Beiträge

ETV-Basketballer siegen im ersten Test – „Rheinstar“ Dia kommt aus Köln

Die Basketballer des Eimsbütteler TV sind mit einem Sieg in ihre Vorbereitung auf die neue Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gestartet. Im ersten Testspiel gab es am Sonnabend in der Sporthalle Wandsbek unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein 91:80 (46:40) über die BBC Rendsburg Twisters (1. Regionalliga). In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie verhalf eine Tempoverschärfung in der Defense im letzten Viertel den Korbjägern aus dem Herzen Hamburgs zum Erfolg.

Den ersten Treffer der neuen Spielzeit landete ETV-Neuzugang Jack Fritsche – standesgemäß von jenseits der Dreierlinie. Mit 23 Punkten (4 Dreier) feierte der Hamburg-Rückkehrer von den Columbia Cougars (US-College aus der NAIA) einen gelungenen Einstand. Topscorer auf Seiten der Gastgeber war wie gewohnt Mubarak Salami mit 24 Zählern. „Dafür, dass wir nur eine richtige Teameinheit im Training vorher hatten, bin ich zufrieden. Das Ergebnis ist eher Nebensache. Die ersten Ansätze und die Energie heute stimmen mich positiv im Hinblick auf die neuen Saison“, resümierte ETV-Cheftrainerin Sükran Gencay.

Neben Fritsche stand gegen Rendsburg noch ein weiterer Neuling in der Starting Five im Team der Eimsbütteler: Karl Dia. Der 24-Jährige (feiert am 20. August runden Geburtstag) kommt vom ProB-Konkurrenten Rheinstars Köln und verspricht zumindest in der Defensive den Abgang von Abdulai Abaker zu Lok Bernau kompensieren zu können. Der VWL-Student feiert in Hamburg „Zusammenführung“ mit seiner Familie, die bereits vor zwei Jahren den Weg in die Hansestadt fand. Zum Wechsel vom Rhein an die Elbe inspiriert wurde er vor allem von seinem Buddy „Mubi“ Salami, den er vor einigen Jahren auf einem Basketballturnier kennenlernte. „Ich freue mich sehr auf Hamburg. Ich möchte mich hier weiterentwickeln, beruflich und natürlich auch basketballerisch“, so der 1,94 m große Guard.

Auf ihn und seine neuen Teamkameraden wartet in den kommenden Wochen ein reichhaltiges Vorbereitungsprogramm. Außer Testspielen in Quakenbrück bei den Artland Dragons (17.8.), gegen Cuxhaven und Wolmirstedt (4.9.) sowie einem Turnier beim VfL Stade (12.9.) machen die Eimsbütteler Korbjäger vom 20. bis 22. August auch einen Ausflug nach Bayern. Neben der spielerischen Entwicklung bei drei weiteren Tests – unter anderem gegen die 2. Mannschaft vom FC Bayern München – soll der Roadtrip auch teambildende Wirkung haben. „Unsere Vorbereitung ist lang und vollgepackt. Aber ich wollte diesmal bewusst frühe und viele Spiele machen, anders als vor einem Jahr, als wir wegen Corona kaum testen konnten“, so Gencay. Die Saison 2021/22 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord beginnt für die Hamburger am 26. September um 17 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Lokalrivalen SC Rist Wedel.

Quelle: ETV Hamburg

AUCH KARL, TIBOR UND MAX SAGEN “TSCHÖ”

Die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB werden die RheinStars neben Benedict van Laack und Marco Porcher-Jimenez auch ohne Tibor Taras, Max Dohmen und Karl Dia planen. Aus unterschiedlichen Gründen. Kapitän Taras zieht es zum Masterstudium nach Amsterdam. Max Dohmen tritt etwas kürzer, agiert aber noch als Trainingsspieler. Karl Dia verlässt den Kader aus rein sportlichen Gründen. „Die Jungs sind komplett unterschiedlich in ihrer Spielweise und in ihrem Charakter, aber alle haben ihren Teil zu unseren erfolgreichen letzten beiden Jahren beigetragen. Gerade Tibor hat uns mit seiner Qualität in der Offense das ein oder andere Mal aus brenzligen Situationen befreit. Er war in den letzten beiden Spielzeiten eigentlich nie von seinem Gegenspieler zu halten. Dafür möchten wir uns im Namen der RheinStars herzlich bedanken und werden die Jungs auch noch gebührend verabschieden bei unseren Heimspielen, die dann hoffentlich vor Zuschauern stattfinden werden“, sagt Manager Stephan Baeck.

Tibor Taras wird sein Wirtschaftsstudium an der Freien Universität in Amsterdam mit dem Master fortsetzen und zieht sich wie Bene van Laack deshalb aus dem professionellen Sportlerleben zurück. „Meine Berufsausbildung geht vor. Aber ich gehe mit einem guten Gefühl und denke, dass es der richtige Schritt ist für mich. Auch wenn ich die Stimmung in der Halle vermissen werden“, sagt der scheidende Kapitän. In Erinnerung bleiben werden sicherlich seine 51 Punkte aus dem Spiel gegen die BG Hagen im Regionalliga-Aufstiegsjahr, das er im Schnitt mit 20.8 Punkten abschloss. Vor allem aber war er der Mann für die entscheidenden Situationen in den vergangenen beiden Spielzeiten und gewann den RheinStars damit diverse Spiele. In der vergangenen Saison plagte ihn eine Fußverletzung, so dass er nur noch auf neun Spiele kam. Immerhin bei einem Schnitt von 18.2 Zählern mit der Bestmarke von 33 Punkten gegen die BSW Sixers.

