Beiträge

Spieler des Monats – April/ Mai 2017

Die Fans der 2. Basketball-Bundesliga haben die Spieler des Monats April/Mai 2017 gewählt. Hier kommen die Ergebnisse: Herzlichen Glückwunsch!

ProA Spieler des Monats: Andrew Warren – Mitteldeutscher Basketball Club

Als ein Schlüsselspieler des MBC führte Andrew Warren sein Team zum Titel und zurück in die 1. Basketball Bundesliga. Herausragend war Warren besonders im Final-Hinspiel als er mit 35 Punkten eine neue MBC-Saisonbestmarke erzielte. Gleichzeitig stellten die Wölfe mit dem 34. Saisonsieg den ProA-Rekord von S.Oliver Würzburg aus der Spielzeit 2014/15 sowie Science City Jena und Rasta Vechta aus 2015/16 ein. Mit dem Sieg im Final-Rückspiel sind sie nun alleiniger Rekordhalter.
Vor seinem Engagement beim MBC kam der Shooter schon weit rum auf der Basketballlandkarte. Seine ersten Profischritte machte er in Australien, Italien, Zypern, Neuseeland und Argentinien. Ebenso spielte Andrew Warren in der NBA-Entwicklungsliga D-League für Reno und Santa Cruz. Mit den Santa Cruz Warriors wurde der Guard D-League-Champion.
Die College-Ausbildung durch lief Andrew Warren an der Bradley University, für die er im Abschlussjahr 18,8 Punkte und 5,5 Rebounds im Schnitt markierte. Dies bescherte ihm 2011 auch eine Einladung zum Portsmouth Invitational Tournament, der Bühne für die besten College-Absolventen vor dem NBA-Draft. 16/17 ist für Warren die sechste Profisaison.

ProA Youngster des Monats: Jonas Richter – NINERS Chemnitz

„Wenn es in den PlayOffs um alles geht, werden die Rotationen der einzelnen Teams oft deutlich kürzer. Die erfahrenen Akteure rücken in den Mittelpunkt, stehen viele Minuten auf dem Feld und nehmen die entscheidenden Würfe. Die Spielanteile junger Talente schrumpfen dagegen in der heißesten Saisonphase spürbar zusammen. Nicht so beim Chemnitzer Eigengewächs Jonas Richter. Der 2.05-Meter-Hüne war auch in den PlayOffs unverzichtbarer Bestandteil seines Teams, stand durchschnittlich rund 18 Minuten auf dem Feld, in denen er pro Partie 6.1 Punkte sowie 3.5 Rebounds erzielte. Selbst eine Magen-Darm-Grippe konnte den gerade erst 19 Jahre jungen Forward nicht stoppen und in der Schlussphase des fünften Halbfinalduells zwischen NINERS und Rockets wurde ihm sogar die enorm wichtige Aufgabe übertragen, Gothas US-Star Darrel Mitchell zu verteidigen. Wenngleich Richter dessen spielentscheidenden Dreier und das damit verbundene Ausscheiden seiner Chemnitzer nicht verhindern konnte, hatte er einen riesigen Anteil am tiefen PlayOff Run sowie einer nahezu perfekten Saison der NINERS. Für diese wird der Blondschopf auch in der nächsten Spielzeit wieder auf Korbjagd gehen und bis dahin darf er sich über den Titel „ProA-Youngster der Monate April sowie Mai“ freuen. Herzlichen Glückwunsch Jonas und auf ein baldiges Wiedersehen in der 2. Basketball-Bundesliga ProA!“

 


