Beiträge

Jung, fränkisch, hungrig – Bergmann spielt für Coburg

Mit Adrian Bergmann steht der nächste Spieler fest, der sich in der kommenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd beim BBC Coburg und bei den Regnitztal Baskets in der Regionalliga Südost präsentieren darf. Mit dem 19-Jährigen rückt der nächste Franke in den Kader der Vestestädter.

Immerhin vier Einsätze im Trikot der Baunach Young Pikes verbuchte der Forward in der vergangenen Saison in der ProB – nun sollen noch einige dazukommen. Bislang ging Bergmann noch in der U19-Bundesliga NBBL an den Start, jetzt folgt derendgültige Schritt in den Herrenbereich.

12,0 Punkte und 3,5 Rebounds verbuchte der 19-Jährige in der abgelaufenen Saison der NBBL,wurde ein Jahr zuvor deutscher Vizemeister in der U19. Bevor sich Bergmann zur JBBL dem Jugendprogramm von Brose Bamberg anschloss, machte der gebürtige Schwabacher seine ersten basketballerischen Schritte in seiner Heimatstadt und bei der SpVgg Roth.

Nun will sich der Mittelfranke an das ProB-Niveau heranarbeiten: „Mein Fokus wird vor allem auf der ersten Regionalliga bei Regnitztal liegen, aber gleichzeitig will ich im Training in der ProB Erfahrung sammeln, reinschnuppern und mich so verbessern, dass ich nächstes Jahr fest zur ProB gehöre.“ Gefragt nach seinen Stärken zählt Bergmann neben seinem Wurf einige Qualitäten auf, die das Coburger Publikum seit jeher honoriert: „Ich spiele hart, kämpfe immer und schmeiße mich nach jedem Ball!“

Auch BBC-Cheftrainer Valentino Lott lobt seinen neuesten Schützling: „Adrian passt gut in unser Team, ist ein bodenständiger Typ, der sich gut reflektiert und einschätzen kann. Er hat einen guten Körper, bringt viel Physis mit und hat einen stabilen Wurf. Er soll sich auf diesem Niveau etablieren und hat in der kommenden Saison ein ordentliches Programm vor sich, wenn er bei uns und in Regnitztal in der Regionalliga spielt. Vorerst rechnen wir vor allem im Training mit ihm, aber der Kampf um Spielzeit ist eröffnet, und Adrian wird da sicher nicht locker lassen.“

Name: Adrian Bergmann
Größe: 2,00 Meter
Position: Small Forward/Power Forward (3/4)
Bisherige Vereine: Baunach Young Pikes (ProB)
Regnitztal Baskets (RLSO)
Brose Bamberg/TSV Breitengüßbach (NBBL)
Brose Bamberg/Regnitztal Baskets (JBBL)
SpVgg Roth (Jugend)
TV 48 Schwabach (Jugend)

BBC Coburg 2020/2021: Christopher Wolf, Daniel Urbano, Constantin Ebert, Timo Dippold, Sven Lorber, Lucas Wobst, Leon Bulic, Steffen Grimme, Adrian Bergmann, Valentino Lott (Head Coach), Jessica Miller (Assistant Coach).

Quelle: BBC Coburg

Foto: Carsten Richter

Moin Steffen – Grimme wird Teil des ProB-Kaders

Auch die interne Talentförderung des BBC Coburg funktioniert: In der kommenden Saison gehört Steffen Grimme mit zum Kader der Mannschaft in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB Süd. Zuletzt zeigte der Flügelspieler sein Können in der zweiten Mannschaft der Vestestädter.

Seinen größten Erfolg feierte er in Breitengüßbach, doch Steffen Grimme ist eigentlich kein Franke. Auch kein Bayer, nicht einmal Süddeutscher, nein, aus dem fernen Hamburg verschlug es den 25-Jährigen nach Oberfranken. Doch 2009 wurde er mit den Hittfeld Sharks in der Hans-Jung-Halle dank eines 90:81 über Bamberg den deutschen Meistertitel in der U14.  Damit hat er in der Kabine schon einen guten Aufhänger – stand doch damals in Reihen der Bamberger ein gewisser Christopher Wolf auf dem Parkett.

