Beiträge

Mehr Power unter dem Korb: Irvin Katumbayi wechselt an seinem Geburtstag zu den White Wings Hanau

Geschenke erhält man zum Geburtstag in der Regel von Freunden und Verwandten. Der Franzose Irvin Katumbayi hat sich zu seinem 23. Geburtstag nun selbst beschenkt – mit einem Vertrag bei den White Wings Hanau. Der 2,08 Meter große Franzose soll für mehr körperliche Präsenz und Power unter den Körben sorgen.

Die Connection zu Katumbayi kam über den neuen Assistant Coach Marti Zamora zustande, der den Center-Spieler bereits während seiner Arbeit in Frankreich kennenlernte. Zuletzt spielte Katumbayi in der vierten französischen Liga und hat überdies Spielerfahrung in der spanischen EBA gesammelt. Dort erzielte er im Schnitt 6,6 Punkte pro Spiel – gerne per beachtlichem Dunking – und holte zudem starke 5,3 Rebounds pro Partie.

In der Defensive kann Katumbayi immer wieder seine Größe und Spannweite perfekt ausnutzen und macht es seinen Gegnern so schwer, aus kurzer Distanz abzuschließen. Nicht selten blockt er Wurfversuche, um anschließend Fast Breaks einzuleiten. Der gebürtige Pariser wird in der kommenden Saison mit der Nummer 11 auf der Center-Position auflaufen und freut sich schon auf die anstehende Saison.

Sebastian Lübeck: “Mit Irvin können wir die erste von zwei Centerpositionen mit ordentlich Länge besetzen. In der letzten Saison hatte wir immer wieder Größendefizite auszugleichen.

Vor allem in den Playoffs konnten wir das jedoch nicht immer erfolgreich gestalten. Nun besetzen wir diese Positionen entsprechend anders als die letzten Jahre. Davon erhoffen wir uns eine noch größere Flexibilität in unserem Spiel. Marti hat uns nur positives von ihm erzählt.

Quelle: White Wings Hanau

Harter Arbeiter mit viel Athletik: Stefan Vasovic spielt kommende Saison für Hanau

Zwei Jahre lang hat Stefan Vasovic sich im Jugend- und Nachwuchsbereich der Crailsheim Merlins aus und weiterentwickeln dürfen. In der kommenden Saison wagt der 20-Jährige nun den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere: Bei den White Wings Hanau geht „Stefko“ in seine erste Profi-Saison.

Besonders stark präsentierte sich Vasovic zuletzt in der NBBL: Für Crailsheim stand er in der Regel fast 30 Minuten lang auf dem Feld, legte dabei im Schnitt 12,6 Punkte auf und verteilte 2,2 Assists. In Crailsheim konnte er zudem in der ersten Mannschaft auf BBL-Niveau 3x täglich mittrainieren. Zudem war Vasovic Teil der deutschen u18-Nationalmannschaft im 3×3 Basketball.

Der athletische Flügelspieler ist ein harter Arbeiter und fokussiert sich im Training darauf, seine Fähigkeiten stetig zu verbessern. Die White Wings Hanau sollen nun die nächste wichtige Entwicklungsstufe sein. Denn: Basketball nimmt im Leben von Stefan Vasovic die mit Abstand größte Rolle neben seiner Familie ein, eine Profikarriere auf hohem Level ist nach wie vor sein großes Ziel.

Stefan Vasovic: “Ich freue mich hier in Hanau mein erstes Jahr als Basketballprofi absolvieren zu dürfen und die Möglichkeit bekommen zu haben in der ProB zu spielen und mich zu zeigen. Ich freue mich auf die gemeinsame Saison und werde mein Bestes für das Team geben, um eine erfolgreiche Saison hinzulegen.“

Sebastian Lübeck: “Stefan soll uns mehr Tiefe und Flexibilität auf den Flügel-Positionen geben. Er ist mit 19 Jahren zwar noch sehr jung, hat aber schon einige Erfahrungen auf hohem Niveau sammeln können. Er war der Wunschspieler von Coach Kamil für die vorerst letzte Local Player Position im Kader. Die ersten Eindrücke bestätigen diesen Wunsch. Auch Stefan hat bei uns im Tryout Anfang Juli bereits einen guten Eindruck hinterlassen. Deswegen fiel die Entscheidung auf ihn.“

Quelle: White Wings Hanau

Zurück im Profibereich: Dion Braimoh unterschreibt in Hanau

Die White Wings Hanau haben einen weiteren talentierten Spieler für die kommende Saison verpflichtet: Mit Dion Braimoh wechselt ein hungriger, wurfstarker Shooting Guard in die Brüder-Grimm-Stadt. Dabei möchte er nicht nur an die Erfolge in Hannover anknüpfen, sondern vor allem seine Fähigkeiten weiterentwickeln und sich im Profibasketball etablieren.