ProB Spieler des Monats: Nils Mittmann  Weissenhorn Youngstars

Zum Abschluss seiner dritten Saison im Youngstars-Trikot wurde Nils Mittmann zum ProB Spieler des Monats April gewählt. In der jungen Truppe, die mit einem Durchschnittsalter von 19,1 Jahren die ProB-Meisterschaft und den Aufstieg in die ProA feierte, sorgt der 38-jährige Routinier für die nötige Stabilität. Wenngleich der Basketball für den hauptberuflichen Sales Manager nach 14 Jahren in der ersten Bundesliga nur noch ein zeitintensives Hobby ist, weiß Head Coach Danny Jansson um die Stärken seines ältesten Schützlings: „Nils ist die Versicherung unseres Spiels. Auch wenn er nicht einen Punkt erzielt, kann er der beste Spieler auf dem Parkett sein.“ Dennoch können sich die Statistiken des Power Forwards sehen lassen: In der Saison 2016/17 war der Routinier für 11,9 Punkte und 6,8 Rebounds gut; darüber hinaus stellte er 2,6 Assists pro Spiel zu. Und ausgerechnet im letzten Saisonspiel erreichte Mittmanns Leistung den Höhepunkt: Mit 24 Punkten, 5 Dreiern und 6 Rebounds legte der 38-Jährige im zweiten Finalspiel in Karlsruhe die Grundlage für das Comeback, mit dem sich die Youngstars die Meisterschaft sicherten.


ProB Youngster des Monats: Joschka Ferner – Weissenhorn Younstars

Wenngleich Joschka Ferner als ProB Youngster des Monats April ausgezeichnet wurde, ist der 21-Jährige im Team der Youngstars einer der Leader und Leistungsträger. Bereits seit vier Jahren geht der Forward für das Ulmer ProB-Farmteam auf Korbjagd und konnte seine Statistiken Stück für Stück steigern. „Joschka hat einen tollen Sprung nach vorne gemacht und steht stellvertretend für die gesamte Weiterentwicklung der Mannschaft, die jetzt mit dem ProA-Aufstieg belohnt wurde“, lobt der Youngstars-Cheftrainer. Seine Wichtigkeit für die Mannschaft von Danny Jansson unterstrich Ferner in den PlayOffs: Mit 14,1 Punkten und einer Dreierquote von 48,2 Prozent war der Scharfschütze bester Scorer und hatte damit großen Anteil am PlayOff-Durchmarsch der Youngstars. Der Doppellizenz-Spieler ist gleichzeitig fester Bestandteil des Kaders von ratiopharm ulm, wo er in dieser Saison bereits in 21 Spielen der easyCredit BBL auf dem Parkett stand und konnte seinen Bundesliga-Bestwert auf 9 Punkte steigerte.

 

Spieler des Monats - Dezember 15

Spieler des Monats Dezember 2015

Die Fans der 2. Basketball-Bundesliga haben die Spieler des Monats Dezember 2015 gewählt. Hier kommen die Ergebnisse: Herzlichen Glückwunsch!

Spieler des Monats - Dezember 15

 

ProA Spieler des Monats: Carlton Guyton – Oettinger Rockets Gotha

Als Carlton Guyton im Sommer 2014 zu den Oettinger Rockets Gotha wechselte, prophezeite Nico Drmota, Teammanager von „Scooties“ vormaligem Team Erdgas Ehingen/Urspringschule: „Ich bin mir sicher, dass Carlton den nächsten Schritt machen wird und Gotha jede Menge Spaß mit ihm hat!“

Diese Prognose hat sich spätestens mit der Wahl zum „Spieler des Monats“ in der 2. Basketball-Bundesliga ProA bewahrheitet. Denn der 25-jährige Guard, der seine dritte Spielzeit in der ProA absolviert, hat eine glänzende Entwicklung genommen. Deshalb ist er für die Rockets wertvoller denn je. „Scootie“ geht mit starken Leistungen voran, übernimmt in entscheidenden Situationen Verantwortung und hat sich vor allem in puncto Treffsicherheit deutlich verbessert: Aus dem Feld trifft er 54,3 Prozent (Saison 2014/2015: 42,3 Prozent) – gemessen an der Zahl der Würfe (184) im Verhältnis zu den getroffenen Würfen (100) ist er aktuell der beste Spieler der Liga. Ähnlich verhalten sich die Dinge bei den Dreipunktwürfen: Hier hat der US-Amerikaner seine Quote auf bärenstarke 47,1 Prozent gesteigert (Saison 2014/2015: 27,2 Prozent). So legte er in den bisherigen Spielen der Saison im Schnitt 15,9 Punkt auf; in 10 von 17 Begegnungen war er Top-Scorer seiner Mannschaft.

