Nachberichte Nachholspiele ProB Süd

03.03.2021 19:00 Uhr Basketball Löwen vs. Dresden Titans 66:75

Zur Halbzeit waren die Dresden Titans als haushoher Favorit mit 15 Punkten noch deutlich in Führung. Doch Erfurts Trainer Uvis Helmanis fand in der Pause offensichtlich die richtigen Worte und seine Mannschaft holte innerhalb der nächsten zehn Minuten bis auf einen Punkt auf (53:54). Auch im Schlussabschnitt hatten die Hausherren den besseren Start und erarbeiten sich mit vier Punkten in Folge direkt einen kleinen Vorsprung (57:54 in der 32. Spielminute). . Jedoch bewiesen die Dresden Titans in der Schlussphase eindrucksvoll ihre spielerische Klasse und drehten die Partie zu ihren Gunsten. Das Ergebnis fiel dann aufgrund einiger unglücklichen Ballverluste der Löwen mit 66:75 letztlich deutlich aus. Durch den Sieg sicherten sich die Dresden Titans die Tabellenführung in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd. Die Basketball Löwen verbleiben auf dem 12. Platz und warten weiter sehnsüchtig auf den nächsten Erfolg.

Löwen Sportdirektor Florian Gut blickt mit gemischten Gefühlen auf das zurückliegende Spiel: „Unsere Mannschaft hat heute wieder einmal zwei unterschiedliche Gesichter gezeigt. Zum einen spielen wir phasenweise sehr guten Team-Basketball und sind dann schwierig zu stoppen. Zum anderen agieren wir jedoch teilweise nicht konsequent genug in der 1:1-Verteidigung und bei unseren Offensiv-Aktionen, was unsere Gegner dann wieder stark macht.“

03.03.2021 19:30 Uhr Arvato College Wizards vs. Depant GIESSEN 46ers Rackelos 91:85

Über 37 Minuten war es ein offener Schlagabtausch zwischen Depant GIESSEN 46ers Rackelos und Arvato College Wizards. Ein guter Schlussrun brachte Karlsruhe schließlich auf die Siegerstraße. Angeführt von Johannes Lischka und Donte Nicholas konnten die Rackelos kurzzeitig die Führung übernehmen. Im direkten Duell gegen Rouven Roessler mutierte das Spiel jetzt zum Shoot-out. Während Lischka nur bis zur sechsten Minute brauchte, um – aus allen Lagen treffend – bereits elf Punkte zu markieren – packte Roessler ein ums andere Mal seinen Dreipunktewurf aus. Mit Brett erzielte Köpple die ersten Gießener Punkte des zweiten Quarters, bevor sich Karlsruhe etwas absetzen konnte. Bis auf 36:30 und 40:33 konnte Karlsruhe enteilen. Die Probleme im Abschluss resultierten aus der Ballraumverteidigung der Fächerstädter, wobei Gießen auch reihenweise offene Chancen und Freiwürfe liegen ließ. Die Rackelos fanden besser zurück ins Spiel und drehten aufbauend auf einer galligen Verteidigung auch im Angriff mächtig auf. Schien es zunächst so, als würde die Schlagzahl runtergehen, machten beide Teams schnell weiter, wo sie aufgehört hatten. Erst danach konnte sich Karlsruhe vorentscheidend absetzen. Während bei Gießen die Kräfte schwanden und auch freie Korbleger noch rausfielen, setzte Flood den Mittelhessen mit fünf Zählern in wenigen Sekunden zu.

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Wir haben zu viele Ballverluste zugelassen. Aber im Vergleich zum letzten Spiel haben wir ein anderes Bild abgegeben, wollten gewinnen. Am Ende war es unser Ziel, den direkten Vergleich für uns zu entschieden. Das haben wir geschafft.“

03.03.2021 20:00 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer vs. EPG Baskets Koblenz 76:88

Nachbericht folgt.

Vorberichte Nachholspiele ProB Süd

03.03.2021 19:00 Uhr Basketball Löwen vs. Dresden Titans

Auf dem Papier ist dabei alles klar, spielen die „Titanen“ doch eine überaus erfolgreiche Saison. Vierzehnmal gingen die Sachsen bereits als Sieger vom Feld und stehen damit auf Platz Zwei der Südstaffel. Dem gegenüber stehen nur zwei Erfolge der Thüringer, was Platz 12 und die „rote Laterne“ bedeutet. Wollen die Titans weiter auf der Erfolgswelle reiten, werden laut Strauß diese Qualitäten gegen Erfurt wieder essentiell sein. „Das wird das gefährlichste Spiel der Saison – trotz oder gerade wegen der Tabellenkonstellation. Für Erfurt geht es de facto um nichts mehr. Für uns aber um ganz viel – gerade mit Blick auf die Playoffs und den dortigen Heimvorteil. Die Jungs müssen hochmotiviert auftreten und die Aufgabe mit der nötigen Ernsthaftigkeit angehen.“

Löwen Trainer Uvis Helmanis muss bei der heutigen Partie zusätzlich zu den länger verletzten Spielern (Jan Heber, Jonas Enders, Thamy Will, Rowell Graham-Bell) auch auf Center Tobias Bode verzichten, der sich im letzten Spiel in Koblenz einen Schlag aufs Bein zugezogen hat.

Das Spiel wird hier Live übertragen.

03.03.2021 19:30 Uhr Arvato College Wizards vs. Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Das Hinspiel war mit 96:87 eine relativ klare Angelegenheit. Bei Karlsruhe fehlte Mitte Januar allerdings Routinier Rouven Rössler. Generell befindet sich Karlsruhe in bestechender Form. Nach knarzendem Saisonauftakt konnten sechs der letzten zehn Spiele gewonnen werden. Bei den Mittelhessen ist die Bilanz (7-3) nur marginal besser. Mit einem weiteren Punktgewinn könnten die Wizards ihre Playoff-Teilnahme sichern. Für die Rackelos geht es darum, im Kampf um einen vorderen Tabellenplatz mitzumischen.

