Beiträge

EWE Baskets Oldenburg und Oldenburger TB verlängern Kooperation

JBBL, NBBL und ProB zukünftig unter dem Namen Baskets Juniors 

Zwei Säulen des Oldenburger Sports werden weiterhin gemeinsam an der erfolgreichen Zukunft des Basketballs in der Region arbeiten. Die EWE Baskets Oldenburg und der Oldenburger TB verlängerten  ihre langjährige Kooperation und bündeln weiterhin ihre Kräfte in der Nachwuchsarbeit.

Begeisterung für den Basketball im Nachwuchs zu wecken und die jungen Talente nach Möglichkeit an den Spitzensport in den U16- und U19- Bundesligen, der ProB und der BBL heranzuführen, ist eine Aufgabe, der sich die EWE Baskets und der Oldenburger TB seit über einem Jahrzehnt gemeinsam verschrieben haben. Es ist einer der wichtigsten Eckpfeiler für die immer weiter wachsende Identifikation, die Oldenburg zu einer der Basketball-Hochburgen in Deutschland hat werden lassen.

„Nachwuchsentwicklung hat für die EWE Baskets einen hohen Stellenwert. Gemeinsam mit Partnern wie dem Oldenburger TB wird dabei ab dem Grundschulalter eine hervorragende Arbeit geleistet, die wir in Zukunft noch weiter intensivieren wollen. Daher freuen wir uns, dass wir die Kooperation verlängern konnten“, erklärt Hermann Schüller als geschäftsführender Gesellschafter der EWE Baskets Oldenburg.

In der nun verlängerten Kooperation werden die EWE Baskets zukünftig die Lizenzen für alle Nachwuchs-Mannschaften von der JBBL bis zur ProB halten, die unter dem Namen „Baskets Juniors“  auflaufen werden, ihre Heimspiele aber auch zukünftig in der OTB-Sporthalle Haarenufer austragen werden. Dort und im EWE Baskets Club Center finden auch weiterhin die Trainingseinheiten statt.

Zudem unterstützen die EWE Baskets  den Oldenburger TB bei der Einstellung eines zweiten hauptamtlichen Trainers für die Nachwuchsteams ab der U10.

So soll die hervorragende Arbeit weiter ausgebaut werden, die bereits in diesem Frühjahr zu großen Erfolgen führte. So gelangen zwei Titel bei den Niedersachsenmeisterschaften in der U9 und U12, aber ebenfalls beachtliche Vize-Meisterschaften (U11) und dritte Plätze (U14 und U18).

Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit auf der Führungs-, Trainer- und Öffentlichkeitsebene weiter intensiviert, so dass die Weichen für die Fortsetzung des Erfolgsmodells auf Kooperationsebene zum Nutzen beider Partner, vor allem aber zum Vorteil des Basketballs in Oldenburg insgesamt, gestellt sind.

Ulrich Scheler, Abteilungsleiter Basketball beim Oldenburger TB, ist sich sicher, dass diese Kooperation der Basketballabteilung neue Impulse geben und die Rolle als Basketballhochburg Norddeutschlands bestätigen wird:

„Kinder und Jugendliche zuerst über den Breitensport für den OTB zu gewinnen und dann durch Talentförderung (mit erfolgreichen Trainern wie Vangelis Kyritsis, Karl-Heinz Röben und Arne Chorengel) die Talentiertesten bei den Baskets Juniors weiterspielen zu lassen, bleibt unsere Kernaufgabe. Hier zeigen die Erfolge der letzten Monate bei den Landesmeisterschaften, dass dieser Weg richtig ist und unsere Trainer hervorragende Arbeit leisten. Eine ähnliche Entwicklung wird auch im weiblichen Bereich angestrebt, um sich für höhere Ligen zu qualifizieren und langfristig eine Damenmannschaft in die Regionalliga zu führen. Für die Verpflichtung eines zweiten hauptamtlichen Trainers/in wurden nationale Basketballportale eingeschaltet, um in der Suche breit aufgestellt zu sein. Eine Entscheidung soll in Kürze erfolgen“.

 

(Baskets Juniors Oldenburg)

EWE Baskets mit neuem Club-Logo und Markenwerten: Echt. Engagiert. Energiegeladen.

Die EWE Baskets Oldenburg haben ihr äußeres Erscheinungsbild verändert. Auf einer Pressekonferenz hat der Basketball-Bundesligist am Mittwochmittag im Club Center in der Maastrichter Straße seinen Marken-Relaunch samt neuem Club-Logo präsentiert.

„Der Donnervogel ist erwachsen geworden“, sagt Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter der EWE Baskets. „Wir haben uns unter der Marke EWE Baskets über fast zwei Jahrzehnte unseren Platz unter den Top-Clubs in Deutschland erarbeitet. Das erfüllt uns mit Stolz. Und das möchten wir auch mit in unserem Erscheinungsbild selbstbewusst nach außen tragen. Zu einem Club, der einer der besten Adressen im deutschen Basketball ist, gehört auch ein zeitgemäßes und zukunftsweisendes äußeres Erscheinungsbild.“

Es geht mit Blick auf die Zukunft um die Frage: Wo will der Club hin? Aber vor allem: Wo kommt er her? Was ist die Identität des Clubs? Das Projekt Marken-Relaunch ging dieser Fragestellung auf den Grund. Dabei wurden in der Analyse Befragungen von Fans, Protagonisten und Experten durchgeführt, zahlreiche Workshops veranstaltet und mit Unterstützung von Hauptsponsor EWE der Blick über den Tellerrand gemacht. So schaute sich das Projekt-Team zum Beispiel bei Borussia Dortmund um.