Für seine Trainer kommt diese Leistungssteigerung keineswegs von ungefähr. Sie loben den großen Ehrgeiz ihres Schützlings und bescheinigen ihm, dass er seine Entwicklung konsequent fortgesetzt hat. Head Coach Chris Ensminger sagt: „Im Vergleich zur vergangenen Saison hat Carlton einen beachtlichen Schritt gemacht hin zu einem Führungsspieler, der sich selbst gute Wurfmöglichkeiten kreieren kann, dabei aber auch immer wieder seine Mitspieler sucht und glänzend in Szene setzt!“

All das spiegelt nicht zuletzt wider, dass Carlton Guyton auf dem Parkett jede Menge Spaß hat – und an dem lässt er sowohl seine Teamkollegen als auch die Fans teilhaben: Genauso, wie es Nico Drmota einst vorhergesagt hat!

ProA Youngster des Monats: Leon Kratzer  Baunach Young Pikes

Leon Kratzer von den Baunach Young Pikes, dem Kooperationspartner der Brose Baskets, wurde von den Fans der 2. Basketball-Bundesliga zum „ProA Youngster des Monats Dezember“ gewählt. Damit setzte sich der 2,12 m große Hüne gegen seine Teamkollegen Andi Obst und Johannes Thiemann durch und verteidigte seinen Titel aus dem November. Mit 18 Jahren ist Kratzer schon der beste Rebounder der gesamten ProA – das große Centertalent krallt sich 9,5 Abpraller pro Spiel. Darüber hinaus erzielt er durchschnittlich 7,4 Punkte und starke 1,5 Blocks pro Begegnung. Eine Duftmarke gab Kratzer zudem vor wenigen Tagen beim NBBL-Allstar Game ab, als er 22 Punkte und elf Rebounds zum Sieg seines Teams Süd beisteuerte und zum MVP gekürt wurde. Kratzer ist bereits seit 2011 im Nachwuchskonzept der Brose Baskets und unterschrieb erst vergangene Saison einen Vierjahresvertrag beim amtierenden Deutschen Meister.

ProB Spieler des Monats: Johannes Richter – FRAPORT SKYLINERS Juniors

Johannes Richter, der neben den Spielen in der ProB Süd, der BEKO BBL und dem FIBA Europe Cup sowie den dazugehörigen Trainingseinheiten auch ein Medizinstudium an der Goethe-Universität in Frankfurt absolviert, streift nun bereits im dritten Jahr das Trikot der FRAPORT SKYLINERS Juniors über. Was für viele ein Drahtseilakt wäre und einiges an Organisations- und Planungstalent erfordert, meistert Johannes seit jeher ohne Probleme. Die vielen Trainingseinheiten, Spiele und Reisen, auch mal in etwas weiter entfernte Städte, kombiniert er mit seinem Studium und nutzt die Zeit unterwegs, um sich auf anstehende Prüfungen vorzubereiten. Nicht zuletzt müssen auch die Teamkollegen mal als Anschauungsobjekt herhalten oder der
Zimmerpartner das Wissen abfragen.

In seinen bisherigen Einsätzen in der ProB Süd legt er im Schnitt fast ein Double-Double auf (17,1 Punkte, 9,4 Rebounds, 2,9 Assists) und stellt damit eine der wichtigsten Säulen im Spiel der FRAPORT SKYLINERS Juniors dar. Belohnt wurde dies jetzt mit der Auszeichnung zum „Spieler des Monats“ in der Publikumswahl der 2. Basketball-Bundesliga.

