Sascha Prötzig coacht NBBL-Allstar-Team

Am Samstag steigt vor 6.000 Zuschauern in der Ulmer „ratiopharm arena“ der traditonelle Beko BBL ALLSTAR Day. Absolutes Highlight jener Veranstaltung ist sicherlich das Aufeinandertreffen der aktuell besten nationalen und internationalen Erstligaprofis. Daneben dürfen sich die Basketballfans auf einen spektakulären Dunking-Wettbewerb, Dreier-Contest und obendrein das Kräftemessen der stärksten deutschen Nachwuchskorbjäger freuen. Diese duellieren sich aufgeteilt in Nord- und Süd-Mannschaft beim NBBL-ALLSTAR-Spiel, an dem erstmals auch ein Chemnitzer teilnimmt. U19-Headcoach Sascha Prötzig wurde von seinen NBBL-Kollegen per Abstimmung zum Trainer gewählt und darf somit diesen Samstag gemeinsam mit dem Trierer Coach Josip Bosnjak die Süd-Auswahl betreuen. „Ich fühle mich sehr geehrt, am ALLSTAR Day teilnehmen zu dürfen. Gleichzeitig ist jene Nominierung eine Auszeichnung für die gesamte NINERS ACADEMY“, betont der 32-Jährige.

A-Lizenzinhaber Prötzig war im Zuge des ambitionierten Ausbaus der Chemnitzer Talentförderung erst letzten Sommer zu den NINERS gekommen und führte deren U19-Mannschaft umgehend zum sicheren Klassenerhalt in der Nachwuchsbasketballbundesliga. Jenes Ziel scheint man auch dieses Jahr wieder erreichen zu können, liegt das Prötzig-Team bei einer ausgeglichenen Bilanz von fünf Siegen und fünf Niederlagen momentan doch auf dem guten fünften Platz der NBBL-Staffel Südost. „Diese Platzierung wollen wir unbedingt halten, weil wir dann während der Playdowns ’nur‘ auf den Tabellenachten des Südwestens treffen und zudem Heimvorteil genießen würden. Auf lange Sicht soll uns zweifellos mal der Schritt in die Playoffs gelingen, aber dieses Jahr sind Breitengüßbach, Bayern, Ulm und München-Nord einfach noch ein Stück besser als wir“, erklärt Prötzig, warum der Sprung unter die besten vier Südost-Teams vorerst wohl verwehrt bleibt. Nichtsdestotrotz zieht der frühere Zweitligaprofi einen positives Zwischenfazit nach nunmehr 18-monatiger Amtszeit: „Unsere Entwicklung geht stetig voran, was sich an den besseren Ergebnissen im NBBL-Bereich zeigt und an der Tatsache, dass immer mehr junge Spieler schon ProA-Luft schnuppern durften.“

Freilich ist die NINERS ACADEMY, welche es in jetziger Form erst seit zwei Jahren gibt, noch nicht auf dem Stand der großen deutschen Basketballprogramme. Demzufolge möchte und muss man sich kontinuierlich verbessern, um die Lücke zwischen Nachwuchsbereich und Zweitligateam weiter zu verkleinern. Allerdings zeigen Beispiele wie Daniel Mixich, Jonas Richter und Arne Wendler, die allesamt bereits zum erweiterten Kreis der U18- bzw. U16-Nationalmannschaft gehören, dass der eingeschlagene Weg richtig ist. Letzgenannter steht aktuell mit dem von Trainer Christian Meichsner betreuten U16-Team der NINERS übrigens kurz davor, sich abermals für die JBBL-Hauptrunde zu qualifizieren. „Wir liegen in der Mitte-Ost-Staffel hinter Bambergs Talentschmiede Breitengüßbach auf dem zweiten Rang, müssen aber noch mindestens zwei der letzten drei Spiele gewinnen, um diese gute Platzierung zu halten“, verdeutlicht Meichsner die große Herausforderung. Die erste Chance hat sein Team bereits diesen Sonntag, wenn man um 15:00 Uhr in der Richard-Hartmann-Halle den Erzrivalen Jena empfängt. Der Eintritt für diese Partie ist kostenlos und alle Zuschauer sind natürlich ebenso herzlich willkommen wie am darauffolgenden Sonntag, wenn Sascha Prötzigs NBBL-Mannschaft um 14:00 Uhr auf die fränkische Spielgemeinschaft Bayreuth/Nürnberg trifft.

TERMINE:

JBBL: NINERS ACADEMY vs. Science City Jena, Sonntag, 11.01.2015, 15:00 Uhr, R.-Hartmann-Halle

NBBL: NINERS ACADEMY vs. SG Bayreuth/Nürnberg, Sonntag, 18.01.2015, 14:00 Uhr, R.-Hartmann-Halle

 

(NINERS CHEMNITZ)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. ccn2785xdnwdc5bwedsj4wsndb

    […]we came across a cool web-site that you simply may well love. Take a look in case you want[…]

Kommentare sind deaktiviert.