Titanen deutlich bezwungen

Mit einem souverän herausgespielten 100:47-Sieg gegen den ProB-Ligisten der Dresden Titans unterstrich Science City Jena am Sonntagnachmittag seine starke Frühform. Die Mannschaft von Trainer Björn Harmsen überzeugte über weite Teile der Partie mit schnellen und schönen Kombinationen, mannschaftsdienlichem Spiel sowie hoher Intensität in der Verteidigung. Erneut avancierte U18-Nationalspieler Lukas Wank mit 20 Punkten zu einem der besten Korbschützen der Begegnung. Während Georg Voigtmann ebenfalls 20 Zähler gelangen folgte Jenas US-Import Jelani Hewitt den beiden jungen deutschen Spielern mit 18 Punkten.

„Ich bin mit der Intensität der Jungs, mit der Atmosphäre allgemein sowie der Teamchemie sehr zufrieden“ konstatierte Jenas Coach Björn Harmsen nach dem deutlichen Sieg gegen die Gäste aus Sachsen. „Wir haben die Dinge an denen wir in den zurückliegenden Tagen gearbeitet haben ganz gut umgesetzt, haben viel rotiert, die jungen Akteure konnten viele Spielanteile erhalten und so musste kein einziger Spieler länger als 26 Minuten auf dem Parkett stehen. Ich denke, 24 Assists, 24 Ballgewinne bei nur 13 Ballverlusten sind sehr ordentliche Werte, auf die wir in den nächsten Einheiten aufbauen können. Die Mannschaft hat heute sehr gut gespielt, vor allem miteinander“, so Harmsen zufrieden.

Im Duell gegen den klassentieferen ProB-Ligisten machte Science City bereits im Startviertel Nägel mit Köpfen. Bis zur zehnten Minute bereits auf 24:14 enteilt, kam der Motor der Saalestädter im zweiten Abschnitt zwar kurzzeitig ins Stocken, nach dem 42:27-Halbzeitstand drehte Jena jedoch dafür umso energischer auf. Innerhalb von drei Minuten legten die Ostthüringer los wie die Feuerwehr, erspielten sich mit einem 13:0-Lauf eine komfortable 60:27-Führung (23.). Trotz des sich vergrößernden Vorsprungs blieb Science City bis zur Schlussminute bissig und aggressiv, ließ den kontinuierlich abbauenden Gästen aus Sachsen kaum Luft und vergrößerte die Führung bis zur 30.Minute weiter auf 71:38. Nach einem Dreier von Lukas Wank zum 98:47 sowie einen Korb durch Ermen Reyes-Napoles knackten Jenas Basketballer fast parallel mit der Schlusssirene die 100, fuhren in einem attraktiven Spiel den nie gefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten Sieg ein. Zwei deutlich dickere Brocken warten bis Ende August auf Science City Jena. Während McElroy, Wendt und Co. am 27.August beim Erstligisten in Bayreuth antreten werden, bildet das Gastspiel beim Erstliga-Aufsteiger in Gießen am 31.08.2015 eine ebenso große Herausforderung.

SCJ: Wank 20 Punkte, Voigtmann 20, Hewitt 18, Clay 10, Rietschel 8, Reyes-Napoles 7, McElroy 6, Wendt 4, Cardenas 4, Bernard 3, Schneider

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]we like to honor many other net sites on the net, even though they aren’t linked to us, by linking to them. Beneath are some webpages really worth checking out[…]

Kommentare sind deaktiviert.