Für die Haie, ein niedersächsisch-hamburgisches Gemeinschaftsprojekt, spielte Grimme danach auch in der U16- und U19-Bundesliga, sammelte mehrere Hamburger Meistertitel undging danach in der Oberliga auf Korbjagd. 2018 zog es ihn für sein Studium der automobilen Mechatronik dann nach Coburg, wo er sich der 2. Mannschaft des BBC anschloss. „Ich hab schon häufiger mal gehört, dass ich schon das Niveau für die Regionalliga habe – aber die ProB wird definitiv noch einmal eineHerausforderung. Aber ich freue mich darauf, ich kann einiges lernen – und bislang habe ich noch nicht das Gefühl, dass ich das Trainingsniveau nach unten ziehe“, lacht der Hanseat.

Aufgefallen ist Grimme im Sommer: Cheftrainer Valentino Lott, der die Verzahnung von erster und zweiter Mannschaft vorantreiben will, hatte ihn und einige andere Spieler für Trainings und Tryouts rekrutiert. Nach wenigen Wochen fragte Lott, ob sich Grimme auch ein festeres Engagement bei der ersten Mannschaft vorstellen könnte – ohne dabei die Bayernliga-Truppe aufzugeben.

Denn auch in der kommenden Saison wird Grimme weiter für die zweite Mannschaft des BBC in der Bayernliga spielen. In Absprache mit der Ligazentrale in Köln erhält er eine Aushilfslizenz für die ProB: Fünf Mal darf der Flügelspieler für die erste Herrenmannschaft auflaufen. Auch danach gibt es theoretisch die Möglichkeit, einen Antrag für eine feste ProB-Lizenz zu stellen.

„Steffen ist auf Spielerseite unsere Brücke zur zweiten Mannschaft, Jessica Miller als Co-Trainerin in beiden Teams auf Trainerseite. Er passt gut ins Team und soll die Intensität und das Niveau unseres Trainings auch in die zweite Mannschaft bringen“, sieht Lott den 25-Jährigen – Stand jetzt der älteste Spieler im BBC-Kader – als Bindeglied. Grimme selbst freut sich auf die neue Herausforderung: „Ich bringe eine Menge Motivation mit ins Training und ins Spiel. Und ich will auch mal Spieler an die Hand nehmen; dafür sorgen, dass wir das zusammen durchziehen und auch an einem Tag, an dem es mal nicht läuft, ein gutes, intensives Training haben oder das Spiel gewinnen.“

Name: Steffen Grimme
Größe: 1,93 Meter
Position: Shooting Guard/Small Forward (2/3)
Bisherige Vereine: BBC Coburg II
BG Harburg-Hittfeld Sharks (JBBL, NBBL, OL)

BBC Coburg 2020/2021: Christopher Wolf, Daniel Urbano, Constantin Ebert, Timo Dippold, Sven Lorber, Lucas Wobst, Leon Bulic, Steffen Grimme, Valentino Lott (Head Coach), Jessica Miller (Assistant Coach).

Quelle: BBC Coburg

Foto: Carsten Richter

Kroatischer Jugendnationalspieler für den BBC Coburg

Verstärkung unter den Körben der Vestestadt: Leon Bulic schließt sich in der kommenden Saison dem BBC Coburg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd an. Der 2,09 Meter große Bulic ist seit 2017 bereits Teil der Nachwuchsförderung von Brose Bamberg.

 So spielte der in Wien geborene Kroate zuletzt dann auch für die Baunach Young Pikes: 8,9 Punkte und 2,8 Rebounds verbuchte der 19-Jährige vergangene Saison im Schnitt und feierte so ein formidablesDebüt in der ProB: Vor allem in der ersten Saisonhälfte zeigte Bulic dank 12,7 Zählern und 3,7 Brettern im Schnitt, wie viel Potential in ihm steckt. Zuvor verhalf der Center, der auch als Power Forward eingesetzt werden kann, den Regnitztal Baskets zum Aufstieg in die Regionalliga Südost und feierte 2019 in der NBBL den Vizemeistertitel mit TSV Tröster Breitengüßbach/Brose Bamberg.

Doch nicht nur national, auch international machte der Neu-Coburger bereits Schlagzeilen: Für die kroatische Jugendnationalmannschaft spielte er 2019 bei der U18-Europameisterschaft in Griechenland, erreichte dort Rang 13. Zuvor machte er auch beim prestigeträchtigen Adidas Next Generation Tournament der Euroleague im Bamberger Dress auf sich aufmerksam.

