Johannes Kopkow gibt Vorstandsposten an Daniel Müller ab

Im Rahmen der AG Tagung am vergangenen Wochenende (22./23.06.) in Paderborn ist Johannes Kopkow als Vorstandsvorsitzender zurückgetreten. Als Nachfolger wählten die 40 Bundesligisten einstimmig den ehemaligen Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga – Daniel Müller.

Johannes Kopkow zu seinem Rücktritt: „Nach neun Jahren ehrenamtlicher Arbeit in der 2. Basketball Bundesliga ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um schweren Herzens von meinem Posten zurück zu treten. Es war über all die Jahre eine bereichernde Zeit, auf die ich gerne zurückblicke.“

Im Herbst 2010 begann das ehrenamtliche Engagement von Johannes Kopkow als ProB-Vertreter und erweiterter Vorstand. Schon nach einem Jahr wurde er stellvertretender Vorstandsvorsitzender und unterstützte 6 Jahre lang die Liga und den Vorstandsvorsitzenden Hansjörg Tamoj, dessen Nachfolge er ab September 2017 antrat. Zusätzlich brachte sich Kopkow seit 2011 als Mitglied im Aufsichtsrat der GmbH ein.

Innerhalb seiner Zeit bei der 2. Liga ist die Professionalisierung stark voran geschritten. Die Geschäftsstelle der GmbH zog nach Köln, die Mitarbeiter wurden aufgestockt, der Gesamtetat und die Zuschauerzahlen stiegen und es konnten entscheidende Standards hinsichtlich Weiterentwicklung der Liga etabliert werden. Darüber hinaus ist Johannes Kopkow Gründungsmitglied des Kompetenzteams Spitzensport und initiierte die TV Livespielübertragung auf SPORT1 zum Saisonstart der vergangenen Saison.

Johannes Kopkow ist Dipl. Kfm. für Sportmanagement und seit drei Jahren Inhaber der Beratungsagentur KOJONI MGMT. Seit seiner Jugend ist er dem Basketball verbunden und lebte seine Leidenschaft deutschlandweit (Braunschweig, Ludwigsburg, Dresden, Nürnberg) und in Chicago aus. Er ist wohnhaft in Nürnberg und wird sich künftig verstärkt seiner Agentur sowie seiner Frau und seinem Sohn widmen.

„Bei unseren Bundesligisten möchte ich mich sehr herzlich für ihr Vertrauen bedanken. Meinem Nachfolger und meinen Vorstandskollegen wünsche ich gutes Gelingen, die zukünftigen Aufgaben zum Wohle unserer Sportart zu meistern.“, bedankt sich Johannes Kopkow.

Daniel Müller als Nachfolger und neuer Vorstandsvorsitzender wird sich somit weiterhin für die BARMER 2. Basketball Bundesliga einsetzen und die Liga mit seiner Erfahrung und seinem Wissen unterstützen.

Der neue Geschäftsführer – Christian Krings – der ebenfalls bei der Tagung anwesend war, wird zum 01.08.2019 die Geschäftsführung in Köln antreten. Seine Anfangszeit wird voll im Namen der Saisonvorbereitung stehen. Im nächsten Schritt wird die Liga sich mit den 40 Bundesligisten in einem Strategie-Workshop Ende des Jahres zusammensetzen, um Standards zu konkretisieren, zu erarbeiten und neue Ziele zu setzen.

Hauptamtliche/r Jugendtrainer/in gesucht

Der Kooperationspartner der Artland Dragons, der Quakenbrücker TSV (QTSV), sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt (spätestens 1. August 2019) eine/n hauptamtliche/n Jugendtrainer/in.

In einer Stadt mit nur 13.000 Einwohnern hat sich die Basketball-Abteilung des QTSV zu einem der größten Basketball-Vereine in Deutschland entwickelt und ist Landesstützpunkt für den männlichen Bereich. Der QTSV unterhält eine eigene Basketball-Geschäftsstelle und nutzt das Trainingszentrum der Artland Dragons. Angetrieben vom Erfolg und der engen Kooperation mit den Artland Dragons soll Basketball im Artland in der Breite, aber auch in der Spitze weiter wachsen.

