Dem Erstligisten wacker die Stirn geboten: rent4office Nürnberg verliert in Tübingen knapp mit 60:63

Tübingen/Nürnberg: Die Basketballer von rent4office Nürnberg haben ihr viertes Testspiel der Vorbereitung relativ unglücklich verloren. Bei den WALTER Tigers Tübingen zeigte das Team von Headcoach Ralph Junge eine engagierte Leistung und hielt die gesamte Partie über gut mit. Erst im letzten Viertel konnte sich der Erstligist einen entscheidenden Vorsprung erspielen und diesen über die Zeit retten. Am Ende stand ein 60:63 (34:37) aus Sicht der Mittelfranken zu Buche, die sich erhobenen Hauptes auf die Heimreise machen konnten.

Mit den WALTER Tigers Tübingen nahm es der ProA-Ligist bereits mit dem zweiten BBL-Team in der bisherigen Vorbereitung für die neue Spielzeit auf. Beim Ex-Verein von Josh Young und Robert Oehle musste das Team jedoch weiterhin auf den verletzten Michael Fleischmann verzichten und zudem den Ausfall von Aufbauspieler Braydon Hobbs verkraften, der vorsichtshalber geschont wurde. Zum Tip-Off schickte Trainer Ralph Junge somit die beiden Rückkehrer Young und Oehle, sowie Jud Dillard, Stephan Haukohl und Max Kuhle aufs Feld, die prompt mit 3:0 in Führung gingen. Von Startschwierigkeiten wie gegen Gotha oder Ludwigsburg war nichts zu sehen und das Team schien mit den physisch überlegenen Tigers-Akteuren gut klarzukommen. Während der Erstligist seine Angriffe teilweise äußerst spektakulär abschloss, versuchten die Spieler von Ralph Junge in der Offensive mit einfachen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Dies gelang ein ums andere Mal und so sahen Junge und sein gegenüber Igor Peovic ein erstes Viertel zweier Teams auf Augenhöhe, das 19:19 endete.

Auszeit bringt Nürnberg zurück ins Spiel

Auch im zweiten Viertel war auf den ersten Blick kein Klassenunterschied zu erkennen, im Gegenteil. Dank einer aggressiven Verteidigung kamen Jud Dillard, Sebastian Schröder und Co. mehrfach zu leichten Punkten und konnten sich zwischenzeitlich eine knappe Führung erspielen. Diese war jedoch nicht von langer Dauer und der Erstligist gewann zum Ende der ersten Hälfte dank eines Zwischenspurts wieder die Oberhand. So führten die Hausherren nach 20 Spielminuten mit 37:34. Zwar wirkten die Spieler der Tigers nach der Halbzeit konzentrierter und zielstrebiger, der zwischenzeitliche 8-Punkte-Vorsprung (46:38) hatte aber nur kurzzeitig Bestand, da Nürnbergs Trainer umgehend die Auszeit nahm und somit den Spielfluss der Tigers unterbrach. Sein eigenes Team schien parallel dazu wieder in die Partie zurückzufinden und kurz vor dem Ende des dritten Spielabschnitts betrug der Rückstand erneut nur noch zwei Zähler (46:48) – bemerkenswert, da die Tigers nicht nur bei den Rebounds ein klares Übergewicht hatten, sondern auch deutlich besser aus dem Feld trafen als die Spieler von rent4office Nürnberg (42%).

Junge: „Sind auf einem sehr guten Weg“

So musste das letzte Viertel die Entscheidung bringen und diese fiel erst in den letzten beiden Spielminuten. Davor lag der Erstligist zwar ständig in Führung, jedoch ohne sich entscheidend absetzen zu können. Eine Minute vor dem Ende er regulären Spielzeit schien jedoch die Entscheidung zu Gunsten der Tübinger gefallen zu sein, da der Vorsprung sechs Zähler betrug. Doch Nürnberg gab sich nicht auf, stemmte sich gegen die Niederlage, konnte aber mehrere Chancen nicht nutzen. Jud Dillard traf 1,3 Sekunden vor dem Schlusspfiff einen sehenswerten Distanzwurf aus der Ecke, der jedoch zu spät kam. So konnten die Tigers den knappen 3-Punkte-Vorsprung über die Zeit retten und damit den zweiten Sieg im zweiten Testspiel einfahren (63:60). Für Nürnberg war es die dritte Niederlage im vierten Testspiel, jedoch eine, die laut Ralph Junge nicht sonderlich wehtat: „Wir mussten heute ohne unseren etatmäßigen Spielmacher auskommen, zudem fehlt uns nach wie vor Michael Fleischmann. Darum können wir mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden sein. Die Fortschritte, die wir im Vergleich zum letzten Spiel gemacht haben zeigen, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. So kann es weitergehen.“ Weitergehen wird es in der kommenden Woche erst einmal mit intensiven Trainingseinheiten, bevor am kommenden Wochenende der SHARP Cup mit Ludwigsburg und Stelmet Zielona Gora im BBZ ansteht.

Punkteverteilung rent4office Nürnberg: Dillard 17 Pts., Young 12 Pts., Schröder 9 Pts., Kuhle & Haukohl je 7 Pts., Oehle 4 Pts., Oppland & Land je 2 Pts., Wenzel 0 Pts., Hobbs DNP

Key-Stats rent4office Nürnberg: Offensiv-Rebounds 8, Defensiv-Rebounds 12, Assists 12, Steals 8, Turnover 12, Blocks 3, Fouls 19

 

Tübingen_vs_Nürnberg

 

(rent4office Nürnberg)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]usually posts some quite exciting stuff like this. If you’re new to this site[…]

Kommentare sind deaktiviert.