Bereits in der Saison 2018/19 hatte Dion Braimoh die Möglichkeit, bei den Wiha Panthers Schwenningen ein wenig Basketball-Profiluft zu schnuppern. Mit dem Team erreichte Braimoh dann sogar die Meisterrunde der 2. Bundesliga ProB. Anschließend unterschrieb er in der 1. Regionalliga Nord bei den MTB Baskets Hannover. Während die Saison 2019/20 erfolgreich, aber Corona bedingt verfrüht beendet werden musste, endete die Saison 2020/21 besonders bitter. Nach vier Siegen in vier Spielen endete die Mission ProB für Hannover, der Spielbetrieb musste eingestellt werden.

In Hannover galt Braimoh stets als verlässlicher Scorer und Teamplayer. Bei den White Wings Hanau will er sich nun in der höheren Liga beweisen und sich entsprechende Einsatzzeiten auf dem Feld erarbeiten. Innerhalb des Teams trifft er dabei auf einen alten Bekannten: Matthias Fichtner und „Mo“ standen bereits in der Saison 2019/20 gemeinsam auf dem Feld.

Als die Regionalliga Saison aufgrund der Pandemie vorzeitig beendet werden musste, hielt er sich in Hannover und später auch mit gezielten Workouts im BASKETBALL ATELIER bei Paul Gudde fit. Er überzeugte Trainer und Management der White Wings unter anderem auch durch seinen Auftritt beim Tryout Anfang Juli.

Sebastian Lübeck: „Mit Dion bekommen wir einen jungen Spieler, der als wurfstarker Scorer und Verteidiger die Starter entlasten soll. Ähnlich wie bei den jungen Spielern aus der letzten Saison erhoffen wir uns auch bei Dion einen Entwicklungsschub nach vorne, sodass er während der Saison mehr und mehr Spielanteile für sich gewinnen kann.“

Im Kader stehen somit bislang: Niklas Krause, Philip Hecker, Dion Braimoh, JD Tisdale, Philipp Walz, Matthias Fichtner, Luca Eibelshäuser, Jonas Stenger.

In den nächsten Tagen werden 3-4 weitere Spieler zum Team dazustoßen und am Montag in die Saisonvorbereitung starten. Geplant sind 8-10 Einheiten pro Woche in der Halle, sowie beim Gesundheitspartner, dem Westpark im Fitness- und Kraftbereich und auf der Jula-Hof-Sportanlage der TG Hanau.

Quelle: WHITE WINGS Hanau

Marti Zamora wird neuer Assistent für Coach Kamil

Zu Beginn des Monats haben die White Wings Hanau überraschend die kurzfristige Bitte von Assistant Coach Maciek Dudzik erhalten, den Vertrag auflösen zu können. Dudzik kann aufgrund von familiären Gründen leider nicht in sein zweites geplantes Jahr bei den White Wings starten. Die White Wings haben dem Wunsch selbstverständlich entsprochen und sich gleich auf die Suche nach einem Ersatz gemacht.

Wichtig ist dies nicht nur aus Sicht von Coach Kamil Piechucki als Unterstützung im ProB Team. Vielmehr geht es auch darum, dass der neue Mann im Jugendbereich die u18 in der Oberliga coachen sowie Grundschul-AGs leiten und Individualtraining geben soll.

Heute können die White Wings Vollzug melden! Neu an der Seite von Coach Kamil sowie als Chef der u18 Oberliga-Mannschaft ist Marti Zamora. Der gebürtige Spanier arbeitete zuletzt als Assistent in der französischen ProB (2. Liga) und in diesem Sommer als Assistent in der afrikanischen Basketball Sommerliga, einem Turnier organisiert von der NBA und FIBA.

Nun will der 32-jährige in Deutschland den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. Als Assistent der ProB Mannschaft und Headcoach der u18 Oberligamannschaft soll er zusätzlich auch Sven Witt in der weiteren Entwicklung des Jugendbereichs unterstützen.