Wir wünschen uns von dem neuen Trainer/ der neuen Trainerin …

  • mindestens eine Basketball-B-Trainer-Lizenz
  • Führungs-, aber auch Teamkompetenz
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Eigenorganisation
  • gute Deutschkenntnisse
  • Computer-Kenntnisse mit Word, Excel, Internet & Co.
  • einen PKW-Führerschein und einen eigenen PKW

Die Aufgaben werden umfassen …

  • Training von QTSV-Teams U12 bis U18
  • Trainertätigkeit im Programm der Young Rasta Dragons (Kooperation der Artland Dragons gemeinsam mit dem Partner Rasta Vechta)
  • Durchführung von Schul-AGs
  • eigenständiges Planen und Durchführen des Trainings- und Spielbetriebs im Leistungs- und Breitensport
  • gezielte Talentförderung durch Einzeltraining
  • Kommunikation mit Vereinen, Landesverbänden, dem Deutschen Basketball Bund und Einrichtungen des Leistungssports
  • Unterstützung der Abteilung bei Organisation des Klubbetriebs

Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich und schnellstmöglich per E-Mail an: kroeger@artland-dragons.de

 

NINERS suchen Athletiktrainer

Die NINERS Chemnitz möchten zeitnah den wichtigen Posten des Athletiktrainers neu besetzen, um ihren professionellen Coaching-Stab weiter zu verstärken.

Da der bisherige Athletiktrainer David Zschornack Chemnitz im Sommer auf eigenen Wunsch verlässt, soll die Stelle schnellstmöglich neu besetzt werden. Das Profil umfasst die Verantwortung für die athletische Betreuung des ProA-Zweitliga-Teams als auch der U19- und U16-Mannschaften in der Nachwuchs- beziehungsweise Jugendbasketballbundesliga.

Die NINERS bieten eine Vollzeitstelle in einem äußerst ehrgeizigen, kollegialen sowie motivierenden Umfeld und freuen sich auf schriftliche Bewerbungen bis zum 30. Juni 2019 per E-Mail an konstantin.lwowsky@chemnitz99.de.

 

(NINERS Chemnitz)

Wahl Spieler der Saison 18/19

Wie jede Saison möchten wir wieder alle Fans darum bitten für den besten Spieler der Saison abzustimmen. Zur Wahl stehen alle Gewinner der Monate Oktober bis April. Die Abstimmung läuft bis zum 02.06.19 – 23:59 Uhr! Anfang Juni werden die Ergebnisse bekannt gegeben.

Link für Mobilgeräte: https://forms.gle/Y6mXgthz6t9Hqt6Z9 

Geschäftsführer Basketball gesucht

Der TSV Bayer 04 Leverkusen e.V. ist mit etwa 9.500 Mitgliedern einer der mitgliederstärksten Sportvereine Deutschlands. In insgesamt 13 Sportabteilungen und Bereichen deckt der Verein ein breites sportliches Spektrum vom Kinder- und Jugendsport, Behindertensport und Breitensport bis zum Spitzensport ab.

Zur Unterstützung für die Basketballabteilung sucht der TSV Bayer zum 01.08.2019 für 35 Std./Woche einen

Geschäftsführer Basketball (m/w/d)  

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Alle Infos zu Aufgabenbereichen, Anforderungen und der Bewerbung sind im PDF zusammengefasst:

Geschäftsführung BB TSV BAYER

 

Bei weiteren Fragen steht Herr Achim Kuczmann unter der Telefonnummer 0214/ 86800-53 zur Verfügung.

 

(BAYER GIANTS Leverkusen)

Christian Krings wird neuer Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga

Christian Krings, 35, wird der neue Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga und tritt die Nachfolge von Daniel Müller zum 01.08.2019 an. Der gebürtige Kölner arbeitete zuletzt bei der DFB GmbH als Senior Manager im Bereich Sponsoring und Vermarktung. Zuvor engagierte sich der Diplom-Sportwissenschaftler im Handball als Prokurist und Marketingleiter des VfL Gummersbach. „Ich möchte mich bei den Gesellschaftern für Ihr Vertrauen in meine Person bedanken und freue mich auf die neue Aufgabe. Ich bin davon überzeugt, dass große Potential der BARMER 2. Basketball Bundesliga weiter ausschöpfen zu können. Das Ziel muss eine weiterhin positive Entwicklung der Liga in den Bereichen Vermarktung, Kommunikation und Digitalisierung sein.“

