Schlagwortarchiv für: ART Giants Düsseldorf

Tray Hollowell komplettiert den ProA-Kader der Düsseldorfer

Nach der Verletzung von Mannschaftkapitän Andrius Mikutis reagieren die Verantwortlichen der ART Giants Düsseldorf. Tray Hollowell aus den USA kommt vom Morehead State College und komplettiert den ProA-Kader.

Durch die schwere Schulterverletzung von Routinier Andrius Mikutis waren die Verantwortlichen der Giganten gleich zum Start in die Saisonvorbereitung gezwungen noch einmal nach zu verpflichten. Fündig geworden ist man dabei abermals in den USA: Vom Morehead State College wechselt Tray Hollowell nach Deutschland und schließt sich dem ProA-Aufsteiger aus Düsseldorf an. Der 24-jährige Shooting Guard kam in der abgelaufenen Saison auf 34 Einsätze in der NCAA I, bei denen er durchschnittlich 10,4 Punkte und 2,6 Rebounds auflegte. Ebenfalls kommt Hollowell mit einer starken Dreierquote von 38% versenkter Würfe ins Rheinland.

Tray Hollowell: „Ich bin sehr glücklich darüber in der kommenden Saison für die ART Giants zu spielen und freue mich darauf, nach Deutschland zu kommen und meine neuen Teamkollegen kennenzulernen. Ich bin definitiv bereit hart zu arbeiten mit dem Team. Wir möchten unseren Fans in der Halle etwas bieten und eine Menge Spiele gewinnen.“

Florian Flabb (Headcoach): „Nach der ernüchternden Verletzung von Andrius Mikutis war uns klar, dass wir auf jeden Fall nochmal nach einem Ersatz suchen müssen, da die Position für uns sehr wichtig ist. In Tray haben wir einen jungen und hungrigen Spieler gefunden, der am College eine sehr gute Ausbildung genossen hat. Wir glauben daran, dass er die Rolle des Werfers für uns optimal ausfüllen wird. Tray kann uns dort wichtige Impulse im Spiel geben. Er hat über seine gesamte College-Laufbahn gute Statistiken von der Dreierlinie aufgelegt und wir hoffen, dass er das bei uns in Düsseldorf fortführen wird“.

Vier Nachwuchstalente erweitern den Kader der ART Giants

Mit Thamy Will, Matej Silic, Benjamin Dizdar und Stefan Bogdan ergänzen vier talentierte Nachwuchsspieler den ProA-Kader der ART Giants Düsseldorf zur neuen Saison in der 2. Bundesliga. Mit dem 19-jährigen Will kehrt ein ehemaliger Jugendspieler aus den eigenen Reihen zurück nach Düsseldorf.

Vier neue Nachwuchstalente stoßen zur Saison 2022/23 zum Kader des Zweitligisten aus Düsseldorf. Thamy Will wechselt vom ProB-Ligisten Basketball Löwen Erfurt zu den Giganten und kehrt damit zu seinem Ausbildungsverein zurück. Denn zwischen 2017 und 2019 ging der Shooting Guard bereits in der JBBL für die ART Giants auf Korbjagd. Damals unter dem ehemaligen JBBL-Trainer Florian Flabb, der heute Headcoach des Profiteams ist und erneut mit Will zusammenarbeiten wird. Nach seiner erfolgreichen Jugendzeit in Düsseldorf, zog es den 1,93m großen Flügelspieler für ein Jahr ins Nachwuchsprogramm der EWE Baskets Oldenburg, ehe Will vor zwei Jahren nach Erfurt wechselte und dort erste Erfahrungen in der ProB sammelte.

