Beiträge

Emotionaler Abschied: Josef Eichler verlässt die White Wings Hanau

Für Fans und Offizielle der White Wings ist es ein schwerer Tag: Nach sieben Jahren im Dienst des Hanauer Basketballclubs wird Josef Eichler seinen Vertrag nicht mehr verlängern. Der 33-jährige Power Forward wird sich in der kommenden Spielzeit neuen sportlichen Herausforderungen widmen. Damit verlieren die White Wings einen langjährigen Leistungs- und Sympathieträger. Denn „Joe“ hatte sich als Mannschaftskapitän nicht nur zum Leitwolf und Ruhepol innerhalb des Teams entwickelt, sondern war zudem auch Publikumsliebling und Identifikationsfigur des Clubs.

In der Saison 2014/15 hatte sich Josef Eichler nach Stationen in München, Landsberg, Nördlingen und Jena den EBBECKE WHITE WINGS Hanau angeschlossen. Insgesamt 181 Spiele absolvierte der 2,01- Meter-Mann für Hanau in vier Jahren ProA und drei Jahren ProB. Dabei erzielte er 1.377 Punkte und sammelte 705 Rebounds ein und war auch für das ein oder andere Highlight zuständig. Für seine Gegner galt er dabei nicht nur als schwer kontrollierbarer Arbeiter unter dem Korb, sondern stellte Verteidiger stets auch aufgrund seiner guten Trefferquote aus der 3-Punkte-Distanz vor schwierige Aufgaben. Der sportliche Höhepunkt wurde in der Saison 2017/2018 erreicht, als Eichler mit dem Team in der ProA sogar Playoff-Luft schnuppern durfte und erst nach drei kampfbetonten Spielen gegen die Crailsheim Merlins ausschied.

In den beiden letzten ProB-Saisons teilte sich Josef die Rolle des Mannschaftskapitäns mit Till-Joscha Jönke. In beiden Saisons war Josef ein essenzieller Baustein für den sportlichen Erfolg des Teams. Gerade die jungen Spieler profitierten von seiner Erfahrung und Ruhe auf und abseits des Feldes. Auch die Geburt seines Sohnes im Februar 2021 wird ihn immer mit Hanau in Verbindung bleiben lassen. Für die Saison 2021/2022 steht nun eine neue sportliche Herausforderung an.

Wohin es ihn verschlägt, steht derzeit noch nicht fest. Die White Wings bedanken sich bei Josef Eichler für seinen nimmermüden Einsatz in den letzten Jahren und wünschen ihm privat und sportlich viel Erfolg in den kommenden Jahren!

Geschäftsführer Sebastian Lübeck: “Wir sind Joe unheimlich dankbar, was er in den letzten Jahren in und für Hanau geleistet hat. Er ist ein vorbildlicher Arbeiter und zugleich Anführer und Vorbild für seine Teamkameraden. Auch wenn er sich mit Verletzungen rumschlagen musste, kam er immer wieder zurück und hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Das ist nicht selbstverständlich und hat Anerkennung verdient! Aufgrund des neu eingeschlagenen sportlichen Weges sowie der Planungen unseres Trainers konnten wir keine Einigung für eine weitere Zusammenarbeit finden.
Josef Eichler dazu: „Ich finde es sehr schade Hanau zu verlassen. Hanau ist wie eine zweite Heimat für mich geworden, in der ich, auf und abseits des Feldes, viele neue Freundschaften geschlossen habe, die auch nach meiner Zeit in Hanau weiterhin bestehen werden. Ich möchte mich recht herzlich bei allen Fans, Sponsoren und Unterstützern für die erfolgreichen Jahre bedanken.

Quelle: EBBECKE White Wings Hanau

Spielleitung: Spielsperre und Geldstrafe für J. Eichler (EBBECKE WHITE WINGS Hanau)

Spielsperre und Geldstrafe für J. Eichler (EBBECKE WHITE WINGS Hanau)
Im Spiel der EBBECKE WHITE WINGS Hanau gegen PS Karlsruhe Lions (22.12.2018) kam es in der 25. Spielminute zu einem Vorfall, bei dem der Spieler J.Eichler (Hanau) seinen Gegenspieler M. Pluskota (Karlsruhe) mit dem Arm am Kopf traf. Da diese Aktion von den Schiedsrichtern unbeobachtet blieb, bat die Spielleitung die beteiligten Spieler um Stellungnahme. Nach Auswertung der Stellungnahmen sowie der Spielaufzeichnung, kommt die Spielleitung zu dem Ergebnis, dass der Spieler Eichler eine Tätlichkeit in einem minderschweren Fall begangen hat. Er wird für die Dauer von einem Pflichtspiel gesperrt und gegen ihn wird eine Geldstrafe verhängt.