Nach einem intensiven Auswahlprozess mit über 150 Bewerbungen und einer Vorauswahl von hoch qualifizierten Kandidaten, setzte sich Christian Krings durch und beeindruckte die Gesellschafter der 2. Basketball-Bundesliga: „Wir freuen uns einen kompetenten Nachfolger für Daniel Müller gefunden zu haben und sind uns sicher, dass Christian Krings die 2. Liga erfolgreich weiterführen wird und neue Impulse hinsichtlich der weiteren Professionalisierung setzen kann. Wir bedanken uns bei Herrn Müller für seine hervorragende Arbeit und wünschen ihm für seinen weiteren Weg, beruflich sowie persönlich, viel Erfolg.“, so Ingo Weiss (Vorsitzender des Aufsichtsrats).

Daniel Müller blickt auf fast 6 Jahre bei der 2. Basketball Bundesliga zurück und wünscht für den weiteren Weg viel Erfolg: „Ich bin sehr dankbar für die letzten Jahre und war sehr gern als Geschäftsführer der 2. Liga tätig. Zusammen mit den Clubs, Vertretern und Mitarbeitern haben wir viel bewegt und die Liga sportlich als auch wirtschaftlich weiterentwickelt. Ich werde mich einer neuen Aufgabe und Herausforderung widmen, aber den Blick auf die 2. Liga auch in Zukunft nicht verlieren.“

 

 

Oberhaching Tropics erhalten Lizenz unter Auflagen – Nord-/Südeinteilung 19/20

Der Meister der Regionalliga Südost, der TSV Oberhaching-Deisenhofen e.V., komplettiert das Feld der ProB-Ligisten für die Saison 2019/2020. Das Team aus Bayern konnte alle ergänzenden Unterlagen zur Zufriedenheit des Gutachterausschusses und der Geschäftsführung einreichen und erhält die Lizenz verbunden mit einer Auflage.

Nachdem damit nun alle Teams für die Saison 19/20 feststehen, konnte die Ligeneinteilung vorgenommen werden. In der Schnittstelle ProA – ProB erfolgt ein einfacher Tausch: Die Absteiger aus Hanau und Baunach nehmen die in der Südstaffel, durch Meister Leverkusen und Villingen-Schwenningen, freigewordenen Plätze ein.
Die Aufsteiger aus Stahnsdorf und Düsseldorf treten in der ProB Nord an, Oberhaching und Speyer im Süden.

 

ProB Nord 19/20
ART Giants Düsseldorf
Baskets Juniors/Oldenburger TB
BSW Sixers
Dresden Titans
EN BASKETS Schwelm
Iserlohn Kangaroos
Itzehoe Eagles
LOK BERNAU
RSV Stahnsdorf
SC Rist Wedel
VfL SparkassenStars Bochum
WWU Baskets Münster

 

ProB Süd 18/19
Basketball Löwen
Baunach Young Pikes
BBC Coburg
Depant GIESSEN 46ers Rackelos
EBBECKE WHITE WINGS Hanau
FC Bayern Basketball II
FRAPORT SKYLINERS Juniors
Morgenstern BIS Baskets Speyer
Orange Academy
scanplus baskets Elchingen
TG s.Oliver Würzburg
TSV Oberhaching Tropics

 

Die Spielpläne werden in den nächsten Wochen erstellt. Hierzu werden zunächst einmal die verfügbaren Termine der Clubs gemäß Rahmenterminplan eingefordert. Im Anschluss erfolgt eine Berechnung durch eine spezielle Spielplanungssoftware.

 

Lizenzierung 2019/2020

ProA: Science City Jena zurück in der ProA – Meister Bayer Giants Leverkusen & Halbfinalist wiha Panthers Schwenningen steigen auf – aus der Regionalliga kommen Stahnsdorf, Düsseldorf und Speyer 

Nach intensiver Prüfung der Lizenzierungsunterlagen kann die BARMER 2. Basketball Bundesliga heute die Lizenzen für die Spielzeit 19/20 bekannt geben. Als sportlicher Aufsteiger verlässt Meister Hamburg die ProA und tritt nächstes Jahr in der 1. Basketball Bundesliga an. Für den zweiten sportlichen Aufsteiger, Nürnberg, hat die easyCredit BBL bisher keine Lizenz vergeben.