Neben ihm wird künftig auch Matej Silic im Düsseldorfer Trikot auflaufen. Der ebenfalls 19-jährige Shooting Guard kommt vom Regionalligisten BSV Wulfen, spielte zudem zeitgleich im NBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr, und wird ebenso wie Will einen Kaderplatz im ProA-Team der Rheinländer erhalten. Innerhalb von drei Jahren konnte sich Silic in Wulfen stetig weiterentwickeln, bekam immer mehr Spielzeit und zählte zuletzt zu den gesetzten Akteuren des Regionalligisten. In der vergangenen Spielzeit kam Silic in Wulfen auf 26 Regionalliga-Einsätze und legte dabei durchschnittlich 7,5 Punkte und 2,0 Rebounds auf.

Ebenfalls werden Benjamin Dizdar und Stefan Bogdan einen Kaderplatz beim ProA-Aufsteiger erhalten. Der 22-jährige Dizdar stößt nach zwei Jahren in den Diensten der Iserlohn Kangaroos zu den Giganten aus Düsseldorf. Stefan Bogdan hingegen ist ein bereits bekanntes Gesicht. Im vergangenen Jahr stand der 16-jährige Serbe für das NBBL-Team der Düsseldorfer auf dem Spielfeld und darf sich künftig im Training mit den Profis beweisen.

Thamy Will: „Nach meinen Stationen in Oldenburg und Erfurt freue ich mich, wieder in meine alte Heimat nach Düsseldorf zurückzukehren. Ich hoffe, unter meinem ehemaligen JBBL-Trainer und jetzigem ProA-Headcoach Florian Flabb, den nächsten Schritt in meiner Basketballkarriere machen zu können. Für das Team möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass wir eine erfolgreiche ProA-Saison spielen.“

Matej Silic: „Ich glaube fest daran, mich bei den ART Giants optimal entwickeln zu können und dort den nächsten Schritt in meiner Laufbahn zu gehen. Die Kombination aus dem Trainerteam und den Trainingsmöglichkeiten ist überzeugend, sodass es mir leichtgefallen ist, mich für den Verein zu entscheiden. Ich werde dafür kämpfen, mit dem Team den Klassenerhalt zu schaffen und den Verein in der ProA zu etablieren. Danken möchte ich meiner Familie, dem BSW Wulfen sowie meinem Agenten Daniel Poerschke, die mich immer unterstützen und diesen Transfer möglich gemacht haben. Ich kann es kaum abwarten, dass es endlich losgeht.“

Benjamin Dizdar: „Ich sehe das kommende Jahr sowohl für mich selbst als auch für den gesamten Verein als große Chance und Herausforderung. Deshalb bin ich gespannt darauf, am Montag endlich mit dem Team in die Vorbereitung zu starten. In Düsseldorf habe ich die Möglichkeit, mein Studium sehr gut mit dem Basketball zu verbinden. Hier kann ich sportlich den nächsten Schritt gehen.“

Stefan Bogdan: „Es ist schon lange ein Wunsch von mir gewesen ein Teil des Profiteams sein zu dürfen, wo ich mich stark verbessern kann. Auch wenn ich Vertrauen in meine Spielfähigkeiten habe, bin ich mir natürlich darüber bewusst, zunächst weniger Spielzeit zu bekommen. Das motiviert mich aber nur noch mehr, besser zu werden und um Spielzeit zu kämpfen. Für mich ist das eine absolute Ehre und ich freue mich auf die kommende Spielzeit.“

Florian Flabb (Headcoach): „Wir wollten unserem Weg treu bleiben und, trotz des großen Sprungs in die ProA, jungen Spielern wieder die Chance geben, sich beweisen zu können und den nächsten Schritt in ihrer Basketballkarriere zu gehen. Ich denke, wir konnten für alle vier Spieler eine gute Infrastruktur schaffen, um sich über das Training weiterentwickeln und sich nach und nach an das Level der ProA herantasten zu können. Ich gehe fest davon aus, dass die Jungs jedes Training mit hoher Energie und Arbeitsbereitschaft angehen werden, sodass sie wichtige Impulse im Trainingsalltag geben werden.“

US-Amerikaner Chris Rollins aus Arkansas verstärkt die Giganten

Mit Chris Rollins präsentieren die ProA-Basketballer der ART Giants Düsseldorf kurz vor dem Trainingsauftakt einen weiteren Importspieler für die neue Saison. Der 23-Jährige kommt vom College aus den USA und startet in Düsseldorf seine Profikarriere.

