Beiträge

Yasin Kolo bleibt ein Itzehoe Eagle

Im Mai tanzte er mit den Teamkollegen und feierte den Aufstieg. Und bei der ersten Saison der Itzehoe Eagles in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA räumt er wieder unter den Körben auf: Yasin Kolo geht in sein zweites Jahr bei den Eagles.

„Ich freue mich, wieder dabei zu sein“, sagt der 29-Jährige. „Wir haben Geschichte geschrieben“, mit dem Aufstieg sei das geschafft worden, was man sich vorgenommen habe, und das trotz mancher Schwierigkeit. „Wenn man mit dem Verein so etwas erreicht, wie wir es erreicht haben, will man weiter Teil davon sein“, sagt Kolo. Das sei für ihn eine Herzensangelegenheit gerade nach dem schwierigen Start mit lädiertem Rücken: „Itzehoe war sehr gut zu mir.“ Zu Patrick Elzie – „ein großartiger Coach“ – habe er eine enge Bindung aufgebaut.

Der Trainer wiederum ist froh, dass der 2,08 Meter große Center bleibt: „Ein Topcharakter.“ Nach Auftaktschwierigkeiten habe Kolo sich gesteigert und sei als bester Spieler der Playoffs der Garant für den Aufstieg der Eagles gewesen. Er brilliere mit „unglaublicher Präsenz unter dem Korb“, sei aber auch von der Dreierlinie gefährlich. In der Defensive müsse Kolo sich in der ProA steigern, so Elzie: „Es gab einige Spiele, in denen er nicht gut ausgesehen hat.“ Aber er sei überzeugt, dass dies dem Center gelingen werde.

Denn Kolo weiß, was in der ProA auf die Eagles zukommt, er kennt die Teams. Zwei Jahre spielte er dort, ein Jahr in der ersten Liga: „Ich mag es, wenn härter gespielt wird, das wird für mich kein Problem sein.“ Er wolle eine Führungsrolle übernehmen, dem Team mit seiner Erfahrung und „als Center die Wucht in der Zone sein“. Dafür, sagt der 29-Jährige, wolle er dort anknüpfen, wo er aufgehört habe, und mit hartem Training immer besser werden.

Für die neue Saison sei er sehr positiv gestimmt, sagt Kolo. Es folgt ein Satz, den jeder unterschreiben wird, der zu den Eagles hält: „Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.“

Quelle: Itzehoe Eagles

Big Man Yasin Kolo wechselt von Köln nach Schwenningen

Mit der Verpflichtung von Yasin Kolo haben sich die wiha Panthers Schwenningen die Dienste eines weiteren starken deutschen Centers sichern können. Der 27-jährige zählte in der vergangenen Saison zu den effektivsten deutschen Spielern der gesamten ProB, ehe ihn Anfang des Jahres eine schwere Verletzung ausbremste. In Schwenningen möchte der frühere Bundesliga- und Juniorennationalspieler nun wieder angreifen.

Yasin Kolo ist zwar erst 27 Jahre alt, hat aber schon einige Stationen als Basketballer hinter sich. Seine basketballerische Grundausbildung erhielt der gebürtige Niedersachse bis zu seinem 18. Lebensjahr beim ASC Göttingen. Anschließend wechselte der frühere U16-Nationalspieler im Jahr 2010 ins Mutterland des Basketballs. Insgesamt sechs Jahre verbrachte er in den USA an einer High School und bei verschiedenen Universitäten in der NCAA Division 1 und 2.

Nach seiner Rückkehr in die Heimat schloss sich der 2,08 Meter große Big Man zur Saison 2016/17 dem damaligen Bundesligisten aus Tübingen an. Nach 17 Einsätzen in der Basketball Bundesliga folgten weitere Stationen in Ehingen (ProA), Quakenbrück und zuletzt Köln (ProB). Dabei bewies Kolo vielfach seine starke Präsenz unter den Körben, zeigte sich aber auch als variabel einsetzbarer Spieler, der über einen guten Wurf verfügt.

