Geldstrafen für mehrere Spieler von Rostock und Koblenz

Gemäß der Spiel- und Veranstaltungsordnung § 78 Abs. 4 sind Verstöße gegen die Sportdisziplin, die sich nicht im Spiel ereignet haben, von der Spielleitung zu ahnden. Zu solchen Verstößen erhielt die Spielleitung in der letzten Woche zwei Berichte. 

Nach dem ProB Spiel Itzehoe Eagles – EPG Baskets Koblenz (10.04.2021) wurde der Spielleitung ein Bericht zu den Spielern Brian Butler und Edin Alispahic auf dem Spielberichtbogen vermerkt. Nach Auswertung des Schiedsrichterberichts, der Stellungnahmen sowie der Spielaufzeichnung kommt die Spielleitung zu dem Ergebnis, dass sich beide Spieler gegenüber den Schiedsrichtern unsportlich verhalten haben. Gegen beide Spieler wurde eine Geldstrafe verhängt. 

Nach dem ersten Playoffspiel der ProA Science City Jena – ROSTOCK SEAWOLVES (17.04.2021) wurde der Spielleitung ebenso ein Bericht zu den Spielern Trevor Lacey und Jarelle Reischel eingereicht. Nach Auswertung des Schiedsrichterberichts, der Stellungnahmen sowie der Spielaufzeichnung kommt die Spielleitung auch hier zu dem Ergebnis, dass sich Trevor Lacey und Jarelle Reischel gegenüber den Schiedsrichtern unsportlich verhalten haben. Gegen Trevor Lacey wurde eine Geldstrafe verhängt. Gegen Jarelle Reischel wurde eine erhöhte Geldstrafe, aufgrund des höheren Maßes an Unsportlichkeit gegenüber der Schiedsrichter, verhängt. 

Vertragsverlängerung Peter Zeis – Routinier bleibt den Tropics erhalten

Scharfschütze verlängert um eine weitere Saison

Bereits seit mehreren Spielzeiten trägt Peter Zeis das Oberhachinger Trikot und ist sowohl spielerisch als auch menschlich eine wichtige Konstante im Team der Tropics. Das Management des Vereins konnte sich mit dem gebürtigen Oberfranken auf eine Vertragsverlängerung einigen und somit wird „Pistol Pete“, wie der Distanzwurfspezialist auch gerne angesprochen wird, weiterhin für die Gelbhemden auflaufen und von der Dreierlinie Gefahr ausstrahlen.

Der mittlerweile 31 Jahre alte Zeis ist inzwischen in der bayerischen Landeshauptstadt sesshaft geworden. Sowohl beruflich als auch privat fühlt sich der Realschullehrer, der zusammen mit seiner Lebensgefährtin lebt, mittlerweile pudelwohl in München. Sportlich konnte der ehemalige Bundesligaprofi in der abgelaufenen Saison mit 9,8 Punkten und 3,4 Rebounds durchaus überzeugen. Mit einer 36-prozentigen Quote bei Dreipunktwürfen war der 197cm große Flügelspieler in der Offensive stets ein wichtiger Faktor im Spiel der Gelbhemden.

Nachdem bereits mit einigen Spielern aus dem letztjährigen Kader gute Gespräche geführt wurden, hat die sportliche Leitung bereits Ihre Fühler nach potenziellen Neuzugängen ausgestreckt. Mit einem Akteur steht man in sehr aussichtsreichen Verhandlungen und hofft hier demnächst Vollzug melden zu können. Mario Matic: „Wir freuen uns, dass wir Peter um ein weiteres Jahr beim TSV halten können. Auch wenn man den Kader etwas umkrempeln wird, ist uns wichtig den Stamm halten zu können und für Kontinuität zu sorgen. Zeis ist ein sehr spielintelligenter und äußerst loyaler Spieler, dem wir auch in der kommenden Saison eine wichtige Rolle in unserem Team geben werden.

Quelle: TSV Oberhachingen Tropics

Nachberichte ProB Süd Nachholspiele

20.03.2021 14:00 Uhr FC Bayern Basketball II vs. TSV Oberhaching Tropics 55:63

Nach 40 hart umkämpften Minuten sicherten sich die Oberhachinger Basketballer den Derbysieg bei den Bayern. Angeführt vom alles überragenden Kapitän Janosch Kögler ( 26 Punkte, 8 Rebounds, 3 Assists ) zeigten die Tropics im Prestigeduell am letzten Spieltag der Hauptrunde vor allem defensiv eine eindrucksvolle Vorstellung.