Nun folgt der nächste Schritt: In der kommenden Saison setzt Trainer Valentino Lott auf den 2,09-Meter-Hünen als elementaren Bestandteil der Coburger big-man-Rotation. Dabei kann der Wiener sowohl am Brett als auch von außen abschließen: Dank 38,2Prozent Dreierquote versteht es Bulic, die Verteidigung vom Korb wegzulocken.

„Leon ist ein großer, physischer Spieler – seine 2,09 Meter sind nicht nur für die ProB eine Ansage! Er fühlt sich in der Region wohl, und so ist es fast schon organisch, dass wir nach dem Baunacher Aus zusammengefunden haben. Wir wollen nun seine Stärken nutzen, gleichzeitig  ihn aber auch fördern, seine Fähigkeiten ausbauen und an seinen Defiziten arbeiten“, ist BBC-Cheftrainer Valentino Lott glücklich, den neuen Mann im Team zu haben – aber nicht nur wegen dem, was er auf dem Parkett bringt: „Leon ist ein bodenständiger, guter Typ. Er wird charakterlich sehr gut in unsere Mannschaft passen.“

Auch Bulic freut sich auf Coburg: „Ich habe tolle Möglichkeiten, mich beim BBC weiterzuentwickeln und das nächste Level zu erreichen. Der Verein gefällt mir sehr gut, vor allem, dass Spieler, Trainer und der gesamte Staff eine enge Verbindung pflegen.“ Die Ziele des 19-Jährigen sind ganz klar: „Ich werde mich bemühen, die Erwartungen des Trainers zu erfüllen und bin mir sicher, dass wir erfolgreich sein werden!“

Leon Bulic steht weiter bei Brose Bamberg unter Vertrag und wird an den BBC Coburg ausgeliehen. Dazu wird er dank einer Doppellizenz auch in der kommenden Saison bei den Regnitztal Baskets in der Regionalliga Südost auflaufen können – somit ist der 19-Jährige das perfekte Beispiel für die neuen Kooperationen im oberfränkischen Basketball.

Name: Leon Bulic
Größe: 2,09 Meter
Position: Center/Power Forward (5/4)
Bisherige Vereine: Baunach Young Pikes (ProB)
Regnitztal Baskets (RLSO)
TSV Breitengüßbach/Brose Bamberg (NBBL)
Basket 2000 Vienna (AUT)

BBC Coburg 2020/2021: Christopher Wolf, Daniel Urbano, Constantin Ebert, Timo Dippold, Sven Lorber, Lucas Wobst, Leon Bulic, Valentino Lott (Head Coach), Jessica Miller (Assistant Coach).

Quelle: BBC Coburg

Basketball royal – der BBC Coburg mit frischer Optik und neuem Slogan

Die regelmäßigen Empfänger der Pressemitteilungen des BBC Coburg konnten es bereits sehen, und auch den Besuchern der Website der BARMER 2. Basketball Bundesliga könnte es schon aufgefallen sein: Zur Saison 2020/2021 haben die Vestestädter ihren Außenauftritt überarbeitet: Neben einem runderneuerten Set von Logos werden die Coburger auch unter einem neuen Motto an den Start gehen, das die Verbundenheit zur Stadt Coburg ausdrückt.

Basketball royal – mit diesem Slogan ersetzt der BBC seinen alten Claim „Feel the heat“. Dabei bezieht sich das royal sowohl auf die royalblauen Trikots der Coburger als auch – selbstverständlich – auf die Stadt Coburg und ihre reichhaltige Adelsgeschichte. „Wir haben uns intern überlegt, was Coburg auszeichnet und von anderen Städten in Deutschland abhebt. Die Verbindungen in den europäischen Hochadel, Schloss Ehrenburg und Co. sind einzigartig und ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Das wollten wir aufgreifen, um zu unterstreichen, dass wir für Coburg an den Start gehen. Wir wollen noch stärker betonen, wo wir herkommen, zeitgleich aber auch den BBC besser im Stadtbild verankern.“, erklärt Martin Vogel, Leiter Kommunikation bei den Coburgern.

