Beiträge

Zweiter Sieg in Folge: Wizards schlagen Hanau im Nachholspiel

Karlsruhe – Die Arvato College Wizards haben in der BARMER 2. Basketball Bundesliga den zweiten Sieg in Folge gefeiert. Im Nachholspiel setzten sich die KIT-Basketballer am Mittwochabend mit 87:79 (42:36) gegen die White Wings Hanau durch. Durch den zweiten Sieg im fünften Spiel klettern die Karlsruher auf den siebten Tabellenplatz.

Das erste Viertel des Spiels verlief ausgeglichen mit ganz leichten Vorteilen für die Gäste aus Hanau. Nach den ersten zehn Minuten lagen die Wizards mit 16:18 zurück. Im zweiten Viertel konnten die Karlsruher dann deutlich zulegen und das Spiel drehen. Nach sieben Minuten lagen die Wizards mit 34:30 in Führung. Dann drehten Prahst, Thompson und Rupp auf und ließen den Vorsprung per 8:0-Lauf auf 42:30 anwachsen. Die letzten Sekunden des Viertels gehörten allerdings den Gästen aus Hanau, die ihren Rückstand durch zwei Dreier bis zur Pause auf 36:42 verkürzten.

Nach der Halbzeitpause kamen die Wizards deutlich konzentrierter aus der Kabine und konnten ihren Vorsprung nach vier Minuten auf 53:41 ausbauen. In den folgenden Minuten agierten beide Teams auf Augenhöhe – mit 66:56 aus Sicht der Karlsruher ging es in den letzten Spielabschnitt. Der sollte es dann nochmal in sich haben.

Die ersten Minuten des Schlussviertels gehörten den Gästen aus Hanau, die begünstigt durch ein unsportliches Foul der Wizards auf 65:71 rankamen. Headcoach Nelson reagierte und zog die Auszeit – mit mäßigem Erfolg. Die Karlsruher waren sichtlich nervös und ließen die Gäste durch leichte Fehler auf 70:71 verkürzen. Sean Flood fand dann aber die passende Antwort aus der Distanz und baute die Führung per Dreier wieder leicht aus. Nach fünf Minuten hieß es 74:70 für die Wizards. Es blieb auch in der Folge ein enges und temporeiches Spiel. Eine Minute vor Schluss lagen die Wizards noch hauchzart mit 80:79 in Führung. Erneut behielt Flood aus der Distanz die Nerven und erhöhte auf 83:79. In den Schlusssekunden ließen die Karlsruher nichts mehr anbrennen, sondern erhöhten ihren Vorsprung bis Spielende noch auf 87:79.

Durch den zweiten Sieg im fünften Spiel klettern die KIT-Basketballer auf den siebten Tabellenplatz. „Wir haben heute über weite Strecken des Spiels eine starke Leistung gezeigt und haben diesmal von Anfang an gut und konzentriert in der Defensive agiert. Im letzten Viertel haben wir das Spiel dann zu locker genommen und die Spannung etwas verloren. So konnten die Hanauer nochmal rankommen und die Partie beinahe drehen. Wir haben aber nicht die Nerven verloren und am Ende verdient gewonnen – ich bin zufrieden“, so Wizards-Manger Zoran Seatovic.

Bereits am Samstag dürfen die Wizards erneut ran: Um 19:30 Uhr treffen die Karlsruher auswärts auf die BIS Baskets Speyer.

Quelle: Arvato College Wizards

Foto: TMC-Fotografie.de

Nachholspiel: Wizards treffen Hanau

Karlsruhe/Hanau – Mitte der Woche steht für die Arvato College Wizards noch ein Nachholspiel auf dem Plan. Am Mittwochabend treffen die KIT-Basketballer um 19.30 Uhr auf die White Wings Hanau. Das Spiel hätte bereits am 24.10. in Karlsruhe stattfinden sollen, wurde aber aufgrund mehrerer Corona-Fälle beim Gegner aus Hessen verschoben.