Geballte Defensiv-Power und Athletik unter den Körben vom College aus den USA: Power Forward Chris Rollins kommt von der University of Arkansas-Fort Smith und läuft künftig für die ART Giants in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf. Drei Jahre lang trug der 23-Jährige das Trikot der UAFS Lions am College in der NCAA II und konnte sich mit seinen Leistungen für einen Profivertrag in Deutschland empfehlen. Im vergangenen Jahr legte Rollins durchschnittlich 13,5 Punkte und 6,9 Rebounds in der zweithöchsten College-Liga auf. Dabei zeichnet sich der 1,98m große Forward nicht nur durch sein Rebound-Spiel aus, sondern weiß auch offensiv innerhalb der Zone sowie aus der Distanz im Korbabschluss zu überzeugen. In Düsseldorf darf man sich also auf einen flexiblen Forward freuen, der das Spiel der Giganten offensiv wie defensiv mit seiner Dynamik und Durchschlagskraft bereichern soll.

Chris Rollins: „Ich bin sehr gespannt auf meine erste Profisaison und glücklich darüber, bei einem so gut strukturierten Verein unterschrieben zu haben. Mein Ziel in der kommenden Saison wird es sein, gesund zu bleiben, Spaß auf dem Spielfeld zu haben und dem Team so gut ich kann zu helfen, um möglichst viele Siege einzufahren. Gemeinsam wollen wir attraktiven und erfolgreichen Basketball spielen, also lasst uns das Castello füllen.“

Florian Flabb (Headcoach): „Mit Chris Rollins ist es uns gelungen einen sehr athletischen Spieler als Power Forward gewinnen. Er ist ein guter Offensiv-Rebounder, der mit viel Energie spielt und aus verschiedenen Positionen abschließen kann. Chris hat sich über die Jahre am College stetig weiterentwickelt und wir hoffen, dass er uns in seinem ersten Profijahr wichtige Impulse geben kann.“

Foto: UAFS

Publikumsliebling Lennart Boner bleibt bei den ART Giants

Durch die Vertragsverlängerung von Centerspieler Lennart Boner ist es den ART Giants Düsseldorf gelungen, eine wichtige Säule aus der Aufstiegsmannschaft zu halten. Der 29-Jährige geht in seine dritte Saison bei den Rheinländern.

Über diese Personalentscheidung dürften sich viele Fans der ART Giants besonders freuen: Centerspieler und Publikumsliebling Lennart Boner hat seinen Vertrag bei den Düsseldorfern um ein weiteres Jahr verlängert. Lange mussten die Anhänger der Giganten während der Sommerpause auf diese Entscheidung warten, doch nun steht fest, dass Boner den Weg mit den Giganten auch in der ProA weitergehen wird. Durch eine bärenstarke Saison 2021/22, in der er mit 9,3 Punkten und 9,2 Rebounds im Schnitt sogar fast ein Double Double auflegte, spielte er sich in der ProB absolut ins Rampenlicht. Mehrfach setzte der 2,09m große Center über den gesamten Saisonverlauf einige Duftmarken und lies es nicht nur durch Dunkings ordentlich krachen. Wann immer Boner auf dem Spielfeld stand, war er zur Stelle und ligaweit für seine Präsenz unter den Körben gefürchtet. Kein Wunder, schließlich gelangen ihm Bestwerte wie etwa 23 Punkte (gegen Schwelm) und unglaubliche 19 Rebounds (gegen Münster) in nur einem Spiel.

Doch es waren nicht nur seine starken Leistungen, durch die sich Boner als Publikumsliebling bei den Fans der ART Giants entpuppte. Als rheinische Frohnatur wusste er dem Team und allen Anhängern auch abseits des Spielfeldes immer ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Und mit genau dieser Mischung aus physischer Präsenz auf dem Parkett und einer durchweg positiven Einstellung in jeder Situation, will Boner gemeinsam mit den ART Giants eine erfolgreiche Premierensaison in der zweiten Liga hinlegen.

