Beiträge

Verleihung BARMER Most Likeable Player – Jermaine Bucknor

Wie bereits in der letzten Woche via Social Media kommuniziert, haben die Fans der ProA Jermaine Bucknor zum BARMER Most Likeable Player gewählt. Die BARMER vergibt diesen Preis diese Saison zum ersten Mal. In einem Vorentscheid hatten die Fans die Möglichkeit ihre Lieblingsspieler zu nominieren. Anschließend stellten die BARMER und die Liga aus den eingegangenen Vorschlägen die 8 am häufigsten nominierten Spieler zur finalen MLP-Wahl.

Am finalen Voting nahmen über 20.000 Fans der BARMER 2. Basketball Bundesliga teil und wählten Jermaine Bucknor von den RÖMERSTROM Gladiators Trier zum ersten BARMER Most Likeable Player.

Jermaine Bucknor spielte von 2012 bis 2015 bei Trier bevor er die 2. Liga Richtung Belgien und Argentinien verließ. Im Januar 2017 kehrte er an die Mosel zurück. Er ist ein absoluter Publikumsliebling und ein entscheidender und motivierender Charakter auf dem Spielfeld.

Zum Anlass des zweiten PlayOff-Spiels gegen die Nürnberg Falcons verlieh die BARMER und die Liga dem 35-jährigen Kanadier den Titel des BARMER Most Likeable Players.

v.l.n.r.: Regionalgeschäftsführer BARMER Jörg Kalkstein; Jermaine Bucknor; BARMER 2. Basketball Bundesliga Geschäftsführer Daniel Müller
Foto: Simon Engelbert/ Photogroove

 

Jermaine Bucknor bleibt Trierer

Buck Bleibt! Die RÖMERSTROM Gladiators Trier können auch in den kommenden zwei Jahren auf Jermaine Bucknor zählen. Der Kanadier unterschreibt einen Vertrag mit Option und wird damit auch in der kommenden Saison für die Gladiatoren auf dem Parkett stehen.

Als Jermaine Bucknor Anfang 2017 zurück nach Trier kam, war die Euphorie groß. Mit dem Kanadier kam nicht nur ein guter Basketballspieler mit viel Erfahrung ins Team des damaligen Headcoachs Marco van den Berg, sondern auch eine Erinnerung und ein Gefühl an die Zeit in der BBL und die große Basketball-Tradition, die an der Mosel seit über 30 Jahren gelebt wird. Doch nicht nur wegen dieser engen Verbundenheit mit der Basketballgeschichte, ist „Buck“ aus Trier kaum weg zu denken. Er und seine Familie leben nun im sechsten Jahr in der Moselstadt und haben die Region und die Menschen ins Herz geschlossen: „Das wichtigste für mich ist, dass es meiner Frau und meinen Kindern gut geht. Und wir fühlen uns in Trier wohl. Wir haben unsere Freunde hier, lieben die Stadt. Das ist einfach ein ganz besonderer Ort für uns. Und deshalb haben wir uns am Ende dazu entschieden, meinen Vertrag zu verlängern“.

Doch nicht nur emotional passt der 34-Jährige zu den Gladiatoren. Auch sportlich lief es für ihn im letzten Jahr sehr gut. Mit 12,6 Punkten, 6,6 Rebounds und 2,4 Assists zeigte Bucknor in der abgelaufenen Saison, dass er auch auf dem Parkett voran geht. Für Headcoach Christian Held ist der Power Forward deshalb insgesamt ein enorm wichtiger Faktor für den Basketballstandort Trier: „Jermaine wird uns mit seiner Erfahrung und menschlichen Qualität extrem weiterhelfen. Auf und abseits des Feldes. Er ist meistens der erste in der Halle und der letzte der geht. Mit dieser professionellen Einstellung ist er als Leader im Team Vorbild, grade für unsere jungen Spieler. Wir freuen uns sehr, dass er mindestens ein weiteres Jahr Teil der RÖMERSTROM Gladiators-Familie ist“.

Jermaine Bucknor wird damit in seine dritte RÖMERSTROM Gladiators-Saison gehen und möglicherweise auch noch eine weitere dranhängen. Denn der Power Forward unterschreibt einen Vertrag über zwei Jahre mit der Option nach einem Jahr seine Karriere zu beenden. Ein langfristiges Bekenntnis, das Manager Andre Ewertz besonders bemerkenswert findet: „Buck ist als Mensch und Spieler eine Bereicherung für uns. Er ist eine Identifikationsfigur und steht mit seiner Liebe für die Region für all diese Werte, die wir als Club verkörpern wollen.“ Und Geschäftsführer Achim Schmitz ergänzt: „Es ist auch eine Auszeichnung für die gesamte Organisation und das Projekt, dass ein so starker Spieler wie Jermaine seinen Vertrag verlängert. In der vergangenen Saison hat er gezeigt, zu welchen Leistungen er nach wie vor in der Lage ist. Damit ist er für jedes Team eine Option.“

Die Nummer 4 der RÖMERSTROM Gladiators Trier bringt es zum Abschluss aus seiner Sicht nochmal auf den Punkt: „Ich möchte hier noch vieles erreichen. Wir haben in der letzten Saison gesehen, uns unser Teamgeist uns sportlich führen kann. Vor allem zusammen mit unseren Fans und Sponsoren sind wir eine Einheit. Ich bin stolz, Teil der Familie zu sein“.