ProB Youngster des Monats: Max Ugrai – TG Würzburg Baskets Akademie

14,5 Punkte und 7,5 Rebounds im Schnitt – Max Ugrai von der TG Würzburg Baskets Akademie stand seinem Trainer Peter Günschel im Dezember zwar nur zwei Mal zur Verfügung – der 21-Jährige gehört fest zum Kader der s.Oliver Baskets in der Beko BBL – war in beiden Spielen aber ein wichtiger Faktor und hat sich damit die Wahl zum ProB-Youngster des Monats verdient. Auch im ersten Januar-Spiel konnte er seine guten Leistungen bestätigen: Beim 76:74-Heimsieg gegen Saarlouis legte er mit 16 Punkten und 11 Rebounds ein „Double-Double“ auf und traf zwei entscheidende Freiwürfe 4,7 Sekunden vor Schluss. Mit rund 30 Minuten, 13,6 Punkten und 7,5 Rebounds pro Partie in bisher elf Einsätzen gehört Max Ugrai jeweils zu den fünf besten deutschen U22-Spielern in der ProB.

 

 

Spieler des Monats November

Spieler des Monats November 2015

Die Fans der 2. Basketball-Bundesliga haben die Spieler des Monats November 2015 gewählt. Hier kommen die Ergebnisse: Herzlichen Glückwunsch!

Spieler des Monats November

 

ProA Spieler des Monats: Immanuel McElroy – Science City Jena

Der mehrfache BBL-All-Star Immanuel McElroy wird seiner Rolle als Anführer von Science City Jena vollauf gerecht. Auch wenn die Stärken des sympathischen US-Amerikaners primär in der Verteidigung liegen, gibt der fünffache „BBL-Defensive Player of the Year“ der Mannschaft von Trainer Björn Harmsen alles was das Team in Schlüsselsituationen gerade benötigt. Mit über einer Dekade an Erstliga-Erfahrung (Köln, Berlin, Braunschweig) weiß „IMac“ sowohl defensiv als auch in der Kategorie Assists und im Scoring zu überzeugen. Nicht zuletzt seiner Qualität haben es die Ostthüringer zu verdanken, dass sie die Tabellenführung in der 2.Basketball-Bundesliga erobern und behaupten konnten. Während McElroy zuletzt aufgrund einer Infektion aussetzen musste, Science City den Verlust als Mannschaft kompensieren konnte, hofft ganz Basketball-Jena auf eine baldige Rückkehr von Mr. Zuverlässig.

ProA Youngster des Monats: Leon Kratzer  Baunach Young Pikes

Leon Kratzer kam 2011 vom BBC Bayreuth ins Nachwuchskonzept der Brose Baskets. Seit 2013 spielt der 2,12m große Center beim Kooperationspartner, dem ProA-Ligisten Baunach Young Pikes. Schon in der letzten Saison sehr erfolgreich erzielte er in 28 Einsätzen in ca. 20 Minuten Spielzeit pro Spiel 6,6 Punkte und 6,5 Rebounds. Damit war er der Toprebounder im Team und das im jungen Alter von gerade einmal 17 Jahren. Die Verantwortlichen des Bamberger/Baunacher Nachwuchsprogramms erhoffen sich einen weiteren Entwicklungsschub vom 2,12 m großen Centerspieler, der seine guten Leistungen besonders im November fortsetzen konnte.

ProB Spieler des Monats: Julian Josef Scott – Uni-Riesen Leipzig

Julian Scott kommt von der Adam-State University (Colorado) und hat schon im Vorjahr im Regionalligateam der Quakenbrücker seine ersten Erfahrungen im deutschen Basketball gesammelt und auf sich aufmerksam gemacht. Dass der gelernte Power-Forward auch zwei Liegen höher so einschlägt, ist der erhoffte Segen für die, in diesem Jahr knapp, kalkulierenden und schmal aufgestellten Leipziger.