Für die RheinStars Köln verbuchte Kolo letzte Saison beeindruckende 16,8 Punkte und 9 Rebounds im Schnitt bei starken Wurfquoten. Doch bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler erlitt er am 15. Spieltag eine folgenschwere Verletzung. Die diagnostizierte Tibiakopffraktur (Bruch des Schienbeinköpfchens) erforderte eine Operation und resultierte im Saisonaus für den gebürtigen Göttinger.

„Das war echt ärgerlich und der Reha-Prozess hat sich ganz schön lange hingezogen“, berichtet Kolo. „Aber ich bin wieder fit und arbeite momentan hart daran, zum Saisonstart stärker als je zuvor zurückzukommen.“

Als Yasin Kolo das Angebot von den Panthers erhielt, musste er nicht lange nachdenken: „Die Entscheidung in Schwenningen zu unterscheiben, ist mir recht leicht gefallen“, erzählt der 27-jährige, der mittlerweile vollständig genesen ist. „Ich kenne einige der Jungs aus der Panthers-Mannschaft schon länger. Bill Borekambi kenne ich schon seit meiner Kindheit und auch Kosta Karamatskos seit vielen Jahren. Ein wichtiger Grund war natürlich auch Trainer Alen Velcic, der immer ein offenes Ohr für seine Spieler hat und sie unterstützt und fördert. Ich habe letzte Saison gegen Schwenningen gespielt und freue mich darauf, nun Teil der Mannschaft sein zu können.“

„Yasin Kolo ist einer meiner Wunschkandidaten auf den großen Positionen gewesen“, erklärt Panthers-Coach Alen Velcic. „Für mich war er bis zu seiner Verletzung der beste deutsche Center in der abgelaufenen ProB-Saison. Im Probetraining hat er menschlich und spielerisch voll überzeugt. Yasin ist in seiner Karriere oft enttäuscht worden und hat nie so richtig ein Basketball-Zuhause gefunden. Ich glaube, wir werden ihm das in Schwenningen bieten können. Spielerisch hat er das Zeug dazu, ganz viele Leute überraschen zu können. Er bringt die Masse mit, um unsere Insidepräsenz zu stärken, hat darüber hinaus aber auch einen starken Wurf und kann mit rechts und links abschließen. Ich freue mich sehr darüber, dass wir mit Marko Bacak und Yasin Kolo ein starkes Center-Duo haben werden.“

Yasin Kolo
Geburtstag: 25.05.1992
Größe: 2,08 Meter
Gewicht: 110 Kilogramm
Position: Center

Mit den jüngst getätigten Neuverpflichtungen ist auch klar, dass sich die wiha Panthers von einigen Spielern der letzten Saison verabschieden müssen. Wir bedanken uns bei Abdulai Abaker, Anell Alexis, Dion Mohammed Braimoh, Seid Hajric, Hannes Osterwalder, Darius Pakamanis für ihren Einsatz und wünschen den Spielern alles Gute für ihre künftigen Herausforderungen. Als Mitglieder der Aufstiegsmannschaft werden wir die Jungs immer in guter Erinnerung behalten!

 

(wiha Panthers Schwenningen)

Mit Yasin Kolo kommt ProB-erfahrener Center

Mit Yasin Kolo haben die RheinStars nach Thomas Michel aus Rhöndorf einen weiteren talentierten und ProB-erfahrenen Spieler verpflichten können. Der 26 Jahre alte Center kommt von den Artland Dragons aus Quakenbrück, für die er seit dem vergangenen Dezember unter den Körben gespielt hatte. „Mit Yasin bekommen wir einen gestandenen Center und auch Power Forward, der uns durch seine Variabilität und Präsenz Stabilität unter den Brettern geben soll“, sagt Manager Stepan Baeck über den Neuzugang, der in der vorletzten Saison sogar Bundesligaluft bei den Walter Tigers Tübingen schnuppern konnte.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm. Er ist ein guter Typ mit viel Talent und einer guten Ausbildung. Yasin wird uns sicher sehr weiterhelfen“, sagt Headcoach Matt Dodson nach den ersten gemeinsamen Einheiten über den Center, der gerade in den Playoffs der vergangenen Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB bei den Dragons sehr zu überzeugen wusste. „In meiner Laufbahn habe ich viel gesehen, erlebt und gelernt, so dass ich sicher auch viel Erfahrung an die jüngeren Spieler weitergeben kann“, sagt Kolo. „Ich wollte mich einem besonderen Programm anschließen und das ist Köln. Außerdem freue ich mich darauf, mit dem Team erfolgreich Basketball zu spielen und die Stadt kennenzulernen.“