Lennart Boner: „Ich freue mich sehr darauf, in der kommenden Saison nochmal im Düsseldorfer Trikot anzugreifen und die Herausforderung mit dem Team, sich in der ProA zu behaupten, anzugehen. Für mich persönlich kommt der Schritt in eine höhere Liga genau zum richtigen Zeitpunkt in meiner Karriere und ich bin froh diesen mit den ART Giants gehen zu können. Vor allem freue ich mich, dass das ein oder andere bekannte Gesicht wieder am Start sein wird und ich hoffe, dass wir den Spirit aus der vergangenen Saison mitnehmen können.“

Florian Flabb (Headcoach): „Mit Lennart Boner können wir eine absolute Identifikationsfigur weiter in Düsseldorf halten. Er hat sich über das vergangene Jahr hinweg extrem gesteigert und war einer der wichtigen Faktoren, weshalb wir eine so erfolgreiche Saison bestreiten konnten. Umso freudiger schauen wir jetzt seiner weiteren Entwicklung entgegen und freuen uns auf eine ProA-Saison mit einem sympathischen Spieler, der uns unter den Körben eine enorme Präsenz geben wird.“

Alexander Möller kehrt zurück zu den ART Giants

Der nächste Neuzugang bei den ProA-Basketballern der ART Giants Düsseldorf ist ein alter Bekannter. Nach zwei Jahren kehrt Alexander Möller zurück an den Rhein.

Ein bekanntes Gesicht stößt zur Saison 2022/23 erneut zu den Giganten: Centerspieler Alexander Möller steht nach zwei Jahren in der ProB bei den Iserlohn Kangaroos künftig wieder für die Düsseldorfer auf dem Parkett. Nachdem der 24-Jährige 2019/20 in der ersten ProB-Saison der Giganten für die Düsseldorfer unter den Körben stand, zog es ihn schließlich für zwei Spielzeiten nach Iserlohn. Dort konnte sich der gebürtige Xantener gut entwickeln und verzeichnete zuletzt in 24 Begegnungen durchschnittlich 10,5 Punkte und sammelte 5,3 Rebounds pro Partie.

Nach der basketballerischen Ausbildung im Nachwuchsleistungsprogramm Bonn/Rhöndorf und mehreren Jahren in der ProB ist Möller nun bereit den nächsten Schritt in seiner Profilaufbahn zu gehen. Bei den ART Giants soll der junge Deutsche offensiv wie defensiv für Stabilität und vor allem Kontrolle innerhalb der Zonen sorgen.

Alexander Möller: „Ich freue mich wieder zurück zu sein und erneut für Düsseldorf zu spielen. In den letzten zwei Jahren habe ich viel dazugelernt und freue mich jetzt in der ProA angreifen zu können. Ich will zeigen, was in mir steckt, mich weiter verbessern und alles geben, sodass wir uns in der ProA etablieren können. Trainer, Spieler und Staff passen sowohl auf als auch neben dem Spielfeld sehr gut zu mir. Düsseldorf ist wie eine zweite Heimat für mich geworden. Mit Blick auf die anstehende Saison bin ich sehr gespannt und werde jede Minute mit den Fans im Castello genießen.“

Florian Flabb (Headcoach): „Wir haben auf der Centerposition nach einem deutschen Big Man gesucht und sind mit Alexander Möller fündig geworden. Er kennt bereits den Verein und die handelnden Personen vor Ort, wir hatten von Beginn an gute Gespräche. In den letzten zwei Jahren hat sich Alex in Iserlohn nochmal enorm gesteigert und war definitiv einer der stärksten Center innerhalb der ProB. Wir möchten ihm jetzt dabei helfen den nächsten Schritt in der ProA zu gehen. Mit ihm konnten wir einen starken Charakter sowie talentierten Spieler für uns gewinnen und sind gespannt, wie er sich in der höheren Liga einfügen wird.“

ART Giants verpflichten Kanadier Ryan Richmond aus Münster

Ryan Richmond kommt von den WWU Baskets Münster ins Rheinland und schließt sich zur neuen Saison dem ProA-Aufsteiger aus Düsseldorf an. Bei den ART Giants soll der Kanadier der Denker und Lenker im Offensivspiel werden.