Mit Hanau treffen die KIT-Basketballer am Mittwochabend auf den Tabellenelften der ProB. Die Hessen starteten mit einer Negativserie in die Saison und blieben in ihren ersten drei Spielen ohne Sieg. „Wir treffen auf eine Mannschaft, die einige erfahrene Spieler aus höheren Ligen im Team hat. Gerade mit Josef Eichler hat Hanau einen sehr starken Center in den Reihen, der überaus gefährlich ist. Das Team verfügt aber auch über einige leistungsstarke junge Spieler. Es wird am Mittwochabend auf jeden Fall ein harter Fight, der uns alles abverlangt“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Die Karlsruher durften sich am vergangenen Samstag über ihren ersten Saisonsieg freuen. Mit 94:70 setzten sie sich zuhause gegen die Oberhaching Tropics durch und zeigten vor allem in der zweiten Halbzeit eine starke Leistung. „Wir haben uns gegen Oberhaching ins Spiel gekämpft und nach schwachen Anfangsminuten den Kampf und die Intensität gesteigert – das war am Ende ausschlaggebend und muss auch unser Ziel gegen Hanau sein. Die Partie am Mittwoch ist das zweite von drei Spielen innerhalb einer Woche. Das wird natürlich ein Kraftakt für uns. Ich bin mir aber sicher, dass wir diesen gut bewältigen können, wenn wir von Anfang an konzentriert ins Spiel gehen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Sprungball ist am Mittwoch um 19.30 Uhr am KIT. Das Spiel wird wie immer im Livestream zu sehen sein.

Quelle: Arvato College Wizards

Weiterer Neuzugang für die Wizards: Irisches Talent verstärkt die Karlsruher

Kurz vor dem dritten Saisonspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB heute Abend vermelden die Arvato College Wizards einen weiteren Neuzugang: Sean Flood wird künftig im Jersey der KIT-Basketballer auflaufen und das Team verstärken. Der Point Guard kommt aus der höchsten irischen College-Liga, der Division 1, und spielte bereits in Deutschland.

„Sean wird unser Aufbauspiel verstärken und ist ein Basketballer mit sehr viel Übersicht. Gerade auch von den Außen ist er sehr gefährlich und wird uns auf jeden Fall weiterbringen. Er hat ein sehr gutes Ballhandling und wird noch mehr Tempo in unser Spiel bringen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Spieler mit Bundesliga-Erfahrung In der vergangenen Saison spielte der 1,88 Meter große Point Guard für die Longwood University in der höchsten irischen College-Liga, der Division 1. Darüber hinaus ist der 24-Jährige auch Teil des irischen Nationalteams. Und auch in Deutschland ist Flood kein Unbekannter: 2015 spielte der Youngster bei den MHP Riesen Ludwigsburg in der BBL. Dort war damals auch Wizards-Headcoach Daniel Nelson Assistenztrainer.

Quelle: Arvato College Wizards

Power Forward Amrhein bleibt bei den Wizards

Youngster Daniel Amrhein wird in der kommenden ProB-Saison wieder für die Arvato College Wizards auflaufen. Der 2,02 Meter große Power Forward setzt sein Studium am KIT fort und startet bei den Karlsruhern in die mittlerweile dritte Saison.

„Daniel ist ein junger und sehr talentierter Spieler. Gerade in den vergangenen beiden Jahren hat er gute Fortschritte gemacht und sich weiterentwickelt. Mit seiner Größe und seinem guten Wurf hat er auf jeden Fall das Potential unserem Team weiterzuhelfen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

„Freue mich wieder auf dem Platz zu stehen“

„Nach dem abrupten Ende in der letzten Saison, freue ich mich jetzt wieder auf dem Platz stehen zu können und für das Team wieder vollen Einsatz zu zeigen. Jetzt heißt es sich in der neuen Liga zu bewähren und Fuß zu fassen“, so Amrhein.

Quelle: Arvato College Wizards

Nächster Neuzugang für die Wizards: Nachwuchsspieler Stark kommt aus Ulm

Nach Florian Rothenberg haben die KIT Basketballer erneut Verstärkung zu vermelden: Konrad Stark wird in der nächsten Saison für die KIT-Basketballer auflaufen. Der 18-jährige Point Guard wechselt vom BBU Ulm zu den Karlsruhern.