Der Vertrag läuft zunächst für die kommende Saison, eine langfristige Zusammenarbeit ist aber grundsätzlich möglich.

Marti Zamora: „Ich denke nach Deutschland und im Speziellen nach Hanau zu kommen, ist die beste Option in der aktuellen Phase meiner Karriere. Ich bin sicher, mit Kamil zu arbeiten, hilft mir sehr und wir werden unser Bestes geben, diese Saison erfolgreich zu gestalten. Außerdem freue ich mich darüber, die u18 der TG Hanau in dieser Saison zu coachen und die jungen Spieler weiterzuentwickeln.“

Sebastian Lübeck: “Erst einmal wollen wir uns bei Maciek bedanken! Wir und vor allem Kamil und das Team der letzten Saison waren sehr zufrieden mit seiner Leistung und seinem Einsatz. Wir wären gerne in das gemeinsame zweite Jahr gegangen, zumal er gar nicht die Möglichkeit hatte, die u18 zu coachen, da diese coronabedingt nicht trainieren und spielen durfte. Wir drücken ihm fest die Daumen, dass er schnellstmöglich wieder im Trainerbereich arbeiten kann. Nachdem klar war, dass wir einen neuen Assistant Coach und Headcoach u18 brauchen, haben wir nach einem Kandidaten gesucht, der mit der gleichen Motivation und dem gleichen Ehrgeiz sowohl im Profi- als auch Jugendbereich an die Arbeit geht. Diese Person haben wir mit Marti gefunden und freuen uns auf eine erfolgreiche gemeinsame Arbeit.“

Quelle: White Wings Hanau

Zurück zum Ursprung – Team tritt als White Wings Hanau an

Nachdem der aktuelle Vertrag über die Namensrechte zum 30.06.2021 ausgelaufen ist und nicht verlängert wird, geht das Team kommende Saison vorerst als „White Wings Hanau“ in der ProB Süd an den Start.

Das Management und die Geschäftsführung befinden sich bereits in Gesprächen mit Unternehmen, die ein Interesse daran signalisiert haben, die Namensrechte zu erwerben.

Wichtig ist es den Vereinsverantwortlichen dabei, dass man einen vertrauensvollen Partner an seiner Seite weiß, der den Standort und das Projekt White Wings langfristig und organisch wachsend gemeinsam begleiten und nach vorne bringen möchte.

Da man sich bei diesem Prozess die Zeit nehmen möchte, wurde die Entscheidung getroffen, erst einmal als „White Wings Hanau“ in den Spielbetrieb zu starten.

Quelle: White Wings Hanau

Überragender Athlet für Hanau

Dewrell „JD“ Tisdale besetzt erste Kontingentstelle der White Wings

Auch für die neue Spielzeit setzen die White Wings Hanau in ihrem Kader vor allem auf junge Talente. Dennoch braucht es für ein erfolgreiches Team auch Leader, von deren Erfahrung die Youngsters lernen können und auch sollen. Nach dem Abgang von Till-Joscha Jönke haben die White Wings einen solchen Spieler in JD Tisdale gefunden: Der US-amerikanische Flügelspieler besetzt die erste Kontingentstelle des Teams.

Der 27-Jährige spielte während seiner College-Zeit äußerst erfolgreich für die Bowling Green Falcons und die Rogers State Hillcats. Insbesondere für die Hillcats entwickelte sich Tisdale zu einem wichtigen Stammspieler und erzielte unter anderem 15 Punkte im Schnitt. Zuletzt lief er in den USA für die Lakefield Magic in der G-Leauge, welches als Farmteam des NBA-Clubs Orlando Magic fungiert. Dort legte er bis zum coronabedingten Abbruch der Saison in durchschnittlich 17 Minuten respektable 5 Punkte, 2 Rebounds und 1 Asisst auf.

Der 1,96m große Spieler besticht durch eine überragende Athletik und starke Skills im 1-on-1. Tisdale wird zweifellos für einige offensive Highlights sorgen. Gleichzeitig soll er in seiner Rolle als Führungsspieler das junge Team mitreißen und in brenzligen Situationen mit anführen. Tisdale wird die nächsten Tage in Hanau erwartet und brennt darauf, in die Saisonvorbereitung einzusteigen.