Der 25-Jährige US-Boy ist studierter Betriebswirt und hat sich in seiner Masterthesis mit dem Thema Führungslehre beschäftigt. Genau das scheint er aufgesogen zu haben, und auf dem Feld permanent zeigen zu wollen – Führungsqualitäten. Mit durchschnittlich 23,2 Punkten und 10,8 Rebounds pro Spiel ist er der Top-Performer der Liga und hat erheblichen Anteil am Siegeszug seines Teams, das nach der Hinrunde in der ProB völlig überraschend auf dem dritten Tabellenplatz steht.

Julian Scott:“Ich freue mich riesig über die Auszeichnung, und sehe sie als Verdienst des ganzen Teams. Wir spielen und kämpfen, gewinnen und verlieren zusammen, und ohne mein Team könnte ich nicht so gute Leistungen bringen und hätte diesen Award nicht bekommen.“

ProB Youngster des Monats: Niklas Kiel – FRAPORT SKYLINERS Juniors

Niklas Kiel, der mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors in seine zweite Saison geht, arbeitet jeden Tag sehr hart an sich und nutzt jede freie Minute, um an seinen Fähigkeiten auf dem Basketballcourt zu arbeiten. Nicht zu verachten ist die Tatsache, dass Niklas außerdem zurzeit sein Abitur strickt und Prüfungsvorbereitung und Basketball unter einen Hut bringt. Niklas´ vorbildliche Einstellung in beiden Bereichen sorgte nicht nur dafür, dass er als absoluter Leistungsträger das NBBL-Team Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS in der Saison 2014/2015 zum Deutschen Vizemeister-Titel führte, sondern ließ ihn in der laufenden Saison noch einmal einen weiteren Leistungssprung machen. Im vergangenen Sommer ging er mit der U18-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft auf Korbjagd und konnte sich bereits mit seinen ersten Einsatzminuten und Punkten in den Beko BBL-Statistikbögen eintragen. Im ProB-Team der FRAPORT SKYLINERS Juniors hat Niklas bereits eine Führungsrolle inne und beeindruckt mit dem gerade für sein Alter sehr abgeklärten Spiel.

 

Spieler des Monats Oktober 2015

Spieler des Monats Oktober 2015

Die Fans der 2. Basketball-Bundesliga haben die Spieler des Monats Oktober 2015 gewählt. Hier kommen die Ergebnisse: Herzlichen Glückwunsch!

Spieler des Monats Oktober 2015

 

ProA Spieler des Monats: Christian Standhardinger – RASTA Vechta

Im für die Abstimmung relevanten Zeitraum kam der 2,03 Meter große und 110 Kilogramm schwere Big Man in sechs Partien auf im Schnitt pro Spiel starke 17,5 Punkte – bei einer Trefferquote von 54,9% aus dem 2er-Bereich – 9,2 Rebounds und auch noch 1,5 Steals. Gleich drei sogenannte „double-double“ (zweistelliger Wert bei Punkten und Rebounds) gelangen ihm in drei Spielen im Oktober. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Verpflichtung Christian Standhardingers schon jetzt ein Glücksfall für den ambitionierten Klub aus dem Oldenburger Münsterland ist.

„Dass die Fans meine Leistung genau beobachten und diese wertschätzen, ist eine tolle Sache“, erklärte Standhardinger am Donnerstag. Und weiter: „Bisher läuft es für uns als Team und mich persönlich recht gut. Wobei ich noch nicht total zufrieden bin“, merkt der gebürtige Münchner selbstkritisch an.

ProA Youngster des Monats: Johannes Thiemann – Baunach Young Pikes

Mit 14,8 Punkten und 10,5 Rebounds pro Spiel legte der Baunacher Kapitän im Schnitt ein Double-Double auf und setzte sich beim Voting gegen seinen Teamkollegen Leon Kratzer und Rhöndorfs Robin Lodders durch. Der athletische Center überzeugt vor allem mit gutem Inside-Game und ist der absolute Anführer des jüngsten ProA-Teams.