 (RÖMERSTROM Gladiators Trier)

RÖMERSTROM Gladiators Trier verlängern mit Jermaine Bucknor

Die RÖMERSTROM Gladiators haben den auslaufenden Vertrag mit Publikumsliebling Jermaine Bucknor um ein weiteres Jahr verlängert. Der 33-Jährige stieß im vergangenen Januar zu den Trierer Basketballern und soll dem Team auch in der kommenden Saison mit seiner Erfahrung weiterhelfen.

Es ist der 03. Februar 2017 als „Buck“ zum ersten Mal nach zwei Jahren wieder das Parkett der Arena Trier betritt. Der Kanadier ist zurück im Dress der „Boys in Green“ – bereits von 2012 bis 2015 stand er im Aufgebot der ehemaligen TBB Trier.

Nach einer überzeugenden Rückrunde (9,1 Punkte, 4,9 Rebounds/Spiel) bei den Gladiatoren verlängerten die Moselaner den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem Big Man nun um eine weitere Spielzeit.

Bucknor freut sich über den Verbleib an der Mosel: „Meine Familie und ich fühlen uns in Trier sehr wohl. Ich habe immer wieder betont, dass ich gerne hier bleiben würde und freue mich deshalb umso mehr, im kommenden Jahr erneut für die RÖMERSTROM Gladiators auf dem Parkett stehen zu können.“

Geschäftsführer Achim Schmitz sieht im Kanadier einen wichtigen Baustein in der Zusammensetzung des gesamten Klubs: „Dass Jermaine weiterhin Teil unseres Teams bleibt freut uns ungemein. Mit seiner Erfahrung ist er vor allem für unsere jungen Spieler ein wichtiger Ansprechpartner und bereichert zusätzlich das Vereinsleben außerhalb des Parketts. Unser Ziel war es bereits im vergangenen Januar, ihn langfristig an die Gladiators zu binden und ihm auch innerhalb des Klubs verschiedene Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen. Diesem Ziel sind wir nun ein Stück näher gekommen.“

Aufgrund des Abschiedes von Brandon Spearman wird Bucknor in der Saison 2017/2018 mit der Rückennummer 32 auf Korbjagd gehen.

(RÖMERSTROM Gladiators Trier)

RÖMERSTROM Gladiators holen Jermaine Bucknor zurück nach Trier

Paukenschlag bei den RÖMERSTROM Gladiators Trier: Jermaine Bucknor wechselt mit sofortiger Wirkung zurück an die Mosel und ersetzt den ehemaligen Gladiatoren Ryan Nicholas. Der Kanadier unterschreibt einen Vertrag bis zum Saisonende.

Bereits von 2012 bis 2015 stand der 33-Jährige für den Vorgängerverein der Gladiators, die TBB Trier, auf dem Parkett und avancierte zum absoluten Publikumsliebling der Moselstädter.

Nach Stationen bei Belfius Mons-Hainaut (2015/2016) in Belgien sowie dem argentinischen Klub Olimpico LB (2016) lotsten die Verantwortlichen der RÖMERSTROM Gladiators Bucknor nun zurück nach Deutschland.

Er ersetzt damit den unter der Woche freigestellten Ryan Nicholas und unterschreibt einen Vertrag bis zum Saisonende.

Gladiators-Cheftrainer Marco van den Berg ist von der Verpflichtung des ehemaligen kanadischen Nationalspielers überzeugt: „Es freut mich sehr, dass wir Jermaine verpflichten konnten. Er ist eine absolute Bereicherung für unsere Mannschaft.“

Durch die Unterstützung von vier Trierer Basketballfans konnte der Kontakt zu Bucknor hergestellt und die Verhandlungen mit dem Forward aufgenommen werden. Diese wurden binnen kürzester Zeit erfolgreich zu einem Abschluss geführt.

Der Neu-Gladiator sieht seiner Aufgabe bei den Moselanern sehr positiv entgegen: „Ich freue mich unglaublich, wieder nach Trier zurück zu kommen. Mit den Fans dort verbinde ich viele tolle Erinnerungen. Ich hoffe, dass ich meinen Teil zum Erreichen der Playoffs beitragen kann.“

Beim Heimspiel am morgigen Samstag gegen die Crailsheim Merlins wird Jermaine Bucknor den Gladiators noch nicht zur Verfügung stehen. Auf seinen ersten Einsatz hoffen die Verantwortlichen jedoch am kommenden Freitag bei der Partie gegen die NINERS Chemnitz.

 

(RÖMERSTROM Gladiators Trier)