JD Tisdale: „Ich bin extrem aufgeregt und freue mich auf die kommende Saison mit den White Wings Hanau. Ich habe nur gute Dinge über den Verein, die Stadt und die Fans gehört. Ich freue mich auf die Möglichkeit mit talentierten Spielern und Coaches eine erfolgreiche Saison für Hanau zu spielen.“

Sebastian Lübeck: „Mit JD werden wir einen sehr athletischen Spieler bekommen, der die Positionen 1-3 sowohl offensiv als auch defensiv besetzen kann. Er ist schnell auf den Beinen, hat überragende körperliche Voraussetzungen und kann mit seinen knapp 2m auf den Guard- und Flügelpositionen flexibel und vielfältig eingesetzt werden. Mit seinen 27 Jahren gehört er kommende Saison zu den älteren und erfahreneren Spielern und soll als sportlicher Anführer vorneweg gehen! Er wird unserem Spielstil auf alle Fälle neue Aspekte hinzufügen.“

Quelle: White Wings Hanau

Neue sportliche Ziele: Till-Joscha Jönke verlässt die White Wings

Nachdem die White Wings Hanau in den vergangenen Tagen die ersten erfreulichen Neuverpflichtungen vermelden konnten, gibt es heute erneut einen prominenten Abgang zu vermelden. Mit Till-Joscha Jönke verlässt eine weitere absolute Identifikationsfigur das Team. Seit der Saison 2015/16 stand Till ununterbrochen für die White Wings auf dem Feld und war dabei ein Publikumsliebling unter den Hanauer Fans. Für die kommende Saison 2021/2022 wird Jönke aller Wahrscheinlichkeit nach ein Angebot aus der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA annehmen, um einer neuen sportlichen Herausforderung entgegentreten zu können.

Bevor Jönke vor sechs Jahren nach Hanau wechselte, spielte er höherklassig in Leverkusen, Ulm und Tübingen. In der Saison 2012/13 galt Jönke nicht nur als Youngster des Jahres in der ProB, sondern konnte dank Doppellizenz auch bereits BBL- und Europapokal-Luft schnuppern. In seinen sechs Spielzeiten für Hanau hat Jönke insgesamt 147 Pflichtspiele für die Hessen absolviert. Dabei erzielte er sage und schreibe 1.781 Punkte (Schnitt von 12 Punkten pro Spiel). Jonkes Offensivspiel lebt von schnellen Bewegungen in Richtung Korb, die von Defensivspielern häufig nur per Foul zu stoppen waren. Immer wieder gelingt es ihm dadurch, vermeintlich einfache Punkte zu erzielen oder an die Freiwurflinie geschickt zu werden. Diese verwandelt der gebürtige Düsseldorfer in der Regel hochprozentig und zuverlässig. In der Verteidigung ist er stets ein ungemütlicher Gegenspieler, der ständig Druck ausübt und den gegnerischen ballführenden Spieler zu Fehlern zwingt.

Till Jönke galt in Hanau als Anführer auf und neben dem Feld. Immer wieder spornte er seine

Mitspieler zu Bestleistungen an und übernahm in so manchem verlorengeglaubten Spiel Verantwortung, um das Ergebnis zu drehen. Überdies vertrat Jönke den Club auch bei Veranstaltungen und Sponsoren und gab den White Wings so ein Gesicht. In Hanau hat er unvergessene Momente erlebt. Dazu zählt etwa der Einzug in die ProA-Playoffs in der Saison 2017/18 sowie zahlreiche weitere persönliche und mannschaftliche Erfolge. Für die kommende Spielzeit möchte sich Jönke sportlich noch einmal neu orientieren und wird sich daher einem Team in der ProA anschließen. Entsprechend kommt es zu einer einvernehmlichen Trennung mit den White Wings, die Jönke aufgrund seiner Erfolge und Dienste in der Vergangenheit natürlich keine Steine in den Weg legen würden.

Till Jönke: “Liebe White Wings Family, es gibt nur ein Gefühl, das die letzten 6 Jahre in Hanau für mich widerspiegelt: Dankbarkeit! Hanau ist zu einem Zuhause für mich geworden! Ich verbinde sehr viele emotionale und erfüllende Momente mit der Stadt, dem Sport und mit den Menschen hier. Dafür will ich mich bedanken! Ich werde das alles in sehr guter Erinnerung behalten. Dennoch werde auch ich nicht jünger und ich möchte mich noch einmal einer neuen sportlichen Herausforderung widmen! Auch für den weiteren Weg der White Wings wünsche ich nur das Beste! Und wie sagt man so schön, man sieht sich immer zweimal im Leben! DANKE FÜR ALLES!“.