Ein absoluter Leader für das Team der ART Giants: Ryan Richmond wechselt aus Münster zu den ART Giants und führt künftig als Point Guard das Offensivspiel der Düsseldorfer an. Als Topscorer der WWU Baskets konnte der 26-Jährige in der abgelaufenen ProB-Spielzeit seine Mannschaft aus Münster mit durchschnittlich 17,4 Punkten und 5,2 Assists pro Partie zum Spitzenreiter der ProB Nord nach der Hauptrunde führen. Seine soliden Leistungen im Spielaufbau und die nicht weniger ausgeprägten Scoring-Qualitäten verhalfen den Baskets zu einer starken Saison, die dann jedoch überraschend im Playoff-Viertelfinale endete. Bevor sich Richmond den Münsteranern 2021 anschloss, schnürte der 1,85m große Guard für den ungarischen Zweitligameister MAFC Budapest seine Basketballschuhe, wo er eine beachtliche Dreierquote von 40% verwandelter Würfe aufweisen konnte.

Dem Düsseldorfer Publikum wird Richmond sicherlich noch gut in Erinnerung sein. Bei der 95:104-Auswärtsniederlage der Giganten in Münster steuerte der Kanadier stolze elf Assists für die Baskets bei. Ebenso wird sich der aus Toronto stammende Point Guard mindestens genauso gut an seinen neuen Arbeitgeber aus Düsseldorf erinnern können. Schließlich fügten die Giganten den Baskets im Rückspiel in eigener Halle die erste und auch einzige Niederlage in der Hauptrunde bei. Nun wechselt Richmond die Seiten, trägt ab der kommenden Saison das Trikot der Giganten und kämpft mit den ART Giants ab Oktober – u.a. auch gegen Münster – um den Klassenerhalt in der ProA.

Ryan Richmond: „Die Entscheidung, mich den ART Giants anzuschließen, ist mir sehr leicht gefallen. Ich kenne den Verein bereits aus der letzten Saison und habe die Spielweise immer bewundert. Sie haben mir in den Gesprächen schnell das Gefühl gegeben, dass ich mich in Düsseldorf wohlfühlen kann und ich spüre, dass sie auch Vertrauen in meine Fähigkeiten als Spieler haben. Düsseldorf ist eine fantastische Stadt und ein großartiger Ort für den aktuellen Zeitpunkt meiner Karriere. Mein Ziel mit dem Team in dieser Saison ist natürlich der Verbleib in der ProA. In eine höhere Liga aufzusteigen ist schon eine Leistung, aber der Klassenerhalt wäre wirklich beeindruckend. Ich möchte alles dafür tun, um das zu erreichen und dem Team dabei helfen dieses Ziel zu verwirklichen. Persönlich bin ich zuversichtlich, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann. Ich möchte mich vor allem als große Führungspersönlichkeit und als Spielmacher etablieren, der ein Team führen kann.“

Florian Flabb (Headcoach): „Mit Ryan Richmond konnten wir einen Spieler verpflichten, der in den vergangenen Jahren in Europa bereits Erfahrung sammeln konnte. Er kennt den deutschen Basketball und in den Gesprächen mit ihm hatten wir auch menschlich schnell ein gutes Gefühl dabei, dass er uns in Düsseldorf in der kommenden Saison helfen kann. Mit Münster hat Ryan letztes Jahr eine überragende Saison gespielt, bis zum Playoff-Viertelfinale hatten sie nur einmal verloren. Wir haben keinen Zweifel daran, dass er den Sprung in die ProA jetzt schaffen und in unserem Verein den nächsten Schritt machen wird.“

Mark Gebhardt verlängert seinen Vertrag bei den Giganten

Mit dem 27-jährigen Mark Gebhardt verlängert ein weiterer Akteur aus der Aufstiegsmannschaft der vergangenen Saison seinen Vertrag bei den ART Giants Düsseldorf. Damit geht der Small Forward in sein drittes Jahr bei den Giganten.