„Wer in diesem schnelllebigen Profi-Sport konstant das Maximum an Leistungsfähigkeit herausholen will, dem muss die eigene Identität klar sein“, sagt Daniel Pleines, Leiter Marketing und verantwortlich für die Umsetzung des Markenleitbilds. „Da muss man sich auf Werte verlassen können, die greifen und auch greifbar sind. Unsere Farben sind weiterhin Gelb und Blau. Unser Club-Logo ist jetzt nicht mehr so kleinteilig. Wenige Elemente geben eine klare Struktur und Aussage. Es ist dominanter und zugleich leichter.“

Das im Jahr 2014 gestartete Langzeitprojekt Marken-Relaunch mündet nun in diese drei Markenwerte: Echt. Engagiert. Energiegeladen. „Echt“ steht für die Verwurzelung des Clubs in der Nordwest-Region. Mit „Engagiert“ zeigt der Club, dass er nicht nur für die Wirtschaft ein verlässlicher Partner ist. Anhand zahlreicher sozialer Projekte vor allem im Nachwuchsbereich wird deutlich, wie ernst die EWE Baskets ihre soziale Verantwortung nehmen. „Energiegeladen“ wollen die EWE Baskets alle mitreißen: Unbändiger Wille und maximaler Einsatz von Spielern und Fans laden die Atmosphäre in der EWE Arena auf und mobilisieren die letzten Reserven.

 

Ebenfalls Teil des Marken-Relaunch ist die Zusammenführung von zwei Marken. Der Nachwuchsbereich mit seinen drei Mannschaften in der ProB, der NBBL und der JBBL ging bislang unter dem Begriff „Baskets Akademie Weser-Ems“ an den Start. Mit der neuen Namensgebung „EWE Baskets Juniors“ wird die sportliche und organisatorische Nähe des Bundesliga-Teams verdeutlicht. Das neue Logo des Nachwuchses ist fast identisch zum Logo des Gesamt-Clubs und trägt den Zusatz „Juniors“ im Titel.

Auf der Website des Vereins stehen die Club-Logos sowie eine Broschüre zum Marken-Relaunch im PDF-Format im (passwortgeschützten) Presse-Bereich für Pressevertreter/Journalisten zum Download bereit: http://ewe-baskets.de/presse/presse-login/index.html

 

(Baskets Juniors/ Oldenburger TB)

GIESSEN 46ers Rackelos mit neuem Namen – Depant übernimmt Namenssponsoring

Zu Anfang der Spielzeit 2017/18 formierten die GIESSEN 46ers ihr Farmteam unter ein gemeinsames 46ers-Dach. Mit dem Namen GIESSEN 46ers Rackelos startete für die jungen Mittelhessen das Abenteuer in die 2. Basketball-Bundesliga ProB. Nach der ersten Hälfte der Saison stehen die Jungspunde von Headcoach Rolf Scholz und Assistenzcoach Lutz Mandler gegenwärtig auf einem beachtlichen fünften Rang in der Staffel Süd.

Der GIESSEN 46ers Premium-Partner und Gesellschafter Depant Bauträger GmbH & Co. KG hat sich nun dazu entschlossen, den Rackelos ein neues Gesicht zu verleihen. In der restlichen Saison läuft somit die zweite Garde unter dem Namen „Depant GIESSEN 46ers Rackelos“ auf.

„Die Rackelos zeigen in ihrer ersten Saison einen tollen Basketball und das Konzept von jungen, talentierten und hungrigen Spielern überzeugt bisher“, so 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg. „Wir sind dankbar, dass unser langjähriger Partner und Gesellschafter Depant sein Engagement bei unseren Rackelos zum Namenssponsor ausgebaut hat und somit unserem Projekt Nachwuchsförderung einen weiteren festen Stand gibt.“

„Wir sind in Gießen ansässig und eng mit der Region verbunden. Es ist uns ein Anliegen, unserem Umfeld etwas zurückzugeben“, so Uwe Hess (Geschäftsführender Gesellschafter Depant Bauträger GmbH & Co. KG). „Im Zuge unserer Leidenschaft für den Basketball passt dabei eine Mannschaft, die vorrangig heimische Talente sichten und fördern möchte, sehr gut ins Bild. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die GIESSEN 46ers Rackelos zu unterstützen. Wir wünschen den Rackelos sportlichen Erfolg und hoffen, mit unserer Unterstützung möglichst vielen regionalen Basketballern eine Zukunftsperspektive in Gießen geben zu können.“

(Depant GIESSEN 46ers Rackelos)

Ein neuer Name für Braunschweigs ProB Team

Nach sieben Jahren als Namenssponsor des ProB-Teams der SG Braunschweig in der 2. Basketball Bundesliga gibt Spot up Medien das Zepter weiter. Ab dem 1. August 2014 übernimmt nun die Partnerfirma, Stockfield GmbH & Co KG, mit den „DRUFF! Baskets Braunschweig die Namensgebung ab der Saison 2014/2015.

Die Stockfield GmbH & Co. KG bringt seit April 2014 mit „DRUFF!“ ein monatlich erscheinendes Szenemagazin für Braunschweig und die Region mit einer Auflage von über 20.000 Exemplaren heraus. Die SG Braunschweig passt mit seiner bundesweit anerkannten Jugendarbeit optimal zu dem jugendorientierten Szenemagazin „DRUFF!“. Gemeinsam mit der Foto- und Videoagentur MOODMOOD werden sie neue Wege im Braunschweiger Basketballsport gehen.

Selbstverständlich bleibt Spot up Medien als Sponsor der SG Braunschweig in der 2. Basketball Bundesliga ProB erhalten und engagiert sich weiterhin im technischen und beratenden Bereich. Der Trikotsponsor bleibt weiterhin die PSD Bank während „DRUFF!“ der Namenssponsor ist.

Künftig sollen die Spiele der „DRUFF! Baskets Braunschweig“ in der Sporthalle Alte Waage zu Event-Highlights der Stadt werden. Lars Gonser, Geschäftsführer der Stockfield GmbH & Co. KG freut sich auf die Kooperation und zukünftige Basketball-Highlights: „Die Spiele der „DRUFF! Baskets Braunschweig sollen zu Events werden, zu denen die Leute vor dem Feiern hingehen. Es soll während der Spiele eine richtige Party-Stimmung aufkommen, so wie es sich für die amerikanische Sportart gehört. Des Weiteren wollen wir natürlich dafür sorgen, dass die Mannschaft weiter vorankommt.“

Der Bundesligabeauftragte der SG FT/MTV Braunschweig, Stefan Schwope, sagt zu der neuen Kooperation:

„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, mit der Stockfield GmbH & Co. KG einen Vertrag über das Namenssponsoring abzuschließen. Mit dem DRUFF! Magazin sprechen sie zusätzlich weitere junge Zielgruppen an, von der wir denken, dass wir diese in Zukunft für den Braunschweiger Basketballsport gewinnen können!“

Das erste Heimspiel der „DRUFF! Baskets Braunschweig“ findet am 03.10.2014 gegen den VfL AstroStars Bochum um 20 Uhr in der Alten Waage statt.

 

(DRUFF! Baskets Braunschweig)

 

Schwelmer Baskets im Wandel!

Die Schwelmer Baskets vermelden große Änderungen!

Aus der ehemaligen Schwelmer Baskets Event UG wurde im Juli eine GmbH. Gleichzeitig wurden neben der Änderung der Gesellschaftsform auch der Name sowie das Logo geändert. Ab sofort starten die ehemaligen Baskets unter dem Namen EN Baskets Schwelm.

Mit dieser Änderung sollen vor allem die benachbarten Städte des EN-Kreises in das Projekt Basketball einbezogen werden.
Auf wirtschaftlicher Ebene leitet die neue Führung einen Weg ein, der mittel- fristig eine erheblich sicherere finanzielle Basis schaffen soll, um aus dieser stabilen  Ausgangssituation dann den sportlichen Erfolg zu erarbeiten.

Eine konzeptionell regionale Ausrichtung aus sportlicher und wirtschaftlicher Sicht sollen die Chancen für die ambitionierte Zielsetzung deutlich erhöhen. Der EN-Kreis wird einen eigenen Basketball-Bundesligisten haben, der sich durch die Neuorientierung auch verbesserte Vermarktungschancen für potenziellen Sponsoren und für sich verspricht.

Der sportliche Erfolg soll verstärkt durch die Integration von Nachwuchskräften aus der eigenen Jugend und Spielern aus dem nahen Umfeld erzielt werden. Die Zusammenarbeit zwischen den EN Baskets und dem Hauptverein RE Baskets Schwelm sowie anderen Vereinen aus dem EN-Kreis soll intensiver gelebt werden. Die Zielsetzung für die kommende Saison mit der neuen Mannschaft ist klar definiert. „Wir wollen die Play-Offs erreichen.

Was dann passiert steht bekanntlich in den Sternen. Da kann jeder jeden schlagen! Das haben die Baunacher in den vergangenen Play-Offs als Achter der Südgruppe nach der regulären Saison bewiesen. Jetzt treten sie in der ProA an.“ sagt Geschäftsführer Omar Rahim.

Die „Hölle West“, Spielstätte der EN Baskets war in den vergangenen Jahren nicht immer ausverkauft. Sie bietet ca. 680 Zuschauern Platz ihr Team anzufeuern. Die neue Halle, die in Schwelm errichtet wird, soll mind. 1500 Plätze haben.

Eine lokal ausgerichtete Konzeption würde das ambitionierte Ziel, solch eine ProA taugliche Sportstätte zu füllen, sehr schwierig machen.

(EN Baskets Schwelm)