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Karlsruhe hat nach wie vor die Ambitionen, sich für die Playoffs zu qualifizieren. Ohne Tim Uhlemann wird es ein harter Kampf, aber ich erwarte nach dem letzten Spiel eine Reaktion. Wir müssen deutlich stabiler auftreten. Die restlichen Jungs haben jetzt die Chance, sich zu beweisen.“

„Uns erwarten in den kommenden sieben Tagen drei Spiele. Da müssen wir natürlich unsere Kräfte bündeln und versuchen alles rauszuholen. Das wird uns am Mittwoch nur über eine gute Defensivleistung gelingen. Ich sage es immer wieder, dass in der Abwehr unsere große Schwachstelle liegt. In Teilen hat sich unsere Leistung zwar schon gebessert, allerdings haben wir noch immer zu viele schwache und unkonzentrierte Phasen. Ich will, dass wir gegen Gießen von der ersten Minute an um jeden Zentimeter des Spielfeldes kämpfen und das auch das ganze Spiel lang durchziehen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

Das Spiel wird hier live übertragen.

03.03.2021 20:00 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer vs. EPG Baskets Koblenz

Das Spiel wird hier live übertragen. Der Vorbericht folgt.

Geldstrafe für Bil Borekambi (Koblenz)

Im ProB Spiel EPG Baskets Koblenz – Basketball Löwen Erfurt (27.02.2021) wurde der Spieler Bill Borekambi in der 36. Spielminute von den Schiedsrichtern disqualifiziert.

Nach Auswertung des Schiedsrichterberichts, der Stellungnahme des Spielers sowie der Spielaufzeichnung kommt die Spielleitung zu dem Ergebnis, dass sich der Spieler Bill Borekambi unsportlich gegenüber den Schiedsrichtern verhalten hat. Von einer Spielsperre sieht die Spielleitung ab. Gegen den Spieler wurde eine Geldstrafe verhängt.

Rückblick ProB Süd 20. Spieltag

27.02.2021 14:00 Uhr OrangeAcademyDresden Titans 70:86

Die Dresden Titans haben in der BARMER 2. Basketball Bundesliga einen Lauf. In Ulm gelingt ihnen gegen die Talente der OrangeAcademy mit einem 86:70-Auswärtserfolg der 14. Saisonsieg in der ProB-Südstaffel. Dabei sah im ersten Viertel vieles nach einem gebrauchten Tag für die Gäste aus, als Kapitän Georg Voigtmann das Feld verletzt verlassen musste. Doch die Mannschaft von Headcoach Fabian Strauß rückte in der Folge noch enger zusammen und kompensierte das Fehlen ihres Leistungsträgers.
Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald: „Nach der überzeugenden Leistung am Donnerstag gegen Speyer und der routinierten Vorstellung heute, war dieser gesamte Auswärtstrip sicherlich eine Runde Nummer für uns. Diese junge Truppe hat sich heute immer wieder herangekämpft. Aber wir haben die Aufgabe und die Herausforderung unserer ‘englischen Woche‘ bravourös gelöst. Nur die Verletzung von Georg [Voigtmann] ist natürlich ärgerlich.“
Anton Gavel: „Das Entscheidende war, dass wir den höchsten Run direkt am Ende kassiert haben. Wir haben darauf keine richtige Antwort gefunden. Für die Niederlage übernehme ich die Verantwortung. Das war auch die dritte Niederlage in Folge – das ist umso schmerzlicher.“

27.02.2021 14:00 Uhr FC Bayern Basketball II – EBBECKE WHITE WINGS Hanau 73:81

Bereits im Vorfeld war klar: Das Spiel gegen den FC Bayern Basketball II würde ein schweres werden. Pressure Defense, eine Vorliebe für schnelle Angriffe und eine hohe Energie zeichnen das Münchner Team aus. Das wusste auch Hanaus Headcoach Kamil Piechucki und hatte seine Mannschaft auf eben dieses Spiel eingestellt. Mit Erfolg: Mit einer starken Teamleistung sicherten sich die EBBECKE WHITE WINGS Hanau zwei extrem wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs. „Wir haben es geschafft, das Spiel nicht super schnell werden zu lassen. Entsprechend haben wir heute wenige Fast-Break-Punkte bekommen“, so Piechucki.
Den Münchner Youngstern gelang am Ende in der Offense nichts mehr, während die Gäste aus der Distanz trafen. Mit der zweiten Niederlage in Serie steht der FCBB II nun bei zehn Siegen aus 19 Spielen, Hanau weist eine Bilanz von 10:10 auf.

27.02.2021 15:00 Uhr FRAPORT SKYLINERS Juniors – BBC Coburg 88:89

Fünf Sekunden vor Schluss schickte Philipp Hadenfeldt für die Frankfurter noch einmal einen Dreier auf die Reise, der den Ausgleich bedeutet hätte. Zwar verfehlte der Distanzwurf sein Ziel, doch Jordan Samare sicherte sich das Spielgerät und legte für den Anschlusstreffer ab. Doch als eine Sekunde darauf die Schlusssirene ertönte, hatten die Coburger ihre Ein-Punkt-Führung immer noch inne – der Auswärtssieg, der neunte Erfolg in Folge und die Gewissheit, die Hauptrunde unter den drei besten Teams der ProB Süd zu beenden.

Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): “ Wir haben es den Coburgern zu Beginn der Partie zu einfach gemacht und mussten dann einem Rückstand hinterher laufen. Im vierten Viertel haben wir eine tolle Moral gezeigt und uns stark zurück gekämpft. Leider hat es am Ende nicht gereicht. „

27.02.2021 19:00 Uhr TSV Oberhaching Tropics – Arvato College Wizards 81:97

Nach der Niederlage am vergangenen Spieltag gegen Speyer haben die Arvato College Wizards am 20. Spieltag der ProB wieder zurück in die Spur gefunden. Am Samstagabend setzten sich die KIT-Basketballer auswärts gegen die Oberhaching Tropics deutlich mit 97:81 (48:41) durch. Die Dreierquote der Karlsruher lag bei starken 60 Prozent: Von 20 Wurfversuchen fanden 12 den Weg in den Korb. „Wir haben heute gerade in der Offensive eine starke Leistung gezeigt und uns auch immer wieder viele freie Würfe erspielt. Dadurch konnten wir unsere vereinzelten Schwächephasen in der Defensive sehr gut kompensieren“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.
Mario Matic:” Glückwunsch an Coach Danny und Zoran Seatovic zum heutigen Sieg und zum Erreichen der Playoffs. Wir hatten uns Heute viel vorgenommen und haben in der ersten Halbzeit vor allem offensiv guten Basketball gespielt. Der Wille war zu Beginn der Partie zu erkennen. Leider haben wir uns durch den Einbruch kurz vor der Halbzeit selber aus dem Rythmus gebracht. Auch wenn wir defensiv nicht auf der Höhe waren, muss man den Hut vor dem Gegner ziehen. Die Wurfqoute jenseits der Dreierlinie war beeindruckend und daher der Sieg für die Gäste auch völlig in Ordnung. Wir müssen das Spiel abhaken und wollen es am Dienstag besser machen.”

27.02.2021 19:30 Uhr EPG Baskets Koblenz – Basketball Löwen 90:71

Am 20. Spieltag der BAREMER 2.Basketball Bundesliga ProB Süd besiegen die EPG Baskets Koblenz die Basketball Löwen Erfurt mit 90-71 und machen einen großen Schritt in Richtung Playoffs.

Während beide Teams auf einige Stammkräfte verzichten mussten, erwischte Koblenz den besseren Start und erspielte sich schnell eine 12-4 Führung.

Auch im zweiten Viertel knüpften die Löwen an die gute Leistung an und gingen nach einem Korblegen von Center Tobias Bode mit 25-27 in Führung. Nach einer Koblenzer Auszeit übernahmen die Baskets durch einen Dreier von DJ Woodmore wieder die Führung und nach einem erfolgreichen Sprungwurf von Lucas Mayer, der mit 15 Punkten sein Career-High aufstellte, bauten die Baskets die Führung leicht aus, doch die Gäste um ihren Topscorer Ricky Price ließen sich zunächst nicht abschütteln. Nach einem And-One für den Baskets Topscorer Brian Butler, der mit mit 28 Punkten, 10 Rebounds und 5 Assists ein überragendes Spiel ablieferte, gingen die Koblenzer Korbjäger mit einer knappen 42-35 Führung in die Kabine.

Zu Beginn des letzten Viertels verkürzte Erfurt den Rückstand nochmals in den einstelligen Bereich, aber die Baskets behielten die Kontrolle und erneut war es Butler in der Offense übernahm und die Führung wieder ausbaute. Fünf schnelle Punkte von Chaed Wellian und weitere Punkte von Lucas Mayer sorgten für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Jakob Fölbach, der mit einem Dreier – und zeitgleich seinen ersten ProB-Punkten- für den 90-71 Endstand sorgte.

28.02.2021 17:00 Uhr Ahorn Camp BIS Baskets Speyer – Depant GIESSEN 46ers Rackelos 104:64

Die Schützlinge von Coach Carl Mbassa feierten in der PSD-Bank-Halle Nord einen 104:64(42:28)-Sieg gegen die Hessen. „Das war eine konzentrierte Vorstellung unserer Mannschaft. Jeder, der auf dem Feld war, hat seine Leistung gebracht“, lobte BIS-Sportmanager Gerd Kopf das Team.

Nach ausgeglichenem ersten Viertel demonstrierten die Speyerer ihre Stärken. Die Abwehr arbeitete aggressiv, der Angriff agierte variabel. So gestatteten die Gastgeber den Gießenern im zweiten Durchgang nur zwölf Punkte und bauten nach dem Seitenwechsel ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Auffälligster Akteur war BIS-Center David Aichele, der 19 Punkte erzielte und bei zehn Rebounds zur Stelle war. „Er wird immer besser“, sagte Kopf über den 22-Jährigen.

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Uns ist es nicht gelungen, die Speyer Zone zu knacken. Entsprechend schwach war die Wurfquote. Entscheidender Punkt war aber die mangelnde Defensive. Vorne waren wir nicht mutig genug und hinten haben wir uns nicht genug zusammengerauft.“

Vorberichte ProB Süd 20. Spieltag

27.02.2021 14:00 Uhr OrangeAcademy vs. Dresden Titans

„Wir wollen nach zuletzt zwei Niederlagen eine Antwort darauf geben und gemeinsam als Team und durch unsere Defensive wieder in die Erfolgsspur finden“, sagt Head Coach Anton Gavel, dessen Mannschaft bereits sicher für die Playoffs qualifiziert ist.„Dresden hat mit Lennard Larysz und Bryan Nießen zwei Guards, die das Team hervorragend lenken. Insgesamt sind die Titans ein gefährliches und unberechenbares Team“, so Gavel, dessen Schützlinge zum Nachholspiel gegen die Sachsen am 10. März (19 Uhr) antreten werden. Die Titans gewannen in 17 Ligaspielen 13-mal und waren bereits unter der Woche auswärts in Speyer (87:70) erfolgreich.

Das Spiel wird hier live übertragen.