Als sportlicher Absteiger aus der BBL steht zum jetzigen Zeitpunkt Science City Jena fest. Aufgrund des noch laufenden Spielbetriebs der 1. Liga kann zu diesem Zeitpunkt noch keine Aussage zum zweiten sportlichen Absteiger getroffen werden.

Der ProB Meister Bayer Giants Leverkusen steigt direkt in die ProA auf – gefolgt vom Halbfinalisten wiha Panthers Schwenningen. Finalist WWU Baskets Münster hat keinen Antrag für die ProA gestellt und verzichtet somit auf das Aufstiegsrecht.

Aus den Regionalligen kommen in die dritthöchste Spielklasse: RSV Stahnsdorf,  ART Giants Düsseldorf, Morgenstern BIS Baskets Speyer.

Über den Antrag von TSV Oberhaching Tropics konnte aufgrund nachzureichender Unterlagen bisher noch nicht entschieden werden. Dies wird in den kommenden Tagen nachgeholt.

 

 

ProA

Folgende Clubs erhalten eine ProA Lizenz ohne Auflagen: Artland Dragons, BG Göttingen, FRAPORT SKYLINERS, GIESSEN 46ers, HAKRO Merlins Crailsheim, Hamburg Towers, NINERS Chemnitz, Phoenix Hagen, RÖMERSTROM Gladiators Trier, Science City Jena, SYNTAINICS MBC, Tigers Tübingen, VfL Kirchheim Knights

Folgende Clubs erhalten eine ProA Lizenz mit Auflagen oder unter Bedingungen: Bayer Giants Leverkusen, Basketball Löwen, EBBECKE WHITE WINGS Hanau, Eisbären Bremerhaven, FC Schalke 04 Basketball, MLP Academics Heidelberg, Nürnberg Falcons BC, ROSTOCK SEAWOLVES, TEAM EHINGEN URSPRING, PS Karlsruhe LIONS, Uni Baskets Paderborn, VfL SparkassenStars Bochum, wiha Panthers Schwenningen

Folgende Clubs haben bislang keine sportliche Qualifikation für die ProA erworben: Basketball Löwen, BG Göttingen, EBBECKE WHITE WINGS Hanau, Eisbären Bremerhaven, FRAPORT SKYLINERS, GIESSEN 46ers, HAKRO Merlins Crailsheim, SYNTAINICS MBC, VfL SparkassenStars Bochum

Aus der easyCredit BBL steigen sportlich in die ProA ab: Science City Jena

Der ProA Antrag von den scanplus baskets Elchingen wurde aufgrund des fehlenden Nachweises der spieltechnischen Einrichtungen abgelehnt.

Das sportliche Teilnahmerecht für die ProA haben nach heutigem Stand der Hauptrundentabelle Platz 1 bis 14 erworben:

ProA Tabelle

Zusätzlich haben die 2 Finalteilnehmer der ProB PlayOffs das sportliche Teilnahmerecht für die ProA erworben: Bayer Giants Leverkusen, WWU Baskets Münster

 

ProB

Folgende Clubs erhalten eine ProB Lizenz ohne Auflagen: Artland Dragons, Baskets Juniors/Oldenburger TB, Bayer Giants Leverkusen, BBC Coburg, Depant GIESSEN 46ers Rackelos, Dragons Rhöndorf, Dresden Titans, EN BASKETS Schwelm, FC Bayern Basketball II, FRAPORT SKYLINERS Juniors, Iserlohn Kangaroos, Itzehoe Eagles, MTV Herzöge Wolfenbüttel, OrangeAcademy, RheinStars Köln, SC Rist Wedel, TG s.Oliver Würzburg, VfL SparkassenStars Bochum, VfL Kirchheim Knights

