RheinStars erstmals komplett und gleich mit starkem Auftritt

Mit zwei zu erwartenden Niederlagen endeten die Auftritte der RheinStars Köln beim 2. Hansi-Witsch-Benefizturnier in Koblenz zugunsten der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e.V.) und HTZ (Heilpädagogisches Therapeutisches Zentrum) am Wochenende. Wobei von den acht Vierteln gegen die Erstligisten immerhin drei gewonnen wurden und eines mit Remis endete.

 

Am Samstag unterlagen die RheinStars dem easycredit-Bundesligisten Phoenix Hagen 74:97 (37:52). Topscorer waren beim Zweitligisten Chris Eversley (20), Hugh Robertson (18) und Robin Christen (17), erstmals konnte Leon Baeck mitwirken, dafür fehlte der unter der Woche erkrankte Lennart Steffen.

Sonntag folgte dann der Auftritt gegen den letztjährigen Ligakonkurrenten in der 2. Basketball-Bundesliga ProA, Bundesligaaufsteiger Science City Jena. Im siebten Vorbereitungsspiel waren die RheinStars tatsächlich erstmals komplett und anders als am Vortag konnten sie ihren Kontrahenten lange ärgern. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht“, lobte Stephan Baeck als geschäftsführender Gesellschafter trotz der 74:84 (41:45)-Niederlage und hob dabei vor allem die Leistungen von David Downs (23), ChrisEversley (16/7 Rebounds), Hugh Robertson (15) und Dennis Heinzmann (7/5) heraus.

Das abschließende Testspiel bestreitet die Mannschaft von Headcoach Arne Woltmann am kommenden Sonntag zur Saisoneröffnung bei den Bayer Giants Leverkusen (16 Uhr), bevor es dann mit dem Derby gegen die römerstrom Gladiators Trier am Sonntag, 25. September (17 Uhr) in der LANXESS arena in die Saison geht.

(RheinStars Köln)