Für die im Oktober startende ProA-Saison 2022/23 kann das Trainerteam um Headcoach Florian Flabb nun auch offiziell mit Small Forward Mark Gebhardt planen. Der 27-Jährige hat seinen Vertrag bei den ART Giants um ein weiteres Jahr verlängert und hält den Rheinländern damit nach dem Aufstieg in der Vorsaison zur dritten Spielzeit in Folge die Treue. Im zurückliegenden Jahr konnte sich Gebhardt in 27 Begegnungen sowohl durch 9,5 Punkte und 4,0 Rebounds pro Partie, als auch durch seine enorme Entwicklung auf dem Parkett für eine Vertragsverlängerung empfehlen. Auch eine Verletzung mitten in der Saison konnte die Nummer 11 nicht aufhalten: Mit seiner Athletik im Zug zum Korb hatte Gebhardt nicht nur maßgeblichen Anteil an den überragenden Playoff-Spielen in der heißen Phase der Saison, sondern spielte sich nachhaltig in die Herzen der Düsseldorfer Fans. Auch den nächsten Schritt im Verein wollen die Giganten und Gebhardt gemeinsam gehen und in der ProA nun um den Klassenerhalt kämpfen.

Mark Gebhardt: „Ich freue mich, dass wir nach der erfolgreichen letzten Saison den Schritt in die höhere Liga wagen und ich diesen Schritt mit dem Verein gemeinsam gehen kann. Persönlich freue ich mich außerdem darüber, nach fünf Jahren wieder in der ProA zu spielen. Unser Ziel sollte es sein, der Stadt Düsseldorf zu zeigen, dass Basketball auf hohem Niveau hierhin gehört. Wir wollen in jedem Spiel alles geben, kämpfen und so viele Siege einfahren wie möglich. Dabei hoffen wir auf volle Ränge im CASTELLO, unserem neuen Wohnzimmer.“

Florian Flabb (Headcoach): „Wir gehen mit Mark jetzt in unser drittes gemeinsames Jahr. Er hat sich immer höchst professionell verhalten, da hat sich die Frage für uns gar nicht gestellt ihn weiter zu verpflichten. Mit seiner Fähigkeit defensiv Gegenspieler zu kontrollieren, wird er uns auch im kommenden Jahr Stabilität geben. Und wir werden von seiner langjährigen Erfahrung profitieren können, zumal er in Essen auch schon mal in der ProA gespielt hat.“

Melkisedek Moreaux wechselt aus Hagen zu den ART Giants

Die Verantwortlichen der ART Giants Düsseldorf basteln weiter akribisch am Kader für die ProA-Saison 2022/23. Ein Bestandteil des neuen Teams wird auch Neuzugang Melkisedek Moreaux aus Hagen sein.

In Power Forward Melkisedek Moreaux präsentieren die ART Giants einen Neuzugang, der bereits in der vergangenen Saison in der ProA auf dem Parkett stand. Für Phoenix Hagen absolvierte der 25-Jährige insgesamt 31 Partien und kam dabei im Schnitt auf 5,3 Punkte und 2,6 Rebounds pro Spiel. Mit seiner Körpergröße von 1,98m und einer großartigen Athletik soll der Power Forward mit ghanaischen Wurzeln für die nötige Stabilität und Durchschlagskraft innerhalb der Zone sorgen. Gebürtig stammt Moreaux aus Hamburg und verfügt somit ebenfalls über einen deutschen Pass. Seine basketballerische Laufbahn fand zumeist jedoch in den USA statt.