Der gebürtigen Göttinger Kolo spielte bis zu seinem 18. Lebensjahr bei seinem Heimatverein ASC Göttingen, um dann 2010 in die USA zu wechseln. Er spielte bis zum Sommer 2016 bei unterschiedlichen Universitäten in den NCAA Divisions 1 + 2, unterschrieb dann seinen ersten Profivertrag in Tübingen.

Yasin Kolo
geb. 25. Mai 1992, Center, 210cm, 110kg

Stationen
12/2017 – 07/2018, Artland Dragons
08/2017 – 11/2017, Team Ehingen Urspring
07/2016 – 04/2017, Walter Tigers Tübingen
2014 – 2016 Bellarmine University
2013- 2014 University of Hartford
2011 – 2013 East Carolina University
2010 – 2011 Fayetteville Christian School
bis 2010 ASC Göttingen

Stats 17/18 (Dragons)
13 Spiele; 18:34min, 2er 52,1%, FT: 77,9%, PPG 9,8, APG: 0,5, RPG: 6,5

 

(RheinStars Köln)

Big Man Yasin Kolo wechselt ins Artland

Die Artland Dragons verstärken den Profikader des ProB-Teams mit dem 25-jährigen Yasin Kolo. Der in Göttingen geborene Big Man wechselt vom ProA-Club TEAM EHINGEN URSPRING nach Quakenbrück. Der 2,08 Meter große und 113 Kilogramm schwere Kolo spielte in dieser Saison in neun ProA-Spielen durchschnittlich 13:56 Minuten, erzielte im Schnitt 3,3 Punkte und holte 2,7 Rebounds.

Nach seiner basketballerischen Grundausbildung beim ASC 1846 Göttingen bzw. in der Nachwuchs Basketball Bundesliga NBBL ging er für insgesamt sechs Jahre in die USA und spielte dort zuletzt von 2014 bis 2016 an der Bellarmine University. Seine guten Leistungen bescherten ihm 2016 einen Profivertrag beim Erstligaclub Walter Tigers Tübingen unter dem Ex-Quakenbrücker Headcoach Tyron McCoy. In 17 Spielen kam Kolo im Durchschnitt auf 4:07 Spielminuten. Im folgenden Jahr wechselte er nach Urspring.

„Yasin soll bei uns auf der Position fünf als Rotationsspieler für Entlastung sorgen. Es hat sich gezeigt, dass wir unter dem Korb einige Probleme haben, vor allem wenn wir in Foulprobleme geraten. Wir haben den Markt sondiert, sind auf Yasin aufmerksam geworden und haben uns mit seinem Agenten und mit TEAM EHINGEN URSPRING geeinigt. Der Zeitpunkt für die Nachverpflichtung ist zwar relativ früh, aber erfahrungsgemäß kommt in den nächsten Wochen viel Bewegung in den Transfermarkt. Daher wollten wir nicht länger abwarten“, begründet Artland Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger die Neuverpflichtung. Kolo wird in Kürze in Quakenbrück erwartet.

Nach dem medizinischen Test steigt er umgehend ins Mannschaftstraining ein und könnte bereits am kommenden Spieltag erstmals im Trikot der Artland Dragons auflaufen.