Passend zum neuen Slogan wurde auch das Vereinslogo überarbeitet: Nachdem bereits vor der vergangenen Saison die Farben zu royalblau und orange geändert wurden, ging es dieses Mal ans eingemachte. Im neuen Logo erstrahlt die Silhouette der Veste vor dem Basketball, dazu ist ein Ring mit dem Schriftzug „Basketballclub Coburg“ um beide gelegt. „Das neue Wappen ist etwas aufgeräumter und sauberer. Die Schriftart wird in Zukunft auf unseren Trikots ebenso zu finden sein wie in unserer gesamten Kommunikation nach außen.“

Das ist allerdings nicht alles: Neben dem Hauptlogo gibt es noch zwei weitere Vereinswappen: „Unser ‚altes’ Logo ist ein bisschen aufgefrischt worden, ist von der Schriftart angeglichen worden und wird in Zukunft da verwendet, wo das Logo mit dem großen Ring nicht hinpasst“, erläutert Vogel die Verwendung des neuen „Sekundärlogos“.

Doch sogar ein drittes Logo gibt es: Passend zum neuen Claim Basketball royal bewegt sich das von BBC-Partner Markatus entwickelte Wappen in feinsten heraldischen Sphären. Zwei Löwen, passend zum Maskottchen des BBC, stehen an einem gekrönten Schild, in dem sich Veste, Basketball und das Gründungsjahr des Vereins, 1954, wieder finden. „Viele Teams in der NBA haben inzwischen ein drittes Logo, und wir wollten unserem neuen Slogan etwas passendes zur Seite stellen. Markatus hat uns einige tolle Entwürfe gezeigt, doch dieser hier hat uns am meisten überzeugt.“ Das dritte Logo soll sich auf Fanartikeln wieder finden, passt aber auch perfekt auf Sondertrikots.

Auch die Jugend- und Breitensportteams des BBC können in Zukunft auswählen, welches der drei Logos sie für ihre Spielkleidung wählen. „Der Plan ist, nun nach und nach alle Teams anzugleichen und so unter einem einheitlichen Design, von den Profis in der ProB bis zu unseren Minis, zu vereinen, ihnen aber zeitgleich auch einen Raum für Individualität zu lassen“, zeigt Vogel den Plan auf.

Bereits in den nächsten Wochen wird ein weiteres Stück Außendarstellung auf das neue Corporate Design umgestellt werden: Derzeit programmiert Markatus fleißig die neue Website des BBC, die im Laufe des Septembers online gehen soll. Da werden sich dann auch die neuen Team- und Portraitfotos finden, in denen sich der ClaimBasketball royal ebenfalls widerspiegeln wird. „Mit diesem Slogan haben wir eine tolle Grundlage für interessante Bilder – und ich bin mir sicher, dass die Jungs eine Menge Spaß beim Fotoshooting haben werden“, freut sich Vogel schon.

Quelle: BBC Coburg

Foto: Martin Vogel

BBC Coburg und Regnitztal Baskets kooperieren

Der Zusammenhalt im oberfränkischen Basketball wird weiter gestärkt: Ab der kommenden Saison kooperieren der BBC Coburg aus der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB und die Regnitztal Baskets, die in der Basketball Regionalliga Südost an den Start gehen. Neben den Herrenmannschaften wird die Kooperation vor allem im Bereich des Jugend-Basketball-Bundesliga JBBL (U16)-Teams durchgeführt werden.

Im Herrenbereich dient die Kooperation vor allem der Möglichkeit, talentierten jungen Akteuren aus der Coburger ProB-Truppe per Doppellizenz auch Spielpraxis in der Regionalliga beim neuen Trainer Patrick Seidel zu verschaffen. Umgekehrt können Regnitztaler Spieler ohne Druck erste Erfahrungen auf Bundesliga-Niveau sammeln. Beide Teams garantieren so zudem, auch bei Verletzungsproblemen, einen hochklassigen Trainingsbetrieb.

In der Jugend werden talentierte Coburger Nachwuchsspieler für die U16-Bundesliga-Mannschaft der Regnitztal Baskets/Brose Bamberg, eingesetzt werden. Zudem wird der BBC einen Coach in den Trainerstab der Mannschaft entsenden.