„Mit Konrad wechselt ein junger, talentierter Spieler zu uns, der auf der Position des Point Guards seine Chancen bekommen wird. Durch seine letzte Saison in Ulm konnte er schon Regionalliga-Erfahrung sammeln. Gegen uns hat er in der vergangenen Saison ein richtig gutes Spiel abgeliefert und war bester Werfer der Ulmer. Ich freue mich, dass er sich für uns entschieden hat.“

Stark kommt zurück in seine Heimat

Als junges Talent wechselte der gebürtige Karlsruher nach Ulm und ist jetzt wieder zurück in seiner Heimat. Aktuell absolviert Stark ein FSJ am Städtischen Klinikum. Der 18-Jährige freut sich auf die kommenden Aufgaben in der ProB. „Ich bin überglücklich in der kommenden Saison für die Wizards auf dem Platz zu stehen. Hier habe ich die Möglichkeit, mich nicht nur auf dem Feld, sondern auch abseits des Feldes weiterzubilden. Im Fokus steht für mich jetzt, dass wir in der kommenden Saison eine gute Leistung zeigen und auf jeden Fall die Klasse halten“, so Stark.

Quelle: Arvato College Wizards

Seit 2013 im Team: Rothenberg bleibt den Wizards treu

Auch nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums bleibt Florian Rothenberg dem KIT Basketball treu und wird in der kommenden Saison erneut im Wizards-Trikot auf dem Feld stehen. Der 2,04 Meter große Power Forward ist ein echtes Urgestein und spielt schon seit 2013 für die KIT-Basketballer. 

„Florian ist seit sechs Jahren bei uns im Team und hat schon einiges miterlebt. Er ist ein sehr intelligenter und zuverlässiger Spieler und ein absoluter Teamplayer. Ich freue mich, dass er uns auch in der kommenden Saison in der ProB unterstützen wird und bin froh, dass wir ihn haben“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

„Dieses Jahr kann alles passieren“

„Ich freue ich mich, mit einem Großteil der Meistermannschaft aus dem vergangenen Jahr nochmal in der ProB an den Start gehen zu dürfen. Ich glaube, dieses Jahr kann alles passieren und wir müssen von Oktober an jedes Spiel hundert Prozent geben, weil wir ja nie wissen können, ob es nochmal Spielabsagen gibt. Ziel als Aufsteiger ist aber erstmal vor allem der Klassenerhalt“, so Rothenberg. Seine persönliche Herausforderung wird in diesem Jahr, Sport und das Berufsleben zu vereinbaren. Der Power Forward zeigt sich aber zuversichtlich.

Quelle: Arvato College Wizards

Wizards holen weiteren Neuzugang mit ProB-Erfahrung: Center Bär verstärkt die Karlsruher

Mitten in der Vorbereitungsphase haben die Arvato College Wizards einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Moritz Bär verstärkt die KIT-Basketballer auf der Position des Centers. Mit seinen 21 Jahren bringt der Neuzugang bereits zwei Jahre ProB-Erfahrung mit.

Quell: Arvato College Wizards

Wenige Wochen vor Saisonauftakt: Wizards starten in Vorbereitung

Karlsruhe – Wenige Wochen vor dem Start in die neue ProB-Saison beginnt auch bei den Arvato College Wizards die heiße Phase. Seit rund einer Woche läuft bei den KIT-Basketballern die Vorbereitung unter Leitung des neuen Headcoaches Daniel Nelson. Die Saison startet für die Karlsruher am 17. Oktober mit einem Auswärtsspiel gegen Dresden.

Bereits zwei Trainingseinheiten leitete der 36-jährige Ire. Die vergangene Woche nutze Nelson, um die Spieler kennenzulernen und einige Gespräche mit ihnen zu führen. Heute stößt dann noch die amerikanische Neuverpflichtung Alexander Thompson zum Team dazu. „Diese Woche stehen außerdem die Medical-Checks auf dem Plan und unsere Spieler werden von Orthopäden und Internisten untersucht. Langsam beginnt für uns in die heiße Phase und ich freue mich auf die kommenden Wochen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

„Möchte das Team in der ProB etablieren“

Der neue Trainer an der Seitenlinie hat bereits Erfahrungen in der ganzen Welt gesammelt: Australien, die USA, Italien, Großbritannien und Russland zählen zu seinen bisherigen Stationen. Auch in der ProB coachte Nelson von 2016 bis 2017 die Giants Nördlingen. Mit den ersten Einheiten zeigte sich der 36-Jährige zufrieden: „Ich kenne schon einige Spieler des Teams und weiß, zu welchen guten Leistungen sie im Stande sind. Ich kann es kaum abwarten, mit dem Team in die Saison zu starten und um Punkte zu Spielen. Mein Ziel ist es, unsere Mannschaft in der kommenden Saison in der ProB zu etablieren und eine stetige Weiterentwicklung des Teams zu erreichen. Wir haben eine junge und sehr starke Mannschaft“.