 

 

Josef Eichler bleibt – HEBEISEN WHITE WINGS verlängern mit Partner Bußfeld & Schiller

Eine erste wichtige Säule für die Mannschaft ist bestätigt: Josef Eichler bleibt den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau erhalten. Er erhielt einen Zwei-Jahres-Vertrag. Der 2,01-Meter-Mann ist seit seinem ersten Einsatz für die Hanauer im Jahr 2014 zu einem der verlässlichsten Spieler unter dem Korb herangewachsen. Defensiv pflückt er die Bälle vom Brett, offensiv wird er seinen Gegnern auch aus der Distanz zur Gefahr. Die White Wings freuen sich auf eine weitere Saison mit Josef, der ganz oben auf der Wunschliste von Coach Simon Cote stand.

Neben dem Power Forward und Center können die White Wings gleich noch eine weitere Verlängerung vermelden. Auch das Sanitätshaus Bußfeld & Schiller bleibt den Basketballcracks in der Spielzeit 2018/19 erhalten. Sie stellen sicher, dass Eichler & Co. ihre Energie auch wirklich aufs Feld bringen können. „Wir sind glücklich, den erfolgreichen Weg der White Wings mit all unseren Versorgungsmöglichkeiten unterstützen zu können. Mit unserer Expertise können wir die Spieler optimal auf die Spiele und Trainingseinheiten vorbereiten. Wir freuen uns auf eine weiterhin tolle Zusammenarbeit“, so Julia Boike, Marketing-Leiterin von Bußfeld & Schiller.

Auch Geschäftsführer Florian Schulz ist glücklich über die weitere Zusammenarbeit: „Wir sind stolz als langjähriger Partner der White Wings die Vertragsverlängerung von Josef Eichler präsentieren zu dürfen. Josef ist das Aushängeschild der White Wings und wir freuen uns, als Gesundheitspartner diesen Erfolg begleiten zu können. Die spannenden Spiele und Atmosphäre in der Halle sind einzigartig. Wir sind gespannt auf die neue Saison“.

Mit seinem Know-how leistet das Team von Bußfeld & Schiller einen großen Beitrag im Bereich der Verletzungsvorbeugung und sorgt für eine schnellere Regeneration der Spieler. Das ist bei den mitunter langen Saisons ein wichtiger Aspekt und spielt auch bei den Vertragsverhandlungen eine wichtige Rolle. Gerade Josef Eichler kann ein Lied davon singen, wie wichtig das Gesundbleiben aber auch Gesundwerden über den Verlauf der Saison ist, fiel er doch aufgrund eines Ermüdungsbruchs im linken Fuß für die Playoffs aus.

Bußfeld & Schiller ist somit für die White Wings ein extrem wichtiger Partner. Das bestätigt auch Geschäftsführer Sebastian Bartholomäus: „Das Sanitätshaus Bußfeld & Schiller ist seit Jahren unser Wegbegleiter und trägt einen immensen Teil zur Versorgung unserer Spieler bei. Dies sichert insbesondere vor der Saison einen reibungslosen Ablauf, beispielsweise bei der Versorgung mit Sporteinlagen und Sprunggelenksorthesen. Das ist ein wichtiger Baustein für unseren gemeinsamen Erfolg.“

Josef Eichler räumt weiter unter Hanaus Körben auf

Den Glückssocken wachsen auch in der Saison 2017/2018 Flügel: Josef Eichler bleibt den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau erhalten. Der Power Forward und Center hat vom ProA-Ligisten einen Einjahresvertrag erhalten. „Hanau ist für mich eine zweite Heimat geworden. Ich fühle mich hier sehr wohl“, sagt Josef Eichler. „Die HEBEISEN WHITE WINGS entwickeln sich jedes Jahr weiter in die richtige Richtung. Ich habe diesen Sommer sehr hart gearbeitet, um mit dem Team das bestmögliche zu erreichen.“

Headcoach Simon Cote ist mit der Leistung des 29-Jährigen zufrieden. „Er hat seine Rolle im Team angenommen und uns in schwierigen Situationen immer wieder viel Energie gegeben. Das erwarten wir auch in der neuen Saison und wollen sehen, dass er noch mehr Konstanz in seine Leistungen bringt“, so der Coach.