Sebastian Lübeck: „Wir sind Till für seine Verdienste in den vergangenen Jahren sehr dankbar. Er hat wesentlichen Anteil daran, dass der Profi-Basketball mittlerweile diesen Stellenwert in Hanau genießt. Auch wenn es aus sportlicher Sicht heraus schwerfällt ihn ziehen zu lassen, so freuen wir uns für ihn, dass er nochmal eine Etage höher angreifen kann. Till ist sowohl menschlich als auch sportlich für jedes Team ein absoluter Gewinn! Wir werden ihn ähnlich wie Josef Eichler zu Beginn der neuen Saison auch mit den Fans gemeinsam noch einmal gebührend verabschieden!“

Quelle: White Wings Hanau

Youngster wagt nächsten Schritt: Niklas Krause spielt kommende Saison für die White Wings

Bereits in der Saison 2020/21 haben die White Wings Hanau bewiesen, dass sie innerhalb ihres neuen Konzepts ein idealer Standort für junge, talentierte Spieler sind, die sich weiterentwickeln möchten. Einen solchen Spieler haben die Hanauer nun mit Niklas Krause verpflichtet. Der 19-Jährige wechselt aus der NBBL vom Team Südhessen aus Weiterstadt zu den Grimmstädtern.

Der 1,95m große Aufbauspieler besticht durch seine Schnelligkeit und seinen guten Wurf. Bei den White Wings möchte er seine Fähigkeiten nun im Profibereich noch weiterentwickeln, um für die kommende Spielzeit bereit für den nächsten Schritt zu sein. Denn bereits jetzt ist klar: Zur Saison 2022/23 zieht es Krause in die USA. Ausgestattet mit einem Vollstipendium wird er an der University of Incarnate Word (San Antonio) studieren und dort Teil des Division I Basketballteams sein.

Dass es ihn gerade nach Hanau zieht, liegt auch an seinen Kontakten zum (ehemaligen) Team. So kennt er Philip Hecker noch aus gemeinsamen Weiterstadt-Zeiten und hat zudem auch mit Justus Peuser und Marko Dordevic über ihre Erfahrungen im ProB-Club gesprochen. Die positiven Rückmeldungen haben ihn dazu bestärkt, bei den White Wings anzuheuern.

Niklas Krause: “Ich freue mich sehr, in der kommenden Saison Teil der Hanau White Wings zu sein. Die Gespräche mit Sebastian und dem Coach waren von Anfang an sehr positiv und haben mich von Beginn an überzeugt. Ich möchte mich als Spieler weiterentwickeln und zusammen mit dem Team den größtmöglichen Erfolg erzielen. Vor allem freue ich mich auf eine Saison mit Fans in der Halle!“

Sebastian Lübeck: “Mit Niki bekommen wir ein weiteres großes Talent aus dem sehr guten Jugendprogramm aus Weiterstadt. Ähnlich wie Justus, Philip und Marko in der letzten Saison wird auch Niki im Training und in den Spielen von Coach Kamil eine Chance erhalten und davon und von den erfahrenen Spielern lernen. Wir trauen ihm definitiv zu, eine gute Rolle in seinem Jahr bei uns in der ProB zu spielen.“

Quelle: White Wings Hanau

Jungtalent auf den großen Positionen: Philipp Walz schließt sich den White Wings an

Die Saison 2020/21 war überaus erfolgreich für die White Wings Hanau. Der Teamspirit stimmte und sorgte dafür, dass sich das Team bis in die zweite Gruppenphase der Playoffs kämpfte. Über die gesamte Saison wies die Mannschaft jedoch ein klares Defizit auf: Größentechnisch waren die Hanauer unterbesetzt und taten sich entsprechend mitunter schwer gegen starke Centerspieler auf der Gegenseite. Da wundert es nicht, dass das Management für die neue Saison früh nachlegt und sich auf eben diesen Positionen verstärkt. Mit Philipp Walz haben die White Wings einen 2,02m großen, talentierten Spieler verpflichtet, der sowohl als Power Forward als auch als Center eingesetzt werden kann.

