diesem Zeitpunkt voll unter ihrer Kontrolle hatten.

29.11.2014 20:00 Uhr RASTA VechtaBike-Cafe Messingschlager Baunach 76:70

Trotz einer in der ersten Halbzeit schwachen Vorstellung gewann RASTA Vechta am Samstagabend mit 76:60 (26:32) gegen Bike-Cafe Messingschlager Baunach. Garanten für den zweiten Erfolg in Serie waren Top-Scorer Chase Griffin mit 17 Punkten sowie Derek Wright und Vinnie Bailey mit jeweils 16 Zählern. Durch den zweiten Sieg in Serie konnte die Mannschaft von Stephen Arigbabu sein Punktekonto ausgleichen, verharrt aber außerhalb der Playoff-Plätze. Von Rang drei in der 2. Basketball-Bundesliga ProA trennen RASTA Vechta, aktuell elfter der Tabelle, aber nur zwei Siege. Das nächste Spiel des „geilsten Clubs der Welt“ steigt am nächsten Samstag um 19:30 Uhr beim TEAM EHINGEN URSPRING.

30.11.2014 16:00 Uhr Bayer Giants LeverkusenVfL Kirchheim Knights 86:70

Der erhoffte Befreiungsschlag ist geglückt! Die Basketballer der Bayer Giants Leverkusen besiegen am ersten Adventssonntag die Kirchheim Knights in eigener Halle deutlich mit 86:70 (50:36). Point Guard Richard Carter führt die Bayer Basketballer als Topscorer mit starken 26 Punkten zum souveränen Erfolg über die Gäste. „Kirchheim war der erwartet starke Gegner. Heute haben wir aber cleverer gespielt und die Führung über die gesamte Zeit gut verwaltet. Dabei war es besonders wichtig, in der zweiten Halbzeit vorne zu bleiben. Mit dem Sieg können wir heute mehr als zufrieden sein“, sagte Trainer Achim Kuczmann nach Spielende.

30.11.2014 17:00 Uhr Hamburg Towers – TEAM EHINGEN URSPRING 80:75

Was für ein Nervenkrimi! Die Hamburg Towers behalten im Herzschlagfinale gegen das Team Ehingen / Urspring die Nerven und setzen sich mit 80:75 (45:45) und zwei blauen Augen durch. Bei einer ausgeglichenen Teamleistung der Hausherren trugen sich mit Benjamin Fumey (16), Terry Thomas (14), Michael Wenzl (12), Bazou Kone (11) und Andre Murillo (11) gleich fünf Spieler in „double figures“ ein. Verletzungsbedingt mussten die Hamburg Towers kurzfristig auf ihren etatmäßigen Shooting Guard Will Barnes verzichten – für ihn stand Janis Stielow erstmals in der Startformation.

30.11.2014 17:00 Uhr MLP Academics Heidelbergrent4office Nürnberg 58:84

Denkbar schlecht standen die Vorzeichen beim Heimspiel gegen Nürnberg. Ein angeschlagener Marco Grimaldi und der Abgang von Antone Robinson sorgten dafür, dass die Heidelberger mit einer deutlich dezimierten Rotation antreten mussten. Entsprechend behielten die MLP Academics auch das schlechtere Ende für sich. Mit 58-84 ging die Partie gegen den Tabellennachbarn aus Nürnberg deutlich verloren.

 

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]usually posts some pretty intriguing stuff like this. If you are new to this site[…]

Kommentare sind deaktiviert.