Bevor Moreaux vor einem Jahr bei den Feuervögeln aus Hagen seine Profikarriere begann, ging er für mehrere Colleges in den USA auf Korbjagd. Als letzte Station vor seinem Rookie-Jahr in der ProA spielte der junge Power Forward in der NCAA II bei der Mercyhurst University. Nach einer Saison in Hagen zieht es ihn nun ins Rheinland, wo er bei den ART Giants die Möglichkeit bekommt, den nächsten Schritt in seiner basketballerischen Entwicklung zu gehen.

Melkisedek Moreaux: „Ich freue mich sehr darauf, meine Laufbahn in Düsseldorf fortzusetzen und kann es kaum erwarten, auf dem Platz zu stehen und für den Verein und die Stadt zu spielen. Das Gespräch mit Headcoach Florian Flabb über sein Projekt und die Rolle, die er für mich bei den ART Giants vorsieht, hat mich begeistert und ich denke, dass Düsseldorf der beste Ort für mich ist, um den nächsten Schritt in die richtige Richtung meiner Profikarriere zu machen. Ich werde Tag für Tag hart arbeiten, um dem Team zu helfen Spiele zu gewinnen und Teil eines Teams zu sein, das den Verein wieder dorthin bringt, wo er hingehört. Ich möchte mich auch bei Phoenix Hagen, meinem Manager DVXX, meinem Spieleragenten Daniel Poerschke und vor allem bei meiner Familie bedanken, die mich bei allem, was ich tue, unterstützen. Let’s go ART Giants.“

Florian Flabb (Headcoach): „Mit Melkisedek Moreaux konnten wir einen Spieler verpflichten, der in Hagen schon Erfahrung innerhalb der ProA sammeln konnte, die er dann in der kommenden Saison hoffentlich in unser Team hineintragen kann. Er lebt spielerisch sehr stark von seiner Athletik und hat eine ungemeine Sprungkraft. Melkisedek steht noch lange nicht am Ende seiner Entwicklungsmöglichkeiten. Er ist hungrig und hat Lust sich zu beweisen, um den nächsten Schritt bei uns zu gehen.“

US-Amerikaner John Murry verstärkt die Giganten

In US-Amerikaner John Murry können die ART Giants Düsseldorf ihren zweiten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Der 27-Jährige wechselt von den Elephants Grevenbroich zum ProA-Aufsteiger nach Düsseldorf.

Ein weiteres neues Gesicht im Kader der ART Giants: Der 27-jährige John Murry trägt in der neuen Saison das Trikot der Giganten und ist damit der zweite Neuzugang im Team der Rheinländer. Vor seinem Wechsel nach Düsseldorf stand Murry zwei Jahre beim Regionalligisten Elephants Grevenbroich unter Vertrag. Dort wusste der 1,92m große Guard durch beachtliche Statistiken und vor allem konstante Leistungen auf sich aufmerksam zu machen. Mit seiner kreativen Spielweise und dem unbändigen Willen auf dem Spielfeld war der Combo Guard ligaweit gefürchtet. Durch 28,2 Punkte im Schnitt wurde Murry im vergangenen Jahr Topscorer in der Regionalliga West und gab außerdem pro Spiel rund 4,6 Assists an seine Mitspieler. Nach Ende der abgelaufenen Saison wurde Murry als „Player of the Year“ in der Regionalliga West ausgezeichnet.

Obwohl sich der 27-Jährige durch seine Auftritte bei den Elephants früh für größere Aufgaben empfohlen hatte, hielt er Grevenbroich zuletzt lange die Treue. Nun ist der aus Indianapolis stammende US-Amerikaner jedoch für den nächsten Schritt auf einer größeren Bühne bereit. Und die Chance, sich auf einer solchen zu beweisen, möchten ihm die ART Giants in der Saison 2022/23 in der ProA geben.