27.02.2021 14:00 Uhr FC Bayern Basketball II vs. EBBECKE White Wings Hanau

Derzeit stehen die Münchner nach einer guten Saison ohne wirkliche Schwächephase auf Platz 5, haben allerdings aufgrund von coronabedingt abgesagten Spielen noch einen weiteren Nachholtermin auf dem Programm. Insgesamt bleiben also noch vier Gelegenheiten, weitere Punkte zu sammeln, um eventuell noch den ein oder anderen Tabellenplatz gut zu machen. Das Potenzial dazu hat das Team beispielsweise mit klaren Siegen gegen Ulm (83:63) oder Koblenz (90:69) bewiesen.

Das Spiel der Bayern zeichnet sich durch Energie und Schnelligkeit aus. „Die Mannschaft hat sehr viel Qualität und ist vor allem zu Hause sehr stark. Wir wissen, wie sie auftreten: Mit viel Druck und einem schnellen Spiel. Das wollen wir natürlich verhindern. Für uns wird es wichtig werden, ihre Fast Breaks zu unterbinden und Kontrolle über das Spiel zu bekommen“, so Piechucki. Und noch ein weiterer Umstand wird wichtig sein: „Wir haben eine lange Anreise nach München. Für uns wird entsprechend auch entscheidend sein, wie schnell unsere Jungs wieder frisch sind. Das Spiel beginnt ja bereits früh am Nachmittag.“

Positiv ist aus Sicht der White Wings vor allem der Umstand, dass sie wieder mit einem kompletten Kader auftreten können. Kapitän Till-Joscha Jönke ist wieder genesen und wird am Samstag wieder mit seiner Mannschaft auf dem Feld stehen.

Das Spiel wird hier live übertragen.

27.02.2021 15:00 Uhr FRAPORT Skyliners Juniors vs. BBC Coburg

Bei drei verbleibenden Spielen haben die Juniors zwei Siege Rückstand auf einen Playoff-Platz. Um die Chance auf die Playoffs weiterhin zu wahren, muss am Samstag ein Sieg gegen den Tabellenführer her. Der Frankfurter Nachwuchs ist derzeit seit drei Spielen ungeschlagen.

Die Gäste aus Coburg spielen bislang eine überragende Saison und stehen mit 14 Siegen und fünf Niederlagen aktuell auf dem ersten Platz der Tabelle. Zudem ist die Mannschaft von Headcoach Valentino Lott seit mittlerweile acht Spielen ungeschlagen. Letztes Wochenende konnte ein deutlicher 99:72 Sieg gegen die EPG Baskets Koblenz eingefahren werden. Auffällig dabei war, dass alle zehn eingesetzten Spieler punkten konnten.

Beide Mannschaften möchten am Samstag den nächsten Sieg einfahren und die aktuelle Siegesserie ausbauen. Für die Juniors wird es darauf ankommen Point Guard Constantin Ebert in Schach zu halten, um die Chance auf einen Playoff-Platz zu wahren. Das Hinspiel gegen die Juniors konnten die Gäste aus Bayern zu Beginn der Saison noch deutlich gewinnen. Die Frankfurter treten jedoch seit einigen Wochen deutlich stabiler auf und wollen dem Tabellenführer Paroli bieten.

Das Spiel wird hier live übertragen.

27.02.2021 19:00 Uhr TSV Oberhaching Tropics vs. Arvato College Wizards

Nach der deutlichen 86:102-Niederlage gegen Speyer am vergangenen Spieltag wollen sich die KIT-Basketballer am Wochenende wieder deutlich steigern. „Wir wollen das Spiel gegen Speyer so schnell wie möglich abhaken und uns jetzt auf die anstehenden Aufgaben fokussieren. Wir müssen uns am Samstag in allen Belangen steigern und vor allem wieder als Team auftreten“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic. „Oberhaching ist eine Mannschaft, die einen sehr erfahrenen Trainer hat. Aber auch das Team ist sehr stark und es gibt viele Einzelspieler, die uns gefährlich werden können. Ich denke nicht, dass sich Oberhaching von uns einschüchtern lassen wird, sondern zuhause eine starke Leistung zeigen wird. Das Team wird hochmotiviert in dieses Spiel gehen, denn sie müssen langsam Punkte holen“

Oberhaching Trainer Mario Matic:„Auch wenn wir nicht mehr in Abstiegsgefahr sind und wir seit ein paar Spieltagen auf wichtige Leistungsträger verzichten müssen, erwarte ich dass wir bis zum letzten Spieltag nochmal richtig Gas geben. Unsere Formkurve zeigt seit Wochen nach unten und ich bin sehr unzufrieden, wie wir uns zuletzt in manchen Spielen präsentiert haben. Zumindest in Punkto kämpferische Einstellung, wollen wir ab sofort wieder voll überzeugen. Das sind wir unseren Fans, dem Verein unseren Sponsoren schuldig.“

Das Spiel wird hier live übertragen.

27.02.2021 19:30 Uhr EPG Baskets Koblenz vs. Basketball Löwen

Das von Verletzungen arg gebeutelte Team aus der Landeshauptstadt Thüringens belegt aktuell den letzten Tabellenplatz, konnte aber im Saisonverlauf immer wieder gute Halbzeiten gegen Topteams abliefern, einzig die fehlende Konstanz über 40 Minuten verhinderte einige große Überraschungen. Gleich vier Spieler punkten durchschnittlich zweistellig und machen das Team unberechenbar. Der Pro A-erfahrene Aufbauspieler Ricky Price organisiert das Erfurter Spiel, ist mit 4,3 Assists einer der stärksten Vorlagengeber der Liga und steuert zudem selbst durchschnittlich 18 Punkte bei . Topscorer war bis zu seiner Verletzung und der damit verbundenen Achillessehnenoperation der nachverpflichtete britische Power Forward Graham Bell, der mit 6,4 Rebounds auch in diesem Bereich der erfolgreichste Löwe ist.  Viel Gefahr strahlen auch die beiden Guards Robert Merz und Miles Osei aus, die beide knapp 12 Punkte pro Spiel erzielen und zusammen mit den Inside-Spielern Bode, Saffer und Mboya, dem zuletzt verletzten Jan Heber und Allrounder Jonathan Arnold zu den wichtigsten Spielern der Löwen gehören. Trotz der auf den ersten Blick klaren Tabellensituation dürfen die Baskets den Gegner nicht unterschätzen, sondern müssen von der ersten Minute an hellwach sein und über eine gute Verteidigung schnell den eigenen offensiven Rhythmus finden.

