Beiträge

Justus Hollatz verlängert seinen Vertrag

Nachwuchstalent Justus Hollatz hat seinen Vertrag bei den Hamburg Towers und dem SC Rist Wedel verlängert. Der Aufbauspieler wird auch in den kommenden drei Jahren ein fester Bestandteil der Kooperation sein.

Aufstiegsheld, Meisterschütze, Junioren-Nationalspieler – die abgelaufene Saison bescherte dem gebürtigen Hamburger, der beim Jugendprogramm der Piraten Hamburg sportlich groß geworden ist und der Basisarbeit der Hittfeld Sharks entstammt, einen kometenhaften Aufstieg in den siebten Basketball-Himmel und letztlich nun die Beletage Deutschlands. Als Backup vom Backup vorgesehen, ließ Hollatz Towers-Headcoach Mike Taylor schon nach kurzer Zeit keine andere Wahl, als ihn fest in die Rotation einzubeziehen. Der Schüler der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg bestach durch seine außerordentlich abgeklärte Spielweise und als Pass-First-Guard. Aufgrund seiner Länge und Athletik besitzt der 1,91-Meter-Youngster zudem die Anlagen, ein herausragender Verteidiger auf mindestens zwei Positionen zu werden.

„Ich freue mich mega, in Hamburg verlängert zu haben und bin glücklich, die nächsten drei Jahre hier spielen zu dürfen. Ich glaube, dass ich hier ziemlich gute Voraussetzungen habe, weil ich bei den Towers in der Bundesliga und bei Wedel in der ProB Erfahrungen sammeln kann. Hoffentlich können wir die BBL gemeinsam unsicher machen“, verkündet Hollatz.

Rist-Sportdirektor Christoph Roquette freut sich ebenfalls über die Unterschrift seines Spielers: „Justus hat in der letzten Saison eine enorme Entwicklung genommen. Nach der Verletzung von Mario Blessing hat er das Team ohne Probleme auf der Aufbau-Position führen können und hat nicht ohne Grund auch in den wichtigen spielen bei den Towers in der Crunchtime auf dem Feld gestanden. Jetzt soll er bei uns von Anfang an die Rolle übernehmen und den nächsten Schritt tun.“

„Für beide Seiten ist es ein besonderes Zeichen, dass der erste Erstliga-Vertrag unseres Klubs an einen Spieler geht, der den Piraten Hamburg, also unserem eigenen Nachwuchsprogramm, entspringt. Justus ist ein außerordentliches Talent, mit dem wir weitere Jahre daran arbeiten wollen, dass er nicht nur ein Top-Jugendspieler bleibt, sondern ein Leistungsträger in der Bundesliga wird“, sagt Towers-Geschäftsführer und -Sportdirektor Marvin Willoughby.

 

(SC Rist Wedel)

Hamburg Towers binden Justus Hollatz langfristig

Erster Bundesliga-Vertrag in der Geschichte der Hamburg Towers: Und den erhält das Juwel des Vereins, Justus Hollatz. Der Bundesliga-Aufsteiger einigte sich mit dem hoch talentierten 18-Jährigen auf einen Drei-Jahres-Kontrakt. Neben seinem Engagement bei den Wilhelmsburgern soll der Aufbauspieler per Doppellizenz weiterhin beim Kooperationspartner SC Rist Wedel in der 2. Bundesliga ProB auflaufen.

Aufstiegsheld, Meisterschütze, Junioren-Nationalspieler – die abgelaufene Saison bescherte dem gebürtigen Hamburger, der beim Jugendprogramm der Piraten Hamburg sportlich groß geworden ist, einen kometenhaften Aufstieg in den siebten Basketball-Himmel und letztlich nun die Beletage Deutschlands. Als Backup vom Backup vorgesehen, ließ Hollatz Towers-Headcoach Mike Taylor schon nach kurzer Zeit keine andere Wahl, als ihn fest in die Rotation einzubeziehen. Der Schüler der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg bestach durch seine außerordentlich abgeklärte Spielweise und als Pass-First-Guard. Aufgrund seiner Länge und Athletik besitzt der 1,91-Meter-Youngster zudem die Anlagen, ein herausragender Verteidiger auf mindestens zwei Positionen zu werden.

Höhepunkte einer mit Meilensteinen gespickten Spielzeit waren unter anderem der entscheidende Dreier zum 99:94-Endstand im Finale gegen die Nürnberg Falcons, der den Meistertitel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga sicherte, sowie die 16-Punkte-Explosion beim überlebenswichtigen 98:96-Sieg im vierten Halbfinal-Match gegen die NINERS Chemnitz. In den Playoffs steigerte der schüchterne Jugendliche seine Leistung auf 4,6 Punkte im Schnitt in gut 13 Minuten. Auffällig: Taylor setzte vor allem in der Crunchtime auf seinen Lieblingsschüler. Dieser lieferte außerdem in Wedel (5,8 Punkte/4,1 Rebounds/4,5 Assists) sowie bei den Piraten in der U19-Bundesliga ab. Zur Belohnung wurde der Darts-Fan mit Basketball-Vorbild Kobe Bryant in den Kader der U18-Nationalmannschaft berufen. Kommende Saison kann es in der easyCredit Basketball Bundesliga zum Bruder-Duell mit Jacob Hollatz kommen, der für die EWE Baskets Oldenburg aktiv ist.