Jürgen Stäudler, der Manager der Regnitztal Baskets, ist von den Vorteilen einer Kooperation mit den Coburgern überzeugt: „Schon seit vielen Jahren haben wir ein freundschaftliches Verhältnis zum BBC Coburg. Das können wir nun auch in eine Kooperation gießen. Für den Basketball in Oberfranken kann das nur positiv sein: Egal ob junge Coburger Talente oder Regnitztaler Spieler, die im Training erste Erfahrungen auf ProB-Niveau sammeln können – unsere Zusammenarbeit ist eine Win-win-Situation!“

Auch Wolfgang Gremmelmaier, Geschäftsführer der BBC Coburg Spielbetriebs-GmbH, freut sich auf die Kooperation: „Regnitztal macht seit Jahren gute Arbeit und hat einen guten Namen im oberfränkischen Basketball. Durch die Kooperation mit der Regionalliga-Mannschaft können wir unser Ziel einer jungen, fränkischen und hungrigen Mannschaft noch besser verfolgen, indem wir talentierten Spielern die Möglichkeit geben, langsam an das ProB-Niveau herangeführt zu werden.“

Für Wolfgang Hörnlein, den Vorsitzenden des BBC Coburg e.V., ist die Zusammenarbeit in der Jugend nur logisch: „Bereits in der letzten Saison gab es mit Tim Sauer und Emil Knoch zwei Coburger, die für das U16-Team der Regnitztal Baskets/Brose Bamberg gespielt haben, wie zuvor auch schon Spieler wie Nico Böhm – der jetzt auch in der Regnitztaler Regionalliga-Truppe auflaufen wird. Indem wir uns nun noch direkter an der Mannschaft beteiligen, verbessern wir die Aussichten von jungen Coburgern, das Profiniveau zu erreichen. Mit unserem sportlichen Leiter Ulf Schabacker als Trainer der NBBL von Brose Bamberg und dem TSV Breitengüßbach ist der BBC Coburg somit perfekt in den Hochleistungsbereich der Jugendarbeit im oberfränkischen Basketball eingebunden.“ 

Quelle: BBC Coburg

Foto: Martin Vogel

Schabacker wird NBBL-Trainer bei Brose Bamberg – und bleibt sportlicher Leiter

Ulf Schabacker wird neuer Cheftrainer der Mannschaft von Brose Bamberg in der U19-Bundesliga NBBL – bleibt aber auch weiterhin als sportlicher Leiter beim BBC Coburg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd aktiv. Damit wird der erfahrene Basketball-Lehrer die Jugendförderung in Oberfranken und den Kooperationsgedanken zwischen den beiden Programmen in Zukunft noch weiter stärken.

Schabacker kehrt auf einen Posten zurück, auf dem er bereits große Erfolge feiern konnte: 2012 wurde er als NBBL-Cheftrainer von Brose Bamberg/TSV Tröster Breitengüßbach mit einer Truppe rund um Christopher Wolf, Dino Dizdarevic und Nationalspieler Johannes Thiemann Meister, ein Jahr darauf Vizemeister. Seit 2018 hatte er das Traineramt bei der ProB-Mannschaft des BBC Coburg inne, ehe er vor einigen Wochen auf den Posten des Sportlichen Leiters wechselte.

Nun wird er in der kommenden Saison doch weiter an der Seitenlinie stehen und eine Schnittstelle in der oberfränkischen Jugendförderung einnehmen: „Als Wolfgang Heyder auf mich zukam, hatte er mich schnell überzeugt. Klar war aber auch, dass es für mich nur dann in Fragekommt, wenn ich meine Verpflichtungen beim BBC weiter voll erfüllen kann.“

Wolfgang Gremmelmaier, den Geschäftsführer des BBC Coburg war sich mit Schabacker schnell einig, als er mit der Anfrage zu den Verantwortlichen in der Vestestadt kam: „Ulf ist einer der besten Trainer für den Nachwuchs – nicht nur in Oberfranken, sondern deutschlandweit. Wir haben in unseren Gesprächen schnell festgestellt, dass ihn die neue Tätigkeit in Bamberg nicht davon abhalten wird, seine Aufgaben beim BBC so zu erfüllen, wie wir das zuvor abgesprochen haben: Sowohl als sportlicher Leiter als auch im Rahmen von Individualtrainings wird Ulf für uns da sein. Dass er zudem für die U19 und somit für die Talente, die unmittelbar vor dem Sprung in den Herrenbasketball stehen, zuständig sein wird, ist im Rahmen unserer Kooperation mit Bamberg für uns sicher ebenso ein Vorteil.“