Das Spiel wird hier live übertragen.

28.02.2021 17:00 Uhr AhornCamp BIS Baskets Speyer vs. Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Die Truppe von Coach Carl Mbassa geht mit Rückenwind ins Match. Für die Gießener geht es nach wie vor um eine gute Ausgangsposition kurz vor dem Ende der Hauptrunde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd.

Derzeit steht Speyer mit zehn Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Die Abstiegsregelung wurde bekanntlich der aktuellen Lage angepasst, die Pfälzer können also befreit aufspielen. Bester Punktesammler ist nach wie vor Darian Cardenas Ruda. Der ProB-erfahrene Flügelakteur liefert sich mit Tim Uhlemann (21.4 PpS) und Johannes Lischka (22.7) ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Topscorer-Krone in der Südstaffel. 21.9 Zähler legt Ruda allabendlich auf. Ihm zur Seite steht auf dem Flügel Eric Curth mit knapp 15 Zählern.

In der historischen Bilanz haben die Depant GIESSEN 46ers Rackelos drei Siege vorzuweisen. So darf es gerne bleiben. Das Auswärtsspiel im Dezember 2019 (87:82) war allerdings eine enge Kiste.

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Speyer ist motiviert und gespickt mit vielen Schützen. Sie haben nichts zu verlieren und wollen das Feld jetzt von hinten aufrollen. Sie sind defensiv geprägt und können definitiv etwas bewegen. Wir müssen dieselbe Leistung wie im Hinspiel abrufen, als wir bewiesen haben, dass wir sie besiegen können. Das Team freut sich auf die Begegnung und ist gewillt, den jetzigen Tabellenplatz zu festigen.“

Das Spiel wird hier live übertragen.

Rückblick ProB Süd Spieltag 19

20.02.2021 19:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau – TSV Oberhaching Tropics 85:67

In den vergangenen beiden Wochen hatten sich die EBBECKE WHITE WINGS Hanau suboptimal präsentiert und zwei ärgerliche Niederlagen einstecken müssen. Gegen die TSV Oberhaching Tropics fand die Mannschaft nun die passende Antwort: Mit einem starken 85:67-Sieg melden sich die Grimmstädter eindrucksvoll zurück. „Es war heute ein wichtiges Spiel im Hinblick auf die Playoffs. Der Sieg versetzt uns in eine gute Lage“, sagt Piechucki abschließend.
Mario Matic:” Glückwunsch an Hanau zum Sieg um zum Erreichen der Playoffs. Von unserer Leistung bin ich diesmal sehr enttäuscht. Nach einem starken Spiel gegen Tabellenführer Coburg hatten wir uns für das Spiel in Hanau viel vorgenommen. Das Fehlen von Ortega und Wohlers darf keine Ausrede sein.Unsere Philispohie sollte sein, immer mit 100% Einsatz zu spielen. Wenn es im Angriff nicht läuft, muss man in der Verteidigung mit aller Macht versuchen Punkte zu verhindern und sich den Arsch aufreissen. Das war Heute nicht der Fall. Wir haben noch fünf Spiele um es besser zu machen.”

20.02.2021 19:00 Uhr BBC Coburg – EPG Baskets Koblenz 99:72

Zum achten Mal in Folge gingen die Vestestädter am Samstagabend als Sieger vom Parkett, auch Topfavorit EPG Baskets Koblenz war es beim 99:72 (47:39) nicht vergönnt, Coburg zu schlagen. Groß war der Jubel nach dem Spiel, denn die Partie war den Coburgern eine Herzensangelegenheit: „Wir hatten ihnen noch etwas zurückzuzahlen“, erinnert sich Constantin Ebert noch gut an die 85:103-Hinspielniederlage amersten Spieltag. Diese Rechnung ist nun getilgt: Nicht nur hat der BBC nun gegen jedes Team der Südstaffel mindestens einmal gewonnen, auch der direkte Vergleich mit Koblenz fällt zugunsten der Oberfranken aus. „Man spricht von uns oftmals nicht als junges Team, obwohl wir das sind. So, wie wir die Situation diese Woche – die Diagnose von Chris, neue Spielhalle, Elias fehlt – weggesteckt haben, war das sehr reif.“

20.02.2021 19:30 Uhr Arvato College WizardsAhorn Camp BIS Baskets Speyer 86:102

Mit einer sehr ansprechenden Vorstellung haben die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer in der 2. Basketball-Bundesliga ProB ihren fünften Saisonsieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa setzte sich bei den Arvato College Wizards in Karlsruhe deutlich mit 102:86 (53:44) durch. „Das war eine sehr gute Leistung unserer Mannschaft. Sie hat oft den freien Mann gesucht und auch gefunden“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf.
„Wir hatten heute leider keine Chance gegen einen sehr starken Gegner. Gerade in der Verteidigung hatten wir heute sehr große Probleme und konnten Tim Schwarz und Darian Ruda nicht unter Kontrolle bringen. Von diesen beiden Spielern haben wir heute zusammen 54 Punkte kassiert. Wir hatten zwar kurze gute Phasen, aber konnten diese nie lange durchhalten. Wir waren heute leider chancenlos und haben viel zu wenig investiert“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.