Nach der Halbzeit erhöhten die Bayern mit deutlich agressiverer Spielweise die Intensität. Die Tropics mussten zudem nun auf Bent Leuchten, der verletzt ausgeschieden war, verzichten. Als die Gastgeber mit 45-44 in Führung gingen schien die Partie zu kippen. Doch ein wichtiger Dreier von Bernhard Benke gab der Kögler-Truppe wieder Luft zum atmen. Die Gelbhemden kontrollierten die knappe Führung nun bis ins Ende des entscheidenen Viertels. Auf Seiten der Tropics war nun Benny Schröder der Mann der Stunde. Das 17 jährige Ausnahmetalent, der in den ersten 30 Minuten unglücklich und etwas übermotiviert gegen sein Ex-Team agierte, war fortan trotz Sonderbewachung  nicht mehr stoppen. Mit 10 Punkten in der Crunchtime brachte er die Bayern zur Verzweiflung und untermaueret einmal mehr die große Zukunft, die er vor sich hat. Dank einer tollen mannschaftlichen Leistung sicherten sich die Tropics am Ende den Derbysieg.

„Ich bin mit der Leistung meines Teams in weiten Teilen unzufrieden“, sagte Wagner nach dem Spiel bedient. „Wir haben eine unterirdische Leistung abgeliefert und so wenig Punkte wie nie in dieser Saison erzielt. Die Wurfquoten waren eine einzige Katastrophe. Die Verteidigung war zufriedenstellend. Aber ich denke, wir haben die Aufgabe zu locker genommen. Der ein oder andere war mit dem Kopf eventuell schon in den Playoffs. Wir wollten eigentlich das Spiel nutzen, um uns auf die Playoffs vorzubereiten. Jetzt haben eine Woche Zeit, dann werden die Karten neu gemischt und wir wollen angreifen.“

21.03.2021 16:00 Uhr Basketball Löwen vs. Arvato College Wizards 77:68

Die Arvato College Wizards haben das letzte Saisonspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB verloren. Auswärts unterlagen die KIT-Basketballer im Nachholspiel mit 68:77 (43:37) gegen die Basketball Löwen aus Erfurt. An der Ausgangsposition ändert die Niederlage nichts mehr: Die Karlsruher hatten den vierten Platz bereits vor dem Spiel sicher, stehen in den Playoffs und spielen um den Aufstieg in die ProA. „Der Sieg hatte für uns heute nicht oberste Priorität. Viel mehr wollten wir das Spiel nutzen, um auch einige Dinge für die anstehenden Playoffs auszuprobieren. Darüber hinaus haben mit Rouven Roessler und Sean Flood auch zwei Starting-Five-Spieler gefehlt. Beide wollten wir heute schonen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

„Wir haben im ersten Viertel einen sehr guten Start erwischt und gerade in der Offensive sehr gut und konzentriert gepunktet. Dadurch haben wir es dann auch geschafft, die Einsatzminuten etwas zu teilen und den anderen Spielern eine Pause zu gönnen. Jetzt liegt unser Fokus natürlich auf den anstehenden Playoffs und wir wollen die Trainingswoche nutzen, um uns möglichst gut auf unseren ersten Playoff-Gegner Düsseldorf vorbereiten“, so Wizards-Headcoach Daniel Nelson.

Stellenausschreibung Hanau

Du bist Basketballtrainer*in und suchst eine neue Herausforderung zur gemeinsamen Weiterentwicklung? (m/w/d)
Dann bist du HIER genau richtig!

Die Basketballabteilung der Turngemeinde 1837 Hanau a.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Trainer für die Herrenmannschaft (aktuell Bezirksliga Hessen). Neben der Einbindung von jungen Talenten aus den Jugendoberligamannschaften soll in den kommenden Jahren der Aufstieg in die höheren Ligen gelingen, um als Unterbau der Profimannschaft in Hanau Talente weiterentwickeln zu können.


