Beiträge

Ligatagung in Quakenbrück: Wechsel auf AG-Vorstandsebene und gemeinsamer Austausch zu der Saison 2020/21

Am vergangenen Wochenende tagten die Mitgliedsvereine der ProA und ProB in Quakenbrück auf der vierteljährlichen Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft 2. Basketball Bundesliga e.V. um sich gemeinsam intensiv über den bevorstehenden Saisonstart und die Folgen der Corona-Pandemie auf die Saison 2020/21 auszutauschen. Rico Gottwald wurde zum Vorstand Nachwuchs gewählt.

Die Arbeitsgemeinschaft 2. Basketball Bundesliga e.V. bestehend aus den 39 Mitgliedsvereinen, hält mit 52% die Mehrheitsanteile an der 2. Basketball Bundesliga GmbH. Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist es die Interessen und Ziele der Mitgliedsvereine bestmöglich zu vertreten. Die Vereinsarbeit wird von einem sechsköpfigen, ehrenamtlich tätigen Vorstandsteam geleitet, an dessen Spitze ein Vorstandsvorsitzender steht. Dieses Amt bekleidet seit 2019 der Sportwissenschaftler Daniel Müller. Der gebürtige Leverkusener sammelte in seinem beruflichen Werdegang bereits unterschiedliche Erfahrungen im Fußball und im Basketball. Seit Sommer 2019 leitet Daniel Müller den Olympiastützpunkt NRW/Rheinland.

Bei der Wahl des Vorstandes, die alle zwei Jahre stattfindet, standen bis auf Konstantin Lwowsky (Vorstand Nachwuchs), der aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl antrat, alle weiteren  Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl zur Verfügung und wurden durch die Mitgliedsvereine in ihren Ämtern bestätigt. Als Nachfolger von Konstantin Lwowsky wurde Rico Gottwald, Geschäftsführer des ProB-Ligisten Dresden Titans, neu ins Amt des Vorstand Nachwuchs gewählt.

„Ein großer Dank gilt Konstantin Lwowsky für sein außerordentliches Engagement in den letzten 2 Jahren im Vorstand. Durch seine hohe Expertise, besonders in der Nachwuchsförderung, war er eine große Bereicherung für uns und die gesamte 2. Basketball Bundesliga. Umso mehr freut es uns, dass wir mit Rico Gottwald einen hervorragenden Nachfolger für diese Position gefunden haben“, so Daniel Müller, Vorstandsvorsitzender der AG. 2. Basketball-Bundesliga.

 „Rico Gottwald kennt die Liga schon sehr lange und kann in der Nachwuchsförderung ebenfalls auf viel Erfahrung und fundiertes Fachwissen zurückgreifen. Er hat an mehreren Standorten auf unterschiedlichsten Positionen gewirkt und konnte sich so ein hervorragendes Know How und auch ein entsprechendes Standing bei den Clubs erarbeiten“

Der Vorstand der AG 2. Basketball-Bundesliga e.V. setzt sich demnach wie folgt zusammen:

Vorstandsvorsitzender: Daniel Müller

Stv. Vorstandsvorsitzender: Carsten Bierwirth

Stv. Vorstandsvorsitzender: Thorsten Wünschmann

Vorstand Sport: Florian Gut

Vorstand Nachwuchs: Rico Gottwald

Vorstand Marketing: Marius Kröger

Gemeinsamer Austausch zu den Themen Saisonstart 2020, die Folgen der Corona-Pandemie auf die Saison 2020/21 und dem neuen Livestream-Partner Sportdeutschland.TV

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden die aktuell schwierige Situation sowie die anstehenden Corona-Herausforderungen mit den Vereinen besprochen. Auch die allgemein positive Entwicklung der Liga, trotz des Saisonabbruches im März, wurde den Vereinen aufgezeigt.

„Es gab einen sehr guten Austausch mit den Vereinen und wir konnten wichtige Regelungen für die Saison 2020/21 beschließen“, so Geschäftsführer Christian Krings. „Trotz des unerfreulichen Endes der vergangenen Saison ist die positive Entwicklung und Professionalisierung der Liga und der darin vertretenen Vereine deutlich erkennbar. Aufgrund der schwierigen Situation ist uns bewusst, dass gerade jetzt der Livestream der Liga eine noch größere Rolle einnehmen wird. Deswegen werden wir in der kommenden Saison unsere Livestreamproduktion gemeinsam mit unserem neuen Partner Sportdeutschland.TV noch einmal erweitern und nach und nach neue Features einbinden.“

Quakenbrück und Trier spielen 2015/2016 in der 2. Basketball-Bundesliga

Mehrheit der Bundesligisten stimmt für die Teilnahme von Quakenbrück und Trier am Spielbetrieb der 2. Basketball-Bundesliga.

Die Mitgliedsvereine der 2. Basketball-Bundesliga tagen an diesem Wochenende im Rahmen der Mitgliedsversammlung in Oberhausen. Neben grundsätzlichen Themen zur Entwicklung der Liga wurden die wichtigen Entscheidungen zur Teilnahmerechtsübertragung von der SG FT / MTV Braunschweig auf den Quakenbrücker Turn- und Sportverein e.V. sowie zur Teilnahmerechtsübertragung der TBB Trier AG auf die Trierer Ballsportbewegung UG getroffen.

Gestern erteilte die 2. Basketball-Bundesliga bereits die Lizenz für die Quakenbrücker und Trier zur Teilnahme an den Wettbewerben der ProB (Quakenbrück) und ProA (Trier) unter Auflagen und der Bedingung, dass die einfache Mehrheit der Mitglieder der Teilnahme am Spielbetrieb zustimmt.

Nach intensiven Gesprächen aller Teilnehmer der Sitzung stimmen 22 ProB-Vertreter für die Teilnahme des QTS e.V. in der ProB.
Die Trierer Ballsportbewegung UG erhält die Teilnahmeberechtigung durch Zustimmung von 10 ProA-Vertretern.

Somit sind Quakenbrück und Trier zum 01.07.2015 Bestandteil der 2. Basketball-Bundesliga und nehmen am Spielbetrieb der Saison 2015/2016 teil.