20.02.2021 19:30 Uhr Depant GIESSEN 46ers RackelosOrangeAcademy 86:79

Mit einem 84:79 (49:39) über die Ulmer OrangeAcademy sicherten sich die Depant GIESSEN 46ers Rackelos am Samstagabend den vierten Sieg in Folge in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProB-Süd. Damit stehen die Hessen vier Tage vor dem Ende der Hauptrunde weiter auf dem zweiten Platz und halten Kontakt zum BBC Coburg, der ebenfalls einen Sieg einfahren konnte und knapp vor den Gießenern in der Tabelle steht. Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Die Truppe hat heute trotz der kleinen Rotation echt zusammengehalten. Wir haben bis zum Ende gekämpft, auch wenn es manchmal knapp wurde. Ivica Piljanovic und ich sind megastolz auf alle.“
„So ein Spiel ist schwer zu verdauen. Wir hatten 26 Abschlüsse mehr als Gießen“, sagte Gavel, dessen Team sich in einer intensiven Partie, trotz eines zeitweisen zweistelligen Rückstands, nicht verunsichern ließ und nicht aufgab. Gavel: „Wir haben uns reingehängt, gegenseitig gut unterstützt, aber am Ende nicht den entscheidenden Stop bekommen und auch zu viel von außen versucht.“

21.02.2021 16:00 Uhr Basketball Löwen – FRAPORT SKYLINERS Juniors 79:89

Löwen Sportdirektor Florian Gut äußerte sich enttäuscht über die Niederlage: „Zuerst einmal Glückwunsch an das junge Frankfurter Team, die sich den heutigen Sieg absolut verdient haben. Für uns war dies eine schmerzhafte Niederlage, sowohl von der Bedeutung für die Tabelle, sowie als vergebene Chance durch ein Erfolgserlebnis neues Selbstvertrauen zu gewinnen.“

Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Ich freue mich über den dritten Sieg in Folge und den ersten Auswärtssieg der Saison. Das wird uns für die kommenden Partien Auftrieb geben. Wir sind gut gestartet und konnten ein, zwei unkonzentrierte Phasen von uns schnell lösen. Alles in allem haben wir eine gute Partie gezeigt.“

21.02.2021 17:00 Uhr Dresden Titans – FC Bayern Basketball II 78:71

Das Farmteam der großen Bayern war mit zahlreichen Talenten angereist und deutete immer wieder das enorme Potenzial einiger Spieler an, die teilweise schon in der BBL und der EuroLeague Minuten sehen. Doch eine sehr starke erste Hälfte Dresdens legte den Grundstein für den 78:71-Erfolg über die Münchner. Der zwölfte Saisonsieg war nach zuletzt zwei Niederlagen enorm wichtig, um sich weiter in der Spitzengruppe der Liga zu halten und eine möglichst aussichtsreiche Position für die nicht mehr fernen Playoffs zu garantieren. In den kommenden Tagen folgt nun wieder eine verlängerte Auswärtsreise mit Spielen am Donnerstag gegen Speyer und am Samstag gegen Verfolger Ulm.

Headcoach Strauß bilanzierte im Interview mit Olaf Kadner Folgendes: „Am Anfang hatten wir noch mehr Energie. Deshalb haben wir die erste Hälfte klar gewonnen. In der zweiten Halbzeit verlieren wir dann, weil einige Spieler zu sehr mit den Referees gehadert haben. Auch die Defensive war dann nicht mehr so konzentriert. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass wir das Spiel aus der Hand geben werden. Wir müssen in solchen Situationen zukünftig einfach früher den ‘Dolchstoß‘ setzen.“

Vorschau ProB Süd Spieltag 19

20.02.2021 19:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau – TSV Oberhaching Tropics

Nach einer starken Siegesserie haben die EBBECKE WHITE WINGS Hanau zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Sowohl gegen Koblenz als auch gegen Frankfurt konnte das Team nicht vollumfänglich überzeugen. Einer der Knackpunkte war dabei eine sehr schwache Reboundleistung. Am kommenden Wochenende möchte das Team nun eine passende Reaktion zeigen. Gegen die TSV Oberhaching Tropics sollen nicht nur mehr Rebounds, sondern vor allem wieder ein Sieg her. Das Saisonziel lautet auch weiterhin: Playoffs erreichen. Entsprechend soll es daher vor allem gegen die Teams der Tabellenplätze 9 bis 12 gelingen, Punkte mitzunehmen. „Wir sehen das nicht als Drucksituation“, sagt Hanaus Headcoach Kamil Piechucki. Am Samstag, aber auch in den drei Folgepartien hat es das Team derzeit in der Hand, die heiße Saisonphase zu erreichen. „Da kommt es am Ende dann natürlich auch darauf an, dass unsere Spieler entsprechende Ambitionen zeigen“, so Piechucki.
Milos Kandzic: „Hanau hatte zu Beginn der Saison große Probleme, aber durch die hohe Qualität im Kader dann schließlich die notwendigen Siege eingefahren, um sich für die Playoffs zu qualifizieren. Auch wenn für uns der Klassenerhalt nun gesichert ist, wollen wir uns in den verbleibenden sechs Partien von unserer besten Seite zeigen und noch Spiele gewinnen. Hierbei werden wir noch mehr auf die Spieler setzen, mit denen wir auch in der kommenden Saison planen können.“

20.02.2021 19:00 Uhr BBC Coburg – EPG Baskets Koblenz

Am Samstag den 20.02.2021 um 19:00 Uhr treffen die Mannen der BBC Coburg auf die EPG Baskets Koblenz. Mit einem Sieg können die Coburger ihren Platz an der Tabellenspitze verteidigen und ihre Bilanz von 18 Siegen und fünf Niederlagen weiter ausbauen. Für die Koblenzer geht es darum ihren Platz in den Playoffs zu ferstigen.
Alle Fans können die Begegnung live auf Sportdeutschland.de verfolgen!

