Beiträge

C.J. Oldham Jr. ist zurück an Bord

Nach nur einem Jahr bei den EPG Baskets Koblenz kehrt C.J. Oldham Jr. wieder nach Elchingen zu den scanplus baskets zurück. Der athletische und flexible Flügelspieler, der in den zwei Jahren in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB starke spielerische Akzente setzte und als Kapitän auch wichtig für die so wichtige Chemie im Elchinger Team war, freut sich bereits auf sein Comeback in der Brühlhalle. „Das Team, die Fans, der Ort – ich fühle mich in Elchingen richtig wohl“, sagt Calvin Eugene Oldham Junior, der davon überzeugt ist, dass er in der kommenden Saison Teil einer sehr starken Mannschaft sein wird.

Der mittlerweile 30-Jährige, der von seinem Vater den Basketball sozusagen in die Wiege gelegt bekam, hofft nach dem auch für ihn sehr schwierigen Corona-Jahr auf Spiele vor Publikum, denn „Basketball lebt von Emotionen, und die Fans, ob in der eigenen Halle oder auswärts, haben einen großen Effekt auf uns Spieler.“ Das bekam er sogar während des Lockdowns am heimischen Rechner zu spüren, wenn ihm die Decke auf den Kopf fiel. „Da schaute ich mir Videos von Spielen in der Brühlhalle an und drehte die Lautstärke richtig auf.“

Auf seine neuen Team-Kollegen freut sich C.J. genauso wie auf die Zusammenarbeit mit den Trainern. „Dario kenne ich ja schon sehr lange, und Dino habe ich bereits als Assistant Coach erlebt. Er hat sich in einem sehr schwierigen Jahr als Head Coach bewiesen“, betont der in Berlin geborene Mann aus Ohio, der im vergangenen Jahr besonders an seinem Wurf und seinen Qualitäten in der Defense gearbeitet hat. „Ich kann verschiedene Positionen spielen, vielleicht auch auf dem Flügel. Wichtig ist nur, dass wir die Spiele gewinnen.“

C.J. wurde am 26. Februar 1991 in Berlin geboren. Aufgrund der wechselnden beruflichen Stationen seiner Eltern spielte C.J. Ende der 1990er-Jahre unter anderem auch in den Jugendmannschaften des TSV Bayer 04. Gemäß Liga-Definition ist er auch deshalb ein Local Player. Vor seinen beiden Jahren in Elchingen und der vergangenen Saison in Koblenz spielte Oldham nach verschiedenen Stationen in den USA und in Deutschland unter anderem in der ersten norwegischen Liga und bei Bayer Leverkusen. Und nun will er in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB für die Elche und deren Fans wieder alles geben.

Quelle | Foto: scanplus baskets Elchingen

C.J. Oldham bleibt ein Elch

Frohe Kunde gibt es bei der Kaderentwicklung der scanplus baskets zu vermelden. Calvin Eugene Oldham JR kehrt, nach seinem Urlaub in den USA, zurück ins Team und bleibt auch in der kommenden Saison „Herr der Lüfte“.

C.J., 1991 in Berlin geboren, ist der Sohn von Calvin Oldham sen., welcher den Basketballfreunden im Ulmer Raum natürlich ein Begriff ist. Er spielte von 1992-1995 bei Ratiopharm Ulm und war damit Derby-Gegner für Oberelchingen in der ersten Bundesligasaison des SV Oberelchingen.

Die Staatsangehörigkeit von C.J. ist US-amerikanisch, sein Status auf dem Feld ist jedoch der eines Local Players. Da C.J. den Großteil seiner Kindheit in Deutschland verbrachte und auch hier den Jugendbereich im Basketball durchlief, gilt er, nach dem Reglement der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProB, als einheimischer Spieler. Seine Collegezeit verbrachte Oldham dann in Acron (NCAA I) und Gannon (NCAA II), bevor er über die europäischen Stationen Kongsberg (Norwegen) und Leverkusen nach Elchingen kam.

In seiner ersten Saison in Elchingen kam C.J. Oldham in fast allen Spielen zum Einsatz. Gegen Ende der Saison war er dann einer der Stützen des Teams. Seine puren Werte sagen über die Saison 2018/19 folgendes: 24 Spiele, 21 Minuten im Schnitt, 6 Punkte und 3,6 Rebounds. Der athletische Flügelspieler zeichnet sich durch Einsatzwillen in jeder Lage und durch immerwährendes positives Auftreten aus.

Es ist nicht selbstverständlich, dass sich ein begehrter Spieler wie C.J. nach einer insgesamt durchwachsenen letzten Saison entschließt, eine weitere Saison in Elchingen anzugehen.
Gefragt, warum er diesen Schritt unternimmt, antwortet er:

„Ich glaube an diesen Verein, alle hier wollen gewinnen. Die Fans sind unglaublich, fantastisch wie sie die Mannschaft unterstützen. Ich freue mich besonders auf mein neues Team und das Training unter Igor Perovic. Er bringt sehr viel Basketballerfahrung nach Elchingen.“

Mit dieser vollzogenen Vertragsverlängerung nimmt der Kader der baskets für die kommende Saison langsam Konturen an.