Baunachs Teammanager Jörg Mausolf freut sich für seinen Schützling: „Johannes hat sich das durch seinen vorbildlichen Einsatz, auch während der Off-Season im Training, mehr als verdient. Er hätte sicherlich auch die Möglichkeit und auch die Angebote vor der Saison gehabt, in die erste Liga zu wechseln. JT hat aber ein klares Ziel vor Augen und hat deshalb den Weg über die ProA und Baunach gewählt, um mit viel Spielzeit an seinem Spiel zu arbeiten und erst als vollwertiger und gut ausgebildeter Basketballer in die BBL zu gehen.“

ProB Spieler des Monats: Sascha Leutloff – Uni-Riesen Leipzig

In der schwierigen Phase des Umbruchs, die es bei den Uni-Riesen in diesem Sommer gab, war die Verpflichtung von Sascha Leutloff, der sich selbst als Neuzugang ins Gespräch gebracht hatte, ein wahrer Glücksgriff. Seit dem ersten Spieltag bringt der 33-Jährige Power Forward Topleistungen für seinen neuen Verein. Mit der Erfahrung von mehr als 150 Erstligapartien ist er auf dem Feld natürlich die rechte Hand von Head Coach Tuna Isler. 21,6 Punkte und 7,1 Rebounds pro Spiel belegen seine Klasse und Bedeutung für die Sachsen.

ProB Youngster des Monats: Isaiah Hartenstein – Artland Dragons

2009 zog Isaiah Hartenstein mit seiner Familie nach Quakenbrück. Dort durchlief er diverse Jugendmannschaften beim Kooperationspartner QTSV und spielte anschließend für die Young Dragons in der JBBL und NBBL. Durch den Gewinnn der deutschen Meisterschaft 2014, wo der Forward zum MVP (Most Valuable Player) gewählt wurde, sowie durch seinen Platz in der U18-Nationalmannschaft und der Teilnahme am Jordan Brand Classic in New York, gilt Hartenstein als eines der größten europäischen Nachwuchstalente. Im Sommer unterschrieb Hartenstein bei Zalgiris Kaunas in Litauen und wurde für diese Saison an die Dragons ausgeliehen. Im ProB-Kader unter Dragan Dojcin und Florian Hartenstein erzielt der 17-jährige pro Spiel im Durchschnitt 12,6 Punkten.  Des weiteren kommt er bei den Young Dragons in der NBBL zum Einsatz.

 

Spieler des Monats April/ Mai 2015

Die Fans der 2. Basketball-Bundesliga haben die Spieler des Monats April/Mai gewählt. Hier kommen die Ergebnisse: Herzlichen Glückwunsch!

 

 

ProA – Anthony DiLeo – GIESSEN 46ers

Der gebürtige Düsseldorfer avancierte in der Saison 2014/2015 zum Leistungsträger und trug insbesondere im Kampf um den Meistertitel als Captain wesentlich zum Erfolg der 46ers bei.

ProA Youngster – Max Ugrai – s.Oliver Baskets

Zwar konnte Max Ugrai zusammen mit den Würzburger nicht den Meistertitel in der ProA holen – aber der direkte Wiederaufstieg in die Beko BBL wurde geschafft und Ugrai erstmalig diese Saison von den Fans zum Youngster des Monats gewählt.

ProB/ ProB Youngster – Dominic Lockhart – Baskets Akademie Weser-Ems/OTB

Auch Dominic Lockhart wurde von den Fans zum ersten Mal in dieser Saison zum Spieler des Monats gewählt – dieses Mal schafft er allerdings das DoubleDouble und hat zusätzlich in der Youngster-Kategorie die Nase vorn. Als nun zweimaliger ProB Meister brachte er sein Team wieder an die Spitze.