Der 2,01-Meter-Mann bringt die entsprechende Physis mit, um mit den größten Jungs mitzuhalten. Entsprechend resolut räumt Eichler unter den Körben auf. Dass er aber auch ein weiches Händchen hat und von der Defensive an der Dreierlinie allein gelassen werden sollte, hat er in den letzten drei Spielzeiten in Hanau immer wieder unter Beweis gestellt. 34 Prozent Erfolgsquote sind für einen Big Man mehr als ordentlich. Damit ergeben sich für die HEBEISEN WHITE WINGS neue Möglichkeiten im Spiel, die die Konkurrenz häufig vor Probleme gestellt hat. „Josef macht aber viel mehr. Es sind viele Dinge, die gar nicht auf dem Statistikbogen auftauchen, alleine die Blocks und das Ausboxen“, mahnt Cote davor, die Leistung allein an den Statistiken festzumachen.

Zudem ist Eichler einer, der abseits des Feldes eine wichtige Rolle einnimmt. Seit 2014 im Dienste der HEBEISEN WHITE WINGS unterwegs kennt er die Abläufe in Hanau, hilft neuen Spielern sich in der Stadt zu Recht zu finden und ist vor allem auch für die Fans ein Ansprechpartner. „Für uns war es wichtig, mit Till, Christian und eben auch mit Josef Eckpfeiler zu behalten und auf diesem Fundament, das wir in den letzten Jahren gelegt haben, aufbauen zu können“, sagt Coach Cote.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Glückssocken 30 Spiele plus x aushalten…

 

(HEBEISEN WHITE WINGS Hanau)

Konstanz bei HEBEISEN WHITE WINGS: Eichler und Bußfeld & Schiller bleiben im Boot

Konstanz auf dem Parkett und im Netzwerk: Die HEBEISEN WHITE WINGS können neben der Vertragsverlängerung mit Josef Eichler auch die Fortsetzung der Partnerschaft mit dem Sanitätshaus Bußfeld & Schiller bekanntgeben.

 

 

 

Eichler spielt seit 2014 für die Equipe aus der Goldschmiedestadt und sorgt für die nötige Tiefe im Kader. „Ich freue mich, dass mit Josef ein beliebter und sehr guter Spieler in Hanau weiter spielt. Er hat den Aufstieg letztes Jahr wesentlich mitbegleitet und mitgestaltet. Mit ihm wollen wir eine gute kommende, schwierige zweite Saison in der 2. Basketball-Bundesliga spielen und bestehen“, kommentiert Manager Jens Gottwald die Vertragsverlängerung. Eichler repräsentiere das Team in der Stadt, habe sich in den zwei Spielzeiten in Hanau etabliert und eingelebt. „Ich freue mich eine weitere Saison mit den White Wings zu spielen, da sich der Club jedes Jahr positiv weiter entwickelt und ich mich hier sehr wohl fühle. Und damit ich nochmal mit Harald Nickel im Culture Club feiern gehen kann“, sagt Eichler mit einem Augenzwinkern zu seiner Verpflichtung.

Vergangene Saison stand Eichler in 25 Spielen jeweils rund 18 Minuten auf dem Feld, kam im Schnitt auf knapp fünf Punkte und über drei Rebounds. Vor allem aber mit seinem Einsatz und seiner Physis ist er ein wichtiger Baustein im Team der HEBEISEN WHITE WINGS. Im letzten Jahr hat Eichler vor allem an seiner Athletik gearbeitet und dank seiner emotionalen Spielweise immer wieder das Publikum in der Main-Kinzig-Halle mitgerissen.