Was dich interessant macht!
➢ … Verantwortungsbewusstsein im Jugend- und Herrenbereich.
➢ … selbstständiges Arbeiten
➢ … gute Organisations- und Kommunikationsfähigkeit
➢ … Teamfähigkeit
➢ … Flexibilität und Belastbarkeit
➢ … Bereitschaft für Arbeit am Abend und Wochenende
➢ … Interesse an Aus- und Weiterbildung
➢ … Führerschein Klasse B
➢ … Trainerlizenz C-Leistungssport


Was uns interessant macht!
➢ … motivierte Spieler mit der Bereitschaft sich weiterentwickeln
➢ … motiviertes und engagiertes Trainerteam
➢ … konzeptionelle Arbeit mit Grund- und weiterführenden Schulen
➢ … die Möglichkeit eine langfristige hauptamtliche Stelle zu entwickeln und zu besetzen
➢ … Mitarbeit im Bereich JBBL/NBBL
➢ … Mitarbeit im Profibasketball der White Wings Hanau (derzeit BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB)


Interessiert?
Dann sende uns deine Bewerbung mit Lebenslauf und Vergütungsvorstellung an den Abteilungsvorstand unter:
basketball@tg-hanau.de

Quelle/Foto: EBBECKE White Wings Hanau

Vorberichte Nachholspiele ProB Süd

Spieltag 12: 20.03.2021 14:00 Uhr FC Bayern Basketball II vs. TSV Oberhaching Tropics

Während es für die Truppe um Kapitän Janosch Kögler nach dem Spiel in die Sommerpause geht, bereiten sich unsere Nachbarn bereit intensiv auf die anstehenden Playoffs vor. Die Mannschaft von Trainer Andreas Wagner blickt auf eine durchaus erfolgreiche Saison zurück und sicherte sich relativ früh das Ticket für die Meisterschaftsrunde. Unabhängig davon welches Aufgebot die Gastgeber aufstellen werden, gehen die Gelbhemden als Außenseiter in die Partie. Über die Saison gesehen, waren die Auftritte der Matic-Truppe zu unkonstant und wechselhaft. Doch ein Derby hat bekannterweise immer eigene Gesetze und die Mannschaft will sich unbedingt mit einem positiven Erlebnis in die Sommerpause verabschieden.

Mario Matic: „Wir haben uns für das Spiel nochmal viel vorgenommen und werden mit allen Mitteln dagegenhalten. Mit den Spielern aus dem Euroleague-Kader hat Andy Wagner den wohl stärksten Kader der Liga und mich würde es nicht wundern, wenn die Bayern einen tiefen Playoff-Run hinlegen. Aber auch ohne George & Co. hat man tolle Spiele abgeliefert und junge Spieler entwickelt. Für den ein oder anderen Spieler, die Ihr Karriereende angekündigt haben, wird es das letzte Spiel im Tropics Trikot werden. Wir wollen zum Abschluss der Saison noch einmal richtig Gas geben und freuen uns auf das Spiel.“

Das Spiel kann hier live verfolgt werden.

Spieltag 22: 16:00 Uhr EBBECKE White Wings Hanau vs. Dresden Titans

Zum letzten Spieltag der regulären Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, müssen die Dresden Titans diesen Samstag noch einmal in Hanau antreten. Dresden erspielte sich bereits vergangene Woche gegen Ulm die Hauptrundenmeisterschaft der ProB-Südstaffel, während die achtplatzierten „Weißflügel“ zwar ebenfalls sicher an den Playoffs teilnehmen werden, ihren Rang aufgrund der Tabellenkonstellation aber nicht mehr verbessern können. Unter Makulatur sollte die Partie trotzdem nicht verbucht werden, wollen doch beide Mannschaften selbstbewusst und mit gutem Rhythmus in die Meisterschaftsendrunde gehen.

„Wir hatten jetzt nach harten Wochen eine längere Pause von 10 Tagen, konnten unsere Wunden lecken, uns regenerieren. Nun wollen wir optimal vorbereitet und mit bestmöglichem Rhythmus in die Playoffs gehen“, fordert Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald. „Da kommt uns das Timing vom Nachholspiel gegen Hanau gerade recht.“

Das Spiel kann hier live verfolgt werden.

Spieltag 12: 21.03.2021 16:00 Uhr Basketball Löwen vs. Arvato College Wizards

Vorbericht folgt.

Das Spiel kann hier live verfolgt werden.