Walz kommt dabei vom Ligakonkurrenten FC Bayern Basketball II. Auch hinter ihm liegt eine sportlich starke Saison: Ebenso wie die White Wings schafften es die Bayern bis in die zweite Gruppenphase der Playoffs. Mit einem Sieg hätten die Münchner dabei in das Halbfinale einziehen können. Am Ende unterlagen sie jedoch klar in der Main-Kinzig-Halle und gingen entsprechend gemeinsam mit Hanau in die Sommerpause.

Walz hat auch in der Jugend bereits in München gespielt und überzeugt auf dem Feld vor allem durch seine Athletik. So hat er in der vergangenen Saison wiederholt für sehenswerte Dunkings gesorgt, beweist aber auch immer wieder ein gutes Händchen bei Würfen aus der Distanz. In Hanau wird er in der neuen Saison mit der Trikotnummer 20 auflaufen.

Geschäftsführer Sebastian Lübeck: „Mit Philipp können wir gleich zwei Vorgaben für die kommende Saison erfüllen. Wir erweitern die Optionen auf den großen Positionen und bringen darüber hinaus erneut ein junges Talent nach Hanau, das bei uns den nächsten Schritt auf der Karriereleiter machen möchte. Diesen eingeschlagenen Weg werden wir konsequent weiterverfolgen.“

Quelle: White Wings Hanau

Unternehmensgruppe Ebbecke wird neuer Hauptsponsor der White Wings

Sportlich haben die White Wings Hanau in der BARMER 2. Basketball Bundesliga gerade ein Ausrufezeichen gesetzt: der bisherige Tabellendritte Gladiators Trier wurde im Heimspiel 81:66 geschlagen, die Nichtabstiegsplätze sind in unmittelbarer Sichtweite. Und auch wirtschaftlich hat das Profi-Team aus der Brüder-Grimm-Stadt Hanau eine neue, gute Geschichte zu erzählen. Ab 1. Januar 2019 steigt ein neuer Hauptsponsor ein: die Unternehmensgruppe Ebbecke aus Bruchköbel wird Namens- und Geldgeber des Clubs. Axel Ebbecke, Vorstand der A. Ebbecke Verfahrenstechnik AG: „Wir freuen uns, dass wir ein so leistungsstarkes und tolles Team unter dem Cheftrainer Simon unterstützen dürfen. Für uns ist das praktizierte „Good Citizenship“, gerade jetzt den White Wings als dem Aushängeschild des regionalen Spitzensports und Motors des Breitensports frischen Wind unter die Flügel zu verschaffen. Und wir versprechen uns bedeutende Werbeeffekte.“

Das Engagement des Bruchköbeler Unternehmens bewegt sich im sechsstelligen Euro-Bereich. White Wings Geschäftsführer Sebastian Bartholomäus: „Damit sind die White Wings zukunftsfähig aufgestellt – zumal wir mit unserem neuen Namensgeber und Hauptsponsor weitere Chancen einer nachhaltigen Entwicklung unseres Clubs nutzen wollen.“

Die EBBwin Global Trading GmbH, die zur Ebbecke Unternehmensgruppe gehört und ein breites Produktportfolio insbesondere im professionellen Sports-Nutrition-Segment anbietet, wird unterstützt durch die Hanauer Basketballer in die Entwicklung neuer Produkte investieren. Gemeinsam mit den Ebbecke White Wings Hanau, wie sie ab 1. Januar 2019 heißen werden, wird eine „White Wings Professional Sports Nutrition Line“ demnächst über einen Online-Shop erhältlich sein. „Es handelt sich hierbei um hochwertige Produkte für den professionellen Sports-Bereich, die die White Wings unter ihrem Label auch für den Breitensport zur Verfügung stellen werden“, sagt Axel Ebbecke.

White Wings-Geschäftsführer Bartholomäus: „Weitere Unterstützer haben ihr Engagement bei den White Wings verstärkt, mit dem Ziel, erfolgreiches Profi-Basketball als Motor für Breitensport, Jugendarbeit und Integration in Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis zu nutzen.“

Um das Management des Clubs auf eine breitere Basis zu stellen, ist zudem angedacht ab Januar 2019 einen Volljuristen nebenberuflich als zweiten Geschäftsführer zu gewinnen. Details zur zukünftigen Ausrichtung wollen Management und Sponsor der White Wings bei einer Pressekonferenz Ende Januar/Anfang Februar 2019 vorstellen.

 

(HEBEISEN WHITE WINGS Hanau)