Quelle: BBC Coburg

Interview mit Neuzugang Lucas Wobst vom BBC Coburg

„Die Leute, die mich besser kennen, wissen, dass ich verrückt sein kann“

Er ist der erste Neuzugang des BBC Coburg für die Saison 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB: Lucas Wobst macht nach zwei Jahren bei den Basketball Löwen Erfurt den Schritt die Schnellfahrstrecke hinunter nach Coburg. Wir haben uns den Neu-Coburger direkt zum Interview geschnappt.

Die Tinte auf dem Arbeitsvertrag war kaum trocken, da stand für Lucas Wobst direkt der erste Termin als Spieler des BBC Coburg auf dem Programm: Interview mit der Presseabteilung. Und schnell zeigte sich: Der 20-Jährige liefert abseits des Feldes genauso ab wie unter den Körben.

Hey Lucas, schön, dass du in Coburg bist. Was hat dich davon überzeugt, zum BBC zu wechseln?

Lucas Wobst: Vieles hat mich zu dem Schritt bewegt. Ich denke, dass ich in Coburg gut den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und mich weiterentwickeln kann. Unter Valentino habe ich ja bereits gespielt und denke, dass er ein sehr guter Trainer ist. Auch von Ulf als sehr erfahrenem Coach und von Jessie kann ich eine Menge lernen. Der ganze Club macht sehr gute Arbeit, auch die Leute, die hinter den Kulissen arbeiten. Und nicht zuletzt werde ich in Coburg auch ein Studium aufnehmen.

Stell‘ dich unseren Fans doch einmal kurz vor: Auf welchen Typ Spieler können sie sich freuen?

LW: Ich werde dem Team auf jeden Fall durch meine Defense weiterhelfen können. Durch meine Geschwindigkeit kann ich unser Spiel schnell machen und so dafür sorgen, dass wir gegnerische Teams überrennen können.

Und was für ein Mensch bist du abseits des Parketts?

LW: Ich bin ein lustiger, aufgeschlossener Typ – denke ich zumindest (lacht). Die Leute, die mich etwas besser kennen, wissen, dass ich manchmal auch etwas verrückt sein kann. Aber meistens bin ich einfach ein gelassener Mensch.

Du ziehst jetzt erstmals aus Thüringen weg – wenn auch nur knapp hinter die Landesgrenze. Was muss auf jeden Fall mitgenommen werden in deine neue Wohnung?

LW: Meine Playstation darf auf keinen Fall fehlen! (lacht)

In Erfurt hast du mit der Nummer 94 gespielt – wirst du die in Coburg auch behalten? Und wie kommst du gerade auf die 94?

LW: Ja, die werde ich auch weiterhin tragen. Ich habe am 9. April Geburtstag, aber die Nummer hat auch einen anderen Vorteil: Die 94 wollen nur wenige Spieler haben, also gibt es nie Stress, wenn es vor der Saison an die Verteilung der Rückennummern geht!

Zum Abschluss: Dein letztes Instagram-Bild zeigt deine Katze und hat den Hashtag #meinekatzezerlegtalles… was macht deine Katze so besonders?

LW: Meine Katze ist mein Bruder, den ich nie hatte! (lacht)

Lucas, vielen Dank für deine Zeit!

Quelle: BBC Coburg

Erster Neuzugang für den BBC: Wobst kommt aus Erfurt

Nun steht auch der erste Neuzugang des BBC Coburg für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB fest: Mit Lucas Wobst stößt ein Flügelspieler vom Ligakonkurrenten Basketball Löwen Erfurt zu den Vestestädtern und unterschreibt zunächst für eine Spielzeit.

Damit sichern sich die Coburger einen 1,90 Meter großen Flügelspieler, der trotz seiner 20 Jahre bereits zwei Jahre Erfahrung in der dritthöchsten deutschen Spielklasse vorweisen kann. In der vergangenen Saison konnte Wobst mit 5,4 Punkten und 1,4 Rebounds im Schnitt in etwas weniger als 19 Minuten pro Spiel überzeugen. Eines seiner besten Spiele machte er zum Leidwesen des BBC dabei gegen Coburg: Elf Punkte, darunter drei Dreier bei ebenso vielen Versuchen, netzte er beim Sieg seiner Löwen im Februar ein.