Bekanntgegeben wurde die Vertragsverlängerung beim Sanitätshaus Bußfeld & Schiller,  ein Partner, der ebenfalls Hanaus Basketballern seit Jahren die Treue hält. „ Mit unserem Engagement möchten wir als Gesundheitsdienstleister auch im Spitzensport entscheidend zum sportlichen Erfolg beitragen. Wir freuen uns in der kommenden Saison wieder starker Partner der White Wings zu sein“, begründet Geschäftsführer Florian Schulz das Engagement des Sanitätshauses. Eine Partnerschaft, die immer wieder durch gemeinsame Aktivitäten mit Leben gefüllt wird. So hat Bußfeld & Schiller Laufkompressionssocken mit dem Logo der HEBEISEN WHITE WINGS ins Sortiment aufgenommen. Die Socken sind übrigens im Sanitätshaus wie bei den Basketballern erhältlich. Vor allem aber profitiert das Team von der Partnerschaft. „Die von uns durchgeführte Leistungs- und Laufdiagnostik liefert uns wichtige Informationen, um den Sportler optimal versorgen zu können und schon präventiv Verletzungen und Überbelastungen vorzubeugen“, sagt die Sportwissenschaftlerin Susanne Holzinger. „Unser Coaching-Team darf sich also auch im kommenden Jahr auf zahlreiche sportartspezifische sowie analytische Maßnahmen wie etwa Laktatmessungen freuen, damit das Team unter den bestmöglichen Voraussetzungen die Saison angehen kann“, sagt Basketball-Geschäftsführer Sebastian Bartholomäus, der seine Jungs wohl mal nach Gelnhausen schicken wird. Denn dort hat Bußfeld & Schiller eine Filiale mit spezieller Fuß-, Lauf- und Haltungsberatung eröffnet. „Ein essentieller Partner für uns, damit unsere Spieler die lange Saison unter den idealsten Bedingungen bestreiten können“, so Bartholomäus.

 

(HEBEISEN WHITE WINGS Hanau)

Eichler verstärkt Hanauer Centergarde

In Hanau spricht man weiterhin deutsch unter den Körben. Gemeinsam mit Tobias Jahn und Joleik Schaffrath soll Neuzugang Josef Eichler für Lufthoheit sorgen. Der 26-Jährige wechselt von ProB-Absteiger Nördlingen zu den HEBEISEN WHITE WINGS, vorgestellt wurde er beim langjährigen Partner des ProB-Ligisten, Hergesell Hausmodernisierungen.

Verletzungsbedingt konnte der Center und Power Forward nur ein Dutzend Spiele absolvieren – sicherlich mit ein Grund, warum die Giants Probleme bekommen hatten. Welche Qualität Eichler aufs Parkett bringt, zeigt allein ein Blick auf die Statistiken. In gut 30 Minuten Spielzeit kommt er auf durchschnittlich neun Rebounds und über 17 Punkte. Und für einen großen Spieler, der sich eigentlich in der Zone heimisch fühlt und dahin geht, wo es weh tut, hat der 2,01-Meter-Mann ein heißes Händchen. 43 Prozent seiner Distanzwürfe versenkte er in der abgelaufenen Saison, insgesamt ist jeder zweite Wurf erfolgreich. Im Februar konnte er sein Können den Hanauer Verantwortlichen im direkten Aufeinandertreffen andeuten. Beim Hanauer 72:44-Sieg erzielte Eichler acht Rebounds und zwölf Punkte. „Er spielt seit Jahren auf konstant hohem Niveau und ist ein absoluter Leistungsträger gewesen, der sicherlich auch bei einigen ProA-Teams Interesse geweckt hat“, sagt Thorsten Wünschmann vom Hanauer Management. „Umso mehr freue ich mich, dass wir ihn verpflichten konnten und damit auf den großen Positionen sehr gut besetzt sind“, ergänzt der Manager.

„Hanau ist ja nun keine Unbekannte mehr in der Liga. Nach einem schweren zweiten Jahr in der ProB haben sie die abgelaufene Saison absolut dominiert und sehr effektiven Basketball gespielt. Jetzt gilt es darauf aufzubauen“, meint Eichler, der mit Nördlingen bereits häufiger in der Main-Kinzig-Halle gastierte. „Das waren immer stimmungsvolle Spiele, ich freue mich, nun mit dieser tollen Kulisse im Rücken auflaufen zu dürfen. Es wird Zeit, dass es wieder losgeht“, ist der Neuzugang heiß auf die neue Spielzeit.

(HEBEISEN WHITE WINGS)