Vorberichte Nachholspiele ProB Süd

16.03.2021 20:00 Uhr EBBECKE White Wings Hanau vs. BBC Coburg

Drei Tage nach der Niederlage gegen die Arvato College Wizards soll nun in Hanau wieder ein Punktgewinn für die Coburger her, um mit Rückenwind in die am 27. März beginnenden Playoffs gehen zu können. Das ist nicht nur das Ziel der Coburger, sondern auch der Hanauer, denn das Ergebnis der Partie hat weder auf die Tabellenplatzierung der Vestestädter noch auf jene der White Wings eine Auswirkung. Während der BBC als Tabellenzweiter feststeht, werden die Hessen definitiv als Achter in die Playoffs starten.

Die Playoffs sind bereits sicher erreicht, daher geht es für Hanau in den kommenden beiden Partien vor allem darum, den Blick nach vorne zu richten: „Wir müssen wieder in einen Rhythmus finden.“

Herschenken wird das Team das Spiel deswegen jedoch freilich nicht, wie der Hanauer Coach betont: „Wir werden am Dienstag bereit sein, den Kampf gegen Coburg anzunehmen. Wir wollen uns bestmöglich präsentieren und vor allem starkes Teambasketball spielen.“ Ein gutes Abschneiden gegen die beiden stärksten Teams der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd wäre dabei auch ein starker mentaler Push für die anstehende Playoff-Phase.

Das Spiel kann hier live verfolgt werden.

17.03.2021 20:00 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer vs. Basketball Löwen

Vorbericht folgt.

Das Spiel kann hier live verfolgt werden.

Rückblick ProB Süd Spieltag 22

13.03.2021 19:30 Uhr OrangeAcademy – FRAPORT SKYLINERS Juniors 97:69

Die OrangeAcademy spielt konstant und schlägt im letzten ProB-Pflichtspiel vor den Play-offs die FRAPORT SKYLINERS Juniors deutlich mit 97:69 (51:36). Nicht eine einzige Sekunde lag die OrangeAcademy im letzten Hauptrundenspiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zurück. Im Main Court des OrangeCampus spielte das Team von Head Coach Anton Gavel seine Heimstärke aus und bezwang die FRAPORT SKYLINERS Juniors mit 97:69 (51:36). „Das war ein wichtiger Sieg, bei dem wir die Minuten gut verteilen konnten. Wir haben eine bessere Körpersprache als zuletzt gezeigt“, sagte Gavel, dessen Schützlinge an beiden Enden des Spielfeldes konstant spielten.

13.03.2021 19:30 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer – FC Bayern Basketball II 70:72

Die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer haben durch ein Missgeschick in den Schlusssekunden mit 70:72 (45:43) gegen Bayern München II in der 2. Basketball-Bundesliga ProB verloren. Die Auswahl von Trainer Carl Mbassa war in der heimischer Halle 20 Sekunden vor der Schlusssirene beim Spielstand von 70:70 in Ballbesitz, als ihr ein fataler Turnover unterlief. Die Gäste nutzen das Malheur der Speyerer; Erol Ersek traf zum Endstand. „Wir haben eines unserer besten Spiele in dieser Saison gemacht“, erklärte BIS-Sportmanager Gerd Kopf und verwies darauf, dass die Münchner in Bestbesetzung in der Domstand angetreten waren. Zum Saisonabschluss erwarten die Pfälzer am Mittwoch, 17. März, ab 20 Uhr den Tabellenletzten Basketball-Löwen Erfurt. Mit einem Sieg verbessert sich Mbassas Mannschaft auf Rang neun. „Wenn wir so spielen wie gegen die Bayern, schaffen wir das“, sagt Sportmanager Kopf.

13.03.2021 19:30 Uhr BBC Coburg – Arvato College Wizards 67:75

Die Arvato College Wizards setzen ihren guten Lauf in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB weiter fort. Am Samstagabend setzten sich die KIT-Basketballer auswärts beim Tabellenzweiten, dem BBC Coburg, mit 75:67 (34:39) durch. Für die Karlsruher war es bereits der neunte Sieg in den vergangenen zehn Saisonspielen. „Ein Spiel vor Saisonende kann uns jetzt niemand mehr vom vierten Tabellenplatz verdrängen und wir haben eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Playoffs erreicht. Heute haben wir erneut eine starke Leistung gezeigt und das, obwohl wir in der ersten Halbzeit unsere Probleme hatten“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