John Murry: „Ich bin sehr gespannt und freue mich darauf in der neuen Saison ein Teil der ART Giants zu sein. Ich möchte mich persönlich als Spieler in der ProA etablieren und mit einem guten Team so viele Siege wie möglich einfahren. Meine Unterschrift unter diesem Vertrag bedeutet mir sehr viel, denn ich musste in meiner bisherigen Laufbahn hart dafür arbeiten und einige Hürden überwinden, um an diesen Punkt zu kommen. Ich freue mich darauf, in der kommenden Saison gemeinsam mit unserer Mannschaft eine neue Geschichte schreiben zu dürfen.“

Florian Flabb (Headcoach): „Mit John Murry konnten wir einen in Deutschland bereits erprobten Spieler verpflichten. In den letzten Jahren hat er, nach seiner sehr guten Ausbildung am College, in der Regionalliga gezeigt, dass er sich ohne Probleme in den deutschen Basketball einfinden kann. John ist ein sehr vielseitiger Spieler, der offensiv auf mehreren Ebenen Akzente setzen kann. Wir möchten ihm gerne die Chance geben bei den ART Giants den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen und erwarten in ihm einen absolut hochmotivierten und arbeitswilligen Spieler.“

ART Giants verpflichten deutschen Guard Vincent Friederici

Im Hinblick auf die im Oktober startende Saison 2022/23 können die Verantwortlichen der ART Giants Düsseldorf ihren ersten Neuzugang vermelden. Der 21-jährige Combo Guard Vincent Friederici geht künftig für den ProA-Aufsteiger auf Korbjagd.

Düsseldorf, den 08.07.2022. Mit Vincent Friederici begrüßen die ART Giants das erste neue Gesicht in ihrem ProA-Kader für die kommende Spielzeit. Der 21-Jährige wechselt vom ProB-Ligisten BSW Sixers aus Sandersdorf ins Rheinland. In der vergangenen Spielzeit war der 1,90m große Guard mit durchschnittlich 18,3 Punkten und 2,5 Assists pro Partie Topscorer in den Reihen der Sixers und hatte somit großen Anteil an einer erfolgreichen Saison, die für Sandersdorf im Playoff-Viertelfinale der ProB endete. Somit war es kaum verwunderlich, dass Friederici erst kürzlich von der BARMER 2. Basketball Bundesliga zum „Youngster des Jahres“ in der ProB ausgezeichnet wurde.

Durch seine Doppellizenz stand Friederici zudem schon mehrfach beim Mitteldeutschen BC, dem Kooperationspartner der Sixers, in der BBL auf dem Parkett und konnte dort bereits auf dem höchsten Level im deutschen Basketball Luft schnuppern. Insgesamt verzeichnet der 21-Jährige bisher elf Einsätze in der ersten Liga. Bei den Giganten möchte Friederici nun den nächsten Schritt in seiner Laufbahn gehen.

Vincent Friederici: „Ich habe mich für die ART Giants entschieden, weil ich davon überzeugt bin, hier den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen. In der kommenden Saison werden wir wohl nicht um die Rolle des Underdogs herumkommen. Wir werden uns als Team durchsetzen müssen und zeigen, dass wir kein Gegner sind, gegen den man leicht die Punkte mitnehmen kann. Persönlich möchte ich mich in der ProA etablieren und mit den ART Giants nicht nur um den Klassenerhalt spielen, sondern in jedes Spiel gehen, um zu gewinnen. Dann können wir etwas erreichen, was vielleicht niemand von uns erwartet.“

Florian Flabb (Headcoach): „Wir freuen uns, dass sich ein junger und sehr talentierter Spieler für unseren Verein entschieden hat. Seine Auszeichnung zum Youngster des Jahres zeigt, wie viel Potenzial in ihm steckt. In Düsseldorf möchten wir ihm dabei helfen, den nächsten Schritt auf einem hohen Niveau zu gehen und freuen uns auf einen hart arbeitenden Akteur, der das Düsseldorfer Publikum mit seinen Ideen auf dem Spielfeld sicherlich mitziehen und begeistern wird.“