Steckbrief – Yasin Kolo

  • Name: Yasin Kolo
  • Geburtsdatum: 25.05.1992
  • Nationalität: GER
  • Größe: 2.08 m
  • Gewicht: 113 kg
  • Position: Center

(Artland Dragons)

Steeples nehmen Veränderungen im Kader vor

Yasin Kolo und Cole Preston verlassen das TEAM EHINGEN URSPRING. Kolo und Preston waren beim Spiel am Sonntag in Nürnberg bereits nicht mehr im Kader, die Verträge mit beiden wurden nun im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

„Wir wünschen Yasin und Cole für die Zukunft weiterhin alles Gute. Die Entscheidungen sind uns nicht leicht gefallen, ihre sehr sympathische Persönlichkeit wird uns fehlen. Dennoch sind wir uns einig, dass es für alle Parteien die beste Lösung ist, hier eine Veränderung vorzunehmen“, so Trainer Domenik Reinboth. .

Der deutsche Power Forward Yasin Kolo kam in neun Spielen im Schnitt in 14 min Spielzeit auf 3,3 Punkte und 2,7 Rebounds. Er wechselte im Sommer von den Walter Tigers Tübingen zu den Steeples. Yasin schließt sich ab sofort einem Team aus der ProB an.

US-Point Guard Cole Preston kam in knapp 17 min Spielzeit auf 4,4 Punkte und 2,3 Assists. Für Cole war es die erste Station in Deutschland nach seiner Collegezeit an der St. Martin’s University. Cole wird bereits in dieser Woche die Heimreise antreten und sich nach einem neuen Engagement umschauen.

Die Verantwortlichen werden in den nächsten Tagen versuchen, den Kader adäquat zu ergänzen.

(TEAM EHINGEN URSPRING)

Yasin Kolo zu den Steeples

Nach der Verpflichtung von Bastian Schmitt kann das TEAM EHINGEN URSPRING mit Yasin Kolo den zweiten Neuzugang für die kommende Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA präsentieren. Der gebürtige Göttinger wechselt von den Tigers Tübingen aus der ersten Bundesliga an die Donau und wird für die Steeples unter den Körben zum Einsatz kommen. In der abgelaufenen Saison kam der 2,08 Meter große Center auf insgesamt 17 Einsätze in der deutschen Eliteklasse und erzielte etwa im Duell gegen die Basketball Löwen Braunschweig zehn Punkte in sieben Minuten.

Nun wechselt Kolo in die ProA um beim TEAM EHINGEN URSPRING nicht nur mehr Spielanteile zu erhalten, sondern auch den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen. „Yasin war bereits vergangenes Jahr bei uns auf der Liste und ich freue mich, dass er nun Teil unseres Teams wird“, sagt Headcoach Domenik Reinboth über den Neuzugang. Vor seinem ersten jahr als Profi war der heute 25-Jährige in den USA am College aktiv. Dort spielte er die letzten beiden Jahre für die Bellarmine Knights, einem College der Great Lakes Valley Conference (NCAA2), in Louisville/Kentucky. Zuvor spielte er bereits an der Hartford University und an der East Carolina University – hatte dort aber immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Doch trotz der Rückschläge etablierte sich Kolo in seinem letzten Jahr am College zur Säule des Teams, startete in allen 29 Spielen und kam in gut 20 Minuten Einsatzzeit auf 11,0 Punkte und 5,8 Rebounds. Besonders hervorzuheben ist dabei das Händchen von Kolo, der 46,6 Prozent der Würfe jenseits der Dreierlinie trifft. „Das macht ihn für den Gegner schwer berechenbar und gibt uns neue Möglichkeiten“, so Reinboth.

Um gleich in den Rhythmus zu kommen und seine neue Heimat kennenzulernen, wird Kolo bereits in den kommenden Tagen nach Ehingen ziehen und ins Training für die anstehende Saison einsteigen. „Ich freue mich, hier zu spielen. Es wird eine gute Herausforderung für mich. Um dafür auch gut vorbereitet zu sein, fange ich schon früh mit dem Training an“, so Kolo.

 

(TEAM EHINGEN URSPRING)29