Der Mann aus Ohrdruf-Wölfis hat bislang seine gesamte Karriere in Thüringen verbracht: In der Jugend spielte Wobst für die Nachwuchsmannschaften von BiG Gotha, wo er unter anderem mit Zach Ensminger zusammen spielte.

In Gotha kreuzten sich auch erstmals die Wege von Wobst und seinem neuen Cheftrainer Valentino Lott: Der war nämlich bereits in der zweiten Mannschaft der Thüringer bereits der Coach des 20-Jährigen und kennt ihn deshalb in- und auswendig. „Ich kenne Lucas, seit er 17 ist und habe in Gotha und Erfurt mit ihm gearbeitet. Er ist athletisch, jung und hat noch viel Potential“, freut sich Lott auf die erneute Zusammenarbeit. „Bereits in seiner ersten ProB-Saison hat viele Spielanteile gehabt und offensiv wie defensiv überzeugt. Er ist in der Verteidigung aggressiv und körperlich, geht nichts aus dem Weg. Lucas hilft uns noch tiefer zu werden, damit wir noch intensiver spielen können. Gemeinsam mit Sven und Timo haben wir damit jetzt schon ein starkes Trio auf dem Flügel“

Auch sein neuer alter Schützling freut sich darauf, wieder mit Lott zusammenzuarbeiten: „Ich denke, dass Valentino ein sehr guter Trainer ist. Ich kann in Coburg den nächsten Schritt gehen und mich weiterentwickeln. Der ganze Club und die Leute, die dahinterstehen, machen sehr gute Arbeit. Auch von einem sehr erfahrenenCoach wie Ulf und von Jessie kann ich noch viel lernen.“

Neben Basketball war Wobst in seiner Jugend auch erfolgreicher Leichtathlet. Der Katzenbesitzer, der in Coburg ein Studium aufnehmen wird, wird in der kommenden Saison wieder mit der Rückennummer 94 auflaufen – angelehnt an sein Geburtsdatum 9. April.

Name: Lucas Wobst

Größe: 1,90 Meter

Position: Small Forward/Shooting Guard (3/2)

Bisherige Vereine: Basketball Löwen Erfurt

Gotha Rockets

BiG Gotha

BBC Coburg 2020/2021: Christopher Wolf, Daniel Urbano, Constantin Ebert, Timo Dippold, Sven Lorber, Lucas Wobst, Valentino Lott (Head Coach), Jessica Miller (Assistant Coach)

Quelle: BBC Coburg

Foto: Carsten Richter

Macron wird neuer Ausrüster des BBC Coburg

In den kommenden fünf Jahren wird der BBC Coburg in feinster italienischer Mode auflaufen: Das italienische Unternehmen Macron wird über den Macron Store in Bamberg neuer Ausrüster der Vestestädter. Nicht nur die Profis in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd, auch die Vereinsmannschaften profitieren davon.

„Wir stellen unser Team unter dem Motto ‚jung, fränkisch, hungrig’ zusammen. Da passt es optimal, dass wir mit dem Macron Store in Bamberg auch einen fränkischen Partner für unsere Ausrüstung haben“, freut sich Carsten Richter, der kaufmännische Leiter des BBC Coburg, über die neue Partnerschaft.

Neben der Profimannschaft sollen auch die Jugend- und Breitensportteams in den kommenden Jahren auf den neuen Ausrüster umgestellt werden. „Die Profis und die Vereinsmannschaften sind gleichermaßen Teile des BBC Coburg. Das wollen wir mit einer vereinheitlichten Außendarstellung in den kommenden Jahren weiter unterstreichen. Dass da alle Mannschaften in der gleichen Kleidung auflaufen, ist da ein wichtiger Bestandteil“, macht Richter deutlich.

Dafür wird eine eigene BBC Coburg-Kollektion über den Macron-Store in Bamberg zu beziehen sein. Geschäftsführerin Debora Matino und ihr Team haben dafür eigens einen Katalog zusammengestellt, in dem Vereinsmitglieder vergünstigte BBC-Wear finden.