Max Dohmen freut sich darauf, als Trainingsspieler weiter im Einsatz zu sein. „Das vergangene Jahr war hart für mich und ich habe für mich festgestellt, dass es jetzt in Sachen Profitum mit all dem Vorbereiten und Herumreisen im Lande vorbei sein sollte“, sagt der bald 34 Jahre alte Forward. „Aber so ganz kann ich es auch nicht lassen. Den Status als Trainingsspieler finde ich super, da kann ich den anderen schön Dampf machen.“ Dohmen war schon einmal quasi im Ruhestand, bevor ihn der damalige Cheftrainer Matt Dodson zur Jahreswende 2018/2019 in den ProB-Kader holte. Den Tipp hatte er von Assistantcoach Katharina Arnold bekommen, die Dohmen zu der Zeit in der Oberliga trainierte. Dohmen begeisterte die Zuschauer vor allem durch seinen unbändigen Einsatz. „Ich möchte mich bei Matt, JJ, Stephan und auch Simon bedanken, bei Katharina und meinen Mitspielern, dass sie mir das Vertrauen geschenkt haben. So macht mir Basketball einfach Spaß.“

Karl Dias auffälligsten Momente in der vergangenen ProB-Saison waren vielleicht die Partien gegen den ETV Hamburg. Im Hinspiel markierte er mit 8 Zählern seine Karrierebestleistung in der ProB. Im Rückspiel lieferte sich der einsatzfreudige und Verteidigungs-starke Guard mit seinem Kumpel und Ligentopscorer Mubarak Salami ein sehenswertes Duell. In allen 22 Saisonspielen eingesetzt, kam der Student durchschnittlich auf 11:23 Minuten Spielzeit. Gespräche über eine dritte Saison bei den RheinStars verliefen jedoch über den Sommer hinweg von beiden Seiten im Sand. „Das waren zwei lehrreiche Jahre für mich und es war schön, wieder in meiner Heimatstadt zu spielen. Ich wünsche den RheinStars alles Gute.“ Und an ein Karriereende denkt der bald 25 Jahre alte Student eh noch nicht.

Quelle: RheinStars Köln

Keine Rückkehr von Karl Mamady Dia

Nach zwei Jahren im Kader der Dragons Rhöndorf trennen sich die Wege der Drachen und des 22 Jahre alten Flügelspielers, der in der vergangenen Saison 23 Einsätze auf dem Parkett der ProB für sich verbuchen konnte.

„Karl hat sich in den vergangenen Jahren immer in den Dienst seiner Mannschaften gestellt und war, egal ob im Training oder im Spiel, mit 100% Einsatz bei der Sache. Nach einigen Gesprächen sind wir jedoch beidseitig zur Erkenntnis gekommen, dass die Vorstellungen für eine weitere Zusammenarbeit auseinander gehen“, so der Sportliche Leiter des Gesamtprogramms Olaf Stolz.

Nachdem Karl Mamady Dia 2017/18 noch als Ergänzungsspieler zum Team der Dragons Rhöndorf gehörte, rückte das ehemalige Mitglied des Team Bonn/Rhöndorf im Sommer 2018 in den festen Kader der Drachen vom Menzenberg und konnte in seiner ersten vollständigen ProB-Saison durchschnittlich 1,7 Punkte und 1,5 Rebounds für sich verbuchen.

Die gesamte Drachen-Familie dankt Karl Mamady Dia für seinen Einsatz im Trikot der Dragons Rhöndorf und wünscht ihm nur das Beste für seinen weiteren sportlichen und privaten Werdegang.

 

(Dragons Rhöndorf)

Karl Mamady Dia wird fester Bestandteil des neuen Kaders der Dragons Rhöndorf

Nach einer Saison mit drei Kurzeinsätzen im Trikot der Dragons Rhöndorf und dem Haupteinsatzgebiet in der Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn verschieben sich für Shooting Guard Karl Mamady Dia nun die Prioritäten. Ab sofort zählt der 1,94 Meter große Flügelspieler zum festen Kern der Dragons Rhöndorf und kann sich im Training für regelmäßige Einsätze empfehlen. / Fabian Vermum kehrt nicht zu den Dragons Rhöndorf zurück.