13.03.2021 19:30 Uhr EPG Baskets Koblenz – Depant GIESSEN 46ers Rackelos 109:107

Zum Abschluss der regulären Saison besiegen die EPG Baskets Koblenz den Tabellendritten der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB Süd, die Depant Gießen 46ers Rackelos, nach Verlängerung mit 109-107.
Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Ich bin stolz auf die Jungs, auch, wie sie von der Bank aus mitgegangen sind. Wir wollten über die Defensive ins Spiel kommen, was uns in der zweiten Halbzeit auch gelungen ist. Das haben wir bis zum Ende durchgezogen. Am Ende hat etwas das Glück gefehlt. Es war wichtig, das Level hochzuhalten und wettbewerbsfähig in die Playoffs zu starten.“

14.03.2021 16:00 Uhr Basketball Löwen – TSV Oberhaching Tropics 86:75

Mit einem überzeugenden Start-Ziel Sieg gegen die Basketball Löwen Erfurt konnten die Oberhachinger am Freitag Abends vollends überzeugen. Vor allem in der ersten Halbzeit, in der man wahrscheinlich die besten 20 Minuten der kompletten Saison zeigte, gelang den Mannen um Kapitän Janosch Kögler so ziemlich alles. Bernhard Benke und Bent Leuchten dominierten unter den Brettern, Peter Zeis traf an diesem Abend hochprozentig seine Dreier, Kögler zog unwiderstehlich zum Korb und die beiden jungen Guards Phillip Bode und Benny Schröder brachten viel Energie und Spielwitz auf das Parkett. Toptalent Schröder ließ es mit zwei spektakulären Dunks im zweiten Viertel so richtig krachen und sorgte für das Highlight einer bärenstarken Halbzeit. Mit 54-27 ging es in die Kabine. In der zweiten Halbzeit bäumten sich die Thüringer vor allem über Ihren Topspieler Jr. Price nochmal auf. Doch der klare Sieg der Gelbhemden war niemals in Gefahr. Am Ende der Partie bekamen vor allem die Bankspieler nochmal viel Einsatzzeiten.

Trainer Mario Matic: “ Klar hätten wir gerne beide Spiele gewonnen, aber grundsätzlich bin ich mit dem Wochenende nicht unzufrieden. Freitag haben wir eine bärenstarke Leistung gezeigt und richtig guten Basketball gespielt. Das Spiel hat jedoch Kraft geraubt und vor allem der Ausfall von Ortega war für uns bitter, da wir zwei Tage später dezimiert nach Erfurt mussten. Kämpferisch kann ich dem Team Heute keinen Vorwurf machen. Wir haben gefightet und uns viele zweite Chancen erarbeitet, aber einfach auch zu viele einfache Punkte liegen lassen. Das soll aber die Leistung von Uvis und seinem Team, die Ihrerseit eine starke Reaktion gezeigt haben im Gegensatz zu Freitag, nicht schmälern. Wir freuen uns jetzt auf das Derby gegen die Bayern.“

Vorberichte ProB Süd 22. Spieltag

12.03.2021 18:00 Uhr TSV Oberhaching Tropics vs. Basketball Löwen & 14.03.2021 16:00 Uhr Basketball Löwen vs. TSV Oberhaching Tropics

Am kommenden Freitag (18 Uhr, Livestream) bestreiten die Oberhachinger Basketballer Ihr letztes Heimspiel der Saison gegen die Erfurter Basketball Löwen. Bereits am Sonntag kommt es dann zum Rückspiel in Thüringen.

Trainer Mario Matic: „Erfurt war in dieser Saison wahrlich vom Pech verfolgt. Obwohl Florian Gut sehr gute Personalentscheidungen getroffen hat, konnten die Löwen niemals Ihr auch nur ansatzweise Ihr Potential abrufen. Genau wie wir, wollen Uvis und sein Team die Saison trotzdem noch versuchen positiv zu beenden. Wir werden nochmal richtig Gas geben. Auch wenn es der Tabellenstand nicht vermuten lässt, haben die Löwen ein starkes Team mit vielen Profis und sind sehr gut gecoacht.“

Die Spiele können hier und hier verfolgt werden.