Über Macron: Das 1971 in Bologna gegründete Unternehmen hat sich in den letzten 50 Jahren zu einem der größten europäischen Sportartikel-Herstellern entwickelt. Macron ist unter anderem Partner von Vizemeister MHP RIESEN Ludwigsburg und dem italienischen Spitzenklub Virtus Bologna. Darüber hinaus waren sie lange Jahre Ausrüster von Brose Bamberg. Im Fußball setzen Klubs wie der TSV 1860 München, Arminia Bielefeld und Union Berlin auf die Trikots aus Italien.

Über den Macron Store Bamberg: Seit 2015 versorgt das Team des Macron Store in Bamberg Sportfans und Athleten in Oberfranken und darüber hinaus mit der hochwertigen Sportkleidung aus Italien. Als verlässlicher Partner des Leistungs- und Breitensports finden Klubs dort alles, was das Vereinsherz begehrt. NBA-Fanartikel gibt es in der Luisenstraße ebenso wie eine breiteAuswahl an Schuhen und zu alledem die perfekte Beratung. Dank der Textilveredelung im eigenen Haus kann der Macron Store Bamberg alles aus einer Hand anbieten.

Quelle: BBC Coburg

Auch Sven Lorber verlängert beim BBC

Nach Timo Dippold verlängert auch Sven Lorber seinen Vertrag beim BBC Coburg um ein weiteres Jahr. Der Flügelspieler ist damit der fünfte Spieler aus der vergangenen Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, der auch in der kommenden Saison das BBC-Trikot tragen wird.

Wie Dippold war auch Lorber im vergangenen Sommer von Regionalligist TSV Breitengüßbach zum BBC gewechselt, wo er sich umgehend auf den kleinen Positionen etablierte. Der 22-Jährige verbuchte im Schnitt 8,4 Punkte, griff sich 2,2 Rebounds und spielte 1,4 Assists pro Spiel. Beim Heimspiel gegen Gießen zeigte der 1,83 Meter große Lorber seine beste Leistung, als er sich 17 Zähler in die Statistik schreiben konnte.

„Sven hat sich letzten Sommer zusammen mit Timo den Schritt aus der Regionalliga in die zweite Liga zugetraut und eine sehr gute erste Saison in der ProB gespielt. Er hatbewiesen, dass er auf dem Level einen Mehrwert für ein Team bringen kann. “, freut sich Cheftrainer Valentino Lott über die Vertragsverlängerung.

Dennoch sieht der Coach auch noch Raum zur Verbesserung für Lorber: „Offensiv war die erste Saisonhälfte besser als zweite, aber wir glauben an ihn und seine Fähigkeiten: Über den Sommer arbeiten wir daran, dass er im Angriff noch stabiler wird.“ Für seine Fähigkeiten am anderen Ende des Feldes hat Lott nur gute Worte übrig: „Defensiv hat Sven in der vergangenen Spielzeit bereits gezeigt, dass er einer der besten Verteidiger der Liga ist.“

Der angehende Lehrer erhielt seine basketballerische Ausbildung in Breitengüßbach, wo er Vizemeister der U16-Bundesliga JBBL wurde, und beim Nachwuchs von BBL-Klub medi bayreuth, lief aber auch an der Seite von Dippold für den Nachwuchs von Brose Bamberg im prestigeträchtigen Adidas Next Generation Tournament der Euroleague auf.

Dass er in der Vestestadt bleiben will, stand für den Flügelspieler schnell fest: „Ich habe mich letztes Jahr extrem wohl gefühlt. Als klar war, dass sowohl das Team als auch der Trainerstab größtenteils zusammenbleiben, war für mich deutlich, dass wir auch dieses Jahr einiges miteinander erreichen können.“ Das Ziel in der kommenden Saison ist für Lorber auch ganz klar: „Wir haben dieses Jahr schon einmal die Playoffs erreicht – das nächste Mal wollen wir sie dann auch spielen!“

BBC Coburg 2020/2021: Christopher Wolf, Daniel Urbano, Constantin Ebert, Timo Dippold, Sven Lorber, Valentino Lott (Head Coach), Jessica Miller (Assistant Coach)

Quelle: BBC Coburg