Bereits 2017/2018 zählte der 1,94 Meter große Flügelspieler zum erweiterten Kader des Teams von Headcoach Thomas Adelt und konnte 3 Einsätze in der dritthöchsten deutschen Spielklasse für sich verbuchen, was in diesem Jahr nicht das Ende der Fahnenstange sein soll wie der Drachen-Trainer betont: „Karl hat uns vergangene Saison unglaublich gut unterstützt und dabei auch im Zusammenhang mit der Spielzeit in der 2. Mannschaft der Telekom Baskets Bonn eine tolle Entwicklung hingelegt. Wir freuen uns darauf, ihn weiterhin an Bord zu haben und ich bin mir sicher, dass wir ihn bei entsprechender weiterer Entwicklung in der kommenden Saison häufiger auf den dem Parkett der ProB sehen werden.“

Wichtige Minuten als Führungsspieler konnte der ehemalige Akteur des Team Bonn/Rhöndorf bislang in der Zweitvertretung von Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn sammeln, wo er in der vergangenen Saison fester Bestandteil der Rotation war und in der 1.Regionalliga durchschnittlich 6,0 Punkte, 4,5 Rebounds und 1,7 Assists aufs Parkett brachte.

„Karl ist ein super Typ und brennt für den Basketball und die Dragons Rhöndorf und hat uns signalisiert, dass er sich dem Wettbewerb um Minuten in der ProB stellen will. Er wird daher im täglichen Trainingsbetrieb ein wichtiger Faktor sein und ich traue ihm zu, sich durch die klassischen Dragons-Tugenden für die eine oder andere Spielminute zu empfehlen“, kommentiert Geschäftsführer Alexander Dohms die aktuelle Dragons-Personalie.

Nicht mehr zum Team der Dragons Rhöndorf wird hingegen Aufbauspieler Fabian Vermum gehören, der nach einem Jahr bei den Drachen zukünftig bei einem Club in der 1. Regionalliga West auf Korbjagd gehen wird. Die gesamten Dragons-Family dankt Fabi Vermum für seinen vorbildlichen Einsatz auf und neben dem Feld und wünscht dem sympathischen Aufbauspieler viel Erfolg bei seinem weiteren sportlichen und persönlichen Weg.

 

Profil

Name: Karl Mamady Dia

Position: Shooting Guard / Small Forward

Geburtstag: 20.08.1996

Größe: 1,94 Meter

Nationalität: deutsch

 

Der aktuelle Kader der Dragons Rhöndorf: Alexander Möller, Yannick Kneesch, David Falkenstein, Joe Mvuezolo Junior, Joe Koschade, Julian Jasinski, Bo Meister, Karl

 

 

(Dragons Rhöndorf)

Jugend forscht auf beiden Rheinseiten: Karl Mamady Dia erweitert den Kader der Dragons Rhöndorf

Mit Karl Mamdy Dia rückt ein weiteres Talent aus dem Regionalliga Team der Telekom Baskets Bonn in den Kader der Dragons Rhöndorf auf und verleiht der ProB-Mannschaft der Drachen die nötige Tiefe auf den Flügelpositionen.

„Ich freue mich, auch in der kommenden Saison mit Karl arbeiten zu können. Er bringt unglaublich viel Intensität ins Spiel, ist ein guter Defender und ist hungrig auf die kommenden Aufgaben.“, weiß Headcoach Thomas Adelt um die Qualitäten des 1,94 Meter großen Flügelspielers, den er bereits in der vergangenen Saison in der Zweitvertretung der Telekom Baskets unter seinen Fittichen hatte.

In insgesamt 19 Spielen durfte der 20 Jahre alte Dia in der abgelaufenen Saison das Regionalliga-Parkett betreten und konnte dabei in rund 12 Minuten Spielzeit durchschnittlich 2,5 Punkte und 2,8 Rebounds pro Partie verbuchen. Sein sportliches Handwerk erlernte der bissige Verteidiger sowohl in der JBBL- und NBBL-Vertretung der Bayer Giants Leverkusen als auch in der NBBL-Mannschaft des Team Bonn/Rhöndorf, für das er 2014/2015 auflief und 3,2 Punkte, gepaart mit 4 Rebounds erzielen, konnte. Im Anschluss ging es für den gebürtigen Kölner zurück in heimische Gefilde, um im Trikot der DJK Südwest erste Erfahrungen im Senioren-Bereich zu sammeln, ehe der nächste Entwicklungsschritt ab 2016 auf altbekanntem Terrain am Bonner Hardtberg folgen sollte.

In der kommenden Saison heißt es nun Fuß fassen im ProB-Kader, in dem der sportliche Schwerpunkt für Karl Mamady Dia liegen wird. Zusätzlich wird er weiterhin an ausgewählten Trainingseinheiten der Bonner Zweitvertretung teilnehmen und im Spielbetrieb der Regionalliga-Mannschaft der Telekom Baskets Bonn aushelfen.

Profil
Name: Karl Mamady Dia
Position: Guard/Forward
Geburtstag:  20.08.1996
Größe: 1,95 m
Gewicht: 86 kg
Nationalität: deutsch

Der aktuelle Kader der Dragons Rhöndorf: Yannick Kneesch, Viktor Frankl-Maus, Alexander Möller, Anton Geretzki, K.J. Sherrill, Thomas Michel, Valentin Blass, Kameron Taylor, Fabian Vermum, Patrick Reusch, Karl Mamady Dia

 

(Dragons Rhöndorf)