20.02.2021 19:30 Uhr Arvato College WizardsAhorn Camp BIS Baskets Speyer

Die Arvato College Wizards wollen ihre Siegesserie auch am 19. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB fortsetzen. Am Samstagabend treffen die KIT-Basketballer auf die BIS Baskets Speyer. Für die Karlsruher läuft in der Liga aktuell alles nach Plan: Ihre vergangenen vier Spiele konnten die Wizards allesamt gewinnen. „Eine harte Verteidigung wird auch am Samstag der Schlüssel sein. Wir müssen die gleiche Intensität wie in Ulm und München an den Tag legen. Unsere Offensive hat zuletzt gut funktioniert und ich hoffe, dass wir sie gegen Speyer sogar noch ein bisschen optimieren können“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic

20.02.2021 19:30 Uhr Depant GIESSEN 46ers RackelosOrangeAcademy

Im Duell gegen die Ulmer OrangeAcademy steht den Depant GIESSEN 46ers Rackelos am kommenden Samstag, den 20. Februar um 19.30 Uhr ein echter „nail biter“ ins Haus. Beide Teams gehören zum oberen Tabellendrittel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd. Nur der Sieger kann Kontakt zu Tabellenführer Coburg halten. Für die Rackelos kommt es zudem auf den direkten Vergleich an. Lutz Mandler (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Das Ulmer Team ist sehr stabil aufgestellt und spielt strukturiert. Wir müssen gegen jeden Angriff von ihnen konzentriert bis zum Schluss arbeiten. Dann können wir sie zu Fehlern zwingen. Aber es muss jeder in Fahrt sein für den Sieg.“
Unter dem Motto „Next man up“ wollen die jungen Ulmer geschlossen als Team die Herausforderung gegen den Tabellenzweiten annehmen und wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Gavel: „Wir müssen versuchen unsere Defensivleistung wieder nach oben zu schrauben, um so die Partie gewinnen zu können.“
„Gießen ist ein absolut erfahrenes Team, das sehr stark unter dem Korb ist und mit vielen hungrigen Spielern zu den Topteams der ProB zählt“, weiß Gavel.

21.02.2021 16:00 Uhr Basketball Löwen – FRAPORT SKYLINERS Juniors

In der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd reisen die FRAPORT SKYLINERS Juniors am Sonntag, den 21.02.2021, zu den Basketball Löwen Erfurt. Tip-Off ist um 16:00 Uhr. Die Juniors bestreiten damit ihr drittes Spiel innerhalb von acht Tagen. Zuletzt konnten zwei Siege in Folge gefeiert werden, woran die Mannschaft nun auswärts in Erfurt anknüpfen möchte. Unter der Woche konnte man einen knappen 67:64 Sieg im Nachholspiel gegen die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer einfahren. Headcoach Miran Cumurija war zufrieden mit der Leistung seiner Jungs und weiß um die aktuell hohe Belastung. Gegen die Basketball Löwen möchte man an die Leistungen der letzten zwei Spiele anknüpfen. Auch am Wochenende werden die Juniors voraussichtlich in voller Mannschaftsstärke antreten können.

21.02.2021 17:00 Uhr Dresden TitansFC Bayern Basketball

Die Dresden Titans blicken dem nächsten Heimspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga entgegen. Sonntagnachmittag gastieren die jungen Talente vom FC Bayern Basketball II in der heimischen Margon Arena, wenn um 17:00 Uhr der Anpfiff zum offiziell 19. Spieltag der ProB-Südstaffel ertönt. Beide Teams kämpfen über die verbleibenden Partien um eine möglichst aussichtsreiche Position im neuen Playoff-Format, dasunter der Woche vom Ligabüro bekanntgegeben wurde.
„Dresden ist für mich der klare Favorit in diesem Spiel“, findet Andreas Wagner. „Trotzdem fahren wir dort hin, um ihnen einen Kampf zu liefern. Sie sind eine sehr erfahrene Mannschaft, welche auf allen Positionen top besetzt ist: Kirchner und Larysz im Backcourt, die Flügel und vor allem die Bigman Voigtmann und Kayser. Wir müssen gut verteidigen, dürfen keine einfachen Punkte zulassen und müssen den Rebound kontrollieren, wenn wir eine Chance haben wollen.“

Gemeinsam gegen Hass und Intoleranz

Ebbecke White Wings beteiligen sich an Aktion „Sport Verein(t) Hanau“

Am kommenden Freitag, 19. Februar, jährt sich erstmalig der rassistisch motivierte Anschlag in Hanau. Der Täter tötete dabei 9 Hanauer Bürger: Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin. Bereits im Jahr 2020 positionierten sich die EBBECKE WHITE WINGS Hanau unmissverständlich gegen Hass, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit und gedachten gemeinsam mit den Depant GIESSEN 46ers Rackelos den Opfern mit einer Schweigeminute. Ein Gedenklogo zierte für den Rest der Saison 2019/20 das Trikot der Spieler.