13.03.2021 19:30 Uhr OrangeAcademy vs. FRAPORT Skyliners Juniors

Aktuell rangiert die OrangeAcademy auf dem fünften Tabellenplatz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Im letzten Hauptrundenspiel gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors haben die jungen Ulmer am Samstag (Tipoff 19.30 Uhr/ Livestream) auf heimischem Parkett im OrangeCampus die letzte Möglichkeit mit einem Erfolg den Heimvorteil für die anstehenden Play-offs zu sichern. „Aber wir haben es nicht mehr ganz in der Hand“, weiß Head Coach Anton Gavel, da der Tabellenvierte Karlsruhe noch zwei Spiele zu bestreiten hat und beide Duelle gegen die OrangeAcademy gewonnen hat: „Es könnte sogar noch zu einem Vergleich zwischen fünf Teams kommen, die alle gleich viele Spiele gewonnen haben.“ Im schlechtesten Fall könnten die jungen Ulmer um Leistungsträger Moritz Krimmer noch auf Platz sieben abrutschen. Um das zu verhindern will die OrangeAcademy ihre Heimstärke ausspielen und die Hauptrunde gegen das Frankfurter Farmteam erfolgreich abschließen. Beste Motivation hierfür stellt das Endergebnis des letzten Duells in Ulm dar: Vergangene Saison schlug die OrangeAcademy das Team aus Hessen zuhause klar mit 87:58. Gavel: „Wir wollen mit Schwung in die Playoffs.

Im letzten Spiel der Saison haben die Juniors hingegen keine Chance mehr auf die Playoffs. Durch den ausgesetzten Abstieg wird es in dieser Spielzeit auch keine Playdowns geben. Somit geht es im letzten Hauptrundenspiel der Saison nur noch um die finale Abschlussplatzierung. Am vergangenen Wochenende mussten die Frankfurter eine deutliche Auswärtsniederlage gegen die Arvato College Wizards Karlsruhe hinnehmen.   Für die Frankfurter wird es darauf ankommen die Duelle unter dem Korb für sich zu entscheiden. Wichtig ist vor allem das Ausboxen und das Verhindern zweiter Chancen für die OrangeAcademy.

Das Spiel kann hier live verfolgt werden.

13.03.2021 19:30 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer vs. FC Bayern Basketball II

Die FCBB-Talente haben am Samstag in Speyer nicht nur die Chance, den sechsten Rang abzusichern, zugleich würde man sich mit einem Sieg die Chance auf Platz fünf erhalten: Mit einem Erfolg auch im letzten Hauptrundenspiel gegen Oberhaching würden die Münchner noch das Ulmer Farmteam von Position fünf verdrängen; das Team von Anton Gavel verlor unter der Woche bei Hauptrundenmeister Dresden. Somit hätte der FCBB II mit zwei Siegen und dank des gewonnenen direkten Vergleichs hier die Nase vorn.

„Speyer ist ein sehr erfahrenes und vielseitiges Team“, sagte FCBB-Cotrainer Florian Wedell, „sie haben ihre Stärken vor allem im individuellen Bereich. Sie sind bei den Dreiern das zweitbeste Team der Liga. Für uns wird es wichtig sein, die  Zahl der Ballverluste zu niedrig wie möglich zu halten, wir dürfen ihnen in der Transition keine einfachen Würfe geben.“

Das Spiel kann hier live verfolgt werden.

13.03.2021 19:30 BBC Coburg vs. Arvato College Wizards

Nach dem Sieg der Dresden Titans über die OrangeAcademy unter der Woche steht fest, dass der BBC Coburg die Hauptrunde als Tabellenzweiter der ProB Süd beenden wird. Der Aufsteiger aujs Karlsruhe steht derzeit auf Rang vier, hat vier seiner letzten fünf Spiele gewinnen können und wäre nur zu gerne die erste Mannschaft, die dem BBC im Jahr 2021 eine Niederlage beibringen könnte. Schon im Hinspiel war es denkbar knapp, als sich die Coburger beim 85:82 nur nach Verlängerung durchsetzen konnten.

Die Coburger können nicht mehr vom zweiten Platz verdrängt werden, haben allerdings auch keine Chance mehr an die Tabellenspitze zu klettern. Wir hingegen brauchen auf jeden Fall noch einen Sieg, um den vierten Platz zu festigen und uns eine sehr gute Ausgangsposition für die Playoffs zu erspielen. Also steht am Wochenende natürlich für uns deutlich mehr auf dem Spiel. Coburg spielt in diesem Jahr eine sehr gute Saison und ist eins der besten Teams in der ProB. Sie spielen ein sehr kompakte Defensive und sind wirklich sehr schwer zu schlagen. Wir dürfen uns auf keinen Fall zu viele Fehler leisten, weil diese direkt bestraft werden“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Das Spiel kann hier live verfolgt werden.