Bis jetzt stehen unter Vertrag:

Cardenas, Kuhn, Rozic, Mampuya und Oldham

 

(scanplus baskets Elchingen)

scanplus baskets verpflichten C.J. Oldham Jr.

Der Basketball-Zweitligist aus Elchingen verstärkt sich mit C.J. Oldham Jr auf der Forward-Position. Für die scanplus baskets, die bisher 8 ihrer Leistungsträger aus der Meisterschaftssaison 17/18 im Kader halten konnten, ist der 2,03-Meter-Mann der erste Neuzugang in diesem Sommer.

Calvin Eugene Oldham Junior – so sein voller Name – wurde am 26. Februar 1991 in Berlin geboren. Aufgrund der wechselnden beruflichen Stationen seiner Eltern spielte C.J. Ende der 1990er-Jahre unter anderem auch in den Jugendmannschaften des TSV Bayer 04. Dieser Tatsache geschuldet gilt der Amerikaner gemäß Liga-Definition als „Local Player“ und darf für die Mannschaft der scanplus baskets auflaufen, ohne eine Ausländerposition zu besetzen. Dario Jerkic, Sportdirektor der scanplus baskets, ist überzeugt:

„Calvin wird uns definitiv verstärken und sich auf Grund seines Charakters schnell in die Mannschaft integrieren. Unsere Fans werden ihn mit Begeisterung aufnehmen und er wird alles geben, um das Team zu unterstützen.“

Der athletische und flexible Flügelspieler spielte nach verschiedenen Stationen in den USA und Deutschland u.a. in der ersten norwegischen Liga und stand in der vergangenen Saison bei Bayer Leverkusen unter Vertrag, wo er auf durchschnittlich 7 Punkte, 4,8 Rebounds sowie 2,4 Assists bei 23 Minuten Spielzeit pro Partie kam. Calvin Oldham Junior, der mit Bayer schon vergangene Saison in Elchingen gastierte und die „Brühlhöllen-Stimmung“ kennenlernen durfte, freut sich auf seine bevorstehende Station in Elchingen:

„Toll, dass ich beim amtierenden ProB-Meister die Chance bekomme, mich zu beweisen, ich freue mich schon auf die neue Herausforderung! Die Atmosphäre in der Brühlhalle ist fantastisch und spornt zusätzlich an, alles zu geben, um die Ziele des Teams zu erreichen.“

 

(scanplus baskets Elchingen)

BAYER plant ohne Oldham und Legankovas

C.J. Oldham und Olegas Legankovas gehören in der Spielzeit 2018/19 nicht mehr zum Kader der BAYER GIANTS Leverkusen. Die Verantwortlichen der „Giganten“ möchten künftig auf neues Personal setzen.

Vor der Saison 2017/18 kam C.J. Oldham von den BK Kongsberg Miners aus Norwegen nach Leverkusen. In Skandinavien empfahl sich der Sprössling des ehemaligen GIANTS-Coach Calvin Oldham mit 9,9 Punkten pro Spiel und 9,5 Rebounds pro Begegnung für höhere Aufgaben. Beim Rekordmeister erlangte C.J. aufgrund seines Status als „Local Player“ besondere Aufmerksamkeit, da er in Berlin geboren ist und viele Jahre in den Leverkusener U-Mannschaft des TSV BAYER 04 auflief. Zu Saisonbeginn lief es für den Flügelspieler noch nicht so wie gewünscht, erst im Januar taute der sympathische US-Boy so richtig auf. Bei der 84:95-Niederlage gegen die Iserlohn Kangaroos erzielte Oldham 14 Zähler, kam auf 11 Rebounds und verteilte sechs Assists. Der verdiente Lohn für diese starke Leistung war eine Effektivität von 29. In insgesamt 25 Partien kam Calvin Junior auf durchschnittlich 7,0 Punkte pro Begegnung.

Olegas Legankovas spielte mit kleineren Unterbrechungen seit der U16 für den TSV BAYER 04 Leverkusen. Ob in der JBBL oder NBBL: Der Deutsch-Litauer wusste im Jugendbereich mit starken Leistungen zu überzeugen und wurde folgerichtig im Jahr 2013 zum NBBL-Allstar-Spiel eingeladen. Eine Verletzung zwang den Small Forward dazu die Begegnung abzusagen, doch Legankovas ließ sich nicht ausbremsen und feierte als wichtiger Rotationsspieler mit den GIANTS die ProB-Meisterschaft im Mai 2013. Zuletzt war Oleg ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und verschaffte seinen Teamkollegen immer wieder wichtige Ruhepausen.

