Spielmacher gefunden

Mit Jamelle Barrett haben die Kirchheim Knights die Position des Spielgestalters besetzt. Der gebürtige Kalifornier besticht durch seine Schnelligkeit und das Auge für die Mitspieler. Die ersten Auslandserfahrungen sammelte der 25-jährige Guard zuletzt in Tunesien und der Schweiz. Die Knights haben somit eine weitere wichtige Personalie für die Saison 2014-15 geklärt. Das 180 cm große Kraftpaket zeigte bereits früh sein sportliches Talent als Footballspieler. Erst während seiner Highschoolzeit wechselte Barrett zum Basketball und blieb diesem treu. Am College von Southern Idaho begann dann die aktive Karriere von Barrett, die ihn 2012 bis zu den Pre-Draft Workouts der NBA, bei den Sacramento Kings, brachte. „Wir haben Jamelle lange beobachtet und glauben, dass er diese Position in der ProA ausfüllen kann. Er bringt das mit, was wir uns von unserem Aufbauspieler erhoffen, “ so Trainer Michael Mai. In der Saison 2012-13 trat Barrett mit den SAM Basket Massagno in der Schweiz an. Mit 15,8 Punkten und 7,5 Assists war er der Spielgestalter und ein wichtiger Scorer seiner Truppe. In der folgenden Saison zog es ihn nach Tunesien, wo er ebenfalls seine Stärken zeigen konnte. Nun also der Schritt nach Kirchheim und in die ProA. Barrett wird noch in der ersten Trainingswoche in Kirchheim erwartet. Die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt bereits am kommenden Wochenende. Zunächst werden wie üblich, die ersten Leistungstests absolviert, bevor es dann direkt in die Halle geht.

Ritter-Team wächst weiter 

Die Kirchheim Knights haben die nächste personelle Lücke unter den Körben gefüllt. Jordan Wild heißt das neueste Mitglied der Knights-Familie. Der 203cm große US-Amerikaner spielt zurzeit in der australischen Liga für die Sterling Senators. In Kirchheim wird der neue Big-Man daher erst Anfang September erwartet. Wie Point-Guard Jamelle Barrett, stammt Jordan aus Kalifornien. Die Basketballkarriere von Wild begann an der Fresno State University wo er bis 2011 auf Korbjagd ging. Anschließend führte ihn sein Weg nach Australien, wo er zunächst für die Joondalup Wolves und anschließend für die Sterling Senators regelmäßig gute Statistiken aufweisen konnte. In Australien kreuzten sich die Wege von Jordan und Ben. Zunächst noch als Kontrahenten unterwegs, werden die Beiden in der kommenden Saison das Center-Duo der Knights bilden. Die Kombination scheint zu passen. Zu den Stärken von Wild gehören der Wurf aus der Distanz und die Verteidigung. „Jordan war von Beginn an einer unserer Favoriten für die Position neben Ben. Wir glauben, dass beide sehr gut zueinander passen und sich gut ergänzen werden, “ so Trainer Michael Mai. Der 26-jährige Kalifornier wird mit seiner Ehefrau in die Teckstadt ziehen.

 

(Kirchheim Knights)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]the time to read or check out the content or web pages we’ve linked to below the[…]

Kommentare sind deaktiviert.