13.03.2021 19:30 Uhr EPG Baskets Koblenz vs. Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Die Playoffteilnahme ist den Mittelhessen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd nicht mehr zu nehmen. Auch der dritte Platz im Abschlussklassement steht nach den jüngsten Ergebnissen bereits fest. Dennoch wollen Tim Köpple, David Amaize und Co. im Rhythmus bleiben für die anstehende Meisterschaftsrunde.

Koblenz hingegen mischt im Kampf um einen guten Playoff-Seed noch kräftig mit. Derzeit stehen die Baskets auf Platz sieben, wollen und können sich aber durchaus noch verbessern. Auf dem Papier sind die Moselstädter nicht erst seit ihren Nachverpflichtungen im Februar tief besetzt. Davon zeugt vor allem die starke Heimbilanz. Auf der Karthause wurden nur drei Spiele abgegeben, sieben gewonnen. Akteure wie Brian Butler (18 Punkte pro Spiel) und Daryl Woodmore (13.4, 4.7 Assists, 6.1 Rebounds) verfügen über zentnerweise Ligaerfahrung. Zur Mannschaft stieß vor einigen Wochen Bill Borekambi, der manch einem vielleicht noch aus seiner Zeit bei den Licher BasketBären bekannt ist.

Auch die knappe Hinspiel-Niederlage im Dezember (80:82) sollte dazu führen, dass der Liganeuling nicht unterschätzt wird. Mit einem weiteren Kraftakt soll die Revanche glücken!

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Wir wollen das letzte Spiel der Hauptrunde in Vorbereitung auf die Playoffs mit voller Konzentration angehen. Koblenz ist auf allen Positionen inklusive der Bank mit Profis besetzt. Wir müssen versuchen, in jedem 1-gegen-1 zu bestehen und als Mannschaft zu spielen.“

Das Spiel kann hier live verfolgt werden.

Nachbericht Nachholspiele ProB Süd

10.03.2021 19:00 Uhr Dresden Titans vs. OrangeAcademy 80:71

Der sechste Sieg in Folge der Dresden Titans besiegelt am vorletzten Spieltag Dresdens vorzeitige Hauptrundenmeisterschaft der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd. Die Dresden Titans schreiben Vereinsgeschichte! Zum ersten Mal schließen die Blau-Weißen eine Hauptrundensaison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB als Hauptrundenmeister ab – und das einen Spieltag vor Ende der regulären Saison! Mit dem 80:71-Erfolg gegen die OrangeAcademy bleiben die „Titanen“ seit sechs Partien ungeschlagen, fahren den insgesamt 17. Saisonsieg ein.

„Offensiv waren wir zu ballverliebt und haben oft den Abschluss per Eins-gegen-Eins gesucht. Dann haben wir wieder ein Run kassiert und verloren“, sagte Gavel nach der Niederlage bei den Titans, die Parallelen zum Spielverlauf des Hinspiels in Ulm aufwies: „Wir haben versucht die Brechstange auszupacken und wollten mit dem Kopf durch die Wand“. In der Verteidigung spiegelte sich dagegen das ausgewogene Duell wider: Dresden und Ulm hatten je 14 Steals und drei Blocks. Außerdem hatte die OrangeAcademy einen Ballverlust (22) mehr und einen Rebound (29) weniger als die Titans. „Aber im letzten Viertel haben wir defensiv nicht gut ausgesehen“, so Gavel.

Der Matchwinner war im Nachgang sehr froh über seine außergewöhnliche Wurfleistung. „Für mich war es natürlich ein gutes Spiel, vor allem was die Wurfquote von außen betrifft, mit der ich mich in dieser Saison ja eher schwer getan habe“, gab Heck mit einem Lächeln zu Protokoll.