Team könnte noch Verstärkung bekommen

Nachdem sich die Karlsruher zuletzt auf der Position des Power Forwards verstärkt haben, schließt Wizards-Manager Zoran Seatovic weitere Neuzugänge nicht aus. „Erstmal wollen wir uns in den kommenden Tagen noch einen Eindruck von der Mannschaft machen. Dann sehen wir, ob wir noch weitere Verstärkung holen müssen. Auf der Position des Point Guards ist eine weitere Verpflichtung nicht unwahrscheinlich“, so Seatovic.

Quelle: Arvato College Wizards

„Ich freue mich nochmal auf die zweite Liga“: Top-Scorer Roessler verlängert Vertrag

Auch Rouven Roessler, der Top-Scorer der Arvato College Wizards, wird in der kommenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB wieder für die KIT-Basketballer auf dem Feld stehen. Der ehemalige Nationalspieler verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr. Mit mittlerweile 39 Jahren ist Roessler der erfahrenste Spieler der Karlsruher.

„Ich freue mich natürlich, dass Rouven noch ein weiteres Jahr bei uns spielt. Ich bin mir sicher, dass er auch in der ProB eine Stütze für uns sein wird, denn er ist einer der Leistungsträger der Mannschaft und hat gerade in der vergangenen Saison eine großartige Leistung gezeigt. Rouven ist sehr wichtig für die Stabilität unseres Teams und ein absoluter Führungsspieler“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

„Bin gespannt, was wir in der kommenden Saison erreichen“

 „Ich freue mich drauf, nochmal die Möglichkeit zu bekommen, in der zweiten Liga spielen zu können. Die Corona-Zeit war zwar anders, aber ich hatte beruflich trotz der Umstände viel zu tun, fand aber auch Zeit, um mich sportlich zu betätigen. Ich hoffe natürlich, dass wir früh den Klassenerhalt schaffen und bin gespannt, was wir in der kommenden Saison erreichen können“, so Roessler.

Quelle: Arvato College Wizards

Spieler mit internationaler Erfahrung: Samford-Absolvent Alexander Thompson wechselt zu den Wizards

Nach dem Abgang von Bright Mensah haben die Arvato College Wizards erneut einen Spieler mit internationaler Erfahrung verpflichtet. US-Boy Alexander Thompson wird die KIT-Basketballer in der kommenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB verstärken. Der 25-Jährige spielte während seines Studiums bereits in der höchsten Uni-Liga Amerikas. Zuletzt stand Thompson bei einem finnischen Erstligisten unter Vertrag.

 „Ich freue mich, dass sich Alexander für uns entschieden hat und bin überzeugt, dass er uns sehr weiterhelfen wird. Er ist ein Spieler, der schon viel internationale Erfahrung mitbringt. Er ist variabel einsetzbar und eine starker Scorer. Gerade im vergangenen Jahr hat er in der ersten finnischen Liga regelmäßig sehr gute Leistungen gezeigt. Darüber hinaus passt Alex von seinen Fähigkeiten und seiner Persönlichkeit sehr gut ins Team“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Power Forward mit internationaler Erfahrung

Thompson absolvierte sein Studium an der Samford University in Amerika und spielte dort währenddessen in der höchsten Uni-Liga des Landes, der NCAA Division I. Seine letzte Station war beim finnischen Erstligisten Kaujahoen Karhu. Dort lief der 25-Jährige sogar in der Champions League auf. Am liebsten spielt der 2,03 Meter große Thompson auf der Position des Power Forward, ist allerdings variabel einsetzbar.

Quelle: Arvato College Wizards