Schlagwortarchiv für: Jordan Barnes

Führungsqualitäten und Treffsicherheit: US-Point Guard Jordan Barnes verstärkt die Uni Baskets Paderborn

23jähriger Point Guard wechselt von Indiana State University/USA nach Paderborn

Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei den Uni Baskets Paderborn: Für die kommende Saison 2021/22 der Barmer 2. Basketballbundesliga verstärkt sich der ProA-Ligist mit dem nächsten US-Amerikaner. Der 23 Jahre alte Point Guard Jordan Barnes kommt von den „Indiana State Sycamores“ und bringt echte Leader-Mentalität und hohe spielerische Qualitäten mit.

Der nächste US-Boy für die nächste Schlüsselposition: Mit dem 23jährigen Jordan Barnes konnten die Uni Baskets Paderborn einen vielversprechenden Spieler mit hohem Potenzial verpflichten. Der 75 Kilogramm schwere und 1,81 Meter große Point Guard überzeugte zuletzt bei den Indiana State Sycamores, dem Basketball-Team der Indiana State University/USA, mit starken Leistungen und Statistiken. Jordan warf dort in seiner letzten Saison durchschnittlich 12.6 Punkte pro Spiel, sammelte 3.7 Rebounds pro Partie und legte im Schnitt 3.7 Assists auf. Nun entschied er sich für den Wechsel nach Europa.


Jordan Barnes stammt aus St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. Schon an der heimischen Christian Brothers College High School gehörte er zu den besten Spielern des Basketballteams mit Nominierungen in die First Team All-Conference Selection. Im Team der Indiana State Sycamores in der Missouri Valley Conference MVC (National Collegiate Athletic Association NCAA Division I) nahm seine Karriere richtig Fahrt auf: Barnes steht bei den Sycamores jeweils in den All-Time Top 10 bei Punkten (1558 – Platz 8), Assists (386 – Platz 9), 3-Punktewürfen (272 – Platz 2 und zugleich Platz 7 der All-Time-Wertung in der MVC) und Steals (138 – Platz 8). Diese Leistung schaffte vor ihm kein anderer Spieler in Diensten der Sycamores. Barnes erhielt darüber hinaus diverse Auszeichnungen der NCAA und der MVC.


Paderborns Headcoach Steven Esterkamp erwartet vom Neuzugang aus Indiana eine überzeugende Spielzeit: „Jordan ist ein Spieler, der schon lange auf eine Chance wie diese gewartet hat. Er hatte eine großartige College-Karriere an der Indiana State und freut sich unglaublich auf Europa. Ich erwarte, dass er die gleichen Führungsqualitäten mitbringt, die er während seiner Zeit am College entwickelt hat, und sehe ihn definitiv in einer Schlüsselrolle im Team. Jordan wird uns die Qualität bringen, die wir auf seiner Position brauchen, um erfolgreich zu sein. Und er ist wirklich hungrig, sich auf diesem Level als schneller, variabler Point Guard zu beweisen. Jordan ist großartig darin, offene Wurfpositionen für seine Teamkollegen zu schaffen. Kombiniert mit seinen überzeugenden Fähigkeiten im Angriff und auch in der Verteidigung ist er eine Topverstärkung!“


Baskets-Geschäftsführer Dominik Meyer hofft ebenfalls, dass Barnes genauso einschlägt wie die bekannten Glücksgriffe bei den Verpflichtungen der Paderborner in den letzten Jahren: „Jordan soll in der kommenden Saison als Point Guard einer unserer Leader auf dem Feld werden. Wie schon in den vergangenen Jahren hat unser Coach Steven während der Preseason lange nach einem geeigneten Kandidaten für diese Rolle gesucht und ist dieses Mal in Indiana fündig geworden. Jordan stand schon im vergangenen Jahr kurz vor seinem Europadebüt, das er nun glücklicherweise bei uns feiert. Wir sehen bei ihm ein hohes Potenzial, ähnlich wie bei Drew Cushingberry und Kendale McCullum in den beiden zurückliegenden Spielzeiten. Ich hoffe also, dass wir bei Jordan in das gleiche Qualitätsregal gegriffen haben und uns mit ihm ein richtig starker Point Guard für die nächste Saison zur Verfügung steht! Wir freuen uns auf ihn!“


Jordan Barnes ist bereits voll auf seine neue Station in Paderborn fokussiert und möchte mit dem Team eine echte Siegermentalität entwickeln: „Ich freue mich sehr darauf, nach Paderborn zu kommen und mit den anderen Jungs im Team zu arbeiten. Die Mischung aus jungen, wilden und erfahrenen Spielern gefällt mir! Ich möchte dabei helfen, eine Siegerkultur aufzubauen und möglichst immer auf einem hohen Niveau zu spielen. Ein großes Dankeschön an den Trainerstab und an die Verantwortlichen dafür, dass sie an mich glauben. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen!“

Quelle: UNI Baskets Paderborn