„Ich freue mich mega, in Hamburg verlängert zu haben und bin glücklich, die nächsten drei Jahre hier spielen zu dürfen. Ich glaube, dass ich hier ziemlich gute Voraussetzungen habe, weil ich bei den Towers in der Bundesliga und bei Wedel in der ProB Erfahrungen sammeln kann. Hoffentlich können wir die BBL gemeinsam unsicher machen“, verkündet Hollatz.

„Für beide Seiten ist es ein besonderes Zeichen, dass der erste Erstliga-Vertrag unseres Klubs an einen Spieler geht, der den Piraten Hamburg, also unserem eigenen Nachwuchsprogramm, entspringt. Justus ist ein außerordentliches Talent, mit dem wir weitere Jahre daran arbeiten wollen, dass er nicht nur ein Top-Jugendspieler bleibt, sondern ein Leistungsträger in der Bundesliga wird“, sagt Towers-Geschäftsführer und -Sportdirektor Marvin Willoughby.

 

(Hamburg Towers)

Hollatz und Marshall rücken aus eigener Jugend auf

Die Hamburg Towers halten erneut zwei Kaderplätze für talentierte Nachwuchsspieler frei. Justus Hollatz und Emil Marshall bekommen in dieser Saison die Chance, sich regelmäßig im Training des Zweitligisten zu beweisen. Spielpraxis sammelt das Duo vorrangig in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (U19) bei den Piraten Hamburg und in der 2. Basketball-Bundesliga ProB beim Kooperationspartner SC Rist Wedel.

„Justus hat uns einen großartigen ersten Eindruck vermittelt und in den Testspielen erstaunlich gut gespielt“, schwärmt Towers-Headcoach Mike Taylor vom 17-jährigen Hollatz. Der Point Guard ist seit Beginn der Saisonvorbereitung dabei und reiste mit ins Trainingslager nach Polen, wo er abermals überzeugte. „Ich fühle mich geehrt, Teil des Profiteams sein zu dürfen und brenne darauf, mich zu beweisen“, erklärt der gebürtige Harburger. Als große Stärke sieht er vor allem seine Ruhe auf dem Spielfeld an, dazu sein mannschaftsdienliches Spiel: „Mein Motto lautet: sharing is caring. Ich teile den Ball gerne, um meine Mitspieler in Szene zu setzen.“ Towers-Geschäftsführer und -Sportdirektor Marvin Willoughby ist ebenfalls von Hollatz beeindruckt: „Justus hat sich in der Vorbereitung aufgedrängt, weil er angesichts seines Alters überraschend abgeklärt und umsichtig agiert. Das sind Fähigkeiten, die auf seiner Position besonders wichtig sind. Nun werden wir genau beobachten, ob sich seine Entwicklung im Herrenbereich in der ProB und ProA positiv fortsetzt.“

Marshall wird die Wilhelmsburger verstärken, sobald er eine langwierige Verletzung auskuriert hat. Der athletische 1,96-Meter-Youngster laboriert an einem Ödem im unteren Rücken. Eine intensive Reha soll dafür sorgen, dass der 18-Jährige bis Ende September schmerzfrei ist. „Wir glauben daran, dass Emil die Einstellung und das Talent besitzt, nach seiner Genesung den Weg ins Team zu finden“, betont Willoughby. Ähnlich sieht dies Taylor: „Wie Justus verfügt auch Emil über großes Potenzial. Wenn die Verletzung ausgestanden ist, kann er uns weiterhelfen.“ Marshall arbeitet hart an seinem Comeback. „Mein Ziel ist die 1. Bundesliga. Die Towers bieten mir die große Chance, mir diesen Traum zu erfüllen. Dafür bin ich sehr dankbar und werde alles versuchen, das Vertrauen in mich zurückzuzahlen“, so der in Baltimore geborene Sohn eines Deutschen und einer US-Amerikanerin.

Die Talente stehen sinnbildlich für die starke Entwicklung des unlängst von der 2. Bundesliga prämierten Nachwuchsprogramms der Norddeutschen. Hollatz und Marshall sind die Spieler drei und vier des aktuellen Kaders, die den 2009 gegründeten Piraten Hamburg, dem offiziellen Jugendteam der Towers, entstammen. René Kindzeka und Osaro Jürgen Rich sind ebenso ehemalige Piraten.

Justus Hollatz

Geburtstag: 20. April 2000

Größe: 1,82 Meter

Gewicht: 70 Kilogramm

Position: Guard

Herkunft: Deutschland

Stationen: Piraten Hamburg, SC Rist Wedel

Emil Marshall

Geburtstag: 20. April 2000

Größe: 1,96 Meter

Gewicht: 92 Kilogramm

Position: Forward

Herkunft: Deutschland

Stationen: Piraten Hamburg, SC Rist Wedel

(Hamburg Towers)