Abteilungsleiter Frank Rothweiler wünscht beiden Spielern nur das Beste:

„Ich möchte mich bei Oleg und C.J. für ihr Engagement und ihre Leistungen für unseren Verein herzlich danken. Oleg hat über viele Jahre hart bei den GIANTS gearbeitet und uns sowohl in der Jugend als auch zuletzt in der Herren 1 spielerisch und menschlich bereichert. C.J. hat uns in seiner einjährigen Rückkehr zu seinem Jugendverein gerade im wichtigen letzten Drittel der Saison mit seiner Athletik sehr geholfen. Beiden Spielern wünsche ich für ihre weitere Zukunft alles Gute und hoffe, dass der Kontakt zu beiden bestehen bleibt.“

 

(BAYER GIANTS Leverkusen)

C.J.Oldham wird ein GIANT

Die BAYER GIANTS Leverkusen präsentieren mit C.J. Oldham ihre zweite Neuverpflichtung für die ProB-Spielzeit 2017/18. Der US-Amerikaner hat eine ganz besondere Beziehung zu den „Riesen vom Rhein“.

Wem bereits der Nachname des Neuzugangs der Farbenstädter bekannt vorgekommen ist, soll Recht behalten: C.J. Oldham ist der Sohn des ehemaligen GIANTS-Headcoach Calvin Oldham, der von 1998 bis 2002 für die Geschicke an der Seitenlinie des Rekordmeisters verantwortlich war.

Calvin Oldham Junior, so sein voller Name, wurde am 26.02.1991 in Berlin geboren. Zu diesem Zeitpunkt war sein Vater für die BG Charlottenburg in der Basketball-Bundesliga aktiv. Ende der 90er Jahre spielte C.J. aufgrund der wechselnden beruflichen Situation seiner Eltern u. a. auch für den TSV BAYER 04 Leverkusen in der U10 bzw. U12. Dieser Tatsache ist geschuldet, dass der US-Amerikaner als „Local Player“ für die Mannen von der Dhünn auflaufen darf. Er gilt somit nicht als Importakteur (Info: Änderung der Quotenregelung in der ProB).

Zur Saison 2010/11 wechselte Calvin Junior an die University of Akron (NCAA I). Nach nur zwei Jahren im Trikot der „Zips“, verließ Oldman die Hochschule aufgrund mangelnder Spielpraxis und schloss sich der Gannon University (NCAA II) an.

In seiner letzten Spielzeit (2013/14) in der NCAA, kam der heute 26-Jährige auf durchschnittlich 5,4 Punkte, 4,4 Rebounds sowie 2,4 Assists pro Partie.

Sein Weg führte ihn im Anschluss, wie so viele ambitionierte Basketballer aus den Vereinigten Staaten, nach Europa. In der gerade abgelaufenen Spielrunde 2016/17 spielte C.J. Oldham für die BK Kongsberg Miners in der ersten Liga Norwegens. Mit 9,9 Punkten pro Begegnung sowie 9,6 Rebounds pro Partie, war der Swingman ein wichtiger Spieler in Reihen seines Teams. Zwar erreichten die Miners als Hauptrundenerster die Playoffs, jedoch zogen die Südnorweger im Halbfinale gegen Tromso Storm mit 0:2 („Best-Of-Three-Serie“), den Kürzeren.
Nun möchte der Modelathlet an „alter Wirkungsstätte“ den nächsten Schritt im professionellen Basketball machen.

Trainer Achim Kuczmann, kann nur positives über seinen neuen Schützling berichten: „Es ist eine schöne Sache für uns einen Spieler wie C.J. Oldham zu verpflichten. Er kennt Leverkusen und das nähere Umfeld der Ostermann-ARENA. Aufgrund seiner damaligen Vereinszugehörigkeit in früherer Tagen ist C.J zudem ein „Local Player“ und somit eine wichtige Personalie in unserer Kaderplanung. Ich würde Oldham als sehr athletischen und vor allem flexiblen Flügelspieler bezeichnen, der auch ein sehr sicherer Freiwerfer ist.“ Natürlich hat Kuczmann auch den Kontakt zu Oldham Senior gesucht, wie der BAYER-Coach berichtet: „Der Kontakt zu Calvin war sehr wichtig, denn über ihn konnte ich mich bezüglich seines Sohnes noch besser erkundigen und zusätzliche Informationen sammeln. Im Anschluss haben wir uns an C.J. gewandt und ich bin mir nach den ersten Gesprächen mit ihm ziemlich sicher, dass er von der menschlichen Seite in unsere Mannschaft passen wird.“

Im Hintergrund laufen die Gespräche mit weiteren potenziellen Neuverpflichtungen. Die Verantwortlichen hoffen darauf, in den nächsten Tagen bereits der Öffentlichkeit den ersten „Non-Local-Player“ zu präsentieren.

Steckbrief C.J. Oldham
Geburtsdatum : 26.02.1991
Geburtsort: Berlin, Deutschland
Position: Forward
Größe: 2,03 Meter
Trikotnummer: #1
Letzter Verein: BK Kongsberg Miners
Statistik (2016/17): 9,9 Punkte pro Spiel und 9,5 Rebounds pro Begegnung
Webtipp: https://www.youtube.com/watch?v=7aF7sIp82cA (BK Miners – 2016/17)

BAYER GIANTS Leverkusen 2017/18 (Stand: 03.07.2017)
Götz Twiehoff, Olegas Legankovas, Daniel Merkens, Michael Kuczmann, Alexander Blessig, Tim Schönborn, Marvin Heckel und C.J. Oldham

 

 

(Bayer Giants Leverkusen)