In der aktuellen Saison 2020/21 fällt ein Heimspiel des Hanauer Basketballclubs unmittelbar auf den Tag nach dem 19. Februar. Diesen Spieltag wollen die White Wings nutzen, um gemeinsam mit anderen Sportclubs und -vereinen der Stadt Hanau ein dauerhaftes Zeichen gegen Ausgrenzung, Hass und Intoleranz zu setzen. Die Aktion steht unter dem Motto „Sport Verein(t) Hanau“. Ziel ist es, auf die besondere Rolle des Sports hinzuweisen. Denn: Sport baut Brücken zwischen den Menschen und ist dadurch ein wichtiger Katalysator für die Integration aller Bürger. Im Sport zählt ausschließlich der gemeinsame Wettstreit! Äußerlichkeiten, Gruppen- oder Religionszugehörigkeiten spielen keine Rolle. Sportler können zudem Vorbilder für ein friedvolles und von gemeinsamem Respekt geprägtes Miteinander sein. Diese Werte leben die White Wings alljährlich mit ihren Spielern und Trainer aus vielen verschiedenen Ländern, Kulturen oder Glaubensrichtungen.

Um auf die besondere Aktion hinzuweisen, werden neben den anderen Teilnehmern auch die EBBECKE WHITE WINGS Hanau eigens dafür angefertigte Banner, Rollups, Beachflags und nicht zuletzt extra für dieses Spiel neue Warmup-Shirts einsetzen, die allesamt das Logo von „Sport Verein(t) Hanau“ zieren. Um möglichst viele Menschen darauf aufmerksam machen zu können, wird das Heimspiel am Samstag, 20. Februar, gegen die TSV Oberhaching Tropics ab 18:45 Uhr kostenlos im Livestream auf sportdeutschland.tv übertragen.

Zurzeit sind unter dem Motto engagiert: die Turngemeinde 1837 Hanau a.V., 1. Hanauer Tennis- und Hockeyclub e.V., die Turnerschaft 1860 e.V. Großauheim, der Turnverein Kesselstadt 1860 e.V., der Turnverein 1888 e.V. Mittelbuchen, der Turn- und Sportverein 1860 Hanau e.V., die Ebbecke White Wings Hanau, die HSG Hanau, der 1. Hanauer Fußball-Club 1893 e.V., der Hanauer Roll- und Eissportclub 1924 e.V., und der Box-GYM Kesselstadt e.V.

(Quelle: EBBECKE White Wings Hanau)

Nachberichte Nachholspiel ProB Süd

17.02.2021 19:30 Uhr Fraport Skyliners JUNIORS vs. Ahorn Camp BIS Baskets Speyer 67:64

Die JUNIORS sichern sich gegen Speyer den vierten Sieg in Folge!

Die Gäste finden zunächst besser in die Partie und kontern eine 4:0 Führung der Frankfurter mit einem 17:2 Lauf. So muss Headcoach Miran Cumurija nach sieben gespielten Minuten bereits die erste Auszeit der Partie nehmen. Im weiteren Verlauf können sich die Juniors wieder etwas stabilisieren und den Rückstand bis zum Ende des Viertels auf 12:19 verkürzen. Zu Beginn des nächsten Abschnitts finden die Juniors immer besser in die Partie und zwingen die Gäste nach zwei gespielten Minuten bereits zu einer Auszeit (18:21). Bis zur Halbzeitpause entwickelt sich eine ausgeglichene Partie und keines der beiden Teams kann sich entscheidend absetzen. Nach dem Seitenwechsel verlieren die Juniors ihren Rhythmus und leisten sich auf beiden Seiten des Feldes zu viele Fehler. Zwei Minuten vor Schluss führen die Gäste weiterhin mit zwei Punkten und es entwickelt sich eine spannende Schlussphase. Eine Minute vor Schluss gehen die Juniors erneut durch Len Schoormann das erste Mal seit dem ersten Viertel wieder in Führung. Die Gäste können jedoch erneut ausgleichen (64:64). Die Juniors haben jedoch 10 Sekunden vor Schluss noch einmal Ballbesitz. Drei Sekunden vor dem Ende der Partie bekommt Jordan Samare den Ball in der Ecke und verwandelt den spielentscheidenden Dreier eiskalt.

Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Das war heute ein starkes Spiel von uns. Die Jungs haben sich trotz des Rückstandes nicht unterkriegen lassen und haben weiterhin an sich geglaubt. Ich bin froh darüber, dass wir das vierte Heimspiel in Folge gewinnen konnten. Den Gästen aus Speyer müssen wir für ihre starke Leistung Respekt zollen.“

Vorbericht Nachholspiel ProB Süd

17.02.2021 19:30 Uhr Fraport Skyliners Juniors vs. Ahorn Camp Bis Baskets Speyer

Die Juniors konnten bislang alle ihre Erfolge in der eigenen Halle feiern und sind seit drei Heimspielen in Folge ungeschlagen. Diese Serie möchten sie nun gegen Speyer aufrechterhalten und ausbauen. Aufgrund der Länderspielpause in der easyCredit BBL steht Headcoach Cumurija aller Voraussicht nach der gesamte Kader zur Verfügung. Die Juniors werden mit breiter Brust in die Partie gehen und versuchen den vierten Heimsieg in Folge einzufahren.

Die Gäste aus Speyer stehen mit einer Bilanz von vier Siegen und neun Niederlagen aktuell auf Tabellenplatz zehn. Durch diverse Spielausfälle im Laufe der Saison haben sie allerdings noch fünf Spiele nachzuholen. Allein im Februar bestreiten die Baskets acht Spiele, was eine hohe Belastung für die Mannschaft von Headocach Carl Mbassa bedeutet. 

Dieser enge Spielplan scheint bisher noch kein großes Problem für die Baskets zu sein, da sie zwei der letzten drei Spiele gewinnen konnten. Am vergangenen Wochenende konnte ein 72:83 Auswärtserfolg gegen den Tabellendritten aus Dresden gefeiert werden, obwohl sie mit gerade einmal acht Spielern angereist waren und auf ihren bisherigen Topscorer Darian Cardenas Ruda verzichten mussten.

Das Spiel wird Live und kostenlos hier übertragen.