Folgende Clubs erhalten eine ProB Lizenz mit Auflagen oder unter Bedingungen:  ART Giants Düsseldorf, ASC Göttingen, Basketball Löwen, Baunach Young Pikes, BSW Sixers, Conlog Baskets Koblenz, EBBECKE WHITE WINGS Hanau, FC Schalke 04 Basketball, Morgenstern BIS Baskets Speyer, LOK BERNAU, Nürnberg Falcons BC, PS Karlsruhe LIONS, RSV Eintracht Stahnsdorf, scanplus baskets Elchingen, TEAM EHINGEN URSPRING, Uni Baskets Paderborn, wiha Panthers Schwenningen, WWU Baskets Münster

Folgende Clubs haben keine sportliche Qualifikation für die ProB erworben: Artland Dragons, ASC Göttingen, Conlog Baskets Koblenz, Dragons Rhöndorf, FC Schalke 04 Basketball, MTV Herzöge Wolfenbüttel, Nürnberg Falcons BC, RheinStars Köln, PS Karlsruhe LIONS, TEAM EHINGEN URSPRING, Uni Baskets Paderborn, VfL Kirchheim Knights

 

Das sportliche Teilnahmerecht für die ProB haben nach letztem Stand der Hauptrundentabelle grundsätzlich die Plätze 1 bis 8 der Nord- und Südstaffel erworben.

ProB Nord Tabelle
 
ProB Süd Tabelle

 

Grundsätzlich haben die Plätze 1 und 2 aus den Play-Down-Runden der Nord- und Südstaffel das sportliche Teilnahmerecht für die ProB erworben. 

ProB Nord PlayDown Tabelle

 

ProB Süd PlayDown Tabelle

 

Sportliche Aufsteiger in die ProB aus der Regionalliga sind: RSV Stahnsdorf,  ART Giants Düsseldorf, Morgenstern BIS Baskets Speyer, TSV Oberhaching Tropics

 

Gegen eine Entscheidung unter Bedingungen oder Auflagen kann Widerspruch einlegt werden. Der Widerspruch ist schriftlich zu begründen. Er muss binnen einer Woche nach Zustellung der Entscheidung bei der BARMER 2. Basketball-Bundesliga eingegangen sein.

Die Staffeleinteilung der ProB in die Gruppen Nord und Süd erfolgt im Laufe der kommenden Wochen.

 

 

Verleihung BARMER Most Likeable Player – Jermaine Bucknor

Wie bereits in der letzten Woche via Social Media kommuniziert, haben die Fans der ProA Jermaine Bucknor zum BARMER Most Likeable Player gewählt. Die BARMER vergibt diesen Preis diese Saison zum ersten Mal. In einem Vorentscheid hatten die Fans die Möglichkeit ihre Lieblingsspieler zu nominieren. Anschließend stellten die BARMER und die Liga aus den eingegangenen Vorschlägen die 8 am häufigsten nominierten Spieler zur finalen MLP-Wahl.

Am finalen Voting nahmen über 20.000 Fans der BARMER 2. Basketball Bundesliga teil und wählten Jermaine Bucknor von den RÖMERSTROM Gladiators Trier zum ersten BARMER Most Likeable Player.

Jermaine Bucknor spielte von 2012 bis 2015 bei Trier bevor er die 2. Liga Richtung Belgien und Argentinien verließ. Im Januar 2017 kehrte er an die Mosel zurück. Er ist ein absoluter Publikumsliebling und ein entscheidender und motivierender Charakter auf dem Spielfeld.

Zum Anlass des zweiten PlayOff-Spiels gegen die Nürnberg Falcons verlieh die BARMER und die Liga dem 35-jährigen Kanadier den Titel des BARMER Most Likeable Players.

v.l.n.r.: Regionalgeschäftsführer BARMER Jörg Kalkstein; Jermaine Bucknor; BARMER 2. Basketball Bundesliga Geschäftsführer Daniel Müller
Foto: Simon Engelbert/ Photogroove

 

SKYLINERS suchen einen Nachwuchs-Trainer

Der FRAPORT SKYLINERS e.V. sucht einen neuen hauptamtlichen Nachwuchs-Trainer (m/w/d) zur Verstärkung seines Trainerstabs im Leistungsbereich.

Weiterführende Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsprozess sind im folgenden PDF zu finden: