Beiträge

VALENTIN BLASS – DAS SCHWEIZER TASCHENMESSER AUS DER PROA

Nach zahlreichen jungen Spielern schließt sich mit Valentin Blass nun ein gestandener Zweitligaprofi den RheinStars zur kommenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB an. Der 26 Jahre alte Forward kommt von ProA-Vizemeister Bayer Giants Leverkusen nach Köln – und spielt damit erstmals für einen Verein in der Stadt, in der er seit Jahren schon wohnt und studiert. „Ich hatte drei tolle Jahre bei den Giants mit dem Aufstieg in die ProA, dem Erreichen von Platz fünf dort und jetzt zum Abschluss die Vizemeisterschaft“, sagt Blass, „aber in den Jahren ist meine Rolle immer kleiner geworden und ich habe Lust, wieder länger auf dem Feld zu stehen.“

Nicht ganz schuldlos an der Zusage sind unter anderem die Freunde aus gemeinsamen Rhöndorfer Tagen wie Thomas Michel, Yannick Kneesch oder Viktor Frankl-Maus, die mittlerweile das RheinStars-Trikot tragen. Sie brachten den Masterstudenten in Sport und Geschichte mit Management und Trainern in Kontakt. „Die Gespräche waren prima, auch die ersten Trainingseinheiten mit Headcoach Simon Cote. Und Köln soll sowieso weiterhin meinen Lebens-Mittelpunkt bilden.“ In den kommenden Wochen und Monaten stehen noch Prüfungen an der Deutschen Sporthochschule sowie an der Uni Köln an, dann solle es weitergehen Richtung Lehramt. Schon jetzt arbeitet „Valle“ als Betreuer im offenen Ganztag der Förderschule Soldinerstraße in Chorweiler. „Mir macht das unheimlich viel Freude.“

Freude löst seine Zusage für die RheinStars nicht allein bei den Kumpels aus, sondern vor allem bei Headcoach Cote. „Valentin spielt hart und physisch, ist erfahren, ein toller Teamspieler. Er kann auf der Position drei und vier spielen, ich sehe ihn dabei vor allem auf der drei. Er ist ein guter Werfer. In seiner Karriere war er auch ein guter Dreipunkte-Schütze, einige Spielzeit gut, einige sehr gut. Wir glauben, dass er uns auch in der Verteidigung sehr helfen wird. Zudem rebounded und passt er gut. Eigentlich ist er so etwas wie unser Schweizer Taschenmesser für alle Situationen. Ich freue ich sehr, mit ihm arbeiten zu können.“

Valentin Blass, Small Forward
17. April 1995, München, 1.98m/95kg

Stationen:
Ab 2021 – RheinStars Köln
2018 – 2021, Bayer Giants Leverkusen (ProA)
2017 – 2018 Dragons Rhöndorf (ProB)
2016 – 2017 Telekom Baskets Bonn (BBL + 1. Regio)
2013 – 2016 Dragons Rhöndorf I Telekom Baskets Bonn

Stats 2020/2021
ProA 32 Spiele, 6:25 min (im Schnitt), 33.3% FG, 66.7 FT, 1.4 Pkt, 0.“ As, 0.9 Reb, 1.2 Eff.

RheinStars-Kader 21/22: Valentin Blass, Vincent Golson, Yannick Kneesch, Thomas Michel, Aykeen Richardson, John Joseph Saigge, Samuel Jammal Schmedes, Elijah Schmidt

Quelle: RheinStars Köln

Ein Teamplayer, wie er im Buche steht – BAYER verabschiedet Valentin Blass

Nach drei gemeinsamen Jahren endet eine emotionale Zeit: Valentin Blass und die BAYER GIANTS Leverkusen werden künftig getrennte Wege gehen.

Das mit den Abschieden ist so eine Sache. Einige sind relativ leicht zu verarbeiten, andere Abschiede gehen dann doch mit mehr Emotionen und Erinnerungen vergangener Tage ein. So ähnlich wird es vielen Fans und den Vereinsverantwortlichen gehen, wenn sie über den Abgang von Valentin Blass sprechen. Der Flügelspieler wird nicht mehr für die BAYER-Basketballer auf Korbjagd gehen.

Blass wechselte im Sommer 2018 von den Dragons Rhöndorf an die Bismarckstraße und machte sich mit seinem sympathischen Auftreten schnell viele Freunde in der Ostermann-Arena. „Valle“, so sein Spitzname, nahm sich stets für seine Fans nach den Spielen Zeit und hatte immer ein offenes Ohr für die GIANTS-Anhänger. Das machte ihn in der Rundsporthalle recht schnell beliebt.
Auch sportlich wurde der Wechsel nach Leverkusen ein Erfolg. Unter Headcoach Hansi Gnad wurde der 26-Jährige ein wichtiger Bestandteil der Rotation und erhielt viele Minuten auf dem Parkett. Mit den Farbenstädtern schwebte Blass nur so durch die Saison 2018/19 (4,7 Punkte pro Spiel) – an deren Ende die ProB-Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA stand. Auch in der zweithöchsten deutschen Spielklasse ging der Forward mit gutem Beispiel voran und wusste mit harter Arbeit zu überzeugen. In der Verteidigung stellte Valentin seine Gegenspieler vor Probleme, was vor allem an seinem Arbeitseifer lag. Die Corona-Pandemie beendete eine bis dato erfolgreiche GIANTS-Saison in der ProA 2019 auf dem fünften Tabellenplatz. In der gerade abgelaufenen Spielzeit feierte Blass einen weiteren großen Erfolg. Mit den „Riesen vom Rhein“ absolvierte der gebürtige Münchener eine gute reguläre Runde (Rang 5) und fast schon phänomenale Playoffs. Am Ende stand der Vizemeistertitel, mit dem Valle den heimischen Medaillenschrank weiter schmücken konnte.

Nun gehen beide Seiten nach insgesamt 90 Partien getrennte Wege – aus verschiedenen Gründen: „Ich möchte mich mehr auf meinen Beruf als angehender Lehrer konzentrieren. Hinzukommt, dass ich wieder mehr Verantwortung bei einem neuen Team erhalten möchte“, so Blass. „All dies hat mich dazu veranlasst zu sagen, dass tolle Kapitel in Leverkusen nach drei Jahren zu beenden.“ Seine Zeit bei den GIANTS fasst Valle wie folgt zusammen: „Es war die beste Entscheidung, im Frühjahr 2018 nach Leverkusen zu wechseln. Der sportliche Erfolg, welchen ich bei BAYER miterleben durfte, war fulminant. Ich bin ProB-Meister geworden, habe in der ProA gespielt und wir haben in 2020/21 den sportlichen Aufstieg in die BBL feiern können. Das ist aus meiner Sicht eine einmalige Erfolgsstory. Ich bin der gesamten Organisation, den Verantwortlichen, unseren tollen Fans und Helfern von Herzen dankbar für die großartige Unterstützung.“ Ein Extra-Kompliment wollte der 26-Jährige dann doch noch loswerden: „Hansi Gnad hat mich als Spieler sehr geprägt. Er hat viel Zeit in mich investiert, was ich ihm hoch anrechne. Auch neben dem Feld hat mich der Coach schwer beeindruckt. Hansi ist einfach ein guter Mensch und ich wünsche ihm auch in Zukunft, dass er mit den GIANTS große Erfolge feiert.“

Headcoach Hansi Gnad ließ es sich nicht nehmen, seinen Schützling zu verabschieden: „Dieser Abgang tut mir persönlich sehr weh, ist aber verständlich. Valle möchte beruflich den nächsten Schritt machen und sich mehr auf den Job als angehenden Lehrer fokussieren. Dennoch, er hat viel Zeit für den Klub investiert und sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Auch wenn es zuletzt sportlich etwas schwieriger für Valentin war, hat er sich im Training stets reingehangen. Seine Einstellung ist für jeden jungen Spieler vorbildlich. Blass ist im Umfeld und dem Team durch seine offene und herzliche Art sehr beliebt gewesen. Gerade deshalb blutet mir ein wenig das Herz, dass wir ihn nicht vor unseren Fans in der Ostermann-Arena verabschieden konnten. Ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft, er ist immer ein gern gesehener Gast bei unseren Spielen.“

Für seine neue Aufgabe wünschen die BAYER GIANTS Leverkusen der Nummer #8 alles erdenklich Gute und viel Erfolg für die Zukunft – bis bald mal wieder in der Ostermann-Arena, lieber Valle!

Quelle| Foto: Bayer Giants Leverkusen

Der Kader füllt sich weiter: Blass und Fankhauser verlängern am Rhein

Valentin Blass und Thomas Fankhauser bleiben den BAYER GIANTS Leverkusen auch in der Saison 2020/21 erhalten. Die beiden Flügelspieler verlängerten ihr auslaufendes Arbeitspapier um eine weitere Spielzeit in der Ostermann-Arena.

Valentin Blass wechselte im Sommer 2018 von den Dragons Rhöndorf, damals noch in der ProB-Süd aktiv, zu den Leverkusenern. Gleich in seiner ersten Saison gab es für den gebürtigen Münchener einen großen Erfolg zu feiern, schließlich errangen die GIANTS den Meistertitel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. „Valle“ kam damals in allen Saisonspielen zum Einsatz und erzielte solide 4,7 Punkte pro Partie. Doch auch nach dem Aufstieg in die ProA blieb Blass ein wichtiger Teil der Rotation. So erzielte der 25-Jährige beim wichtigen 89:85-Sieg über die ROSTOCK SEAWOLVES starke 12 Zähler und addierte seinen Statistiken an diesem Abend vier Rebounds hinzu. Für Valentin ist die Verlängerung ein folgerichtiger Schritt:

„Ich glaube, dass die letzten beiden Jahre nach meinem Wechsel für sich sprechen. Wir haben uns kontinuierlich weiterentwickelt und 2020/21 gilt es an diesem Erfolg anzuknüpfen. Der Verein stellt sich immer professioneller auf und so wurde mir in den Gesprächen mit Headcoach Hansi Gnad schnell bewusst, dass ich in Leverkusen bleiben möchte. Ich freue mich sehr auf die bevorstehende Spielzeit.“

Doch nicht nur Valle bleibt Bestandteil der GIANTS, auch  Thomas Fankhauser wird weiterhin für den Rekordmeister und der zweiten Herren in der 1. Regionalliga West auflaufen. Der im Vorjahr von den RheinStars Köln an die Bismarckstraße gewechselte Flügelakteur spielte 2019/20 nicht nur für BAYER in der ProA, sondern auch für die U19 in der NBBL sowie der Herren ll in der 1. Regionalliga West. Nach einem verheißungsvollen Start verletzte sich der sympathische Domstädter allerdings und kam nach einigen Monaten langsam aber stetig wieder zurück in den Kader. In der ProA kam der 2001 geborene Forward zu insgesamt drei Einsätzen, für den TSV Bayer 04 erzielte Thomas in der NBBL 9,9 bzw. in der 1. Regionalliga West 5,0 Punkte pro Begegnung. Fankhauser freut sich über die Verlängerung im BAYER-Dress:

„Ich habe in meiner ersten Saison in Leverkusen positive Erfahrungen auf und neben dem Feld sammeln dürfen. Die Verantwortlichen haben mich sehr freundlich aufgenommen, das weiß ich unheimlich zu schätzen. Nach einer schwierigen Saison freue ich mich über das Vertrauen unserer Coaching Staff. Es gilt für mich, mich in der Herren ll zu etablieren und bei den GIANTS in der ProA weitere Minuten auf einem hohen spielerischen Niveau zu sammeln.“

Auch Co-Trainer Jacques Schneider sieht die Vertragsverlängerungen seiner beiden Schützlinge positiv, Valentin Blass beschreibt der A-Lizenzer wie folgt: „Ich freue mich über die Verlängerung von Blass. Valentin ist trotz seines jungen Alters sehr erfahren. Er hat in Bonn, Rhöndorf und eben Leverkusen drei gute Programme kennenlernen dürfen und in diesen viel gelernt. Er zeichnet sich als absoluter Teamplayer aus und macht auf dem Spielfeld die Dinge, die nicht jeder gerne macht. Valle verteidigt intensiv, kämpft um jeden Rebound und bringt viel Energie mit auf das Parkett. Derzeit arbeiten wir individuell an seinen Offensivwaffen und ich bin mir sicher, dass er 2020/21 einen weiteren Schritt nach vorne machen wird.“ Für den jungen Fankhauser hofft Schneider, dass er eine verletzungsfreie Spielzeit erleben wird: „Thomas hat eine sehr unausgewogene Saison mit vielen „Up and Downs“ erlebt. Aufgrund seiner Verletzungen hat er viele Spiele in NBBL, 1. Regio West und ProA verpasst. Wenn er aber spielte, hat Thomas immer wieder sein Können aufblitzen lassen. Dass er großes Potenzial besitzt, ist unbestritten. Der ganze Trainerstab hofft, dass er gesund bleibt, damit er in der Herren ll und bei den GIANTS wichtige Minuten erhalten kann und sich so weiterentwickelt.“

Kader BAYER GIANTS Leverkusen 2020/21 (Stand: 02.07.2020): Valentin Blass, Thomas Fankhauser, Dennis Heinzmann, Sheldon Eberhardt, Lennard Winter, Grant Dressler, Michael Kuczmann, Luca Kahl, Padiet Wang und Haris Hujic. 

(BAYER GIANTS Leverkusen)

Trio hält den GIANTS die Treue

Die BAYER GIANTS Leverkusen können die ersten Vertragsverlängerungen für die Saison 2019/20 verkünden. Tim Schönborn, Michael Kuczmann und Valentin Blass werden weiterhin für den Rekordmeister auf Korbjagd gehen.

Vor allem die beiden Erstgenannten gehören längst zum festen Inventar des Zweitligisten. Schönborn wechselte 2016 von den Dragons Rhöndorf zu den „Giganten“ und macht seinem Ruf als gefährlicher Scharfschütze alle Ehre. Der Flügelspieler erzielte in seinen bisher drei Spielzeiten für BAYER immer 10 oder mehr Punkte pro Spiel. Seinen Wert unterstreicht Tim nicht nur auf, sondern auch neben dem Parkett. Schnell wurde der gebürtige Dortmunder zu einem absoluten Liebling der Fans. Ob bei Sponsorenevents oder dem Besuch eines Trainings verschiedener GIANTS U-Mannschaften: Schönborn ist ein stets gern gesehener Gast, der mit seiner bodenständigen Art schnell einen Kontakt zu seinen Mitmenschen herstellt:

„Ich freue mich auf die kommende Saison in der ProA“, so „El Pistolero“ „unser Ziel muss es sein, sich in der Liga zu etablieren und zwei Mannschaften hinter uns zulassen. Ich bin positiver Dinge, dass uns dies gelingen wird.“

Ebenfalls nicht mehr aus Leverkusen wegzudenken ist Michael Kuczmann. Seit seiner Geburt an ist Michi Mitglied der Basketball-Abteilung und durchlief die komplette Jugend beim TSV. Mit mehr als 200 Spielen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga gehört Kuczmann zu den erfahrensten Akteuren in den Reihen der „Riesen vom Rhein“. Auch 2018/19 zeigte sich der 26-Jährige von seiner starken Seite und erzielte in den Playoffs 8,2 Punkte pro Spiel. Vor allem von außerhalb der Dreipunktelinie war der Shooting Guard bei einer Trefferquote von 44,4 Prozent (16 erfolgreiche von insgesamt 36 Würfen) brandgefährlich.

Letzter im Bunde der Vertragsverlängerungen ist Valentin Blass. Der Swingman wechselte im Sommer 2018, wie Tim Schönborn im Jahr 2016, von den Dragons Rhöndorf an die Bismarckstraße. Schnell integrierte sich „Valle“ ins Leverkusener Umfeld und bewies auf dem Feld, was ihn zuvor in seiner Karriere bereits auszeichnete: Einsatz und Wille. Auf den Small Forward war in der Defensive immer Verlass und auch in der Offensive strahlte Blass vor allem aus der Nahdistanz Gefahr aus. 2018/19 war Valentin fester Bestandteil der Leverkusener Starting-Five. Einen Platz, den er sich mit harter Arbeit verdient hat.

Trainer Hansi Gnad freut sich über die Vertragsverlängerungen seiner Schützlinge:

„Es ist toll, dass wir mit Tim, Michi und Valentin gleich drei wichtige Spieler halten können. Sie gehören zum festen Kern dieser Mannschaft und waren in der Meistersaison für uns unglaublich wichtig. Ich bin mir sicher, dass sie auch in der ProA ihre jeweiligen Aufgaben erfüllen werden.“

Bereits am Ende der Woche hoffen die GIANTS weitere Neuigkeiten in Sachen Kaderplanungen verkünden zu können: „Wir arbeiten auf Hochtouren, um die Mannschaft so früh wie eben möglich zusammenzuhaben“, so Gnad „ich bin optimistisch, dass wir in der ProA mit einer schlagkräftigen Truppe an den Start gehen werden.“
 

(BAYER GIANTS Leverkusen)

Erster Neuzugang: Valentin Blass wird ein GIANT

Die BAYER GIANTS Leverkusen können ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2018/19 vermelden: Valentin Blass, in der gerade abgelaufenen Saison für die Dragons Rhöndorf in der ProB-Süd aktiv, wird künftig mit der Trikotnummer Acht für die „Riesen vom Rhein“ auflaufen.

Der aus Rheinbreitbach bei Neuwied stammende Flügelspieler stammt aus der Jugend des Rhöndorfer TV und durchlief dort sämtliche Leistungsteams des Vereins.
Auch in der JBBL und NBBL spielte Blass für das Team Bonn/Rhöndorf, eine Spielgemeinschaft der Telekom Baskets Bonn und den Dragons Rhöndorf.
In seiner letzten Saison in der U19-Bundesliga erzielte der heute 22-Jährige stolze 16,5 Punkte pro Spiel und griff 9,6 Rebounds pro Begegnung ab. Die Nominierung für das NBBL-Allstarspiel im Jahr 2014 war der verdiente Lohn für die Mühen des Small Forward.

Noch in der gleichen Spielzeit sammelte Blass seine ersten Erfahrungen in der Beletagé des deutschen Basketballs. Insgesamt kommt Valentin seither auf insgesamt 15 Einsätze in der easycredit-BBL. Persönliches Highlight war dabei sicherlich die Begegnung bei den Brose Baskets aus Bamberg, als der Lehramtsstudent auf insgesamt 12 Minuten Spielzeit sowie drei Zähler und zwei Rebounds kam.

In der gerade abgelaufenen Saison 2017/18 war Valentin Lukas, so sein voller Vorname, ein wichtiger Spieler in der Rotation des Bonner Kooperationspartners, den Dragons Rhöndorf. Für den GIANTS-Ligakonkurrenten erzielte Blass 5,7 Punkte pro Spiel und sicherte sich 3,2 Abpraller pro Paarung. In den Playoffs scheiterten die Mannen um Headcoach Thomas Adelt gegen die Herzöge Wolfenbüttel mit 0:2. Somit war die Saison für unseren Neuzugang bereits Anfang März 2018 beendet.

Nun möchte sich „Vale“ einer neuen Herausforderung stellen und diese sucht er in Zukunft bei den BAYER GIANTS: „Nach knapp zehn Jahren im Bonn/Rhöndorfer Programm bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass mir eine neue Herausforderung gut tun würde. Die Gespräche mit Trainer Hansi Gnad und seinem Assistent Jacques Schneider sind sehr positiv verlaufen, beide haben mich mit ihrer Vision überzeugt. Ich freue mich für einen Verein wie die BAYER GIANTS Leverkusen zu spielen, welcher über große Tradition verfügt. Am liebsten wäre es mir, wenn die Saison bereits am kommenden Wochenende losgehen würde!“

Auch sein neuer Headcoach Hansi Gnad freut sich über die Zusage des Rheinländers: „Ich bin sehr glücklich, dass es uns gelungen ist einen Spieler wie Valentin Blass von unserem Projekt zu überzeugen. Er ist ein junger, dynamischer Spieler, der uns auf beiden Seiten des Parketts eine Menge Energie geben wird. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Valentin uns helfen und in Leverkusen den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen wird.“

Steckbrief Valentin Blass
Geburtsdatum: 17.04.1995
Geburtsort: Rheinbreitbach
Position: Shooting Guard / Small Forward
Größe: 1,95 Meter
Trikotnummer: #8
Letzter Verein: Dragons Rhöndorf, Telekom Baskets Bonn (easycredit-BBL / 1. Regionalliga West (2013 bis 2017), Team Bonn/Rhöndorf (JBBL / NBBL, 2013 bis 2016)
Statistiken 2017/18 (Dragons Rhöndorf, ProB): 5,7 Punkte pro Spiel, 3,2 Rebounds pro Partie

 

(BAYER GIANTS Leverkusen)

Neue Herausforderung gesucht und gefunden: Valentin Blass verlässt die Dragons Rhöndorf

Mit Valentin Blass verlässt ein wichtiger Leistungsträger und Fan-Liebling die Drachen vom Menzenberg und wird in der kommenden Saison seine sportlichen Zelte aber weiterhin in der ProB aufschlagen.

„Der Wechsel von Valentin ist sportlich, aber vor allem menschlich ein großer Verlust für uns. Er hat von den Grundschul-Camps an die komplette Jugend in unserem Programm verbracht und sich über das Team Bonn/Rhöndorf nach oben gearbeitet und war in jedem seiner Teams ein zentraler Baustein für den mannschaftlichen Erfolg“ bedauert Olaf Stolz, Sportlicher Leiter der Telekom Baskets Bonn, den Abgang des 23 Jährigen Small Forwards, zeigt aber auch Verständnis für die Entscheidung des gebürtigen Rheinbreitbachers: „Valle möchte sich einmal einer neuen Herausforderung außerhalb unseres Programms stellen und das ist ein absolut legitimer Wunsch, den wir nachvollziehen können. Die Tür für eine Rückkehr in der Zukunft wird bei uns immer offen für ihn sein.“

Mit dem Start der Vorbereitung zur vergangenen Saison rückte der 1,98 Meter große Flügelspieler fest in den ProB-Kader der Dragons Rhöndorf auf und etablierte sich als wichtiger sportlicher Faktor im Team von Headcoach Thomas Adelt. In insgesamt 23 Spielen streifte sich Valentin Blass das Dragons-Trikot über und konnte bei seinen Einsätzen durchschnittlich 5,7 Punkte und 3,2 Rebounds pro Partie verbuchen.

„Es war keine leichte Entscheidung die Dragons zu verlassen und ich habe lange mit mir gerungen, aber es fühlte sich nach dem richtigen Zeitpunkt an, einmal eine neue sportliche Herausforderung anzunehmen. Letztlich habe ich mich dafür entschieden, dass ich jetzt nach über 10 Jahren im Bonn/Rhöndorfer Programm einmal eine neue Erfahrung machen möchte. Es bleiben die schönen Momente und die tollen Menschen, die ich erleben und treffen durfte und die Dragons werden für immer eines bleiben, meine Heimat! Mein besonderer Dank gilt den Verantwortlichen, meinen Mitspielern und den Fans, die diese besondere Zeit in Bonn und Rhöndorf möglich gemacht haben. Jetzt freue mich auf eine neue Herausforderung, werde den Dragons aber weiterhin die Daumen drücken und bestimmt das eine oder andere Spiel als Zuschauer im DragonDome verfolgen“, so Valentin Blass.

 

(Dragons Rhöndorf)

ProB als passende Herausforderung – Valentin Blass fest im Kader der Dragons Rhöndorf

Mit Flügelspieler Valentin Blass steht ein weiteres Eigengewächs aus der Kooperation der Telekom Baskets Bonn und der Dragons Rhöndorf fest im Kader der Dragons, um in der ProB seine sportliche Entwicklung fortzusetzen.

Bereits in der vergangenen Spielzeit rückte der flexibel als Shooting Guard und Small Forward einsetzbare Blass in den erweiterten Kader der Dragons und konnte insgesamt 7 Einsätze im Drachen-Trikot verbuchen, bei denen er durchschnittlich 2,3 Punkte und 2,0 Rebounds erzielen konnte. Eine weitaus größerer Rolle spielte der 22 Jährige jedoch in der Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn, wo er mit 13,3 Punkten, 5,0 Rebounds und 3,2 Assists pro Partie zu den wichtigsten Leistungsträgern im letztjährigen Team von Dragons Headcoach Thomas Adelt zählte.

Neben dem Spiel- und Trainingsbetrieb der Regionalliga-Mannschaft der Telekom Baskets Bonn nahm der NBBL-Allstar von 2014 auch am erweiterten Trainingsbetrieb des Bonner Bundesliga-Teams teil und konnte in der vergangenen Saison immerhin 3 Kurzeinsätze in der Beletage des Deutschen Basketballs verzeichnen. In der kommenden Saison liegt sein Fokus im Spiel- und Trainingsbetrieb nun einzig und allein bei den Dragons, wo der ehemalige Schüler des Siebengebirgsgymnasiums als fester Leistungsträger eingeplant ist.

„Ich freue mich sehr darauf, auch in der kommenden Saison mit Valentin weiterarbeiten zu können. Wir wissen was wir an ihm haben und er hat in den vergangenen Jahren eine tolle Entwicklung genommen. Er ist ein starker Rebounder und Werfer, immer mit vollem Einsatz bei der Sache und dazu charakterlich einfach ein feiner Kerl. Als Rhöndorfer Jung freut er sich zudem darauf, nun im DragonDome sein Können unter Beweis zu stellen. “, sieht Headcoach Thomas Adelt in Valentin Blass eine wichtige Ergänzung zum neuen Dragons-Kader.

Auch Olaf Stolz, Sportlicher Leiter des Telekom Baskets Bonn e.V., ist sich sicher, dass die ProB nun die passende sportliche Herausforderung für Valentin Blass darstellt: „Für die Dragons zu spielen ist für Valentin gleichzeitig eine Herzensangelegenheit, als auch der nächste konsequente Schritt in seiner Entwicklung. Er hat alle Jugendteams durchlaufen und steht damit exemplarisch für den gemeinsamen Weg unserer Kooperation. Er war absoluter Leistungsträger in der 1. Regionalliga und dies trauen wir ihm auch in der ProB zu.“

Profil
Name: Valentin Blass
Position: Shooting Guard/Small Forward
Geburtstag:  15.04.1995
Größe: 1,97 m
Gewicht: 92 kg
Nationalität: deutsch

Letzte Station: Telekom Baskets Bonn II
 

(Dragons Rhöndorf)

Savo Milovic neuer Co-Trainer in Rhöndorf / Regionalliga-Trio ergänzt Dragons-Kader

Die Premiere war bereits erfolgreich! Beim 86:76-Sieg gegen die Uni-Riesen Leipzig gab Savo Milovic seinen erfolgreichen Einstand als neuer Co-Trainer der Dragons Rhöndorf an der Seite von Headcoach Matthias Sonnenschein. Neben dem Neuzugang an der Seitenlinie ergänzen drei Regionalliga-Talente der Telekom Baskets Bonn den Kader der Dragons.

„Es freut mich, dass es uns in enger Absprache mit den Telekom Baskets Bonn und der easyCredit BBL gelungen ist, Savo Milovic für diese Aufgabe zu gewinnen. Er gehört fest zur Dragons-Familie und kann mit seiner Erfahrung wichtige Impulse in unserer gemeinsamen Trainer-Arbeit setzen“, freut sich Dragons Headcoach Matthias Sonnenschein auf die Zusammenarbeit mit dem langjährigen Spieler und Publikumsliebling der Dragons in den kommenden Monaten.

Seit 2015 absolviert Savo Milovic das dreijährige Nachwuchstrainer-Ausbildungsprogramm der easyCredit BBL und zeichnet sich im Rahmen dessen für den U10 und Mini-Bereich der Telekom Baskets Bonn verantwortlich. Umso erfreulicher ist es, dass Savo Milovic trotz seiner zeitintensiven Ausbildung und hauptamtlichen Trainertätigkeit die Freigabe von Seiten der Telekom Baskets Bonn und der easyCredit BBL erhielt, um den Posten als Co-Trainer der Drachen vom Menzenberg zu übernehmen.

Neben dem Neuzugang an der Seitenlinie haben die Verantwortlichen der Dragons in Absprache mit Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn drei Spieler aus dem Regionalliga-Kader der Baskets für das ProB-Team der Dragons nachgemeldet. Neben den beiden Guards Luca Mertz und Valentin Blass kann auch Forward Yannick Kneesch zukünftig für die Dragons auflaufen und im Ernstfall bei den Drachen aushelfen. Alle drei Spieler zählen zu den Leistungsträgern im Kader von Headcoach Thomas Adelt und sollen auch weiterhin im Dress der Bonner Zweitvertretung in der 1. Regionalliga West auf Korbjagd gehen und vom gemeinsamen Training mit der Bundesliga-Mannschaft der Telekom Baskets Bonn profitieren.

„Mit der Nachmeldung von Luca Mertz, Valentin Blass und Yannick Kneesch wollen wir für den Ernstfall von Verletzungssorgen gerüstet sein. Gemeinsam mit den Telekom Baskets Bonn haben wir jedoch klar definiert, dass Luca, Valentin und Yannick weiterhin ihren Schwerpunkt in der Bonner Regionalliga-Mannschaft haben“, erläutert Geschäftsführer Boris Kaminski die Hintergründe.

Carsten Pohl, Sportlicher Leiter der Telekom Baskets Bonn, ist froh, so die Dragons auf ihrem Weg in die Playoffs unterstützen zu können. „Dies ist ein wichtiger Schritt für die weitere Entwicklung des gemeinsamen Basketball-Programms zwischen den Telekom Baskets Bonn und den Dragons Rhöndorf. So können wir auch in Zukunft jungen Talenten eine ideale sportliche Perspektive bieten.

(Dragons Rhöndorf)

Willkommen im Team Robin Lodders und Thomas Michel

Neue Herausforderungen für Thomas Michel, Valentin Blass und Robin Lodders

Die Telekom Baskets Bonn bauen weiterhin auf talentierte Nachwuchskräfte. Das Konzept, Spieler der 2. Herrenmannschaft im Bundesliga-Kader aktiv mit einzubinden, hat sich bewährt und soll auch in Zukunft fortgeführt werden. Konkret bedeutet dies, dass Thomas Michel, Valentin Blass und Robin Lodders in der Saison 2015/2016 weiterhin gemeinsam mit den Profis trainieren – zudem wird die Kooperation mit den Dragons Rhöndorf intensiviert.

Sowohl Thomas Michel als auch Valentin Blass gingen in der Jugend bereits für das Team Bonn/Rhöndorf in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) als auch Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) auf Korbjagd. Letzterer nahm anno 2014 gar vor heimischem Publikum am NBBL ALLSTAR Game im Telekom Dome teil. In den Seniorenbereich hineingewachsen, lief das Duo in der vergangenen Saison 2014/2015 vornehmlich für die 2. Herrenmannschaft der Telekom Baskets Bonn in der 1. Regionalliga auf. Dabei avancierten Thomas Michel (11,0 PpS, 3,0 RpS) als auch Valentin Blass (7,3 PpS, 4,3 RpS) zu unbedingten Aktivposten innerhalb der Mannschaft.

Zukünftig sollen beide für die Bonner Reserve noch mehr Verantwortung übernehmen. Parallel zur basketballerischen Ausbildung wird Blass sein Studium an der Universität zu Köln vorantreiben, Michel beginnt im Spätsommer eine Lehre. Letzterer wird durch die neue berufliche Herausforderung zeitlich eingespannter als zuvor sein, soll nichts desto trotz bei sich bietender Gelegenheit in Rhöndorf ProA-Luft schnuppern.

Robin Lodders, vergangenen Sommer von den Hannover Korbjägern ins Rheinland gewechselt, wird per Doppellizenz für Kooperationspartner Dragons Rhöndorf in der ProA an den Start gehen. Werte von 15,6 Punkten und 6,6 Rebounds pro Partie in der abgelaufenen Regionalliga-Spielzeit brachten dem Center den Award als „Newcomer of the Year“ ein. Auch Lodders wird neben seinen Auftritten für die Drachen weiterhin zum erweiterten Bundesliga-Kader der Telekom Baskets Bonn gehören und unter Headcoach Mathias Fischer trainieren.

„Alle drei haben sich bewährt und zu einem wichtigen Teil unserer Mannschaft entwickelt“, konstatiert Mathias Fischer. „Unser primäres Ziel war es, diesen Sommer für jeden einzelnen von ihnen eine neue Herausforderung zu finden, um basketballerisch den nächsten Schritt machen zu können.“ Neben den bestehenden Aufgaben in der Regionalliga sowie der ProA ist es dem Bonner Cheftrainer nach wie vor Anliegen, das Trio regelmäßig bei sich im Training dabei zu haben. „Sie setzen wichtige Impulse und können sich auf hohem Niveau mit gestandenen Profis messen.“

„Sowohl Robin als auch Thomas bei uns im Kader zu haben, ist eine konsequente Fortführung der auf verschiedenen Ebenen gelebten Kooperation zwischen Dragons und Telekom Baskets“, kommentiert Rhöndorfs Headcoach Boris Kaminski. „Robin soll bei uns eine zentrale Rolle in Brettnähe einnehmen. Die ProA ist für uns als Club, als Mannschaft, und nicht zuletzt auch für die Spieler eine spannende Herausforderung.“

Viten

Name: Robin Lodders
Position: Center / Power Forward
Geburtstag: 30.11.1994
Größe: 2,03 m
Gewicht: 96 kg

Name: Valentin Blass
Position: Small Forward / Shooting Guard
Geburtstag: 17.4.1995
Größe: 1,95 m
Gewicht: 88 kg

Name: Thomas Michel
Position: Small Forward / Power Forward
Geburtstag: 9.2.1995
Größe: 2,00 m
Gewicht: 90 kg

 

(Dragons Rhöndorf)