Beiträge

EN Baskets haben das Betriebs- und Hygienekonzept für die neue Saison 2020/21 eingereicht

Wie bereits angekündigt haben die EN Baskets Schwelm in den letzten Wochen ihre Energie in die Erstellung des umfangreichen Betrieb- und Hygienekonzeptes für die neue Saison 2020/21 gesteckt. Nun ist das Werk vollbracht und das Ergebnis ist bemerkenswert.

Das Konzept umfasst insgesamt 75 Seiten. Eingangs wird über die Einordnung des aktuellen Infektionsrisikos, unterteilt in drei Risikostufen gesprochen, von denen die aufgeführten Maßnahmen abhängen. Somit durchzieht das Konzept drei Szenarien:

1. Niedriger lokaler Pandemie-Level (<10 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner)

2. Mittlerer lokaler Pandemie-Level (≥ 10 und < 35 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner) und

3. Hoher lokaler Pandemie-Level (≥ 35 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner)

Auf dieser Basis werden die Schutzziele für Veranstalter, Akteure und Besucher dargelegt.

Anschließend erfolgt eine Beschreibung der Nutzung der Schwelm-ArENa inklusive Auslastung der Kapazitäten, Bauliche Voraussetzungen, Zonenkonzept, Regelung des Einlass- und Auslassprocedere, An- und Abreiseprocedere, Ticketing, Hygienevorschriften in den einzelnen Bereichen Gastronomie (Fancatering und Business Catering), Reinigungs- und Hygienekonzept, Besucherführung (Laufwege / Einbahnstrassen-System), Ordnungsdienstkonzept, etc.

Ganz wichtig ist auch der Arbeitsschutz für die Mitarbeiter sowie die Teilnehmerkommunikation bereits im Vorfeld und vor Ort.

Aufgrund des benötigten fachspezifischen Knowhows aus unterschiedlichen Bereichen haben viele ehrenamtliche Helfer und Partner die EN Baskets mit Ihrem Fachwissen unterstützt.

„Wir können uns an dieser Stelle nicht genug bei allen Beteiligten bedanken. So ein Betriebs-/Hygienekonzept schriebt man nicht über Nacht und voraussichtlich auch nur 1x im Leben. Es war für uns Alle Neuland, aber wir haben uns gemeinsam dadurch gekämpft und hoffentlich alle Punkte berücksichtigt“, sagt der Geschäftsführer Omar Rahim. „Wir tun das alles nicht für uns sondern für die gesamte Blau-Gelbe Familie. Zumindest versuchen wir die Dinge, die wir selbst beeinflussen können, optimal vorzubereiten!“

Die ersten positiven Signale und ein großes Lob auf das Konzept haben die EN Baskets Schwelm bereits durch die Liga erhalten. Jetzt liegt das Konzept bei dem Gesundheitsamt des Ennepe-Ruhr-Kreises zur weiteren Abstimmung/Freigabe.

„Wir stehen im guten Dialog mit dem Gesundheitsamt des EN-Kreises. Es war uns ganz wichtig mit den handelnden Personenfrühzeitig in Kontakt zu treten und den engen Austausch zu halten.“

Jetzt heißt es Daumen drücken!

Quelle: EN Baskets Schwelm

EN Baskets Schwelm – Till Radtke soll einen weiteren Schritt nach vorne machen!

Till Radtke kam vor der Saison 2019/2020 zu den RE Baskets Schwelm/EN Baskets Schwelm und wollte als Regionalliga-Spieler den Sprung in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB wagen. Sein Haupteinsatzgebiet waren die RE Baskets Schwelm, bei denen er als Point-Guard einen guten Schritt nach vorne machen konnte. Er arbeitete intensiv an seinen organisatorischen Fähigkeiten und konnte auch seine Scoring-Qualitäten in der 2.Regionalliga unter Beweis stellen. Der 21-jährige Aufbauspieler konnte seine Leistungen im Laufe der Saison steigern und am Ende sogar stabilisieren. Till agierte stets mit hoher Intensität und wurde ein akzeptierter und respektierter Bestandteil des Teams. Umso mehr freuen sich die EN Baskets ihren jungen Guard weiter im blau-gelben Trikot zu sehen. Parallel wird Radtke weiterhin bei den RE Baskets zum Einsatz kommen.

Head Coach Falk Möller kann einen weiteren Akteur aus 2019/2020 halten und kommentiert dieses entsprechend: „Till hat eine gute Entwicklung im letzten Jahr gemacht und möchte auch mit Blick auf mehr Einsatz in der ProB weiterhin mit Robin und mir arbeiten. Ich finde eine gute Entscheidung für unsere 2.Regio und uns.“ Neben seinen Pflichten als Spieler der RE Baskets/EN Baskets Schwelm wird Till Radtke, wie in der abgelaufenen Saison, als Trainer ein Nachwuchsteam betreuen.

Quelle: EN Baskets Schwelm

Foto: EN Baskets Schwelm

Milen Zahariev verlängert bei den EN Baskets Schwelm!

In der Saison 2018/2019 wechselte Milen Zahariev von den Elephants aus Grevenbroich (1.Regionalliga-West) zu den Itzehoe Eagles in die ProB. Kaum jemand glaubte, dass der Bulgare mehr als eine Nebenrolle in der Rotation von Pat Elzie einnehmen würde. Doch Milen bewies mit viel Ehrgeiz und guter Einstellung, dass er auf diesem Level hervorragend aufgehoben war. EN Baskets-Head Coach Falk Möller holte den heute 28-jährigen vor der plötzlich unterbrochenen   Meisterschaftsrunde in sein Team und bereute diese Entscheidung keineswegs. Zahariev hatte immer eine gute Arbeitsauffassung und brachte sowohl im Angriff, als auch in der Verteidigung die nötige Energie mit, welche wichtig war so manche Spiele zu gewinnen. Falk Möller setzte in 2019/2020 Milen häufig als Starter ein. Die Statistiken sprachen eine deutliche Sprache. Fast 10 Punkte und 6 Rebounds erarbeitete sich der Flügelspieler und sorgte außerdem für viele starke Hustleplays, die einen neuen Run seiner Mannschaft einläuteten oder den Lauf eines Gegners unterbrachen. Milens Einstellung und Qualitäten überzeugten die Blau-Gelben, sich um ihren letztjährigen Akteur erneut zu bemühen. Umso mehr ist die Freude bei den EN Baskets Schwelm groß, dass die Nr. 15 auch in der kommenden Saison ein Teil des Teams sein wird.  Der Head Coach selbst freut sich über die Rückkehr seines Spielers und sagt: „Einen Charakter wie Milen hat man gerne im eigenen Team und möchte nicht gegen ihn spielen. Seine Verteidigung und Rebounds werden uns sicher wieder helfen.“

Milen Zahariev selbst wendet sich an die blau-gelbe Wand: „Liebe Baskets-Familie, ich bin sehr glücklich, dass wir in der kommenden Saison hoffentlich wieder gemeinsam in die Schlacht ziehen werden. Ich kann es kaum erwarten endlich wieder mit dem Team zu trainieren und das zu erreichen, was uns vergönnt blieb. Bitte passt alle auf euch und eure Angehörigen auf und bleibt gesund! Wir sehen uns bald!“

Quelle: EN Baskets Schwelm