Ulms Coach Gavel hatte diese Leistung jedenfalls nicht auf der Rechnung: „Die Niederlage nehme ich auch auf meine Kappe. Heck hatten wir als Schütze so nicht auf dem Schirm und im Scouting Report.“

Strauß wusste dagegen, dass es bei Heck manchmal etwas dauert: „ Einige Spieler musst du über mehrere Wochen kitzeln, ehe sie auf dem Feld explodieren. Wir sind jedenfalls auf dem richtigen Weg, aber, hoffentlich, noch nicht fertig“, so der Headcoach Dresdens schmunzelnd. „Jetzt werden wir das Training etwas umstellen, werden versuchen, die Köpfe vor der nächsten Saisonphase freizubekommen.“

10.03.2021 20:00 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer vs. Arvato College Wizards 71:76

Die Arvato College Wizards bleiben auch im vierten Saisonspiel in Folge ohne Niederlage. Im Nachholspiel setzten sich die KIT-Basketballer am Mittwochabend mit 76:71 (54:60) gegen die BIS Baskets Speyer durch und revanchierten sich für die Hinspiel-Niederlage vor rund drei Wochen. Kurz vor Saisonende stehen die Karlsruher auf dem vierten Tabellenplatz der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. „Der Sieg heute war für uns ein echter Kraftakt. Wir hatten sehr viele Spiele in kurzer Zeit und haben aus meiner Sicht aus den vergangenen Partien das bestmögliche rausgeholt. Wir haben in dieser Saison bisher Großartiges geleistet“, so Wizards-Manger Zoran Seatovic.

Das erste Viertel verlief ausgeglichen, allerdings mit vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten. Auch im zweiten Viertel fanden die Wizards in der Offensive nicht zu ihrem gewohnten Spiel, leisteten sich einige Fehlwürfe und zu leichte Ballverluste. Dadurch kamen die Pfälzer besser ins Spiel und gingen bis zur Halbzeit mit 33:38 in Führung.

Im Schlussviertel packten die Karlsruher gerade in der Defense nochmal eine Schippe drauf und verteidigten deutlich konzentrierter. Speyer fiel es dadurch deutlich schwerer, zum Korberfolg zu kommen. Auch in der Offensive punkteten die Wizards durch Roessler, Rupp und Thompson immer wieder von der Drei-Punkte-Linie. Dadurch konnten die KIT-Basketballer das Spiel im Schlussviertel drehen und gewannen am Ende mit 76:71.

Vorberichte Nachholspiele ProB Süd

10.03.2021 19:00 Uhr Dresden Titans vs. OrangeAcademy

Mit einem weiteren Sieg könnten sich die Dresden Titans vorzeitig die Hauptrundenmeisterschaft der ProB Süd sichern, halten die Blau-Weißen doch den direkten Vergleich gegen Verfolger Coburg.

Insgesamt strahlt die Mannschaft positive Energie und Leidenschaft aus, was nach dieser Erfolgsserie natürlich nicht verwundern, die Fans der Titans aber umso mehr freuen dürfte.

Für Headcoach Fabian Strauß ist dieser Teamgeist Schlüssel zum Erfolg: „Wenn wir gegen Ulm als Sieger vom Feld gehen wollen, dann müssen wir wieder als Einheit auftreten, müssen Daniels [Kirchner] Ausfall wie schon gegen Koblenz als Mannschaft kompensieren.“ Weiterer wichtiger Faktor für Strauß ist die Arbeit seiner großen Jungs: „Unsere Big Men müssen, gerade in den Details, einen besseren Job als im Hinspiel machen. Es wird interessant, wie wir unter diesem Aspekt auf die Ulmer Defense reagieren können. Wenn wir da Erfolg haben, dann ist als Mannschaft wieder alles möglich.“

10.03.2021 20:00 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer vs. Arvato College Wizards

Am Mittwoch treffen die Karlsruher auf den Tabellenzehnten der ProB. Von 19 Spielen konnten die Pfälzer sechs gewinnen und mussten sich bereits dreizehnmal geschlagen geben. Trotzdem dürfen die Wizards den Tabellenzehnten auf keinen Fall unterschätzen. Vor rund drei Wochen kassierten die Karlsruher am 19. Spieltag eine deutliche 86:102-Niederlage gegen die Pfälzer. „Wir hatten im Hinspiel gerade in der Verteidigung große Probleme und bekamen Darian Ruda und Tim Schwarz nicht unter Kontrolle. Beide hatten zu viele Räume und kamen auf insgesamt 54 Punkte. Das darf uns diesmal nicht passieren. Die Ausgangssituation ist nun eine andere. Speyer hat keine Chance mehr auf die Playoffs und kann am Mittwoch quasi ohne Druck aufspielen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.